Sarah Heine

 4,4 Sterne bei 300 Bewertungen
Autorin von Feels like Love, Feels like Loss und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sarah Heine (©privat)

Lebenslauf

Sarah Heine, geboren 1996, studierte Medizin in Aachen, bevor es sie wieder in ihre Heimat an den Bodensee zog. Unter ihrem Klarnamen Sarah Sprinz veröffentlicht sie ebenfalls Romane und tauscht sich gern mit ihren Leser*innen auf Instagram (@sarahsprinz) aus.

Weitere Informationen unter www.sarahsprinz.de

Alle Bücher von Sarah Heine

Cover des Buches Feels like Love (ISBN: 9783745701623)

Feels like Love

 (118)
Erschienen am 22.03.2021
Cover des Buches Feels like Loss (ISBN: 9783745701692)

Feels like Loss

 (65)
Erschienen am 19.07.2021
Cover des Buches Die Welt durch deine Augen (ISBN: 9783745700183)

Die Welt durch deine Augen

 (65)
Erschienen am 09.07.2019
Cover des Buches Feels like Forever (ISBN: 9783745701753)

Feels like Forever

 (51)
Erschienen am 20.09.2021
Cover des Buches Feels like Love (ISBN: 9783869745688)

Feels like Love

 (1)
Erschienen am 23.03.2021
Cover des Buches Feels like Loss (ISBN: 9783869745794)

Feels like Loss

 (0)
Erschienen am 30.08.2021

Neue Rezensionen zu Sarah Heine

Cover des Buches Die Welt durch deine Augen (ISBN: 9783745700183)
isas_bookworlds avatar

Rezension zu "Die Welt durch deine Augen" von Sarah Heine

Eine sehr emotionale Geschichte!
isas_bookworldvor 8 Monaten

Der Schreibstil der Autorin ließ sich meiner Meinung nach sehr flüssig und daher auch angenehm lesen. Er war locker-leicht, trotzdem stellenweise auch super poetisch.

Geschrieben ist die Geschichte in der Ich-Perspektive aus der Sicht der beiden Protagonisten, was einem einen tiefen Einblick in deren Gefühls-und Gedankenwelt ermöglicht.

Zusätzlich gibt es Ausschnitte aus dem Manuskript, an dem die Protagonistin gerade arbeitet, zu lesen, was die Geschichte auf sehr besondere Art unterstützt hat.  


Enya träumt davon erfolgreiche Autorin zu werden. Doch bisher bleibt der Erfolg leider aus. Trotzdem gibt sie nicht auf, verliert die Hoffnung nicht, obwohl das manchmal gar nicht so einfach ist, und ist selbstbewusst genug, um an ihre Geschichte glauben zu können. Sie ist kreativ, intellund einfühlsam und einfach eine poetische Seele.

Umso schöner ist es, dass sie dann Janosch begegnet, der sie und ihre Geschichte richtig sieht. Er findet immer die richtigen Worte, ist einfühlsam und einfach zum Verlieben. Ehrlich, ich hätte auch gerne so einen! Trotzdem schleppt er etwas mit sich rum, was er lange für sich behält, ihn aber nicht davon abhält, seine Ziele zu erreichen.  


Die Thematiken des Buches haben mir wirklich gut gefallen. Ich fand es super spannend, einen Einblick in den Entstehungsorozess eines Buches zu bekommen. Auch Janoschs Geheimnis fand ich wirklich spannend, da ich noch kein Buch zu diesem Thema gelesen habe und es gleichzeitig super umgesetzt fand.

Vor allem das hat natürlich auch für eine gewisse Emotionalität gesorgt. Die Geschichte hat mich zum Schmunzeln, aber auch zum Weinen gebracht. Die Geschichte war so süß, so romantisch, so traurig und gleichzeitig voller Hoffnung.

Enya und Janosch waren einfach unglaublich süß zusammen. Sie haben sich einfach perfekt ergänzt. Man hat richtig gemerkt, wie sehr sie zueinander passen, wie sehr sie sich lieben.

Umso mehr hat mich aber leider auch der Cheating-Trope gestört. Enya hat nämlich ungefähr bis zur Hälfte des Buches einen Freund, dem sie vor allem durch Küssen mehrfach fremdgeht. Ich konnte ihr Verhalten, sich nicht direkt zu trennen, zwar sogar irgendwie verstehen, finde es aber trotzdem insgesamt nicht ganz so cool.  


Deswegen bekommt die Geschichte alles in allem auch 4,5 Sterne von mir.    

Cover des Buches Feels like Forever (ISBN: 9783745701753)
B

Rezension zu "Feels like Forever" von Sarah Heine

Emotional stark und themenfeinfühlig
books_and_a_blue_skyvor einem Jahr

„Feels like coming home” – so habe ich mich gefühlt als ich wieder in Milas und Leos Welt eintauchen durfte. Die Zwei kenne ich inzwischen so gut, dass ich mich richtig darauf gefreut habe nun Band 3 der Reihe zu lesen.


Über Sarahs Schreibstil und ihre Art Bücher zu schreiben müssen wir gar nicht mehr lange reden, denn ihr wisst, ich liebe jedes einzelne Sarah Heine/Sprinz-Buch. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich mit „Feels like forever“ wieder einmal in mein Herz geschrieben hat. Die Atmosphäre in diesem Buch war so besonders. Ich liebe es, dass es einen Zeitsprung gegeben hat und Mila und Leo mit 26 und 27 Jahren jetzt quasi erwachsen sind. Das merkt man ihnen auch wirklich an. Die Liebe zwischen den Beiden ist gefestigt und sie kennen sich in- und auswendig. Außerdem wurden mit Milas Fehlgeburt und einem zweiten Thema in Form eines Kindes namens Finn, welches auf einmal in Milas und Leos Leben platzt, zwei ganz wichtige Themen angesprochen. Das alles hat so viel Stoff für Emotionen, Gefühle, Höhen und Tiefen gegeben, dass mein Herz öfters zu hüpfen begonnen hat, mein Mund zu einem Grinsen verzogen war, aber auch Tränen in meinen Augen standen. Die Geschichte war einfach nur herzerwärmend.


Mila hat in diesem Buch eine schwere Zeit durchmachen müssen und ich war zu jeder Zeit gefühlstechnisch bei ihr. Ich habe mir echt Sorgen um sie gemacht und war so froh, dass sie ihren Schmerz irgendwann rauslassen konnte. Leo war ab diesem Zeitpunkt für sie da und ihr Fels in der Brandung. Umso mehr Respekt habe ich vor ihrer Stärke, wie sie sich trotz dem ein oder anderen Rückschlag wieder aus ihrem Schmerz rauskämpft und Finn, der sie jederzeit an all ihre schlimmsten Gedanken erinnert, in ihr Herz schließen kann. Leo hatte es ebenfalls nicht einfach. Er kämpft für Finn, ein Kind, welches ihn so sehr an ihn selber erinnert, und gibt dabei alles. Gleichzeitig lässt auch ihn die Fehlgeburt natürlich nicht kalt. 


Die Liebe zwischen Mila und Leo ist wie das Meer – immer da, tief, manchmal ruhig, manchmal stürmisch. Das hat mich irgendwie sehr berührt. Außerdem mochte ich dieses Familiengefühl, welches Sarah vermittelt hat.

Im Laufe des Buches treffen wir auf ganz viele alte Bekannte wie Jason, Alessa, Jojo, Louisa usw. Auch diese Figuren haben ihren Beitrag zur Geschichte geleistet und das Ganze erst so richtig rund gemacht.


Fazit: Der letzte Band der „Feels-Like-Trilogie“ hat nochmals wie eine Gefühlsbombe eingeschlagen. Emotional stark und themenfeinfühlig erzählt Sarah die Geschichte von Mila und Leo zu Ende und hebt sie gleichzeitig nochmals auf eine neue Ebene. Meine tiefste Empfehlung für dieses besondere Buch, welches sich in mein Herz und meine Jahreshighlightsliste geschlichen hat. 

Cover des Buches Die Welt durch deine Augen (ISBN: 9783745700183)
B

Rezension zu "Die Welt durch deine Augen" von Sarah Heine

Emotionen pur!
books_and_a_blue_skyvor einem Jahr

Als Sarah Sprinz-Fan musste „Die Welt durch deine Augen“ natürlich bei mir einziehen. Das Cover, welches mir mit seiner Schlichtheit erstaunlich gut gefällt, hat mich ebenfalls überzeugt. 

Sarahs Schreibstil hat mich wieder in eine andere Welt entführt. Mit einem Hauch an Poesie ließ sie mich ganz tief in Enyas und Janoschs Gefühle und Gedanken blicken. Ich war absolut gefangen in der Geschichte, weswegen ich an mehreren Stellen das Gefühl hatte, mein Herz zerbricht für Enya und Janosch. Die Tränen blieben dabei auch nicht aus. Doch nicht nur die Gefühle waren ein Highlight. Auch die Thematiken, die Sarah anspricht, habe ich so selten gelesen. Eine dieser Thematiken kann ich nicht ansprechen, da sie spoilern würde, allerdings hat mich Sarah damit sehr überrascht. (Fast zerbrochene) Träume und Beziehungen, bei denen nach langer Zeit die Liebe einfach nicht mehr da ist, werden ebenfalls absolut einfühlsam behandelt.

Das Setting war natürlich besonders für mich, da ich selber in Wien lebe und so immer wusste, wo Enya und Janosch gerade sind.

Enya war mir von der ersten Sekunde an sympathisch. Ich mochte ihre ruhige und manchmal schüchterne Art, die sie durch Ironie ab und zu versuchte zu kaschieren. Sie war einfach so herrlich normal: Freude, Hinterfragen und Verzweiflung – alles lag nahe beieinander und ich konnte sie in jeder einzelnen Situation verstehen. Sie hat echt zu Kämpfen, doch Janosch gibt ihr eine Perspektive und bringt gleichzeitig nochmals 100 andere Probleme mit. Denn Enya verliebt sich in ihn – Stück für Stück, obwohl sie einen Freund hat. Und Janosch ist auch nicht so wie er scheint, denn hinter seiner selbstbewussten Perfektion steckt viel mehr als man denke würde. Seine Geschichte berührt und hat ihm meinen größten Respekt eingebracht.

Enya und Janosch sind wie eine süße Versuchung, von der man sich doch immer wieder entfernt, sich schlussendlich aber nicht mehr zurückhalten kann.

Fazit: Enya und Janosch haben mein Herz schmelzen und brechen lassen – mit ihrem Herz gemeinsam. Die Augen sind nicht trocken geblieben, denn die Geschichte hat in mir etwas wachgerüttelt und mich tief berührt. Sarah hat, meiner Meinung nach, ein einzigartiges Meisterwerk zu Papier gebracht! Ihr MÜSST diese Geschichte lesen, auch wenn es euch das Herz brechen wird. Ich verspreche euch, es wird wieder zusammengesetzt. 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sarah Heine im Netz:

Community-Statistik

in 334 Bibliotheken

auf 99 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 14 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks