Sara Shepard LYING GAMES - Seven Minutes in Heaven

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „LYING GAMES - Seven Minutes in Heaven“ von Sara Shepard

No The Lying Game 06. Seven Minutes in Heaven Read a customer review or write one .

Gutes Ende, war aber abzusehen. Die Reihe insgesamt war unterhaltsam, hätte aber auch 2 Bände kürzer sein können.

— Luiline
Luiline
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endlich das Finale der Reihe

    LYING GAMES - Seven Minutes in Heaven
    Luiline

    Luiline

    26. July 2016 um 17:45

    Heute gibt es eine Rezension zu dem englischen Buch "Seven Minutes in Heaven" von Sara Shepard. Das Buch ist das Finale der Lying-Game Reihe! Daher kann es zu Spoilern kommen, wenn ihr die anderen Bücher noch nicht gelesen habt. Kurzinformationen: Verlag: Harper Teen Seitenzahl: 371 Erscheinungsjahr: 2013 Deutsche Titel: "Und du musst gehn" ISBN: 9780062128225 Preis: 9,99$ Inhalt: For months, my long-lost twin, Emma, has been living my life and trying to solve my murder. She's unearthed dark secrets about my friends, my family, and my tangled past. But when it comes to finding my killer, she keeps running into dead ends. Until my body shows up in Sabino Canyon. Suddenly everyone knows there are two girls who look like Sutton Mercer - and that one of them is dead. At first the police assume the body is Emma's. But as questions and accusations start flying, it's harder than ever for Emma to keep playing me. The truth is bound to come out eventually. And when it does, Emma will be suspect number one in my murder investigation. If she can't find my killer before time runs out, she'll end up behind bars... or worse. ___________________________________________________________________ Seit Wochen spielt Emma die Rolle ihrer ermordeten Zwillingsschwester Sutton Paxton perfekt – doch Suttons Mörder hat sie immer noch nicht gefunden. Als plötzlich die Leiche von Sutton entdeckt wird, gerät Emmas sorgfältig konstruierte Lügenwelt ins Wanken. In kürzester Zeit wird Emma Hauptverdächtige Nummer eins. Wenn sie nicht bald den Mörder überführen kann, wird sie hinter Gitter landen – oder noch schlimmer: ihr Leben verlieren … Meine Meinung: Der Abschluss der Reihe ist endlich da! Schon in fünf Büchern durften wir mitfiebern und miträtseln, wer der Mörder von Sutton ist. Jetzt im letzten Band soll sich nun alles auflösen. Wie immer wird die Geschichte aus der Sicht von Sutton erzählt, Sie beobachtet quasi als Geist die Bemühungen ihrer Zwillingsschwester und muss dabei zusehen, wie sie sich als Sutton ausgibt. Jetzt im letzten Band laufen die Fäden zusammen und Emma steht kurz davor, das Rätsel um Suttons Tod aufzudecken. Die vorherigen Bücher haben sich immer an demselben Schema orientiert. Es gab eine oder einen Verdächtigen und darum ging es dann im gesamten Buch. Dieses Buch unterscheidet sich etwas von den anderen Bänden, einfach aus dem Grund, dass hier die große Auflösung kommt. Meiner Meinung nach wurde es auch langsam Zeit dafür. Mir haben die Bücher generell gut gefallen, allerdings finde ich die Handlung teilweise unnötig in die Länge gezogen. Klar mit 6 Büchern lässt sich mehr Gewinn rausholen, als nur mit 3 Bänden. Nachher hat sich einfach zu viel wiederholt. Die Auflösung ist auch so eine Sache für sich. Einerseits bin ich mit ihr zufrieden, andererseits hätte ich mir hier eine große Wendung und Überraschung gewünscht. Es wurden schon so viele Verdächtige ausgeschlossen, dass eigentlich nicht mehr viele übrig blieben. Die Auflösung ist nicht unlogisch, oder an den Haaren herbeigezogen. Für mich ist sie aber auch nicht der erwartete Höhepunkt der ganzen Reihe. Der Schreibstil ist wie immer super, dazu habe ich mittlerweile in jeder Rezension etwas geschrieben. Insgesamt hat Sara Shepard eine solide Jugendbuchreihe geschrieben, die anfangs sehr innovativ gewesen ist, aber zum Ende hin doch etwas geschwächelt hat. Das Setting und die Atmosphäre können überzeugen und die Bücher sind ebenfalls sehr kurzweilig. Fazit: Der letzte Band konnte mich nur bedingt überzeugen. Die Reihe hat mir generell aber gut gefallen und gerade auf Englisch waren die Bücher sehr gut zu lesen! Ich kann die Reihe empfehlen und ich weiß auch, dass die Reihe zusammen mit Pretty Little Liars eine sehr große Fangemeinde hat. Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • rasant geht es auf das Ende zu

    LYING GAMES - Seven Minutes in Heaven
    Naala

    Naala

    07. March 2014 um 00:01

    Nisha ist tot. Alles weist auf einen schrecklichen Unfall hin. Aber emma ist sicher: Suttons Mörder hat auch Nisha getötet. Und sie glaubt auch zu wissen wer es ist. Jetzt gilt es nur noch die Beweise zu finden. Nisha hatte etwas für Emma, dass sie ihr unbedingt zeigen wollte bevor sie starb. Für Emma kann das kein Zufall sein.Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und Emma selbst steht unter Verdacht Sutton getötet zu haben. Der letzte Band dieser Reihe ist sehr rasant und spannend geschrieben. Es geht von Anfang an gut los mit der beginnenden Aufklärung von Nishas Tod. Man erfährt immer mehr Details und alles führt zum großen Ende hin. Auch Suttons Mörder meldet sich endlich mal wieder mit einem Brief bei Emma. Die ganze Zeit hatte Emma sich zwar gefürchtet und immer wieder gesagt, dass der Mörder sie beobachtet, aber schon lange gab es kein Zeichen mehr dafür. Es gefällt mir, dass endlich etwas passiert und das ganze Buch so rasant geschrieben ist. Auch wenn ich schon seit einer Weile vermutet hatte wer der Täter ist und sich dies nun bestätigte fand ich es spannend zu lesen wie es dazu kam und wie die Einzelheiten sind. Leider war jedoch der Überraschungseffekt nicht sehr groß bei der Enthüllung des Täters. Suttons Perspektive ist auch schön zu lesen: wie sie sich langsam an immer mehr erinnert. Spannend war es auch zu sehen, wie genau das eintritt was Emma immer gefürchet hatte: Die Polizei verdächtigt sie des Mordes an Sutton. Einige Charaktere aus Emmas Vergangenheit tauchen hier auf und so findet auch dieser Teil der Geschichte seinen Abschluss. Etwas schade fand ich es, dass man von Becky FAST nichts mehr hört. Der letzte Band ist so fesselnd geschrieben, dass ich rasend schnell fertig war, obwohl er sogar ein paar mehr Seiten hatte als die vorigen Bände. Man fiebert der Auflösung regelrecht entgegen. Ein toller Abschlussband der Reihe, der mir gezeigt hat, dass es sich lohnt sich auch durch die etwas schwächeren Phasen der Reihe zu "quälen".

    Mehr