Sarah Dunant Der Baby-Pakt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Baby-Pakt“ von Sarah Dunant

Privatdetektivin Hannah Wolfe ist gerade aus Hongkong nach London zurückgekehrt und ziemlich pleite. Da ihre Untermieterin in ihrer Abwesenheit ihre Wohnung verwüstet hat, muss sie ihren Ex-Boss Frank Comfort um einen Job bitten. Der schickt sie aufs Land zu der altjüngferlichen Ballettlehrerin Miss Patrick, die ihren Schützling Carolyn Hamilton vermisst. Carolyn war nach London gegangen, um als Tänzerin Karriere zu machen. Sie hatte Kontakt mit ihrer Lehrerin gehalten, doch dann blieben die monatlichen Postkarten plötzlich aus. Hannah hat Carolyns Spur gerade aufgenommen, da wird ihre hochschwangere Leiche aus der Themse gezogen. Eigentlich gibt es nun für Hannah keinen Grund mehr, sich weiter mit Carolyns Angelegenheiten zu befassen, aber ein anonymer Auftraggeber bezahlt sie dafür, weiterzuforschen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

In tiefen Schluchten

Das ist kein Krimi, eher Geschichtsstunde plus Naturbeschreibung

sabsisonne

Todesreigen

Der Autor versteht zu fesseln und sein Duo Nemez und Sneijer hat bereits Kultstatus erlangt. Nervenkitzel pur! Klare Leseempfehlung!

tinstamp

Die Verlassene

Spannend und langatmig zugleich

SillyT

Wildfutter

Zotig und komödienhaft - Geschmacksache

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Selbstmord oder Mord?

    Der Baby-Pakt
    abuelita

    abuelita

    10. March 2017 um 15:14

    Hannah Wolfe, Detektivin in London, wird beauftragt, die vermisste Tänzerin Carolyn zu finden. Allerdings erübrigt sich das dann, denn am Tag darauf wird Carolyn tot aus der Themse geborgen.Aber die Frage, was die junge Frau- im achten Monat schwanger- wohl dazu bewegen konnte, sich umzubringen, lässt Hannah keine Ruhe. Als sie dann noch über einen Anwalt von einem anonymen Auftraggeber engagiert wird um eben das herauszufinden, wird der Fall unerwartet schwierig.Hannah Wolfe ist als Heldin der neunziger Jahre angelegt – unabhängig, intelligent und einfühlsam. Und auf der Suche nach sich selbst – das ist auch das ganze Buch über zu merken. Im übrigen geht es hier – das kann vorab gesagt werden, da es bald klar wird – um Leihmutterschaft und das war zu diesem Zeitpunkt ein topaktuelles Thema. Der Schreibstil ist klar und die Geschichte zwar veraltet, aber trotzdem spannend und gut lesbar. 

    Mehr