Sarah Banks Lieb mich in ... Sydney (German Edition)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lieb mich in ... Sydney (German Edition)“ von Sarah Banks

Sexy, prickelnd, erotisch! Und das erotische Abenteuer geht weiter. Mila, Chin und Nick. Inzwischen spüren sie alle, dass zwischen ihnen mehr als nur ein kleines sexuelles Abenteuer besteht. Chin sehnt sich nach Mila und Nick und bittet sie, ihn nach Sydney zu begleiten. Nick probiert in Austin/Texas, das erste Mal Sex mit einem fremden Mann aus, während Mila schon auf dem Weg nach Hongkong ist. Von dort aus fliegt sie mit Chin weiter zu ihrem Treffen zu dritt. Während Nick noch damit hadert, dass er auch Männer erregend findet, freuen sich Mila und Chin schon auf ihn. Doch dann passiert ein Unglück und alle Pläne der drei werden auf den Kopf gestellt. Band 4 der Lieb mich in … Reihe Bisher erschienen: Lieb mich in …Hong Kong Lieb mich in … New York Lieb mich in … Miami Lieb mich in … Sydney

Super. Bis auf die Schwester

— EvyHeart
EvyHeart
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super, bis auf die Schwester

    Lieb mich in ... Sydney (German Edition)
    EvyHeart

    EvyHeart

    31. July 2016 um 19:48

    Dieses Buch war mein erstes aus der Reihe, aber es ließ sich gut lesen. Vorteil einer Reihe ist, dass die Einleitung entfällt und man sofort in der Handlung ist.Der Vorteil des Buches ist, dass wir neben dem "Luxus-Mädchen" Mila eine sehr nachdenklich-melancholische Figur haben: Nick. Er muss sich mit der Frage "Bin ich schwul oder bi oder....?" beschäftigen und wird nebenbei durch die halbe Welt geschubst. Ich konnte gut mit ihm fühlen. Zu Chin und Mila konnte ich weniger eine Bindung aufbauen. Das liegt daran, dass Nick die erste Figur war, die mir begegnete und dass Chin un die Triade eher oberflächlich geschildert werden. Vielleicht wird das in den anderen Bänden mehr aufgebaut. Bei Mila störte mich, dass die verhasste Schwester eine WEndung um 189 Grad macht und beide plötzlich ein ähnliches Liebesleben haben. Das war zuviel des Guten.Stilistisch sehe ich das Buch mit gemischten GEfühlen. Das Buch ließ sich sehr gut lesen und ich hatte Spaß. Der Schreibstil ist sehr bodenständig, nicht hetzend, arrogant, sondern gemütlich. Nur die Pespektiven bereiteten mir Probleme. Während Nick und Chin personal berichten, nutzt die Autorin bei Mila die Ich-Perspektive. Das verwirrte mich sehr.Fazit: Die Reihe hat mich positiv überrascht und ich werde sie im Auge behalten. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, auch wenn die Reihe manche Klischees bedient.

    Mehr