Sarah Blakley-Cartwright

 3.4 Sterne bei 205 Bewertungen
Sarah Blakley-Cartwright

Lebenslauf von Sarah Blakley-Cartwright

Sarah Blakley-Cartwright wuchs sowohl in Los Angeles als auch in Mexico auf. Mittlerweile hat es die junge Autorin jedoch nach New York City und in Vancouver verschlagen, dort verfasste sie den Roman "Red Riding Hood" zum gleichnamigen Film der parallel Entstand.

Alle Bücher von Sarah Blakley-Cartwright

Neue Rezensionen zu Sarah Blakley-Cartwright

Neu
Sweetybeanies avatar

Rezension zu "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley-Cartwright

Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond
Sweetybeanievor 2 Jahren

Zum Inhalt: Die Bewohner des kleinen Dorfes Daggorhorn leben seit ewiger Zeit in großer Angst. Denn immer wenn Vollmond ist, kommt der böse Wolf und holt sich ein Opfer. Niemand konnte der Bestie bisher Einhalt gebieten.

Valerie lebt mit ihren Eltern und ihrer Schwester Lucie schon ihr Leben lang in Daggerhorn. Als sie sieben Jahre alt war, verschwand ihr bester Freund Peter spurlos. Und nun – viele Jahre später taucht Peter plötzlich wieder auf – genau zu Beginn des seltenen Blutmondes. Valerie spürt wieder, wie gern sie Peter mag und ihm geht es ebenso. Doch sie ist bereits einem anderen versprochen.

Die beiden beschließen dennoch, gemeinsam fortzugehen und außerhalb von Daggerhorn ihr Glück zu suchen. Doch dann holt der Wolf sich das nächste Opfer: Valeries Schwester Lucie und eine grausame Hetzjagd nimmt ihren Lauf - denn der Wolf lebt mitten unter ihnen…..

Meine Meinung:

Mir fällt die Rezension dieser modernen Adaption des Märchens „Rotkäppchen“ etwas schwer, denn ich habe zuerst den Film gesehen – den ich übrigens ganz gut fand - und mir erst anschließend das Buch gekauft. Es kommt selten vor, dass mir ein Film besser gefällt, als das Buch, aber diesmal ist das wieder so ein Fall. Film und Buch sind größtenteils identisch von der Handlung. Vermutlich hat mir das auch einfach einen großen Teil der Spannung genommen.

„Red Riding Hood“ ist das erste Buch von Sarah Blakley-Carthwright. Die Geschichte ist düster und grausam und bildreich beschrieben. Das Grauen, dass der Wolf verbreitet ist beim Lesen greifbar und das Leben im Dorf Daggerhorn wirkt ausgesprochen trostlos und traurig auf mich. Die Liebesgeschichte zwischen Valerie und Peter ist bittersüß und schwermütig.

Das Ende lässt viel Raum für Interpretationen und ich bin leider mit dem Schreibstil der Autorin nicht wirklich warm geworden, aber das kann – wie gesagt auch darin begründet sein – dass ich ja schon vorher die Handlung kannte.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley-Cartwright

Eine neue Geschichte vom bösen, bösen Wolf...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Klappentext:

Er tötet andere, sie will er lebend! Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand – und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe tiefe Zuneigung wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat … Was, wenn der Werwolf, der seit Jahren dein Dorf in Angst und Schrecken versetzt, kommt und deine Schwester holt? Was, wenn er das nur wegen dir tut? Was, wenn er dich liebt?

Meine Meinung:

Ich habe zuerst den Film gesehen, so dass ich dadurch vielleicht ein wenig voreingenommen war, aber für mich war das Buch eher eine Enttäuschung.. Ich war so voller Begeisterung bei dem Film, wodurch ich mir das Buch wahrscheinlich etwas schlecht gemacht habe oder zu große Erwartungen an den Tag gelegt habe.

Was ich aber sagen muss, dass es selten Bücher gibt, die ein wenig extra Wissen vermitteln. Am Anfang dachte ich wirklich, ich habe das falsche Buch in der Hand, aber nach und nach ging es voran. Den Film und das Buch, kann man von der Qualität gar nicht vergleichen.

Im Buch wird allerdings klar warum sich Peter und Henry so überhaupt nicht riechen können... Das Ende fand ich denn ganz schrecklich. Das war kein richtiges Ende, genau wie im Film, dass macht einen richtig zu schaffen. Wer der Wolf ist, hätte man im Buch nicht so wirklich erwartet, auch im Film fande ich es knifflig. Aber umso besser und spannender. Es ist wirklich eine wahre Liebe zwischen Valerie und Peter und beide wollen diese nicht aufgeben, ein wenig Liebe kann in einem Buch nie schaden, finde ich. :)

Ich würde wirklich empfehlen, erst das Buch zu lesen und dann den Film zu gucken, in der Reihenfolge kann man denn gar nichts falsch machen.

Der Schreibstil war vollkommen in Ordnung, man ist gut reingekommen und konnte auch gut folgen. Das Cover ist wunderschön- mysteriös.

Kommentieren0
2
Teilen
PanPanReaders avatar

Rezension zu "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley-Cartwright

Eine etwas ungewöhnliche Erfahrung
PanPanReadervor 3 Jahren


Als allererstes möchte ich erwähnen, dass ich zu erst den Film gesehen habe. Erst danach, habe ich das Buch in die Hand genommen. In meinen Augen ist man immer enttäuscht, wenn man in Buchverfilmungen geht, NACHDEM man das Buch gelesen hat. Weil man sich die Geschichte, die Personen und Orte einfach vor seinem inneren Auge ganz anders vorgestellt hat. Es gibt wenige Ausnahmen, wo man nicht am Boden zerstört oder wütend ist. Was mich zum eigentlichen Punkt bringt.... Ich fand in diesem Fall den Film wesentlich besser... Ja, ich habe das tatsächlich so eben geschrieben. Ich fand den Film besser. Kann vielleicht auch daran liegen, dass das Buch nachträglich von der Drehbuchautorin geschrieben/veröffentlicht wurde. Es haben Sachen gefehlt, die im Film viel eindeutiger waren und viel besser durchdacht und die Sprache, war auch nicht wirklich fesselnd. In manchen Kapiteln habe ich nur innerlich gefleht: Wann wird es endlich spannend? Der große WOW-Effekt kam leider nicht zu Tage und auch das Ende war mehr als enttäuschend. So gab es im Film ein klares Ende mit Lösung, wer denn nun eigentlich der Wolf war... und im Buch... Ich bin eben kein Fan von offenen Enden... wenn es nicht gerade angebracht ist. Und das war es hier einfach nicht. Ich versuche es mir einfach als eine Art alternatives Ende vorzustellen. Da ich selbst zur Furie werde, wenn ich gespoilert werde, möchte ich mich auf diesen Punkt nicht versteifen. Man sollte den Film einfach selbst sehen und dann das Buch lesen... oder andersherum. Ich wäre sehr neugierig, wie man das ganze dann findet. Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, es ein Drehbuch sein zu lassen anstatt es als Buch noch einmal auf den Markt zu bringen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Blonderschattens avatar

Heute ist DER Tag der Tage =D

Der Welttag des Buches.


Über jedes einzelne Buch freue ich mich riesig. 

In eine neue Welt einzutauchen, neue Charaktere kennen und lieben lernen, ist etwas

auf das ich nie verzichten möchte.

Diese Freude möchte ich mit euch teilen.


Mit 5 Büchern möchte ich 5 mal Freude schenken =3


Hinterlasst dazu einfach einen Kommentar unter dem Post auf meinem Blog und schon seit ihr dabei =)


http://worldofbooks4.blogspot.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude.html


Über Eure Teilnahme würde ich mich sehr freuen =3

Euer Blonderschatten

Zur Buchverlosung
books4lifes avatar
Hey! :) Ich wollte mir schon vor langer Zeit "Red Riding Hood" anschaffen, da der Film ja im Kino lief. Aber eine Freundin von mir meinte, dass der Kinofilm total schrecklich war. Meine Frage ist nun, ob das Buch lesenswert ist. Vielen Dank im Voraus!
Zum Thema
L
Hallo (: Ich habe nur den Film gesehen und nciht das Buch finde ihn aber total toll, wollte einmal fragen, lohnt sich das noch das Buch noch zu lesen? Weil durch den Film weiß ich ja wer der Wolf ist und so ist dann nicht die ganze Spannung weg? Außerdem habe ich noch eine Frage, ich bin auf der Suche nach einem Buch (am besten eine Buchreihe weil ich relativ viel lese und dann ist es ja viel zu schn ell vorbei ;) ) Also am meisten mag ich Fantasy mit etwas liebe und aber auch genug Spannung, denn ich möchte kein Buch wo es nur um die große Liebe geht und so was wisst ihr was ich meine? Habe auch schon alle Vampire Diaries Bücher gelsen und ich liebe sie mehr als alles andere. Ich möchte halt ein Buch wo man nicht schon weiß wie es ausgeht. Habe eben Vampire Diaries fertig gelesen und es gab noch so 70 Seiten ich denke so " was soll denn jetzt noch groß passieren und das Buch hat mioch so überrascht es ist einfach toll, damit hätte ich niemals gerechnet einfach toll. LG
Zum Thema

Community-Statistik

in 388 Bibliotheken

auf 40 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks