Sarah Beth Durst Die Macht der verlorenen Träume

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Macht der verlorenen Träume“ von Sarah Beth Durst

Ein zauberhafter Kinderroman über das Träumen und ein fantasievolles Spiel mit der Frage, was passiert, wenn die Wesen aus unseren Träumen lebendig werden.

Im Buchladen von Sophies Eltern gibt es nicht nur Bücher zu kaufen – sondern auch Träume. Sowohl schöne als auch böse Träume werden hier destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft. Aber das Traumgeschäft ist gefährlich und streng geheim, denn mit Träumen ist nicht zu spaßen! Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag wird im Buchladen eingebrochen. Sämtliche Flaschen mit Albträumen werden gestohlen. Und Sophies Eltern werden entführt!
Zusammen mit ihrem Freund Ethan macht sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen.

Fantasievoller Lesespaß für Jung und Alt

— ConnyKathsBooks

Tolles Buch über die Macht der Träume und ihre Bedeutung, ohne allzu schwermütig zu sein. Für Jung und Alt ein Genuss.

— Anke_Ackermann

Erst lockten das Cover, der Titel, dann die Geschichte selbst. Gut gemachte Semi-Fantasy für Jungs und Mädchen ab 10.

— mayala

Spannend

— sunshineladytestet

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

— Irve

eine fantasievolle, kindgerechte Welt rund um Monster, gefangene und destillierte Träume und Albträume

— his_and_her_books

Stöbern in Kinderbücher

Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis

Das Geheimnis von Fräulein Apfel

Jonas1704

Viele Grüße, Deine Giraffe!

Schöne Bilder. Aber zu viele Themen, die ich schon aus anderen Bilderbüchern kenne. Daher keine neuen oder interessanten Aspekte für mich.

Buecherbuecher

Meine ersten Lieblingslieder

17 Kinderlieder-Klassiker, modern und unkitschig illustriert

TeresaHochmuth

Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch

Der zweite Band lässt einen Abtauchen in die Welt der Träume

Zuzi1989

Käferkrawall

Eine spannende Reise nach Ecuador, Abenteuer pur. Können Darkus, Virginia und Berthold die Welt retten?

kleeblatt2012

Der große Zahnputztag im Zoo

Die Botschaft kommt deutlich rüber, tägliches Zähneputzen ist wichtig.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasievoller Lesespaß für Jung und Alt

    Die Macht der verlorenen Träume

    ConnyKathsBooks

    06. May 2018 um 15:09

    Die 12jährige Sophie liebt den Buchladen ihrer Eltern - denn dort gibt es nicht nur Bücher, sondern auch Träume zu kaufen. Sowohl schöne als auch böse Träume, die hier heimlich aus Traumfängern destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft werden. Doch dann wird in den Traumladen eingebrochen. Alle Albträume werden gestohlen und Sophies Eltern entführt. Wer steckt dahinter? Gemeinsam mit ihrem besten Freund Monster und ihrem Mitschüler Ethan begibt sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen."Die Macht der verlorenen Träume" stammt aus der Feder von Sarah Beth Durst. Die amerikanische Autorin legt hier ein magisches Fantasyabenteuer vor, an dem nicht nur Kinder ihre Freude haben werden.Sophie ist eine sympathische junge Heldin, mit der ich durchweg mitgefiebert und mitgefühlt habe. Zum heimlichen Star des Buches avanciert hier aber ihr treuer Freund, ein flauschig-witziges Tentakel-Monster namens Monster, das sie seit 6 Jahren begleitet. Wie es dazu kam, das will ich aber nicht verraten. Nur so viel: Sophie hat eine ganz besondere Fähigkeit, die im Laufe der Handlung noch sehr nützlich ist. Ich habe das knuffig-süße Monsterchen jedenfalls gleich in mein Herz geschlossen. Am liebsten hätte ich auch gern eins!Der Roman liest sich kindgerecht locker und leicht und punktet vor allem durch seinen humorvollen Schreibstil, der mich öfters zum Lachen brachte. Es geht um Mut, Freundschaft, Angstbewältigung. Vertrauen und Zusammenhalt - zentrale Themen, die hier in einer originellen Story verpackt werden - voller fantasievoll-skurriler Ideen und Figuren wie rosa Ninja-Häschen oder fliegende Glitzerponys. Das klingt zwar recht kitschig, aber auch als Erwachsener fühlte ich mich gut unterhalten. Zu gruselig wird es ebenfalls nicht. Am Ende erleben wir noch einen packenden und actionreichen Showdown - mit einigen Überraschungen und einem richtigen Schockmoment. Das letzte Kapitel hat mich dann fast zu Tränen gerührt. Ein wunderbarer Abschluss, auch wenn noch ein paar Fragen offenbleiben.Insgesamt kann ich daher "Die Macht der verlorenen Träume" sehr empfehlen. Ein fantasievoller Lesespaß für Jung und Alt, für den ich sehr gute 4 Sterne vergebe.

    Mehr
  • *+* Sarah Beth Durst: "Die Macht der verlorenen Träume" *+*

    Die Macht der verlorenen Träume

    Irve

    11. April 2018 um 20:16

    Sophies Eltern führen eine Buchhandlung, in der sie im Geheimen auch Träume verkaufen! Sie destillieren diese Träume anderer Menschen, füllen sie in Flaschen ab und versorgen damit ihre Kundschaft – ein mitunter gefährliches Geschäft. Denn es gibt wie wir alle wissen nicht nur schöne Filme, die des Nachts vor unserem inneren Auge ablaufen, und auch die windige Kundschaft ist nicht immer ehrenwert. Nicht auszudenken, wenn ein Traum in die falschen Hände gerät! Weil Sophie ein neugieriges und wissbegieriges Kind ist, kann sie irgendwann der Versuchung nicht mehr widerstehen und trinkt einen der Träume, was ihr einen neuen Freund in Form eines Monsters beschert. Und was nun? Natürlich bemerken die Eltern, was passiert ist. Sie schimpfen und erklären und können der Tochter nicht lange gram sein. (Die Rezension ist meinem Bücherblog entnommen.) So darf Sophie sogar ihr knuddeliges, flauschiges, freches, verfressenes, kluges, vorlautes, helfendes Monster mit dem Herz am rechten Fleck behalten und es dankt dies der ganzen Familie mit seiner ganzen Loyalität und Freundschaft, zu der ein solches Monster eben fähig ist. Wie es sich für ein gutes Kinderbuch gehört, darf auch ein Bösewicht nicht fehlen. Der Gegenspieler, an dem man sich mit seinen kindlichen Eigenschaften aufreiben kann, der aber nicht zu böse und gewaltig ist, als dass die kindlichen und fantastischen Helden entmutigt aufgeben müssten, denn das wäre fatal. Die Aussage, die die Geschichte erzählt und die immer wieder auch zwischen den Zeilen aufblitzt, ist sehr kindgerecht und gefällt auch mir als längst Erwachsene und Mutter zweier Söhne gut. Auch die Umsetzung von der „Moral von der Geschicht“ hat mich überzeugt. Die schöne Wertevermittlung von Mut, Freundschaft, Empathie, Zusammenhalt, Ehrlichkeit, Helfen, Miteinander und gerne auch mal Querdenkerei, das alles steckt in dieser kreativen, fantasievollen Geschichte. Deren Charaktere hatten zudem sogleich mein Herz erobert. Egal ob die neugierige, unerschrockene und dennoch manchmal ängstliche Sophie, ihr toll gelungener Monsterfreund oder auch die Schulkollegen, Eltern, Bösewicht… sie alle sind für die Zielgruppe gut getroffen und umgesetzt. Es hat Spaß gemacht, ihre Geschichte zu lesen und sich von den zahlreichen Einfällen der Autorin überraschen zu lassen! Von mir gibt es eine Empfehlung für Leser ab 10 Jahren! Inhalt Ein zauberhafter Kinderroman über das Träumen und ein fantasievolles Spiel mit der Frage, was passiert, wenn die Wesen aus unseren Träumen lebendig werden. Im Buchladen von Sophies Eltern gibt es nicht nur Bücher zu kaufen – sondern auch Träume. Sowohl schöne als auch böse Träume werden hier destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft. Aber das Traumgeschäft ist gefährlich und streng geheim, denn mit Träumen ist nicht zu spaßen! Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag wird im Buchladen eingebrochen. Sämtliche Flaschen mit Albträumen werden gestohlen. Und Sophies Eltern werden entführt! Zusammen mit ihrem Freund Ethan macht sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen. Übersetzt von Nadine Mannchen Autorin Bevor Sarah Beth Durst beschloss, Kinderbücher zu schreiben, wollte sie unbedingt Wonderwoman werden. Sie wäre aber auch mit einer Karriere als Prinzessin zufrieden gewesen. Heute ist sie eine erfolgreiche Autorin und lebt in einer Kleinstadt im Staat New York zusammen mit ihrem Mann, ihren Kindern und einer Katze mit schlechten Manieren. Quelle: LOEWE Verlag

    Mehr
  • Ein Monster hat mein Herz erobert

    Die Macht der verlorenen Träume

    -Bitterblue-

    01. April 2018 um 21:48

    Bei diesem Buch habe ich mich schon ins Cover verliebt, ich fand es wahnsinnig süß und mein Interesse war sofort geweckt. Besonders neugierig hat mich das kleine schwarze Etwas an den Füßen des Mädchens fasziniert. Es wirkte ziemlich böse und gefährlich. Dass sich dahinter, das süßeste und tollste kleine Monster verstecken würde, habe ich nicht geahnt. Aber ich bin mir sicher, ihr werdet Monster (so heißt der kleine tatsächlich) ebenfalls lieben.   Auch sonst kann die Geschichte mit Witz, Spannung und viel Liebe (nicht die kitschige Art und Weise) überzeugen. Der Schreibstil ist locker und kann damit nicht nur junge Leser fesseln. Die Idee hinter der Geschichte gefiel mir richtig gut. Es wäre toll, wenn man mit einem Traumfänger böse Träume einfach entfernen und damit sogar noch einen guten Zweck erfüllen könnte. Sophie tut mir ein bisschen leid, dass sie nicht träumen kann. Auch wenn ich selbst meist nur seltsame Träume habe, möchte ich sie dennoch nicht missen. Umso schöner wäre es, wenn ich einfach hübsche Träume kaufen könnte. Dadurch könnte man sicher besser vom Alltag abschalten. Aber wenn Träume in die falschen Hände geraten, kann das böse ausgehen. Was genau passieren kann, könnt ihr in diesem tollen Buch lesen. Euch erwartet eine schöne und spannende Geschichte für Kinder, die mich auch zum Lachen brachte (ich sag nur "Ninja-Häschen"). Ein rundum gelungenes Buch, welches nach einer Fortsetzung schreit!

    Mehr
  • Kindgerecht und spannend

    Die Macht der verlorenen Träume

    sunshineladytestet

    21. December 2017 um 14:58

    Die Macht der verlorenen Träume.
Ein gespenstisches Cover .
Für mich jetzt nicht unbedingt der Burner , weil mich das als Kinderbuch einfach erstmal nicht so angesprochen hätte wie manch anderes schöne bunte Buch .
Andererseits suche ich ja immer mit meiner großen Tochter die 10 ist zusammen die Bücher aus die ihr gefallen .
Punkt eins weil sie jetzt in nem Alter ist wo sie ihren eigenen Stil findet und zum anderen weil ich mir auch ungerne vorschreiben lassen würde, was mir für Geschichten gefallen .
Wenn es also mal was mystisch angehauchten haben soll , ja dann ist es perfekt wie ich finde .
Weil kindgerecht ist es immer noch nur man erkennt am Cover halt ganz klar wohin die Reise der Geschichte geht .
Für meine große Tochter daher ein muss in ihrem Bücherregal Fundus .
Ab 11 Jahre naja gut meine Maus ist 10 aber halt auch mittlerweile nicht mehr nur auf kleine süße Geschichten aus, sondern sucht die Abwechslung .
Daher fiel trotz der altersempfehlung die Wahl auf genau dieses .
Die Schrift ist groß genug , es hat zwar sehr viele Seiten , jedoch ist es durch die große Schrift Kein Riesen wälzer .
Sophie und ihre Eltern betreiben ein merkwürdiges Geschäft , sie handeln mit träumen ,Bücher sind in dem Geschäft nur Nebensache wie ich finde wird das schnell klar .
Träume können schön sein ,
Aber es werden natürlich auch nicht so schöne gruselige Alpträume abgefüllt .
Als wenn das nicht gruselig genug wäre wird dort eingebrochen und Träume verschwinden .
Zu allem Überfluss sind auch noch ihre Eltern weg .
Da war klar das Abenteuer kann beginnen . Und das tut es auch . Die Charaktere sind einfach zu genial dargestellt . Monster ist ein Traum von Sophie gewesen und seitdem immer bei ihr . Es gibt nur wenige Stunden in ihrem Alltag wo er nicht mit kann . Ein zotteliges süß beschriebenes Monster . Träume die entfliehen sind nicht gut . Und sie müssen eingefangen werden , das das alles andere als leicht wird , könnt ihr euch sicher jetzt schon denken . Weil Alpträume fangen ist nicht so leicht . Und was hat da noch der Schattenmann mit zu tun, der immer wieder erwähnt wird . Man findet es im Laufe des Buches heraus . Das kleine Monster hätte ich mir garnicht mehr wegdenken können, weil er schon fast wie ein Freund zu ihr dazu gehört im Laufe der Geschichte wie ich finde . Ethan ist ein neuer Schüler mit dem Sophie lernt , das es auch noch ein Leben außerhalb von träumen gibt und Freunde auch toll sein können . Trotz das es so gruselig war zeitweise fand ich es einfach sehr gut wie gut sie mit ihrem neuen Freund diese Riesen Probleme bewältigt und es dann natürlich auch ein schönes happy end gibt wie man es sich wünscht . Ja auch bei einem Grusel Buch finde ich es für Kinder super da ein happy end einzubauen um klar zu machen , das alles böse ein Ende hat . Und die Botschaft das man mit Freunden alles schaffen kann , kam auch gut rüber wie ich fand . Lustige Passagen erhellen es den kleinen Lesern und lassen es nicht nur düster sonder auch spannend wirken .

    Mehr
  • Ein Buch voller noch zu träumender Träume

    Die Macht der verlorenen Träume

    jaylinn

    12. October 2017 um 16:12

    Heute ist es wieder an der Zeit, euch ein Buch vorzustellen, welches ich für Janine von Büchersüchtiges Herz³ gelesen habe: Die Macht der verlorenen Träume. Allgemeines: Die Macht der verlorenen Träume ist kürzlich als Hardcover bei Loewe erschienen. Das Kinderbuch hat vom Verlag eine Altersempfehlung ab 11 Jahren erhalten. Die 384 mit großer Schrift beschriebenen Seiten sollten in dem Alter nicht nur inhaltlich, sondern auch vom Umfang her gut bewältigt werden können. Sie eignen sich ebenfalls gut zum Vorlesen. Nicht nur jüngere Leser macht das detailliert gestaltete Cover neugierig. Auch ich habe sofort zweimal hingeschaut und wollte das neue Werk aus Sarah Beth Dursts Feder gerne lesen. Inhalt: „Im Buchladen von Sophies Eltern gibt es nicht nur Bücher zu kaufen – sondern auch Träume. Sowohl schöne als auch böse Träume werden hier destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft. Aber das Traumgeschäft ist gefährlich und streng geheim, denn mit Träumen ist nicht zu spaßen! Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag wird im Buchladen eingebrochen. Sämtliche Flaschen mit Albträumen werden gestohlen. Und Sophies Eltern werden entführt! Zusammen mit ihrem Freund Ethan macht sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen.“ (Quelle: Loewe Verlag) Meine Meinung: In letzter Zeit habe ich viele fantasievolle und abenteuerreiche Kinderbücher gelesen. Von Zeit zu Zeit tauche ich einfach gerne in ein Buch aus diesem Genre ein. Aus diesem Grund wollte ich auch Die Macht der verlorenen Träume für Janine lesen. Die Kombination aus Titel, Cover und inhaltlicher Beschreibung haben es mir angetan – Träume faszinieren mich immer. Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich zu dieser Thematik Henriette und der Traumdieb verschlungen und hatte deshalb recht hohe Erwartungen an Die Macht der verlorenen Träume. Diese Erwartungen wurden zum Teil erfüllt, zum Teil aber auch nicht. Wieso das so ist, werde ich nun erläutern. Die Geschichte, die sich hinter Titel und Cover verbirgt, ist eine fantastische Geschichte – voller Magie, Kinderträume und Abenteuer. Genau das, was ich gerne lesen wollte. In dieser Hinsicht konnte mich Autorin Sarah Beth Durst von sich überzeugen. Ihre Ideen sind kreativ, wenn auch ganz anders als die des Autoren von Henriette und der Traumdieb. Auch ihr Schreibstil ist in weiten Teilen sehr angenehm und kindgerecht. Aber leider konnte er mich an einigen Stellen nicht überzeugen. Hier einmal ein Beispiel für eine solche Textstelle: !Ihre Mutter packte den Besenstiel fester. „Kenneth, was ist das?“ „Irgendeine Art Dachs“, mutmaßte Dad. „Es hat sechs Schwänze“, stellte Mom fest." (S. 16) Na, wer weiß schon, was mich an dieser und vielen ähnlichen Textstellen gestört hat? Richtig geraten, die Inkonsequenz. Entweder wir nennen die Eltern von Protagonistin Sophie „Mum“ und „Dad“ oder „Mutter“ und „Vater“. Aber diese Sprünge zwischen den Bezeichnungen, häufig sogar in ein und demselben Satz, ziehen sich durch das gesamte Buch. Mich hat das beim Lesen ein klein wenig verrückt gemacht und mein Lesevergnügen deutlich geschmälert. Genauso geht es mir, wenn ein Buch vor Rechtschreibfehlern strotzt: Man liest es, weiß aber, dass etwas falsch ist, und achtet nur noch darauf. Wirklich schade, denn es gibt auch viele schöne Textpassagen: "Sophie war vom ersten Tag an beigebracht worden, dass Bücher wertvoll sind. Ein jedes beinhaltete ganze Welten. Ein jedes schenkte seinem Leser die Möglichkeit, am Herzen und Verstand eines anderen Menschen teilzuhaben. Es waren geteilte Träume." (S. 112) Ebendiese Textpassagen haben mich weiterlesen und mit Sophie Abenteuer erleben lassen. Und diese Abenteuer waren wahrhaftig turbulent, famos und eben traumhaft. Fazit: Ein Buch voller noch zu träumender Träume. Lasst euch auf die wundervolle Welt von Sophie und ihren Freunden ein und geht mit ihr auf eine traumhafte Reise.

    Mehr
  • Ein spannendes und fantasievolles Kinderbuch - großartig!

    Die Macht der verlorenen Träume

    Lesegenuss

    04. October 2017 um 10:43

    Erster Satz: "Sophie hatte in ihrem ganzen Leben nur einen einzigen Traum gestohlen." Mit ihren Eltern wohnt Sophie in einem leuchtend gelben Haus. Im Erdgeschoss befindet sich der Buchladen "Traumfänger". Darüber in den beiden Stockwerken die privaten Zimmer. Allerdings waren überall Bücher gestapelt. Und im Buchladen gab es immer leckere Muffins, die Sophies Mutter buk. Dann war da noch der Keller, kein Zutritt für normale Kunden. Dort kauften und verkauften die Eltern Träume. Viele Träume wurden aufgearbeitet. Dafür gab es eine spezielle Maschine. Jede der Flaschen hatte eine Nummer und ein Datum und es wurde genau Buch geführt darüber. Nur einmal, mit sechs Jahren, überkam Sophie die Neugier und sie öffnete eine Flasche ohne Etikett. Es war nämlich so, dass Sophie nicht träumen konnte. Als Endergebnis aus dem Traumtrank blieb ein kleines, zotteliges Monster, was viel Ähnlichkeit mit einem Oktopus hatte. Ab da hatte die Familie einen neuen Mitbewohner, Sophie einen Freund - Monster. Kurz vor Sophies 12. Geburtstag wird im Laden eingebrochen. "Die Macht der verlorenen Träume" ist ab dem Lesealter von 11 Jahren.  Von Beginn an war ich von der Geschichte fasziniert. Sie hat mich neugierig gemacht auf den weiteren Verlauf. Zum einen durch die Idee, der ganzen Fantasie als auch den Charakteren.  Natürlich möchte man als Leser irgendwie gleich alles wissen, was genau sich hinter all den Flaschen mit ihren Träumen, dem unbekannten Schattenmann verbirgt. Und immer an Sophies Seite (außer in der Schule) Monster, eine Charaktere, die sich sofort in mein Herz geschlichen hat. Einfach knuddelig. Träume, es gibt die guten Träume, und dann wiederum die Albträume. Die müssen eingefangen werden und dafür verteilt Sophie heimlich in der Schule Traumfänger. Dann tritt Ethan in Sophies Leben. Er ist ein neuer Schüler und durch ihn lernt sie die Bedeutung von Freundschaft. Allein dieses und die Gedankenwelt haben mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Sarah Beth Durst  ist flüssig, lebendig und lässt Bilder zum Leben erwecken. Ein wunderschön geschriebenes Kopfkino. Ich habe es Seite für Seite genossen.  Was natürlich hinzukam, ist dass mir die Geschichte richtig gut gefallen hat und es eine Freude war, sie zu lesen.Neben sympathischen Protagonisten gibt es auch interessante Nebenfiguren, die mit der Handlung harmonisieren. Das Cover .- ein Eyecatcher. Es ist einerseits ziemlich düster, dann wiederum durch die Farbgestaltung mittig sehr auffällig. Rundum gelungen! Alles in allem hält das Buch was es verspricht und das nicht nur für das empfohlene Lesealter. Für mich ein All Age Fantasyroman, den ich uneingeschränkt empfehle!  Auch für jung gebliebene Erwachsene, die diesem Genre offen gegenüber stehen. Die Autorin Sarah Beth Durst hat mit "Die Macht der verlorenen Träume" eine fantastische Geschichte geschrieben.

    Mehr
  • eine fantasievolle, kindgerechte Welt rund um Monster, gefangene Träume und Albträume

    Die Macht der verlorenen Träume

    his_and_her_books

    30. September 2017 um 19:53

    Inhalt:Sophie kann nicht träumen. Und wenn sie es mithilfe der destillierten Träume aus dem Traumladen ihrer Eltern doch tun würde, würde das passieren, was in ihrer Kindheit geschah: Sie kann Dinge aus ihrem Traum mit in die Realität bringen.Dass dies streng verboten ist, ist klar. Dennoch hat sich Sophie so allein gefühlt, dass sie ihren einzigen Freund – Monster aus dem Traum - behalten durfte. Denn vom Traumgeschäft ihrer Eltern, das im Untergeschoss unter deren Buchladen betrieben wird, darf niemand erfahren und Freunde sind daher ausgeschlossen. Aber an Sophies 12. Geburtstag geht einiges schief: Zwei benutzte Traumfänger von Kindern aus der Schule sind plötzlich verschwunden und zuhause wurde eingebrochen. Von all den in Flaschen abgefüllten Albträumen, dem Traumdestilliergerät – und ihren Eltern! – fehlt jede Spur.Ausgerechnet der Junge, dem Sophie zur Befreiung seiner Albträume einen Traumfänger gegeben hat, will ihr helfen, ihre Eltern wiederzufinden.Meinung:Das wundervolle Cover von „Die Macht der verlorenen Träume“ hat mich ebenso neugierig gemacht wie der Klappentext, der ein wunderbar neues Abenteuer versprach – das ich auch definitiv erhalten habe.Schon der Einstieg ging leicht von der Hand. Ich erfuhr, wie Sophie zu ihrem „Freund“ Monster kam: Indem sie verbotenerweise einen Traum aus dem Laden ihrer Eltern getrunken und geträumt hat. Sie durfte das Wesen mit den fellbesetzten Tentakeln dennoch behalten – als Beschützer. Denn das Traumgeschäft ist alles andere als ungefährlich. Das erfährt Sophie an ihrem 12. Geburtstag, als sich alles verändert.Die Grundidee des Buches war fantastisch: Träume können in Traumfängern gefangen werden, aus den Netzen befreit und zu einer Flüssigkeit destilliert werden, die – entweder zum Gruseln, zur Phobiebewältigung oder nachbearbeitet zur Befriedigung der Abenteuerlust – von anderen getrunken und geträumt werden können.Es ist ein gefährliches Geschäft und sollten die Nachtwächter vom geheimen Laden ihrer Eltern erfahren – oder noch schlimmer: von Sophies Fähigkeit, Träume in die Realität zu holen – wäre das ihr Ende. Aber dass noch weit Schlimmeres damit angestellt werden kann, muss Sophie schon bald herausfinden – gemeinsam mit ihrem neugewonnenen „Freund“, der ihr zu verdanken hat, von seinen Albträumen befreit zu sein.In altersgerechter Sprache führt die Autorin durch Sophies wundersame Welt der Träume. Sophie ist stark und unabhängig, auch wenn sie gerne echte Freunde hätte, weiß sie um die Gefahr, die das Traumgeschäft mit sich bringt und sie hat ja auch ihr Traummonster „Monster“.  Trotz all der fantastischen Elemente konnte Sarah Beth Durst eine Botschaft in die Geschichte einflechten: Wahre Freunde halten immer zu dir und Ängste kann man gemeinsam besiegen.Die Spannung steigt stetig an, wird aber durch „Monster“ und seine flapsigen Sprüche und weitere lustige Highlights auf ein erträgliches Maß reduziert.Natürlich kommt „Die Macht der verlorenen Träume“ zu einem kindgerechten Happyend und ich kann das Buch beruhigt meinem kleineren Sohn zum Lesen geben.Urteil:„Die Macht der verlorenen Träume“ von Sarah Beth Durst entführt in eine fantasievolle, kindgerechte Welt rund um Monster, gefangene und destillierte Träume und wofür die schlimmsten Albträume gut sein können. Eine spannende Geschichte in altersgerechter Sprache, die ich absolut weiterempfehlen kann. 5 Bücher für Sophie und „Monster“.© hisandherbooks.de

    Mehr
  • Die Macht der verlorenen Träume

    Die Macht der verlorenen Träume

    Claudias-Buecherregal

    16. September 2017 um 21:37

    Sophies Eltern besitzen einen Buchladen. Das an sich ist ja schon klasse, aber in diesem Laden werden auch Träume verkauft. Ihre Eltern schaffen es Träume in Flüssigkeiten zu verwandeln und verkaufen diese dann. Als in den Buchladen eingebrochen wird, muss sich Sophie, die sonst eher ein Einzelgänger ist, anderen Menschen anvertrauen, denn sie muss die gestohlenen Flaschen finden, ihre entführten Eltern retten und es dabei mit zahlreichen Monstern, die aus Alpträumen stammen, aufnehmen."Die Macht der verlorenen Träume" besitzt nicht nur ein wunderschönes Cover, sondern auch eine wahnsinnig tolle Geschichte. Sie kann Kinder begeistern, da sie spannend und mit Elementen aus dem Fantasy-Bereich ausgeschmückt ist. Neben gruseligen Monstern gibt es aber auch hilfsbereite Einhörner oder bunte Kaninchen. Langeweile wird man beim Lesen nie verspüren, denn Sarah Dunst hat ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und sich eine viele tolle Ideen für ihren Roman ausgedacht.Ich, als erwachsene Person, wurde ebenfalls gut unterhalten. Besonders gefällt mir aber daran, dass ich sicher bin, dass es Kinder in der Zielgruppe von 11-13 Jahren unterhalten wird und gleichzeitig tolle Botschaften vermittelt. Vieles schwingt im Subtext mit, was somit unterbewusst aufgenommen wird. Es geht um Freundschaft, wie wichtig dieser Zusammenhalt ist, dass man als Außenstehender nie wissen kann, was in einer anderen Person tatsächlich vorgeht und warum sie sich so verhält, wie sie es eben tut. Außerdem zeigt die Geschichte, dass auch kleine Menschen/Tiere viel ausrichten können, wenn sie einander vertrauen und sich zusammen für ein Ziel einsetzen. Für das entsprechende Lesealter finde ich es toll, wenn diese wichtigen Werte vermittelt werden und dieses so spielerisch wie in dieser spannenden und fantastischen Geschichte geschieht.Fazit: Eine Geschichte, die ich Eltern/Erziehungsberechtigten empfehlen möchte, da tolle Wertevorstellungen vermittelt werden und Kinder, die spannende Geschichten mögen und Fantasy-Elementen offen gegenüberstehen, bestens unterhalten werden. Gebundene Ausgabe: 320 Seiten Verlag: Loewe (18. September 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3785585837 ISBN-13: 978-3785585832 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.