Sara Timothy "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(20)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „"Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"“ von Sara Timothy

Mit hinreißendem Witz und liebenswürdiger Ironie erzählt Sara Timothy von den Wirren und Freuden im Leben einer jungen Vollzeitmutter zwischen Windeln wechseln und Erziehungsratgeber lesen. Es sind Geschichten aus dem Alltag mit kleinen Kindern, gewöhnlich Situationen von verblüffender Absurdität. Von der ersten Schwangerschaft, mit der eine Blasenschwäche und seltsame Gelüste nach Zitronenwasser einhergehen, über Playmobilteile, die in der Kindernase verschwinden, bis hin zu nicht enden wollenden Autofahrten mit drei singenden und nörgelnden Kindern auf der Rückbank - die Leser sind immer hautnah dabei; Lachtränen garantiert!

super!!!!!sollte jede mutter lesen als aufmunterung das die eigenen kinder nicht die einzigen " schlimmen " kinder sind...

— Mimabano
Mimabano

In manche Situationen findet man sich wieder, aber es ist einfach nicht mein Humor.

— elane_eodain
elane_eodain

Stärkt die Bauchmuskeln ☺ Dieses Buch ist mitten aus dem Leben gegriffen und macht einfach nur Spaß.

— MelE
MelE

Ich habe Tränen gelacht! Eine erfrischende Lektüre für alle Eltern und solche, die es noch werden möchten.

— SimonC
SimonC

Eine erfrischende, ehrliche und humorvolle Darstellung des alltäglichen Wahnsinns mit Kindern.

— AlSuFe
AlSuFe

Familiengeschichten für Fortgeschrittene. Einfach herrliches Buch - kurzweilig, clever und sooo gut geschrieben.

— urshinterwald
urshinterwald

was kinder so alles machen um Eltern auf trapp zu halten; sehr unterhaltsame Geschichten aus dem alltag!!

— Sabin
Sabin

Ein tolles Buch nicht nur für Eltern über die chaotischen, verrückten und witzigen Erlebnisse mit Kindern im Alltag

— Lienne
Lienne

Kinder Bereichen dein Leben... sehr humorvoll und großartig dargestellt.

— Haserl
Haserl

Geschichten, die das Leben schreibt :-)

— Emili
Emili

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ehrlich,sehr lustig und auf den punkt gebracht!

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Mimabano

    Mimabano

    endlich mal eine mutter die ehrlich ist und sagt was sache ist! leute die jetzt noch keine kinder haben sind vielleicht ein wenig abgeschreckt oder denken sich ,dass DIE einfach unfähig ist und keine ahnung von erziehung hat.ich bin selber mutter dreier kinder und kann nicht nur bestätigen dass frau timothy NICHT unfähig ist sondern auch dass es mit kindern bestimmt NIE langweilig wird.die in diesen buch beschriebenen kinder gehören zur gattung lebhaft ebenso wie meine.ja es gibt sie ,diese ruhigen kinder die stundenlang puzzeln oder sonstwas tun.aber warum ist man unfähig wenn man eben solche lebhaften kinder hat?wenn man dann nächtelang nicht geschlafen hat und dann im supermarkt ein kreischendes kind versucht zu beruhigen,gibt es nichts schöneres als ältere leute die den kopf schütteln oder sich sogar erlauben zu fragen ob man das gekreische abstellen kann. ja gerne, wenn sie mir den abstellknopf zeigen? spass beiseite.dieses buch sollte jedevmutter oder frauen die sich kinder wünschen lesen.die mutter als bestätigung dass sie nichts falsch macht, die frauen um sich ein bild zu machen ,was nur ansatzweise auf sie zukommt.denn ein kind sollte man nur wollen ,weil man sich ein kind wünscht und nicht um die beziehung zu retten oder weil die anderen schon haben oder weil es mir langweilig ist!

    Mehr
    • 3
    Mimabano

    Mimabano

    20. March 2015 um 11:19
  • Vom ganz normalen Wahnsinn des Alltags. Und wie man ihn mit Humor bewältigt!

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Klappentext: "Mit hinreißendem Witz und liebenswürdiger Ironie erzählt Sara Timothy von den Wirren und Freuden im Leben einer jungen Vollzeitmutter zwischen Windeln wechseln und Erziehungsratgeber lesen. Es sind Geschichten aus dem Alltag mit kleinen Kindern, gewöhnlich Situationen von verblüffender Absurdität. Von der ersten Schwangerschaft, mit der eine Blasenschwäche und seltsame Gelüste nach Zitronenwasser einhergehen, über Playmobilteile, die in der Kindernase verschwinden, bis hin zu nicht enden wollenden Autofahrten mit drei singenden und nörgelnden Kindern auf der Rückbank - die Leser sind immer hautnah dabei; Lachtränen garantiert!" Bei euphorischen Klappentexten a la "Lachtränen garantiert!" bin ich ja immer etwas vorsichtig. Und "Tränen" habe ich nicht gelacht - aber laut losgelacht! Im Zug, auf dem Arbeitsweg. Und dass meine Mitreisenden mich komisch angeguckt haben, war mir dabei völlig egal. Weil bei den Storys musste ich einfach lachen! Es sind nicht nur, WAS bei kleinen Kindern alles passieren kann, an witzig-seltsamen-unglaublichen Geschichten. Es ist, WIE die Autorin ihre Erlebnisse mit ihren Kindern erzählt. Mit Humor. Und Nachdenklichkeit. Von mir eine "klare Leseempfehlung!" für alle, die schon und noch lesen können!

    Mehr
    • 2
  • Leserpreis-Autoren über die Fragen, die sie gern mal gestellt bekommen würden

    DieSchwarzeKathatze

    DieSchwarzeKathatze

    Es ist wieder soweit! Der Countdown für den Leserpreis 2014 läuft! Nachdem ihr in 16 Kategorien eure Lieblingsbücher und -autoren nominiert habt, stehen nun die 35 meistnominierten Bücher und Autoren jeder Kategorie fest. In der nun anlaufenden letzten Phase des Leserpreises habt ihr die Möglichkeit darüber abzustimmen, welche der Kandidaten auf diesen Shortlists Bronze, Silber oder Gold verdient haben. Das ist die ideale Gelegenheit, mehr über die nominierten Autoren zu erfahren und deshalb bitten wir diese an dieser Stelle darum, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern. Da sich jeder Autor früher oder später den Fragen seiner Leser stellt, möchten wir dieses Jahr von ihnen wissen: Bestimmt bekommst du ständig die gleichen Fragen gestellt. Was ist dein Lieblingsbuch? Wo schreibst du am liebsten? Hast du Rituale? Deshalb fragen wir einfach mal nach der Frage, die dir nie gestellt wird, die du aber gern mal gestellt bekommen würdest. Gibt es eine solche Frage und möchtest du uns vielleicht die Antwort darauf verraten? Oder gab es schon mal eine interessante Leserfrage, auf die du spontan nicht direkt eine Antwort wusstest? Wir sind jetzt schon ganz neugierig! -- Today is the day! The countdown for the LovelyBooks 'Leserpreis 2014' has started! After you have voted for your favourite books and authors in 16 categories the results are now fixed: we have our 35 finalists in every category. As of now, you can vote for those books and authors who, in your opinion, should be awarded with the 'Leserpreis' in Gold, Silver and Bronze. Of course, this final phase is also the perfect opportunity for our appointed authors to betray secrects. As all of them have to face their reader's questions sooner or later, we are curious to know: Certainly, you are often asked the same questions: Which is your favourite book? Do you have the perfect spot or a favourite place for writing? Do you have some kind of writing ritual? For this reason, we would like to know which question has not been addressed to you yet but which you would love to be asked sometime. Is there such a question and would you even like to answer it for us? Or has there already been an interesting question prompted by a reader to which you didn’t know immediately how to reply? We are looking forward to the answers of our shortlist candidates!

    Mehr
    • 92
  • Ein einziger Angriff auf das Zwerchfell

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    MelE

    MelE

    19. November 2014 um 17:33

    "Ich dachte die Kleine ist bei dir?" ist so ein authentisch, wahrhaftes Buch, dass es mich quasi aus den Socken gehauen hat. Ich habe gegrinst, manchmal schadenfroh gelächelt und auch herzhaft lachen müssen. Ich bin ebenfalls Mutter von drei Kindern und weiß, das es stressige Zeiten gibt und diese uns manchmal wirklich die Haare zu Berge stehen lassen. Sara Timothy bedient sich einiger Erfahrungswerte, die auch mir nicht unbekannt sind, aber nun schon in weiter Ferne liegen, da meine Kinder nun deutlich älter und reifer sind. In dieses Buch abzutauchen hat einfach nur Spaß gemacht und mir ein echtes Wohlgefühl beschert. Es zeigt auf, das Kindererziehung eine Menge Arbeit und Geduld erfordert. Jetzt wo wir mittendrin stecken, fühlen wir uns oft überfordert und vergessen die schönen Momente, da wir einfach nur noch müde sind. Trotzdem merken wir, das Kinder ein Geschenk sind uns einen kurzen Moment begleiten in Höhen und Tiefen des Lebens. Wer über die kleinen und großen Unzulänglichkeiten herzhaft lachen kann und wenn auch erst im Nachhinein, dem ist es zurecht gegeben Vater oder Mutter genannt zu werden. Ich habe mich köstlich amüsiert, da mir das Buch äußerst authentisch erschien. Kinder machen das Leben einfach bunter und ohne sie, wäre unser Leben einfach stinklangweilig. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne --> HIER!

    Mehr
  • Dieses Buch ist ein "Seelentröster"

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Cherry-Mae

    Cherry-Mae

    Sara Timothy hat ein besonderes Talent, alltägliche Begebenheiten rund um ihre drei lebhaften Kinder und ihren britischen Ehemann, auf witzige, humorvolle Art, zu erzählen. Da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist, lässt sich dieses Buch jederzeit im Bus, am Strand, oder im Bett, zwischendurch lesen. Es ist ein tolles Geschenk für Familien mit Kindern. Der Wiedererkennungswert ist enorm, da man seine eigene Familie, in den Erlebnissen der Autorin, wiederfindet, und dass es anderen genauso geht, wie einem selbst, tröstet ungemein. Kein Erziehungsratgeber, sondern ein kurzweiliges Buch mit viel Situationskomik und Toleranz gegenüber den "lieben" Kleinen. Lachtränen garantiert!

    Mehr
    • 2
    dieFlo

    dieFlo

    09. September 2014 um 08:43
  • Ich dachte, die Kleine wäre bei dir

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Emili

    Emili

    Die Geschichten, die Sara Timothy, in ihrem Buch versammelt hat, schrieb das Leben selbst. Jeder, der Kinder hat, oder mit Nachbarn, Bekannten und Freunden über Kinder gesprochen hat, würde die eine oder andere Geschichte erkennen. Die Autorin ist Mutter von drei Kinder und weiß wovon sie redet, wenn sie vom Alltagswahnsinn mit Kleinkindern berichtet. Angefangen von der Schwangerschaft und den Erlebnissen (leider nicht nur positiven) erzählt Sara Timothy ihre Geschichte, die zum großen Teil auch Geschichte aller Mütter sein könnte. Mit viel Sinn für Humor, Situationskomik und Selbstironie zeichnet sie die Welt einer schwangeren Frau, oder besser gesagt, einer schwangeren Frau mit Kleinkindern oder einer Mutter von drei Kleinkindern im Alltag. Sie beschönigt nichts: und wenn man manchmal von Verzweiflung nicht in Tränen ausbrechen möchte, so ist es immer noch besser einer Situation mit lächelnden Auge zu begegnen und das macht die Autorin des Buchs.  Witzige und kurzweilige Geschichten, die gekonnt erzählt wurden und den Leser zum Lächeln bringen. "Verzweifelte Mütter von wunderbaren Wesen, die auch Nervensägen sein können,  ihr seit nicht allein" könnte das Motto des Buchs sein.

    Mehr
    • 2
  • Mit Kindern wird die Welt bunter

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Donauland

    Donauland

    In ihrem Debüt „Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!“ erzählt die Autorin Sara Timothy auf humorvolle Art anfangs über ihre Schwangerschaft und über ihren Alltag mit ihren lieben Wirbelwinden. Langeweile mit ihren Kindern hatte Sara sicherlich keine, denn ihr Abenteuer erlebt sie tagtäglich. Die Geschichten sind lebhaft erzählt und zaubern einem immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht oder lassen einem einfach laut loslachen. Alltägliches wird zu einem unvorhersehbaren Abenteuer, aber genau ist der normale Wahnsinn mit Kindern. Sie beschreibt ihre Erlebnisse humorvoll mit einem ironischen Unterton, manchmal dachte ich mir, genauso kenn ich das. Ich mag ihre Kinder, denn sie sind kreativ, haben Fantasie und ihre eigenen Vorstellungen. Sie dürfen mit gewagten Outfit auch in der Öffentlichkeit herumlaufen, ob da auch andere Eltern so mutig sind? Anekdoten die das Leben schreibt, erlebt Sara auf Spielplätzen genauso wie bei Arztbesuchen. Kinder sind manchmal sehr direkt und sagen, was sie beschäftigt und worüber sie gerade nachdenken. Leider ist dies manchmal ziemlich peinlich, doch Mütter müssen gerade in so einer Situation gelassen bleiben. Wer kennt es nicht, vor Verzweiflung am liebsten sich in eine Ecke verziehen und nicht einen Ausweg zu suchen und dabei ruhig und geduldig zu bleiben. Ich denke, über so manche Begebenheiten kann erst mit etwas Abstand gelacht werden. Aber auch Momente, in denen sich Kinder ruhig und still verhalten, sind mit Vorsicht zu genießen, denn da erwartet einem sicherlich eine Überraschung, die unvergesslich sein wird. Ich las das Buch unterwegs, dabei zog ich auf viele Blicke auf mich, einige nahmen sogar Einblick ins Buch. Ab und zu fragen mich auch völlige Fremde, welches Buch ich mit so einer Begeisterung lese, einige schrieben sich den Titel ab und andere fotografierten das Cover, um sich das Buch zu kaufen. Mit viel Witz, Charme und einem Schuss Ironie berichtet Sara über ihren Alltag mit ihren drei wunderbaren Kindern und zeigt, dass die Elternzeit ein richtiges Abenteuer ist. Ich lege das Buch allen ans Herz, die Kinder bereits haben aber auch jenen die welche wollen bzw. gerade darüber nachdenken.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu ""Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"" von Sara Timothy

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    SaraTimothy

    SaraTimothy

    Liebe Leserinnen und Leser Ich habe drei Kinder. Drei wunderbare Wesen, die mich zum Lachen und Schluchzen bringen, mir die Sprache verschlagen, in mir den Wunsch wecken, implodieren zu dürfen und mich ins Sinnieren geraten lassen. Diese drei Kinder sind oft brav und anständig. Aber davon berichtet dieses Buch nicht. Mal ganz ehrlich, wer würde ein Buch lesen, das Kapitel wie "Meine Kinder wollen nur Gemüse essen - was soll ich tun?" oder "Wie meine Kinder sich geschlagene zwei Stunden alleine beschäftigen, während ich mit meiner Schwester telefoniere" beinhaltet. Nein, dieses Buch erzählt viel mehr von den verrückten, absurden und stressigen Momenten, wo alles drunter und drüber geht. Es sind Geschichten aus dem Alltag, die ich einfach aufschreiben musste, nur damit ich in zehn Jahren nicht behaupten werde: "Ach, diese Kleinkinderzeit, die war doch ein Klacks!" Ich habe 20 Printexemplare zu verlosen. Die Bewerbung endet am 18. Mai und über Euer Interesse freue ich mich sehr! Ich freue mich auf spannende Beiträge und interessante Fragen und wenn jemand schon mal Lust hat, persönliche Erlebnisse mit dem Nachwuchs beizusteuern, ist das sehr willkommen! Sara Timothy

    Mehr
    • 407
    Haserl

    Haserl

    23. June 2014 um 12:58
    SaraTimothy schreibt Da gibt es ja unzählige Listen hier auf lovelybooks... "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir!?" ist auch in der Kategorie "Lachen ist gesund" zu finden. Falls noch jemand voten möchte, hier ist ...

    Auf Platz 8... das ist toll :o)))) Meine Punkte hast du schon laaaange ;o)))

  • Herrlich erheiterndes Buch!

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    SimonC

    SimonC

    18. June 2014 um 10:27

    Das Buch "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir!?" von Sara Timothy hat das Zeug zum Bestseller. Mit viel Witz und Humor beschreibt die Autorin ihr Leben mit kleinen Kindern. Ungeschminkt und nicht beschönigend erzählt sie von den stressigen Momenten im Leben junger Eltern, nimmt die allgegenwärtigen Helikopter-Eltern neckend aufs Korn und beweist eine gesunde Portion Menschenverstand in der Erziehung ihrer Kinder. Das Buch kann ich nur empfehlen, es ist auch ein super Geschenk für junge Eltern oder auch Grosseltern. Ich hoffe, in Zukunft noch mehr von dieser Autorin zu lesen.

    Mehr
  • Kinder und das ganze Chaos drum herum

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    AlSuFe

    AlSuFe

    17. June 2014 um 10:15

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy beschreibt auf eine sehr erfrischende und humorvolle Art und Weise den ganz "normalen" Alltag mit kleinen Kindern. Der Leser erfährt schonungslose Details über kleinere und größere Katastrophen und vielen werden die Geschichten wahrscheinlich aus der Seele sprechen. Der Klappentext verspricht: " Mit hinreißendem Witz und liebenswürdiger Ironie erzählt Sara Timothy von den Wirren und Freuden einer jungen Mutter zwischen Windeln wechseln und Erziehungsratgeber lesen. Es sind Geschichten aus dem Alltag mit kleinen Kindern, gewöhnliche Situationen von verblüffender Absurdität. Von der ersten Schwangerschaft, mit der eine Blasenschwäche und seltsame Gelüste nach Zitronenwasser einhergehen, über Playmobilteile, die in der Kindernase verschwinden, bis hin zu nicht enden wollenden Autofahrten mit drei singenden und nörgelnden Kindern auf der Rückbank." Und damit verspricht der Klappentext nicht zu viel. Auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, musste ich an vielen Stellen lachen und schmunzeln, weil ich so ähnliche Geschichten aus dem Freundeskreis kenne. Sara Timothy nimmt kein Blatt vor den Mund und stellt sich und ihre Familie so dar, wie es wahrscheinlich viele nicht machen würden, obwohl es bei ihnen nicht anders zugeht. Ich denke, dass die Möglichkeit sich selbst in den Geschichten wieder zu finden bzw. vor Augen geführt zu bekommen, was andere sich versuchen schön zu reden, diese spritzige Art der Darstellung ausmachen. Der Schreibstil ist einfach super und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch kann ich jedem empfehlen zu lesen, egal ob schon eigene Kinder da sind oder nicht!

    Mehr
  • Kinder sind ein Abenteuer

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Guaggi

    Guaggi

    15. June 2014 um 22:35

    Kinder sind etwas Wunderbares! Die Zeit von der Schwangerschaft bis hin zur Einschulung vergeht meist wie im Flug und am Ende denken wir alle mit einem Lächeln an diesen Lebensabschnitt zurück und behaupten das Es gar nicht so schlimm war. Doch nicht jede Schwangerschaft läuft ab wie im Bilderbuch und auch die lieben kleinen sind nicht immer Engel. Jeder der mit kleinen Kindern zu tun hat kennt Geschichten über seine Schützlinge die einen das Blut in den Adern gefrieren lassen kann und erst mit etwas Abstand die Situationskomik erkennen lässt. In diesem Buch lässt uns die Autorin an verschiedenen Erlebnissen in der Schwangerschaft und auch mit ihren Kindern teilhaben, die mir als Mutter oft doch all zu bekannt vorkamen. Sei es der gemeinsame Urlaub mit den lieben Kleinen, der tägliche Einkauf oder alltägliche Tätigkeiten im Haushalt, man ist nie vor den verrückten Ideen der Zöglinge gefeit. Die einzelnen Geschichten sind dabei mit einer enormen Portion Witz und auch Selbstironie geschrieben, dass man als Leser ein Dauergrinsen kaum unterdrücken kann. Abgerundet werden diese kuriosen Anekdoten aus dem Alltag von Sara Timothy mit Zeichnungen, die die jeweilige Geschichte herrlich verdeutlichen und unterstreichen. Ich hatte eine Menge Spaß beim Lesen und konnte es mir stellenweise nicht verkneifen einige Passagen meinem Mann vor zu lesen, der mich nur amüsiert ansah und meinte das unsere (B-)Engel doch nicht so schlimm seien; wie wir immer behaupten. Dieses Buch gewährt dem Leser auf humorvolle Art und Weise einen Einblick in die Freuden und Leiden einer Mutter und erinnert so an die eigenen Erfahrungen mit dem Wunder Kind.

    Mehr
  • 1,2,3 ausgeprägt kreative Kinder erobern die Welt und das Leben ihrer Eltern ;-)

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Leselady

    Leselady

    15. June 2014 um 09:05

    Der oft zitierte Satz, die besten Geschichten schreibt das Leben selbst, findet in Sara Timothy`s Erstlingswerk: "Ich dachte, die Kleine wäre bei Dir" ...auf originell bezaubernde Weise seine ganz eigene Erfüllung, denn ausgedacht und Worte in (Kindes-) Mund gelegt wurde(n) hier keineswegs... nein.... denn 224 Seiten, prall aus dem Leben gegriffener (Familien-)Alltagswahnsinn beschenken uns beim Lesen mit kess-ungehemmter Leichtigkeit, kurzweiligen und humorvollen Lesestunden - Lachanfälle immer und überall garantiert! Informationen über Buch, Verlag und Autorin: Taschenbuch: 224 Seiten Verlag: Verlag Herder; Auflage: 1 (1. April 2014) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3451066912 ISBN-13: 978-3451066917 Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,8 x 1,8 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3451066912/lovebook-21 Sara Timothy junge Mutter von drei munteren Kindern und wohnt mit ihrer Familie im Kanton Zürich in der Schweiz. Quelle: http://www.herder.de/autoren/autoren_detail_html?k_autor=3484568&bstabe=T&autor=Sara%20Timothy Eindrücke / eigene Meinung: Wer Kinder hat, liebt und denkt...;-) er hätte schon alles mit ihnen erlebt, was es zu erleben gibt, der sollte sich unbedingt eingehend mit Sara Timothy`s "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir" beschäftigen! Denn die drei lieben Kleinen toppen im Alltag so ziemlich alles, was selbst erfahrenen Eltern frühzeitig Sorgenfalten und graue Haare bescheren könnte. Eine gehörige Portion selbstreflektierender Humor, mehr oder weniger vorhandene Gelassenheit, ein natürlich vorhandener Selbsterhaltungstrieb, Sara`s grenzenlose Liebe zu ihrer Familie und ihr unnachahmlicher Erzählstil, machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem! Bereits das Cover, entworfen von Kathrin Keienburg-Rees, strahlt dies aus und gibt optisch wieder, was einen an "Lach-, Sach- und Familiengeschichten", zwischen den Buchdeckeln erwartet. Auch die begleitenden Illustrationen sind ein toller Hingucker und bringen mit ihrer Körpersprache und geschickt eingefangenen Mimik die kleinen und großen "Dramen" genau auf den Punkt! Ein angenehmes Detail auch das Inhaltsverzeichnis zu Beginn. Was mir sehr gut gefällt ist, dass sich hier endlich wieder einmal die Mühe gemacht wurde, jedem Kapitel einen passend gewählten Titel zu geben (etwas, was ich sehr oft vermisse)! Der Sprachstil ist wirklich klasse - ungekünstelt, eingängig und transparent, denn es gelingt Sara Timothy durchweg, den Leser mit ihrer natürlichen Ungezwungenheit an die Hand zu nehmen und ihn ein Stück weit in ihrem Alltag zu integrieren, ohne das es an irgendeiner Stelle ermüdend oder langweilig wäre. JEDES Kapitel ist ein humoriges Highlight und besticht dadurch mit seinem ganz eigenen und besonderen Charme! Interesanter- aber absolut nachvollziehbarer Weise erwähnt die Autorin ihre Kinder an keiner Stelle namentlich, kaschiert diese Stellen sprachlich sehr geschickt, was ich persönlich sehr wichtig und aufmerksam finde! Was mir jedoch ein ganz klein wenig zur Abrundung für meine Kopfkino-Bilder gefehlt, das wären hin- und wieder sanft eingestreute (zumindest ungefähre) Altersangaben gewesen und/oder wie klein/groß die Altersabstände der Kinder sind. Dadurch hätte ich mir während des Lesens ein besseres Bild im Kopf formen können, was aber den wundervollen Gesamteindruck in keinster Weise schmälern soll! Gewiss(!) hätte ich oftmals nicht in der Haut der Autorin stecken wollen, denn das, was sie mit den lieben Kleinen über die Jahre erlebt, ist einfach unglaublich. Aber... ich bin so froh, dass sie ihre Erfahrungen tatsächlich niedergeschrieben und diese private Schatzkiste ein klein wenig für uns Leser geöffnet hat. Dazu gehört viel Mut und ich hoffe von Herzen, dass dieser Schneid durch viele gewogene Leser belohnt werden wird! Lange habe ich mir überlegt, ob ich das eine oder andere aus dem Nachwort und der Danksagung zitieren soll und darf, denn es waren Schlussworte, die mich sehr berührt haben und direkt in mein Herz flossen! Aus ihnen spricht so viel Herz und liebevolle Reflektion. Man spürt, mit welcher Hingabe Sara Timothy lebt, liebt und die erlebten Dinge aus ihrer eigenen Kinderheit und ihrer jetzigen Familie annimt und ganz wunderbar ins Hier und Jetzt integriert und weitergibt. Ich habe mich dazu entschlossen, nichts herauszunehmen und zu zitieren, denn das müsst ihr einfach selbst lesen und auf Euch wirken lassen, aber ich verspreche es lohnt sich! DANKE für diese herrlich kurzweiligen Lesestunden :-)

    Mehr
  • Fantastisch - unterhaltsam und kurzweilig

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    urshinterwald

    urshinterwald

    12. June 2014 um 21:32

    Das Buch ist der Hammer. Familiengeschichten einfach mal richtig gut erzählt. Die Autorin macht es einem schwer das Buch wegzulegen. Die Geschichten über ihren Alltag und die Sorgen mit 3 Kinder tönt inhaltlich trivial - ist aber sehr unterhaltsam.  Spass machen die vielen Synonyme, welche für jegliche Begriffe verwendet werden. Als junger Familienvater erlebe ich fast täglich ähnliche Situation und nehme diese mit einem Lachen - meine Autofahrt in die Toscana wurde im Buch schon gut beschrieben..und ja, ich werde wohl nicht am morgen wegfahren. Ein top Buch zum lesen, aber insb. auch zum verschenken sobald jemand Schwanger wird oder Kinder kriegt! go for it Philippe Blank

    Mehr
  • Fantastisch - unterhaltsam und kurzweilig

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    urshinterwald

    urshinterwald

    12. June 2014 um 21:32

    Das Buch ist der Hammer. Familiengeschichten einfach mal richtig gut erzählt. Die Autorin macht es einem schwer das Buch wegzulegen. Die Geschichten über ihren Alltag und die Sorgen mit 3 Kinder tönt inhaltlich trivial - ist aber sehr unterhaltsam.  Spass machen die vielen Synonyme, welche für jegliche Begriffe verwendet werden. Als junger Familienvater erlebe ich fast täglich ähnliche Situation und nehme diese mit einem Lachen - meine Autofahrt in die Toscana wurde im Buch schon gut beschrieben..und ja, ich werde wohl nicht am morgen wegfahren. Ein top Buch zum lesen, aber insb. auch zum verschenken sobald jemand Schwanger wird oder Kinder kriegt! go for it Philippe Blank

    Mehr
  • Alltagschaos einer dreifach Mama

    "Ich dachte, die Kleine wäre bei dir?!"
    Geri

    Geri

    Oftmals heiter (wenn auch höchstwahrscheinlich erst durch den Abstand, den die Zeit mit sich gebracht hat) berichtet Autorin Sara Timothy in diesem Buch über ihr Leben als Mama von drei Kindern mit geringem Altersabstand.  Jeder, der selbst Kinder hat, weiß: Es geschehen quasi täglich Dinge, die man nicht vorhersehen kann. Manche davon sind wirklich zum Lachen, andere erst mit dem nötigen Abstand. Hier findet man von jedem etwas, kann sich mitfreuen, mitlachen oder auch mal mitaufregen - letzteres wohl am meisten über die Ärzte, von denen es wohl überall schwarze Schafe gibt...  Das Buch an sich ist in drei Teile eingeteilt, von denen in jedem Part ein Kind dazu stößt. Der Schreibstil ist einfach und flüssig, so dass es nicht viel Zeit braucht, um alle drei Kinder kennenzulernen und sich am Chaosalltag einer anderen Familie zu erfreuen. Vieles kennt man selbst (aber bei anderen ist es einfach viel entspannter anzusehen), anderes ist wirklich sehr speziell und man neigt dazu zu hoffen, dass man nicht in eine solche Situation gelangt.  Die drei Timothy-Sprösslinge sind wirklich kreativ in ihren Aktionen und Ideen - da kann auch schon mal ein Fünkchen Mitleid beim Leser für die geplagte Mama aufkommen!   Diese jedoch scheint alles locker wegzustecken und schert sich beim Erzählen auch nicht darum, ob sich jemand an ihren Erziehungsmethoden stören könnte. Sehr selbstbewusst berichtet sie davon, wie ihre Tochter beispielsweise im selbst ausgesuchten Outfit vor die Tür geht und steht dabei auch voll hinter den Wünschen ihrer Kinder, selbst wenn sie es sich selbst vielleicht ein wenig angepasster vorgestellt hätte.  Fazit: Man muss Interesse an Geschichten über Kinder haben, wenn man dieses Buch lesen möchte - ansonsten wird man wenig damit anfangen können. Mir hat es gut gefallen, ich konnte mich hier und da wieder erkennen und hatte eine kurzweilige und unterhaltsame Lesezeit. 

    Mehr
    • 2
  • weitere