Sarah Dessen Someone like you

(103)

Lovelybooks Bewertung

  • 110 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(44)
(42)
(15)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Someone like you“ von Sarah Dessen

Freundschaft, Liebe, Sex und Teenager-SchwangerschaftHalley und Scarlett sind ein Herz und eine Seele, seit ewigen Zeiten. Klar, dass Halley da zur Stelle ist, als ihre beste Freundin sie am dringendsten braucht: Michael, Scarletts erste große Liebe, ist bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen und Scarlett ist auch noch schwanger von ihm - mit 16! Dem Willen ihrer Mutter und allen guten Ratschlägen zum Trotz will Scarlett das Baby unbedingt behalten. Ihre wichtigste Verbündete dabei ist Halley, die dafür zum ersten Mal im Leben mit ihren Eltern richtig Zoff hat. Aber auf Halley wartet noch mehr Ärger, als sie Macon kennen lernt und mit ihm eine ganz neue Welt ...

Mein erstes Buch von Sarah Dessen, welches mich dazu brachte auch noch alle anderen zu lesen. Nur der Anfang ist ein wenig zäh...

— kookooloo

Ein Buch im typischen Dessen Stil. Teilweise fehlt es an emotionaler Tiefe, allerdings ist es ein schönes Buch für zwischendurch.

— christarira

Wirklich ein gutes Buch *.*

— Ylenja

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

Schwebezustand

Mal was für zwischendurch

fjihzrgiuw

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannend, sinnlich, überraschend ... Eines meiner besten Bücher 2017 ... Noch besser als Teil 1...

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Someone Like You

    Someone like you

    daydreamin

    23. April 2016 um 17:59

    Geschrieben im Mai 2012: Nachdem ich vor kurzem meinen ersten Roman von Sarah Dessen gelesen hatte, hab ich mir sofort ein weiteres eBook von ihr zugelegt. Meine Wahl fiel auf „Someone Like You“, welches sich für mich sehr vielversprechend anhörte. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte erzählt von zwei 16jährigen und die Dialoge sind angemessen, allerdings nicht zu übertrieben kindlich. Mit den Charaktern hingegen war ich nicht immer ganz einverstanden. Halley und Scarlett sind wirklich noch Kinder. Ihre Handlungen sind zum Teil wirklich sehr naiv und ich musste mehrmals den Kopf schütteln. Auch Halleys Eltern fand ich ein wenig seltsam. Halley befindet sich in einem Feriencamp, als sie die Nachricht von Michaels Tod bekommt, und ruft sofort ihre Mutter an. Die empfand ich aber als ziemlich gefühlskalt, denn sie hat nur nach ein paar Fakten gefragt und hätte ihrer Tochter am liebsten verboten nach Hause zu kommen. Das konnte ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen. Wenn ein Freund von mir sterben würde, würde meine Mutter da ganz anders reagieren. Auch Halleys Vater ist viel zu sehr auf seine Arbeit fixiert und lässt sich von seiner Frau meiner Meinung nach rumkommandieren. Aber gut, um die Ehe geht es in dem Buch wirklich nicht. Als nächstes wäre da noch Macon, der beste Freund von Michael, welchen Halley erst nach dem Unfall richtig kennen lernt und sich gleich zu ihm hingezogen fühlt. Ist auch keiner meiner Lieblingscharakter und Halley lässt sich viel zu sehr von ihm benutzen, wie ich finde. Was ich hingegen aber schön fand, war die Freundschaft zwischen Halley und Scarlett. Die beiden halten seit kleinauf zusammen und das ändert sich auch nicht durch eine Schwangerschaft, einen Todesfall und Macon, von dem irgendwie niemand außer Halley so richtig begeistert ist. Das Buch kann wohl eher als leichte Frühlingslektüre eingeordnet werden, trotzdem ist es sehr lesenswert und hat mir persönlich gut gefallen. Am 1. Juni 2012 kommt die neue Version des Taschenbuches heraus und ich kann euch echt nur raten, es mitzunehmen, falls ihr es irgendwo in der Buchhandlung rumliegen seht! Fazit Wie schon gesagt, „Someone Like You“ ist ein weiteres Jugendbuch, welches man gut zwischendurch lesen kann. Es ist nicht besonders schwer oder anspruchsvoll und trotzdem hat es mir persönlich viel bedeutet. Unterbewusst habe ich nämlich während und nach dem Lesen viel über meine Freundschaften nachgedacht und darum vergebe ich auch 4 von 5 Sternen, obwohl mir die Charakter alle ein wenig zu kindisch oder oberflächlich waren.

    Mehr
  • Ein typisches Sarah Dessen Buch...

    Someone like you

    christarira

    02. January 2016 um 16:53

    Wer schon mehrere Romane von Sarah Dessen gelesen hat, und diese ihm oder ihr zugesagt haben, dann wird derjenige oder diejenige von diesem Buch bestimmt nicht enttäuscht sein. Es ist eben ein typisches Sarah Dessen Buch. Jedoch gibt es ein paar mehr oder weniger große Kritikpunkte. Halley und ihre beste Freundin Scarlett sind während der Handlung fünfzehn bis sechzehn Jahre alt. Ich weiß nicht wie es andere empfinden, aber ich erachte fünfzehn als ein sehr, sehr junges Alter. Ein Alter, in dem man noch keinen Nebenjob hat. Ich könnte mir kaum vorstellen, dass irgendein Supermarkt zwei Fünfzehnjährige einstellen würde. Doch das ist nur eine kleine Sache, an der man sich nicht unbedingt stören muss. Die handelnden Personen haben Tiefe. Man merkt, dass sich über den Charakter der Protagonisten viele Gedanken gemacht hat. Was bei den Nebenpersonen aber nicht unbedingt der Fall war.Mir gefällt Halleys Vergleich von ihr selbst mit einem Ausmalbild. Ein Vergleich der mir sehr gut gefallen hat. Jedoch so sehr Halley und Scarlett und auch Macon Charakter haben, so fehlt dem Buch eine gewisse emotionale Tiefe. Es fehlen ein paar Gedanken, denn an ein paar Stellen wirkt das Buch gar nicht mehr so authentisch wie an anderen. Scarlett äußert das ganze Buch hindurch nie wirkliche Angst. Angst was nach dem Kind passieren könnte. Und ich habe das Gefühl, dass Halley sie immer mehr hängen lässt und dass sie sich durch die Schwangerschaft und Macon von einander entfernen. Das sie sich ein wenig entfremden, ist denke ich, Absicht, aber ich finde es fehlt an Scarletts Charakterdesign, dass sie auch ein wenig in die Zukunft schaut und vielleicht ein wenig Panik bekommt (wie es meiner Meinung nach normal wäre). Zu Macon kann man eigentlich nur sagen, dass er für mich einer der Charaktere ist, über die ich mich stundenlang aufregen könnte. Er versteht nichts, er nimmt alles aus der Beziehung (im Gegensatz zu Halley, die alles einfach nur mit sich Geschehen lässt und kaum aktiv etwas zu der Beziehung beiträgt) und er hält sich natürlich für den Mittelpunkt in jedermanns Leben.Doch das ist gut so. Es ist diese eine Figur, die man nicht leiden kann - das Verbindet den Leser mit dem Buch. Und dann wäre da auch noch die Beziehung zwischen Mutter und Tochter. Sie entfremden sich voneinander. Halleys Mutter ist eine dieser Mütter, die es absolut gar nicht aushalten, das ihre Tochter erwachsen wird. Sie versucht es mit aller Gewalt zu verhindern und ist zudem der Meinung, alles was neu ist, ist schlecht für Halley - zumindest habe ich diesen Eindruck.Halley jedoch findet ihre Beziehung mit Macon aufregend und toll und sie fühlt sich vermutlich zum ersten Mal tatsächlich unabhängig. Sie will endlich für sich selbst entscheiden und in gerade diesem Alter heißt das meistens, die Entscheidungen der Eltern nicht zu beachten.So gesehen haben beide Schuld an der Tatsache, dass sie sich entfremden, wobei Halley Bind vor Liebe und ihre Mutter Blind vor Fürsorge ist. Fazit Wer Sarah Dessen mag, der wird auch dieses Buch mögen. Ich mochte es auch, auch wenn es mir an manchen Stellen nicht wirklich zugesagt hat. Es war Kritik auf eher hohem Niveau. Ich empfehle es, das Buch zu lesen, solange man sich im Klaren darüber ist, dass man hier ein Jugendbuch vor sich hat und kein literarisches Meisterwerk. Manchmal fehlt es an emotionaler Tiefe, dafür sind die Charaktere gut ausgebaut.

    Mehr
  • Rezension "Someone like you"

    Someone like you

    j125

    21. May 2015 um 21:56

    Inhalt: Halley und Scarlett sind beste Freundinnen, seit Scarlett mit ihrer chaotischen Mutter in das Haus gegenüber von Halley gezogen ist. Als Scarletts Freund Michael bei einem Unfall ums Leben kommt, steht außer Frage, dass Halley für ihre Freundin da ist. Dies gilt mehr denn je, als Scarlett von ihrer Schwangerschaft erfährt, sie ist gerade einmal 16 Jahre alt. Doch auch Halleys Leben verändert sich, die Streitereien mit ihrer Mutter nehmen zu und dann ist da auch noch Macon… Meine Meinung: Ich habe mich ewig vor dem Buch gedrückt, weil ich dachte es würde total traurig werden und so was mag ich nicht so. Für eine Challenge hab ich es nun gelesen und zumindest traurig war es nicht. Die Geschichte wird aus der Sicht von Halley erzählt, was ich normalerweise immer sehr gut finde. Hier hatte ich doch so meine Probleme mit der Erzählweise, weil mir so vor allem Scarlett oft sehr fern geblieben ist und ihre Schwangerschaft ja doch ein wichtiges Thema des Buches ist. Ich wusste bis zum Schluss nicht so genau wie sie zu dem Baby steht, auch wenn klar ist, dass sie es behalten will. Aber wie sieht es in ihr drin aus, vor allem als sie von der Schwangerschaft erfährt? Halley selbst… ich weiß nicht, manchmal war sie ganz sympathisch, aber die meiste Zeit über hatte ich so gar kein Gefühl zu ihr. Weder ein gutes, noch ein schlechtes. Ein richtig schlechtes hatte ich aber zu den Müttern, ganz besonders zu Halleys Mutter Julie. Sie ist so unfassbar … egoistisch und gemein. Als Psychologin glaubt sie alles besser zu wissen und zu können und sie lässt ihre Tochter nie, wirklich nie (!), ausreden. Das hat mich so aggressiv gemacht, ihr könnt euch das nicht vorstellen. Egal worum es geht, Halley kommt überhaupt nicht zu Wort und kann sich nicht verteidigen. Klar, sie tut Dinge, die man nicht tun sollte, Dinge für die auch eine Strafe gerechtfertigt ist, aber man sollte doch zumindest sein Kind anhören. Außerdem verfasst sie Ratgeber über ihre Beziehung zu Halley, schimpft aber gleichzeitig mit Halleys Vater, als er in seiner Radiosendung peinliche Momente von Halley ausplaudert. Auch Marion, Scarletts Mutter, war nicht sympathisch, aber wenigstens hat sie mich nicht so wütend gemacht. Was Julie an Kontrollzwang zu viel hat, hat Marion zu wenig. Der Schreibstil ist recht einfach, sodass sich die Seiten sehr schnell weglesen lassen. Auch die Handlung trägt ein bisschen dazu bei, weil es wenig überraschend ist und es einfach um mehr oder weniger normale Teenagerprobleme geht. Fazit: Die Charaktere konnten mich alle nicht begeistern, die Handlung ist nicht unbedingt neu, aber das Ende ist ganz schön. Kann man lesen, muss man aber nicht.

    Mehr
  • I like it <3

    Someone like you

    Ylenja

    13. July 2014 um 13:09

    Hei zsm :) Also Anfangs bin ich nicht so richtig vorwärts gekommen. Dies kann daran liegen, dass ich in letzter Zeit einfach Bücher lese in denen es um Teenies geht mit Problemen. Eines davon war Rückwärts ist kein Weg (-> siehe andere Rezension). &' da musste ich mich zuerst von Jana Frey's Schreibart an Sarah Dessen's gewöhnen. Doch nach zwei bis drei Kapiteln ging es dann rasant und ich konnte das Buch kaum noch aus meinen Händen legen! Es ist ein wirklich bewegendes Buch. Am Ende konnte ich dann meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Ob es Freude- oder Trauer-Tränen waren werde ich natürlich nicht verraten ;)   -Ylenja

    Mehr
  • someone like you

    Someone like you

    Ela1989

    03. July 2014 um 12:41

    Halley und Scarlett sind schon lange beste Freundinnen und unzertrennlich. Doch diesen Sommer wird ihr beider Leben erschüttert, als die plötzliche Meldung von Michaels Tod kommt. Halley zögert keine Sekunde und bricht sofort ihren Aufenthalt im Ferienlager ab, um ihrer besten Freundin bei dem Verlust ihrer ersten großen Liebe beizustehen. Doch es kommt noch schlimmer, als Scarlett ein paar Wochen später feststellt, dass sie schwanger ist.. von Michael.. mit gerade mal 16 Jahren. Das Buch ist sehr schön und flüssig geschrieben. Es ist herzergreifend und man kann sich gut in die Hauptcharaktere hineinversetzen. Ein hervorragendes Jugendbuch! 4 Sterne dafür.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Someone like you - Rezi

    Someone like you

    lovelyromina

    05. January 2014 um 02:21

    Erster Satz: Ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, in der Scarlett Thomas nicht meine beste Freundin gewesen wäre. Schreibstil: Also der Schreibstil ist einfach und man kann das Buch sehr gut und flüssig lesen. Passend für ein Jugendbuch. Die Geschichte wird aus der Sicht von Halley erzählt. Hauptfigur: Halley ist eher schüchtern und zurückhaltend. Ich fand sie sehr sympathisch, wie eig fast alle Figuren. Auch in Halleys Beziehung mit ihrer Mutter konnte ich mich gut hinein versetzen und mitfühlen. Ich konnte mich überhaupt sehr gut in sie hinein versetzten, egal in welcher Beziehung. Ende: Ohne irgendetwas vorweg zu nehmen muss ich sagen das ich das Ende gut fand, es mich jedoch nicht sonderlich überrascht hat. Ich find dies jedoch nicht allzu schlimm bei einem Jugendbuch, da das buch insgesamt sehr gut war. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ein Buch voller Gefühle, übers Erwachsenwerden, die Liebe und die Freundschaft zweier Mädchen. Über Probleme und wie diese zusammen überstanden werden können. Ein perfektes Jugendbuch für zwischendurch! 🌟🌟🌟🌟    4/5 Sternen !!

    Mehr
  • Ein Buch, das vor Leben nur so sprießt.

    Someone like you

    Liss

    30. April 2013 um 11:11

    Halley und Scarlett sind beste Freundinnen in allem was sie tun. Sie wohnen fast nebeneinander und treffen sich so gut wie jeden Tag. Bis Scarletts Freund Michael bei einem Unfall stirbt und sie wenige Wochen später merkt, dass sie von IHM schwanger ist. In diesem Buch geht es um typische Teenagerprobleme. Wobei ich die Schwangerschaft, mit 16, jetzt nicht ganz dazu zählen würde, obwohl ja in der heutigen Gesellschaft das ja schon so einige Male vorkommt. Die Freundschaft der beiden ist wirklich wundervoll beschrieben. Sie vertrauen aufeinander und jeder ist für den anderen da, wenn er ihn braucht. Selbst als Michael stirbt, den Halley nicht wirklich kannte, bricht Halley ihr Feriencamp ab und fährt sofort nach Hause um ihr beizustehen, obwohl ihrer Mutter das überhaupt nicht gefällt. Halley und Scarlett sind so unterschiedlich und doch so gleich. Halley, aus dessen Perspektive das Buch geschrieben wurde, ist die eher schüchterne, sie denkt sich vieles, bevor sie es ausspricht und sieht sich selbst oft nur als Scarletts Anhängsel. Ich finde trotzdem, dass sie eine starke Persönlichkeit ist und durch ihre individuellen Charakter heraus sticht. Scarlett hingegen sprüht vor Temperament und Leidenschaft. Sie ist impulsiv und sehr sehr gesellig. Ihr fällt es super leicht neue Kontakt zu knüpfen. Zusammen ergänzen sich die zwei. ;) Die Umgebung und das ganze Umfeld sind wundervoll harmonisch, ich fühlte mich dort gleich wie Zuhause und sehr fühl. Man erfährt viel über die Familie, Freunde, was sie tun und wie sie sind, sodass man sich selbst gleich gut auskennt. Wie die der Grundstein der Geschichte verläuft, nimmt ja im Prinzip schon der Klappentext voraus. Wie diese allerdings ausgeschmückt wurde, lässt jedes Mädchenherz höher schlagen. Halley verliebt sich. Diese Liebe zu Macon war irgendwie anders, aber gut. Sie weiß nicht wirklich, was er außerhalb tut und er schwänzt auch ziemlich oft die Schule. Er bleibt allerdings immer interessant und auch irgendwie ein Geheimnis für sie. Wie sich das dann entwickelt hat und wie Halley darüber dachte, konnte ich manchmal nicht ganz nachvollziehen, da ja nun wirklich nicht jeder sagen muss, was er tut, wenn er nicht mit ihr zusammen ist. Er ist immer für sie zur Stelle und lehnt sie auch nie ab. Ich fand Macon so wie er war, echt toll. Der Schreibstil des Buches ist einfach und normal. Es gibt Bücher, bei denen der Schreibstil mich daran hindert schnell zu lesen. Dieser war, ich kann's nicht anders sagen, perfekt für das Buch. Und zwar so, dass ich gar nicht darüber nachdenke, wie die Autorin schreibt, sondern über den Inhalt. So sollte es ja auch sein. :) Fazit                                                                                                                      Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der solch typische Teenagerbücher mag. Ich stehe selbst mit 22 noch drauf und fand es einfach klasse. Die besten Freundinnen Scarlett und Halley gehen durch Höhen und Tiefen und das immer zusammen. Für dies etwas unverständliche mit Macon gibt's einen kleinen Abzug, aber trotzdem 4,5/5 Punkte! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Someone like you" von Sarah Dessen

    Someone like you

    Lainybelle

    26. January 2013 um 16:18

    ------------------------------------------------------------------------------------------- Inhalt Auf manche Dinge im Leben verlässt man sich einfach. Felsenfest. Sie sind eben so und nicht anders. Und wenn sie sich dann doch verändern, wenn sie plötzlich nicht mehr an dem Platz sind, wo sie seit Ewigkeiten waren - und man hat ja selbst sorgfältig mit darauf geachtet, dass sie wirklich dort sind -, dann haut es einen um. Zieht einem den Boden unter den Füßen weg, egal, wo man gerade steht. (S. 246) Die sechzehnjährige Halley hat zwei beste Freundinnen - zum einen ihre eigene Mutter, der sie immer alles hat anvertrauen können und zum anderen Scarlett, die zu ihrem Leben gehört, seit sie mit ihrer Mutter in das gegenüberliegende Haus gezogen ist. Doch dann gerät alles aus den Fugen: Scarletts Ferienliebe Michael stirbt bei einem Unfall und Scarlett stellt fest, dass sie schwanger von ihm ist. Mehr denn je braucht sie die Halleys Unterstützung, die sich zu allem Überfluss auch noch in Michaels besten Freund verliebt, der ihr eine Welt zeigt, die sie in ihrem behüteten Leben bisher nicht kennen gelernt hat. Doch das trennt sie immer mehr von ihrer Mutter... -------------------------------------------------------------------------------------------------- Meine Meinung Ich halte Sarah Dessen für eine Meisterin innerhalb ihres Genres und da ich bereits einige ihrer Bücher gelesen habe, wollte ich die Reihe mit einem ihrer ersten Werke, "Someone Like You", vervollständigen. Inzwischen gehöre ich vielleicht nicht mehr ganz zur Zielgruppe und daran mag es liegen, dass ich diesmal nicht vollkommen überzeugt bin. Die Sprache und die übermittelten Emotionen waren wie gewohnt wunderbar, die Entwicklung der Charaktere nachvollziehbar. Dennoch ist bei mir der Funke nicht wirklich übergesprungen. Irgendwie war die Themaktik nicht so ganz meins. Allerdings muss ich sagen, dass ich Halleys Identitätssuche sehr realistisch und schön gestaltet fand. Im Gegensatz zu den meisten ihrer Bücher lässt Sarah Dessen die Liebesgeschichte diesmal ein wenig anders ausgehen - aber da will ich noch nicht zu viel verraten! Ein Buch übers Erwachsenwerden, über Freundschaft und schwere Entscheidungen von einer Autorin, für die Einheitsbrei und Oberflächlichkeit Fremdwörter zu sein scheinen. --------------------------------------------------------------------------------------------------- Fazit Obwohl Sarah Dessens Romane immer nach einem ähnlichen Muster gestrickt sind, hat man nie das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen, da die Charaktere immer eine große Tiefe und Einzigartigkeit beweisen und dem Leser schnell ans Herz wachsen. "Someone Like You" hat mir nicht so gut gefallen wie z.B. "About Ruby" oder "Just Listen", ist aber dennoch ein gutes Jugendbuch. Dessen-Fans sowie Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren werden sicher nicht enttäuscht werden. Dass das Buch von mir nur drei Sterne bekommt, sollte daher niemanden abschrecken ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Someone like you" von Sarah Dessen

    Someone like you

    katie1509

    29. December 2011 um 19:50

    Scarletts Freund Michael ist bei einem Unfall gestorben und Scarlett ist auch noch schwanger von ihm. Natürlich muss ihre beste Freundin Halley ihr da beistehen. Doch die hat unter anderem ihre eigenen Probleme seit sie mit Macon zusammen ist und es nur noch Streit mit den Eltern gibt. Das Buch war sehr leicht zu lesen und man konnte alle Entscheidungen gut nachzuvollziehen. Ich finde die Figuren vom ersten Moment sehr sympathisch. Nur das Macon im Laufe des Buches immer unsympathischer wird. Man konnte sich das Ende finde ich schon denken was aber nicht schlimm war da es trotzdem gut geschrieben war.

    Mehr
  • Rezension zu "Someone like you" von Sarah Dessen

    Someone like you

    Elfensand

    30. July 2010 um 14:14

    Ein Mädchen, dessen beste Freundin schwanger wird. Der vater des Kindes stirbt. Halley, benannt nach ihrer Oma, verliebt sich. Scarletts Mutter will, das ihre Tochter das Kind abtreibt. Halleys Welt steht Kopf. Und ob das alles nicht schon genung wäre, mischt sich auch noch ihre Mutter ein... Ich sag: Ein Buch, gedacht zur unterhaltung. Sehr Lebensnah, auch wenn an manchen Stellen etwas zu dick aufgetragen wurde. Von mir für dieses Buch: 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Someone like you" von Sarah Dessen

    Someone like you

    misumaus

    19. November 2009 um 20:47

    das buch behandelt das allgegenwärtige theme von einem mädchen das sehr jung schwanger wirt und ziemlich viel duch macht aber alles überstehen kann denn sie ist ja nicht aleine.....

    ein buch für mädchen um die 13 -16 würde ich sagen :)

  • Rezension zu "Someone like you" von Sarah Dessen

    Someone like you

    Kayla

    24. June 2009 um 14:47

    Die wunderbare Geschichte zweier Mädchen, die trotz äußerer Lebenseinflüsse und Menschen, die sich ihnen in den Weg stellen zusammen halten und das Beste aus einer Situation machen, die keiner erwartete..

  • Rezension zu "Someone like you" von Sarah Dessen

    Someone like you

    romy

    14. June 2007 um 19:49

    347 Seiten voller Gefühlen übers Erwachsenwerden, die Liebe und die Freundschaft.
    Über Probleme und wie diese zusammen überstanden werden können.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks