Sarah Darer Littman Die Welt wär besser ohne dich

(118)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 3 Leser
  • 59 Rezensionen
(67)
(33)
(15)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Welt wär besser ohne dich“ von Sarah Darer Littman

Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich auch mal treffen. Doch dann zerstört Christian ihr Glück mit einem einzigen Klick: "Die Welt wär besser ohne dich", schreibt er an ihre Facebook-Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere an. Irgendwann erträgt Lara die Beleidigungen nicht mehr und trifft eine verzweifelte Entscheidung.

Wichtiges Thema! Sehr locker und einfach zu lesen.

— NiniLoveBooks

Gutes Buch, wichtige Thematik und ein unglaublicher Verlauf

— EnysBooks

Ein gutes und vor allem wichtiges Buch

— ErbsenundKarotten

Besonders gefallen hat mir an diesem Buch die wechsendle Perspektive von 4 unterschiedlichen Personen

— Zumbanator

Das ideale Buch für den Unterricht!

— Katzyja

Interessantes Thema, die Umsetzung war jedoch teilw. nicht ganz so gut. Trotzdem bin ich schnell reingekommen - eher leichte Unterhaltung.

— AdventuresOnPaper

Keine Weiterempfehlung. Niederer Durchschnitt, etwas unrealistisch und gut ist es auch nicht geschrieben..

— kiraera

Ein interessantes Buch, das einen dazu anregt nachzudenken, bevor man etwas tut, weil das wirklich fatale Folgen haben kann.

— Janemely

Erschreckend und sehr aufwühlend

— Bluebell2004

Ein wirklich tolles, aber auch erschreckendes Buch, welches man gelesen haben sollte!

— Meli1986

Stöbern in Jugendbücher

Königreich der Schatten - Rückkehr des Lichts

D. Vorschusslorbeeren von Band 1 muss ich wieder einsammeln. Weiterhin schöne Sprache & unterhaltsam, aber es wurde zu wenig aufge-/erklärt.

Ping

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Ich fand es einfach richtig toll! Sehr gut zu lesen, hat Spaß gemacht, war spannend und ein tolles Thema mit tollem Ende!

killerprincess

Wolkenschloss

Unterhaltsames Jugendbuch, auchwenn die Story nicht so fesselt ist es super geschrieben und man möchte es nicht aus der Hand legen.

Tabschub

Dumplin'

„Dumplin“ ist eine Erzählung mit einer sympathischen jungen Protagonistin doch leider fehlte mir das gewisse Etwas.

Amy-Maus87

Silberschwingen - Erbin des Lichts

nicht zu empfehlen

ausz3it

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Feinfühlige Auseinandersetzung mit einem problematischen Thema

    Die Welt wär besser ohne dich

    MiraBerlin

    05. January 2018 um 12:56

    Lara schwebt auf Wolke sieben. Seit Wochen chattet sie mit dem gutaussehenden, intelligenten und charmanten Christian. Leider hat sie ihn noch nie in echt gesehen, aber ein Treffen scheint unmittelbar bevorzustehen. Aber auf einmal wendet sich das Blatt: Christian fängt an, Hassbotschaften auf ihre Facebook Pinnwand zu posten und macht öffentlich mit ihr Schluss. Ein Shitstorm beginnt mit den Worten „Die Welt wär besser ohne dich!“ Als wäre das nicht schon schlimm genug, fangen andere Community-Mitglieder auch an, über Lara herzuziehen. Sie sieht keinen Ausweg mehr und versucht, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Cybermobbing ist ein ernstzunehmendes Thema, ebenso Suizidalität unter Jugendlichen. Dieses Buch hat einen wirklichen Tiefgang und setzt sich sehr feinfühlig mit dieser problematischen Thematik auseinander. Zunächst war ich ein wenig skeptisch, weil ich Angst hatte, dass das Ganze zu oberflächlich abgehandelt werden könnte, was aber zum Glück nicht der Fall war. Die Geschichte lässt sich sehr angenehm lesen. Man erlebt das Geschehen aus mehreren Perspektiven, unter anderem aus Laras und aus Sydneys, Laras Schwester, Sicht. Gerade Sydneys Weise hat mir sehr gut gefallen, weil man hier auch sieht, wie sehr die Familie unter den psychischen Problemen eines Familienmitgliedes leidet und was für negative Konsequenzen das zum Teil auch für andere Schutzbefohlene hat. Leider gibt es keine elterliche Sicht, die mich hier sehr interessiert hätte. Außerdem wird die Geschichte zu mehreren Zeiten geschildert. Dadurch kann man sehr gut bei der Entwicklung von Lara dabei sein und bemerkt auch sehr schnell feine Veränderungen. Man bekommt einen realistischen Eindruck von ihr und hat kein Schwarzweiß-Denken. Die Gefühle jeglicher Figuren werden sehr gut geschildert. Auch wenn man selbst manchmal nicht mit den Einstellungen harmonierte, konnte man dennoch in gewisser Weise nachvollziehen, warum die Person so handelt. Ich denke aber auch, dass dieses Buch vielen Personen die Augen öffnen könnte, was manches Verhalten bei anderen auslösen könnte. Das Ende hat mir gut gefallen. Es ist schwierig, hier einen würdigen Abschluss zu finden, aber das ist der Autorin definitiv gelungen. Das Buch regt einen zum Nachdenken an, lässt einen trauern und zugleich neue Hoffnung schöpfen. Es ist ein Appell an die Menschen, die psychische Gesundheit eines Menschen nicht zu vernachlässigen und vor allem klar miteinander zu kommunizieren. Gerade deswegen würde ich mir wünschen, dass dieses Buch zur Pflichtlektüre in der Schule wird. Es beinhaltet keinen moralisch erhobenen Zeigefinger, weshalb man auch nicht genervt und aggressiv auf Lara reagiert, wie es vielleicht manche Figuren in diesem Buch tun. Ich bereue definitiv nicht, dieses Buch gelesen zu haben und bin mir sicher, dass es zu einem meiner Highlights im Jahr 2018 gehören wird!

    Mehr
  • Wenn ein Satz das Leben verändert

    Die Welt wär besser ohne dich

    Katzyja

    16. June 2017 um 17:27

    Meine ZusammenfassungLara war eher ein unbeliebteres Mädchen. Sie war sehr dick und wurde von ihren Mitschülern immer mit Schimpfwörtern beworfen. Das stürzte sie in eine Depression. Als dann der Schulwechsel kam hatte Lara eine Menge abgenommen und versuchte einen Neustart. Leider läuft seit dem nicht mehr alles so gut mit ihrer damals Besten Freundin Bree. Gerade als Lara meint ihr Leben wird besser und sie ist die Beleidigungen los, wendet sich ihr Internet Freund Chrisitian, der eben noch geschrieben hat das er sie mag, ebenfalls gegen sie und schreibt ihr böse Nachrichten öffentlich auf ihre Facebook Pinwand. Alle ihre Mitschüler können diese Posts lesen. Für Lara bricht die Welt erneut zusammen, und das schlimmste daran ist, das sie nicht einmal weiß was sie falsch gemacht hat.BewertungDieses Buch legt direkt einen Start in den Hauptteil hin. Von der ersten Seite an ist es spannend und man möchte es einfach nicht aus der Hand legen. Im Vordergrund geht es um Mobbing und Cybermobbing. Lara hat es nicht leicht, und es wird auch nicht besser als sich selbst an ihrer neuen Schule alle gegen sie stellen und die Attacken sogar öffentlich auf Facebook posten. Zu den ProtagonistenLara kommt mir anfangs sehr schüchtern rüber. Sie ist nicht sehr Selbstbewusst und legt eine Menge wert auf das was andere über sie sagen oder sagen könnten. Das ist meiner Meinung nach schon die schlechteste Vorraussetzung um im Schulalltag, wo Mobbing nicht selten vorkommt, standzuhalten. Bree war die beste Freundin von Lara, doch seit sie sie nur noch mit ihren Depressionsproblemen vollgenörgelt hat, hat Bree sich nach dem Schulwechsel komplett von Lara abgekapselt, doch mit ihr über den Grund gesprochen hat sie nie. Das ist eine ganz fiese Nummer wie ich finde, denn Freunde sollten gerade in schlechten Zeiten zueinander stehen und wenn mal was nicht so läuft lann man einfach darüber reden.Syndey ist Laras kleine Schwester. Sie muss auch unter Laras Zusammenbruch leiden, denn nun wird alles auf Laras Bedürfnisse angepasst und Sydney denkt oft das sie dabei überhaupt keine Rolle mehr spielt. So in etwa geht es auch Liam, dem Bruder von Bree. Früher waren die beiden Familien schließlich sehr gut miteinander befreundet, und nun wird nur noch alles Schlecht geredet und der eine gönnt dem anderen nichts mehr.Dieses Buch nimmt eine Richtung an, die heutzutage oft vorkommen kann. Wenn Neid eine große Rolle bei jemandem spielt, macht er vor nichts halt und kann so das Leben eines weniger Selbstbewussteren Menschen ganz schön beeinflussen. Die Nutzung der sozialen Medien die dabei oft ins Spiel kommen unterstützt dann das Mobbing extrem, sodass das Opfer nicht nur von einer kleinen Gruppe fertiggemacht wird, sondern sich durch den daraus resultierenden Gruppenzwang auch andere im Zugzwang fühlen. Freunde, die man als diese angesehen hat, wechseln dann plötzlich die Seite. In Laras Fall wirkt sich das ganz stark auf ihre Psyche aus, sie sieht keinen Ausweg mehr und trifft eine verzweifelte Entscheidung!Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und lässt sich flüssig lesen. Die Kapitel sind unterschiedlichen Personen zugeteilt, aus deren Sicht man das Geschehen dann liest. Das gefällt mir sehr gut, da man so einen genaueren Einblick in deren Gefühle für die jeweilige Situation bekommt.Ich weiß nicht was ich noch groß zu diesem Buch sagen soll, außer das es sehr gut ist und unbedingt im Unterricht an Schulen behandelt werden sollte! Das empfinde ich als MUSS! Hier wird dem Leser vor Augen geführt was eine winzig kleine Handlung für Auswirkungen auf das gesamte Leben haben kann!

    Mehr
  • Ich hätte mehr erwartet...

    Die Welt wär besser ohne dich

    kiraera

    19. May 2017 um 23:07

    Ich empfehle dieses Buch  nicht weiter da es viele Mängel aufweist , die ich ihm weiteren Verlauf der Rezension genauer erläutern werde. Die Thematik dieses Buches ist relativ ernst und die Situation wird auch dementsprechend gehalten. Bei den Hauptcharakter handelt es sich um ein typisches junges pubertierendes Mädchen das sich wegen einem ziemlich belanglosen Grund das Leben nehmen will. Die Charaktere sind mir viel zu stumpf gehalten. Es wird mir nicht genug auf sie eingegangen abgesehen von ihren ''ach so schlimmen'' Problemen. Ihre Persönlichkeit,Hobbys und andere wichtige Dinge rücken dabei in den Hintergrund und werden nicht beachtet. Sie wirken leblos und langweilig. Was Ich mich auch im Verlauf des Buches gefragt habe, ob die Charaktere nix anderes in ihrem Leben tun, außer ihre Hausaufgaben zu erledigen. In jeder ermöglichen Situation wird zigmal erwähnt das sie an den Hausaufgaben sitzen. Anscheinend das jeden Tag und zwar ganztägig. Mal im Ernst, welcher Jugendliche würde sich das , über sich ergehen lassen???????Die Story ist simpel der Schreibstil simpel und leblos.Ich würde dieses Buch dem Niveau 12 jähriger zutrauen. Das Einzig gute ist das das Buch zum Nachregen andenkt. Man sollte denken bevor man handelt das zeigt das Buch eindeutig.Wer aber was tiefgründiges und spannendes erwartet , der liegt mit diesem Buch vollkommen falsch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wünsch dich ins Märchen-Wunderland" von Mahandra Uwe Schmitt (Hrsg.)

    Wünsch dich ins Märchen-Wunderland

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Märchen“ - 03.3.-05.03.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr keine Märchenkenner zu sein oder Märchen zu mögen. Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um "Märchen" gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Und auch diesmal gibt es wieder eine kleine Neuerung, die euch zum lesen motivieren soll. Und zwar: Durch einen ganz blöden Zufall habt ihr die Märchengeschichten durcheinander gebracht. Nun müsst ihr versuchen alles wieder in Ordnung zu bringen. Hierzu stellen wir euch in regelmäßigen Abständen Fragen und Aufgaben, die ihr erfüllen könnt, um den Märchenfiguren zu helfen. Um die Aufgaben zu bestehen, müsst ihr euren Charakter entwickeln, damit dieser immer besser wird, solltet ihr regelmäßig in unserem Shop vorbeischauen und euch mit allerlei nützlichen Items eindecken. Hierzu könnt eure bereits gelesenen Seiten in Knöpfe umtauschen. Die offizelle Währung des Märchenlandes. Natürlich bekomtm ihr für die erfüllten Aufgaben auch Knöpfe als Belohnung. ♦DAS ENDE♦ Um ein Märchen-Happy End zu erreichen, müsst ihr eure Ziele schaffen. Je mehr Seiten ihr schafft, desto besser wird das Ende für euch. ♦DER SHOP:♦ Im Shop könnt ihr wieder fleißig zuschlagen und eure Knöpfe ausgeben. Aber wartet nicht zu lange! Einige Items sind nur in geringer Stückzahl auf Lager. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." und erstellt einen Sammelbeitrag. Wir bitten euch zudem Sammelbeiträge zu erstellen, in denen Ihr eure gelesenen Seiten, eure Knopfanzahl und eure Sammelaufgaben postet. Damit alles etwas übersichtlicher ist für die Auswertung. ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu Märchen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.0.2017 um 15 Uhr und endet am 05.03.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: gut:AnnikaLeu => Der eiserne HeinrichMitchel06  => Peter Panböse:stebec => Die MeerhexeBlueSunset => Die Schneekönigin ******************************************************* 👫Teilnehmerliste:  ✽ Nelebooks  ✽ katha_strophe ✽ Henny ✽ mysticcat ✽ Jezebelle ✽ papaverorosso ✽ pinucchia ✽ MissSnorkfraeulein ✽ Pippo ✽ Sanjewel ✽ Vucha✽ Tatsu✽ kattii✽ KnorkeVergangene Runden: Vampire Diaries (03.02-05.02 Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 803
  • Die Welt wär besser ohne dich

    Die Welt wär besser ohne dich

    Trikerin

    14. November 2016 um 20:53

    Cover: Die großen Buchstaben stechen sofort ins Auge.Ich finde das es zum Thema perfekt passt. Zum Inhalt: Die Geschichte ist in 4 Personen unterteilt. Lara,Sydney,Bree und Liam. Ausserdem : Gegenwart,2 1/2 Monate früher,und 12 Monate später Seit ein paar Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist verliebt obwohl sie ihn noch nie gesehen hat. Er findet die richtigen Worte für sie.Ihr Selbstbewusstsein steigt enorm. Doch auf einmal schreibt er auf ihre Facebook Pinnwand---Die Welt wär besser ohne dich.Und viele andere Beleidigungen. Und er hat viele Follower. Sie weiß nicht warum und wieso Christian ihr das antut.Lara ist am Boden zerstört und fällt eine folgenschwere Entscheidung. Mein Eindruck: Dieses Buch erzählt von Cybermobbing. Schrecklich was für Folgen es haben kann. Es hat mich zum Nachdenken gebracht.Es kann jeden treffen. Sehr nah an der Realität. Familien werden zerstört und man kann nichts dagegen tun. Das Internet vergisst und vergibt nicht. Der Schreibstil ist flüssig und sehr lebendig.Mitreißend geschrieben. Unbedingt lesenswert. Dafür gebe ich 5 Sterne

    Mehr
  • Braucht man mich überhaupt?

    Die Welt wär besser ohne dich

    mimi0700

    13. September 2016 um 17:57

    "Die Welt wär besser ohne dich" handelt von der in der Schule gehänselten Lara ,die Wochen lang mit einem Christian geschrieben hat und sich nun in ihn verliebt hat.Doch plötzlich beleidigt er sie auf ihrer Facebook-Leinwand.Kurz darauf schließen sich ihm andere ,was sie dazu bringt, Christians Aussagen zu folgen und sich das Leben zu nehmen.

  • Lara, der heiße Model und Facebook

    Die Welt wär besser ohne dich

    __simsalabimsabrina

    09. September 2016 um 17:15

    Diese Lektüre wurde in der neutralen Erzählperspektive geschrieben. Es wird in 2 Teilen ,,auseinander gehalten''- Gegenwart und das Geschehen vor der Entscheidung- was mir persönlich gut gefällt. Man kommt ohne Probleme in das Geschehen rein und lernt die einzelnen Protagonisten, insgesamt 4, in kleinen Abschnitten bzw Kapiteln kennen und mit ihnen ihre Gedanken, Gefühle und Taten. Der Schreibstil ist zum größten Teils flüssig, doch in kleinen Abschnitten sind manche Gespräche sehr lang gezogen  wie z.B. von Liam und dessen Vater. Nun zu den Protagonisten, Liam, Lara, Bree und Sydney, sind mir unsympathisch und überhaupt nicht ,,real''  rüber gekommen. Ich konnte mich mit dem ,,Opfer'' nicht identifizieren, was wahrscheinlich dadurch die Sympathie flöten gegangen ist.Auch bin ich immer nicht zum Erkenntnis gekommen, warum sie diese verzweifelte Tat begangen hat. Kurz und knapp, ein sehr ernstes Thema was, für mich, nicht gut umgesetzt wurde, leicht dahin gezogen wurde-wie oben schon genannt- und durch die fehlende Sympathie der einzelnen Protagonisten vergebe ich 3 Sterne. Kann man lesen, muss man aber nicht.  

    Mehr
  • Ein paar Probleme weniger hätten es auch getan

    Die Welt wär besser ohne dich

    Toirse

    03. September 2016 um 17:17

    Erster Eindruck: Schöne Farben. Und ansonsten halt ziemlich typisch Jugendbuch. Inhalt:  Lara kann es nicht fassen als ihr Schwarm Christian sie auf Facebook plötzlich ignoriert. Und schreibt er auch noch auf ihre Pinnwand, dass die Welt ohne sie besser wäre. Sie beschließt ihm den Wunsch zu erfüllen… Meine Meinung:  Es fehlt was. Und zwar eine Außenseiter-Perspektive.  Zwar ist es ganz wunderbar das Problem Cybermobbing durch die Augen des Opfers und andere Jugendlicher zu sehen, aber es wird irgendwann zu viel. Alle haben irgendwie tausend Probleme und beschäftigen sich vorzugsweise mit sich selbst. Wie gerne hätte ich da die Reaktion der Polizeibeamtin gelesen oder die eines Lehrers. Jemand der dem Ganzen etwas Perspektive gibt. Und sei es nur um mal eine Pause vom endlosen Gejammer der involvierten Teenies zu bekommen. Also die positiven Punkte:  - hoch aktuell - verschiedenen Perspektiven, auch die Beweggründe des Mobbers werden dargestellt. Naja, so mehr oder weniger. - gut zu lesen Tja, aber leider war es das schon. In die Haupfiguren konnte ich mich nicht reinversetzen, sie haben einfach zu viele Probleme auf einmal. (Und sie jammern auch noch andauernd darüber! Alle!) Es ist als ob die verkorkstesten Familien der Welt zufällig in einer Straße wohnen und zu den Hauptfiguren dieser Geschichte gemacht wurden. Ein paar Probleme weniger hätten es auch getan, dann hätte man auch den Zeigefinger nicht so oft zücken müssen ;) Ach ja, das Ende war auch eher...meh. Diese Art von Ende kam mir schon bei "Amish Grace" unrealistisch vor und der Film basiert auf wahren Gegebenheiten... Fazit: Naja, das Thema ist wichtig. Aber ob dieses Buch etwas dazu beiträgt. Ich weiß ja nicht, meiner Meinung nach ist es bei einem schwierigen Thema wichtig, dass sich der Leser mit den Charakteren identifizieren kann. Und dass konnte ich eben nicht, da diese zu „unnormal“ waren. Also nur 2 Sterne

    Mehr
  • Super Buch

    Die Welt wär besser ohne dich

    Nessi0808

    24. August 2016 um 13:32

    Inhalt: Lara ist wie jeder Jugendliche in den sozialen Medien vertreten. Als sie eine Freundschaftsanfrage von Christian bekommt, nimmt sie diese an. Bald Schreiben die beiden miteinander und Lara verliebt sich in ihn. Eines Tages macht Christian sie fertig und Lara will sich das Leben nehmen. Sie wird noch rechtzeitig gefunden und überlebt. Nach und nach kommt heraus, dass es diesen Christian nicht gibt. Wer war es dann? Bewertung: Das Buch ist super gut. Es beschreibt beide Seiten. Gerade die vielen Perspektivenwechsel machen das Buch super interessant und man kann sich in alle Beteiligten hineinversetzen und kann die Beweggründe nachvollziehen. Ich konnte das Buch kaum weglegen. Es beschreibt die Thematik Cybermobbing und Gefahren im Internet super gut und sehr gut. Ich denke, dass Buch sollte jeder mal gelesen haben  

    Mehr
  • Dieses Buch regt zum nachdenken an

    Die Welt wär besser ohne dich

    Kunterbuntestagebuch

    16. August 2016 um 14:10

    Wenn ich die Spiegeltür des Arzneischrankes in Richtung Badezimmerspiegel halte, sind plötzlich Hunderte Versionen von mir zu sehen. Als ich das zum ersten Mal ausprobiert habe, fand ich es cool - ein unendlicher Tunnel aus möglichen Laras. Aber jetzt zittert meine Hand am Spiegel, während eine Träne über meine Wange läuft. Jedes dieser Gesichter spiegelt die Lara wieder, die ich einst war, die ich jetzt bin oder die ich in Zukunft sein werde - wenn ich eine Zukunft hätte. Habe ich aber nicht. Ich schütte die Pillen in meine zitternde Handfläche und werfe so viele in den Mund, wie ich schlucken kann. Runterspülen und noch einmal. Und noch einmal Und noch einmal. Und noch einmal. Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich treffen. Doch dann postet Christian plötzlich fiese Kommentare auf ihrer Facebook-Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere an. Als Lara die Beleidigungen nicht mehr erträgt, trifft sie eine verzweifelte Entscheidung. Fazit: In diesem Buch wird ein heikles Thema behandelt - es geht dabei um Mobbing und die Folgen, die daraus entstehen können. Die Autorin hat meiner Meinung nach genau das richtige Gefühö dafür entwickelt, wie man mit diesem Thema umzugehen hat. Ihr Schreibstil ist flüssig, man kann die Kapitel gut lesen. Diese sind auch nicht zu lang und jedes einzelne ist aus einer anderen Perspektive geschrieben. Damit hier keine Verwirrung entsteht, werden die Namen der jeweiligen Person bei den Seitenzahlen angezeigt. So weiß man immer, wer gerade seine Sicht der Dinge beschreibt. Besonders gut hat mir gefallen, das hier nicht nur die Seite des Opfers beschrieben wird. Sondern wir erfahren auch, welche Konsequenzen die Handlung für die Täter hat. Zusammengefasst ein tolles Buch, das zum nachdenken anregt und bestimmt noch lange nachhallt. Klare Leseempfehlung von mir Steffi G.

    Mehr
  • LL rezensiert

    Die Welt wär besser ohne dich

    lenasbuecherwelt

    23. June 2016 um 18:05

    Schon der Titel reicht, um zu wissen, dass sich die Geschichte um Mobbing dreht. Ein heißes Thema, stets aktuell und gerne in Büchern anzufinden. Etwas skeptisch ging ich an „Die Welt wär besser ohne dich“ heran, da mir bisher längst nicht „Mobbing-Geschichten“ gefallen haben, doch zum Glück konnte ich schon bald erleichtert aufatmen… Schon auf den ersten Seiten erlebt der Leser Laras Selbstmordversuch mit und wird so direkt in die Geschichte gezogen, denn natürlich will man wissen, wie es dazu kommen konnte. Den Hintergrund erfährt man dann im 2. Teil der Geschichte. Das Buch ist in 3 Abschnitte eingeteilt: Gegenwart, Vergangenheit (2 Monate früher) und einige Monate danach. Doch nicht nur diese Einteilung hat für Spannung gesorgt, auch die Charaktere haben viel dazu beigetragen, dass ich das Buch so packend fand. Die Geschichte wird aus 4 Perspektiven erzählt: Von Lara, dem Opfer, Bree, die Lara nicht mag und deshalb einen Entschluss fasst, Sydney, Laras Schwester und Liam, Brees Schwester. Man erfährt also von vielen Perspektiven, was gerade geschieht und kriegt deshalb einen umfassenden Überblick – sowohl vom Opfer als auch vom Täter. Nicht nur Lara ist in der Therapie psychisch am Ende, auch der restliche Familienzusammenhalt beginnt zu bröckeln und jeder versucht, auf seine Art mit dem Geschehen fertig zu werden. Nicht zu melodramatisch, aber auch nicht zu kalt erzählt die Autorin die Geschichte zweier Familien, deren schöne Fassade zu bröckeln beginnt. Auch nach dem Lesen des Buches habe ich noch lange über die Geschichte nachgedacht…

    Mehr
  • Die Welt wär besser ohne dich

    Die Welt wär besser ohne dich

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. June 2016 um 18:07

    Heute habe ich für euch das Buch ''Die Welt wär besser ohne dich'' von Sarah Darer Littman im Gepäck! Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich auch mal treffen. Doch dann zerstört Christian ihr Glück mit einem einzigen Klick: "Die Welt wär besser ohne dich", schreibt er an ihre Facebook-Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere an. Irgendwann erträgt Lara die Beleidigungen nicht mehr und trifft eine verzweifelte Entscheidung. Lara chattet mit Christian über Facebook. Er macht ihr Komplimente und flirtet ganz offensichtlich mit ihr. Lara verliebt sich in ihn und kann gar nicht fassen, dass ein so süßer Junge an ihr interessiert sein soll. Doch als Lara eines Tages auf ihr Facebook-Profil geht, findet sie keine Nachricht von Christian in ihrem Postfach, sondern den Satz ''Die Welt wär besser ohne dich'' auf ihrer Pinnwand. Geschrieben von Christian. 25 Personen gefällt das und es werden immer mehr. Mehr Likes und immer Gemeinheiten. Laras Reaktion schockt alle. Das Buch wurde in der Ich-Form aus den Sichten von Lara, Laras kleiner Schwester Sydney und ihren Nachbarn Bree und Liam geschrieben. Ich fand es toll, dass man die Geschichte aus vier unterschiedlichen Perspektiven liest. Gerade bei dem Thema Mobbing finde ich es interessant zu erfahren, wie die Personen im Umkreis des Opfers, zum Beispiel die Eltern, Geschwister, Freunde, Mitschüler, Täter, die Situation empfinden. Nicht alle Charaktere in dem Buch sind sympathisch, was aber bei einem Buch in dem Mobbing thematisiert zu erwarten ist und von der Autorin auch höchstwahrscheinlich so gedacht ist. Mit Lara konnte ich mich gut identifizieren und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen, weil ich selber von Mobbing betroffen war. Aber das ist natürlich keine Voraussetzung um ihren Gedankengang und ihre Gefühle nachvollziehen zu können. Mobbing ist ein etwas schwieriges Thema, aber es ist auch wichtig darüber zu reden, damit Mobbing auch verhindert werden kann. Die Autorin zeigt, welche Folgen Mobbing haben kann und wie sich der oder die Betroffene kann. Die Gedanken und Gefühle von Lara hätten von einem ''echten'' Mobbingopfer stammen können, weil ich mich genau wie Lara gefühlt habe und daher denke ich, dass ich sagen kann Laras Sicht sehr realistisch ist. Die Geschichte aus der Perspektive von Laras Schwester und Nachbarn fand ich sehr interessant, weil es doch einige Unterschiede gab, aber auch ein paar Parallelen. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen, da der Schreibstil trotz schwieriger Thematik locker und flüssig bliebt. Die Geschichte war fesselnd und spannend und es gab auch ein paar unerwartete Wendungen, sodass der Leseprozess noch einmal mehr beschleunigt wurde. ''Die Welt wär besser ohne mich'' ist ein fesselndes Buch, das schockiert und hoffentlich jeden Leser zum Nachdenken über das Thema Mobbing anregt, denn jeder Mensch kann Mobbing verhindern: indem man es selbst nicht tut.

    Mehr
    • 2
  • Die Welt wär besser ohne dich (Sarah Darer Littmann)

    Die Welt wär besser ohne dich

    LieLu

    02. June 2016 um 15:33

    Erschienen:18. Januar 2016Seitenzahl: 384Verlag: Ravensburger VerlagTaschenbuch: 14,99€ISBN: 3473401358 Die Autorin Sarah Darer Littmann schreibt nicht nur Jugendromane, sondern auch politische Kolumnen für Erwachsene. Sie lebt in Connecticut und gibt Kurse für kreatives Schreiben an der Western Connecticut State University. Die Welt wär besser ohne dich Lara kann es nicht glauben. Zum ersten Mal ist sie richtig verliebt. Seit sie mit Christian chattet, kann sie nichts und niemand mehr aus der Laune bringen. Schon gar nicht ihre ehemals beste Freundin, welche sie nun zu verachten scheint. Doch plötzlich wendet sich das Bild und Christian scheint sie ganz und gar nicht mehr toll zu finden. Er schreibt ihr fiese Kommentare auf die Pinnwand und auf ihre Privatnachrichten antwortet er nicht mehr. Andere Schulkameraden von Lara schließen sich an. Bis Lara nicht mehr kann und eine folgenschwere Entscheidung trifft…  Fazit Ein unglaublich berührendes Buch über das Thema Mobbing unter Mitschülern. Die Hauptprotagonistin Lara wird immer wieder Opfer von Mobbing-Attacken ihrer Klassen- und Schulkameraden. Vor allem über die Social Network-Plattformen wie Facebook und Co. scheinen ihre ehemaligen Freunde keine Hemmungen zu haben. Hat erstmal einer angefangen, schließen sich all die anderen an und das ganze endet in einer Art Schneeball-System, aus welchem Lara mit eigener Kraft nicht mehr heraus zu kommen scheint. Der Schreib- und Erzählstil des Buches ist sehr angenehm und es liest sich locker und flüssig. Besonders gut haben mir die verschiedenen Sichtweisen im Buch gefallen, welche in unterschiedlichen Kapiteln zum Tragen kommen. Auf der linken und rechten Seite unten, neben den Seitenzahlen stehen dann die Namen der erzählenden Protagonisten. Damit ist dem Leser immer klar, aus welcher Perspektive gerade berichtet wird. Das Thema an sich ist emotional und herzzerreißend. Jeder weiß, dass Kinder grausam sein können. Aber so grausam? Lara hat es wirklich nicht leicht und kann einem wirklich leid tun. Die Mobbing-Attacken ihrer Mitschüler gehen weit über das menschlich zumutbare hinaus und der Leser kann Laras Schritt durchaus verstehen. Allerdings ist er weitreichender, als die junge Frau denken konnte. Denn ihre Entscheidung betrifft ihre ganze Familie, inklusive ihrer kleinen Schwester. Wirklich ein Buch, welches einen nicht so schnell wieder loslässt und noch lang fesselt. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2016/06/rezension-die-welt-war-besser-ohne-dich.html

    Mehr
  • Sehr emotional und unglaublich gut gelungen!

    Die Welt wär besser ohne dich

    _juuules

    Ich muss ehrlich sagen, als ich mich bei der Buchverlosung beworben habe, war ich noch etwas skeptisch, was den Inhalt des Buches betrifft. Ich rechnete mit so einer typischen Mobbing-Geschichte, wie man sie bereits sehr oft gefunden und gelesen hat. Auch bei der Angabe "Jugendliteratur ab 12 Jahren" war ich gespannt, ob dieses Buch etwas für mich sei. Nachdem ich das Buch gelesen habe muss ich sagen: Es hatte alle Erwartungen bei weitem übertroffen. Es hat mich vom ersten bis zum letzten Schluss begeistert und gepackt. Ich habe mitgefiebert, war mit den Charakteren zusammen wütend, am Boden zerstört und habe mit ihnen gehofft. Zum Inhalt: Nach dem Spruch "Die Welt wär besser ohne dich" und ähnlichen Dingen auf ihrer Facebook-Pinnwand, versucht Lara sich das Leben zu nehmen. Diese Sprüche stammten von dem Jungen, in den Lara sich in den letzten Wochen verliebt hatte und es gibt keinerlei Anhaltspunkte, weshalb er auf einmal seine Meinung so stark geändert hat und solche schlimmen Dinge schreibt. Der Suizidversuch von Lara geht allerdings schief. Sie wird in eine Klinik eingeliefert, in der sie einige Zeit verbringt und nach ihrer Entlassung muss sie die Therapie fortsetzen. Oft wünscht sie sich, dass der Selbstmordversuch geglückt wäre und den Mut zum Leben wiederzufinden scheint gar nicht so einfach zu sein.  Als Leser wird man mit auf eine packende Reise in das Leben eines 15-jährigen Mädchens genommen, dessen Leben bisher Mobbing, Beleidigungen wie "Specki" oder "Speckisaurus", Abnehmkur, Cheerleading, erneutem Mobbing, Suizidversuch und schließlich dem Kampf, Lebensmut zurückzugewinnen besteht. Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr angesprochen, die Geschichte wechselt einerseits zwischen Gegenwart-Vergangenheit-Gegenwart, andererseits aber auch zwischen unterschiedlichen Charakteren, nämlich Lara, ihrer kleinen Schwester Syd, Bree, welche Laras ehemalige beste Freundin ist, und Liam, Brees kleinem Bruder. Die Geschichte zeigt, wie fatal die Folgen eines "einfachen dummen" Spruchs sein können und was für einen tiefen Schaden Mobbing bei den Opfern anrichten kann. Es sind einige Wendungen in der Geschichte, die zumindest ich nicht erwartet hätte und das Buch für mich umso spannender gemacht haben. Trotz all der Thematik hat man allerdings auch ab und zu mal etwas zu lachen, fiebert mit zwei jungen Verliebten mit und nicht zuletzt - baut man Hoffnung zusammen mit Lara auf. Stück für Stück. Ein Buch, das in keinerlei Hinsicht schonungslos ist, aber auf jeden Fall faszinierend, ansprechend, herzzerreißend und fantastisch. Für mich definitiv 5 Sterne! Aufgrund der Thematik würde ich es sogar für eine gute Idee halten, dieses Buch in Schulen lesen zu lassen.

    Mehr
    • 3
  • Die Welt wär besser ohne Mobbing!

    Die Welt wär besser ohne dich

    Hope92

    21. May 2016 um 22:30

    Das Buch der tollen Autorin handelt um Cybermobbing und deren Folgen für die Opfer, die Täter und die Familien. Ein Thema, das jeden angeht und viele nicht für "so schlimm" halten!Es leicht jemanden im Internet zu mobben. Es ist anonym und feige. Viele halten Cybermobbing für harmlos. Aber es ist kein Kavaliersdelikt! Meiner Meinung nach sollten Täter viel härter bestraft werden. Wenn ein Opfer keinen Ausweg sieht außer den Selbstmord ist es meiner Meinung nach mindestens Beihilfe zum Mord oder schwere Koerperverletzung mit Todesfolge.Die Autorin gibt einen Einblick in die Auswirkungen einer solchen Tat. Das Leben ändert sich fuer alle Beteiligten und auch fuer die, die nicht beteiligt sind. Die Familienmitglieder aller sind betroffen und leider. Die Menschen denken nicht nach bevor sie handeln. Und zerstören damit das Leben vieler. Leider ist auch die Jugend so fixiert auf die sozialen Medien und geben alles Preis und die Welt dreht sich um nichts wichtigeres. Was mich sehr erschrocken hat ist das Verhalten der Mutter des Täters. Wie kann man nur? Was stimmt nicht mit ihr? Das hat mich so wütend gemacht.Dieses Buch sollte an jeder Schule gelesen werden. Den Menschen, den Jugendlichen ist nicht klar was man alles im Internet anrichten kann. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks