Sarah Harvey Noch einmal mit Gefühl

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(14)
(6)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Noch einmal mit Gefühl“ von Sarah Harvey

Vergnügliche Lesestunden, Kicherattacken und ein herzerwärmendes Happy End Alexander Avery ist ein Casanova, wie er im Buche steht: Die Frauen liegen ihm zu Füßen, und gebrochene Herzen pflastern seinen Weg. Eigentlich wollte er diesen Lebensstil auch für immer beibehalten. Doch seine Prinzipien geraten heftig ins Wanken, als er sich Hals über Kopf in die attraktive Imogen Fielding verliebt. Fernab in Südfrankreich versucht er daraufhin, auf andere Gedanken zu kommen. Doch er hat die Rechnung ohne seine Familie gemacht, die mit allen Mitteln versucht, ihn unter die Haube zu bringen. Und er hat die Rechnung ohne sein Herz gemacht, das ganz andere Pläne hat …

Wie ich im Nachhinein festgestellt habe, hätte ich eigentlich zuerst "Küssen verboten" lesen sollen. Egal, lese ich das eben jetzt. :-)

— Maus71
Maus71

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Der Sommer der Inselschwestern

Ein leichter Roman, der einen verzaubert.

Sarah_Knorr

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolut unmöglich

    Noch einmal mit Gefühl
    eskimo81

    eskimo81

    Alex Avery, ein Macho, Casanova und immer auf der Suche nach neuen Abenteuer. Frauen-Herzen fliegen ihm nur so zu, gebrochen werden sie genauso schnell...  Als Imogen ihm im wahrsten Sinn des Wortes in die Arme läuft, passiert etwas unglaubliches. Etwas, dass Alex nie wollte! Er war immer überzeugt, er wird sich nicht verlieben und nun? Was passiert mit ihm?  Nach dem Zusammenstoss und einer harmlosen Nacht raubt ihm Imogen seine Illusion. Seine Gefühle tanzen Tango, ein anderes Mädchen geht nicht mehr... Schafft Imogen was viele vor ihr nicht geschafft haben?   "Die Liebe wird sich auf Zehenspitzen von hinten an dich heranschleichen und die - peng! - mit einem Schlag auf den Kopf so treffen, dass du dich nie wieder davon erholst." Ich durfte einen wundervollen Nachmittag und eine fast schlaflose Nacht mit Imogen und Alex verbringen! Ein wundervolles Buch. Ein traumhaftes Buch mit vielen Themen. Sarah Harvey bringt es auf den Punkt: Familie ist das wichtigste im Leben und wenn der richtige über den Weg läuft, muss man zugreifen. Fazit: Ein berührendes Buch über die Familie, gespickt mit einer grossen Portion Liebe und vielen Informationen über die Kunst. 

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Noch einmal mit Gefühl" von Sarah Harvey

    Noch einmal mit Gefühl
    Armillee

    Armillee

    28. January 2013 um 07:50

    Typisches Frauenbuch. Kurzfassung...: Sie sehen sich. Jede Menge Zweifel, Ablenkungen und Verwicklungen. Am Ende schwören sie sich ihre Liebe bis zum Lebensende...;o) Eine gute Geschichte, die jedes Klischee erfüllt. Mit Humor und kleinen Einblicken in die Umgebung von London + St. Tropez, in die Malerei und der Arbeit in einer Gallerie. Und in die Gartenarbeit und den kulinarische Genüssen. Offenbar gab es hierzu schon ein Vor-Buch und ich denke, es wird auch noch eine Fortsetzung geben. (vermutlich mit der Story um Lily) Die Romanfigur Imogen Fielding war symphatisch. Für mich aber den Vogel abgeschossen haben Hetta und Henry. Es war sooo süß zu lesen, wie die Beiden nach jahrzehntelanger Ehe miteinander umgehen. Mir kam oft der Gedanke: wie schön wäre es, wenn ich das auch mal im realen Leben miterleben könnten. 416 Seiten...so in der Mitte habe ich einiges nur immer überflogen. Die Sätze, die mit >hätte, könnte, wäre, würde, wollte<, anfingen. Das war mir dann zu langatmig, obwohl ich weiß, dass diese Kapitel zu diesem Genre einfach dazu gehören. 4 Sterne, weil dieses Buch das erfüllt, was es verspricht. Und übrigens das Cover...niedlich...;o)

    Mehr
  • Rezension zu "Noch einmal mit Gefühl" von Sarah Harvey

    Noch einmal mit Gefühl
    beate_hofmann

    beate_hofmann

    05. May 2011 um 23:06

    mitreisend, packend...für schöne stunden daheim ....muss man gelesen haben

  • Rezension zu "Noch einmal mit Gefühl" von Sarah Harvey

    Noch einmal mit Gefühl
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2008 um 11:08

    Auch die Fortsetzung von "Küssen verboten" hat mir sehr gefallen.

  • Rezension zu "Noch einmal mit Gefühl" von Sarah Harvey

    Noch einmal mit Gefühl
    Kitsune87

    Kitsune87

    30. July 2008 um 14:50

    Noch einmal mit Gefühl ist die Fortsetzung von Küssen verboten. Die Hauptperson ist aber diesmal die beste Freundin von der Hauptperson aus dem ersten Buch. Es gefällt mir auch sehr gut und vllt. gibt es ja bald wieder ein Buch über die Mädels.. ;)

  • Rezension zu "Noch einmal mit Gefühl" von Sarah Harvey

    Noch einmal mit Gefühl
    Aquarel

    Aquarel

    21. March 2008 um 09:29

    Aus dem Inhalt: "Alexander Avery ist ein Casanova, wie er im Buche steht: Die Frauen liegen ihm zu Füßen, und gebrochene Herzen pflastern seinen Weg. Eigentlich wollte er diesen Lebensstil auch für immer beibehalten. Doch seine Prinzipien geraten heftig ins Wanken, als er sich Hals über Kopf in die attraktive Imogen Fielding verliebt. Fernab in Südfrankreich versucht er daraufhin, auf andere Gedanken zu kommen. Doch er hat die Rechnung ohne seine Familie gemacht, die mit allen Mitteln versucht, ihn unter die Haube zu bringen. Und er hat die Rechnung ohne sein Herz gemacht, das ganz andere Pläne hat ." Wer "Küssen verboten" gelesen hat, wird jetzt möglicherweise aufgehorcht haben, die Autorin greift hier nämlich auf Nebencharaktere dieser Story zurück. Hatte mir das Buch gekauft, um mich mit ein wenig leichter Lektüre auf einer längeren Zugfahrt zu unterhalten. Eigentlich hatte ich mit den Romanen von Sarah Harvey immer ziemliche gute Erfahrungen gemacht, da sie (meistens jedenfalls) kurzweilig, unterhaltsam und stellenweise auch ziemlich lustig waren und dachte daher, ich könnte mit dem Kauf eigentlich nichts falsch machen. Leider weit gefehlt, den das Buch ist mit Abstand das Schlechste, was ich von dieser Autorin je gelesen habe. Vor allem tut es ihrem Schreibstil überhaupt nicht gut, dass sie nicht wie sonst die Geschichte aus der "Ich-Perspektive" der weiblichen Hauptperson erzählt, sondern die Autorin ausnahmsweise mal einen auf allwissende Erzählerin macht. Das führt zu nervigen Brüchen und Sprüngen in der Story und unnötigen Einblicken in das Gedankenleben unwichtiger Nebencharaktere. Bis zum Ende fühlt man sich merkwürdig distanziert zu den Charakteren, zumal die Story wirklich einen eher unrealistischen Gang geht. Wirklich schade, denn das kann Sarah Harvey eindeutig besser.

    Mehr