Davonfliegen

von Sarah Armstrong 
4,3 Sterne bei15 Bewertungen
Davonfliegen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lui_1907s avatar

Wie würdest du handeln, wenn ein Kind misshandelt wird? Spannendes und emotinales Buch

A

Ein Highlight

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Davonfliegen"

Annas ruhiges Leben ändert sich schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünfjährige Charlie weinen, dann entdeckt sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihm in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453291935
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:28.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lui_1907s avatar
    lui_1907vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wie würdest du handeln, wenn ein Kind misshandelt wird? Spannendes und emotinales Buch
    Lesenswert!

    Inhalt
    Annas ruhiges Leben ändert sich schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünfjährige Charlie weinen, dann entdeckt sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihm in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?

    Nachdem mir "Nachts schwimmen" von Sarah Armstrong schon sehr gefiel, freute es mich umso mehr, dass es nun einen neuen Titel von ihr gibt. Das Thema von "Davonfliegen" ist ganz anders, aber hat wieder den tollen Stil der Autorin.
    Mir gefiel es, dass man von dem Buch unterhalten wird und das Thema auch etwas aussagen will - man sollte die Augen nicht verschließen. Anna handelt für Charlie, obwohl sie weiß, dass ihr Leben nun durch eine Gefängnisstrafe vorbei sein kann. Die Nebenfiguren waren angenehm (ok, die illegale Sabine war etwas nervig^^) und das Leben im Busch konnte man sich wundervoll idyllisch vorstellen. Außerdem ist die Entwicklung von Charlie herzergreifend.

    Fazit: Ein tolles Buch, ein interessantes Thema - unbedingt lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Almenavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Highlight
    Schreckliches Thema trotzdem schöne Geschichte

    Davonfliegen von Sarah Armstrong 
    DIANA Verlag
    448 Seiten
    14.99 Euro


    Klappentext:


    Annas ruhiges Leben ändert sich schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünfjährige Charlie weinen, dann entdeckt sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihm in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?



    Meinung:


    Das Cover von davonfliegen zeigt die zwei Hauptprotagnisten Anna und Charlie. Durch die Farbe des Covers fällt es schnell auf trotz seiner Schlichtheit. Sarah Armstrong behandelt eines der enpfindlichsten Themen überhaupt. 


    Kindesmisshandlung.


    Anna bemerkt, dass Charlie auf schlimmster Weise misshandelt wird. Die Ämter unternehmen nichts und Anna schreitet zur tat als soe Charlies Vater bei der Misshandlung auf frischer Tat ertappt. Sie flüchtet mit Charlie und bringt sich dadurch selbst in Schwierigkeiten. Wie weit würdest du gehen?


    Fazit:


    Fesselnd. Ein absolut gelungenes Buch. Die Geschichte von Anna und Charlie zeigt, dass es noch Memschen gibt die nicht wegschauen. Die Autorin trifft mit der Geschichte auf viele empfindliche Nerven und man verliert die eine oder andere Träne und hofft auf ein Happy End.





    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hexchen123s avatar
    Hexchen123vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Grandios und fesselnd geschrieben - ein Jahreshighlight
    Ein Jahreshighlight

    Ich habe schon viel über den Vorgängerroman „Nachts schwimmen“ von Sarah Armstrong gehört, gelesen habe ich ihn noch nicht. Ihr neues Buch „Davonfliegen“ ist mir wohl wegen des schlichten Covers gleich ins Auge gesprungen und hat mich neugierig gemacht.
    Anna bekommt neue Nachbarn und merkt schon bald, dass hier etwas nicht stimmt. Nachts hört sie ein Kind schreien, dachte sich jedoch nichts weiter dabei. Als Anna jedoch am nächsten Tag Bekanntschaft mit der kleinen Charlie macht, wurde ihr Gefühl bestätigt. Sie entdeckt menschliche Bisswunden am Oberschenkel von Charlie und Hämatome. Die nächsten Tage werden noch schlimmer und Anna schaltet mit Hilfe ihres Freundes das Jugendamt und die Polizei ein. Jedoch schreiten die Ämter auch nach mehrmaligem Anrufen nicht ein. Als Anna dann Charlies Stiefvater auf frischer Tat ertappt, schnappt sie sich ohne viel Nachzudenken das Kind um es in Sicherheit zu bringen. Kopflos fährt sie zu einem Freund, viele Kilometer entfernt, und wird plötzlich wegen Kindesentführung von der Polizei gesucht. Das Katz- und Mausspiel hat begonnen.
    Die Autorin hat es schon nach wenigen Seiten geschafft, mich völlig in die Geschichte hineinzuziehen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. In zwei Tagen habe ich dieses brisante Thema durchgelesen und ich kann nur sagen, wow. Es gehört definitiv zu meinen Highlights in diesem Jahr und ich kann es ohne Einschränkung empfehlen. Der Schreibstil ist spannend, eindringlich und lebendig. Trotz des heiklen Themas konnte Sarah Armstrong mit ganz viel Gefühl überzeugen, ohne dass der Spannungsbogen nachließ.
    Sie bringt ihre Leser zum Nachdenken, denn früher oder später muss man sich selber fragen, wie hätte ich reagiert. Hätte ich überhaupt beim Jugendamt oder der Polizei angerufen oder hätte ich lieber weggesehen? Hätte ich den Mut gehabt, ein fremdes Kind zu beschützen und mich selbst gegen das Gesetzt aufzulehnen? Anna ist eine mutige Frau, eine Heldin in einem fiktiven Roman, auch wenn sie gegen das Gesetz verstößt. Wäre ich in meinem Leben auch so eine Heldin?
    Während des Lesens bangt man mit Charlie und Anna. Muss Anna ins Gefängnis? Muss Charlie wieder zu ihrer Mutter und ihrem Stiefvater zurück? Gibt es mildernde Umstände für Anna? Diese Fragen kann ich euch natürlich nicht beantworten, dafür müsst ihr das Buch schon selber lesen!
    Fazit

    Eine wunderschöne Geschichte, trotz des heiklen Themas „Kindesmisshandlung“. Die Geschichte ist so zauberhaft und spannend geschrieben, dass ich „Davonfliegen“ wirklich jedem nur ans Herz legen kann. Gerade jetzt, wenn die Tage wieder kürzer werden und man es sich gemütlich machen kann.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Exlibris_readmorebookss avatar
    Exlibris_readmorebooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sie erzählt von einem interessanten Thema, wo man sich echt fragen muss, wie man selber handeln und reagieren würde.
    Wirklich toller Roman, welcher zum Nachdenken anregt!! Kann ich nur weiterempfehlen!

    Titel: Davonfliegen
    Originaltitel: Promise Autor/in: Sarah Armstrong Genre: Roman Erschienen am: 28.08.2017 Verlag: DIANA Seiten:446 Format: Paperback, Klappenbroschur/ eBook (epub) Preis: 14,99€/
    11,99€ Kaufen? Hier! ISBN: 978-3-453-29193-5/
    978-3-641-20945-2



     Bewertung insgesamt: *****

    Klappentext

    WIE WEIT WÜRDEST DU GEHEN?

    Sarah Armstrong schreibt auf unverwechselbare Weise ein spannendes Drama über Nächstenliebe und die vielschichtige Entscheidung zwischen Moral und Gesetz: Als Anna entdeckt, dass das fünfjährige Nachbarskind misshandelt wird und die Behörden nicht einschreiten, entscheidet sie sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wie weit geht Anna, um ein Kind in Gefahr zu beschützen?

    >>Außergewöhnlich überzeugend, eine Glanzleistung!<<
    Australian Women's Weekly

    Inhalt

    Annas ruhiges Leben ändert sich  schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage  dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünf- jährige Charlie weinen, dann entdeckt  sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihr in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?

    Über die Autorin

    Sarah Armstrong wurde in Australien geboren und studierte Journalismus. Danach arbeitete sie beim Radio und  gewann den renommierten >>Walkey
    Award<<. Zusammen mit ihrem Mann,
    der ebenso Schriftsteller ist, unterrichtet
    sie Kreatives Schreiben. Die Autorin
    hat eine kleine Tochter und lebt mit ihrer
    Familie in der Nähe von Sydney. Nach
    nachts schwimmen ist Davonfliegen
    Sarah Armstrongs zweiter Roman im
    Diana Verlag.


    Erster Satz

    1
    "es war nach Mitternacht, als der große weiße Lastwagen
    nebenan in die Einfahrt bog."

     Meine Meinung


    Wie auch schon bei nachts schwimmen ist das Cover nicht zu schlicht oder zu pompös. Die beiden Personen (Anna und Charlie) werden super zu Geltung gebracht. 
    Diese sind nämlich auch die Hauptcharktere in davonfliegen.
    Der Titel ist auch toll für die Geschichte ausgewählt worden, obwohl mir der Originaltitel Promise ehrlich gesagt besser gefällt.
    Sarah Armstrong hat sich in diesem Buch mal wieder selbst übertroffen.
    Ihre Schreibweise ist so fesselnd, dass man die ganze Zeit mitfiebern muss. Auch als Anna die Verletzung von Charlie gesehen hat, war man selber schockiert.
    Die Story wird aus Annas Sicht in der 3. Person geschrieben. 
    Zusätzlich sind die Kapitel wieder einmal super miteinander abgestimmt und auch nicht zu kurz oder zu lang geschrieben.
    Der Schreibstil hat mir wie auch schon bei nachts schwimmen fantastisch gefallen!
    Die Charaktere werden detailgetreu und wie zum Beispiel auch bei Verletzungen oder Handlungen werden die Dinge auch sehr gut beschrieben.
    Bei einer Stelle (wenn ihr das Buch liest, dann wisst ihr genau, was ich meine ;D) da ging mir das so an die Nieren, dass ich immer mal wieder weg gucken musste, um nicht gleich loszuheulen.
    Als Fazit kann ich sagen, dass mir die Story "Davonfliegen" von Sarah Armstrong ehrlich gesagt besser gefallen hat als nachts schwimmen! Die Geschichte erzählt von einem interessanten Thema, wo man sich echt fragen muss, wie man selber handeln und reagieren würde. Das fand ich an der Geschichte auch wieder richtig gut. Zudem bleibt sie bis zum Ende super spannend und interessant.


    Also: Wirklich toller Roman, welcher zum Nachdenken anregt!! Kann ich nur weiterempfehlen!



    Ein großer Dank an den Verlag Diana und auch an Sarah Armstrong für das wunderbare Rezensionsexemplar!



    Eure Jacky

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Nicht ganz so leichte Lektüre, jedoch interessant

    Sarah Armstrong war bis jetzt unbekannt, aber dann las ich diesen Klappentext und bin neugierig geworden. Das Cover ist schlicht gehalten, passt aber meiner Meinung nach gut zum Inhalt der Geschichte.

    Von Anfang an wurde ich in den Roman gezogen, denn es handelt sich hier um ein ebenso ernstes und realistisches Thema, welches immer wieder in unserer eigenen Umgebung vorkommt oder vorkommen kann. Die Autorin hat mit ihrem einfühlsamen, leichten und lockeren Schreibstil, sowie gefühlvollen Worten es geschafft, die Thematik Kindesmisshandlung, in dieses Buch zu bringen. Durch Anna, die den Mut findet, dem kleinen Mädchen zu helfen, da sich weder Polizei noch Behörden darum richtig kümmern, habe ich Anna sofort in mein Herz geschlossen. Auch die kleine Charlie ist ein so liebevoller Charakter, denn ich möchte sie nur im Arm halten.

    Die Charaktere sind teilweise zum Erwürgen (Mutter und Stiefvater von Charlie), manche will oder kann man nicht verstehen und die Anderen, wie Charlie und Anna einfach bezaubernd und sympathisch.

    Die Handlungsorte und Handlungen waren sehr stimmig und überzeugend, aber manchmal war es mir auch wenig zu langatmig und zäh, das der Spannungsbogen abflaute.

    Die Thematik jedoch bleibt nach wie vor sehr interessant und sollte auch in einer Leserunde mal ein Thema sein.

    Die Gefühle von Wut, Trauer, Kummer, Schmerz, Emotionen und Co, geben hier sehr großem Raum dafür, denn dieser Roman berührt sowohl das Herz und regt zum Nachdenken an. Eine nicht ganz so leichte Lektüre zum Lesen, aber dennoch lesenswert.


    "Eine nicht ganz so leichte Lektüre, über das Thema Kindesmisshandlung und wie es einer mutigen Frau gelingt, dem kleinen Mädchen zu helfen. Emotionen werden dem Leser sowohl hoch aber auch tief kommen. Einzige Negative sind die teilweise zähen und langatmigen Stellen, die mir die Spannung nahmen. Lesenswert."

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    J
    Justy11vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr gutes Buch. Nach 50 Seite dachte ich ich weiß wie das Buch ausgehen wird. Falsch gedacht das Buch ist bis zu Ende spannend .
    Interresant

    Ich mag Bücher die von Anfang an meine Interesse wecken. Davonfliegen gehört eindeutig dazu. Anna ist eine bewundernswerte Frau die für ein fremdes Kind alles tun würde.Finde es gut dass   Anna´s persönliche Geschichte auch nebenbei erzählt würde- das hat ihr wahrscheinlich geholfen so zu handeln wie sie es getan hat. Ich habe vermutet wie das buch enden würde- habe mich aber getäuscht. Was zeigt dass sich hier um wirklich ein spannendes Buch handelt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    -sabine-s avatar
    -sabine-vor einem Jahr
    Davonfliegen

    Schon das erste Buch „nachts schwimmen“ von der Autorin hat mir sehr gut gefallen, so dass ich neugierig war auf ihren neuen Roman – und auch wenn dieser ganz anders ist als der Vorgänger, konnte auch er mich in ihren Bann ziehen.

    Die Autorin greift ein interessantes Thema auf, denn man kommt nicht umhin, sich zu fragen, wie man selber gehandelt und reagiert hätte. Neben Anna zieht eine neue Familie ein – es dauert aber nicht lange, da fällt ihr auf, dass mit der kleinen Charly nicht gut umgegangen wird. Sie informiert die Polizei und das Jugendamt, doch nichts passiert. Als Charly zu ihr kommt und sie um Hilfe bittet, nimmt sie kurzerhand das Kind und verschwindet – und erst im Nachhinein wird ihr klar, dass sie nun eine Kindesentführerin ist.

    Es braucht nur wenige Seiten, um in der Geschichte anzukommen – und damit auch in dem Konflikt, in dem Anna sich befindet. Ich habe sie gleich ins Herz geschlossen und mit ihr gefühlt und gelitten – erst, als sie sich so hilflos fühlt, weil sie Charly nicht helfen konnte, obwohl sie öffentliche Stellen eingeschaltet hat, dann bei ihrer Flucht mit dem kleinen Mädchen, die sie immer mehr in Gewissenskonflikte bringt. Anna ist ein sehr differenzierter Charakter: Eigentlich ist sie kein Mensch, der impulsiv und unüberlegt handelt, doch als ihre Hilfeschreie nicht gehört werden, ist sie verzweifelt und weiß sich und Charly nicht anders zu helfen, als einfach mit ihr wegzulaufen. Auf der Flucht wird sie sich dann der Konsequenzen klar – und trotzdem setzt sie Charlys Wohl weiter immer an erste Stelle. Ich habe Anna Zerrissenheit gut spüren können, ihre Verzweiflung und Hilflosigkeit – und natürlich habe ich mich gefragt, wie ich wohl selber reagiert hätte.

    Von Anfang an konnte mich die Geschichte fesseln, und die Autorin hat es geschafft, den Spannungsbogen stetig steigen zu lassen, bis er sich dann beim überraschenden Ende auflöst. Es gibt immer wieder unerwartete Wendungen, die es nie langweilig werden lassen und auch wenn man meint zu wissen, wie die Geschichte ausgeht, wird man doch eines besseren belehrt. Vor allem aber haben mir die vielen unterschiedlichen zwischenmenschlichen Aspekte der Geschichte gefallen – die verschiedenen Beziehungsgeflechte, die sich durch die Entführung ergeben. Dabei spielen Freundschaft, Vertrauen und Loyalität eine große Rolle, aber auch Verlust und Enttäuschung in öffentliche Stellen und Behörden.

    Der Schreibstil ist eingängig und lässt sich flott und flüssig lesen, so dass die Seiten rasch dahingeflogen sind. Mich hat das Buch von Anfang an gepackt und auch zum Nachdenken über das eigene Handeln und Tun angeregt. So hat es mich nicht nur unterhalten, sondern hallt immer noch nach – ich gebe 4,5 von 5 Sternen.

    Mein Fazit
    Eine interessante Geschichte, die den Leser zum Nachdenken über das eigene Handeln anregt, die aber auch gut unterhält und spannend bis zum Ende bleibt. Dabei gibt es immer wieder unerwartete Wendungen und ein Ende, das ich so nicht erwartet hätte – mich hat die Autorin auch mit diesem Buch wieder überzeugen können, so dass ich 4,5 von 5 Sternen vergebe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor einem Jahr
    Eine schwerwiegende Entscheidung

    Dass sich Annas Leben mit dem Einzug ihrer neuen Nachbarn schlag-artig ändern wird, kann sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Nach nur kurzer Zeit muss sie feststellen, dass das Verhalten der fünfjährigen Tochter ihrer Nachbarn sehr auffallend ist. Bei einem Besuch entdeckt sie mehrere Verletzungen am Körper von Charlie, die nur eine Erklärung zulassen, das Mädchen wird von ihren Eltern missbraucht. Anna sucht sowohl bei der Polizei als auch beim Jugendamt Hilfe, aber ohne Erfolg. Ihr Lebensgefährte und Anwalt Dave erklärt ihr, dass eine Reaktion der Ämter wohl erst nach wiederholten Hinweisen erfolgen wird. Verzweifelt und von ihrem Beschützungsinstinkt angetrieben trifft sie eine folgen-schwere Entscheidung, sie entführt Charlie, um sie aus dem Umfeld ihrer Mutter zu ziehen und sie somit vor weiteren Gewaltanwendungen zu schützen...

    Sarah Armstrong beschreibt in ihrem Roman "Davonfliegen" den Konflikt einer Frau, ihrem Beschützungsinstinkt zu folgen, aber damit die Gesetze des Landes zu überschreiten. Sie erzählt die Geschichte in einer sehr lebendigen und gut zu lesenden Schreibweise, die mich schnell an das Buch gefesselt hat. Sehr gut wird immer wieder der Gewissenskonflikt der Hauptprotagonistin beschrieben. Sie weiß, dass sie gegen das Gesetz verstößt, ist sich aber gleichzeitig darüber im Klaren, dass sie nicht anders handeln kann. Zudem setzt sich Anna während ihrer Zeit mit Charlie auch mit ihrem eigenen Leben auseinander. Ein Schicksalsschlag hat sie früh von ihrer kranken Mutter getrennt, und sie trauert einer verlorenen und innigen Zeit mit ihr nach. Sarah Armstrong gelingt es dem Emotionalität zu verleihen, ohne aber zu klischeehaft zu wirken. Es ging mir im Verlaufe des Romans immer wieder durch den Kopf, ob ich einen ähnlichen Mut aufgebracht hätte, dem schutzlosen Kind beizustehen und meine eigene Zukunft dabei außer Acht zu lassen. Die selbstlose Art der Hauptprotagonistin hat mir dabei sehr imponiert und sie ruft dazu auf, mehr Mut zu haben. Selbst die Spannung kommt in "Davonfliegen" nicht zu kurz. Die Flucht vor der Polizei und die dauernde Gefahr, entdeckt zu werden verleiht dem Buch zusätzliches Tempo und Dramatik.

    Insgesamt ist Sarah Armstrong mit ihrem Buch ein ergreifender und spannender Roman gelungen, der zu mehr Zivilcourage und Mut aufruft. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und empfehle das Buch daher sehr gerne weiter. Meine Bewertung fällt daher mit guten vier von fünf Sternen auch positiv aus.

     

    Kommentieren0
    87
    Teilen
    AntjeDomenics avatar
    AntjeDomenicvor einem Jahr
    Berührende Geschichte mit Taschentuchalarm ...

    "Davonfliegen"
    Sarah Armstrong


    Verlag: Diana
    Seitenzahl: 445
    ISBN: 978-3-453-29193-5
    Erstausgabe: 28. August 2017
    Preis: 14,99 Euro



    Klappentext:
    Wie weit würdest Du gehen?
    Annas ruhiges Leben ändert sich schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünfjährige Charlie weinen, dann entdeckt sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihm in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?

    Gestaltung des Buches:
    Das Cover des Buches sowie die Gestaltung haben bei mir nachdenkliche Seiten erweckt. Als ich dann den spannenden Klappentext gelesen habe, hat mein Kopf schon gerattert um was es doch gehen wird und wieviel Taschentücher mich dieses Buch kosten wird...


    Meine Meinung:
    Die Autorin hat einen beeindruckenden Schreibstil, der mir beim Lesen sehr nahe geht. Es ist berührend, schön und ängstlich zugleich. Sarah Armstrong schreibt in meinen Augen sehr detailgetreu und reell. Man fiebert der Geschichte beim Lesen mit.
    Sie hat in dem Buch die Realität beschrieben und man kann die Augen nicht verschließen. Denn auch solche Themen gehören im Leben dazu, leider.
    Mir hat es unheimlich viel bedeutet und sehr zum Nachdenken gebracht, dieses Buch. Die Taschentücher lagen immer griffbereit und wurden gebraucht. Zudem musste ich immer mal wieder das Buch beiseite lesen, weil es mir sehr nahe ging.


    Meine Bewertung:
    5 von 5*

    Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag für die Zusendung des Buches!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lajollacavor 9 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks