Sarah Harvey Bitte nicht füttern

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 74 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(21)
(11)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bitte nicht füttern“ von Sarah Harvey

Linda Rivera ist jung. Und abenteuerlustig. Ihr wildes spanisches Herz sehnt sich nach Liebe und Freiheit. Dumm nur, dass ihr Vater sie am liebsten schnell verheiraten würde; der passende Kandidat ist auch schon gefunden. Nix wie weg, denkt sich Linda und fährt erst mal nach England zur Hochzeit ihres Bruders. Cornwall ist herrlich! Aber die Männer doch ganz anders als in Spanien - insbesondere der Sternekoch Rory, dem Linda ganz und gar nicht aus der Hand fressen will. Jedenfalls vorerst nicht ...

Guter, leichter, schnell zu lesender Liebesroman

— Lilli0815
Lilli0815

Kann man lesen, ist aber nicht allzu spannend.

— Bambisusuu
Bambisusuu

Sehr süß und eine indirekte Fortsetzung von Pip und Beau (Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm). Immer schön, alte Bekannte wiederzulesen.

— Maus71
Maus71

Nachfolger von "der Apfel fällt nicht weit vom Stamm"

— Chris80
Chris80

Ich fand den Anfang der Geschichte gut, aber zum Schluss konnte es mich doch nicht so ganz überzeugen.

— Elie3173
Elie3173

Leider sehr vorhersehbar und reicht nicht an das Buch "Die Hochzeit meiner besten Freundin" rann. Nur ganz knapp 3 *

— sarah1395
sarah1395

Wer die Bücher von Sarha Harvey kennt, weiß, was ihn erwartet. Humorvolle Lektüre gut verpackt

— Katzenpersonal_Kleeblatt
Katzenpersonal_Kleeblatt

DIe Handlung beginnt so vielversprechend, aber letztendlich konnte mich die Autorin hier nicht so sehr begeistern.

— jess020
jess020

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Ich bin einfach nur begeistert! Es war einfach eine Achterbahnfahrt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Max0103

Die Herzensammlerin

Die Herzensammlerin konnte auch mein Herz erobern!

Klusi

Das Leben fällt, wohin es will

Tolles Buch! So erfrischend, liebevoll und man erlebt eine Achterbahn der Gefühle! Empfehlenswert!

Jennitschka

Wie die Luft zum Atmen

Emotionen pur! Ich liebe es....

danceprincess

Wie das Feuer zwischen uns

Einfach nur wunderschön!

danceprincess

Rock my Dreams

Konnte es kaum erwarten, endlich über meinen Lieblings Mike zu lesen. Wurde unter keinen Umständen enttäuscht - niedliche Story!

kimbeeren

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Typischer Liebesroman

    Bitte nicht füttern
    Lilli0815

    Lilli0815

    13. February 2017 um 09:01

    Da der Inhalt schon bekannt ist, komme ich gleich zu meinem Fazit: Für mich ein ziemlich schnell zu lesender und abwechslungsreicher Roman. Die Lacher blieben eher auf der Strecke, dafür ist er aber doch romantisch. Da das Buch alles beinhaltet, was so einen Liebesroman ausmacht, (zufällige Begegnung, Kennenlernen, große Liebe, Intrigen etc... ,will nicht zu viel verraten)  kann man fast alles vorhersehen, wobei ich doch bei ein - zwei Stellen überrascht war. Also für Fans von Romanen auf jeden Fall eine Empfehlung und deshalb 4 Sterne. PS: Nach diesem Buch habe ich mir das indirekte Vorgängerbuch "Der Apfel fällt nicht weit vom Mann" besorgt. :)

    Mehr
  • Schlicht und kein aufwendiger Inhalt

    Bitte nicht füttern
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    14. August 2015 um 20:52

    Das Buch "Bitte nicht füttern" wurde von Sarah Harvey geschrieben und ist im Jahr 2013 erschienen. Eigentlich sollte es eine leichte Lektüre für zwischendurch werden und habe es auf Empfehlung gelesen. Nur leider ist der Humor eher selten und die Geschichte ist zwar nett, aber auch nicht allzu aufregend. Aber komme ich erstmal zum Inhalt: Linda Rivera ist jung und spontan. Sie lebt in Spanien und möchte gerne die ganze Welt noch sehen. Ihr Vater hingegen hat andere Vorstellungen mit ihr und möchte, dass sie in Spanien bleibt und heiratet. Ihr Zukünftiger gefällt ihr nicht wirklich und deshalb kommt die Hochzeit ihres Bruders, der in England lebt ganz recht. Diese Chance nutzt sie und überzeugt ihre Eltern noch eine Weile in England bleiben zu können.  Sie plant dann ihre Heimreise durch mehrere Länder, doch dann lernt sie den Sternekoch Rory kennen und fängt dann an bei ihm im Restaurant zu arbeiten. Schnell verlieben sich die beiden ineinander und verbringen viel Zeit miteinander. Rory durchkreuzt Lindas Zukunftspläne und ändert ihre Lebenseinstellung. Doch für was entscheidet sich Linda: Rory oder die Weltreise? Das Buch ist einfach zu lesen und die Geschichte ist nicht unbedingt schlecht, doch hat kaum einen Höhepunkt und somit befindet sich kaum Spannung im Buch. Man konnte es zwar lesen, doch ich hatte ehrlich gesagt mehr Hoffnung gehabt.  Hin und wieder kann man zwar über ein paar Zeilen lachen, dies hält aber nicht lange an! Im Ganzen aber ist die Geschichte etwas zu schnulzig und unrealistisch, sodass man sich kaum in die Geschichte reinbegeben kann. Bin etwas enttäuscht und deswegen gibt es nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Langweilig und seicht

    Bitte nicht füttern
    WildRose

    WildRose

    28. October 2014 um 06:42

    Vielleicht liegt es ja an mir, dass "Bitte nicht füttern" mir so gar nicht gefallen wollte, da ich eigentlich nicht der Liebesroman-Typ bin, aber manchmal liegt ein noch ungelesenes Buch herum und als richtige Leseratte wagt man sich natürlich trotzdem an die Aufgabe, es zu lesen und anschließend zu bewerten. "Bitte nicht füttern" besticht leider weder durch eine originelle Story noch durch Tiefgang - was man von einem Roman dieses Genres vielleicht ohnehin nicht erwarten kann - oder Witz. Die Geschichte ist unglaublich kitschig, von Anfang an weiß man, dass die beiden Protagonisten sich unsterblich ineinander verlieben werden. Wäre wenigstens auf die Entwicklung ihrer zarten Gefühle besser eingegangen worden! Aber nein, plötzlich sind die beiden ein Paar und schon nach wenigen Tagen davon überzeugt, den Rest ihres Lebens gemeinsam verbringen zu wollen. Als Leser hat man allerdings keine Ahnung, was die zwei so unterschiedlichen Charaktere aneinander finden. Der Rest der Geschichte wirkt von Anfang an extrem konstruiert - vor allem die "dramatische" Aufklärung am Schluss hätte Harvey sich sparen können. Bei diesem Buch kommt keine Spannung auf, zudem musste ich beim Lesen kein einziges Mal lachen, auch die Charaktere blieben mir fremd. Nach "Bitte nicht füttern" werde ich um andere Romane der Autorin einen großen Bogen machen!

