Sarah Dessen Anything for Love

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 42 Rezensionen
(21)
(21)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anything for Love“ von Sarah Dessen

<p>Eine Liebesgeschichte wie ein Sommerregen - zart, frisch und wunderschön </p><br /><p>Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …</p>

Tolles tiefgründiges Buch

— mii94
mii94

Kein Tiefgang, unselbstbewusste Protagonistin. Ich hatte mir mehr erhofft.

— jackiherzi
jackiherzi

Kurzweilige, schön geschriebene Geschichte, die einen berührt.

— Speckelfe
Speckelfe

Leichte Liebesgeschichte mit Familiendrama... schön für Zwischendurch :)

— QC101
QC101

Eine süße Liebesgeschichte, die einem das Herz erwärmt und mich gut unterhalten hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung

— Buechertina
Buechertina

Ein toller Roman, der mein Herz berührt hat! Ich hatte es am Anfangnicht erwartet, aber jetzt werde ich es nicht mehr so schnell vergessen.

— LeaWeasley
LeaWeasley

Bewegende Geschichte eines jungen Mädchens

— buecherversessene
buecherversessene

Ein einfühlsames und ergreifendes Buch mit einer Portion Liebe und Humor.

— Drakonia007
Drakonia007

Tolles Jugendbuch, das man in einem Rutsch lesen möchte!

— Gwenfly
Gwenfly

Es schlich sich leise und schnell in mein Leserherz. so zart und leicht. Lustig und traurig. Ein liebenswerter Roman.

— Buecherwurm22
Buecherwurm22

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Mare ist zurück! In Ketten und gedemütigt an der Seite des intriganten und bleichen Prinzen Maven...

Sturmherz

Auf ewig dein

Sehr langatmig erzählt ...

ConnyZ.

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Eine Spannende Fantasygeschichte mit einem Hauch von Märchen, wirklich schön :)

XChilly

Siren

Dieses Buch verzaubert und fesselt einen wie verrückt*o*

Romantasy1312

Lemon Summer

Eine nette Sommerlektüre, die wirklich unterhalstam war.

gedankenbuecherei

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine Fortsetzung, die mir besser gefallen hat als der Vorgänger, aber trotzdem noch zu langatmig war.

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bedrückend, aber tief berührend!

    Anything for Love
    Liss

    Liss

    11. July 2017 um 10:06

    Bedrückend, aber tief berührend!Sarah Dessen schreibt schöne Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen und bis ins Innere berühren. Auch ihr neues Buch "Anything for Love" hat so einiges zu bieten und lässt den Leser ganz nah mitfühlen, wie sich die junge Sydney mit einem Schicksalsschlag durchs Leben kämpft.Dabei muss ich aber leider sagen, dass die Stimmung im Buch durchgehend sehr negativ behaftet ist, was wohl daran liegt, dass Sydney die ganze Zeit eine Last mit sich herumschleppt, was ich so deutlich gespürt habe, dass ich mich beim Lesen ein wenig unwohl gefühlt habe. Das kann sehr wohl sehr positiv für ein Buch sein, hat mir aber ein bisschen den Spaß genommen.Sydney ist eine ganz liebenswerte Person, deren Leben durch ihren Bruder arg auf den Kopf gestellt wird. Ihre Eltern sind sehr streng geworden und ihr ganzes Umfeld ändert sich. Es ist sichtlich zu merken, wie sie mit allem zu kämpfen hat, weshalb ich sie so gerne einmal in den Arm genommen hätte um ihr zu sagen, dass alles gut wird. Aber es wurde lange Zeit nicht besser und gewisse Sachen spitzten sich zu, sodass ich langsam echt Mitleid mit ihr hatte.Die schönen Momente sind die mit ihren neuen Freunden und deren Familie, die wirklich sehr herzlich ist und auf die ich mich immer gefreut habe. Doch auch da läuft nicht alles ganz rosig und bis wirklich mal alles stimmt, muss man sich halt durch 400 Seiten quälen und das hat mir echt zu schaffen gemacht.Sarah Dessen hat ein wirklich berührendes Buch geschrieben. Das kann man nicht abstreiten. Vielleicht habe ich mich ein wenig zu sehr drauf eingelassen. Aufgrund meiner Stimmung, die leider nicht besser wurde, muss ich 1 Punkt abziehen.Fazit "Anything for Love" ist ein Buch, das unter die Haut geht. Mir wohl ein wenig zu sehr, denn die Stimmung hat sich auch negativ auf meine ausgewirkt. Sydney ist ein so wundervolle, liebenswerte Person, die man deswegen gerne mal in den Arm nehmen und ihr sagen will, dass alles gut wird. 4/5 Punkte.

    Mehr
  • Tolles tiefgründiges Buch

    Anything for Love
    mii94

    mii94

    06. July 2017 um 11:22

    Inhalt Eine Liebesgeschichte wie ein Sommerregen - zart, frisch und wunderschönDass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar ...CharaktereSydney ist eine sehr gut gewählte Protagonistin. Sie ist sehr liebevoll und fürsorglich. Außerdem ist sie sehr geduldig und verständnisvoll, was dazu führt, dass sie immer hinten angestellt wird. Sie ist auch sehr lieb und brav und wird trotzdem für die Fehler ihres Bruders bestraft. Des Weiteren ist Sydney sehr offen und ehrlich. Layla ist ein sehr beschützendes Mädchen. Sie kann sehr einnehmen werden und ist trotzdem oder gerade deswegen sehr lieb. Sie ist sehr fürsorglich und liebevoll. Des Weiteren kümmert sich Layla sehr gut um ihre Mutter und gerät leider immer an die falschen Kerle. Mac ist ein sehr vorbildlicher Junge. Er ist sehr beschützend und liebevoll. Des Weiteren ist Mac sehr ehrlich und direkt. Er ist auch fürsorglich und stark und versucht immer für alle da zu sein. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Ich bin ziemlich schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Sarah Dessen schafft es ernste Thema locker leicht in eine runde Geschichte einzuweben. Das Buch hat mich ziemlich schnell fasziniert, aber das schafft jedes Buch dieser Autorin. Der Inhalt hat mir gut gefallen. Zwar ist Sydney die Protagonistin, aber für ihre Eltern dreht sich alle um ihren Bruder, der ins Gefängnis muss. Dann geht es um einen Schulwechsel und die damit verbundenen Probleme oder vielleicht auf Vorteile, Pizza, die Familie und vor allem um Freundschaft. Zur AutorinSarah Dessen, geboren 1970, aufgewachsen in North Carolina, lebt mit ihrer Familie in Chapel Hill, North Carolina und unterrichtet Creative Writing an der University of North Carolina. Längst gehört sie zur Top-Liga der amerikanischen Jugendliteraturszene und ist bei ihren Leserinnen so beliebt, weil sie die Gefühlslage junger Mädchen genau erfasst.EmpfehlungDas Buch gefällt mir richtig gut und ich kann euch die Bücher der Autorin nur ans Herz legen. Es ist jedes Mal ein Erlebnis die Bücher von Sarah Dessen zu lesen. Dieses hier konnte mich jedoch nicht so sehr abholen wie die anderen Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, aber das macht nichts. 

    Mehr
  • Hat mich enttäuscht

    Anything for Love
    jackiherzi

    jackiherzi

    29. June 2017 um 00:45

    Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: http://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/06/rezension-anything-for-love.html Kurzbeschreibung: Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar … Cover: Das Cover gefällt mir nicht sehr gut. Prinzipiell finde ich das Motiv eigentlich gut, aber die Auge des Mädchens sehen sehr unnatürlich aus. Wahrscheinlich spiegelt sich die Lippenfarbe dadrin, aber dadurch sieht sie ein wenig außerirdisch aus. Leider finde ich auch das Format etwas unhandlich, da das Buch ein wenig breiter ist als normale Taschenbücher. Meine Meinung: An und für sich wäre der Schreibstil sehr schön gewesen. Flüssig und bildlich. Es gibt aber auch Bücher bei denen zu viel und zu bildlich erzählt wird und das ist hier definitv der Fall. Die Autorin hat diese Grenze verpasst und ist deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Wenn fast eine Seite lang die Inneneinrichtung und Atmosphäre eines Pizza-Ladens beschrieben wird, schweifen meine Gedanken sehr schnell ab. Das Buch zieht sich dementsprechend sehr lange hin. Anfangs fand ich auch die Erzählstränge manchmal etwas gewöhnungsbedrüftig. Erst wird in der Gegenwart erzählt, dann auf einmal alles Rückwirkende, was zu dieser Situation geführt hat, um dann wieder ins Jetzt zu springen. Zum Ende hin hat sich das Ganze etwas gebessert, wahrscheinlich weil es einen Hauch mehr Spannung und Dramatik gab. Sydney hat leider ein sehr sehr schwach ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Generell, aber besonders in Jugendbücher finde ich es schlecht, wenn die Protagonisten unselbstbewusst sind. Außer sie machen eine große charakterliche Entwicklung durch, die mir aber in dieser Geschichte zu schwach ausgeprägt. Sydney steht so gut wie nie für sich selber ein. Zugegeben sie hat eine Mutter mit ziemlichem Kontrollwahn und es gab Szenen da hätte ich sie am liebsten erwürgt, aber dann im nächsten Moment hätte ich auch Sydney liebend gern miterwürgt. Sie jammert das ganze Buch über, dass sie sich unsichtbar fühlt, aber für mich ist es kein Wunder, wenn sie nie etwas sagt und alles einfach so über sich ergehen lässt. Mir hat ihre Freundin Layla viel besser gefallen. Ein aufgewecktes, energiegelandenes Mädchen, das sich nicht so einfach unterkriegen lässt. Nicht nur einmal habe ich mir gewünscht sie wäre die Protogonistin. Ansonsten wird nicht sehr intensiv auf die Nebencharaktere eingegangen. Leider nicht einmal auf Mac, die andere Hälfte der "Liebesgeschichte". Ich hätte mir mehr oder überhaupt Charaktere mit Tiefgang gewünscht. Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich nicht sehr spektakulär und ist auch ziemlich vorhersehbar. Mich konnte sie nicht berühren. Generell wurden für mich wenig Emotionen übertragen. Also genau das Gegenteil von "emotional, berührend, wahr", wie es so schön auf dem Klappentext angepriesen wird. Die Geschichte ist durchaus nett, aber wenn es mit anderen Büchern des Genres vergleicht, fehlt es viel an Spannung, Emotionen und Funken zwichen den Hauptcharakteren. Fazit: Leider eine Geschichte, die nur so vor sich hinplänkelt und das ohne wirklich bedeutsamen Inhalt. Selbst jetzt am Ende, begreife ich den Sinn des Buches noch nicht. Ich habe mir da viel mehr erhofft. Daher gibt es von mir enttäuschte 3 Sterne.

    Mehr
  • Mein erstes Buch von Sarah Dessen

    Anything for Love
    Speckelfe

    Speckelfe

    26. June 2017 um 22:14

    Mein erstes Buch von Sarah Dessen und es hat mir ganz gut gefallen. Als locker-leichte Sommerlektüre die auch zu Herzen geht durchaus zu empfehlen, ich werde beizeiten mal gucken, welche Bücher es noch von der Autorin gibt.In "Anything for love" geht es um Sydney und ihre Familie, hauptsächlich jedoch um ihren Bruder. Der hat betrunken einen Jungen angefahren, der nun im Rollstuhl sitzt und verbüßt deshalb eine Haftstrafe ... und alle Handlungen und Gedanken vor allem der Mutter drehen sich um den Bruder im Gefängnis. Sydney wird quasi gar nicht wahrgenommen und fühlt sich fast schon unsichtbar für ihre Eltern. An der neuen Schule lernt sie Mac, Layla und deren Clique kennen und fühlt sich sofort wohl bei ihnen. Den ganzen "Frieden" stört Ames, ein Freund ihres Bruders, dem die Mutter viel Aufmerksamkeit schenkt.Das Buch hat mir wie gesagt ganz gut gefallen. Es war kurzweilig zu lesen und die Geschichte durchaus auch fesselnd ... auch wenn ich manche Handlungen von z.B. Sydney nicht so ganz nachvollziehen konnte. Das Ende kam mir dann irgendwie zu schnell. Themen, die vorher einen großen part im Buch eingenommen haben, wurde da wie ich finde abrupt beendet. Aber trotzdem eine Empfehlung für eine entspannte Sommerlektüre.

    Mehr
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Anything for Love
    karolina1006

    karolina1006

    26. June 2017 um 12:56

    Inhalt:Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …Meine Meinung:Endlich kommt auch meine Rezension zu diesem Buch und ich muss euch leider schon vorab sagen, dass ich mich den vielen positiven Meinungen nicht anschließen kann.In Sarah Dessen´s "Anything for Love" geht es um die junge Sydney, dessen Bruder im Gefängnis sitzt. Sie hat nicht nur darunter zu leiden, sondern auch unter ihren ihr kaum Aufmerksamkeit schenkenden Eltern und dem aufdringlichen besten Freund ihres Bruders zu leiden. Doch dann trifft sie auf Mac und Layla, die frischen Wind in ihr Leben bringen.Das Cover ist zwar sehr schön, wirkt aber durch das den tiefgründigen Gesichtsausdruck direkt traurig, was mich sofort an einen kitschigen Roman denken lässt. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und geben auch mal was anderes, als rosa wie es so oft üblich ist, weil es sich um verschiedene Grüntöne handelt.Der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen. Er ist einfach zu langweilig. Zu oft schweift Dessen meiner Meinung nach ab und kann die Spannung dennoch nicht halten, weil es auch selten Schlüsselwörter gibt, die einen die Augen aufreißen lassen. Das finde ich wirklich schade, weil allein der Schreibstil schon eine Menge ausmachen kann. Die Kapitel sind zudem auch noch sehr lang und beinhalten meist kaum eine fortführende Handlung. Damit meine ich, dass obwohl das Kapitel so lang ist, die Geschichte sich auf einer Stelle dreht und einfach nicht weitergeht. Zu viele Gedankengänge mit einer Basis, die eigentlich gar nicht wichtig für den Moment ist und das Kapitel damit nur unnötig verlängert, haben mir die endgültige Langeweile beim Lesen verpasst. Das ist auch einer der Gründe, warum ich solange gebraucht habe um dieses Buch zu beenden: die Langeweile. Sydney hat eine gute Basis für eine Protagonistin: klug, aufmerksam, leise, schlicht, aber auch zynisch auf eine irgendwie höfliche Weise. Sie ist vergleichbar mit einem Mauerblümchen. Einem Leser, der öfter ähnliche Romane gelesen hat, wird schon wissen wie sie handeln wird: nervig. Sydney wurde mir mit der Zeit einfach richtig nervig zu mute, weil sie ihre Eltern nicht versteht, vor allem ihre Mutter, weil sie ihre Freunde teilweise nicht versteht und weil sie irgendwie nie mit irgendwas einverstanden ist, als mit Mac und Layla, aber dazu gleich. Um das mal genau zu schildern: Sydney trifft oft richtige Entscheidungen bzw. nichts wobei man sich ärgert. Die Geschichte ist was Entscheidungen in der Handlung betrifft sehr angenehm, was es natürlich auch wieder langweilig macht. Die Geschichte könnte fast beendet sein, aber Sydney findet einen Krümel, der so unnötig ist, das man wieder in ein Loch fällt. Es ist als wollte die Autorin dem Buch mindestens 400 Seiten geben, dabei geht es um eine Geschichte, bei der vielleicht sogar nur 250 Seiten gereicht hätten.Layla erwähne ich jetzt nur, weil sie dafür gesorgt hat, dass dem Buch wenigstens einen kleinen Satz Humor gegeben wird. Ein super, leider aber auch typischer, Charakter. Die neue, beste Freundin, die unglaublich sympathisch, humorvoll und hübsch ist und gerne mal falsche Entscheidungen trifft. Ihre Geschichte hat mich viel mehr interessiert, als die von Sydney. Bei ihr ist mir aufgefallen, dass es plötzlich nicht so langweilig ist und es mehr Schlüsselwörter gibt, die interessant beim lesen wirken.Die Geschichte ist also an sich langweilig und hat eine extrem langgezogene Handlung auf einer unproblematischen Basis. Leider muss ich auch zugeben, dass ich viele Szenen mit Mac und Sydney verpeilt habe, weil es einfach teilweise so langweilig war, dass ich gar nicht "richtig gelesen" habe. Es gibt einfach keinen besonderen Handlungstrang. Es ist so als hätte man jedes Klischee in einem Buch zusammengefasst und das finde ich wirklich schade. Die Liebesgeschichte der beiden konnte mich gar nicht packen und ehrlich gesagt, konnte es die beiden in der Geschichte auch gar nicht richtig packen, so mein Gefühl.buechervertraeumt.blogspot.com

    Mehr
  • Sarah Dessen hat wieder zugeschlagen

    Anything for Love
    heyanni

    heyanni

    24. June 2017 um 09:59

    Sydney war noch nie die auffälligste Person, denn ihr Bruder Peyton ist es, der charismatisch ist und den alle mögen. Seit er jedoch zu einem Gefängnisaufenthalt verurteilt wurde, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat, steht ihre Familie auf dem Kopf. Ihre Mutter scheint nicht zu sehen, dass Peyton sehr wohl allein verantwortlich ist für das, was geschehen ist, ihr Vater stürzt sich weiter in seine Arbeit. Sydney wechselt auf die öffentliche High School, weil sie weiß, wie viel die Verteidigung ihres Bruders kostet: hier ist sie nun wirklich allein.Als sie nach ihrem ersten Schultag jedoch spontan eine Pizzeria betritt, ändert sich sozusagen alles. Dort lernt sie Layla und ihre Familie kennen, die sie nicht nur in ihre Clique integrieren, sondern sie auch davor bewahren, an den Nachmittagen nach Hause zu müssen. Denn in der Abwesenheit ihrer Eltern ist dort oft Ames, der beste Freund ihres Bruders, in dessen Gegenwart sich Sydney sehr unwohl fühlt.Zum ersten Mal fühlt sich Sydney nicht mehr unsichtbar, auch wenn die Situation Zuhause nicht einfacher wird. Sie hat das Gefühl, als Einzige die Schuld für das zu tragen, was geschehen ist. Es ist Laylas Mutter und vor allem Laylas Bruder Mac, der ihr hilft... Die Bewertung Sarah Dessens Geschichten gehören beinahe allesamt zu meinen liebsten Büchern, da war es klar, dass ich dieses Werk, dass zwei Jahre nach seiner Veröffentlichung in Amerika endlich auf dem deutschen Markt erschienen ist, haben musste.Wenn man von Kleinigkeiten absieht, dann ist auch dieses Buch wieder in gewohnter Dessen-Manier ein wunderschönes Buch. Warum aber der Verlag beispielsweise auf die Idee gekommen ist, aus dem englischen "Saint Anything" das deutsche "Anything for Love" zu machen, das in meinen Augen den Inhalt nicht wiederspiegelt, kann ich nicht beantworten.Abgesehen davon sind die Hauptfiguren, wie eigentlich immer in Dessens Geschichten, liebevoll gezeichnet und sehr lebendig, es ist nicht zuallererst eine Liebesgeschichte, auch wenn diese eigentlich auch immer vorkommt und dann immer schön geschrieben ist. Daneben geht es eben um die komplizierte Beziehung von Sydney zu ihrer Familie, um Einsamkeit, neue Freundschaften und Zukunftsvorstellungen.

    Mehr
  • Anything for love

    Anything for Love
    Buechertina

    Buechertina

    21. June 2017 um 22:21

    Klappentext:Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …Zum Inhalt:…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…Meine Meinung:„Anything for Love" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Sarah Dessen gelesen habe, aber sicher nicht der letzte Roman, den ich von ihr lesen werde. Der Einstieg fiel mir ehrlich gesagt erst etwas schwer, denn Sydneys Erzählungen über die Vergangenheit, bis zu dem Tag, an dem ihr Bruder den Jungen anfährt und sich dafür vor Gericht verantworten muss, sind etwas langatmig. Ich bin aber froh, am Ball geblieben zu sein, was sicher auch dem angenehmen, leichten und flüssigen Schreibstil, durch den sich der Roman gut lesen lässt, zu verdanken ist. Ab dem Zeitpunkt, ab dem Layla, Mac, deren Familie und Freunde in Sydneys Leben treten, nimmt der Roman eine nette Wendung an. „Anything for love“ wird aus der Sicht von Sydney erzählt, die mir durch ihre ehrliche, unkomplizierte, ruhige und liebevolle Art sehr schnell ans Herz gewachsen ist. An der einen oder anderen Stelle hätte ich sie gerne geschüttelt, denn wieso lässt sie sich so sehr in den Schatten ihres Bruders stellen und warum äußert sie ihren Eltern gegenüber nicht mal klar ihre Meinung?Spannung erwartet den Leser nicht und die große Dramatik bleibt auch aus, aber Beides braucht diese Geschichte auch gar nicht, denn sie zieht den Leser, in dem Fall mich, auch so in ihren Bann. Eine süße und warmherzige, aber nicht langweilige Geschichte, in der die Themen Vergebung, Vertrauen, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt und natürlich die Liebe nicht zu kurz kommen. Genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat.Mein Fazit:Eine süße Liebesgeschichte, die einem das Herz erwärmt und mich gut unterhalten hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Einfach toll *-*

    Anything for Love
    Corazon1705

    Corazon1705

    15. June 2017 um 21:16

    KlappentextDass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur wein sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Denn ihr Grundgefühl im Moment ist: unsichtbar. Bei ihr zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht es für Sydney nicht leichter. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennen lernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar...Meine MeinungErst einmal Danke an den dtv Verlag für die Breitstellung des Rezensionsexemplares. Es hat mich sehr gefreut, da Sarah Dessen zu meinen Lieblings Autoren zählt.In dem Buch geht es um Sydney. Nachdem ihr Bruder ins Gefängnis musste, dreht sich alles nur noch um ihn. Um den unangenehmen Fragen ihrer Mitschüler aus dem Weg zu gehen, wechselt Sydney die Schule. Nach einem ihrer ersten Schultage führt sie ihr Weg in die Seaside Pizzeria wo sie Mac und Layla kennen lernt. Sie werden schnell Freunde und bei ihnen fühlt Sydney sich wohl und sichtbar, wohingegen es sich bei ihr zu Hause immer noch alles um ihren Bruder dreht. Vor allem ihre Mutter behandelt sie total unfair und bringt sich in unangenehme Situationen, da sie immer wieder den merkwürdigen Ames in ihr Haus lässt. So lang und so oft es geht flüchtet Sydney zu ihren Freunden, doch was sie alles erleben, dass müsst ihr selbst lesen...Oh man Sydney tat mir soooooo leid. Sie ist eigentlich ein lebensfroher Mensch doch nachdem ihr Bruder auf die schiefe Bahn geraten ist und ins Gefängnis musste gibt es für Sydney nicht mehr so viel zu lachen. Ihre Mutter verbietet ihr viel oder sie beachtet sie gar nicht, alles wegen den Fehlern ihres Bruders. Sie fühlt sich oft ungerecht behandelt und unsichtbar, doch bei ihren Freunden May und Layla fühlt sie sich wohl und es ist schön mit anzusehen wie Sydney sich langsam wieder öffnet und ihre lebensfrohe Seite zurück kehrt. Layla finde ich sehr sympatisch vor allem durch ihre Eigenarten zum Beispiel was das Pommes essen angeht. Sie ist ein sehr direkter und offener Mensch und eine wirklich tolle Freundin. Sie verurteilt Sydney nicht für das was ihr Bruder gemacht hat, sondern macht sich ihr eigenes Bild von ihr und steht ihr immer zur Seite.Auch Mac fand ich total toll. Er ist eher der ruhigere Typ und auch er hat so seine Eigenarten. Auch er hält immer zu seinen Freunden und hilft wo er nur kann. Wen ich hingegen absolut gar nicht leiden konnte, ist Ames und Sydneys Mutter.Ames ist einfach ein sehr schmieriger und komischer Typ und Sydneys Mutter ist einfach nur der Horror. Wie kann man so unfair seinem eigenen Kind gegenüber sein und sich so mies verhalten? Ich wurde jedes Mal richtig wütend wenn sie in der Geschichte aufgetaucht ist. Und Sydneys Vater ist eigentlich auch nicht viel besser, denn er sitzt immer nur da und schaut sich das Geschehen an aber schreitet nicht wirklich ein und hat auch nicht wirklich eine eigene Meinung, so kommt es für mich zumindest rüber, da er seiner Frau immer zustimmt.Die Geschichte wird aus Sydneys Sicht geschrieben, was ich gut finde, denn in Sydneys Kopf passiert sehr viel und es ist schön mit zu bekommen wie es ihr in einzelnen Situationen geht. Der Schreibstil von Sarah Dessen, ist wie in all ihren Büchern, locker leicht und flüssig und einfach perfekt für ein Jugendbuch. Es werden ernste Themen angesprochen und trotzdem bringt sie auch eine angemessene Portion Humor in der Geschichte unter, was mir sehr gut gefallen hat, denn es lockert das ganze doch etwas auf. Ich hatte auf den ersten paar Seiten kurz Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen weil ich es etwas verwirrend fand, aber das hat sich nach den ersten 25 Seiten auch schon wieder gelegt und ab da wollte ich das Buch eigentlich nicht mehr aus der Hand legen. Was mich aber ein klein wenig geärgert hat war das Ende. Mir fehlen am Ende noch so zwei bis drei Sätze, denn es lässt eine Sache offen die ich gerne noch gewusst hätte :D Das ist aber auch Meckern auf hohem Niveau.Das Cover muss ich ehrlich sagen, gefällt mir leider nicht so, auch im Bezug auf die Geschichte finde ich, hätte man ein passenderes Cover auswählen können. Es ist zwar weit entfernt von hässlich, aber es gibt auch definitiv Bessere und ich weis nicht ob mir das Buch auf gefallen wäre, wenn es nicht gerade von einer meiner Lieblings Autorinnen geschrieben wurde.Alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen und ich finde, es ist nicht nur was für Jugendliche, sondern auch 'Ältere' können ihren Spaß an dem Buch haben. Ich hoffe Sarah Dessen schreibt noch viele weitere Bücher und ich freue mich schon jetzt auf jedes einzelne!

    Mehr
  • Ein Roman, der unter die Haut geht!

    Anything for Love
    LeaWeasley

    LeaWeasley

    11. June 2017 um 21:32

    Ich habe eine neue, etwas längere Rezension zu Anything for Love auf meinem Blog verfasst. :)

    http://leasbookpassion.blogspot.de/2017/07/rezension-anything-for-love.html

    Viel Spaß damit. ^^

  • Renzesion von : Anything for Love von Sarah Dessen

    Anything for Love
    buecherversessene

    buecherversessene

    11. June 2017 um 21:24

    Buch : Anything for loveAutorin : Sarah DessenPreis : 10,95€Verlag : dtv Seiten : 458Klappentext : Als wir uns trafenDass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Denn ihr Grundgefühl im Moment ist : unsichtbar. Bei ihr zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht es für Sydney nicht leichter. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre : chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkomen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar ... Meinung :Anfangs war das Buch für mich langweilig und nicht sehr interessant. Jedoch hat sich heraus gestellt, dass die ersten Kapitel wichtig für das Buch sind und somit sich das Weiterlesen gelohnt hat. Ich konnte mich sehr gut mit Sydney identifizieren, da sie ein relativ typisches Problem hat, als kleine Schwester. Außerdem wurde sehr gut beschrieben, was sie fühlt, was das verstehen ihrer Gefühlslage noch nachvollziehbarer machte. Wenn man über die "langweiligen" Passagen am Anfang des Buches drüber ist, liest es sich durch die einfache Sprache sehr gut und sehr schnell. Ich habe mich relativ schnell in das Buch eingefunden und in die Charaktere in mein Herz geschlossen. Fazit :'Anything for love' von Sarah Dessen ist jedem zu empfehlen, der eine realitätsnahe und zugleiche schöne Geschichte mit Witz, Drama und Liebe lesen möchte. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten findet man sich sehr schnell und gut in das Buch rein und schließt vor allem Sydney und Mac schnell ins Herz. 

    Mehr
  • süße Story

    Anything for Love
    jesslie261

    jesslie261

    11. June 2017 um 12:01

    Inhalt:Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …Meine Meinung:Ich hatte das Buch für eine Leserunde hier auf Lovelybooks gewonnen und hab mich ganz doll auf diese Buch gefreut. Vielen Dank nochmal an Lovelybooks und den Verlag für das Bereitstellen des Buches. Ich finde das Cover einfach unglaublich toll. Dieser traurige Blick der jungen Frau auf dem Cover, passt einfach ungemein zu Sydney und ihrer Geschichte. Es war das erste Buch welches ich von Sarah Dessen gelesen habe. Mit ihrem Schreibstil konnte sie mich begeistern. Ich hab leicht ins Buch und in die Geschichte eintauchen können. sie schreibt auf eine ruhige angenehme Art und Weise. Die Protagonistin Sydney hat mir besonders gut gefallen. Sie war mir sehr symphatisch und kam authentisch rüber. Seit Jahren steht Sydney im Schatten ihres Bruders, der nur Mist gebaut hat. Von ihren Eltern wird sie kaum wahrgenommen und beachtet obwohl Sydney sich extrem bemüht keine Fehler zu machen, da sie nicht so wie ihr Bruder sein möchte. Die Handlungen ihrer Mutter konnte ich zumeist kaum nachvollziehen und teilweise nervte mich diese Frau sogar. Fazit: eine angenehme Geschichte mit tollem Aufbau, symphatischen Chrarakteren. einziger Kritikpunkt war das Ende , da hat mir persönlich etwas gefehlt und grad darauf auf diesen Punkt war ich so sehr gespannt.

    Mehr
  • Eine schöne, zarte Geschichte

    Anything for Love
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    10. June 2017 um 17:45

    Klappentext: Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar … Meine Menung: Also die Bücher von Sarah Dessen sind mir schon öfters aufgefallen. Sie befinden sich alle auf meiner Wunschliste. Zwei davon bereits auf meinem SuB. Das hier war also meine erste und definitiv nicht die letzte Geschichte, die ich von der Autorin gelesen habe. Ich fing an zu lesen, und eh ich mich versah, war ich bei der Hälfte des Buches angekommen. Es ist so eine zarte, leichte Geschichte, die sich langsam und heimlich in mein Leserherz geschlichen hat. Man lernt Sydney kennen, die lieber unsichtbar ist, als schüchternes, zurückhaltendes Mädchen kennen. Sie hat eigentlich niemanden mit dem sie über ihre Gefühle, geschweige über ihr Leben sprechen kann. Nicht mal mir ihren besten Freundinnen. Dann lernt sie in einer Pizzeria Layla und ihren Bruder Mac kennen. Und plötzlich wird Sydney sichtbar. Auch wenn ihre Eltern dafür ziemlich lange brauchen. Hier geht es um Familie, Freundschaft, erste Liebe, das Leben in all seinen Facetten, aber meist eher ruhig und schleichend. Bis es am Ende einen "Knall" gibt, die auch die letzten schlafenden Geister weckt. Mir hat das lesen viel Spaß gemacht. Ich bin so eingetaucht in die Geschichte, dass Zeit keine Rolle spielte. Zum Ende hin habe ich mir viele Stellen markiert, weil ich sie mir gerne in mein Zitatenheft eintragen möchte, um sie nicht zu vergessen. Toller Jugendroman. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Anything for Sydney

    Anything for Love
    neverendingpages

    neverendingpages

    10. June 2017 um 13:16

    In "Anything for Love" von Sarah Dessen wurde das Thema des Unsichtbarseins unheimlich realistisch angesprochen. Eine für mich komplett neuartige Geschichte, da ich finde, dass es in Büchern meist um die sehr selbstbewussten oder sehr schüchternen Jugendlichen geht. Die, die unsichtbar durch die breite Masse schweben, sind oft nur Nebensache, da man sie selbst meistens kaum wahrnimmt. Man konnte sich sehr gut in Sydney, das Mädchen, um das sich die Geschichte dreht, hineinversetzen. Sie war mir von Anfang sehr sympathisch und ihre Gesichter ging mir sehr nahe. Mac wurde am Anfang sehr zurückhaltend und nebensächlich behandelt, sodass man ihn zuerst nicht wirklich wahrgenommen hat, da die ganze Aufmerksamkeit von seiner Schwester Layla in Anspruch genommen wurde. Hier sieht man also auch noch die Parallelen zu Sydney. Ich finde aber, dass das Zurückhalten seinerseits sehr gut seinen Charakter widerspiegelte. Wie Sydney selbst im Buch erwähnte, Mac war immer in der Nähe, auch wenn man ihn nicht immer wahrnimmt. Er ist einfach nicht der vor Selbstbewusstsein strotzen Schöpfung,  wie es in Büchern so oft der Fall ist. Das war auch eines der Dinge, die mich dieses Buch so lieben ließen, da es einfach mal etwas Abwechslung in diese vielen Klischeegeschichten brachte.Auch wenn ich sie am Anfang nicht leiden konnte, war meiner Meinung nach Sydney Mutter ebenfalls sehr gut beschrieben. Anfangs dachte man vielleicht, dass ihr Verhalten unmöglich sein,  aber wenn man nachts nach dem Lesen noch ein wenig darüber nachdachte, konnte man sie tatsächlich nachvollziehen.  Im Allgemeinen ließ sich dieses Buch sehr flüssig lesen und die Seiten flogen dahin, so schnell konnte man gar nicht schauen, was natürlich auch an dem Schreibstil lag, der Empathie für Sydney aufsteigen ließ. Dadurch steigerte man sich selbst immer weiter in die Geschichte rein. Man regte sich also auf, wenn Sydney sich mal wieder von ihren Eltern rumschubsen ließ, man ekelt sich vor Ames und zu guter Letzte verliebte man sich natürlich in Mac...

    Mehr
  • Rezension 'Anything for Love'

    Anything for Love
    meine_bueecherwelt

    meine_bueecherwelt

    10. June 2017 um 00:07

    Kurzbeschreibung: Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …Meine Meinung: 'Anything for Love' war das zweite Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe und es war mindestens genauso gut wie das erste, wenn nicht sogar besser. Für mich hat von vorne bis hinten alles gestimmt; die Charaktere, der Schreibstil, das Setting. Aber das werde ich im Folgenden nun genauer erläutern.Der Titel und das Cover: Bei diesem Thema habe ich meine einzigen Kritikpunkte. Wenn ich das Cover, sowie den Titel mit dem englischen Original vergleiche, ziehe ich das Englische eindeutig vor. Natürlich sind das deutsche Cover und der Titel schön und ansprechend. Nachdem man das Buch gelesen hat, erkennt man aber die Bedeutungen hinter den Originalen und ich finde, dass die einfach besser zu dem Buch passen.Der Schreibstil: Sarah Dessens Schreibstil ist wirklich toll. Die Autorin hat ein Talent dafür, Sachen sehr realistisch darzustellen, wozu vor allem die Charaktere gehören. Besonders bei Sydneys bester Freundin Layla hatte ich das Gefühl, selbst mit ihr befreundet zu sein und ich wünsche mir wirklich, auch eine Layla zu haben. Auch insgesamt alle Szenen waren einfach sehr nachvollziehbar und realistisch und es hat wirklich Spaß gemacht, zu Lesen und immer weiter in diese Welt hineingezogen zu werden.Die Charaktere: Kommen wir zu einem weiteren großen Pluspunkt. Das Buch war aus der Sicht der Protagonistin geschrieben und ich muss sagen, dass ich Sydney sehr mag. Sie hat eine schwere Vergangenheit hinter sich, in der sie immer im Schatten ihres Bruders stand und jetzt, da er weg ist, muss sie diese Lücke für ihre Eltern füllen. Meiner Meinung nach waren ihre Gefühle authentisch und realistisch und ich konnte mich wirklich sehr gut in sie hineinversetzen. Insgesamt war Sydney einfach eine tolle Protagonistin und ich würde gerne noch mehr von ihr und ihrem Leben lesen.Ihre beste Freundin Layla war unglaublich sympathisch! Layla ist eine loyale Person, die immer hinter einem steht und zuhört und mit ihren komischen Ticks ist sie nur noch süßer (ich sage nur: Pommes!). Auch ihre leicht naive Art hat mir gut gefallen und die Art, wie sie mit ihrer Mutter umgegangen ist.Auch alle anderen Charaktere waren absolut liebenswert. Alle haben irgendwie ihre eigene persönliche Geschichte, mit der sich ein klein wenig im Buch befasst wird und ich wünschte wirklich, ich wäre ein Teil dieser Gruppe.Fazit: Alles in allem war das Buch wirklich super. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Sarah Dessen lesen, vielleicht sogar auf Englisch.Die Charaktere sind liebenswert und wirklich realistisch und ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Liebesromane lesen, welche sich aber auch mit ernsteren Dingen, wie Familienproblemen, beschäftigen.

    Mehr
  • Gefühlvoll und dramatisch

    Anything for Love
    Drakonia007

    Drakonia007

    09. June 2017 um 23:17

    Sydney ist ein Mädchen, wie es sich vermutlich alle Eltern wünschen. Ehrgeizig, freundlich, lieb, keine Skandale. Also eine Bilderbuchtochter. Ganz anders wie ihr Bruder Peyton. Nach einem tragischen Unfall sitzt Peyton im Gefängnis. Sydney stand schon immer in seinem Schatten. Wenn er dabei war, wurde Sydney übersehen. Ihr Freundeskreis hält sich in Grenzen und ist recht übersichtlich. Nach einem Schulwechsel lernt sie die Geschwister Mac und Layla kennen. Ihr Familie führt eine Pizzeria und ist chaotisch – genau das braucht Sydney. Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Es war für mich das erste Buch der Autorin. Der einzige Charakter der mich öfters genervt hat, war Sydney Mutter. Sie versteht einfach nicht, dass der Gefängnisaufenthalt von Peyton keine Highschool ist und sie ihm nicht alles hinterhertragen kann. Ich kann sie zwar verstehen, dass sie den Kontakt haben möchte, aber auf der anderen Seite ist sie über fürsorglich. Aber hier möchte ich nicht zuviel verraten. Der Schreibstil war angenehm zu lesen. Generell fand ich das Buch recht gut. So ein Schicksal kann jeden ereilen. Egal ob Täter oder Opfer... 4 von 5 Büchern Anmerkung: "Anything for Love" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

    Mehr
  • weitere