Sarah Gaspers Äthergeboren

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Äthergeboren“ von Sarah Gaspers

Deutschland 1883: Der Krieg ist vorbei, aber nun regiert die skrupellose Unguo Gesellschaft das Land mit eiserner Hand. Amalia hat ihren Eltern den Rücken gekehrt und verdient als Schmugglerin und Kapitän des Luftschiffes Pegasus ihren Lebensunterhalt. Als sie den Adligen Falko trifft, ist sie sofort fasziniert. Hält sie ihn zunächst für opportunistisch und arrogant, muss sie schnell erkennen, dass er ihr mehr bedeutet, als sie zugeben will. Doch sein Auftrag ist gefährlich und führt sie zu den aufständischen Freiheitskämpfern und in die schwebende Stadt Tannin. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung, die ihnen eine Entscheidung aufzwingt: für die Unterdrückung durch die Unguo Gesellschaft oder den scheinbar aussichtslosen Kampf auf der Seite der Aufständischen.

Klasse Geschichte!!! :D

— Solara300
Solara300

Ansprechende Charaktere und eine fesselnde Handlung sorgen hier für abwechslungsreiche Unterhaltung.

— mithrandir
mithrandir

Toller Steampunk-Roman. Eine tolle Geschichte, gute Charaktere und viele Dampfmaschinen! :) Sehr lesenswert!

— Nenatie
Nenatie

Tolles Buch aus dem Genre Steampunk, stimmige Geschichte und liebenswert gestaltet. Lesenswert

— catangeleyez
catangeleyez

Tolles Buch mit fliegen Schiffen und authentischen Charaktern ;)

— Lizzy_Curse
Lizzy_Curse

Stöbern in Fantasy

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • deutscher Steampunk

    Äthergeboren
    dorothea84

    dorothea84

    01. October 2015 um 06:30

    Deutschland 1883: Amalia ist Käpitän eines Schiffes. Sie hat ihren Eltern den Rücken gekehrt. Als ein Auftrag schief geht, wird sie in den Krieg zwischen den skrupellosen Unguo Gesellschaft und den Rebellen mit rein gezogen. Sie begegnet den Adligen Falko und fühlt sich zu ihm hingezogen. Bei ihrem kurzen Besuch auf der schwebenden Stadt Tannin, machen die beiden eine schreckliche Entdeckung. Mein erster Steampunk Roman der in Deutschland spielt. Das gefällt mir. Die Beschreibung dieser ganzen Welt ist wirklich gelungen, ich konnte alles direkt vor mir sehen, während ich gelesen habe. Die Häfen, die schwebende Stadt und auch gewisse Personen. Die Pegasus und ihre Crew sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Die ganze Geschichte hat mich gefesselt und ich wollte und konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich wollte einfach wissen ob sie es schaffen und wie es mit Amalia und Falko weiter geht. Doch die Geschichte hat immer wieder Überraschungen und Wendungen auf Lager, so das man voller Spannung mitfiebert und liest. Man vergisst einfach die Zeit und wundert sich warum das Buch schon zu Ende ist und dann schaut man auf die Uhr und weiß warum. Ich persönlich würde mich über weitere Bücher aus dieser Welt freue, doch das es über ein Jahr her ist, als das Buch herausgekommen ist, werde ich nicht so viel Glück haben. 

    Mehr
  • Wenn ein Kampf um die Freiheit bevorsteht...

    Äthergeboren
    Solara300

    Solara300

    15. March 2015 um 10:42

    Kurzbeschreibung Die Welt wird unterjocht von der strengen Hand der Unguo und mittendrin sind wir bei Amalia die sich ihren Lebensunterhalt mit ihrem eigenen Luftschiff der Pegasus verdient und ihrer Crew, die sie sehr gut leitet. Aber eines Tages trifft Amalia auf Falko der sie ganz schön durcheinander bringt und beide geraten in einen Strudel um den Kampf der Freiheit... Cover Das Cover ist für mich ein richtiger Eyecatcher und somit sehr gelungen. Die Frau die einen fragend ansieht und das Farb Zusammenspiel ist einfach toll und mit dem Titel sehr passend zum Inhalt gewählt. Charaktere Amalia ist eine sehr sympathische Protagonistin und mit ihrer taffen Art einfach sehr gut dargestellt als Kapitänin des Luftschiffes. Sie weiß was sie will. Falko Augstein ist mutig und kommt am Anfang eher sehr arrogant rüber um seine wahren Absichten zu verschleiern, aber dann ... :D Schreibstil Die Autorin Sarah Gaspers hat einen tollen flüssigen Schreibstil der einen sehr schnell gefangen nimmt und man schon sehr gespannt ist was sich hinter dem Titel und der Geschichte verbirgt. Für mich sehr gut gelungen. :D   Meinung Wenn ein Kampf um die Freiheit bevorsteht... Dann könnte man sagen sind wir in einer Welt angekommen wo zwar der Krieg vorbei ist, aber die Unterjochung von den Skrupellosen Unguo noch nicht. Diese Gesellschaft geht mit den Menschen sehr schlecht um und zwingt sie zu grausamen. Eine davon die in dieser Welt ihr Geld verdient ist Amalia die sich mit ihrem Luftschiff Pegasus als Schmugglerin durchschlägt. Sie ist ein guter Kapitän was in dieser Männerdomäne nicht gerade sehr einfach ist und hat ihre Crew hinter sich stehen. Eines Tages trifft sie auf den Adligen Falko der am Anfang mehr als Arrogant ist und  ihr neuer Auftrag. Kaum ist der Auftrag angenommen geht es auch schon spannend in die nächste Runde, denn plötzlich sind ihnen die Unguo auf den Fersen und die Freiheitskämpfer mischen auch mit und es kommt zu einem Showdown. Für mich eine sehr schöne Steampunk Geschichte mit einer Liebesgeschichte die mir sehr gut gefallen hat und die Situation und die Zustände in dem Buch gut detailliert vorstellbar machten.   Fazit  Sehr empfehlenswert und durchgehend gelungen..  :D   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • spannender Steampunkroman

    Äthergeboren
    mithrandir

    mithrandir

    13. September 2014 um 22:15

    Obwohl privilegiert geboren hat sich Amalia für ein Leben jenseits von Konventionen, Zwang und Verschwendung entschieden. Sie ist Kapitän des Luftschiffes Pegasus und verdient sich gemeinsam mit ihrer Besatzung ihren Lebensunterhalt durch Schmuggel. Ihr neuester Auftrag birgt jedoch besondere Gefahren. Der Adlige Falko ist ein Teil davon und er lässt sie bei jeder Gelegenheit seine Überlegenheit spüren. Mit seinem arroganten Gehabe macht er sich natürlich nicht wirklich Freunde und doch ist da etwas, dass Amalia unweigerlich zu ihm hinzieht. Zudem führt der Auftrag sie mitten zwischen die Fronten der herrschenden Unguo Gesellschaft und den aufständischen Freiheitskämpfern, wobei die Ereignisse es letztendlich erfordern, dass Amalia und ihre Besatzung sich für eine der Seiten entscheiden müssen. Meine Meinung: Es hat ein wenig gedauert bis ich so richtig in die Geschichte hineingekommen bin. Das Weltenbild von Steampunkromanen ist oftmals sehr komplex und nicht so leicht zu durchblicken, aber ich bin drangeblieben und meine Hartnäckigkeit wurde wirklich belohnt. Amalia lebt in Deutschland Ende des 19. Jahrunderts. Nach einem Krieg hat die furchtbare Unguo Gesellschaft die Herrschaft übernommen und nur wenige Privilegierte leben abgesondert ein sorgloses und eher verschwenderisches Leben. Die restliche Bevölkerung hat kaum genug zu essen, geschweige denn ein Leben in Freiheit. Amalia hat schon früh dieses Ungleichverhältnis verabscheuen gelernt und die Gelegenheit ergriffen, sich von ihrem Elternhaus und allem anderen zu lösen. Sie ist eine starke Frau, die sich ihren Platz als Kapitän eines Luftschiffes redlich verdient hat. Ihre Besatzung achtet und ehrt sie und gemeinsam bilden sie fast so etwas wie eine kleine Familie. Die Charaktere waren gut beschrieben und ich habe gespannt die Ereignisse um sie herum verfolgt. Zwar ist mir keiner von ihnen wirklich nahegekommen, da die Story nur selten auf die Gefühlsebene eingeht, aber dennoch war es mir wichtig dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Der flüssige und ansprechende Schreibstil der Autorin sorgte einfach für fesselnde Unterhaltung. Das Ende des Romans ist in sich abgeschlossen, lässt aber ganz viel offen für eine Fortsetzung der Handlung. Gerne würde ich wieder in die Welt von Amalia, Falko und ihren Freunden abtauchen. Fazit: „Äthergeboren“ von Sarah Gaspers ist ein spannender Steampunkroman, der auf einem gut durchdachten Weltenbild gründet. Ansprechende Charaktere und eine fesselnde Handlung sorgen hier für abwechslungsreiche Unterhaltung.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • ein gelungener Steampunkroman

    Äthergeboren
    Letanna

    Letanna

    28. June 2014 um 09:50

    Die Adlige Amalia hat nach dem Krieg ihren Familienhaus den Rücken gekehrt und verdient ihr Geld als Kapitän eines Luftschiffes, in dem sie nicht ganz legale Aufträge erfüllt. Ihre Crew ist auf Haufen schräger Typen, die zusammen eine interessante und gut zusammenarbeitende Crew abgeben. Ihr neuster Auftrag bringt sie mit dem adligen Ingenieur Falko zusammen. Dieser wirkt alles andere als sympathisch auf sie und erst einmal traut Amalia ihm nicht über den Weg. Der Auftrag bringt Amalia und ihre Crew in große Gefahr, denn plötzlich befinden sie sich in der Schußlinie der Unguo Gesellschaft und den Freiheitskämpfern. Wie so oft beim Sieben-Verlag ist das Cover einfach nur klasse und passt wirklich super zur Handlung. Die Autorin hat das Thema Steampunk wirklich toll umgesetzt, es gibt jede Menge Luftschiffe und andere steampunktypische Errungenschaften. Amalia ist eine selbstbewusste junge Frau. Als Kapitän des Luftschiffes Pegasus hat sie sich den Respekt und die Loyalität ihrer Mannschaft erarbeitet. Natürlich gibt es auch eine Romanze, auf die aber nicht das Hauptaugenmerk gelegt wird. Falko ist ebenfalls von adliger Abstammung und ist anfangs gar nicht so sympathisch, er ist arrogant und auch ein kleines bisschen selbstverliebt. Da passt eine Frau wie Amalia sehr gut zu ihm, denn sie weist ihn erst einmal ab, was er gar nicht gewohnt ist. Im Lauf der Handlung fühlt sich Falko sichtlich wohl auf der Pegasus und er und Amalia kommen sich näher. Die Welt, in der die Handlung spielt, ist düster und von dem Auswirkungen des Krieges geprägt. Die Unguo Gesellschaft ist brutal und skrupellos. Die Menschen müssen wir sie in Ätherminen arbeiten, unter Bedienungen, die absolut menschenunwürdig sind. Insgesamt ein absolut gelungenes Steampunk-Abenteuer, das mich fesseln konnte.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Äthergeboren" von Sarah Gaspers

    Äthergeboren
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    16. June 2014 um 10:04

    Hallo ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass so viele neue Follower & Leser den Weg über Facebook und Google+ zu mir gefunden haben! Meine Facebookseite freut sich über mehr als 400 Likes und meine Google+ Profil über 300 Follower! Ich finde ja, dass muss gefeiert werden!!! Daher verlose ich u.a. ein Exemplar des Steampunk Romans Äthergeboren von Sarah Caspers (einmal gelesen, sehr guter Zustand, vielen Dank an den Sieben Verlag!) Teilnehmen könnt ihr bis 24.06.14 direkt über meinen Blog: http://romanticbookfan.blogspot.de/2014/06/dankeschon-buch-gewinnspiel.html

    Mehr
  • Leserunde zu "Äthergeboren" von Sarah Gaspers

    Äthergeboren
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Luftschiffe, Freiheitskämpfer und Schmuggel All das bietet der neue Roman von Sarah Gaspers und noch einiges mehr in "Äthergeboren" Deutschland 1883: Der Krieg ist vorbei, aber nun regiert die skrupellose Unguo Gesellschaft das Land mit eiserner Hand. Amalia hat ihren Eltern den Rücken gekehrt und verdient als Schmugglerin und Kapitän des Luftschiffes Pegasus ihren Lebensunterhalt. Als sie den Adligen Falko trifft, ist sie sofort fasziniert. Hält sie ihn zunächst für opportunistisch und arrogant, muss sie schnell erkennen, dass er ihr mehr bedeutet, als sie zugeben will. Doch sein Auftrag ist gefährlich und führt sie zu den aufständischen Freiheitskämpfern und in die schwebende Stadt Tannin. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung, die ihnen eine Entscheidung aufzwingt: für die Unterdrückung durch die Unguo Gesellschaft oder den scheinbar aussichtslosen Kampf auf der Seite der Aufständischen. Leseprobe Zur Autorin Sarah Gaspers wurde 1983 in Bonn geboren. Nach dem Abitur studierte sie Physik und Informatik. Seit ihrer Kindheit interessiert sie sich für Bücher und das Schreiben spannender Geschichten. Diese Leidenschaft hat sie bis heute nicht losgelassen und so begann sie, zunächst Romane für Kinder und Jugendliche zu veröffentlichen. Heute lebt Sarah Gaspers mit ihrem Mann und einigen hundert Büchern in Bornheim und arbeitet an neuen Werken. Wenn ihr nun Lust auf gemeinsames Lesen in der Leserunde habt und anschließend das Buch rezensieren wollt, dann  bewerbt euch für eines der insgesamt 6 Rezensionsexemplaren (3x Print & 3x Ebook) für die Leserunde. Verratet uns doch einfach als Bewerbung, euren Eindruck zum Buchcover oder Leseprobe Und auch wir freuen uns auf euren Besuch auf unserer Homepage Wir sind gespannt auf eure Eindrücke und wünschen viel Glück!  Eure Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 138
  • Viel neues und absolut lesenswert

    Äthergeboren
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    03. June 2014 um 13:27

    Klappentext: Deutschland 1883: Der Krieg ist vorbei, aber nun regiert die skrupellose Unguo Gesellschaft das Land mit eiserner Hand. Amalia hat ihren Eltern den Rücken gekehrt und verdient als Schmugglerin und Kapitän des Luftschiffes Pegasus ihren Lebensunterhalt. Als sie den Adligen Falko trifft, ist sie sofort fasziniert. Hält sie ihn zunächst für opportunistisch und arrogant, muss sie schnell erkennen, dass er ihr mehr bedeutet, als sie zugeben will. Doch sein Auftrag ist gefährlich und führt sie zu den aufständischen Freiheitskämpfern und in die schwebende Stadt Tannin. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung, die ihnen eine Entscheidung aufzwingt: für die Unterdrückung durch die Unguo Gesellschaft oder den scheinbar aussichtslosen Kampf auf der Seite der Aufständischen.   Meine Meinung: *räusper* Dann beginne ich mal das Buch zu zerreißen ;-). Der Schreibstil von Sarah Gaspers gefällt mir wirklich sehr gut. Ihre leichte Art hat es geschafft mich absolut in den Bann zu ziehen. In  meinem Kopf ist eine Welt entstanden, die ich mir so noch nie zuvor hatte vorstellen können. Komplett neue Elemente oder alte Elemente, die neu zusammen gemischt wurden, haben mich ins Geschehen reingezogen und am Ende einfach wieder ausgespuckt. Wie unhöflich. =) Anhand des Wortes „Luftschiffes“ im Klappentext kann man schon ahnen, dass es sich nicht um einen „echten“ historischen Roman handelt, denn die Luftschiffe fliegen durch eine komplett neue Welt. Die Unguo Gesellschaft hat die Herrschaft an sich gerissen und die Lebensumstände für „normale“ Menschen sind miserabel. Die ganze Zeit über habe ich mir die Welt so bildhaft vorstellen können und das, obwohl ich noch nie vorher etwas Vergleichbares gelesen/gesehen habe. Anfangs hat sich die Geschichte etwas gezogen und gegen Ende wurde es ziemlich viel auf einmal. Insgesamt war das aber nicht weiter schlimm, denn die Geschichte hat das Ziehen und Drängen ganz gut versteckt. Nur halt nicht komplett ^^. Die Protagonistin Amalia ist eine junge Frau, die es geschafft hat sich in einer männerdominanten Welt einen Namen als Kapitän zu machen (Anmerkung: Dass sie das geschafft hat, wurde meines Erachtens nach ein paar mal zu viel erwähnt. Irgendwann hatte man es verstanden ^^). Sie ist mutig, klug und hat ein riesen Herz für ihre gesamte Crew. Gleichzeitig handelt sie sehr bestimmt und macht klar, wenn jemand eine Grenze überschreitet. Es hat unglaublich Spaß gemacht ihre Gedanken verfolgen zu können und ihre Handlungen zu beobachten. Und dann kommt ein Mann, der sie aus der Bahn wirft: Falko. Anfangs wirkt er sehr arrogant und spießig. Typisch Adliger in der Gesellschaft, dem Geld das wichtigste scheint. Später entdeckt man sein wahres Gesicht und das ist wirklich sehenswert (bzw. lesenswert). Er ist mir ein absolut sympathischer Mann und mir hat die Beziehung zwischen ihm und Amalia sehr gut gefallen (Anmerkung: Amalia hat insgesamt [aber besonders bei Falko] zu oft die Lider niedergeschlagen. Am Ende kam es mir vor, als wenn das beinahe schon ein Tick wäre, dabei sollte es doch eigentlich nur Nervosität, Scham, Peinlichkeit oder Ähnliches darstellen. Die Formulierung wurde meiner Meinung nach zu viel verwendet.). Er ist ein Mann, der weiß was er will. Und er ist ein Mann, der einfach ehrlich ist. Am Ende hatte ich ihn so ins Herz geschlossen, dass ich mir schon fast mehr für ihn gewünscht habe, dass die Beziehung funktioniert, als für Amalia. Fast! =) Die Crewmitglieder sind absolut geniale Nebencharaktere. Gut ausgearbeitet und mit Hintergrundgeschichten, fügen sie sich perfekt in das Geschehen ein und machen die Geschichte nicht nur lebendiger, sondern auch spannender. Der jüngste, Christian, sorgt am Ende für ganz viel Wirbel und sein Geheimnis am Ende war wirklich erschütternd! Die Unguos sind die Bösen in der Geschichte. Die „Herrscher“ dieser Welt haben eine absolut furchtbare und grausame Art und Weise mit den Menschen umzugehen und direkt am Anfang wird deutlich, wie abscheulich sie die Menschen in den Ätherminen „halten“. Ja, halten. Was es mit den Minen auf sich hat, möchte ich nicht verraten, aber es ist schrecklich. So viel sei gesagt! Das Ende ist zufriedenstellend, aber offen. Und ich wurde mit einem ziemlichen Schock zurückgelassen.   Fazit: „Äthergeboren“ ist ein toller Fantasyroman mit einer packenden Story, vielen neuen Elementen, einen Schreibstil, der einen in die Geschichte reinzieht und nicht mehr loslässt und Protagonisten, die einen einfach ans Herz gehen. Trotz minimaler Mängel, habe ich mich beim Lesen einfach wohlgefühlt und vergebe dem Buch somit 5 Pfotenherzen. Vielleicht nicht ganz voll, aber so gut wie ;-). Aufforderung an euch: Lesen!

    Mehr
  • Steampunk in Deutschland

    Äthergeboren
    paevalill

    paevalill

    14. May 2014 um 23:29

    * Vorsicht: Enthält möglicherweise Spoiler! Da ich das weitläufige Genre Steampunk bisher eher in die englischsprachige Schublade gesteckt habe, musste ich den Roman "Athergeboren" von Sarah Gaspers unbedingt lesen. Enttäuscht wurde ich dabei auf keinen Fall. Inhalt: Nachdem Protagonistin Amalia wenig mit dem Lebensstil ihrer reichen Eltern anzufangen weiß, wendet sie sich von diesen ab und verdient ihr Geld als Kapitän und Schmugglerin mit teils weniger legalen Geschäften. Ein gefährlicher Auftrag führt sie in die Welt der Aufständischen gegen die korrupte und mächtige Unguo Gesellschaft, die das ein oder andere Geheimnis birgt und keinen Widerstand duldet. Die Geschichte spielt im fiktiven Deutschland im Jahr 1883. Cover: Das Cover zeigt eine junge, entschlossene Frau mit honigblondem Haar - Amalia - der Hintergrund setzt den Blick frei gen Stadt. Neben Zahnrädern, Dampfmaschinen und weiteren typischen Elementen verdeutlicht auch die Farbgebung: Hier handelt es sich um Steampunk! Schreibstil, Aufbau: Wer das Buch einmal zur Hand nimmt, wird es nur schwer wieder aus den Händen nehmen können. Der Schreibstil ist flüssig und detailreich, die Autorin zeigt hier definitiv Talent. Ebenso ist der Aufbau der Geschichte gelungen. In chronologischer Reihenfolge spitzen sich die Ereignisse bis zu einem großen Höhepunkt zu. Das Ende ist zwar in sich geschlossen, nichtsdestotrotz gibt es einen Hinweis auf eine potentielle Fortsetzung, sofern es denn eine geben soll. Einziges Manko: Die Kürze des Buches. Protagonisten: Trotz der Kürze des Romans werden die Charaktere nachvollziehbar dargestellt. Jedes einzelne Mitglied der Mannschaft zeigt Ecken und Kanten, einschließlich die beiden Hauptprotagonisten Amalia und Falko. Amalia erlebt eine tolle Entwicklung ihres starken Charakters, der sich in der Männerwelt behaupten kann, dabei aber lernen muss, auch mal Gefühle zuzulassen. Falko bleibt bist zum Ende geheimnisvoll, seine wahren Absichten blieben zumindest mir sehr lange verdeckt. (SPOILER) Meiner Meinung nach leidet aber vor allem die Liebesgeschichte zwischen Amalia und Falko unter des doch eher kurz gehaltenen Romans. Für mich ist die Entwicklung der Gefühle der beiden zu Beginn nicht zu 100% nachvollziehbar, auch wenn sie letzten Endes wiederum gut umgesetzt wird. Gesellschaftskritik: Im Roman steckt jede Menge Kritik an der dort vorherrschenden Gesellschaft. Dass trotz allem nicht alles in schwarz-weiß eingeteilt werden kann, lässt die Geschichte noch glaubhafter und interessanter wirken. Fazit: Für jeden Leser, der einen liebevollen Steampunk-Roman in Deutschland sucht, bedenkenlos zu empfehlen. 4/5 Punkte (Wird der nächste Roman länger, werden es mit höchster Wahrscheinlichkeit 5/5 :))

    Mehr
  • Steampunk auf deutschem Boden.

    Äthergeboren
    Melanie87

    Melanie87

    09. May 2014 um 08:59

    Wenn ich Steampunk lese, schaue ich immer zweimal hin bei einem Buch, denn ich mag dieses Genre sehr gerne, habe aber noch viel zu wenig dazu gelesen. Da ist es nicht verwunderlich, dass ich "Äthergeboren" schon länger auf der Wunschliste hatte. Die Möglichkeit es jetzt in einer Leserunde zu lesen, hat dann auch perfekt gepasst. In Leserunden liest man ja doch intensiver und tauscht sich auch öfters über die Geschichte aus. Wer sich für meine ersten Eindrücke interessiert, der sollte mal hier vorbei schauen. Vorweg kann ich aber schon sagen, dass es mir trotz aller Faszination in machen Bereichen noch zu unausgereift war.   Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich mit falschen Erwartungen an das Buch ging. Denn ich war davon überzeugt einen Stand Alone vor mir zu haben und war dann bei der Umsetzung öfters enttäuscht. Es wird einfach vieles angesprochen, aber noch nicht weiter ausgeführt. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass es doch mehrere Bände geben soll und zumindest Ideen für mehr da sind. Das würde dann natürlich einiges erklären und rückblickend auf meine Eindrücke ein anderes Bild werfen. So kam es, dass mir Entwicklungen zu plötzlich waren, mir trotz des interessanten World Building oft Hintergrundinformationen fehlten und mir auch die Meinungsänderungen der Protagonisten zu schnell gingen. Nicht selten hatte ich das Gefühl plötzlich überholt zu werden von der Geschichte und mit Tatsachen konfrontiert zu sein, die wie aus dem Nichts kamen. Bei den Charakteren hat die Autorin eine interessante Gruppe zusammengestellt. Rund um Amalia, den Kapitän des Flugschiffes Pegasus, haben sich ungewöhnliche Crewmitglieder gesammelt. Während sie als einzelne Personen eher ungewöhnlich wirken, funktionieren sie als Gruppe doch sehr gut und sie haben sich hier eine Familie aufgebaut. Mit Amalia und Falko haben wir zwei Charaktere, die beide aus guten Verhältnissen stammen, diese Welt aber hinter sich gelassen haben. Trotzdem haben sie unterschiedliche Wege eingeschlagen. Umso interessanter ist es, sie hier nun aufeinander treffen zu sehen. Mit Falko hatte ich leider so meine Probleme - zu Beginn ist der noch der leicht versnobte Ingenieur, der seine Waffe dem Höchstbietenden verkaufen möchte und sich alles nur um seine Arbeiten dreht. Je mehr Zeit er mit der Crew verbringt, desto mehr ändert er sich auch, bis er schließlich wie selbstverständlich dazu gehört. Wo genau da die Änderungen bei ihm eintraten war für mich nicht so gut erkennbar. Auch in der Beziehung mit Amalia ging mir vieles zu schnell. Erst sträubt sie sich noch, dann hat sie als selbstständige Frau plötzlich doch ganz andere Wünsche und dann geht alles ganz schnell. Mir fehlten da oft vertiefende Einblicke in die Charaktere. Der Beginn fiel mir überhaupt ein bisschen schwerer, weil man gleich verschiedene Perspektiven kennen lernt und unterschiedliche Blickweisen auf die Vorgänge. Diese so ohne Vorgeschichte zuzuordnen ist etwas schwieriger und vieles ergibt erst im Nachhinein Sinn. Hat man sich jedoch durch die ersten Kapitel gelesen, wird man immer mehr in die Handlung gezogen und es geht Schlag auf Schlag. Manchmal vielleicht ein bisschen zu schnell, andererseits kommen so aber auch keine Längen in der Handlung auf und das Ende kommt schneller, als man damit rechnet. Schlussendlich wird die Handlung zwar zu einem Abschluss gebracht, für mich bleiben aber noch viele Fragen offen. Und diese Fragen beziehen sich nicht unbedingt auf die weiteren Möglichkeiten, sondern rückblickend auf die Ereignisse und Entscheidungen, die mir leider zu oft willkürlich erschienen und die Erklärungen dazu fehlten. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch allen Steampunkliebhabern empfehlen und auch ich werde nach der Fortsetzung Ausschau halten. Und dann mit den richtigen Erwartungen warten.

    Mehr
  • Toller Steampunk-Roman

    Äthergeboren
    Nenatie

    Nenatie

    Inhalt: Deutschland, im Jahre 1883. Der Kriegt ist vorbei und die Regierung wurde von der Unguo Gesellschaft übernommen. Amalia ist eine Tochter aus reichem Hause. Allerdings kann sie mit der Lebensart ihrer Eltern und der Reichen nicht anfangen. Sie liebt Abenteuer und die Freiheit. So haut sie eines Tages von zu Hause ab und wird Kapitän eines Luftschiffes. Gemeinsam mit ihrer Crew erledigt sich, nicht immer legale, Aufträge. Eines Tages führt ein Auftrag sie zu den Aufständischen, die gegen die scheinbar unbesiegbare Unguo Gesellschaft ankämpfen. Meinung: "Äthergeboren" ist ein toller Steampunk Roman. Er spielt in der viktorianischen Zeit, allerdings in Deutschland und nicht in London. Da sich einiges verändert hat, haben auch die Städte andere Namen bekommen, was ich persönlich sehr gut finde. So passt alles und wirkt realistischer. Die Autorin hat einen schönen und flüssigen Schreibstil. Sie hat viele Details eingebarbeitet und die Dampfmaschinen erwachen bei den tollen Beschreibungen vor dem geistigen Auge zum Leben. Man beginnt auch mitten in der Geschichte, es gibt keine langen Vorerklärungen. Was mich am Anfang allerdings auch etwas verwirrt hat, da ich überhaupt nicht wusste was los ist und vor allem wer wer ist. Zu Beginn gibt es auch einige Erzählstränge, die scheinbar gar nichts miteinander zu tun haben. Das ändert sich aber zum Glück schnell. Geschickt schafft es die Autorin alle Erzählstränge zu einem tollen und gelungenen Ende zusammen zu führen. Die Geschichte hat viele Wendungen und wird nicht langweilig. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen weil ich wissen wollte wie es weiter geht. Vor allem die Enthüllungen die nach und nach kommen waren sehr interessant und spannend. Und auch die Liebesgeschichte war gut in die Handlung eingebaut. Die Charaktere sind sehr interessant. Amalia ist eine starke Frau, die es geschafft hat sich in einem von Männern dominierten Gebiet durchzusetzen und sich Respekt zu verdienen. Sie war mir sehr sympathisch, auch wenn ich manchmal ihr Verhalten nicht ganz nachvollziehen konnte. Ihre Crew-Mitglieder sind ebenfalls gut beschrieben und tragen ihren Teil zu Geschichte bei. Trotz des relativ kurzen Buches ist kein Charakter zu kurz gekommen und bei einigen erfährt man auch ihre Hintergrundgeschichten! Ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass das Buch ein bisschen länger ist. Die Autorin hat wirklich viele tolle Ideen, die auch gut ausgearbeitet und umgesetzt sind. Davon hätte ich gerne mehr gelesen! Ein absolutes Muss für Fans von Dampfmaschinen und Luftschiffen!

    Mehr
    • 2
  • Äthergeboren - Steampunk wie es sein muss

    Äthergeboren
    catangeleyez

    catangeleyez

    02. May 2014 um 19:02

    In ihrem Roman Äthergeboren entführt uns die Autorin Sarah Gaspers in die viktorianische Zeit, in die Welt von Amalia, Falko und Steampunk. Amalia, Tochter aus gutem Haus, interessiert sich nicht allzu sehr für die Welt ihrer reichen Eltern. Vielmehr entwickelt sie Interesse an den mechanischen Geräten und Dingen, die ihr Gärtner bei sich zusammenbastelt. Und so ist es auch nicht ungewöhnlich, dass sie sich von ihrem Elternhaus löst und als Kapitän eines Luftschiffes, dass sie im Spiel gewonnen hat, Waren transportiert. Eines Tages wird ihr ein lukratives Angebot von einem Händler der Blausittichloge unterbreitet, sie soll einen unbekannten Gegenstand transportieren und dafür 10 Goldstücke erhalten.  Da Amalia bislang immer gute Aufträge von der Loge erhalten hat, stimmt die zu und gerät hierdurch in Situationen, die sie so nie erwartet hätte. Ihre Fracht ist kein Gegenstand, sondern Falko, der zu einem Posten der Aufständischen gebracht werden soll. Ein junger Adliger, der , wie es scheint, nicht viel von den Armen und Gebeutelten hält. Doch im Laufe der Geschichte entwickelt sich nicht nur Falko zu einem wahren Helden und Helfer, sondern es entwickeln sich auch Gefühle zwischen Amalia und Falko. Gemeinsam mit ihrer Crew wagt Amalia das schier Unmögliche und entdeckt dabei schreckliche Geheimnisse der Unguo Gesellschaft...... Der flüssige und sehr gute Schreibstil der Autorin macht es dem Leser leicht, in die Geschichte hineinzufinden und diese mit Begeisterung zu lesen. Die Protagonisten sind toll beschrieben, facettenreich und interessant, die Beschreibung der Luftschiffe, Gerätschaften und der mechanischen Soldaten sind gelungen, technisch, aber trotz allem gut verständlich. Sehr deutlich findet sich hier auch die Spaltung der Gesellschaft in Reich und Arm, in behütet und verlassen wieder, überdeutlich wird dies an der Beschreibung der Umstände, die bei den versklavten Menschen herrschen. Die Geschichte ist in sich stimmig, interessant und gut zu lesen und die Anforderungen an ein Steampunk Buch sind voll und ganz erfüllt. Das Cover ist sehr gut gewählt, passend zur Protagonistin Amalia und der Geschichte. Dieses Buch hat mich begeistert, daher vergebe ich hier auch 5 Sterne Mein Dank geht an den Sieben Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Tolle Geschichte in luftigen Höhen - Bitte mehr davon!

    Äthergeboren
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    30. April 2014 um 15:30

    Deutschland 1883: Die junge Amalia hat sich von ihren adligen Eltern losgesagt und verdient sich nun ihren Lebensunterhalt mit Schmuggel. Auf einem fliegenden Schiff hat sie sich zum Kapitän hochgearbeitet und sich den Respekt der Mannschaft verdient. Als sie einen neuen Auftrag übernimmt, und damit auch den charismatischen und unnahbaren Falko an Bord nimmt, geraten sie und ihre Freunde in große Gefahr. Sie muss letztendlich eine schwere Entscheidung treffen. Lasst mich zunächst ein paar Worte zum Cover verlieren. Obwohl ich eigentlich großformatige Gesichter, welche das Buch schmücken, nicht sonderlich mag, finde ich dieses Cover sehr ansprechend. Die Farben wirken stimmig, ebenso wie die Stadt im Hintergrund regelrecht Lust macht, durch die Gassen zu streifen und an die ein oder andere Tür zu klopfen. Sehr gelungen! Genauso wie das Cover Lust auf die Welt macht, die sich in den Seiten des Buches versteckt, konnte ich sehr gut und ziemlich schnell im Buch versinken und mich davon tragen lassen in eine Welt voller Luftschiffe, Schmuggel, Abenteuer und toller Figuren, die meist so authentisch handelten, das ich ihre Taten nachvollziehen und verstehen konnte (Die Charakter sind mir in Büchern besonders wichtig, weshalb ich auch Wert auf die Figurenkonstellation lege). Ich mochte Amalia auf Anhieb (auch wenn mir Anfang ein paar Floskeln aufgefallen sind, die nicht unbedingt hätten sein müssen. Doch die Verwendung von Lachen und Lächeln hat sich im Verlauf des Buches gegeben) – sie geht ihren Weg, ohne sich von Konventionen beeinflussen zu lassen. Auch die Mannschaft ihres Luftschiffes, der Pegasus, war eine dufte Truppe, die ich am Ende des Buches nur schwer wieder loslassen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll. Er hat dazu beigetragen, dass ich förmlich durch die Seiten fliegen und Amalia auf ihrem Weg durch die Gassen der Städte oder auf den Planken der Pegasus begleiten konnte. Die Atmosphäre des Buches hat mir auch ziemlich gut gefallen. Der Funke ist schlicht und einfach übergesprungen. Kritisch ist mir nur aufgefallen, dass Amalia eigentlich fast immer einen Beschützer an ihrer Seite hat, der ihr im Notfall beisteht. Ich weis nicht, manchmal hätte ich die ein oder andere Situation wohl anders aufgelöst, vor allen Dingen da sie als Kapitän eines Luftschiffes auch schwere Entscheidungen zu treffen hat und überzeugend auftreten muss. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Ich fand zudem den Roman ein wenig zu kurz. Ich hätte gerne mehr über die einzelnen Charaktere und vor allen Dingen über die Welt gelesen, in der sie leben. Das Buch hat es geschafft mit seiner Mischung aus Fantasy und Wissenschaft, aus Metall und Piratentum mich zu begeistern. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Meine obigen Kritikpunkte fallen nicht sehr negativ ins Gewicht, weshalb sich meine Bewertung auf 4,5 Sterne erstreckt. Ein wirklich tolles Buch – Bitte mehr davon!

    Mehr