    Mehr
  • Bitte nicht füttern! - Rezension

    Bitte nicht füttern
    Kleines91

    Kleines91

    04. April 2014 um 11:25

    Klappentext: Lind Rivera ist jung. Und abenteuerlustig. Ihr wildes spanisches Herz sehnt sich nach Liebe und Freiheit. Dumm nur, dass ihr Vater sie am liebsten schnell verheiraten würde; der passende Kandidat ist auch schon gefunden. Nix wie weg, denkt sich Linda und fährt erst mal nach England zur Hochzeit ihres Bruders. Cornwall ist herrlich! Aber die Männer doch ganz anders als in Spanien – insbesondere der Sternekoch Rory, dem Linda ganz und gar nicht aus der Hand fressen will. Jedenfalls vorerst nicht  Meine Meinung: Ich bin von Sarah Harvey seit meinem ersten Buch von Ihr im Dezember 2o13, bei dem ich bei einer Leserunde mitgemacht hatte, total begeistert und regelrecht verliebt in ihre Geschichten. Aber bei "Bitte nicht füttern" ist der Funke nicht so recht übergesprungen. Es hatte gedauert, bis ich richtig drin war. Die Hauptperson, Linda, war irgendwie so anders als die Hauptperson in den anderen Harve Büchern. Nicht so ausgereift. Nicht so frech und herrlich normal. Ich weiß nicht genau wieso, aber irgendwie blieb sie mir immer etwas fremd. Und auch zu Rory konnte ich keine "Lesebindung" eingehen. Die Charaktere wurden, meinem Gefühl nach, auf Distanz zum Leser gehalten. So war ich das nicht gewohnt. Einzig Monty konnte so ein wenig mehr an mich ran als die andern. Seine herrliche, ehrliche Art.  Natürlich hatte mich das Buch zum Schmunzeln gebracht aber eben nicht so, wie die anderen. Aber selbst wenn ich es jetzt nicht vergleichen würde, müsste ich sagen, dass er mir halbherzig vorkommt. Vielleicht liegt es auch daran, dass es doch sehr viele Charaktere sind die auf wenigen Seiten viel Handlung durchleben... Nun zur Handlung ... An sich echt interessant und auch ne gute Idee. Sie packt einen an manchen Stellen schon ist aber zum Teil auch vorhersehbar. Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss. Es ist ein "Frauenroman" und hier auch leider nicht wirklich mehr. Die sonst so bekannte Ironie fehlt mir. Wie schon gesagt. Mir kommt es vor, als sei es viel Handlung auf einmal. Viele Handlungsstränge, in die man sich erstmal einfinden muss, die sich aber auch recht schnell wieder verändern. Viele Personen, die alle irgendwie wichtig sind und vorkommen. Es handelt sich hierbei keineswegs um ein schlechtes Buch. Es ist eben nur einfach und für einen schnellen Lesetag gut.  Was mir auch noch auffiel, ist, dass der Funken zwischen Linda und Rory den Leser nicht so recht erreicht. Ich kann es mir nicht erklären aber ich hatte es Ihnen irgendwie nicht so geglaubt. Leider bisher der schwächste Sarah Harvey Roman für mich! :(

    Mehr
  • "nix wie weg..."

    Bitte nicht füttern
    eskimo81

    eskimo81

    21. December 2013 um 10:22

    Wieso im Klappentext Abella steht, ist mir ein Rätsel... Linda Rivera wuchs in Spanien wohlbehütet auf. Ihr Vater möchte sie am liebsten schnell verheiratet sehen. Ihre Reiselust unterstütz er nicht im geringsten... Als ihr Bruder sie nach Cornwall einlädt zu seiner Hochzeit, sieht sie ihre Chance. Mit ihrer Schwester Inez plant sie ihre Reise im Gegenzug erhält sie ihren jetzigen Freund Janvier. Inez ist nämlich selber viel mehr in Janvier verliebt, als es Linda je war. Nach der Hochzeit sieht sie die Chance, ihrem Vater zu "ködern". Mit dem Verprechen, dass sie Balthazar und Pip helfen will, die Weinreben anzusetzen, darf sie in Cornwall bleiben. Ihr Ziel, eine Weile in Cornwall bleiben und danach über einen weiten Umweg zurück nach Spanien zu gehen. Leider hat sie nicht mit dem Schicksal gerechnet, dass ihr in Cornwall passiert. Rory, ein Sternekoch mit eigenem Restaurant und vielen Zielen rennt sie beim ersten Treffen praktischerweise über den Haufen. Ab diesem Moment ist es um beide geschehen...  Es ist mein zweites Buch, welches ich von Sarah Harvey gelesen habe und ich muss zugeben, ich war bereits bei den ersten Seiten hin und weg. Ich habe das Buch im Nu verschlungen, ich fand es einfach super geschrieben, herzlich und herzerwärmend. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, ohne zu viel Schmalz, gerade richtig um einfach zu schwelgen. Am liebsten würde man nun direkt nach Cornwall fliegen um heraus zu finden, ob es das Restaurant von Rory auch wirklich gibt.  Die Intrigen-Geschichte (ich möchte nicht zu viel verraten, aus diesem Grunde schreibe ich dazu nicht mehr) hat mir jedoch überhaupt nicht gefallen, weshalb ich einen Stern abgezogen habe. Ich bin mir aber bewusst, dass das irgendwie zu einer Liebesgeschichte gehört, ich persönlich ärgere mich aber jedesmal masslos, wenn ich so was lese, höre oder miterleben muss...  Fazit: Ein Buch welches man in einer gemütlichen / romantischen Umgebung geniessen und lieben sollte. 

    Mehr
  • eine Liebesgeschichte zum schmunzeln - bitte nicht füttern

    Bitte nicht füttern
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. August 2013 um 00:08

    Bitte nicht füttern wurde von Sarah Harvey geschrieben. Die abenteuerlustige Spanierin Linda verliebt sich in den sternekoch Rory. Rory`s Dad verliebt sich in den Jungen Sydney. Und Rory`s bester Freund verliebt sich in einen Stubentieger. All diese Geschichte werden in kleinen Ort Quinn miteinander verwoben. Das Buch lässt sich sehr flüssig und gut lesen und Zumindest bei mir hat es für vergnügliche Stunden einige Lacher gesorgt. FAZIT: Wer leichte Lektüre sucht, lauter kleine Geschichten mag und Cornwall liebt. Bitte nicht füttern ist dann genau das richtige Buch.

    Mehr
  • Kleine Schwächen, aber trotzdem lesenswert

    Bitte nicht füttern
    kitty_montamer

    kitty_montamer

    17. August 2013 um 15:40

    Linda Rivera ist es Leid ewig in der Obhut ihrer Familie leben zu müssen. Als jüngste Tochter hat sie es wahrlich  nicht leicht. Ständig wird sie umhütet. Dabei zieht es sie in die große, weite Welt. Sie möchte reisen und endlich mehr sehen, als nur das spanische Weingut ihrer Familie. Als ihr Bruder, der in England lebt, heiratet, wittert sie ihre Chance. Schon während der Feier bittet sie ihren Vater darum, bei ihrem Bruder bleiben zu können und ihm auf seinem Weingut helfen zu können. Das sie nur ein paar Tage bei ihm bleiben und schließlich zu ihrer großen Reise aufbrechen möchte, verschweigt sie natürlich. Ihr Vater stimmt zu, Linda ist happy und sieht sich schon in Frankreich, doch dann lernt sie den Sternekoch Rory kennen und alles entwickelt sich völlig anders, als sie vorher je gedacht hätte... "Bitte nicht füttern" ist ein typischer, leichter Roman von Sarah Harvey. Er lässt sich leicht und schnell lesen. Die Schreibweise ist einfach herrlich, aber als bekennender Harvey Fan, habe ich auch nichts Anderes erwartet. Die Protagonisten sind lebensnah beschrieben und auch die Story an sich ist nicht an den Haaren herbei gezogen, wenngleich es an manchen Stellen schon etwas in den Kitsch hinein geht. Ich habe das Buch sehr, sehr genossen und würde es jedem empfehlen, der gerne Bücher für´s Herz liest. Auch an Humor fehlt es in diesem Buch  nicht, denn besonders gefallen hat mir die kleine Katze, die in einem Kaputzenpullover von einem Rory´s Freunde versteckt wurde, da in einer Küche ja keinerlei Tiere erlaubt sind. Die Katze blieb allerdings nicht immer so klein und jeder wunderte sich, warum der Freund auf einmal so fett wurde. Herrlich! Da ich allerdings finde, das es nicht das beste Buch von Sarah Harvey ist, bin ich mal so hart und ziehe einen Stern ab, was aber nicht bedeuten soll, dass ich "Bitte nicht füttern" nicht empfehlen kann.

    Mehr
  • Sarah Harvey, wie man sie kennt

    Bitte nicht füttern
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    03. June 2013 um 13:16

    Lindas großer Wunsch ist es, die Welt zu bereisen. Leider ist sie die jüngste Tochter und ihr Vater ist sehr auf ihr Wohl bedacht. Ihre Familie unterhält ein großes Weinanbaugebiet und sie ist mit eingebunden. Zu schön wäre es, wenn sie auch noch den ausgesuchten Mann heiraten würde, der ihr auch schon den Hof macht. Aber sie will ihn nicht, jedoch ihre Schwester Inez, so dass die beiden einen Plan schmieden. Als ihr Bruder Beau ist von Spanien nach Cornwall gezogen und will nun dort heiraten. Seine ganze Familie kommt und Linda schafft es, ihren Vater zu überreden, dass sie vorerst bei Beau bleiben darf, damit sie ihm bei seinem Weinanbau als Fachkraft helfen kann. Als sie dann auch noch dem Koch Rory begegnet, scheint es Liebe auf den ersten Blick zu sein. Aber was wird mit ihrem großen Traum, die Welt zu bereisen? ... Sarah Harvey versteht es, dem Leser vergnügliche Lesestunden zu bescheren. Mit diesem Buch legt sie wieder einen heiteren und witzigen Roman vor, der Unterhaltung pur ist. Eine nette Geschichte mit ein paar Verwicklungen, nette und weniger nette Menschen runden die Sache ab und lassen den Leser auf die Entwirrung der Ereignisse starren. Linda, deren größter Wunsch es ist, die Welt zu bereisen, trifft in Cornwall auf ihren Traummann, dem Koch Rory. Rory, der seine eigenen Probleme hat, bei denen sein Vater auch noch mitmischt, sah sich gezwungen, aus Geldgründen einer Fernsehproduktion zu erlauben, in seiner Kochschule 8 Wochen lang eine Sendung zu produzieren. Diese brachte nicht nur Unruhe in sein Berufsleben, sondern auch noch seine Exfreundin, eine Schauspielerin, aufs Tablett. Missverständnisse und Ärger sind vorprogrammiert. Wer schon einmal ein Buch von Sarah Harvey gelesen hat, weiß, worauf er sich einlässt. Es ist ein Unterhaltungsroman, bei dem man als Leser hervorragend die Seele baumeln lassen kann. Man muss nicht mitdenken, kann die Geschichte einfach nur genießen und auf sich einwirken lassen. Ich habe es genossen, Linda auf ihrem Weg in die weite Welt zu begleiten, auch wenn sie gleich am Anfang stecken geblieben ist. Sie ist eine liebenswerte Person, die man gleich ins Herz schließt, die auch ihr Herz am rechten Fleck hat und auch den Sorgen und Nöten anderer Beachtung schenkt. Rory ist ein Mann, der sympathisch ist und den Anschein macht, zu gut für diese Welt zu sein, aber kein Übermensch ist. Auch er hat seine Kanten und Ecken, kümmert sich liebevoll um andere und stellt seine Person auch mal hintenan. Zwei Protagonisten, die sich gesucht und gefunden haben ... wenn da nicht die dunklen Wolken am Himmel heranziehen würden. Ein Buch, so witzig geschrieben, dass ich mehr als einmal grinsen musste. Sehr gelungen finde ich wieder die Gestaltung des Covers, kleine Katzen machen sich immer gut. Schön gemacht ist auch die Gestaltung des Daumenkinos rechts unten auf jeder Seite, wo ebenfalls eine Katze zur Hauptfigur gemacht wurde. Dass die Katze nicht nur auf dem Cover und dem Daumenkino vorhanden ist, zeigt sich beim Lesen des Buches, denn Pimpf, eine Katze, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Wer leichte Lektüre sucht, dem kann ich dieses neue Werk von Sarah Harvey gut empfehlen. 

    Mehr
  • Tolle Handlung mit viel nicht ausgeschöpften Potential

    Bitte nicht füttern
    jess020

    jess020

    10. April 2013 um 13:15

    All diejenigen, die gerne Chick-Lit lesen, werden auch an Bestsellerautorin Sarah Harvey nicht vorbei gekommen sein – umso besser also, dass mit “Bitte nicht füttern” wieder mal ein neuer Roman der Autorin erschienen ist! Auf einem spanischen Weingut wohnt die junge Abella Rivera. Sie arbeitet auf dem familiären Weingut, hat einen Freund, den sie lieber ihrer Schwester “zuschieben” würde und hat vor allem einen großen Traum: sie möchte reisen, die Welt entdecken und neue Abenteuer erleben. Doch ihr Vater möchte seine jüngste Tochter sicher Zuhause wissen und stellt sich Abellas Wunsch quer. Der in Cornwall lebende Sternekoch Rory kocht leidenschaftlich gern und sein Restaurant gilt als absoluter Geheimtipp. Regelmäßig bekommt er vielversprechende Angebote, doch Rory möchte lieber für sich bleiben und kein berühmter Starkoch sein. Als sein Vater aber dringend Geld und seine Hilfe benötigt, sieht sich Rory gezwungen, über seinen Schatten zu springen und eine Promi-Kochshow zu leiten. Eines Tages flattert in Spanien eine Einladung ins Haus – Abellas Bruder heiratet. So macht sich die ganze Familie auf nach Cornwall zur großen Hochzeit und Abella wittert ihre große Chance, endlich frei reisen zu können… als sie dann auf Rory trifft, der sich sofort in die hübsche Spanierin verliebt. Die Handlung klingt sehr vielversprechend, doch leider gestaltet sie Sarah Harvey für meinen Geschmack ein wenig zu oberflächlich und vorhersehbar. Der Roman ist zwar in der Tat unterhaltsam, lässt sich schnell und angenehm weglesen, aber für mich persönlich hätte die Story ein wenig ausgereifter, länger sein können. Die Charaktere wiederum sind wahnsinnig sympathisch, verschieden und interessant, aber oder gerade deswegen, hätte ich mir gewünscht, mehr über deren Gedanken und Taten erfahren, eine tiefere Handlung erleben zu dürfen. Schön fand ich es allerdings, dass wir sowohl Abellas als auch Rorys Sichtweise zu lesen bekommen. Sarah Harvey präsentiert hier eigentlich eine tolle Geschichte mit viel Potential, welche mich dann aber letztendlich nicht vollends begeistern konnte. Auch für Chick-Lit sind Handlung und Charaktere zu oberflächlich, seicht und vorhersehbar geblieben. Sehr schade, da ich die anderen Bücher der Autorin sehr gern mochte. [3/5 Sterne]

    Mehr
  • Bitte nicht füttern

    Bitte nicht füttern
    yari

    yari

    08. April 2013 um 15:10

    Eigentlich sind die Romane von Sarah Harvey unterhaltsam und gut zu lesen. Von "Bitte nicht füttern" war ich enttäuscht, weil es langweilig war und keinerlei Tiefgang hatte. Die Geschichte wäre sicherlich noch ausbaufähig gewesen. Schade, denn die früheren Romane von Sarah Harvey waren immer amüsant.