Sarah Becker

 5 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Auf der Freudenalm, Auf der Freudenalm und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sarah Becker

Sarah Becker wurde in München geboren, hat jedoch mehrere Jahre in Norddeutschland und Norwegen verbracht. Dort hat sie Fennistik, Skandinavistik, Swahili und Geschichte studiert. Heute lebt die Mutter von zwei Kindern wieder in Oberbayern und ist als Familienwanderführerin, Milchbäuerin und freischaffende Autorin tätig.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sarah Becker

Cover des Buches Auf der Freudenalm (ISBN: 9783749481323)

Auf der Freudenalm

 (3)
Erschienen am 06.09.2019
Cover des Buches Langzeitstillen in Deutschland (ISBN: 9783748184652)

Langzeitstillen in Deutschland

 (0)
Erschienen am 20.12.2018
Cover des Buches Auf der Freudenalm (ISBN: 9783749496341)

Auf der Freudenalm

 (0)
Erschienen am 24.09.2019
Cover des Buches Einfach schlank (ISBN: 9783748180401)

Einfach schlank

 (0)
Erschienen am 19.11.2018
Cover des Buches In den Bergen (ISBN: 9783842375536)

In den Bergen

 (0)
Erschienen am 05.04.2017

Neue Rezensionen zu Sarah Becker

Neu
S

Rezension zu "Auf der Freudenalm" von Sarah Becker

Wunderschön illustriert.
Sarah_Sundstromvor einem Jahr

Dieses wunderschön illustrierte Buch gibt dem Leser bzw Vorleser und seinen jungen Zuhörern einen tollen Einblick in das Leben einer Sennerin auf einer Alm. Das Leben auf der Alm wird detailliert mit all seinen Freuden und auch Tücken beschrieben und macht Lust auf Urlaub in den Bergen. Meine Kleinen Zuhörer waren sehr interessiert, obwohl dieses Thema für alle ein neues war. Alle Kinder (zwischen 2 und 10 Jahren) waren vorallem von den sehr schön illustrierten Bildern der Tiere und der Landschaft angetan. Eine klare Kaufempfehlung für das Alter ab ca 4 Jahre. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Auf der Freudenalm" von Sarah Becker

liebevoll informatives Kinderbuch zum Thema ALm, Kühe und dem Beruf der Sennerin
Tanja_Buchgartenvor einem Jahr


Meine Meinung:

 

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache altersgerecht und bildreich, sodass sie die jungen Leser alles gut vorstellen können.

 

Als Leser begleiten wir die kleine Josefine, die mit ihren Eltern im Sommer Ausflüge in die Berge unternimmt.

Da Josefine das Leben auf der Alm liebt, als Bergtouren zu machen, darf sie den häufiger den Tag bei einer Sennerin verbringen.

Und so erfahren die Leser wie ein Tag bei einer Sennerin aussehen kann.

 

Die Beschreibungen des Almlebens sind hierbei sehr informativ und detailliert – aber vollkommen kindgerecht aufbereitet, sodass die jungen Leser, aber auch die Erwachsenen noch einiges an neuen und unbekannten Informationen mitnehmen können.

 

Für mich ein kleines Manko – das recht schnelle Ende. Den zum Ende wurde noch eine Frage aufgeworfen, die ich gerne noch beantwortet hätte.

 

 

 

Abgerundet wird die Geschichte mit einem schönen Lied, einem Quiz, sowie einen kleinen Interview.

 

 

Fazit:

 

Ein informatives kindgerechtes Lesebuch zum Thema Alm, Kuh und dem Beruf der Sennerin.

 

Eine klare Leseempfehlung.

 


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Auf der Freudenalm" von Sarah Becker

Kindgerechte Einblicke in die Welt der Sennerin
SilkeundIngovor einem Jahr

Josefine freut sich auf den Besuch auf der Alm. Was es hier alles zu entdecken gibt! Zum Glück darf sie mit der Sennerin alles kennenlernen. Als plötzlich das Gatter offen steht und alle Kühe verschwunden sind, beginnt eine große Suchaktion. Ob alle Kühe wieder heil zurück auf den Hof kommen?

Ein wunderschön illustriertes Kinderbuch für Groß und Klein. Die Alm, die Natur der Berge und die täglichen Herausforderungen einer Sennerin werden hier bildlich beschrieben.  Ein tolles Lied, das Interview mit der Sennerin und die vielen Hintergrundinfos runden das Buch für uns als Familie ab. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

100 Beiträge
Zum Thema

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks