Sarah Henshaw

 3.1 Sterne bei 30 Bewertungen
Sarah Henshaw

Lebenslauf von Sarah Henshaw

Sarah Henshaw war als Journalistin für große Tageszeitungen tätig, bevor sie 2009 mit der Book Barge ihren Traum verwirklichte. Mit ihrer schwimmenden Buchhandlung schipperte sie durch Großbritannien und erlebte allerlei Abenteuer. Inzwischen lebt sie mit Partner und Baby in Frankreich, wo die Book Barge 2019 neu eröffnet wird.

Alle Bücher von Sarah Henshaw

Mein wunderbares Bücherboot

Mein wunderbares Bücherboot

 (30)
Erschienen am 03.08.2018
The Bookshop That Floated Away

The Bookshop That Floated Away

 (0)
Erschienen am 03.04.2014

Neue Rezensionen zu Sarah Henshaw

Neu
AlexandraKs avatar

Rezension zu "Mein wunderbares Bücherboot" von Sarah Henshaw

Mein wunderbares Bücherboot
AlexandraKvor einem Monat

Sarah Henshaw kauft sich ein altes Narrowboat eröffnet darauf einen Buchladen und schippert damit 6 Monate durch England. Dabei erlebt sie allerlei Abenteuer, von denen sie in diesem Buch erzählt. Eine wahre Achterbahn der Gefühle. Die Autorin lernt einige interessante Menschen kennen und meistert das harte Leben auf Englands Kanälen ganz alleine. Durch die kurzen Kapitel und den angenehm leichten Schreibstil lässt sich das Buch sehr gut lesen.

Doch leider gibt es für mich auch einen Kritikpunkt. An manchen Stellen ließ mich die Autorin fassungslos und erschüttert zurück. Ihre zuweilen maßlose Naivität regte mich wirklich wahnsinnig auf. Wie man mit rund 30 Jahren immer noch so unbedacht und blauäugig durch die Welt wandern kann ist mir ein Rätsel.

Um ihren Traum zu leben, begab sie sich in existenzbedrohende Situationen. So tauschte sie Bücher gegen Essen, Herberge und andere Dienstleistungen. Und selbst als ihr Boot ausgeraubt wird und sie auf die Täter trifft, tritt sie denen fast gleichgültig gegenüber.

Auch ärgerte es mich wirklich sehr, dass sie nach der gescheiterten Reise mit der Book Barge nach Paris reist, schon wieder ohne Plan, ohne Geld nur mit Hoffnung und Zuversicht im Gepäck. Manche mag das begeistern, mich ärgert diese Naivität. Entschuldigung, aber wenn ich 6 Monate lang fast verhungert bin, auf Spenden angewiesen bin und dann immer noch an einem Traum festhalte, der zu diesem Zeitpunkt und ohne Mittel nicht erfolgreich ist, dann ist das für mich vollkommen unverständlich. Zum Glück kamen solche Kapitel, die mir den Blutdruck in die Höhe trieben, sehr selten vor. Doch es hat mich eben auch gelehrt, dass es manchmal besser ist einen Traum loszulassen oder ihn wenigstens ruhen zu lassen bis die Zeit dafür gekommen ist.

Letztlich finde ich es ein gelungenes Buch mit tollen Geschichten, geschrieben in einem sehr angenehmen Stil. Sarah Henshaw ist unglaublich belesen und schreibt mit viel Humor. Ich kann das Buch also trotz ein paar Schwächen (subjektiv!) weiterempfehlen.

 

Kommentieren0
2
Teilen
Arbutuss avatar

Rezension zu "Mein wunderbares Bücherboot" von Sarah Henshaw

Bücher und das nasse Element - eine reizvolle, wenn auch nicht immer praktische Kombination
Arbutusvor 3 Monaten

Meine gesamte Reise mit der Book Barge über werden Schleusen für mich das sein, was für Ritter in altenglischen Ritterromanzen Begegnungen mit Drachen sind. Sie sind eine echte Prüfung.

Wusstet Ihr, dass es in England keine Buchpreisbindung gibt?
Eigentlich haben die kleinen Buchhändler gar keine Chance. Das muss auch die junge Buchhändlerin Sarah Henshaw erkennen, aber anstatt aufzugeben, sagt sie sich: jetzt erst recht! - und bricht mit ihrem Bücherboot "Joseph" - dem einzigen Longboat weit und breit, das einen männlichen Namen trägt - zu einer abenteuerlichen Kanalreise durch die englischen Binnengewässer auf.

Mutig und kreativ ist sie, das muss man ihr lassen. Und durchgeknallt.
Frau Henshaw kann durchaus schreiben, hat ein Gefühl für gute Pointen und Kapitelabschlüsse. Nur hin und wieder fehlt der gewisse leserfreundliche Feinschliff. Ein paar logische Fallen lauern außerdem in der Übersetzung. Und ob man dem Toilettenproblem gleich ein ganzes - wenn auch kompaktes - Kapitel widmen muss, ist natürlich Geschmacksache. Vor allem wurde mir nicht zur Gänze klar, ob die Bemerkung "wie es funktioniert oder wie man es steuert" sich auf das Boot oder das Urinella bezog ...

Die Schilderungen des Kampfes der bootfahrenden Autorin mit den Kanalschleusen sind auf jeden Fall unterhaltsam. Oft streut sie literarische Betrachtungen in die Erzählung ein. Ausgesprochen nett finde ich, wenn sie sich in Stratford-upon-Aven mit der Hamlet-Statue unterhält. Nur warum muss sie gegen Ende des Kapitels schon wieder so geschmacklos werden? Wie gesagt, die Gute ist hin und wieder etwas spleenig, aber immerhin selbstkritisch genug, um dies auch unverblümt zuzugeben ("Ich bin nicht mehr zurechnungsfähig" schreibt sie an einer Stelle).

In der ersten Hälfte plätschert die Lektüre manchmal etwas planlos vor sich hin. Aber dann, im hinteren Drittel des Buches, fühle ich mich nicht nur gut unterhalten, sondern amüsiere mich gelegentlich auch königlich. Und am Ende ist die Erzählung dicht und wunderschön geschrieben.

Diese Frau ist echt durchgeknallt. Das sagte ich bereits, nicht wahr? Aber schreiben kann sie.

Kommentieren0
70
Teilen
Nele75s avatar

Rezension zu "Mein wunderbares Bücherboot" von Sarah Henshaw

Mein wunderbares Bücherboot ... von Sarah Henshaw
Nele75vor 4 Monaten

"Was für ein wunderschönes Cover" - dies war mein erster Eindruck, als ich dieses Buch gesehen habe. Als ich dann den Klappentext dazu gelesen habe, war mir ziemlich schnell klar, dass ich die Geschichte von Sarah Henshaw und ihrem wunderbaren Bücherboot unbedingt lesen möchte, denn Bücher, in denen es hauptsächlich um Bücher geht, erwecken eigentlich immer mein Interesse.

Nachdem die Geschichte nach einem wirklich wunderbaren Vorwort von Torsten Woywod endlich losging, war ich mehr als gespannt und habe mich auf ein wirklich schönes Leseerlebnis gefreut. Dank der kurzen Kapitel kommt man auch ziemlich schnell in der Erzählung voran, wobei ich gestehen muss, dass meine Lesepausen von Kapitel zu Kapitel immer ein wenig länger gedauert haben.

Sarah Henshaw erzählt ihren Lesern zu Beginn, wie es dazu kam, dass sie stolze Besitzerin der "Book Barge", also ihrem ganz eigenen Büchertraumboot geworden ist. Ohne die (auch finanzielle) Hilfe ihrer Eltern und ihres (Ex-)Freundes Stu wäre es sicherlich nie dazu gekommen. Auch erfährt man, wie ihre Reise losgeht und sie ein halbes Jahr durch die verschiedensten Kanäle Englands reist, um immer wieder für kürzere oder längere Zeit anzuhalten, um Bücher zu verkaufen oder auch zu vertauschen. Leider erfährt man allerdings auch immer mehr über das doch wohl sehr komplizierte Schleusensystem, welches sie immer wieder mit ihrem Boot durchstehen muss..... oder aber auch über die unterschiedlichsten Besucher, welche nicht immer nur auf dem Boot sind, um ein Buch zu kaufen.

Auch wenn Sarah Henshaw einges von ihren ganz persönlichen Leseerfahrungen erzählt und man ebenfalls erfährt, welches ihre absoluten Lieblingsbücher sind (und aus welchem Grund) kam mir das erhofften Thema Bücher doch irgendwie viel zu selten vor im Laufe der Handlung.
Auch von den eigentlichen Orten oder besser gesagt den jeweiligen Anlegestellen des Bücherbootes waren mir die Beschreibungen zu wenig bildlich, hier hätte ich mir mehr "Kopfkino" erhofft.

"Mein wunderbares Bücherboot" war nicht ganz das Lesehighlight, welches ich zunächst erwartet hatte. Das Buch hat mich zwar gut unterhalten, jedoch nicht durchweg von der ersten bis zur letzten Seite Begeisterung ausgelöst.

Erschienen im Verlag Eden Books.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Eden_Books_Berlins avatar

6 Monate auf einem Bücherboot


1.600 Kilometer und 707 Schleusen bezwingt Sarah Henshaw auf ihrer ungewöhnlichen Reise. Sie lernt nicht nur unzählige neugierige Menschen kennen, sondern entwickelt auch einen regen Tauschhandel für warme Mahlzeiten und heiße Duschen. Und immer wieder gibt sie das wenige Geld, das sie verdient, für neue Bücher aus.

In „Mein wunderbares Bücherboot“ erzählt die Autorin von ihren Erlebnissen auf dieser außergewöhnlichen Reise. Das Buch erscheint am 3. August 2018 bei Eden Books und wir freuen uns sehr, eine so spannende Geschichte in unserem Programm zu haben!

Mehr zum Inhalt:

Die Britin Sarah Henshaw liebt Bücher und hat eine ungewöhnliche Idee: Sie träumt von einer Buchhandlung auf einem Boot! Obwohl die Suche nach Investoren zäh verläuft und die Buchbranche nicht gerade ihre beste Zeit erlebt, kann die ehemalige Journalistin ihren Traum verwirklichen. Sarah macht sich mit ihrem schwimmenden Bücherparadies auf zu einer abenteuerlichen Reise durch Großbritanniens Kanallandschaft. Unterwegs trifft sie auf allerlei Hindernisse, lernt aber auch außergewöhnliche Menschen kennen und gerät in so manch aberwitzige Situation. Von einem überfluteten Maschinenraum über ein Ankerverbot im Hafen Bristols bis hin zu kreativen Tauschgeschäften à la Buch gegen Dusche – das Memoir versammelt jede Menge spannende Anekdoten rund um Sarahs schwimmenden Buchladen und bietet kurzweilige Unterhaltung nicht nur für Literaturfans.


Autoren oder Titel-CoverSarah Henshaw war als Journalistin für große Tageszeitungen tätig, bevor sie 2009 mit der Book Barge ihren Traum verwirklichte. Mit ihrer schwimmenden Buchhandlung schipperte sie durch Großbritannien und erlebte allerlei Abenteuer. Inzwischen lebt sie mit Partner und Baby in Frankreich, wo die Book Barge 2019 neu eröffnet wird.


Der Inhalt hat euch neugierig gemacht und ihr möchtet Sarah Henshaw bei ihrer Reise auf dem Bücherboot begleiten? Dann bewerbt euch auf eines der 30 Print-Exemplare, tauscht euch untereinander und mit uns über das Buch aus und schreibt eine abschließende Rezension über euren Eindruck.

Um teilzunehmen, klickt bis zum 16.07.2018 auf „Jetzt bewerben“ und beantwortet uns folgende Frage:

Welches Land oder welche Region würdet ihr gerne mit einem Bücherboot erkunden?

Wir sind schon gespannt auf eure Antworten!

Bitte beachtet auch die Richtlinien für Leserunden.
Eden_Books_Berlins avatar
Letzter Beitrag von  Eden_Books_Berlinvor 4 Monaten
Vielen Dank! Schön, dass du dabei warst.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks