Sarah Crossan

 4 Sterne bei 1,227 Bewertungen
Sarah Crossan

Lebenslauf von Sarah Crossan

Sarah Crossan wurde am 4. Januar in Irland geboren. Sie machte 1999 ihren Abschluss im Bereich Philosophie und Literatur und war dann als Englisch- und Schauspiellehrerin an der Cambridge University tätig. Bevor sie ihre Laufbahn als Lehrerin beendete, um sich ganz dem Schreiben zu widmen, förderte sie außerdem das kreative Schreiben an Schulen. Zudem arbeitete sie als freiberufliche Autorin und Buchkritikerin bei einem Magazin. Ihren Master schloss sie 2003 in kreativem Schreiben an der University of Warwick ab. Derzeit lebt sie in New York. Bekannt wurde sie durch ihre "Breathe"-Reihe, dessen zweiter Teil im November 2013 erscheint.

Alle Bücher von Sarah Crossan

Sortieren:
Buchformat:
Sarah CrossanBreathe - Gefangen unter Glas
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Breathe - Gefangen unter Glas
Breathe - Gefangen unter Glas
 (687)
Erschienen am 01.03.2013
Sarah CrossanBreathe - Flucht nach Sequoia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Breathe - Flucht nach Sequoia
Breathe - Flucht nach Sequoia
 (278)
Erschienen am 01.11.2013
Sarah CrossanEins
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eins
Eins
 (125)
Erschienen am 12.02.2018
Sarah CrossanApple und Rain
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Apple und Rain
Apple und Rain
 (57)
Erschienen am 22.08.2016
Sarah CrossanDie Sprache des Wassers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Sprache des Wassers
Die Sprache des Wassers
 (31)
Erschienen am 24.07.2013
Sarah CrossanNicu & Jess
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nicu & Jess
Nicu & Jess
 (21)
Erschienen am 05.03.2018
Sarah CrossanBreathe - Flucht nach Sequoia: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Breathe - Flucht nach Sequoia: Roman
Breathe - Flucht nach Sequoia: Roman
 (3)
Erschienen am 24.10.2013
Sarah CrossanBreathe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Breathe
Breathe
 (8)
Erschienen am 02.10.2012

Neue Rezensionen zu Sarah Crossan

Neu
Grossstadtheldins avatar

Rezension zu "Nicu & Jess" von Sarah Crossan

Zwei ganz wunderbare, einzigartige Erzählerstimmen!
Grossstadtheldinvor 3 Monaten

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:

Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch den Empfehlungstisch in der Bibliothek. Ich hatte von Sarah Crossan bereits » Eins « gelesen und mich dabei in ihren Schreibstil verliebt. Nun war ich besonders gespannt auf » Nicu & Jess «, da sie es gemeinsam mit einem anderen Autoren geschrieben hatte.

Handlungsüberblick:

Das Buch erzählt eine ganz besondere Liebe zwischen Nicu, der mit seinen Eltern aus Rumänien nach England geflohen ist und Jess, die nur zu gerne ihrem Familienchaos entfliehen würde.

Mein Bucheindruck:

Dieses Buch überzeugt vollständig durch seine coole Aufmachung. Das Neonpink auf dem weißen Cover ist ein echter Hingucker. Außerdem sind die Seiten an den Rändern in derselben neonpinken Farbe eingefärbt, was mir unsagbar gut gefällt und sich von der Masse abhebt!

Mein Leseeindruck:

Das Buch hat mich tief bewegt, während die Seiten nur so dahin flogen. Ich denke, es leistet einen großen Beitrag zum Thema Toleranz und Akzeptanz und ist daher sehr lesenswert. Die Geschichte bietet viel Stoff zum Nachdenken.
Die beiden Protagonisten sind durch die besonderen Schreibstile sehr greifbar und wuchsen mir schon nach wenigen Seiten unheimlich ans Herz. Mitzuerleben, wie sich diese zarte Liebesgeschichte entspann, war einfach etwas ganz Besonderes. Die Lektüre glich einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe mit Nicu und Jess gelitten, himmelhoch gejauchzt und mich über ihre Wortspiele gefreut. Das bittersüße Ende des Buches ließ mich schließlich einige Tränen verdrücken, während zugleich ein zartes Lächeln an meinen Lippen zupfte.

Mein Eindruck vom Schreibstil:

Ich habe das Buch innerhalb von zweieinhalb Stunden inhaliert! Der Schreibstil von Sarah Crossan ist unverwechselbar! Ihn ergänzt mit Brian Conaghans Schreibstil zu lesen war einfach eine Wucht! Das Buch hat eine tolle Dynamik in den Erzählperspektiven! Mich hat es sehr beeindruckt, wie toll die beiden unterschiedlichen Erzählstimmen von den beiden Autoren herausgearbeitet wurden. Man weiß ganz genau, welcher Erzählabschnitt von Nicu und welcher von Jess erzählt wird. » Nicu & Jess « ist eine wortgewaltige Erzählung mit einem hinreißenden Schreibstilmix.

Mein Abschlussfazit:

Die Geschichte von Nicu und Jess ist etwas ganz Besonderes und wird auf eine einzigartige und berührende Art erzählt. Wer das Spiel mit unterschiedlichen Erzählerstimmen schätzt, wird dieses Buch lieben! 

Kommentieren0
2
Teilen
SitataTirulalas avatar

Rezension zu "Eins" von Sarah Crossan

Sarah Crossan - Eins
SitataTirulalavor 4 Monaten

Rezension hier: https://licentpoeticae.wordpress.com/2018/07/16/sarah-crossan-eins/#more-234

Es ist wirklich nicht so schlimm.
So ist es eben schon immer gewesen.
Wir kennen es nicht anders.
Und ehrlich gesagt
sind wir normalerweise
ganz glücklich
zusammen.

Tippi und Grace sind Schwestern. Zwillingsschwestern, um genau zu sein. Über Zwillinge sagt man häufig, dass sie unzertrennlich seien und das trifft auch für Tippi und Grace zu – allerdings in einem ganz anderen Maß, denn die beiden sind an der Hüfte zusammengewachsen. Ihr ganzes Leben lang wurden sie deswegen angestarrt wie eine Kuriosität, dabei sind sie eigentlich zwei ganz normale Mädchen. Warum lasst ihr euch nicht trennen? Diese Frage hören sie ständig. Aber Tippi und Grace wollen sich nicht voneinander trennen, selbst wenn es medizinisch machbar wäre. Sie sind beide Teil eines Ganzen und wären ohne die andere nicht vollständig. Doch dann werden sie plötzlich vor eine unvermeidbare Entscheidung gestellt, die Leben oder Tod bedeuten kann.

Das war mit Abstand eines der ungewöhnlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es fängt damit an, dass Sarah Crossan sich ein Thema ausgesucht hat, das ich so selber in Romanform noch nie auf dem Schirm hatte: siamesische Zwillinge. Anstatt von „außen“ zu erzählen, wählt die Autorin die Perspektive von Grace und gibt so Einblick in die Gefühle und Gedanken eines Mädchens, das sich seinen Körper mit seiner Schwester und besten Freundin teilt und nie wirklich als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen wird, es aber in jedem Winkelzug ihres Wesens ist. Für Grace steht es schon immer außer Frage sich von Tippi trennen zu lassen. Trotzdem fragt sie sich manchmal all das, was sich eine Sechzehnjährige eben so fragt: wie soll sie je einen Jungen kennen lernen, der sie liebt? Der nicht bloß neugierig darauf ist, wie Tippi und sie anatomisch unten herum aussehen oder der sich davon abschrecken lässt? Sie hat über ein männliches Paar siamesischer Zwillinge im 19. Jahrhundert gelesen, die beide mit unterschiedlichen Frauen verheiratet waren und Kinder mit ihnen hatten. Da ihre Frauen sich nicht miteinander verstanden lebten sie im wöchentlichen Wechsel mit der einen, dann mit der anderen zusammen. Wie wäre es Sex mit einem Jungen zu haben, wenn Tippi immer mit dabei ist? Ganz alltägliche Dinge, die ein junges Mädchen macht oder die es beschäftigen, muss man plötzlich in einem ganz anderen Blickwinkel betrachten, denn was für uns selbstverständlich ist, ist für die Schwestern manchmal gar nicht so leicht.
Zu einem ungewöhnlichen Thema gesellt sich dann auch noch eine ungewöhnliche Romanform: die komplette Geschichte von Tippi und Grace ist in Versform geschrieben. Keine Angst, Versform bedeutet in diesem Fall nicht, dass alles zwanghaft gereimt ist. Aber wenn man das Buch ein erstes Mal nur flüchtig durchblättert, könnte man meinen man hat einen Gedichtband in der Hand. Diese Form des Erzählens verleiht vielen kleinen Aspekten der Geschichte ganz besondere Bedeutung, macht sie im Grunde noch intensiver und entgegen erster Befürchtungen lässt es sich sehr flüssig lesen und packt einen trotzdem. Grace und Tippi müssen an eine öffentliche Schule, weil ihrer Familie die Gelder von Förderern und Spendern ausgehen. Grace verliebt sich. Und dann stehen sie plötzlich doch vor der Entscheidung, ob sie sich trennen lassen oder nicht. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Sarah Crossan ist eine ganz außergewöhnliche Geschichte gelungen, die einen auf der einen Seite ganz bescheiden und dankbar, aber auch traurig macht – und sie macht Mut und weckt Bewunderung. Da bleibt mir überhaupt nichts anderes übrig, als die Bestnote zu geben.

Kommentieren0
0
Teilen
paperloves avatar

Rezension zu "Eins" von Sarah Crossan

Eins - Sarah Crossan
paperlovevor 5 Monaten

Meine Rezension findet ihr auch auf:

https://mrspaperlove.blogspot.com 

Eigentlich dachte ich, dass das wahrscheinlich mein letztes Buch für die SuB-Abbau-Challenge-Aufgabe ("Zahl im Titel") wird, aber das Buch liest sich so schnell weg, dass ich in etwas mehr als einer Stunde durch damit war.

Ich habe mich relativ unvoreingenommen auf das Buch eingelassen und wusste zum Vornerein nicht einmal, dass die ganze Geschichte im Poetry-Slam-Stil erzählt wird. Zugegeben, am Anfang war ich etwas skeptisch, ob ich mich damit anfreunden kann, aber bereits nach wenigen Kapiteln war ich so in der Story drin, dass mir der aussergewöhnliche Schreibstil nicht mal mehr aufgefallen ist.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Grace erzählt. Grace hat eine Zwillingsschwester, Tippie. Das Besondere an den beiden: Sie sind siamesische Zwillinge und an der Hüfte zusammengewachsen.
Grace und Tippie wurde bis zu ihrem 16. Geburtstag zu Hause unterrichtet, doch da in der Familie das Geld knapp wurde, müssen sie ab sofort in einer Schule unterrichtet werden. Das stellt die ganze Familie vor einer Herausforderung, denn natürlich werden sie - vor allem am Anfang - zahlreichen neugierigen Blicken ausgesetzt sein und vielleicht sogar Hohn und Spott von einigen Mitschülern ertragen.
Neben diesem Hauptplot lernt man auch die anderen Familienmitglieder besser kennen und merkt, dass jeder mit seinen ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat. Während der Vater an einer Alkoholabhängigkeit leidet und Graces und Tippis Schwester Dragon an einer Anorexie, kämpft die Mutter vor allem mit finanziellen Sorgen.

Von mir gibt es dafür 4.5 Sterne, weil ich bislang noch kein anderes Buch über siamesische Zwillingen gelesen habe und es bewundere, dass die Autorin den Mut hatte, sich mit dieser schwierigen Thematik auseinander zu setzen und es gleichzeitig geschafft hat, sie authentisch rüberzubringen. Der einzige Kritikpunkt war das rasante Erzähltempo der Geschichte. Das lässt zwar einerseits Raum für eigene Interpretationen, auf der anderen Seite hätte ich an der ein oder anderen Stelle doch gerne noch mehr über die Familie erfahren.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Mixtvision_Verlags avatar

Mach dich bereit für eine Geschichte, die du niemals vergessen wirst!

 

Sarah Crossan und Brian Conaghan erzählen eine herzzerreißende Geschichte aus zwei Perspektiven – über eine verbotene Liebe und davon, sich in Menschen hineinzuversetzen, die anders sind als man selbst.

„Die Geschichte von Nicu und Jess klingt lange nach, wühlt seltsam auf ...“ Die Zeit

Worum geht es genau?

Jess und Nicu lernen sich beim Müllaufsammeln im Park kennen. Auf den ersten Blick ein ungleiches Paar, entwickelt sich ihre Freundschaft bald zu einer zarten Liebe. Als die Situation bei Jess zu Hause immer schlimmer wird und auch Nicus Zukunft in England bedroht ist, laufen sie davon. Doch dann trifft Nicu eine folgenschwere Entscheidung …

 

Der Roman thematisiert die Erfahrung des Fremdseins und die Schwierigkeiten des Ankommens in der Gesellschaft. Vor dieser Aufgabe stehen beide Protagonisten. Jess lebt in einem gewaltvollen familiären Verhältnis und Nicu stammt aus einer rumänischen Migrantenfamilie. Sarah Crossan und Brian Conaghan gelingt es die inneren und äußerden Kämpfe der beiden Protagonisten in der kunstvollen und aufs Wesentlichen reduzierten Form des Versromans zu erzählen.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe (https://mixtvision.de/files/produkte/prod-book-4330/downloads/leseproben/4330_NicuundJess_Leseprobe.pdf)

Ihr wollt erfahren, welche Entscheidung Nicu trifft? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 16. April über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

 

Nicu & Jess lernen sich während der Sozialstunden kennen und er hat sofort Interesse an ihr und versucht, sich ihr anzunähern unter anderem mit Komplimenten. Was war das schönste Kompliment, das euch bis jetzt gemacht wurde?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und freuen uns schon auf die gemeinsame Leserunde! Natürlich sind alle, die ein bereits ein Buch besitzen auch herzlich eingeladen an der Leserunde teilzunehmen.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

 

 

Zur Leserunde
Mixtvision_Verlags avatar
Liebe Lovelybookers,

kurz vorm Wochenende haben wir noch tolle Nachrichten zu verkünden: Sarah Crossan und Brian Conaghan erhalten den renommierten LUCHS-Preis März für ihr  Jugendbuch "Nicu & Jess". Wir freuen uns sehr darüber!
 
Das sagt die Jury:
„Nicu & Jess“ lässt die unterschiedlichen Welten eines Roma-Jungen und einer britischen Jugendlichen aufeinanderprallen. Nicu, aufgewachsen in einer traditionsverhafteten Immigrantenfamilie und in Erwartung einer arrangierten Hochzeit, trifft auf Jess, die unter dem gewalttätigen Freund ihrer Mutter leidet. Obwohl die beiden auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben scheinen, finden sie schließlich zueinander. Als sich Nicus verordnete Hochzeit und Jess’ familiäre Situation zuspitzt, scheint ihnen nur noch eines übrig zu bleiben: die gemeinsame Flucht. (...)" (Brigitte Jakobeit, Jury-Mitglied)
 
Jeden Monat vergeben DIE ZEIT und Radio Bremen den LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Maria Linsmann, Kunsthistorikerin, Christoph Rieger, Leiter der ilb-Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur, und Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen. Den Vorsitz hat Katrin Hörnlein, die bei der ZEIT das Ressort Junge Leser und die Kinder- und Jugendliteratur verantwortet.

Und ab Montag könnt ihr euch dann selbst eine Meinung bilden.
Habt ein schönes Wochenende

Euer Mixtvision Team
Zum Thema
Mixtvision_Verlags avatar

Wow, was für ein Auftakt auf der Leipziger Buchmesse: Die App zu unserem Bilderbuch Die große Wörterfabrik (http://www.diewoerterfabrik.de) wurde mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet und gleich zwei unserer Titel stehen auf der Nominierungsliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis

In der Sparte Jugendbuch hat die Kritikerjury Die Sprache des Wassers (http://bit.ly/1fUZkVl) nominiert. Das Bilderbuch Die Ton-Angeber (http://bit.ly/1c0ge5l) hat es in der Sparte Sachbuch auf die Nominierungsliste geschafft. 

Wir freuen uns riesig mit unseren nominierten Künstlern!
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Sarah Crossan im Netz:

Community-Statistik

in 1,780 Bibliotheken

auf 597 Wunschlisten

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks