Sarah Crossan Eins

(101)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 0 Leser
  • 52 Rezensionen
(56)
(36)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eins“ von Sarah Crossan

Die Schwestern Tippi und Grace sind wie andere Teenager – sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbies nach ... Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern – sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir, wie es ist, wenn man nie allein ist und vor eine Wahl gestellt wird, die über Leben und Tod entscheidet.

Eins ist kein sogen. "Problembuch", es ist mehr als lesenswert, lustig, wichtig, verdammt cool & ja, es ist auch traurig, aber das darf es!

— Binea_Literatwo
Binea_Literatwo

Ein wunderschönes Buch mit einem besonderen Schreibstil!

— Mondprinzessin
Mondprinzessin

"Eins" besticht durch eine sehr gut gewählte kurze Erzählung, die einem intensiv mitreißt.

— Kumosbuchwolke
Kumosbuchwolke

Ein besonderer Coming-of-Age-Roman mit viel Tragik und großer Herzenswärme.

— buecher-bea
buecher-bea

Dieses wortgewaltige Buch hat mich zu Tränen gerührt! Diese Lektüre geht unter die Haut!

— Grossstadtheldin
Grossstadtheldin

4,5 Sterne für dieses Buch. Es ist wirklich empfehlenswert und hat mich zu Tränen gerührt.

— booktreehill
booktreehill

Interessantes Thema - tolles Buch, nur das Ende kam zu schnell. 4,5 Sterne!

— GrOtEsQuE
GrOtEsQuE

Eins ist besser als Allein

— Moreline
Moreline

Packendes Thema...

— Ernie1981
Ernie1981

4,5 Sterne

— Kleines91
Kleines91

Stöbern in Jugendbücher

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es gibt kein Anders, nur ein Besonders

    Eins
    Kumosbuchwolke

    Kumosbuchwolke

    31. July 2017 um 17:57

    Zwischen den Seiten "Eins" von Sarah Crossan, ist mein bislang außergewöhnlichstes Buch und wurde mir von meiner Buchhändlerin ans Herz gelegt.Tippi und Grace sind 16 Jahre alt und siamesische Zwillinge, die von der Hüfte abwärts miteinander verbunden sind.Das bestimmt die Richtung, in die das Buch gehen wird und ist doch so viel mehr, denn ganz schnell vergaß ich die Behinderung der beiden. Sah sie als eigenständige Persönlichkeiten und doch wieder als Ganzes.Der Alltag der beiden Mädchen ist stellenweise so normal, was natürlich ist, denn die beiden ticken wie andere Teenager auch. Tippi und Grace haben noch eine weitere Schwester (jünger), die alle nur liebevoll Dragon rufen.Bislang wurden die Zwillinge zuhause unterrichtet, weil ihre Eltern ihnen einen sicheren Ort schaffen wollten. Denn sobald sie unterwegs sind, werden Grace und Tippi angestarrt, ungewollt gefilmt oder beschimpft.Dieses menschliche Verhalten ist beschämend und verletzend. Ihre Einzigartigkeit wird irgendwann immer ein Thema.Aktuell ändert sich die Schulsituation, da die Schwestern nun auf eine Schule gehen sollen.Hier erleben sie das was sie schon kennen und was, für unsensible Menschen wohl normal ist. Sie finden jedoch auch Freundschaft, Abenteuerlust und Schmetterlinge im Bauch.„Unsere Gespräche sind absolut schwachsinnig und als es schließlich klingelt, beginne ich mich zu fragen: Haben wir da etwa zwei Freunde gefunden?“ Seite 69 GraceGrace übernimmt die Erzählung und legt so viel Wünsche, Träume und Emotionen hinein, das Tränen oder Gänsehaut bei mir nie zu kurz kamen.Lese Spaß Die Autorin Sarah Crossan hat eine besondere Form für den Text gewählt, denn es ist kein Fließtext, sondern in der optischen Form eines Gedichts, nur dass es sich nicht reimt.Zuerst dachte ich, dass durch diese doch oft kurze Form es mir nicht gelingen wird, ganz tief in die Geschichte einzudringen.Ich wurde eines Besseren belehrt, jetzt am Schluss, diese Form ist perfekt gewählt. Die Handlung traf mich intensiv. Mir sind Tippi und Grace ans Herz gewachsen und fast bin ich traurig, dass ich durch die Seiten gerast bin. Doch es ging auch zum Teil nicht anders.Fazit "Eins" besticht durch eine sehr gut gewählte kurze Erzählung, die einem intensiv mitreißt. Bei mir wechselten sich Gänsehaut und Tränen mit einer starken Lebensfreude ab. Denn so einzigartig Tippi und Grace auch sind, so besonders und normal sind sie auch. Junge Mädchen mit ganz bekannten Wünschen und Träume. "Eins" zeigt, es gibt kein Anders, sondern nur ein Besonders. 5 Sterne.____________________________________________________© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

    Mehr
  • Diese Lektüre geht unter die Haut!

    Eins
    Grossstadtheldin

    Grossstadtheldin

    31. July 2017 um 13:13

    Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:Ich entdeckte das Buch in der Bücherei auf dem Tisch mit den Nominierungen für den Jugendliteraturpreis 2017. Dort stöbere ich immer sehr gerne herum. Das Cover und vor allem der Klappentext haben mich sofort in ihren Bann gezogen! Handlungsüberblick:„Eins“ handelt von dem Schicksal eines siamesischen Zwillingspaares. Die Schwestern Tippi und Grace sind 16 Jahre alt und wie andere Teenager - sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbies nach ... Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern - sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Eine berührende Geschichte über Individualität und was es heißt, einen anderen Menschen zu lieben. Altersempfehlung laut Verlag: ab 14 Jahren.Klappentext: „Ich habe soverdammt lange gebraucht,alle davon zu überzeugen, dass ich ein Individuum bin,dass Tippy meine Zwillingsschwester ist,wir nicht ein und dieselbe Person sind,dass ich mir nie Gedanken gemacht habe, wie es wäre, wennwir nicht zusammen wären,dass sie zu verlieren wäre,als ob ich auf einem Scheiterhaufen lägeund darauf wartete,dass mich die Flammen verschlingen.“Meine Bucheindrücke:Das Cover ist ansprechend und modern gestaltet. Ich weiß nicht, ob ich zu diesem Buch gegriffen hätte, wenn das Cover und der Klappentext anders gewesen wären. Thematisch entspricht das Buch nämlich nicht meinen sonstigen Lesegewohnheiten. Ich denke, das Cover und der Klappentext können helfen, besonders junge Leute für das Buch zu interessieren.Genau wie das Thema ist nämlich auch das Cover außergewöhnlich: Auf dem hellen Buchrücken ist in rosa die Silhouette eines Mädchenkopfes abgebildet. Umschlossen wird das Buch von einem durchsichtigen Schutzumschlag mit derselben, spiegelverkehrten, türkisfarbenen Silhouette. So ergibt sich insgesamt ein lilafarbener „Doppelkopf“.Meine Eindrücke zum Schreibstil:Der Schreibstil geht im Buch genauso weiter, wie im Klappentext. Er ist einzigartig und untypisch für ein Prosawerk. Er ist wortgewandt und erinnert mehr an spoken word und Poetry Slam, durch die wie in Verse und Strophen aufgeteilten Worte. Mal rechtsbündig, mal zentriert ausgerichtet, unterstreicht die Aufteilung die Emotionen der Protagonistin. Dadurch wird das Buch zu etwas ganz Besonderem. Meine Leseeindrücke:Abgesehen davon, dass mich der Schreibstil total begeistert und gefesselt hat, hat mich die Geschichte am Ende zu Tränen gerührt. Das Buch hat mich nicht mehr losgelassen und noch nachhaltig beschäftigt. Ich konnte zunächst nicht mit einem neuen Buch beginnen. Ein intensives Thema wird in diesem Buch unheimlich liebevoll und wortgewaltig angesprochen. Es ist ein Thema, über das man sich als Nichtbetroffene kaum Gedanken macht und vielleicht ein Thema, das viele Menschen gerne aus ihren Gedanken verdrängen, weil es ihnen Angst macht. Ich denke, dass das Buch helfen kann, mehr Verständnis für Andere aufzubauen und vielleicht auch seine eigenen (Vor)Urteile zu überdenken.Mich hat das Buch jedenfalls sehr berührt und wachgerüttelt.Das Buch ist gut recherchiert. Ganz nebenbei hat der Leser einen enormen Lernzuwachs, was siamesische Zwillinge betrifft. Der Leser erfährt im Laufe der Handlung sehr viel über das Leben und den Alltag von siamesischen Zwillingen allgemein, aber auch Einiges zu bekannten siamesischen Zwillingspaaren wie zum Beispiel die Brüder Chang und Eng Bunker. Das war für mich sehr spannend! Ich wusste zwar, dass es siamesische Zwillinge gibt, habe mich aber bisher noch nie mit den Auswirkungen und was es für das Leben dieser beiden Menschen bedeutet, intensiver auseinander gesetzt. Der Leser taucht ein in Tibbis und Graces Alltagsleben, liest von der Schwierigkeit, die medizinischen Behandlungen bezahlen zu können, ihren körperlichen Problemen, der Hürde, gleichaltrige Freunde zu finden, die Verlockung, die eigene Geschichte an die Medien zu verkaufen und vor allem von ihrem Kampf, als zwei Individuen gesehen zu werden. Das Buch behandelt also Themen, über die man im Alltag nicht viel nachdenkt, wenn sie einen selbst nicht betreffen. Aber es ist doch sehr lohnend, sich damit auseinander zu setzen und mehr Verständnis für Menschen aufzubauen, die anders sind als man selbst.Mein Abschlussfazit:Ein unheimlich wortgewaltiges Buch zu einem intensiven Thema, das sehr berührt und wachrüttelt! Diese Lektüre geht unter die Haut! Absolute Leseempfehlung! Nicht nur für Jugendliche!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Briefe an die grüne Fee" von Salih Jamal

    Briefe an die grüne Fee
    diewortklauberin

    diewortklauberin

    Auf den Schwingen der grünen Fee Wie auch die einst berühmten Absinth-Trinker wie Ernest Hemingway, Edgar Allan Poe oder Oscar Wilde begibt sich der Ich-Erzähler in "Briefe an die grüne Fee" auf Sinnsuche und verhandelt die großen Fragen des Lebens, die die Menschen umtreiben: Liebe, Leidenschaft, Freiheit, Glück und Vergänglichkeit. Salih Jamal legt mit "Briefe an die grüne Fee" ein überzeugendes Debüt vor, das das Genre des Briefromans neu erfindet. Wir verlosen 25 Exemplare des Buches!Mehr über das BuchHoch über den Dächern der Stadt sitzt der Ich-Erzähler, bereit zum Sprung. In seiner Tasche: eine alte Pistole und Briefe an eine geheimnisvolle, devote Flamenco-Tänzerin, die er im Internet über ein Dating-Portal kennengelernt hat. In zwei zusammenlaufenden Handlungssträngen erzählt er von seiner Affäre und von den Menschen, die ihm begegneten. Er schildert seinen Blick auf die Welt, seinem Weg aus Leichtigkeit und Unbekümmertheit in die Fesseln der Verantwortung und dem Versuch, dieser Gewissenhaftigkeit zu entfliehen. Dabei sucht er melancholisch, wütend und fragend das Wesen der Liebe, um an den Kern der menschlichen Seele vorzudringen. In seinen Gedanken dealt er deshalb mit dem Teufel. Eine Geschichte aus lustigen, tragischen und unverschämten Anekdoten, erzählt in einer flapsigen und teilweise vulgären Sprache, und tiefgründigen, poetischen Gedanken über die Welt, in der Männer wie vergessene Turnbeutel in der Tinnef-Abteilung bei IKEA darauf warten abgeholt zu werden, oder in der versucht wird die Zeugen Jehovas an der Haustüre zu einem Dreier zu überreden."Ein Briefroman. Ein neuer Werther in einer neuen Zeit. Poetisch und vulgär." >> Hier geht's zur Leseprobe!Mehr zum AutorIch wurde weit entfernt von dort geboren, wo ich hingehörte. So suchte ich zeitlebens meinen Weg nach Hause und gleichzeitig hinfort. Ein langer, ungewisser und wohl unmöglicher Weg, der mich zu Jobs im Fast-Food-Restaurant, in die Herrenabteilung eines Modehauses auf der piekfeinen Düsseldorfer Königsallee, als Rosenverkäufer in Bordellen oder als Kurierfahrer, der das Kanzleramt belieferte, geführt hat. Neugierig geworden? Dann macht mit beim Gewinnspiel und sichert euch die Chance auf eines von 25 Exemplaren von "Briefe an die grüne Fee" von Salih Jamal! Klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:Welches Buch hat dich in diesem Jahr am meisten berührt?Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Viel Glück!Nicht verpassen!Unter allen Lesern, die bis zu 28.08. eine Rezension schreiben, werden zusätzlich 5 Tassen zu "Briefe an die grüne Fee" verlost!

    Mehr
    • 474
  • Anders und doch genau so wie jeder andere

    Eins
    buecher-bea

    buecher-bea

    10. July 2017 um 15:10

    Die selbstbewußte Tippi und die zurückhaltende Grace (16) sind siamesische Zwillinge und von der Hüfte abwärts zusammen gewachsen. Sie bestreiten ihren Alltag, finden auf der High School neue Freunde, bis eine Diagnose allen Beteiligten das Herz in die Hose rutschen lässt ...Eine sehr berührende Geschichte, der mehr in kurzen ungereimten Gedichten geschrieben ist, was dem Roman die Mächtigkeit von 424 Seiten nimmt. Während Grace die Liebe entdeckt und ihre Schwester Dragon (14) um ihre Ballettkünste beneidet, erfährt Tippi von Tabak und Alkohol. Wobei Magersucht, Alkohol und Beziehungsprobleme der Eltern auch Teil der Geschichte sind, empfinde ich es nicht als überfrachtet, sondern als einen besonderen coming of age- Roman. 

    Mehr
  • Kurzweilige Story mit Tiefgang

    Eins
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. January 2017 um 07:56

    Inhaltsangabe laut Amazon: Die Schwestern Tippi und Grace sind wie andere Teenager sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbies nach ... Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir, wie es ist, wenn man nie allein ist und vor eine Wahl gestellt wird, die über Leben und Tod entscheidet. Meine Meinung: Der Leser bekommt die Geschehnisse rund um die 16jährigen siamesischen Zwillinge Tippi und Grace aus der Perspektive von Grace geschildert. Auf diese Art wird man sehr tief in die Gefühls-, und Gedankenwelt der beiden Mädchen involviert. Auch wenn das Geschwisterpaar reine Fiktion ist, so bekommt man beim Lesen dennoch das Gefühl, dass sich diese Geschichte so - oder zumindest ganz ähnlich - auch in der Realität zutragen könnte. Man begleitet dieses so besondere Geschwisterpaar in den Monaten August bis März und erlebt quasi aus erster Hand, was es bedeutet, wenn man sich - egal wo man auftaucht - permanent beobachtet fühlt und regelrecht aussätzig vorkommt, nur weil man nicht "der Norm" entspricht. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und hat mich zu Beginn deutlich irritiert. Doch recht schnell merkte ich, dass durch diese vielen einfach gehaltenen Sätze und sehr kurzen Kapiteln genau das vermittelt wurde, was die Autorin wohl bezweckte: Nämlich, dass man beim Lesen in der Tat das Gefühl bekam, unmittelbar dabei zu sein. Quasi als unsichtbarer Beobachter. Bedingt durch den Aufbau des Buches hat man es in einigen wenigen Stunden durchgelesen. Dennoch wurde mir irgendwie eine Tiefe vermittelt, so als ob ich Tippi und Grace real kennen gelernt hätte. Mit dem Ende der Geschichte bin ich nicht gänzlich einverstanden, einiges erschien mir doch arg an den Harren herbei gezogen zu sein (ich will nicht triggern, deswegen werde ich an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen), trotzdem finde ich das Gesamtwerk durchaus empfehlens-, und lesenswert. Es regt, trotz aller Kürze, zum Nachdenken an. Und alleine dadurch hat in meinen Augen die Autorin schon ihr Ziel erreicht.

    Mehr
  • Interessantes Thema

    Eins
    Ernie1981

    Ernie1981

    01. January 2017 um 09:34

    Inhalt: Die Schwestern Tippi und Grace sind wie andere Teenager sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbies nach ... Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir, wie es ist, wenn man nie allein ist und vor eine Wahl gestellt wird, die über Leben und Tod entscheidet. Persönliche Meinung: Ein packendes Thema. Das Leben von den Schwestern wird gut beschreiben. Der Schreibstiel ist gewöhnungsbeürftig: sehr kurze Kapitel, kurze Sätze,.... Layout unkonventionell.... Man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2298
  • Eins - Sarah Crossan

    Eins
    Sumsi1990

    Sumsi1990

    20. July 2016 um 21:42

    Ich habe dieses Buch durch Zufall gleich nach dem Erscheinen entdeckt und aufgrund des intressanten, wichtigen, aber nicht oft verarbeiteten Themas über das Leben von siamesischen Zwillingen  gekauft! Jetzt bin ich wirklich froh, dass ich dieses Buch gefunden habe.Zum Inhalt:Grace und Tippi sind jugendliche siamesische Zwillinge, welche mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester Dragon in Hoboken wohnen. Die beiden sind am Unterkörper zusammengewachsen und teilen sich alles unterhalb der Taillie. Die Oberkörper sind jedoch ganz normal voneinander getrennt und sie haben auch je 2 Arme. Die Geschichte beginnt damit, dass die beiden Schwestern aufgrund von Geldmangels in der Familie in Zukunft nicht mehr zu Hause unterrichtet werden können, sondern an eine öffentliche Schule gehen müssen. Mit der Einschulung der beiden verändert sich einiges in deren Leben und die Geschichte nimmt seinen Lauf...Zum Schreibstil / zur Optik:Das Cover sowie der Einband des Romans sind sehr gelungen. Die Thematik wird in diesem sehr gut aufgefangen, die Farben sind unaufgeregt und passend gewählt und die Qualität der Einbands und des Papiers gefällt mir sehr gut!Die Geschichte ist in ganz kurze Kapitel aufgebaut (1/2 bis 5 Seiten) und jedes Kapitel erzählt einen kurzen Absatz der Geschichte bzw. stellt eigentlich auch eine Geschichte für sich selbst dar. Der Roman ist allein aus Graces Sicht geschrieben und liest sich extrem schnell und flüssig. Weiters sind die Seiten nicht komplett beschrieben, sondern zeichnen sich durch kurze, fast gedichtsähnliche Absätze aus.Die Sprache ist für eine Jugendliche sehr gut gewählt und wirkt für mich sehr glaubhaft.Mein Fazit:Mir hat dieser Roman ausgesprochen gut gefallen. Es gibt eigentlich für mich gar nichts daran auszusetzen!Wer sich für eine solche Thematik interessiert und gerne Jugendbücher liest, sollte hier jedenfalls zugreifen!

    Mehr
  • Eins von Sarah Crossan

    Eins
    ANISAN

    ANISAN

    08. June 2016 um 19:49

    Bevor ich das buch kannte, war ich von siamesischen Zwillingen fasziniert. Ich wollte das Buch lesen weil. 1. Ist es eine spezielle Art von Buch und 2. Da ich wie gesagt Fasziniert bin.   Tippi und Grace sind nicht normal, sie sind siamesische Zwillinge. Im Verlauf der Geschichte erkenn man das sie sich verlieben Können und dass sie wie wir auch familiäre Probleme haben. Sie sind nicht freakig, obwohl sie das behaubten. Ihre beiden Freunde Jon und Yasmine setzten sich für die beiden ein.   Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde es erneut lesen.

    Mehr
  • Rezension: Eins

    Eins
    NiWa

    NiWa

    Tippi und Grace sind eins. Sie sind Schwestern, Zwillingsschwestern und mehr als emotional zusammengewachsen. Denn sie sind siamesische Zwillinge, die sich nicht nur ihr Leben sondern auch Teile ihres Körpers teilen.Die Geschichte von Grace und Tippi lädt in einen ungewöhnlichen Lebensalltag ein, mit dem ich mich wohl aus einem voyeuristischen Interesse heraus auseinandersetzen wollte. Denn ehrlich gesagt, bisher habe ich mich mit siamesischen Zwillingen nie beschäftigt und ich kannte zuvor nicht mehr als einige Bilder in Zeitungen, Zeitschriften oder aus dem Internet, die mir zugegebenermaßen einen Schauer über den Rücken jagen.Dann wurde ich auf diesen Buchtitel aufmerksam und Sarah Crossan fordert dazu auf, als Gast mehr über dieses verbundene Leben zweier Menschen zu erfahren.Grace und Tippi waren mir von Anfang an sympathisch. Außerdem sind sie überhaupt nicht freakig, wie sie selbst von sich behaupten, sondern zwei sehr nette, jugendliche Schwestern, mit denen man richtig Spaß haben kann.Die Autorin erzählt nicht nur von einem außergewöhnlichen Geschwisterpaar sondern sie hat sich dazu auch eines extravaganten Stils bedient und lässt die Schwestern abwechselnd in einer novellenartigen Notizform von den Ereignissen berichten. Anders als erwartet steht die „körperliche Einschränkung“ eine Zeit lang gar nicht so im Vordergrund, sondern die Autorin zeigt dem Leser, dass Tippi und Grace im Grunde nicht anders als andere Mädchen in ihrem Alter sind. Sie verlieben sich, haben Spaß und Probleme in der Familie, doch es kommen gesundheitliche Beschwerden als drohender Schatten hinzu.Hier zeigt die Autorin, dass siamesische Zwillinge nicht nur durch ihre verbundenen Körper in ihrem Alltag etliche Probleme meistern müssen, sondern sie bietet eine Vielzahl an Hintergrundinformationen und erläutert welchen gesundheitlichen Risiken betroffene Menschen ausgesetzt sind.Eingangs habe ich geschrieben, dass ich mich schon fast wie ein sensationslüsterner Voyeur gefühlt habe, als ich mich auf Grace und Tippi eingelassen habe. Doch die Autorin gibt sofort den Schwestern das Zepter in die Hand, um den Leser einen behutsamen Einblick in ihr Leben zu gewähren, der ihm vor allem Respekt gegenüber dieser Menschen abverlangt.Denn Tippi und Grace gewähren nach und nach einen tiefen Blick in ihre Gefühlswelt. Man merkt, wie sie jahrelang darum gekämpft haben, als eigenständige Menschen betrachtet zu werden, nur um festzustellen, dass sie vielleicht doch nicht zu zweien werden möchten, weil sie eben schon immer eins gewesen sind.Die Geschichte von Tippi und Grace hat mich sehr berührt, teilweise schockiert und sogar entsetzt, aber sie hat mich vor allem zum Nachdenken angeregt. Was ist schon normal und wer maßt sich an, darüber zu entscheiden? Wer sich an dieses doch schwierige Thema traut, sollte meiner Meinung nach nicht zögern, und sich auf die Bekanntschaft mit den beiden Mädchen einlassen.

    Mehr
    • 10
  • the other girl

    Eins
    Kallisto92

    Kallisto92

    19. May 2016 um 18:30

    In dem Buch "Eins" von Sarah Crossan, geht es um Zwillingsschwestern. Sie heißen Tippi und Grace. Jedoch sind sie nicht nur Zwillingsschwestern, sondern siamesische Zwillingsschwestern. Sie sind im pubertären Alter. Die beiden Mädchen bekamen Privatunterricht, als sich ihre Eltern diesen nicht mehr leisten konnten müssen die Mädchen auf eine öffentliche Schule. Was die Mädchen so alles in der Schule erleben werden .... Es entsteht ein Kampf als 2 individuelle Menschen gesehen zu werden, nicht nur als Einheit. Zur Familie,der Vater der Mädchen ist Alkoholiker ohne Arbeit, die Mutti sehr gestresst vom vielen Arbeiten. Es gibt auch noch eine Schwester namens Dragon, sie muss ebenfalls viele Pflichten für ihr Alter erfüllen. Doch eines Tages verliert die Mutter ihre Arbeit und die Geldsorgen häufen sich. Die Mädchen entscheiden sich ihr Leben für eine Serie im TV filmen zu lassen. Doch ein weiterer Schicksaalsschlag folgt, Gracies Herz versagt zusehends und eine Entscheidung muss her. Bleiben beide in einem Körper , da sie Arme ,Beine und Organe teilen oder muss eine Trennung geschehen. Ich finde das Buch sehr gelungen und der Schreibstil ist sehr ansprechend. Die Handlung lässt einen viel Nachdenken ,ist zugleich fesselnt und man erfährt viel was bei den Mädchen so vorgeht. Man wird nochmal wachgerüttelt siamesische Zwillinge sind nicht ein und die selbe Person, auch wenn es auf den ersten Blick anders ausschaut ,man muss hinter die Fasade sehen. Desweiteren Fand ich das Cover sehr ansprechend ,wegen diesem Kam ich auch erst zur Leseprobe, das einzige was mich irritiert ist ,dass ein Gesicht blau ,das andere rot ist. Daher dachte ich zuerst es geeht um einen Jungen und ein Mädchen.

    Mehr
  • Großartiges Buch, unbedingt lesen

    Eins
    Martina-Apus

    Martina-Apus

    10. April 2016 um 13:29

    Das Buch "Eins" von Sarah Crossan habe ich in 2 Tagen verschlungen. Man muss sich zunächst an den ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnen, dieser hat aber manches Mal eine geradezu künstlerische Komponente. Grace und Tippi sind siamesische Zwillinge mit zwei Oberkörpern und einem Unterkörper. Sie teilen also "fast" alles. Dennoch sind sie nicht ein Individuum, sonder ZWEI. Mit unterschiedlichen Bedürfnissen, unterschiedlichem Geschmack und unterschiedlichen Hobbies. So mag die eine Hitchcock Filme und die andere backt lieber Kuchen. Da der Vater arbeitslos geworden ist, können die Eltern sich keinen Privatlehrer mehr leisten und die zwei sollen auf eine normale Schule gehen. Hiervor haben beide enorme Ängste. Werden sie doch stets angestarrt und auch beleidigt. Erstaunlicherweise klappt es jedoch sehr gut und die beiden finden schnell Freunde, Jon und Yasmeen. Beide auch eher Aussenseiter, jedoch ganz wunderbare Menschen, welche auch ihr Päckchen mit sich tragen. Die Geschichte der Familie wird sehr klar erzählt. Ein Vater der zum Alkoholiker geworden ist, da er die Familie nicht versorgen kann und keinen Job findet, eine überarbeitete Mutter, die keine Kraft mehr findet ihre drei Töchter nach Gefühlen und Ängsten zu fragen, eine Schwester, die aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit in die Magersucht zu gleiten droht und eine coole Oma, die gelernt hat das Beste aus allem zu machen. Die einzelnen Mitglieder werden sehr klar und transparanet beschrieben, so dass man sich ihnen schnell nahe fühlt. Und auch wenn es im Buch eher um die verschiedenen Charaktäre, Ihre Bedürfnisse und Wünsche geht, so wird doch deutlich dass sie das Leid siamesiche Zwillinge zu sein nicht empfinden. Nicht so, wie es von aussenstehenden erwartet oder angenommen wird. Sie sind dennoch EINS, Seelenverwandte. Nehmen Rücksicht aufeinander und versuchen sich so gut es geht zu schützen. Ein kleines Minus des Buches...es erscheint mir schon komischm, dass so intelligente und offene Mädchen mit 16 nie eine Schule besucht haben und auch sonst keinen Freundeskreis aufgebaut haben. Dies ist für mich eher unwahrscheinlich und erschien mir etwas stark überzeichnet. Natürlich ist das Thema chirurgische Trennung immer wieder ein Punkt im Buch und hierin gipfelt auch die Geschichte. Auch wenn die zwei gut miteinander auskommen, ist die gesundheitliche Lage von zwei so besonderen Menschen äußert schwierig. Ich kann die Buch Menschen empfehlen, die offen sind für unterschiedliche Menschen, aber auch Jugendlichen könnte dies Buch sehr gut gefallen, da es zeigt, dass Freundschaft und Liebe nicht von Äußerlichkeiten abhängt, nicht von Gesundheit oder Krankheit, nicht von Armut oder Reichtum.

    Mehr
  • Eins / Sarah Crossan

    Eins
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    31. March 2016 um 08:41

    „Ach, komm schon Grace“, erwiedert sie, „dieses ganze du und ich ist doch eine Lüge. Es hat immer nur ein uns gegeben…“ Inhalt Tippi und Grace sind Zwillinge. Durch ihre Verbindung ist stärker, als sich die meisten Geschwister vorstellen können, sie sind Siamesische Zwillinge. Miteinander verbunden, körperlich und seelisch. An der Hüfte zusammengewachsen, teilen sie sich einige Organe zusammen und ihre Herzen schlagen buchstäblich füreinander. Doch wie gestaltet sich so ein Leben? Was macht es so außergewöhnlich? Bzw. was daran soll nicht normal sein? Eine bewegende Geschichte, die aufzeigt, was es bedeutet, ein Individuum zu sein, und noch wichtiger, was es heißt, einen anderen Menschen zu lieben. Meinung Nein. Einfach nein. Zu diesem Buch kann ich einfach nicht wirklich etwas sagen, wahrscheinlich ist das auch meine kürzeste Rezension für immer. Aber diese Geschichte muss man einfach lesen, man (ich) kann da nicht groß drüber reden. Sie ist unglaublich ausdrucksstark und durchtränkt von Gefühlen und Empfindungen. Der Schreibstil (und auch die Formatierung) ist mal etwas anderes, aber genau perfekt für dieses Buch. Man wird in das Leben von Grace gezogen, und somit auch in das von Tippi. Alltag, Entscheidungen, Gefühle, Schmerzen…einfach alles. So ein Buch habe ich bisher noch nie gelesen und kann mir wahrlich nicht vorstellen, so schnell noch einmal so etwas in die Finger zu bekommen. An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an Yvonne, nur wegen dir hab ich mir dieses Buch gekauft – du schuldest mir eine Packung Taschentücher.

    Mehr
  • bewegend

    Eins
    Chiara01

    Chiara01

    19. March 2016 um 18:35

    Ich habe noch nie zuvor ein Buch gelesen, dass komplett in Versform geschrieben ist und war völlig überrascht, wie sehr es mich in den Bann gezogen hat. Der Autorin Sarah Crossan gelingt es mit wenigen Worten die Seele zu berühren und vermittelt dem Leser das Gefühl, hautnah dabei zu sein. Völlig schnörkellos und zum Teil recht nüchtern, lässt Grace uns an Ihrem Leben teilhaben. Aus Ihrer Perspektive wird die Geschichte erzählt. Das Leben von Ihr und Ihrer Schwester Tippi, die von Geburt an miteinander verbunden sind und zwar von der Hüfte abwärts. Die beiden sind recht abgeschieden aufgewachsen und wurden zu Hause unterrichtet. Doch die Spendengelder gehen langsam aus und ihr Vater ist immer noch arbeitslos. Die beiden sollen im Alter von 16 Jahren zum ersten Mal auf eine Schule gehen. Die beiden sind alles andere als begeistert, fügen sich aber, da Ihnen bewusst ist wie viel Geld allein Ihre Behandlungen kosten und Ihre kleine Schwester schon auf einiges verzichten muss. Die meisten Mitschüler sind mit der Situation überfordert, reagieren entsetzt oder panisch zum Glück gibt es aber auch Ausnahmen Yasmeen und Jon zeigen echtes Interesse und so entsteht eine wunderbare Freundschaft. Als sich der Gesundheitszustand der beiden verschlechtert, steht die Familie und vor allem die Zwillinge vor einer großen Entscheidung. Die beiden sollen getrennt werden, nach all den Jahren. Man erhält sehr tiefe Einblicke in den Alltag und die Gefühlswelt der beiden. Vorurteile werden abgebaut und man bekommt einen völlig anderen Blickwinkel aus der Perspektive von Grace die sich im Grunde nicht sehr von anderen Teenagern unterscheidet. Es ist auch sehr beeindruckend wie die beiden sich annehmen, wie innig sie sich lieben füreinander einstehen und dass es aus Ihrer Sicht weitaus tragischere Schicksale gibt als ihr eigenes. Mich hat das Buch tief bewegt und sehr beeindruckt.

    Mehr
  • Empfehlenswertes Buch!

    Eins
    TigerBaaby

    TigerBaaby

    15. March 2016 um 15:44

    ~ KLAPPENTEXT ~  Die Schwestern Tippi und Grace sind wie andere Teenager - sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbys nach...Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern - sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Aus der Ich-Persepektive erfahren wir, wie es ist, wenn man nie allein ist und vor eine Wahl gestellt wird, die über Leben und Tod entscheidet. ~ MEINUNG/ FAZIT ~ 5 Bücher habe ich bis jetzt gelesen dieses Jahr und dieses war bisher das beste. Ein recht interessantes Thema, aber auch keine einfache Sache. Die Autorin schreibt die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Grace, daher kann man sich gut in ihre Gefühle und Gedanken hineinversetzen. Selber möchte ich nicht in deren Haut stecken. Alles in einem geht einem durchgehend unter die Haut. Was mich allerdings staunen lassen hat, ist das die beiden alles so locker und gelassen genommen haben trotz ihrer Umstände. Ich bin begeistert und finde das Buch sollte man gelesen haben. Von mir ganz klar eine Leseempfehlung. Deshalb gibt es von mir ganze 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • weitere