Sarah J. Maas Crown of Midnight

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 19 Rezensionen
(49)
(23)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Crown of Midnight“ von Sarah J. Maas

Eighteen-year-old Celaena Sardothien is bold, daring and beautiful – the perfect seductress and the greatest assassin her world has ever known. But though she won the King’s contest and became his champion, Celaena has been granted neither her liberty nor the freedom to follow her heart. The slavery of the suffocating salt mines of Endovier that scarred her past is nothing compared to a life bound to her darkest enemy, a king whose rule is so dark and evil it is near impossible to defy. Celaena faces a choice that is tearing her heart to pieces: kill in cold blood for a man she hates, or risk sentencing those she loves to death. Celaena must decide what she will fight for: survival, love or the future of a kingdom. Because an assassin cannot have it all . . . And trying to may just destroy her. Love or loathe Celaena, she will slice open your heart with her dagger and leave you bleeding long after the last page of the highly anticipated sequel in what is undeniably THE hottest new fantasy series.

Leider etwas schwächer als Teil 1. Besonders die erste Hälfte konnte mich gar nicht mitnehmen :(

— sinchen1414

Spannend bis zum letzten Moment!

— tina317852

Ich will mehr!

— sophiekatrin

Um einiges besser als der Vorgänger! Es hat mich wirklich mitgerissen und bis zur letzten Seite gefesselt! :)

— Buecherwunderland

Hat mich leider emotional nicht so fesseln und mitfiebern können wie der erste Teil, trotzdem gab es einige tolle Überraschungen :)

— *Jessy*

Durchgehend spannend und sogar noch besser als der erste Teil. Einfach atemberaubend!

— Yulivee_

Wirklich toll sollte jeder Lesen!

— MalaikaSanddoller

Der Anfang zieht sich, ab der Hälfte geht es dafür ab wie Schnitzel.

— CirillavonCintra

Genauso gut - wenn nicht sogar besser als Teil 1! Überraschende Wendungen, Spannung und Liebe - alles was gute Fantasy braucht.

— Lrvtcb

spannender zweiter Teil, mit dessen Wendungen ich zwar nicht immer einverstanden war, die mich dennoch fesselten

— annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Um einiges besser als der Vorgänger!

    Crown of Midnight

    Buecherwunderland

    06. August 2017 um 19:11

    4.5 Sterne Vorneweg:Der erste Band von Throne of Glass hat mir ganz gut gefallen, aber so komplett umgehauen hat er mich nicht. Nachdem ich aber mittlerweile öfter gehört habe, dass die Bücher immer besser werden, war ich natürlich neugierig. Meine Meinung:Wow, war dieses Buch spannend!Zur Handlung möchte ich gar nichts verraten, weil ich euch damit doch nur spoilern würde. Im ersten Band ging mir Celaena teilweise ein bisschen auf die Nerven, aber das hat sich in diesem Band komplett gelegt. Sie hat zwar durchaus ihre Eigenarten, aber gerade das macht sie auch irgendwie sympathisch. Chaol und Dorian... Irgendwie scheint ja jeder ein Fan von einem der beiden zu sein, was ja auch logisch ist. Nur ich kann mich nicht entscheiden 🙈, ich mag sie beide total gerne.Beide sind starke Charaktere, die zwar ihre Schwächen haben, aber trotzdem total sympathisch und einfach toll sind <3.Wie oben bereits erwähnt, war das Buch richtig  spannend. Es passiert wirklich viel und es werden einige Fragen aus dem ersten Band erklärt, aber es kommen natürlich auch wieder neue auf ;). Ein paar Sachen habe ich zwar bereits erwartet, aber einiges hat mich doch überrascht. Das Ende verspricht auf jeden Fall viel und der nächste Band wird bestimmt nochmal spannender. Trotzdem reichen diese Bücher für mich bisher nicht ganz an die ACOTAR-Reihe der Autorin heran. Fazit:Um einiges besser als der Vorgänger!

    Mehr
  • Besser als der erste Band!!!!

    Crown of Midnight

    Kaddiii

    16. January 2017 um 20:54

    Nachdem Caelena Sardothien nun der Champion des Königs ist, trennen sie nur noch vier Jahre in seinem Dienst von ihrer Freiheit. Vier Jahre, in denen sie im Namen des Königs töten soll. Aber anstatt seinen Befehlen zu gehorchen verhilft Caelena ihren Opfern zur Flucht. Dies bringt jedoch nicht nur sie, sondern auch alle, die ihr nahestehen, in Gefahr. Sobald ich den ersten Band zu Ende gelesen habe, konnte ich nicht anders als mich sofort auf die Fortsetzung zu stürzen... Ich wurde in keinster Weise enttäuscht! Sarah J. Maas hat es geschafft die Protagonistin in ein Gefühlschaos zu versetzen, ohne die Hauptstory aus den Augen zu verlieren. Trotz des Gefühlswirrwarrs, ist Caelena immer noch die starke, unabhängige Protagonistin mit der dunklen Vergangenheit aus dem ersten Teil. Die Geschichte gewinnt merklich an Spannung und an Überzeugungskraft, nicht zuletzt auch durch die vielen Perspektivenwechsel der Charaktere. Wo wir gerade bei Charakteren sind… Jeder Charakter, der auftaucht, ist unglaublich überzeugend dargestellt!Und während Caelena dem Ursprung der seltsamen Vorkommnisse im Schloss immer näher kommt, entwickeln sich die bekannten Charaktere weiter. Anders als im Band davor, bekommt man hier das Gefühl, dass alles miteinander in Verbindung steht. Der Leser wird von einem Geschehnis ins nächste geworfen, wodurch das Buch ein relativ flottes Erzähltempo beibehält… Und zum Schluss, ohne zu spoilern… Das Ende dieses Buches ist eins der BESTEN, die ich jemals lesen durfte!!!!! Magisch, fesselnd, ja sogar herzzerreißend! Die Fortsetzung einer der mitreißendsten Geschichten, die ich je gelesen habe!

    Mehr
  • Wirklich tolles Buch!

    Crown of Midnight

    MalaikaSanddoller

    20. July 2016 um 21:02

    Dieses Buch ist mindestens genauso gut so wie dass erste. Ich liebe den Charakter von Celaena und ihre Schlauheit.Dass Buch ist spannend, mysteriös und ein hauch von Liebe gibt es auch noch dazu einfach alles was ein Buch haben sollte…Erin Zitat aus dem Buch was mir wirklich sehr gefallen hat ist:“Alive? I’m made of bronze. I do not breathe, nor do I eat or drink. So, no, I am not alive. Nor am I dead, for that matter. I simply exist.”In kurz ein wirklich tolles Buch kann kaum warten dass Nächste zu Lesen.

    Mehr
  • Nice nice nice

    Crown of Midnight

    marthamaria

    01. May 2016 um 22:14

    So let's do this!Celaena is now the king's champion. She is fulfilling his tasks and killing the people he wants dead... or is she? Of course Celaena has no intention of killing innocent people or supporting the king in any way which is why she chooses to fake the deaths of those she should kill and lies to the king. When he presents her new target, Archer Finn, supposedly the head of some organisation that wants to ursup the king by finding the lost heir of Terrasen, Aelin Galathynius, Celaena chooses to spare Archer as well and tries to gain information about that underground rebel movement herself. Meanwhile, Celaena's and Chaol's relationship develops from friendship to love. Although Chaol is conflicted due to his duties towards the king and Dorian, he choses to be with the girl he loves. Dorian on the other hand discovers that he has magic abilities, which is a huge threat on his life since he is not able to control them. He tries to gain information on how to use his powers while the princess Nehemia is in great danger: Chaol is told by the evil King that there is an attack planned on Nehemia's life and while Chaol could try to prevent it, he choses to keep that information to himself, triggering a series of terrible events all while Celaena discovers secrets about the King's mysterious power source that seems to be connected to the wyrdmarks once again. Spoilers...It seems like everybody has great things to say about this series and I kinda like it too but I still discovered so many flaws! First off the things I liked: Dorian's magic! How cool is that, Dorian has always been my favourite person in this novel (alongside Nehemia *sob*) and this kinda makes him so much more interesting and super awesome! Also great was to see Celaena being a badass, like when she kills Grave or saves Chaol and lastly when she DOES NOT soare Archer!!! I loved how she totally kicked ass there. Also the king will keep trusting her now that she can present Archer's head. Archer was a stupid bastard anyway, I knew he was not really trustworthy but killing Nehemia??? I did not think she would die in this novel and I loved her! She was so smart and well-spoken and fierce, she shouldn't have died.. I will miss her. Just why didn't Chaol tell Nehemia that someone was planning to kill her? I mean, yeah she kinda sacrificed herself to motivate Celaena or whatever buuut Chaol did not know that and he willingly risked her life! I do not like Chaol at all and it was painful to read about his relationship with Celaena. Sooo glad when she tried to kill him (haha sorry. not sorry) because he is overall so dull and boring. He is not funny or witty or cute like Dorian is, he just exists without contributing to the story, really. I don't get why Celaena would choose him and it seems unrealistic that she would so quickly change her mind about the people she loves. I mean first she was head over heels for Dorian and then she suddenly is deeeeply in love with the Chaol dude??! Now that I am already listing the flaws, the whole novel felt a bit boring because there were no tournaments and in "Throne of Glass" I always kept reading because of those. Some plot twists were also predictable like her being Fae (as soon as she sung that song at Nehemia's grave it was awfully obvious) and of course she HAD to be Aelin Galathynius. Great. Another chosen one. What confused me further more was the world building. I missed some extra information on this weird kingdom. I don't really get which regions are under the king's control and which parts of Erilea are still independent. And now we even have Wendlyn which is a completely new continent. I feel as if I didn't read enough about the king himself and his plans. I cannot quite connect him and his rings to the wyrdkeys and Roland's or Kaltain's headaches. Poor Kaltain btw, she had to marry that Perrington dude, ugh. The riddle that took Celaena/Aelin ages to solve was way to obvious and that witch, Baba Yellowlegs was such a ridiculous character. One good thing to end this: Gavin the first king of Adarlan visited Dorian in his sleep and if THAT is not a sign that Aelin and Dorian belong together, then I don't even know. 

    Mehr
  • Anfang flop, Ende top

    Crown of Midnight

    CirillavonCintra

    01. May 2016 um 16:39

    Inhalt Celaena hat es geschafft, sie hat das Turnier gewonnen und ist Adarlans offizieller Assassine. Doch das macht es nicht leichter. Sie soll im Auftrag des Königs, ihres größten Feindes, morden, um die zu schützen, die ihr nahe stehen. Dabei glaubt sie selbst gar nicht daran, dass es eine Rebellenbewegung geben könnte und selbst wenn, hätte diese sowieso keine Chance gegen den König. Es scheint, als würde ihn eine dunkle Macht umgeben. Was ich davon halte Der Bewertung von "Crown of Midnight" möchte ich kurz voranstellen, was mir so an "Throne of Glass" gefallen hat. Das war nämlich vor allem Celaena, mit ihrer starken, herausfordernden, fast schon etwas kratzbürstigen Art. Außerdem mochte ich den Plotaufbau, der auf den ersten Blick etwas einfach gestrickt erschien, sich dann aber spannend entwickelte, da immer mehr Elemente miteingewoben wurden. Und damit starte ich direkt mit meinem Hauptkritikpunkt an seinem Nachfolger: "Crown of Midnight" bleibt viel zu lange auf dem Level, auf dem "Throne of Glass" aufhörte. Die Geschichte zieht sich in der ersten Hälfte unheimlich. Die meisten Charaktere sind schon bekannt, ebenso die magischen Elemente und Celaenas Art. Im ersten Teil machte es mir Spaß das alles zu entdecken, der zweite hätte meiner Meinung nach aber stärker darauf aufbauen müssen. Es genügt für mich als Leser eines zweiten Teils nicht, wenn, wie hier der Status des ersten Teils auf über 100 Seiten ausgeschlachtet wird und handlungstechnisch wenig passiert. In diesem Teil des Buches kam mir Celaena so vor, als würde sie wie in Trance handeln, nicht nach rechts oder links schauen und vor allem nichts hinterfragen. Sie ist leichtgläubig und lässt sich Geschichten auftischen, denen sie direkt glaubt, wobei man als Leser schon merkt, dass wohl einiges an ihnen faul sein muss. Celaena kam mit ihren Forschungen kaum vorwärts und drehte sich mit ihren Gedanken im Kreis. Insgesamt zeigt sich in dem ersten Teil nicht viel von der Vorsicht und raschen Auffassungsgabe, die mir im ersten Buch so gut gefallen hat. Nach diesem viel zu langem Anfang kam dann gottseidank doch noch Schwung in die Geschichte. Das in "Throne of Glass" angedeutete Liebesdreieck entwickelt sich weiter und Romantik wird genug Platz eingeräumt. Chaol und Dorian entwickeln sich beide auf ihre Art weiter. Vor allem Dorian offenbart einige Überraschungen und glänzt durch seine innere Stärke und die Art, wie er mit dem schwierigen Beziehungsgeflecht umgeht. Ab der Hälfte des Buchs ging es dann aber endlich richtig los. Wäre das Buch nur so gewesen, hätte es von mir auf jeden Fall eine vier bis fünf Sternebewertung bekommen. Eine überraschende Wendung bringt die Geschichte endlich ins Rollen, Action und Kampfszenen kommen zum Einsatz, Geheimnisse werden gelüftet, Ränke aufgedeckt und Celaena zeigt ihre berechnende, kaltblütige Seite. Es wurde spannend und packend und die Geschichte zog mich voll in ihren Bann. Der zweite Teil ist genauso gewesen, wie ich es mir für das gesamte Buch gewünscht hätte. Der Anfang von "Crown of Midnight" zieht sich etwas, dennoch lohnt es sich durch diesen Teil zu kämpfen, denn ab der Hälfte macht diese Geschichte sehr viel Spaß.

    Mehr
  • Fesselnd, actionreich und mit einer starken, tiefgründigen Protagonistin!

    Crown of Midnight

    Weltentraeumerin

    10. January 2016 um 14:29

    ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER! Inhalt: Celaena Sardothien ist nun der Champion des Königs, doch sollte er hinter ihr Geheimnis kommen, droht nicht nur ihr, sondern auch den ihr nahestehenden Menschen der Tod. Doch ihr nächster Auftrag stellt sie hart auf die Probe ... Zudem ersucht sie Elena, die erste Königin Adarlans, den finsteren Plänen des Königs innerhalb der Schlossmauern auf den Grund zu gehen ... Meine Meinung: Es ist eine faszinierende Abwechslung, dass Celaena so gar nichts davon hält, die vorherbestimmte Heldin gegen den König zu spielen - ganz im Gegensatz zu den typischen Reaktionen anderer Young Adult - Protagonistinnen. Zudem ist es auch durchaus verständlich, was würdet ihr denn wählen, wenn ihr an Celaenas Stelle wärt, die Ermordung eurer Eltern, ein Leben als Assassine und ein Jahr als Sklave hinter euch hättet und vor der Wahl eines sicheren, wohlhabenden Leben oder der lebensgefährlichen, aussichtslosen Rettung der Welt stündet? Umgekehrt bietet das auch Konfliktpotenzial, und ein wesentlicher Bestandteil des Buches sind innere Konflikte Celaenas, die teils auch durch ihr arrogantes Verhalten herrühren. Dabei lernt der Leser schwächere Seiten an ihr kennen und sie entwickelt sich insgesamt weiter. Nichtsdestotrotz bleibt sie natürlich Assassinin und hat in diesem Teil mittlerweile wieder zu ihrer alten kämpferischen Stärke gefunden. Darüber hinaus entpuppt sich auch ihre dunklere, blutrünstigere Seite, was vielleicht nicht unbedingt immer was für Zartbesaitete ist, aber irgendwie auch unterhaltsam, weil sie einfach gut und vielen überlegen ist, obwohl es trotzdem immer wieder Leute gibt, die sich mit ihr anlegen. Das Liebesdreieck ist insofern nur noch in Ansätzen vorhanden, als dass Celaena bekanntermaßen am Ende des Vorbandes mit Dorian Schluss gemacht hat und dieser hier nur noch hinterher trauert. Dafür entwickelt sich nun etwas zwischen ihr und Chaol. Trotz der Liebesgeschichte bleibt Celaena aber eigenständig, hängt nicht schmachtend an ihrem Love Interest, sondern bleibt sich selbst treu und zieht auch Dinge alleine durch. Chaol ist es toller Charakter, gerade weil sich hinter seiner harten, kühlen Fassade ein weicher Kern verbirgt und man in diesem Teil einen tiefen Einblick in sein Gefühlsleben bekommt, was manchmal echt rührend ist. Doch auch Dorian ist mir prinzipiell sympathisch, zumal er immer mehr Stärke entwickelt. Und dass Nehemia einer der Charaktere ist, die man einfach gernhaben muss, sollte klar sein. Auch in diesem Band findet sich immer mal wieder Humor wieder, hauptverantwortlich dafür ist Mort, der Celaena mit verheimlichtem Wissen und Spott auf die Nerven geht. In den Szenen, in denen er auftaucht, musste ich grundsätzlich lachen. Das Buch war wieder packend und unglaublich fesselnd. Aus „nur noch ein paar Seiten“ wurden ehe ich mich versah zwei Stunden. Es gibt ein paar Wendungen, von denen einige weniger überraschend kamen, aber dennoch sind auch einige unerwartete Wendungen dabei. Die Handlung ist oft sehr actionreich und besonders durch düstere Geheimnisse und die unterschwellige Gefahr, in der Celaena schwebt, sowie durch die Ereignisse spannend. Fazit: Epische, actionreiche und sehr fesselnde Fortsetzung und eine sehr starke Kämpferin mit inneren Konflikten als Protagonistin!

    Mehr
  • Es geht spannend weiter!

    Crown of Midnight

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. September 2015 um 08:41

    Inhalt: Seit dem gewonnen Wettkampf ist Celaena Sardothien, Adarlan’s größte Assassinin, nun der Champion des Königs. Ihre Aufgabe: Seine Feinde zu eliminieren und ihm ihre Köpfe zu liefern. Und um ihre Freiheit wieder zu erlangen, muss sie vier Jahre in den Diensten des Königs stehen. Doch Celaena kann und will die Unschuldigen nicht töten – und täuscht deren Tode vor. Was passiert jedoch, wenn der König jemals herausfinden sollte, dass sie ihn hintergeht? Denn mit jeder weiteren Lüge die sie erzählt, ist nicht ihr eigenes Leben in Gefahr – sondern das der Menschen, die ihr am meisten bedeuten. Als es zudem zu einigen mysteriösen Ereignissen kommt, muss Celaena ihr Schicksal in die Hand nehmen und für ihre Ideale einstehen - auch, wenn das Opfer dafür groß ist… Meine Meinung: Der zweite Band der Throne of Glass Reihe übertrifft den ersten noch bei weitem. Es wird noch viel, viel spannender als zuvor und es kommen immer mehr Geheimnisse und fragwürdige Dinge zum Vorschein, die Celaena natürlich um jeden Preis herausfinden will. Zudem lebt sie sehr gefährlich, da sie die Befehle des Königs nicht befolgt und ihn hintergeht, indem sie ihre Opfer garnicht tötet, sondern es nur vortäuscht. Auch die Liebe kommt in diesem Band nicht zu kurz und endlich erfährt man hier auch mehr über Chaol. Und nun, da man ihn besser kennenlernt, muss ich sagen, dass ich ihn um einiges besser finde als Dorian! am Ende überschlagen sich die Ereignisse und man lernt eine ganz neue Seite von Celaena kennen und man erfährt mehr über ihre wahre Herkunft. Ich bin schon sehr gespannt auf Teil 3 und hoffe es geht genauso spannend weiter :)

    Mehr
  • King´s Champion auf der Suche nach den geheimen Plänen des Königs

    Crown of Midnight

    annlu

    20. August 2015 um 15:12

    “Are you still acting like the King´s Champion, or are you back to being Celaena?” Celaena ist seit zwei Monaten der Champion des Königs mit der Konsequenz, dass sie seine Feinde ermorden muss. Sie widersetzt sich im Geheimen und verschont sie. Bis jetzt ist ihr noch niemand auf die Schliche gekommen, doch nun soll sie ein Mitglied der Rebellen direkt in der Hauptstadt erledigen. Dass es sich dabei auch noch um einen alten Bekannten von ihr aus ihrer Zeit der Assassinenausbildung handelt, macht die Sache nicht einfacher. Zudem hat der König einen geheimnisvollen Plan, den sie im Auftrag von Elena ergründen soll. Dabei stößt sie wieder auf dunkle Wesen, denen sie mit dem Tod Cains zu entkommen hoffte. Celaena zeigt hier eine andere Seite an sich, die der Assassine. Rücksichtsloser, distanzierter und ohne Mitleid scheint sich ein anderer Charakter in ihr zu verbergen, den sie wie einen Schutzpanzer trägt. Dass das Ganze nur eine Show ist, die sie vor allen anderen abzieht, bessert den Eindruck nicht, den sie auch bei Dorian und Chaol hinterlässt. Während sich ersterer fragt, ob sie nicht mit ihm und seinen Gefühlen gespielt hat, fühlt sich der Zweite immer mehr zu ihr hingezogen. Ihr Auftrag führt dazu, dass der Leser mehr über ihre Vergangenheit erfährt. Dabei werden auch Andeutungen über ihre Kindheit gemacht, die sich im Laufe des Buches zu immer mehr Fakten sammeln. Mir kam dieser Teil von Beginn an spannender vor. Es kommt ohne große Nacherzählung von Band eins aus und bringt gleich schon mehrere Handlungsstränge auf: ihr Auftrag, der Plan des Königs, das Wiederauftauchen der dunklen Wesen, ihre Vergangenheit, die Liebesgeschichte. Dadurch kam keine Langeweile auf. Als die Geschichte eine Wendung nahm, die mir nicht sehr gefallen hat, kam auch eine Seite von Celaena zum Vorschein, die ich sehr unsympathisch fand und die mich daran zweifeln lies, ob sie die rücksichtslose Assassine wirklich nur spielt. In diesem Abschnitt der Geschichte habe ich mich über mehrere Charaktere geärgert, mochte das Buch einen Moment lang gar nicht mehr, konnte es aber gleichzeitig nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht und ob sich die Situation wieder ändert. Daher gibt es auch die volle Anzahl Sterne, da es trotz dem Ärger, den ich kurz hatte, der Geschichte gelungen ist, mich zu fesseln nur um mir dann doch noch ein spannendes Ende voller neuer Antworten und neuer Fragen zu geben.

    Mehr
  • Crown of Midnight

    Crown of Midnight

    bookblossom

    03. August 2015 um 10:22

    Erster Satz: The shutters swinging in the storm winds were the only sign of her entry. Celaena Sardothien hat es geschafft – sie ist der neue Champion des Königs und soll nun ihre Fähigkeiten als Assassine für ihn unter Beweis stellen. Doch statt dem Herrscher Aderlans die Köpfe seiner Feinde zu bringen, ermöglicht Celaena ihnen die Flucht und täuscht deren Tode vor. Dabei bringt sie nicht nur sich selbst, sondern auch die Menschen, die sie liebt in größte Gefahr. Allen voran Chaol, der ihr in den letzten Monaten immer mehr ans Herz gewachsen ist. Als Celaena sich schließlich einer Rebellengruppe aus Rifthold annehmen soll, die gegen den König intrigiert, trifft sie auf bekannte Gesichter und ist mehr denn jäh entschlossen, die Leben der Unschuldigen zu retten. Doch wie lange wird es noch dauern, bis der König hinter ihr Geheimnis kommt? Some things you hear with your ears. Others, you hear with your heart. Nun da Celaena den Wettbewerb um ihre Freiheit gewonnen hat, erfüllt sie mehr oder weniger die Aufträge des Königs von Aderlan. Durch diese neue Aufgabe lebt der Plot mit spannenden Entwicklungen und überraschenden Wendungen auf. Der Leser bekommt einen tieferen Einblick in die unmittelbare Geschehnisse am Hof und erfährt mehr über das Land Erilea im Allgemeinen. In Aufruhr halten Celaena vor allem angebliche Rebellionen gegen den König. In ihrem Kampf gegen die Krone scheint die Assassine nicht mehr ganz so allein dazustehen und jäh weiter wir in der Handlung vorranschreiten, umso mehr Informationen bekommen wir. Auch die Magie wird zu einem immer essenzielleren Teil der Geschichte. But death was her curse and her gift, and death had been her good friend these long, long years. - Celaena In Crown of Midnight begegnen wir einigen neuen Charakteren. Darunter Archer, ein alter Freund Celaenas, der vor nicht allzu langer Zeit ihr Herz höher schlagen ließ. Und Mort, ein magischer Türknauf, der für allerhand witzige Momente sorgt. Trotzdem bleiben diese Nebenfiguren eher blass und halten sich im Hintergrund. Ganz andere Entwicklungen legen unsere Protagonisten hin. Dorian, der mich in Band 1 der Reihe noch nicht recht von sich überzeugen konnte, erfährt erschreckende Dinge über sich selbst, mit denen er erst umzugehen lernen muss. Dadurch erlebt seine Figur eine Wandlung vom verwöhnten Prinzchen zum ernstzunehmenden jungen Mann. Dies tat ihm, wie auch meinem Lesevergnügen, sehr gut. Celaena und Chaol kommen sich währenddessen gefährlich nahe und ließen mit hinreißenden, gemeinsamen Szenen mein Leserherzchen dahinschmelzen. Ihre Annäherung passiert aber wie schon aus dem ersten Teil gewohnt, eher langsam und wird durch diverse gestreute Zweifel und Ängste auf ein realistisches Level gehoben. I worry because I care. Gods help me, I know I shouldn't, but I do. So I will always tell you to be careful, because I will always care what happens. - Chaol to Celaena Celanea selbst, bringt in dieser Fortsetzung ihre Kickass Seite öfter ans Licht und beweist dem Leser, dass sie sich ihren Titel als berüchtigste Assassine des Reiches verdient hat. Die Action wird also großgeschrieben! Leider konnte mich Crown of Midnight, aber nicht wie erhofft aus den Latschen kippen, denn der Plot war an vielen Stellen auffallend durchsichtig. Hinter einige Geheimnisse kam ich als Leser viel zu schnell und bereits aufgestellte Vermutungen, über den weiteren Verlauf der Geschichte, bestätigten sich. Vor allem im ersten Teil des Buches plättscherte die Handlung eher vor sich hin, bis es zu einer wirklich unerwarteten Tragödie kommt. Ab diesem Ereignis kommt das Buch wieder richtig in Schwung und bleibt spannend bis zum Schluss. Ratsam wäre es, sich gleich Band 3 bereit zu halten, denn Crown of Midnight endet mit einem fiesen Cliffhanger, der Lust auf mehr macht! Englischer Schwierigkeitsgrad gut verständlich Cover Das Cover zu Band 2 gefällt mir zwar nicht mehr so gut wie das Erste, doch es passt zur Handlung. Denn Celaena schwingt ihre Schwerter und deutet somit auch an, dass diese Fortsetzung weit mehr Action bietet, als noch ihr Vorgänger. Fazit Eine gelungene Fortsetzung, die in Atem hält! Trotz spannender Wendungen und einem herzerreißenden Finale, waren mir manche Entwicklungen zu durchsichig. Alles in allem jedoch eine meiner absoluten Lieblingsfantasyreihen mit einer tollen Protagonistin! © BookBlossom http://book-blossom.blogspot.co.at/

    Mehr
  • Sarah J. Maas setzt noch einen drauf!

    Crown of Midnight

    Isabella_

    20. July 2015 um 10:59

    Wow. Wow. Wow. Mich hat Throne of Glass schon umgehauen. Aber Crown of Midnight setzt dem Ganzen eine Krone auf. Ich bin schwer begeistert! Gleich zu Beginn des Buches erfahren wir von Celaenas Tätigkeit, die sie mehr oder weniger genau ausführt - sie lässt die Leute, die sie hätte töten sollen, untertauchen und sucht schließlich in einem Krankenhaus nach passenden Leichenteilen. Alle, Dorian und Chaol miteingeschlossen, sind jedoch im Glauben, sie würde die Menschen auf der Liste des Königs eiskalt umbringen. Und Celaena will auch, dass das so bleibt. Als jedoch plötzlich Archers Name auf dem Stück Papier steht, kann sie es nicht vermeiden, selbst in den Fall mit hineingezogen zu werden. Denn schließlich soll sie Archer töten. Zumindest offiziell... Wie ich in meiner Rezension zu Throne of Glass schon erwähnt habe, ist Celaena für mich ein Meisterstück einer Protagonistin. Sie ist für mich eine der Protagonistinnen überhaupt. Celaena ist eine Mischung aus Kontrasten, gepaart mit unglaublicher Charakterstärke. Auf der einen Seite ist sie eine eiskalte Killerin. Auf der anderen Seite sorgt sie sich um ihre Freunde. Dann aber kämpft sie noch für ihre Freiheit. Und nie, niemals suhlt Celaena sich im Selbstmitleid. Immer sucht sie nach einer Lösung. Ich bin schwer begeistert von dieser Frau. Nicht nur das: ich glaube, ein bisschen Celaena würde jedem von uns ganz gut tun.  Neben Celaena sind da natürlich noch Nehemia, Chaol und Dorian, die wir alle schon aus dem vorherigen Band kennen. Auch wenn in Crown of Midnight relativ klar wird, für wen Celaena sich (vermutlich) entscheiden wird, so mag ich beide von den Jungs sehr, sehr gerne. Doch ich hoffe besonders, dass Dorian in den nächsten zwei Bänden noch etwas Action kriegt: um ehrlich zu sein, wünsche ich mir, dass er seinem Vater mal ordentlich Kontra gibt! Außerdem tauchen noch Archer und Mort, ein Türknopf, auf. Während ich bei erstem zwischen Anziehung und Abstoßung hin und her gerissen war, brachte mich Mort oft zum Lachen. Auch das finde ich beeindrückend: Crown of Midnight ist ein ansich eher düster gestimmtes Buch. Dennoch gibt es auch kleinere Momente, die die Stimmung anheben. Sarah J. Maas beweist in dem Folgeband nicht nur, dass sie gut schreiben kann, sondern auch, dass sie einen unglaublichen Ideenreichtum hat. Das, was Celaena in diesem Band aufdeckt, ist schockierend und passt gleichzeitig unglaublich zur Geschichte und auch zum König, der sich hier als eindeutiger Antagonist herauskristallisiert. Auch weitere Wendungen der Geschichte konnte man unmöglich vorhersehen - besonders das Ende war noch mal ein richtiger Schockmoment, sodass man am liebsten augenblicklich zum dritten Band greifen möchte. Auf Celaena wartet noch einiges. Und ich bin ganz sicher mit von der Partie!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung!

    Crown of Midnight

    MiHa_LoRe

    25. April 2015 um 21:34

    Inhalt: Celaena ist nun der Champion des Königs von Adarlan und soll für ihn all jene töten, die seine Pläne durchkreuzen, denn sie muss ihm dienen, um irgendwann ihre Freiheit zurückzuerlangen. Doch Celaena tötet diese Männder nicht, sondern täuscht deren Tod vor und lässt sie fliehen, schließlich hasst sie den König und will herausfinden, was diese Leute gegen den König unternommen haben, dass er sie loswerden will. Sollte er das je erfahren, würde das schwerwiegende Konsequenzen für sie haben. Währenddessen kommt Celaena Chaol, dem Captain der Leibgarde, immer näher. Seine Treue gilt zwar eher Prinz Dorian als dem König, doch eine Beziehung zwischen den beiden würde seine Loyalität infrage stellen und seine Freundschaft zu Dorian gefährden... Meinung: Die englischen Cover finde ich viel hübscher als die deutschen, denn ich finde, dass die Celaena deutlich besser darstellen und auch die Farben, das Design, usw. finde ich besser gewählt. Bei diesem Band sieht man Celaena mit zwei Schwertern in einer Kampfhaltung, vorne mit Kampfoutfit, hinten in elegantem Kleid. Ich finde, das passt sehr gut, weil sie nicht nur eine Soldatin ist, die im Kampf gnadenlos sein kann, sondern eine schlaue Assassinin und dabei auch ein Mädchen, dass sich gern hübsch macht und sich nach Normalität sehnt. Mann muss sie einfach mögen - also ich wüsste zumindest keinen Grund, der dagegen sprechen würde. Nach allem, was sie durchgemacht hat, sowohl als Assassinin als auch als Gefangene in dem schrecklichen Gefängnis Endovier, nach all den geliebten Menschen, die sie verloren hat, und all dem Verrat, den sie erfahren musste - kann man ihr da wirklich übel nehmen, dass sie nun ein wenig egoistisch an ihr eigenes Wohl denkt? Ihre Freundin Prinzessin Nehemia tut das. Die meint, Celaena sei dazu bestimmt und es sei ihre Pflicht, etwas gegen die grausame Herrschafft des Königs zu unternehmen. Es ist zwar nicht so, dass Celaena nichts ändern möchte, nein, das will sie eindeutig auch, daher lässt sie auch seine Gegner am Leben, nur glaubt sie nicht daran, dass sie wirklich etwas ausrichten kann. Sie glaubt auch nicht an Bestimmung oder Schicksal, und auch sonst ist ihr Vertrauen in Magie und ähnliches recht gering. Was mir bei diesem Buch wieder gefallen hat, war, dass man immer wieder Neues über Celaenas Vergangenheit erfährt. Meist konnte ich ihre Handlungen gut nachvollziehen, aber manchmal war es auch absichtlich unverständlich, damit sie mysteriös und geheimnisvoll wirkt. Sie erklärt ihre Geheimnisse eigentlich nie direkt dem Leser, sondern anderen Charakteren (z. B. Chaol) oder andere finden selbst die Antwort. Auch Dorian und Chaol mochte ich weiterhin. Sie sollten von ihrer Position her zum König halten und seine Assassinin verachten, aber natürlich ist es genau umgekehrt. Beide Männer sind in sie verliebt, doch eine Beziehung scheint in jedem Fall unmöglich. Dorian ist sich nach den Geschehnissen in Throne of Glass sicher, dass Celaena ihn nie wirklich geliebt hat. Er versucht sich von ihr fernzuhalten, doch immer wenn er sie mit jemand anderem (z. B. Chaol) sieht, wird er traurig-eifersüchtig. Er weiß, dass sie nicht zusammen sein können und möchte darum nur das Beste für sie. Während die Liebesgeschichte in Throne of Glass (soweit ich mich erinnere) eher zwischen Dorian und Celaena war, war sie diemal zwischen Celaena und Chaol. Er mag sie, aber er weiß Bescheid über Dorians Gefühle und möchte seinen Freund nicht verletzen. Dazu ist Chaol eher schüchtern, was Frauen betrifft. Die Geschichte wird meist von Celaena erzählt, oft auch von Chaol oder Dorian und ganz selten von anderen Charakteren. Hier hat die Autorin die Passagen aus der Sicht von Dorian oft auch auf Szenen mit Chaol und Celaena folgen lassen, wie er sie beobachtet zum Beispiel. Das war dann ein Kontrast zu den romantisch-glücklichen Gefühlen, und so hatte man mehr Mitleid mit dem armen Prinzen, der neben einer gescheiterten Liebe auch noch andere Sachen durchmachen muss ... In diesem Band sah man wieder ein wenig mehr von der Magie in diesem Land. Der König hatte zwar so viele grausame Taten verübt, um sie zu vernichten, aber sie kommt langsam wieder hervor, also werden die Fortsetzungen wohl noch magischer werden, und darauf freue ich mich schon ^^ Fazit: Insgesamt war Crown of Midnight ein tolles Buch und hat mir besser gefallen als (meine Erinnerungen an) Throne of Glass. Dieses Buch -  diese Reihe -  hat eine sympathische, starke Protagonistin, eine schöne, bisher nur leicht magische Welt und dazu eine spannende Handlung, also was kann man da noch verlangen?

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Crown of Midnight

    engelsmomente

    24. March 2015 um 11:20

    Selbst wenn ich nicht 100%ig überzeugt bin, will ich bei diversen Reihen wissen, wie es weiter geht. So auch bei diesen Büchern. Ich bin echt froh, dass ich den dritten Band schon im Regal stehen habe. Es beginnt mit einem Auftrag. Celaena ist auf Geheiß des Königs unterwegs, um wieder jemanden umzubringen. Wie immer erledigt sie die Zielperson problemlos und bringt dem König anschließend den Kopf zurück. Allerdings weiß niemand, dass die Zielpersonen von Celaena gewarnt werden und ihren Tod inszenieren. Nicht einmal Chaol hat sie eingeweiht, auch wenn sie inzwischen mehr als nur ihre Kampfeslust teilen. Als nächstes soll sie einen alten Freund töten. Vorher will sie aber auf eigene Faust noch ein paar Informationen zur Rebellion erhalten, weshalb sie auf ihn angewiesen ist. Den Einstieg fand ich sehr gut. Man ist wieder direkt mittendrin und schleicht sich mit Celaena an ein Opfer heran. Nach und nach werden Details aus dem Vorband wiederholt, sodass man ohne Schwierigkeiten wieder ins Buch findet. Auch sind die Wiederholungen sehr dezent und nerven auch nicht, wenn man den ersten Band erst vor kurzem gelesen hat. Die Charaktere mag ich schon seit dem letzten Band. Gerade Chaol hat es mir angetan. Er ist loyal und aufrichtig, steht hinter Celaena. Er ist klug und witzig und trägt das Herz am Rechten Fleck. Es hat mich gefreut, dass sich meine Vermutung bestätigt hat und die beiden zusammen kommen. Celaena ist dickköpfig und lässt sich auch nicht so leicht von etwas abbringen. Wenn sie etwas beschlossen hat, ändert sich an ihrer Meinung erst mal nichts mehr, sie hinterfragt es auch nicht weiter. Das ist ein Zug an ihr, den ich manchmal schwierig finde. Sie mag gute Absichten verfolgen, geht dafür aber nicht immer den richtigen Weg. Ansonsten ist sie aber eine taffe Frau, die sich so schnell nichts sagen lässt und den Männern gern mal in den Hintern tritt. Auch Dorian bekommt wieder seine Auftritte. Die Trennung von Celaena schmerzt ihn mehr als erwartet, auch ist er sehr eifersüchtig auf Chaol und würde gern mit ihm tauschen. Nach außen gibt er sich glatt und unnahbar, was ich schon im ersten Band nicht so mochte. Es ist schwer, ihn wirklich zu durchschauen. Auch nimmt die Liebesgeschichte wieder einen großen Teil des Buches ein, ohne die anderen Handlungen zu überragen oder zu verschlucken. Zwischen Celaena und Chaol passiert schon einiges, aber man verliert nie den restlichen Plot aus den Augen. Das finde ich wieder sehr gut umgesetzt, da ich so auch nie das Gefühl hatte, dass die anderen Konflikte nur eben mal eingebaut wurden, damit es nicht eine reine Lovestory ist. Der Stil hat mir ebenfalls wieder gut gefallen. Hin und wieder stolpere ich über unbekannte Begriffe, aber ansonsten liest es sich im Englischen sehr flüssig und locker. Vor allem ist es spannend geschrieben. Man wird leicht in das Buch hineingezogen; gerade auch das Suchen nach Antworten bindet einen ans Buch und man will dann gar nicht mehr mit Lesen aufhören. Die zweite Hälfte des Buches fand ich dann etwas verstörend. Celaena macht eine Art Kernschmelze durch, nach der erst mal nicht mehr so ist, wie es war. Ich konnte es zwar verstehen, heftig war es dennoch. Man möchte sie schütteln und zur Besinnung bringen, dennoch konnte ich das Buch nicht einfach weglegen, ich musste unbedingt wissen, wie die Sache ausgeht. Auch diesmal spielt sich ein Teil des Buches wieder unter dem Schloss ab. Celaena versucht ihr möglichstes um den Wunsch der alten Fee zu erfüllen und mehr über die Macht des Königs herauszufinden. Dafür muss sie aber auch die [Wyrdmarks] verstehen. Da erkennt sie, dass die Grabkammer selbst ein Geheimnis birgt. Um es zu lüften, braucht sie allerdings einen Schlüssel. Bei ihren Nachforschungen stellt sie fest, dass ein seltsames Wesen durch die Bibliothek streift und nicht nur hinter ihrem Zimmer geheime Gänge durch den alten Schlossteil führen. Das Ende war einfach nur WOW. Wirklich Sensationell und ich bin immer noch hin und weg. Ein wirklich großartiges Finale mit verschmerzbarem Cliffhanger am Schluss. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und kann es kaum erwarten. Fazit: Eine tolle Fortsetzung, mit einer leichten Schwäche in der Mitte des Buches. Ansonsten aber ein würdiger zweiter Band, der mich sehr gut unterhalten hat. Absolute Leseempfehlung! Wieder gibt es 4,5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung!

    Crown of Midnight

    allthesespecialwords

    06. March 2015 um 09:58

    Crown of Midnight ist die Fortsetzung zu Throne of Glass, diese Kurzrezension könnte also Spoiler zum Vorgängerband enthalten. Celaena Sardothien, die meist gefürchtetste Assassinin des Landes, ist nun der Champion des Königs und muss in seinem Auftrag vermeintliche Gegner des Königreichs eliminieren. Weil sie die Unschuldigen nicht töten will, gibt sie ihnen die Möglichkeit zur Flucht und täuscht ihre Tode vor. Damit bringt sie nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr, sondern auch das derer, die sie liebt. Allen voran Chaol, der königlichen Leibgarde, zu dem sie sich immer mehr hingezogen fühlt. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen? He pulled back, but didn't let her go. "Why are you crying?" "Because," she whispered, her voice shaking, "you remind me of how the world ought to be. What the world can be." Selten schafft ein Autor es, den ersten Band einer Reihe mit dem zweiten zu übertreffen. Sarah J. Maas ist meiner Meinung nach aber genau das gelungen. Im zweiten Teil der Reihe werden die Geheimnisse um die Magie und die Fey (heißen die in Deutsch auch so?) noch mysteriöser, die Gegner werden noch gefährlicher und die Beziehungen erst – ARE YOU TRYING TO KILL ME???!!!??? Wenn ich jetzt mit Celaena und Chaol anfange, werde ich nicht mehr aufhören können. Klar, Dorian gibt es auch noch und auch er macht in diesem Buch eine sehr tolle Entwicklung mit, aber irgendwie ist er nicht wie gemacht für Celaena. Sexy Chaol dagegen… Okay, das reicht an Schwärmerei. Jetzt noch ein paar harte Fakten zur Kritik: Der Schreibstil lässt einen quasi durchs Buch fliegen (3. Person, Vergangenheit übrigens und damit aktuell eher ungewöhnlich), der Plot war größtenteils wirklich überraschend, manche Dinge waren aber auch sehr durchsichtig (was, das verrate ich natürlich nicht) und das Ende – am besten haltet ihr gleich Teil 3 bereit, wenn ihr auf Englisch lest oder ihr wartet, bis der dritte Teil endlich auch auf Deutsch erscheint. Insgesamt ein 5 von 5 Sonnenbuch, aber das habe ich auch nicht anders erwartet. Ich kann es kaum erwarten, das nächste Buch zu lesen, obwohl ich schon einige eher negative Meinungen dazu gehört habe.

    Mehr
  • Sehr spannende Fortsetzung

    Crown of Midnight

    Fanny2011

    09. February 2015 um 18:08

    Nach dem Kurzgeschichtenband musste ich einfach mehr Celaena in meinem Leben haben, deshalb habe ich als nächstes zum zweiten Teil der Throne of Glass-Reihe gegriffen. Nach dem ersten Teil wusste ich ja nicht so genau, wo die Reise hingehen soll, jetzt da sie der Champion des Königs ist. Diesmal bekommt sie den Auftrag, eine Gruppe Rebellen, die sich direkt unter der Nase des Königs gebildet hat, zu zerschlagen. Ihr erstes Opfer kennt sie allerdings von früher und sie kann nicht wirklich glauben, dass er etwas damit zu tun hat. Natürlich gibt es wieder unzählige mysteriöse Geschehnisse und Rätsel, die es zu lösen gilt. Die Autorin lässt es nie langweilig werden. Wir verbringen auch wieder viel Zeit in der Gruft unter dem Schloss und Celaena bekommt einen lustigen neuen Gefährten – Mort, den sprechenden Türklopfer. Der war manchmal echt zum schießen Nachdem Celaena Dorian am Ende des letzten Bands eine deutliche Abfuhr gegeben hat, rückt jetzt Chaol mehr in den Mittelpunkt. Ich mochte Dorian zwar, aber Chaol war noch viel toller. Es gab einfach richtig süße Szenen und die beiden sind perfekt zusammen. Ich konnte gar nicht genug von ihnen kriegen und ich will unbedingt mehr davon! Celaena ist wieder mal eine wahnsinnig tolle Protagonistin. Sie ist absolut nicht fehlerlos und benimmt sich auch das ein oder andere Mal ziemlich heftig. Aber trotzdem muss man sie einfach mögen. Außerdem muss sie sich immer wieder sich selbst stellen und entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen. Dann passiert natürlich noch einiges, was die Handlung in eine ganz andere Richtung treibt: Wieder spielen Wyrdmarks und dergleichen eine Rolle. Und welche bedrohlichen Pläne hat der König? Die Enthüllung am Ende war leider so vorhersehbar, dass ich fast gähnen musste. Aber das hat meinen Lesegeschmack nicht im Geringsten geschmälert. Außerdem gibt es auch eine große Enthüllung um Dorian, die noch sehr vielversprechend werden könnte. Das Ende hat eine gute und interessante Grundlage für den dritten Teil geschaffen. Ich freue mich schon darauf und bin gespannt, was mich erwartet. Es gibt natürlich immer noch einige ungeklärte Fragen. Übrigens bin ich mal gespannt, wann wir Arobynn wiedertreffen. Das wird bestimmt nicht so lustig. Fazit: Diese Reihe zählt einfach schon allein wegen der Protagonistin zu meinen Lieblingen. Das ist fast schon wie eine Sucht, ich wollte immer mehr und mehr von dieser Welt lesen. Diesen Monat werde ich wohl nicht mehr zum dritten Band kommen, aber nächsten Monat ganz bestimmt!

    Mehr
  • Sie ist der Champion des Königs, doch sie widersetzt sich...

    Crown of Midnight

    Star_walker

    27. January 2015 um 09:35

    Caleana hat es geschafft! Sie ist der Champion des Königs, doch damit auch verpflichtet zu machen, was dieser verlangt. Still und heimlich widersetzt sie sich ihm, bis sie einen alten Freund umgringen soll, der mit einer Widerstandsbewegung aus der Hauptstadt zusammenarbeiten soll. Sie versucht mehr über diese herauszufinden und ihren Freund am Leben zu lassen. Gleichzeitig findet sie mehr über die Macht des Königs heraus und den Grund, der dafür gesorgt hat, dass die Magie vor zehn Jahren von dem Kontinent verschwunden ist. Dabei entdeckt sie geheime Gewölbe unter der Bibliothek, in denen furchtbares lauert. Unterstütz wird sie dabei von Chaol, der schon bald mehr als nur ein Freund ist. Doch ein grausamer Tod überschattet alle Ereignisse... Die Geschichte Calaenas wird toll fortgesetzt. Calaena ist ein einzigartiger Charakter, der viele Geheimnisse birgt. Nur langsam werden diese offenbart. Gleichzeitig macht es immer Spaß über sie zu lesen, denn sie handelt überraschend, aber wie eine starke Frau und hat immer einen guten Spruch auf den Lippen. Das macht sie einzigartig. Auch die übrigen Charaktere sind in ihrer Weise einzigartig, aber auch gut ausgearbeitet. Da man ab und zu auch aus ihren Perspektiven liest, lässt sich auch gut in deren Gefühlswelten hineinblicken. Ihre Handlungen werden nachvollziehbar. Die Autorin schafft es geschickt ein unglaubliches Beziehungsgeflecht aufzubauen, in denen die Charaktere nur langsam zueinander finden, Spannungen entstehen und gleichzeitig einer dem anderen helfen will. Immer wieder nimmt man dieses wahr und ich war fasziniert davon, denn so etwas gibt es nur in wenigen Büchern. Die Beziehungen sind nicht übertrieben sondern natürlich und werden vom Alltag beeinflusst und überschattet. Auch die Story ist wieder gut gelungen. Die Hauptstory um den König Ardalan wird fortgesetzt und gleichzeitig versucht Calaena anderen Mysterien aufzudecken, die zunächst vollkommen losgelöst voneinander scheinen und letztendlich doch irgendwie zusammen gehören. Überraschende und nicht überraschende Momente schaffen in Verbindung mit dramatischen, kämpferischen und lustigen Szenen einen spannenden Lesefluss. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und kann es absolut weiterempfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks