Sarah Challis Was im Sommer geschah

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(5)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Was im Sommer geschah“ von Sarah Challis

Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein, wie es war Ein Dorf in Dorset, an einem Abend im Juni: Das spurlose Verschwinden der zwölfjährigen Jodie versetzt die Menschen in der kleinen Gemeinde in Sorge. Rachel ist erschüttert, als sie merkt, dass ihr Mann die Polizei belogen hat. Was gibt es zu verbergen, wo war er an jenem Abend wirklich? Henry, der eigenbrötlerische Nachbar, verliert derweil vollkommen den Halt. Doch niemand scheint es zu merken. Welche Erinnerungen quälen ihn? Die Sorge um das vermisste Mädchen lässt die Dorfbewohner näher zusammenrücken, ruft vergessene Gefühle wieder wach und stellt Freundschaften wie Familienbande auf eine harte Probe.

Kurzweilig, aber kein richtiger Höhepunkt.

— skurril
skurril

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Was im Sommer geschah" von Sarah Challis

    Was im Sommer geschah
    Lilly Block

    Lilly Block

    04. April 2010 um 21:18

    Ein Mädchen verschwindet nach dem Schulbesuch. Das Verschwinden löst unterschiedliche Reationen bei den Dorfbewohnern und Besuchern aus, nichts bleibt, wie es war: Ein alter Mann erinnert sich an seine unglückliche Kindheit, die ihn zu einem komischen Kautz gemacht hat. Eine kurze Fernsehaufnahme führt zu einem Lebenszeichen aus seiner Familie. Eine Ehefrau stellt fest, dass ihr Mann die Polizei belogen hat und vermutet eine Geliebte. Eingezwängt in ihre sorgen und Nöte kommt sie ihrer Nachbarin näher und stellt fest, dass sie - die sich als Zugereiste von der Gemeinschaft ausgeschlossen fühlt - von den Nachbarn mehr geschätzt wird, als sie glaubt, Eine Frau, die nur zu Besuch in dem Dorf ist, stellt fest, was Ihr im Leben gefehlt hat und verschließt sich nicht mehr der Liebe. Ihre Mutter erinnert sich an die kurze Liebe ihres Lebens. Ein leises Buch, das sehr nachdenklich stimmt und den Leser über seine eigene Situation, seine unerfüllten Träume und Wünsche nachdenken läßt. Lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Was im Sommer geschah" von Sarah Challis

    Was im Sommer geschah
    turkishrock

    turkishrock

    25. May 2009 um 19:47

    Das Buch ist gut. Die Geschichte der Jodie ist aber nicht immer im Mittelpunkt. Es wird mehr über die Dorfbewohner erzählt. Ist aber kein langweiliges Buch.

  • Rezension zu "Was im Sommer geschah" von Sarah Challis

    Was im Sommer geschah
    Kitsune87

    Kitsune87

    30. July 2008 um 15:34

    Dieses Buch ist mir durch Zufall zwischen die Finger geraten. Es hat mir sehr gut gefallen. Die Hauptstory - das Verschwinden des Mädchens - gerät ein wenig in den Hintergrund, dies ist aber nicht sehr tragisch da die Geschichten der anderen Dorfbewohner einen davon ablenken.