Sarah Blakley-Cartwright

 3,4 Sterne bei 222 Bewertungen
Autorenbild von Sarah Blakley-Cartwright (© Ronee Blakley)

Lebenslauf

Sarah Blakley-Cartwright wuchs sowohl in Los Angeles als auch in Mexico auf. Mittlerweile hat es die junge Autorin jedoch nach New York City und in Vancouver verschlagen, dort verfasste sie den Roman "Red Riding Hood" zum gleichnamigen Film der parallel Entstand.

Alle Bücher von Sarah Blakley-Cartwright

Cover des Buches Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (ISBN: 9783570308455)

Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond

 (218)
Erschienen am 10.12.2012
Cover des Buches Red Riding Hood (ISBN: 9781907410826)

Red Riding Hood

 (4)
Erschienen am 14.02.2011

Neue Rezensionen zu Sarah Blakley-Cartwright

Cover des Buches Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (ISBN: 9783570308455)
Blutmaedchens avatar

Rezension zu "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley-Cartwright

Red Riding Hood
Blutmaedchenvor einem Jahr

Ich glaube ich habe meine Sprache noch nicht ganze wiedergefunden. Irgendwie bin ich enttäuscht. "Red Riding Hood" - hochgelobt und tief gefallen. Eine Story, die mehr Potenzial hatte als von den Autoren herausgeholt wurde.
Mir fehlte das Kribbeln, das Mitfiebern, die Emotionen...

Dabei fing alles vielversprechend an: Die hübsche junge Valerie lebt mit ihren Eltern und einer Schwester in einem Dorf namens Daggorhorn. Als es um Opferlämmer und Erzählungen über Werwölfe gibt, erlebt man als Leser den ersten Kick und man denkt das da mehr bei rauskommen könnte. Es ist eine klassische Märchengeschichte, die von einem außergewöhnlichen Mädchen erzählt, dass einem Jungen zur Heirat verprochen wurde und dessen Herz an einem anderen hängt.
Als der Wolf auftaucht und ihre Schwester tötet ändert sich alles. Und Valerie muss erkennen was der Wolf will: Sie!
Eine Hexenjagd beginnt und endet mit dem Tod vieler. Das Ende ist sehr kurz gehalten, wenig überraschend und ohne großen Ooooh-Effekt.

Nachdem ich das Buch beendet hatte, fühlte ich mich komisch. Im Kopf bin ich alles noch einmal durchgegangen, habe den Haken aber auch bis jetzt noch nicht finden können. Es war zu interessant um es wegzulegen, deshalb habe ich es kaum aus der Hand legen wollen - und doch hat die Geschichte für mich nichts gehabt, was sie mir noch einmal schmackhaft machen könnte.
Das Cover ist atemberaubend toll, aber das war es auch schon fast. Normalerweise macht man sich als Leser ein Bild über die Hauptfigur, aber ich konnte mir kein umfangreiches Bild über Valerie machen, außer das sie eine starke Persönlichkeit ist und irgendwie anders - aber wie anders? Da muss die eigene Fantasie einsetzen, was ich schade finde.
Man merkt, dass dieses Buch auf einem Drehbuch basiert, denn die eigene bildliche Entwicklung entstand bei mir nicht. Als wäre es Rohmaterial ohne den letzten Feinschliff.

Erst die letzten fünfzig Seiten waren lesenswert. Der Anfang zog sich einfach zu lang. Ich bekam eine Ahnung worum es ging, aber immer wenn ich es greifen wollte, worüber gesprochen wurde, es zu verstehen versuchte, entglitt mir alles.

Fazit:

Wahrscheinlich ist es das erste Mal, dass ich das sage, aber der Film wird das Buch bestimmt übertreffen! Ich habe zu diesem Buch keinen Zugang gefunden, auch wenn das Grundgerüst dieser Geschichte gut ist. Wäre das stabiler und umfangreicher gewesen, hätte ich wahrscheinlich mehr Spaß mit Valerie und ihren Freunden gehabt.
Hinzu kam, dass oft das Wort "Es" durch ein "Er" ersetzt wurde. Zitat: "Er wurde Zeit." Heißt das nicht "Es wurde Zeit"? Leider kam das ein paar mal vor, sodass es sich in meinen Kopf verfestigt hat. Normalerweise schaffe ich es über so etwas hinwegzusehen^^

Cover des Buches Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (ISBN: 9783570308455)
Kallisto92s avatar

Rezension zu "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley-Cartwright

Düstere Märchenadaption von Rotkäppchen
Kallisto92vor 4 Jahren

Das Buch "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond", wurde von dem Autorenduo Sarah Blakley- Cartwright und David Leslie Johnson geschrieben.  Bei dem Buch handelt es sich um eine düstere Märchenadaption von Rotkäppchen.  

Die Geschichte handelt von Valerie. Lucie wurde vom Wolf geholt. Valerie fühlt sich schuldig, da sie denkt, dass der Wolf wegen ihr da war.  Valerie muss ebenso erfahren, dass es mit der Liebe nicht einfach ist. Sie ist Henry versprochen, doch ihre Gefühle spielen in Peter seiner Nähe verrückt. Er ist jedoch vor langer Zeit verschwunden und kommt jetzt plötzlich wieder ins Dorf. Ist er der Wolf und wie wird ihre Entscheidung zwischen den beiden Männern ausfallen?

Das Buch ist in drei Teilen untergliedert und in Kapiteln unterteilt.  Der Schreibstil ist in der Erzählperspektive aus Valerie ihrer Sicht geschrieben.

Mein Fazit:

Der Schreibstil liest sich gut und die Handlung bleibt bis zum Schluss spannend. Leider ist das Ende offen. Die Geschichte hat einige parallelen zu dem Märchen Rotkäppchen. Es gefiel mir sehr eine andere Sichtweise davon zu lesen.

Ich vergebe daher 3,5 von 5 Sterne

Cover des Buches Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (ISBN: 9783570161241)
Wuschels avatar

Rezension zu "Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley-Cartwright

Keine gute Umsetzung.
Wuschelvor 4 Jahren

Das Buch wollte ich schon sehr lange lesen. Ich glaube seit ich den Film gesehen habe. Warum? Liegt doch auf der Hand: Die Bücher sind meist besser als die Filme. Hier leider weit gefehlt. Ich frage mich ob es daran liegt, dass das Buch auf dem Film basiert. Laut Beschreibungen im Buch war die Autorin beim Dreh vor Ort, aber irgendwie hat das - aus meiner Sicht - nicht viel gebracht. Von 289 Seiten habe ich ca. 170 Seiten geschafft und dann aufgegeben. Heute möchte ich euch erzählen warum.

Schon auf den ersten Seiten fühlte ich mich nicht sonderlich wohl, da ich mich nicht mit dem Schreibstil der Autorin anfreunden konnte. Nach einiger Zeit war es zwar nicht toll, aber okay. Besonders gut im Film gefiel mir die Atmosphäre, die dort herrschte. Auf diese wartete ich im Buch leider vergebens. Ich konnte keinerlei Bezug zu den Charaktere aufbauen oder mich in die Geschichte hinein versetzten. Aus meiner Sicht war es zumeist leider sehr oberflächlich gehalten. Es fühlte sich ein wenig an als würde mir einfach jemand erzählen was im Film passiert, ohne große Emotionen oder Ausschmückungen. Der Ablauf war gefühlt sehr identisch

Ferner hatte ich das Gefühl, dass kaum bis keine Spannung vorhanden war, selbst als das Dorf in Gefahr war. Auch die Geschehnisse als solches konnten mich absolut nicht packen. Dies war auch einer der Gründe, weshalb ich nach knapp über der Hälfte das Buch dann endgültig zur Seite legte. Im vergangenen Jahr hatte ich von Nora Bendzko das Buch "Wolfssucht" gelesen und rezensiert; ehrlich gesagt, obwohl das Buch dünner war, hatte ich bei dieser Geschichte mehr "Red Riding Hodd"-Feeling als bei dem eigentlichen Buch zum Film.

Fazit:

Manche Filme brauchen einfach kein Buch - das gleiche gilt selbstverständlich auch anders herum.

Gespräche aus der Community

Heute ist DER Tag der Tage =D

Der Welttag des Buches.


Über jedes einzelne Buch freue ich mich riesig. 

In eine neue Welt einzutauchen, neue Charaktere kennen und lieben lernen, ist etwas

auf das ich nie verzichten möchte.

Diese Freude möchte ich mit euch teilen.


Mit 5 Büchern möchte ich 5 mal Freude schenken =3


Hinterlasst dazu einfach einen Kommentar unter dem Post auf meinem Blog und schon seit ihr dabei =)


http://worldofbooks4.blogspot.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude.html


Über Eure Teilnahme würde ich mich sehr freuen =3

Euer Blonderschatten

0 BeiträgeVerlosung beendet
Hey! :) Ich wollte mir schon vor langer Zeit "Red Riding Hood" anschaffen, da der Film ja im Kino lief. Aber eine Freundin von mir meinte, dass der Kinofilm total schrecklich war. Meine Frage ist nun, ob das Buch lesenswert ist. Vielen Dank im Voraus!
Zum Thema
7 Beiträge
LeseRattes avatar
Letzter Beitrag von  LeseRattevor 12 Jahren
Ich habe sowohl das Buch gelesen als auch den Film gesehen. Beides Mal wurde der Inhalt etwas anders verarbeitet. Das Buch wurde zum Film geschrieben bzw. basiert auf ihm.

Community-Statistik

in 423 Bibliotheken

auf 46 Merkzettel

von 11 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks