Sarah Adler

 3.7 Sterne bei 133 Bewertungen
Autor von Knochenjob!, Kann Spuren von Geistern enthalten und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sarah Adler

Knochenjob!

Knochenjob!

 (82)
Erschienen am 31.08.2016
Rabenaas

Rabenaas

 (25)
Erschienen am 08.07.2017
Kann Spuren von Geistern enthalten

Kann Spuren von Geistern enthalten

 (25)
Erschienen am 18.06.2018
Knochenjob

Knochenjob

 (1)
Erschienen am 07.10.2016

Neue Rezensionen zu Sarah Adler

Neu
V

Rezension zu "Kann Spuren von Geistern enthalten" von Sarah Adler

Kann Spuren von Freude enthalten
vanellopenaseweissvor 8 Tagen

Inhalt:
Ben, ein angehender Pilot, lebt nicht nur in einer WG, sondern neuerdings auch mit einem Geist zusammen. Zu seinem Leidwesen ist er der Einzige, der diese Existenz wahrnehmen kann und sie geht ihm gehörig auf die Nerven. Eine turbulente, streitkräftige und aufreibende Zeit im Kampf um Ordnung und Lebensmittel beginnt. Doch Ben muss aufpassen, sonst könnte es geschehen, dass er seinen Geist ins Herz schließt.

Meinung:
Als ich „Kann Spuren von Geistern“ begann, hatte ich keine Vorstellung, was mich erwarten würde. Positiv überrascht hat mich sofort, der zwar gewöhnungsbedürftige, aber erstklassige Schreibstil der Autorin. Im Buch werden eine gegenwärtige und eine vergangene Geschichte erzählt. In der Gegenwart habe ich mich pudelwohl gefühlt. Die Geschichte war süß, lustig, liebevoll gestaltete und ein wenig verrückt. Ich hatte viel Spaß mit den liebenswerten Charakteren und musste ein ums andere Mal schmunzeln. Die Geschichte der Vergangenheit hat mir zugegebenermaßen nicht zugesagt. Für meinen Geschmack war dieser Teil etwas zu ausgedehnt und wenig actionreich. Dafür hat mich das Ende der Erzählung umso mehr überrascht und positiv gestimmt.

Fazit: Eine liebenswerte Geschichte über Geister, die man sich allein aufgrund des bezaubernden Schreibstils nicht entgehen lassen sollte.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Rabenaas" von Sarah Adler

Geschichte mit toller Grundidee
Anna0807vor einem Monat

Die Geschichte um Rabenaas spielt in einem Planetensystem, in dem alles anders ist als wir es kennen. Das ist prinzipiell für mich in Büchern kein Problem. Allerdings bin ich mit diesem Universum nicht richtig warm geworden. Wahrscheinlich weil ich ziemlich schnell den Überblick verloren habe. Durch den häufigen Wechsel der Planeten (als Handlungsort) war mir nie ganz klar, wo wir uns befinden. Auch konnte ich mir die Welt und die Bewohner aufgrund mangelnder bis fehlender Beschreibung nur schlecht bis garnicht vorstellen. Die Charakter fand ich in der Grundidee ebenfalls sehr gut. Einige empfinde ich als besser gelungen als andere, aber das ist natürlich Ansichtssache. Tendenziell hatte ich aber auch hier Schwierigkeiten die Figuren kennen zu lernen und auch sie mir vorzustellen. Am besten beschrieben waren in meine Augen Nix und Sias. Generell habe ich meistens nur ein oder zwei prägnante Merkmale der Charaktere vor Augen gehabt. Beispielsweise ist mir von Carl der Hut und die Narbe im Kopf geblieben, von Fionagh das sie so dünn ist oder von Nix die Brille und die Pickel. Die Nebencharaktere waren mir bis auf Redbeard auch zu wenig ausgearbeitet. Redbeard war allerdings wirklich klasse. Gut gefallen hat mir auch Corax. Hier empfand ich die mangelnde Beschreibung als gut, da hier auf jeden Fall das Geheimnisvolle bis zum Schluss aufrecht erhalten wurde. Zu diesem Charakter gab es aber in der Geschichte immer wieder neue Puzzelteile die man zusammensetzen konnte. Das war wirklich spannend. Die Handlung hat mir im Grunde auch gefallen. Auch der Wechsel der Planeten war im Grundgedanken wirklich gut. Die Begegnung mit den Drachen am Strand hat mir besonders gefallen. Auch das die Truppe nicht perfekt war, und man das auch deutlich gemerkt hat, fand ich gut. Aber insgesamt waren für mich zu viele unwichtige Nebensachen im Vordergrund und die Haupthandlung kam irgendwie zu kurz. Bis zum zweiten Akt musste ich dadurch wirklich kämpfen um durch die Seiten zu kommen. Auch die häufigen Sichtwechsel haben mir das Lesen erschwert. Dadurch fiel es mir teils auch schwer die Geschehnisse zeitlich einzuordnen. Insgesamt muss ich sagen, dass dieses Buch auf einer tollen Idee basiert, mich aber nicht überzeugen konnte. Während des Lesens war ich oft so verwirrt, dass mir der Spaß am Lesen abhanden kam. Drei Sterne gebe ich dafür, dass mich das Buch dennoch genug interessiert hat, sodass ich es auf jeden Fall beenden wollte. Weiterhin gab es einen Stern für die Grundidee und Die Gestaltung des Buches.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Kann Spuren von Geistern enthalten" von Sarah Adler

Bitte mögen sie Ihren Geist nicht zu sehr!
Jenbooksvor 3 Monaten

Handlung:

Was tun, wenn Ihr Haus von einem Geist besetzt wurde? Was, wenn sich dieses Geschöpf des Jenseits zu allem Übel auch noch als eifersüchtige Plage herausstellt, die sich erbarmungslos an Ihre Fersen heftet und in finsteren Nächten üble Machenschaften schmiedet?

Sobald Sie begreifen, dass ganze Welten Sie von Ihrer Heimsuchung trennen und es nichts mehr gibt, das Sie erlösen kann, wird die Verzweiflung Sie einholen. Sie werden in der Vergangenheit herumstochern und Fürchterliches aufdecken. Und dann werden Sie sich wünschen, eine Dummheit zu begehen.

Aber keine Sorge – noch ist nicht alle Hoffnung verloren. Befolgen Sie die Ratschläge unseres hilfreichen Leitwerks und vergessen Sie auf keinen Fall die erste Regel der Gespensterjagd: Schließen Sie Ihren Geist niemals ins Herz …

 

 

Protagonist:

Die Protagonistin Elli beschreibt ihr geisterleben nach und nach im Zusammenhang mit Ihrem heimgesuchten Erwählten Ben.

Ben ist ein Tollpatsch und kindlich beschrieben und stellt wirklich einen tollen Charakter da. Er kommt jedoch an Elli nicht heran. Die Autorin beschreibt Elli als wild, kampflustig (im witzigen Sinne) und lebensfroh, soweit man -lebens-froh zu einem Geist sagen kann.

 

 

Schreibstil:

Um ehrlich zu sein hat mich ihr Schreibstil erst etwas überfordert. Manchmal hat man das Gefühl sich durch Bandwurmsätze zu quälen, in denen sie unwahrscheinlich viele Vergleiche wiedergibt. Wenn man sich jedoch darauf einlässt, erkennt und versteht man die unglaubliche Witzigkeit (dieses Wort gibt es nicht, ich weiß) und den Charme darin. Wirklich gelungen!

 

Cover:

Das Cover ist wirklich wunderschön und verleiht der Geschichte eine zusätzliche Bedeutung. Es spiegeln sich viele Elemente des Buches wieder, welche man vielleicht erst nach dem lesen bemerkt. Mir gefällt es sehr gut das die Geschichte und das Cover so schön aufeinander abgestimmt ist.

 

Meinung:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mich die Autorin nicht enttäuscht. Es ist wirklich eine schöne, witzige und vorallem tiefgründige Geschichte wenn man das so sagen kann. Es zeigt, das es Dinge gibt, die unausweichlich sind und man sich mit manchen Tatsachen abfinden muss. Das Ende der Geschichte ist unausweichlich. Es ist traurig und doch schön zugleich!

Es zählt ganz klar zu meinen Leseempfehlungen!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 260 Bibliotheken

auf 86 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks