Sarah-Kate Lynch Das süße Leben der Sugar Wallace

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das süße Leben der Sugar Wallace“ von Sarah-Kate Lynch

Honigbienen stechen nicht - die süßeste Verführung, seit es "Chocolat" gibt! Jedes Frühjahr macht Sugar Wallace sich mit ihrem Bienenstock im Gepäck auf den Weg zu ihrem neuen Wohnort, den ihre Bienenkönigin auf der großen Landkarte bestimmt hat. Wohin es die bezaubernde Imkerin auch verschlägt - überall macht sie es sich zur Aufgabe, Freude und Fröhlichkeit in das Leben ihrer neuen Nachbarn zu bringen. Doch in diesem Jahr gerät Sugars Leben aus den Fugen: Ihr Bienenvolk tritt in Streik, und nur wenn Sugar ihr Herz für die Liebe öffnet, die direkt vor ihrer Haustür auf sie wartet, kann sie selbst das Glück finden, das sie anderen Menschen schenkt ...

Herzerwärmend!!!

— Federzauber

Suesse story

— Muschel

Eine Imkerin in Alphabet City, schrullige Nachbarn und Charleston-Flair. Wohlfühl-Roman

— LeBoudoir

Luftig-leichte Lektüre mit Charme: Man muss Sugar Wallace mit ihren Bienchen und den schrulligen Nachbarn einfach ins Herz schließen!

— Barbarella1209

Ein schönes Buch mit einer bezaubernden Hauptprotagonistin.

— Avinja

Ein süßes Buch, mit noch süßerem Ende. Ein wenig viel Drama in der MItte, aber lesenswert :)

— Ninespo

Oh, wie ich Sugar Wallace in mein Herz geschlossen habe :)

— hi-speedsoul

Was für eine tolle Wohlfühllektüre - WUNDERSCHÖN!!!

— daneegold

Ein Buch, das die LeserInnen selbst im Winter den Frühling riechen, den Sommer fühlen und den Herbst bunt ausmalen lässt.

— HibiscusFlower

Stöbern in Liebesromane

Crashed (Unfolding 3)

Auch der dritte Teil ist eine Gefühlsachterbahn ❤️.

tinca0

Feel Again

„Feel Again“ hat mich total gefesselt und ich habe mich vor allem in Sawyer verliebt, denn sie ist eine aufregende Protagonistin.

buecherwurmsophia

Chaosliebe (Die Chaos-Reihe 3)

Ich liebe diese Trilogie!!! Geiler Humor. Leichter Schreibstil. Chaotische Protagonistin. Tolle Charaktere. Schönes Setting.

Buecherwurm22

Sieben Tage voller Wunder

Die Charaktere sind sympathisch und die Geschichte konnte mich gut unterhalten.

misery3103

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Eine schöne Geschichte über Entscheidungen, Liebe, Angst, Kunst, Filmemacherei, Geheimnis, Freundschaft – und unerwartete Ereignisse.

peedee

Wintersterne

wie auch schon der Debütroman, ist auch dieser 2. Roman der Autorin sehr emotional und ergreifend

Gudrun67

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zum dahinschmelzen

    Das süße Leben der Sugar Wallace

    Muschel

    30. August 2016 um 11:44

    Sugar, ihr Bienen und die Liebe. Das sind die Grundsteine dieser sehr suessen Geschichte. Sugar tut sich mit der Liebe schwer. Ihre Bienen kennen sie nur zu gut und begleiten Sugar gemeinsam mit einer kleinen Schar skurriller Hausbewohner auf ihrem steinigen Weg zum Glueck. Eine Story, die einen ganz eigenen Charme versprueht, dem ich gerne verfallen bin.

  • Rezension zu Das süße Leben der Sugar Wallace von Sarah-Kate Lynch

    Das süße Leben der Sugar Wallace

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. August 2014 um 19:49

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Sarah-Kate Lynchs "Das süße Leben der Sugar Wallace" ist ein einfach wunderschöner und wirklich zuckersüßer Liebesroman. Ich hatte wahnsinnigen Spaß beim Lesen, bin wahnsinnig schnell mit den Charakteren warm geworden und konnte mich in der Geschichte so richtig verlieren. Im Zentrum der Geschichte steht die Mitdreißigerin Cherie-Lynn "Sugar" Wallace, eine durch und durch sympathische Persönlichkeit, vielschichtig, facettenreich und lebensnah. Anfangs wirkte sie mir etwas zu perfekt, zu glatt, aber im Laufe der Geschichte öffnet sie sich und es wird immer klarer, warum sie so ist, wie sie ist. Um sie herum gibt es, neben ihren Bienen, einen Haufen teilweise wirklich skurriler Charaktere. Denn Sugar, die einmal jährlich ihre Bienenkönigin den neuen Wohnort bestimmen lässt, landet in New York, in der 33 Flores Street und ihre neuen Nachbarn geben einen ziemlich bunten Haufen ab. Bunt, skurril und richtig sympathisch. Und - und das fand ich beim Lesen dieses Romans wirklich sehr angenehm und abwechslungsreich - auch wenn Sugar ganz klar die Hauptfigur ist, wird die Handlung teilweise auch aus den Perspektiven ihrer neuen Nachbarn und Freunde erzählt. Dadurch bekommt die Handlung mehr Tiefe und man kann noch besser in die Geschichte eintauchen. Die Handlung selbst fand ich ebenfalls sehr schön. Teilweise leider auch mal etwas vorhersehbar, immer wieder aber auch voller überraschender Wendungen, fesselnder Handlungsstränge und durch die bereits erwähnten verschiedenen Erzählperspektiven eben auch vielseitig und vielschichtig. Der locker-leichte Erzählstil und die leicht altmodische, romantische Sprache ergänzen das hervorragend. Insgesamt ein wunderschöner Roman über die Liebe, über Freundschaft, über das, was im Leben zählt, mit bezaubernden Figuren und einer fesselnden Erzählweise.

    Mehr
  • Einfach nur zucker diese Story

    Das süße Leben der Sugar Wallace

    HibiscusFlower

    Jetzt mal ehrlich, wer genau kommt denn bitteschön auf die Idee, eine Bienenkönigin durch einen Spaziergang auf einer Landkarte entscheiden zu lassen, wo man das kommende Jahr verleben wird ? Sugar...Sugar Wallace lässt ihre geliebte Königin Elizabeth entscheiden, wohin es sie nach einem Jahr als nächstes zieht. Und so führt sie Sugar in die Flores Street nach New York. Nicht nur der Honig der Bienen sorgt für eine ausreichende Süße, denn auch Sugar neigt dazu, das Leben all der Menschen, denen sie begegnet, zu verzaubern, mit Liebe und Leben zu füllen. Doch warum warum definiert Sugar ihr eigenes Glück ganz anders, wenn selbst ihre Bienen wahrnehmen, welche Liebe genau die richtige für ihr Herz ist ? Eine andere Rezension hat mich zu diesem Buch geführt und ich habe es keine Sekunde bereut, selbst wenn ich zunächst sehr unsicher war, nachdem ich den Klappentext genauer gelesen hatte. Schon mit dem ersten Kapitel hat mich Sugar direkt von der Couch abgeholt und regelrecht mit in die Flores Street einziehen lassen. Ich hatte so viele wundervolle Momente mit ihr und all den liebevollen Figuren, die nicht nur in ihrem Haus zu finden waren. Jeder Charakter ist mit viel Gefühl versehen worden, sodass ich gar nicht anders konnte, als mich in diese Story zu verlieben. Ja, dies habt ihr ganz richtig gelesen. Wenn es möglich ist, sich in ein Buch zu verlieben, dann gehört dieses für mich definitiv dazu. Nicht nur Sugar sondern auch ihre Nachbarn sind mir unterm Lesen ans Herz gewachsen. Sie haben mich zum Lachen gebracht, mit ihren Geschichten berührt und ein aufwühlendes Glücksgefühl beschert. Der angenehme Schreibstil hat mich zusammen mit meiner Neugier sehr schnell durch dieses Buch getragen. Die Gegenwart führt Sugar in ihre Vergangenheit, während die Vergangenheit ihre Gegenwart überschattet. Die bezaubernde Sugar oder die mosernde Mrs. Keschl, den grantigen Mr. McNally, den schüchternen Nate, die ziellose Lola mit ihrem schreienden Ethan, den höflichen George und die einsame Ruby einfach beiseite zu legen, kam mir eher wie ein Ding der Unmöglichkeit vor. Zudem bin ich noch gar nicht auf die feinfühlige, aber auch eigensinnige Bienenkönigin und ihr Gefolge eingegangen. Dies lässt sich auch schwer beschreiben. Man sollte es erleben und mit ihnen gemeinsam für Theo und somit Sugars Glück summen. "Innerlich reicher" und "glücklich" fällt in dieser Story. Und genauso fühle ich mich nach diesem Buch. Ein Buch, das die LeserInnen selbst im Winter den Frühling riechen, den Sommer fühlen und den Herbst bunt ausmalen lässt. Verzaubert, verzückt, vernarrt und verknallt - vergebe ich 5 Sterne ;-)

    Mehr
    • 5
  • Ein Must have für den Sommer

    Das süße Leben der Sugar Wallace

    Sunangel

    Sugar passt super zu dieser Geschichte. Am Anfang hatte man den Eindruck das sie total perfekt ist und nie Fehler macht oder gemacht hat. Doch im Laufe der Zeit erzählt Sugar ihre Lebensgeschichte und man ist total gefesselt von ihr. Sugar ist ein sehr hilfsbereiter Mensch und sieht die Probleme anderer immer als ihr Problem an um nicht über ihr Leben nachdenken zu müssen, denn im verdrängen ist sie sehr gut. Zum Teil hatte ich den Eindruck das sie sehr sensibel ist und wenn jemand ein falsches Wort sagt komplett zusammen bricht. Sie fängt sich aber schnell wieder und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Die Bienen spielen natürlich eine sehr große Rolle und helfen Sugar bei einigen Problemen ohne das sie es selber mitbekommt. Mir hat sehr gut gefallen, dass zwischendurch aus der Sicht von einer Biene erzählt wurde. Das ist meiner Meinung nach total gelungen und ist mal was anderes, denn meistens kommen ja eher Hunde oder Katzen in so einem Roman vor. Die einzelnen Nachbarn von Sugar sind allesamt starke Persönlichkeiten und jeder versucht das Leben so zu meistern, wie es für sie am besten ist. Jemanden wie Sugar haben alle noch nicht kennengelernt und darum dauert es eine Weile bis sie ihr vertrauen. Theo wird ein wichtiger Bestandteil von diesem Buch. Er ist von Sugar schon sehr angetan, doch das ist nicht so einfach wie er sich das vorstellt. Sie macht es ihm alles andere als leicht und lässt es ihm auch deutlich spüren das sie nichts von ihm wissen möchte. Theo gibt aber so schnell nicht auf... Und ich bin ein total Fan von ihm geworden. Er kommt genau wie Sugar perfekt und ohne Fehler rüber, aber auch sein Leben verläuft alles andere als einfach. Bei den Umgebungsbeschreibungen hat sich Sarah-Kate Lynch selbst übertroffen. Ich konnte richtig träumen und meinen Gedanken freien Lauf lassen. Es wurde kein Detail ausgelassen und der Leser kann vollends in der Blütenpracht versinken. Fazit: Ein "Must have" in diesem Sommer. Sarah-Kate Lynch fesselt mit zauberhaften Protagonisten die sich wunderbar in das Leben von Sugar einfügen und detaillierten Beschreibungen des jeweiligen Umfeldes. Es ist leicht vorhersehbar aber mindert das Lesevergnügen nicht.

    Mehr
    • 2
  • Schöner Roman

    Das süße Leben der Sugar Wallace

    Buechersuechtig

    24. June 2014 um 08:05

    DIE GESCHICHTE: Jedes Jahr im Frühling setzt die Imkerin Sugar Wallace ihre Bienenkönigin Elizabeth auf eine amerikanische Landkarte und wo sich Elizabeth niederlässt, dorthin reist Sugar mit ihren Bienen. An keinem Ort hält sie es länger als ein Jahr aus und nun ist sie in der Flores Street, mitten in New York gelandet und in jedem neuen Wohnort bringt Sugar ihren neuen Nachbarn Glück und Lebensfreude. Kurz nach ihrer Ankunft in Alphabet Coty lernt sie den Schotten Theo kennen, der sich Hals über Kopf in die zauberhafte Mittdreißigerin verliebt, doch Sugar verschließt ihr Herz vor der Liebe. Wann ist Sugar bereit, endlich an sich selbst zu denken und glücklich zu werden?   MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Angelockt vom bunten Cover und dem vielversprechenden Klappentet musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: New York, Stadtteil Alphabet City, 33 Flores Street Handlungsdauer: Die Geschichte dauert mehrere Monate. Hauptperson: Cherie-Lynn "Sugar" Wallace ist 36 Jahre jung und sieht mit ihren dunklen Haaren bzw. der hochgewachsenen Gestalt und den Vintage-Klamotten etwas altmodisch und zauberhaft aus. Die Imkerin lässt ihre Bienenkönigin über ihre jeweiligen Wohnorte entscheiden und hat eine besondere Beziehung zu ihren Bienen. Sugar wird als reizvolle, vielschichtige Protagonistin geschildert, die man einfach mögen muss. Nebenfiguren: Der 40-jährige Theo(dore) Fitzgerald stammt aus Schottland, arbeitet in New York als Anwalt und verliebt sich sofort in die entzückende Sugar. Die Bewohner der 33 Flores Street sind sehr unterschiedlich und es scheint so, als ob sie auf eine neue Nachbarin wie Sugar gewartet hätten. Da gibt es die junge magersüchtige Ruby Portland, die wahre Geschichten mit Happy End liebt, den alten Kauz Mr. McNally, die einsame Mrs. Keschl, die junge Mutter Lola mit ihrem Ballonladen und dem kleinen Ethan und den schüchternen Koch Nate, der Sugar mit seinen Gerichten entzückt. Außerdem lernen wir den alten George Wainwright kennen, dem die Imkerin ebenfalls hilft. Die mitwirkenden Nebencharaktere sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen. Romanidee: "Das süße Leben der Sugar Wallace" birgt eine reizvolle Romanidee und erinnert uns an alte Zeiten und (teilweise verloren gegangene) Anstand, Höflichkeit und Zeit für seine Mitmenschen. Erzählperspektive(n): Neben Haupterzählerin Sugar schildern auch andere Figuren wie z.B. Theo und Sugars Nachbarn die turbulenten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person). In Rückblenden erfahren wir mehr über die Vergangenheit der Hauptperson und warum sie ihr Herz verschlossen hält. Handlung: Unterhaltsame & schöne Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, ungeahnten Wendungen und einigen Überraschungen, leider enthält der Plot auch vorhersehbare Passagen und ausgeschmückte Beschreibungen. Interessant finde ich, dass die Bienen den Gefühlszustand ihrer "Herrin" wahrnehmen und danach Honig produzieren oder sogar streiken. Schreibstil & Co:  Die Story wartet mit einer locker-leichten Schreibweise gepaart mit vielen Emotionen, einer leicht altmodisch angehauchten Sprache (die allerdings gut zur Hauptperson passt) und kurzen Kapiteln auf. FAZIT: "Das süße Leben der Sugar Wallace" erzählt die Geschichte von Sugar und ihren Bienen, die nie lange an einem Ort bleiben. Der neueste Roman von Sarah-Kate Lynch hat mich dank der reizenden Geschichte, der liebenswerten Hauptperson & der mitreißenden Schreibweise wunderbar unterhalten und lässt sich sehr flüssig lesen. Wegen klitzekleiner Schwächen erhält "Das süße Leben der Sugar Wallace" von mir charmante 4 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Bezaubernd !!!

    Das süße Leben der Sugar Wallace

    InaVainohullu

    13. June 2014 um 13:12

    Sugar Wallace lebt für ihre Bienen und ihre Bienen leben für Sie. Seit vielen Jahren sind Sugar und die Bienen nun schon unterwegs, quer durch die USA. An keinem Ort hält es sie jedoch länger als exakt ein Jahr. Dann setzt Sugar ihre Königin Elizabeth auf die Landkarte und wartet geduldig darauf, das diese sich auf einem Fleck der Karte niederlässt. Was folgt ist ein weiterer Umzug, der die Mittdreißigerin mit dem großen Herzen mitten ins pulsierende Leben der Alphabet City verschlägt. Dort bezieht sie ihr neues Quartier über den Dächern New Yorks und findet ganz unerwartet die Liebe. Doch ist sie bereit, diese auch zuzulassen ? Meinung: Das aus gewelltem Karton bestehende Cover gefällt mir außerordentlich gut. Die Farben sind herrlich pastellig und perfekt aufeinander abgestimmt. Das Motiv zeigt Sugars Bienen und Blumen vor der New Yorker Skyline. Sarah-Kate Lynch erzählt in einem wunderbar leichten Schreibstil, die zuckersüße Liebesgeschichte der Sugar Wallace. Dabei schafft sie eine herrliche Kulisse, die man förmlich spüren, riechen und sehen kann. Und das obwohl die Geschichte doch eigentlich mitten im hektischen New York spielt. Der Handlungsort der hier im Mittelpunkt steht ist die 33 Flores Street in der Sugar ihr neues Zuhause findet. Die Bewohner sind ein, auf den ersten Blick, sehr skurriler Haufen. Jede Menge unterschiedliche Charaktere, die man schnell ins Herz schließt und nicht mehr missen möchte. Obwohl sie zu Beginn alle ihre eigenen Wege gehen, geben sie der Geschichte etwas ganz Besonderes, nicht zuletzt deshalb, weil Sugar stets bestrebt ist, etwas Glück und Sonne, Fröhlichkeit und Leichtigkeit in das Leben aller zu bringen und dabei gar nicht bemerkt das es eigentlich die Bewohner sind die ihr etwas schenken, denn die Mittdreißigerin vergisst sich bei all ihrem "Kümmern" gerne mal selbst und schließlich sind es die Bewohner und auch ihre Bienen die ihr die Augen öffnen, in Bezug auf die Liebe. Die Liebesgeschichte steht hier schon mit im Vordergrund, irgendwie tut sie es aber auch nicht. Ich kann das ganz schwer erklären. Theo, der ein Auge auf Sugar geworfen hat, ist stets präsent und auch nachdem sie ihm mehr als einmal einen Korb gegeben hat, lässt er sich nicht abschütteln, denn er weiß: Sugar ist DIE EINE für ihn. Sein Werben passiert aber irgendwie so nebenbei und obwohl es ja nun eine Liebesgeschichte ist, lässt Sarah-Kate Lynch das Ganze nicht kitschig wirken, sondern verwebt das Alltägliche Leben der 33 Flores Street mit der Geschichte um Sugar und Theo. Das macht es irgenwie Besonders. Die Protagonisten sind so großartig und so entzückend dargestellt, das man sie einfach alle mögen MUSS. Obwohl sie es niemals zugeben würden, sorgen sie sich stets umeinander, doch es braucht erst Sugar die alle zu einer glücklichen Wohngemeinschaft verschmelzen lässt, was herrliche Schmunzler mit sich bringt. Sugar selbst ist einfach nur toll. Ich liebe sie. Anfangs hat sie mich ein bisschen an Amelié Poulain ( Die fabelhafte Welt der Amelié ) erinnert. Nicht etwa optisch, aber charakterlich. Sie ist eine herzliche junge Frau, die sich ihren Mitmenschen annimmt und sich stets um ihr aller Wohlbefinden sorgt. Sie hängt an ihren Bienen, die ihr ihr geliebter Großvater hinterlassen hat und die für sie nicht einfach nur Nutztiere sind, sondern so etwas wie Familie verkörpern. Was Sugar jedoch gerne vergräbt ist ihre eigene Geschichte. Der Grund warum sie seit so vielen Jahren nicht mehr zuhause war. Warum sie keinen Kontakt zu ihren Eltern hat und der Liebe abschwört. Durch die Liebesgeschichte, die sich trotz ihres Zögerns entwickelt, öffnet sie sich nach und nach und bringt eine ganz andere Sugar zum Vorschein. Einen ganz besonderen Pluspunkt bekommt die Geschichte, weil sie zwar in der dritten Person erzählt wird, aber trotzdem zwischen den Charakteren hin und herwechselt. So bekommt man einen "Rundum-Einblick" in das Leben aller Protagonisten und das fand ich unglaublich schön. Fazit: "Das süße Leben der Sugar Wallace" ist eine bezaubernde Geschichte, über die Liebe, aber auch über Freundschaft und Zusammenhalt. Skurrile, liebenswerte Charaktere, eine fühlbare Kulisse und ein schöner Erzählstil machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. ©Ina's Little Bakery

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks