Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen

von Sarah J. Maas 
4,2 Sterne bei75 Bewertungen
Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (60):
BuecherMaedchens avatar

Ich war vom ersten Augenblick an gefesselt von dieser wundervollen Geschichte, obwohl ich nicht so oft Fantasy lese!

Kritisch (4):
TamiraSs avatar

Anstrengende und eindimensionale Charaktere - der Hype ist für mich absolut nicht nachvollziehbar

Alle 75 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen"

Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Sprecherin Ann Vielhaben entführt in eine Welt voll fantastischer Kreaturen, starker Gefühle und großer Leidenschaft.

Ungekürzte Lesung mit Musik mit Ann Vielhaben
2 mp3-CDs | ca. 16 h 55 min

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862319862
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Der Audio Verlag
Erscheinungsdatum:10.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne36
  • 4 Sterne24
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    LisaJelinas avatar
    LisaJelinavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte, die mit Spannung, Romantik und Fantasy vollgepackt ist. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht.
    Die Schöne und das Biest sehr schön abgewandelt.

    Darum geht es:
    Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
    Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

    Zum Inhalt:
    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir nicht einmal den Klappentext durchgelesen habe, ehe ich das Hörbuch begann. Das Buch ist mir bereits auf verschiedenen Bookstagram-Seiten ins Auge gestochen und hat mich deshalb neugierig gemacht.
    Anfangs wusste ich nicht so recht, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln würden, doch als Feyre ins Land der Fae gebracht wurde, wurde es für mich richtig spannend.
    Die Handlung an sich erinnerte mich schnell an "Die Schöne und das Biest" und wurde auch durch die Andeutungen von Tamlyn und Lucian (Ich hoffe, die beiden werden so geschrieben?) immer deulicher unermauert.
    Es war schön, zu sehen, wie Feyres Hass sich umwandelte und sie die Fae – besonders einen – in einem neuen Licht sah.
    Die Vielfalt der unterschiedlichen Fae hat mir sehr gut gefallen. Sie waren gut beschrieben, sodass man sie sich auch gut vorstellen konnte. Lucian mochte ich sehr. Auch wenn er so tut, als wäre Feyre ein lästiger Mensch, glaube ich, dass er sie sehr ins Herz geschlossen hat. Und das nicht nur, weil Tamlyn sein "Herr" ist und dieser sie mag.
    Den Schreibstil der Autorin fande ich wirklich sehr, sehr gut. Sie beschreibt sehr anschaulich und auch vieles tiefgründig. Ich konnte mir einen guten Eindruck von den Emotionen machen, die Feyre heimgesucht haben, konnte sie sehr gut verstehen. Auch die Ausarbeitung der Charaktere ist ihr sehr gut gelungen. Ich habe ihre Schwester Nesther wirklich gehasst, deswegen hat mich ihr späterer Wandel auch positiv überrascht. Ich bin neugierig, ob und wie sich die Beziehung zwischen Feyre und ihren Schwestern weiterentwickelt.
    Auch die Aufgaben, denen Feyre im letzten Drittel unterzogen wird, waren so spannend und fesselnd, dass ich jedes Mal traurig war, wenn ich die Kopfhörer beiseite legen musste. Die Aufgaben, vor die sie gestellt wurde, waren nicht einfach und haben ihr gezeigt, wozu sie in der Lage sein konnte. Für mich ist sie eine unglaublich starke Protagonistin.
    Das Ende hat mich etwas überrascht, denn ich hatte nicht gerechnet, dass es sich so entwickeln würde. Aber das macht den zweiten Band umso spannender.

    Mein Fazit:
    Ein tolles Buch, das die Geschichte von "Die Schöne und das Biest" auf eine ganz neue und andere Weise erzählt. Das Thema "Fae" kommt in vielen Büchern vor, aber im Rahmen dieser Thematik habe ich noch keine Geschichte gelesen. Ich werde mir auf jeden Fall noch die beiden anderen Teile als Hörbücher anhören, weil ich wissen möchte, wie es nun mit Feyre weitergeht und vor welchen neuen Herausforderungen sie gestellt wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    WhileShesReadings avatar
    WhileShesReadingvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wahnsinns Sprecherin, HAMMER Story und UNGLAUBLICH mitreißend! Dieses Hörbuchbuch ist ein absolutes MUSS! <3
    Ein gewaltiger Auftakt ! ! !

    „Ich packte meinen Bogen fester und spannte meine Sehne.“


    Eine Entscheidung, getrieben aus Hass und Verzweiflung, die Feyres Leben für immer verändern wird. Entführt aus der armseligen kleinen Hütte, die sie ihr zu Hause nennt und hinein gezerrt in eine Welt, in der Macht und Wissen das einzige ist, dass dich am Leben hält. Eine dunkle Macht, die, die Fäden in der Hand hält und ihr Leben mit einem einzigen Finger schnippen in Stücke reißen könnte.

    Umgeben von einer kalten, tristen Winterlandschaft lernen wir Feyre kennen. Sie ist auf der Jagd. Ihre Sorgen kreisen um ihre Familie, die ohne sie verhungern würden. Ihr einziges Ziel, ein Kaninchen, oder vielleicht ein Reh. Um es zu jagen, zu essen und letztendlich ein paar Tage diesen ständigen Kampf ums Überleben hinter sich zu lassen.

    Neben ihrem harten Leben lauert noch eine andere, ständige Gefahr über dieser Welt. Die Welt der Fae, die so eng mit der Welt der Menschen zusammen fällt. Getrennt durch eine unsichtbare Mauer, in der sich Risse auftun. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die dunklen Mächte in diesem Reich ihre Fühler ausstrecken und sich die Welt der Menschen wieder unterwerfen werden. 

    Man bekommt sehr früh einen Eindruck von Feyre. Sie ist ein wunderbarer Charakter, mit sehr vielen Stärken, als auch die üblichen menschlichen Schwächen, die wir alle mit uns tragen. Auch wenn ihre Schale von außen, hart und ausdruckslos erscheint, sind es ihre Gedanken und gut verschlossenen Gefühle, die sie einfach so wundervoll erscheinen lassen, sodass man jeden ihrer Schritte erleben und mit ihr mitfühlen möchte. Sie überlebt für Ihre Familie, sie kämpft für die Menschen die ihr im Leben wichtig sind und würde niemals klein beigeben, egal was das Leben für sie bereit hält. Getrieben von einem Versprechen, dass sie vor einer langen Zeit gegeben hat und letztendlich nichts weiter als Schall und Rauch ist. 

    Die Jagd, dieser Moment wo man als Leser selbst die Luft anhalten möchte, weil man einfach weiß, es wird nichts mehr so sein wie vorher. Es wird alles ruhig und die Augen der Beute sind es, die im Bewusstsein aufblitzen. Die Gefühle die einen überschwemmen. Gefühle aus Hass und Frustration, die überhand nimmt, dieser einzige Moment der wirklichen Schwäche, ist es, der ihr Leben für immer verändern wird.

    „ Da sah ich es. Aus dem Gebüsch mir gegenüber starrten zwei goldgelbe Augen auf die Lichtung. Der Wald wurde still. Der Wind erstarb. Sogar der Schnee versiegte.“

    Entführt in das Reich der Fae lernt Feyre Tamlin kennen. Eines der Wesen, von denen sie ihr Leben lang gewarnt wurde. Die Menschen wachsen auf mit den Schauergeschichten und Grausamkeiten der Fae durch Erzählungen und längst vergangenen Tagen und doch scheint dieser eine anders zu sein.

    Tamlin ist ebenfalls ein gelungener Charakter, der in meinen Augen nicht das ist was er vorgibt zu sein. Natürlich genauso stark, und wunderschön und mit Geheimnissen belastet, wie all unserer schönen Helden und Protagonisten, die uns letztendlich immer wieder präsentiert werden. Auch wenn Tamlin eine große Rolle spielt ist und bleibt es Feyre, die dieses Buch vollkommen einnimmt. Dadurch haben andere Personen nicht die Chance aufzublühen. 

    Als die Finsternis letztendlich überhand nimmt wird diese Geschichte zu einem einzigen spannenden Stück. Überleben ist die goldene Regel und die entdeckte Liebe retten, die man nicht bereit ist aufzugeben! Oh, und unserer Feyre wird es nicht leicht haben.

    Die Geschichte hat etwas kalt und schroff begonnen, schwing sich über zu einem Sommernachtstraum, um dann in Dunkelheit und Grausamkeit zu versinken. Einfach eine perfekte Mischung, die mein Leserherz höher Schlagen lässt. Der Schreibstil ist WUNDERBAR, leicht und schwungvoll, mit einem wunderbaren Ausdruck und ermöglicht es diese Geschichte zu inhalieren.

    Die Sprecherin hat in der männlichen Stimmgebung ab und an ihre Schwächen, ist aber trotz allem einfach wunderbar, und man muss ihrer Stimme einfach lauschen! Für mich TOP!

    Fazit:
    Wie ihr hört, komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus meine Lieben! Dieses Buch hat mich komplett überzeugt, in seinen Bann gezogen und wird mich noch lange nicht loslassen. Es erinnerte mich an eine abgewandelte Version von "Die Schöne und das Biest", eines meiner absoluten Lieblingsmärchen. Ich kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Ob zum selber Lesen, oder einfach zum Zurücklehnen und Lauschen, um sich in eine andere Welt entführen zu lassen! Es ist gewaltig, manchmal angsteinflößend, aber einfach so überzeugend, dass man gar nicht anders kann, als es zu verschlingen! <3

    Geschichte: 5/5
    Story: 5/5
    Sprecherin: 5/5

    Kommentare: 6
    109
    Teilen
    Lesetaubes avatar
    Lesetaubevor 4 Monaten
    gibt grund zur vorfreude!!!!

    Klappentext: Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Sprecherin Ann Vielhaben entführt in eine Welt voll fantastischer Kreaturen, starker Gefühle und großer Leidenschaft.

    Der erste Band der Triologie der Das Reich der sieben Höfe Bücher fing meines erachtens nach zwar relativ "langweilig" an, wurde aber mit der Zeit immer besser und besser. Die Protagonistin Feyre fand ich am Anfang eher nervig weil sie überhaupt nicht über die Dinge nachgedacht hat die sie den ganzen Tag gesagt und getan hat und somit hat sie Tamlin (dem männlichen Protagonisten) natürlich eine mänge Ärger eingebracht. Trotz allem konnte ich sie gut leiden und empfand das auch später nicht mehr als so schlimm.

    Es ist eine sehr spannende und herzergreifende Geschichte die ich jedem der Roman und Fantasy in einem mag sehr empfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissWatson76s avatar
    MissWatson76vor 5 Monaten
    Ein sehr starkes Buch und wunderbar gelesen

    Diese Geschichte oder das Hörbuch war nicht ganz so geplant, aber ich war dann doch neugierig und habe einfach mal reingehört. Davon kam ich dann auch nicht mehr so einfach los. Und da ich zum Glück einen freien Tag heute hatte, konnte ich die Sonne und das Hörbuch miteinander verbinden. 


    Die Geschichte ist von außen betrachtet nicht ganz neu. Eine junge Frau gerät an böses Ungeheuer oder Prinzen und es geht um einen Fluch, um Liebe und um...ja hier geht es dann doch um einiges mehr. 
    Es beginnt mit der jungen Feyre, die alles tut, um ihre Familie vor dem Hungertod zu bewahren. Beim Jagen hat sie eine Begegnung, die dafür sorgt, dass sie ihr Zuhause und ihre Familie verlassen muss. Und sie muss nun beim Highlord Tamlin im Reich der sagenumwobenen Fae leben. Und nun muss sie selbst erleben, ob das stimmt, was man über sie erzählt. Und ihre Gefühle bringen sie dabei gehörig durcheinander. 

    Und dann muss Feyre alles tun und beweisen, wie wichtig ihr ihre Liebe ist. 

    Die stärkste Person in diesem Hörbuch ist die junge Feyre und ich finde auch fast, dass Tamlin dabei ein wenig untergeht. Der Highlord Rhys ist da für mich viel stärker und was das mit der Liebe angeht, ist es für mich noch nicht ganz eindeutig und abgeschlossen. 
    Aber es ist ein sehr starkes Buch, mit vielen Gefühlen, Verwirrungen, Sexappeal und wunderschönen Bildern, die sich einem einprägen. 
    Dadurch dass es vorgelesen wird, ist es noch viel präsenter wie ich finde. Ann Vielhaben ist eine gute Sprecherin und ich habe sie schon in anderen Hörbüchern genießen können. 

    Ein sehr guter Beginn einer neuen Reihe und zum Glück sind die nächsten Bücher auch schon da, so dass ich noch einiges zu hören und zu lesen habe. 

    Kommentieren0
    85
    Teilen
    Luthien_Tinuviels avatar
    Luthien_Tinuvielvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Modernes Märchen mit einem gewissen Sex-Appeal für junge Erwachsene.
    Modern aufgezogenes Märchen

    Ich weiß gar nicht wirklich warum, aber ich kann "Dornen und Rosen" keine volle Punktzahl geben kann.

    Die Geschichte war spannend, die Protagonisten mir persönlich sehr sympathisch, der Erzählstil angenehm...
    Dennoch hat mich die Geschichte irgendwie nicht vollends gefesselt. Vielleicht lag es daran, dass man die literarischen Vorbilder recht gut erkennen konnte: Die Geschichte ist ein Märchen, modern aufgezogen, das mich teilweise an "Die Schöne und das Biest", teilweise an "Aschenputtel" erinnert hat. Das lief bei mir dann so ab: "Ah ja, jetzt hat die Autorin dieses Märchen gelesen und verarbeitet, dann wurde wieder jenes als Inspiration genommen." Sicher hat sie die Geschichten nicht kopiert, aber die Vorbilder waren für mich doch zu deutlich erkennbar.

    Unterschied zu den klassischen Märchen ist sicher der "moderne", selbstbewusste Auftritt von Feyre, der Protagonistin, sowie die romantischen und teilweise auch erotischen Szenen und Anspielungen, die sich in der Geschichte wiederfinden.

    Zur Hörausgabe:
    Die Sprecherin hat eine größtenteils sehr angenehme Stimme.  Leider gelingen ihr die Männerstimmen jedoch nicht so. Sie versucht zwar, ihre Stimme den Charakteren entsprechend zu verstellen, jedoch gelingt ihr das bei Tamlin mitnichten. Für mich persönlich klang es jedes Mal so, als röchle Tamlin Feyres Namen, anstatt ihn einfach nur auszusprechen. Zu Beginn war das recht lustig, mit der Zeit ging es mir jedoch etwas auf die Nerven.
    Was ich leider auch noch an der CD-Ausgabe vermisst habe, die im Übrigen ungekürzt ist, ist zum einen ein Inhaltsverzeichnis, sodass man die Stelle, an der man war leichter wiederfindet. Zum Anderen kenne ich aus den Büchern eine Karte der Fantasiewelt, in der die Geschichte spielt. Eine solche Karte wäre auch bei der Hörbuchausgabe schön gewesen, einfach dass man sich das Ganze mit den Höfen besser vorstellen kann.

    Fazit: Spannendes Märchen, das mich dennoch nicht ganz überzeugt hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lina_Marie_Arnolds avatar
    Lina_Marie_Arnoldvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein episches Meisterwerk. Bin sehr gespannt auf die Folgebände.
    Ein episches Meisterwerk.

    Ich bin lange um die Rezension drum herum geschlichen, weil "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" eines der Bücher ist, nach deren Lektüre man nicht weiß, was man sagen soll und die einem für immer in Erinnerung bleiben.

    Ich habe mich lange geweigert, das Buch zu lesen, weil man es seit der Veröffentlichung gefühlt überall gesehen hat. Jeder Blogger hat es bewertet, jeder YouTuber hat es in die Kamera gehalten, leider hat es mich irgendwann nur noch genervt, weil man sich dem Hype fast gar nicht entziehen konnte. Nun ist es zumindestens um den ersten Band etwas stiller geworden, aber da mir die Idee zur Geschichte eigentlich gut gefallen hat, habe ich es nun doch zur Hand genommen. Und was soll ich sagen: es ist einfach nur episch, High Fantasy vom feinsten.

    Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, einige Autoren für mich zu entdecken, von denen ich bisher noch nichts gelesen habe, Sarah J. Maas ist eine davon. Mittlerweile ärgere ich mich ein wenig, dass ich nicht schon vorher zu ihren Werken gegriffen habe, denn die Frau hat so genial geschrieben, dass es einfach nur eine Freude war, in ihre Geschichte abzutauchen. Sie schreibt flüssig und hat dabei eine sehr eindringliche Wortwahl, die mich viele Sätze hat nicht vergessen lassen, weil sie so schön sind, dass man sie bestaunt.

    Ich habe gehört, dass Einige die Geschichte beim Lesen und auch danach mit dem Märchen "Die Schöne und das Biest" verglichen haben. Ich habe da wenig Ähnlichkeit gesehen, bis auf die grobe Geschichte, nichts hat mich während der Lektüre an die Story um Belle und das Biest denken lassen.

    Die Figuren, die im Laufe der Geschichte auftauchen, sind natürlich ein weiterer Grund für die Meisterhaftigkeit. Feyre, die Protagonistin, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist eine Figur, mit der ich über die ganze Geschichte mitgefühlt habe. Man erlebt ihre Angst, ihren Zorn und die Entwicklung, die sie während der Geschichte durchmacht fast wie am eigenen Leib.
    Tamlin, der High Lord des Frühlingshofes und Auftraggeber von Feyres Entführung erlebt man zu Beginn als dunkles, mächtiges Wesen, vor dem man sich eigentlich nur fürchten kann. Er ist ein Beschützer, kann aber auch unberechenbar sein, wenn seine Gefühle gereizt werden.
    Lucien, Tamlins Freund, ist der Sohn des High Lords des Herbsthofes und von diesem vertrieben worden. Er hat die Rolle des Botschafters zwischen den Höfen übernommen und lebt mittlerweile fest auf dem Frühlingshof. Er ist ein sehr zynischer, sarkastischer High-Faye, der Feyre zu Beginn mehr als kritisch gegenüber steht.

    Natürlich darf auch das Worldbuilding hier nicht unerwähnt bleiben, da so wundervoll ist, dass es mir teilweise tatsächlich den Atem geraubt, bzw. mich zu Tränen gerührt hat. Das Land der Faye, einschließlich Prythian, Hybern und den Mortal Lands, wurde aus einem magischen Objekt mit unvorstellbarer Macht geboren, das sich "Der Kessel" nennt. Obwohl die Welt komplex ist, wird sie leicht verständlich rüber gebracht, was an dem bildhaften Schreibstil liegt.

    Fazit:
    Ich bin sehr froh, dass ich die Autorin für mich entdeckt habe. Das Reich ser sieben Höfe kann ich nur weiter empfehlen und werde auch sehr bald die übrigen Teile der Reihe lesen, damit ich erfahre, wie es weiter geht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Cover, interessante Geschichte und sehr gut gesprochen.
    Tolles Cover, interessante Geschichte und sehr gut gesprochen.

    Teil 1

    Inhalt: "Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Sprecherin Ann Vielhaben entführt in eine Welt voll fantastischer Kreaturen, starker Gefühle und großer Leidenschaft."

    Cover: Das Cover ist ein absoluter Traum. Es ist ein echter Hingucker. Die Farben sind aufeinander abgestimmt und harmonisch. Es ist mädchenhaft und verspricht auch solch eine Fantasygeschichte. Auch der Titel klingt sehr interessant und das Cover passt gut zu dem Untertitel. Deshalb musste ich es mir auf jeden Fall genauer anschauen.

    Sprecherin: Ann Vielhaben hat eine sehr sympathische und authentische Stimme. Ich höre ihr hier wirklich gerne zu und werde auch gerne wieder Hörbücher mit ihr hören.

    Meinung: Ich kam gut in die Geschichte hinein. Gleich zu Anfang war ich mittendrin und gleich gefesselt. Ich begleite die Protagonistin hier gerne. Feyre ist mir sympathisch und ich habe zu Anfang Mitleid mit ihr. Der Anfang ist eher traurig und deprimierend. Die Geschichte hält immer wieder neue Überraschungen bereit, was das Ganze für mich sehr abwechslungsreich, interessant, kurzweilig, unvorhersehbar und damit auch spannend macht. Die Geschichte ist durchweg interessant und fesselnd. Ich wollte gar nicht aufhören mit dem Weiterhören. Dennoch hatte es einige etwas langatmigere Stellen.

    Fazit: Tolles Cover, interessante Geschichte und sehr gut gesprochen.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    86
    Teilen
    Seaices avatar
    Seaicevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Fantasyepos im Märchenstil! Die malerische Wortwahl der Autorin hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich freue mich auf Band 2!
    Ein Märchen voll von Liebe und Grausamkeit

    Setting

    Es handelt sich bei “Das Reich der Sieben Höfe” um eine wunderbare High Fantasy Story. Die Geschichte spielt in einer erdachten Welt, dessen Erde in “Das Reich der Sterblichen” und “Das Reich der Unsterblichen” – dem Reich der Fae geteilt und durch eine magische Mauer getrennt ist. Menschen, Fae und andere, dunkle Geschöpfe bevölkern diese Welt und halten hier mit Spannung bereit.

     

    Handlungsverlauf

    Man fühlt sich unweigerlich an die Geschichte von “Die Schöne und das Biest” erinnert, dabei ist das “Das Reich der Sieben Höfe” so eigenständig und neu in ihrer Form, das es wirklich bei dem Hauch einer Erinnerung bleibt. Die Handlung, die Charaktere, der Schreibstil – zusammen schaffen sie eine Spannung, sodass man sich förmlich zwingen muss abends das Buch wegzulegen. Ich habe Rezensionen gelesen, die empfanden einige Stellen als träge und langweilig, andere Rezensionen waren der Meinung, die Liebesgeschichte habe sich zu unnatürlich und zu schnell entwickelt. Für mich persönlich hatte der Verlauf der Geschichte genau das richtige Tempo. Wir lernen durch die Augen der Protagonistin eine ganz neue Welt kennen, die so viel schöner und gleichzeitig so viel grausamer ist, als die Welt der Sterblichen, aus der sie kommt. Leichte, angenehme Kapitel haben sich abgewechselt mit grausamen und brutalen Bildern. Die Mischung war gut und so ist man stets der Geschichte gefolgt ohne auch nur eine Pause einlegen zu wollen. Die Entscheidungen und Gedankengänge waren für mich auch zu jeder Zeit nachvollziehbar. Es macht Spaß der Geschichte zu folgen, man verschlingt die Story einfach!

     

    Schreibstil

    Ich habe das Buch gehört, anstatt gelesen. Hörbücher werden einfach anders wahrgenommen und ich nehme die Wortwahl meistens viel intensiver auf, wenn ich die Wörter einfach vor mir habe. Aber obwohl ich “Das Reich der Sieben Höfe” als Hörbuch gehört habe, ist mir der Schreibstil der Autorin besonders aufgefallen. Sarah J. Maas beschreibt die Welt so, als würde ein Künstler ein Bild malen. Durch ihre detailverliebte Erzählung war es ein leichtes mir Charaktere und Welt vorzustellen. Teilweise spielt sie mit den Worten, ist dabei fast poetisch. Ihr Schreibstil ist ein wahrer Genuss – dabei verliert sie sich nicht in ihren Worten, denn die Dialoge sind schlagfertig und  ihre bildliche Art zu Schreiben unterbindet nicht den Witz oder die Direktheit, die die Charaktere oftmals an den Tag legen. Diese Mischung aus sinnlicher, detailverliebter Wortwahl und kurzem, frechen Schlagabtausch macht das Lesen/Hören so aufregend.

    Eine kleine Warnung muss ich aussprechen: Die Autorin scheut sich nicht davor intime Angelegenheiten ebenso detailliert zu beschreiben. Keine Sorge, dabei wird der Bogen nicht überspannt – auch wenn das wohl jeder anders auslegt 

     

    Charaktere

    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, es macht Spaß sie verstehen und kennen zu lernen, gerade weil so viel Geheimnisse und Mysterien die Fae umgeben.

    Wir sehen alles aus den Augen von Feyra, unserer Progatonistin. Sie ist stark, verantwortungsbewusst, schlagfertig und ruhelos. Ich habe zu keiner Zeit Probleme gehabt ihren Gedankengängen zu folgen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie war die perfekte Wahl.

    Ich mag auch ihre Schwestern in einer gewissen Weise, denn ich kann auch sie verstehen, auch wenn sie, nunja, so sind wie sie sind 

    Über die verschiedenen Fae möchte ich nicht zu viel verraten!

    Auch der Bösewicht in der Geschichte konnte mich zufriedenstellen, wobei da bestimmt noch etwas mehr gegangen wäre im Reich unter dem Berg. Lediglich der LoveInterest der Geschichte hat mich in seinem Charakter zu Ende ein wenig enttäuscht.

     

    Sprecherin

    Wie zuvor erwähnt, habe ich dieses Buch in seiner Hörvariante genossen. Gesprochen wird “Das Reich der Sieben Höfe” von Ann Vielhaben. Tatsächlich hatte ich schon einmal ein Buch von ihr gehört – “Die Buchspringer” – und war in diesem Titel nicht ganz so begeistert von ihr gewesen. Mir ist allerdings erst nach ein oder zwei Stunden aufgefallen, dass ich die Stimme kannte *lach* Ann Vielhaben hat eine eigene Art teilweise die Sätze zu beenden, was mich in “Die Buchspringer” etwas genervt hat Hier ist es mir nicht so stark aufgefallen – und ich muss sagen in “Das Reich der Sieben Höfe” begeistert sie mich! Die Angst, der sich Feyre häufig stellen muss, klingt bei ihr so authentisch, das ich selbst fast ganz zittrig werde. Das Buch hört sich lebendig und vielschichtig an, sie gibt jedem Charakter eine eigene, für ihn relevante Note mit und es ist einfach Genuss dem ganzen zu Lauschen. Sehr gute Wahl der Sprecherin für dieses Buch!

     

    Kontra [Vorsicht: Spoilerwarnung!]

    Ich habe mich gefragt, wie ich die negativen Aspekte des Buches spoilerfrei anbringen kann, aber ehrlich gesagt fiel mir kein Weg ein! Ich liebe die Handlung, den Schreibstil, die Charaktere ohne Zweifel und hänge gerade mit gespitzten Ohren am zweiten Band. Dennoch gab es Stellen, die mich gestört haben und zu einer vollständigen Rezension möchte ich diese auch anbringen.

    Calanmai. Das Fest wurde zwar erklärt, aber es war mir selbst in einem High Fantasy Roman etwas zu abwegig und wurde in meinen Augen lediglich dazu verwendet, um Feyre und Tamlin sexuell näher zu bringen. Das einzige Problem was ich hier habe ist, dass sie Nein sagt, er sie nicht gehen lässt und am nächsten Tag [Nachdem ja tatsächlich nichts passiert ist] nur darüber gelacht wird. Die Message finde ich nicht gut und ich sehe nur darüber hinweg, weil Magie im Spiel ist, was dennoch die Reaktion am nächsten Tag nicht entschuldigt.

    Genauso skeptisch stehe ich der Tatsache gegenüber wie Feyra unter dem Berg zu abendlichen Veranstaltungen von Rhysand unter Drogen gesetzt wird. Ja, sie trinkt nur Wein, doch der Wein der Fae hat auf sie als Menschen eben eine solche Wirkung, daher kann ich das nicht anders formulieren. Sie wird wie ein Sexobjekt zur Belustigung und Unterhaltung zur Schau gestellt und das Buch hätte darauf auch verzichten können.

    Und zuletzt: Wie schon angedeutet, hat mich Tamlin unter dem Berg enttäuscht. Ich liebe ihn, wirklich – bis es unter den Berg geht. Mir ist bewusst, das er versucht hat das Beste daraus zu machen um sein Volk zu schützen, doch die Apathie und Gefühllosigkeit finde ich dennoch unangebracht. Feyra hat ihr Leben aufs Spiel gesetzt und er scheint nicht einmal zu kämpfen. Sehr schade!

     

    Highlights [Vorsicht: Spoilerwarnung!]

    Hier weiß ich viel weniger wo ich anfangen soll 

    Ich wurde tatsächlich darüber gespoilert (jaja das liebe Internet, wenn man mal nicht aufpasst), dass Feyre am Ende zu einer Fae wird. Doch das sie zuvor stirbt, wusste ich nicht – muy bien, jedesmal wenn wiederholt wird “als sie dir das Genick gebrochen hat.”, erschaudere ich kurz bei dem Gedanken daran. Ich fand’s klasse!

    Die Szene, als Rhysand in den Frühlingshof platzt und Tamlin dazu zwingt, vor ihm auf die Knie zu gehen, sich förmlich vor ihn in den Staub zu schmeißen. Ganz mein Geschmack!

    Das Tamlin’s Schleier nicht auf Nesta gewirkt hat, fand ich toll.

    Der Handel zwischen Rhysand und Feyre. So viel Potenzial!

    All die Anspielungen bevor die Liebe offensichtlich wird  Lassen mich Grinsen wie eine 14-Jährige. Das darf auch mal sein!

     

    Fazit

    Ich habe eine gute Stunde nach einem neuen Hörbuch gesucht und bin mega zufrieden mit meiner Wahl! Es passiert nur selten, dass ich ein Buch überhaupt nicht mehr aus dem Kopf bekomme. Ich hörte abends und zur Arbeit hin und von der Arbeit heim und teilweise noch in der Mittagspause. Einfach fast immer! Und jetzt stecke ich längst mitten in Teil 2 und bedaure, dass es Teil 3 noch nicht gibt! Freue mich schon sehr.

    Gern meine Rezension auf https://seaiceblog.wordpress.com/2017/11/10/buchrezension-das-reich-der-sieben-hoefe-dornen-rosen-sarah-j-maas/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Johannisbeerchens avatar
    Johannisbeerchenvor einem Jahr
    Nur zu 50% den Hype wert

    Der Hype hat mich auch gepackt. Allerdings konnte er mich nicht festhalten. Zuerst war ich völlig gefesselt, irgendwann bleibt die Spannung auf der Strecke und baut sich erst wieder einige Stunde vor Ende wieder auf. Die Aufgaben und die Auflösung waren mir letztendlich zu einfach, ebenso der Tod einer Person, da habe ich mehr erwartet. Die Charaktere bleiben relativ farblos, ein Bild konnte ich mir bisher von keiner Person machen. Die Sprecherin ist die meiste Zeit sehr angenehm zu hören. Zwischendurch betont sie Sätze ein wenig unpassend, seltsam oder zu extrem.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    FantasyBookFreaks avatar
    FantasyBookFreakvor einem Jahr
    Die Schöne und das Biest mal anders!

    Die Schöne und das Biest mal anders!

    Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Sprecherin Ann Vielhaben entführt in eine Welt voll fantastischer Kreaturen, starker Gefühle und großer Leidenschaft. 

    Meine Meinung

    „Dornen und Rosen“ ist der erste Teil der „Das Reich der Sieben Höfe“ Reihe von Sarah J. Maas. Von der Autorin habe ich bereits den ersten Teil ihrer Throne of Glass Reihe gelesen, der mich aber nicht ganz überzeugen konnte, weder von der Geschichte, den Charkateren, noch von der Autorin selbst. Bis dahin konnte ich den Hype der in den USA, sowie jetzt auch in Deutschland, um diese Autorin gemacht wird nicht verstehen. Bis zu diesem Buch hier. Anfangs hab ich ein wenig gebraucht, bis ich mich in der Welt zurecht gefunden habe, aber das ist denke ich bei jedem Highfantasy Buch so. Feyre ist gewöhnungsbedürftig, man braucht als Leser einige Zeit bis man mit ihr klar kommt. Doch wenn man dieses Punkt überschritten hat. Dann ist sie ein großartiger Hauptcharakter. Sie ist mutig, lässt sich nicht alles gefallen und sie würde alles für ihre Familie tun, obwohl die das nicht mal richtig zu schätzen wissen. Sie hat noch viel Potenzial und ich bin gespannt, wo die Reise mit ihr noch hingehen wird.

    Tamlin bringt einfach dieses Feeling mit das man bereits beim Originalmärchen von „Die Schöne und das Biest“ hat. Er verleiht durch seine Art einfach der Geschichte die Magie. Außerdem bringt er das emotionale mit, das mir manchmal ein wenig bei Feyre gefehlt hat. Die beiden ergänzen sich ganz wunderbar. Und wegen ihm konnte ich einfach nicht mehr aufhören dieses Hörbuch zu hören.

    Eins muss ich der Autorin lassen, sie weiß wie man Spannung aufbaut und den Leser überrascht. Denn hat man sich einmal auf die Welt der Fae eingelassen, lässt sie einen einfach nicht mehr los. Dieses Buch lässt einen an den Nägel kauen solchen einen Spannungsbogen hatte es für mich. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.

    Der Weltenaufbau hat mir einfach super gut gefallen. Auch das ganze Setting vom Frühlingshof lässt einen einfach nur staunen. Aber auch das Reich der dunklen Herrscherin war einfach nur großartig beschrieben und erzählt.

    Fazit

    Ein super Auftakt zu einer Reihe, die auf ihre Weise einzigartig ist und diese Hype auf jeden Fall verdient hat. Ich bin sehr gespannt wie es im nächsten Band weiter geht mit Feyre und Tamlin, sowie aber auch Rhysand der mich sehr neugierig gemacht hat. Von mir gibt es 5* von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DER AUDIO VERLAGs avatar

    Es wird romantisch und spannend in unserer neuen Hör-Runde! Sarah J. Maas´neuer Fantasy-Roman "Das Reich der sieben Höfe - Teil 1: Dornen und Rosen" entführt Euch in die geheimnisvolle Welt von Feyre und in eine uralte Fehde... Die Lesung wird ungekürzt gelesen von Ann Vielhaben und verspricht knapp 17 Stunden Hörgenuss!

    Bestsellerautorin Sarah J. Maas begeisterte bereits mit ihrer Fantasy-Reihe »Throne of Glass« zahlreiche Leser weltweit.
    Mit »Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen« folgt nun der von den Fans langersehnte Auftakt einer neuen mitreißenden Trilogie. In einem sagenumwobenen Land, das durch eine Mauer von der Welt der Menschen getrennt ist, trifft die junge Jägerin Feyre auf den geheimnisvollen Fae Tamlin. Es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liebe, die sich einer grausamen Prüfung stellen muss …

    Schaut Euch den Trailer an:

    ###YOUTUBE-ID=Cvz7x9Hm7uo###

    Hier geht´s zur Hörprobe:



    Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher und 4 dicke Bücher zusammen mit  passenden Rosenblättern, vielen Dank dafür an dtv!

    Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage:

    Wer möchte nicht gern eine starke, selbstbewusste Fantasyfigur wie Feyre sein, die aufregende Abenteuer erlebt...? Welche Euch bekannte Fantasyfigur (egal ob Mensch, Tier oder auch beides) würdet ihr gerne mal für einen Tag verkörpern, und was würdet Ihr alles erleben, wen am liebsten treffen und was aus Eurem Erlebnis mitnehmen :)?

    Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Dienstag, 28.02.2017 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Mittwoch, 01.03.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

    Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

    Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks