Sarah Alderson The Sound

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Sound“ von Sarah Alderson

When aspiring music journalist Ren Kingston takes a job nannying for a wealthy family on the exclusive island of Nantucket, playground for Boston's elite, she's hoping for a low-key summer reading books and blogging about bands. Boys are firmly off the agenda. What she doesn't count on is falling in with a bunch of party-loving private school kids who are hiding some dark secrets; falling (possibly) in love with the local bad boy; and falling out with a dangerous serial killer...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • The Sound

    The Sound

    LenaMi

    07. December 2013 um 11:32

    Inhalt: Als Ren den Job als Kindermädchen einer reichen Familie auf Nantucket annimmt, möchte sie damit eigentlich nur weg aus London um ihrem Exfreund nicht mehr begegnen zu müssen, der sie gerade für eine andere verlassen hat. Auf der idyllischen Insel trifft sie auf ein paar reiche Kinder in ihrem Alter, die den Sommer dort verbringen und mit denen sie bald viel Zeit verbringt. Und dann gibt es da noch den rätselhaften (und total heißen) Jesse Miller, der angeblich grundlos einen der reichen Urlauber verprügelt haben soll. Ihr gegenüber ist er jedoch richtig nett und hilfsbereit. Wem kann sie trauen und wie kann sie die Wahrheit erfahren? Als Ren der Wahrheit langsam auf die Spur kommt und zu verstehen beginnt, gerät sie ins Visier eines Serienkillers, dem schon zwei andere Kindermädchen auf Nantucket zum Opfer gefallen sind… Meine Meinung: The Sound ist endlich wieder ein Buch von Sarah Alderson, bei dem man richtig mitfiebert. Nach einem Einstieg, während dem man Rens Gastfamilie und ihre neunen Freunde auf der Insel kennenlernt, wird schnell Spannung aufgebaut, die sich das ganze Buch über hält und zum Ende hin sehr gesteigert wird. Immer wieder gibt es unerwartete Wendungen, die die Spannung aufrecht erhalten und die Geschichte in eine neue Richtung wenden. Ren, die Protagonistin, ist einem von Anfang an sympathisch. Sie arbeitet zwar als Nanny auf Nantucket, allerdings hat sie das noch nie zuvor gemacht und ist am Anfang etwas überfordert, wobei es zu einigen Situationen kommt bei denen sie einem wirklich leidtun muss. Auch ihre Unsicherheit ihrer Gefühle gegenüber Jeremy und Jesse, die nicht unterschiedlicher sein könnten, sind gut nachvollziehbar, auch wenn ich persönlich ziemlich schnell eine Präferenz entwickelt habe. (Es stimmt was man über Bad Boys sagt ;) )   Insgesamt sind aber alle Charaktere gut ausgearbeitet. Jeder hat seine eigene Geschichte und trägt auf eine Weise zur Entwicklung der Story und von Ren bei und man bekommt das Gefühl, dass man ihnen wirklich begegnen könnte. Einziges Manko ist, dass für meinen Geschmack die Nutzung von Facebook eine zu große Rolle gespielt hat. Natürlich ist das für die Gespräche mit ihrer besten Freundin in England nicht vermeidbar und sollte vermutlich die Situation realer wirken lassen (??), insgesamt hatte ich dadurch aber auch das Gefühl, dass für manche Situationen ein direktes Gespräch angebrachter gewesen wäre. Fazit: The Sound ist definitiv lesenswert, man bekommt ein richtiges Urlaubsfeeling, auch wenn die Idylle auf Nantucket täuscht.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks