Sarah J. Maas Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 18 Rezensionen
(15)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas

Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Sprecherin Ann Vielhaben entführt in eine Welt voll fantastischer Kreaturen, starker Gefühle und großer Leidenschaft. Ungekürzte Lesung mit Musik mit Ann Vielhaben 2 mp3-CDs | ca. 16 h 55 min

Nichts besonderes.Die Geschichte zieht sich teilweise sehr & Spannungsmomente gab es nur wenige. Konnte mich bisher noch nicht so überzeugen

— Jackl
Jackl

Für Fantasyfans sehr zu empfehlen! Für alle anderen: Es ist eine Fantasygeschichte. ;)

— Bandelo
Bandelo

Mitreißend... ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

— Ylvy
Ylvy

Klasse Story mit Spannung, Romantik und dem gewissen Etwas. Klasse Sprecherin: passt total zur Story!

— federfantastika
federfantastika

Ein tolles Fantasy-Buch! Eine Mischung aus Panem, Biss und Schöne und das Biest... I LOVE IT!!!

— lui_1907
lui_1907

Hatte mir mehr davon erhofft. Sprecherin macht es eigentlich gut, bis auf ein paar Kleinigkeiten. Aber mir fehlte das gewisse etwas.

— Buecherwurm22
Buecherwurm22

Rund 17 Stunden fantastischter Literatur - lasst euch nach Prythian entführen!

— book_lover01301
book_lover01301

"Die Schöne und das Biest" für Große ;) Aber hiergegen kann Disney einpacken! Trotz ein paar Längen spannende und prickelnde Unterhaltung

— Smilla507
Smilla507

Spannender Jugend-High-Fantasy-Roman! Tolle, kreative und phantastische Welt, die mir sehr viel Spaß gemacht! Freue mich auf Teil 2!

— LadyOfTheBooks
LadyOfTheBooks

Tolle Produktion, gute Geschichte.

— momkki
momkki

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Leider aus meiner Sicht vor allem langatmig. Einige Ideen sind nicht so neu, im Vergleich mit anderen Dystopien ist der Spannungspegel...

Buechersalat_de

This Love has no End

Ganz anders als erwartet!

AlexandraHonig

Unheimlich nah

Chaotischer Aufbau und unsympathische Protagonistin

AlexandraHonig

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Ein rundum gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht

SylviaRietschel

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Interessant aber für mich etwas zu verworren

Nachtschwärmer

Snow

Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack.

Avirem

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langatmige Geschichte

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Jackl

    Jackl

    12. September 2017 um 08:47

    ACHTUNG: Band 1 einer ReiheDer Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen.Man lernt die einzelnen Charaktere und die Welt, in der das Ganze spielt zügig kennen. So hat man schnell einen ersten groben Überblick und wird nicht unwissend ins Geschehen geworfen. Das hat mir gut gefallen.Die Geschichte nimmt zu Beginn rasch an Fahrt auf und ehe man sich versieht ist man auch schon mitten im Geschehen. Zu Beginn, hat mir alles noch recht gut gefallen. Es wurde früh etwas Spannung erzeugt und die Geschichte machte einen vielversprechenden Eindruck. Nach vielleicht einem Drittel oder Viertel der Geschichte, fing es dann aber leider schon an, dass sich das Hörbuch für mich gezogen hat wie Kaugummi.Vieles hat sich immer wieder wiederholt und die Spannung ist nach der kurzen Phase zu Beginn auch direkt wieder verpufft.Gedankengänge wie „Ich brauche einen Fluchtplan“ oder „Ich muss für meine Familie da sein“ haben sich sehr oft wiederholt und mich irgendwann nur noch genervt. Wo die Protagonistin Feyre für mich am Anfang noch einen starken Eindruck gemacht hat, so verwandelt Sie sich im weiteren Verlauf in ein naive und zickige Göre. Viele Ihrer Denkweisen und Handlungen, waren für mich nicht nachvollziehbar. Ein gutes Beispiel dafür ist Ihre Familie.Weder Ihr Vater, noch Ihre Schwestern behandeln Sie gut und dennoch gibt es nichts Wichtigeres in Feyres Leben, als für die Menschen, die sie wie Dreck behandeln, da zu sein, sie zu versorgen und sich um sie zu kümmern. Der „Grund“ der hierfür angeführt wird, ist für mich nicht glaubwürdig.Die Charaktere haben mich alle nicht sonderlich gereizt. Mein größtes Interesse hat hier wohl Lucien geweckt. Seine Art hat mir gefallen und seine Vergangenheit hat mich neugierig gemacht.  Aber auch Amarantha fand ich sehr interessant. Über sie hätte ich gerne noch viel mehr erfahren. Tamlin und Rhysand konnten mich dagegen bisher nicht so überzeugen. Die Liebesgeschichte entwickelte sich für mich nicht authentisch genug. Ich hatte das Gefühl, dass Feyre sich plötzlich vom einen in den anderen Moment Unsterblich in Ihren Love Interest verliebt. Die anfängliche Abscheu ihm gegenüber, hat sich für mich zu lange gezogen, um den plötzlichen Sinneswandel realistisch erscheinen zu lassen. Für mich war es irgendwie zu konstruiert und gezwungen.Dementsprechend hat mir der weitere Verlauf der Geschichte dann auch nur bedingt gefallen.Für mich war es einfach alles ein bisschen zu kitschig und schnulzig. Im letzten Viertel kommt dann endlich nochmal richtig Spannung auf. Diese konnte mich aber auch nur kurz wieder packen. Nach der ersten zu bestehenden Prüfung  ist sie bei mir schnell wieder verpufft.Feyres Charakterentwicklung im letzten Teil des Hörbuches hat mir gefallen. Gegen Ende der Geschichte bin ich dann doch noch ein bisschen mit Ihr warm geworden.Die Sprecherin des Hörbuches, Ann Vielhaben, gehört zu meinen absoluten Favoriten. Ich fand Sie für die Geschichte passend gewählt und habe Ihr, wie immer gerne gelauscht. Die Emotionen hat sie meiner Meinung nach wieder mal gut rübergebracht und ihr Sprechtempo war für mich angenehm. Was mir außerdem sehr gut an dem Hörbuch gefallen hat, war die Melodie, die nach jedem beendeten Kapitel eingespielt wurde.  Das hat für mich total gut reingepasst.Wer nach diesem Band dann keine Lust mehr hat die Reihe weiter zu verfolgen, kann meiner Meinung nach auch guten Gewissens hier aufhören. Es gibt keinen fiesen Cliffhanger und die Geschichte macht eigentlich den Eindruck, als könnte sie  tatsächlich schon zu Ende erzählt sein. Es bleiben kaum offene Fragen und ein Happy End gibt es natürlich auch.Fazit:Eine sehr durchwachsene Geschichte. Für mich leider nichts Besonderes. Das Hörbuch zieht sich stellenweise sehr und wenn dann mal  Spannungsmomente auftauchen, flauen sie auch genauso schnell wieder ab, wie sie gekommen sind. Die Charaktere konnten mich nur bedingt überzeugen und mit der Protagonistin bin ich erst ziemlich gegen Ende warm geworden. Alles in allem viel Potenzial nach oben.Da ich den zweiten Band schon im Regal stehen habe, werde ich die Geschichte wohl weiterverfolgen, sonst hätte ich die Reihe nach dem ersten Band abgebrochen.Von mir gibt es schwache 3 von 5 Sterne..

    Mehr
  • Eine weitere Fantasygeschichte, aber eine gute.

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Bandelo

    Bandelo

    16. August 2017 um 19:16

    Wie komme ich zu dem Hörbuch? Es wurde in der Top 3 Voting Challenge 2017 im August gewählt.   Cover: Das Cover ist in roten Tönen gehalten und zeigt eine junge Frau, die über die Schulter schaut. Es sind kahle Äste und einige Blütenblätter gesehen. Auf der einen Seite passt es zur Geschichte, da es geheimnisvoll daher kommt, auf der anderen Seite hat sich mir noch nicht erschlossen, was der Titel, also Dornen und Rosen mit der Geschichte zu tun haben...   Sprecherin: Die Sprecherin fand ich toll. Ich konnte ihr gut zuhören, sie kann die Charaktere gut rüberbringen und auch die Stimmung gut vertonen. Inhalt und Stil: Es ist eine neue Fantasygeschichte, die im Aufbau allen anderen ähnelt, und doch in einer ganz eigenen Welt spielt. Es gibt eine Protagonistin, die mit ihrer Familie ums Überleben kämpfen muss. Von einen Tag auf den nächsten ändert sich ihr Leben, sie kommt in das Reicht der Fae, nicht freiwillig. Dort muss sie sich mit ihren Mit- und Gegenspielern auseinandersetzen und einige Gefahren und Abenteuer bestehen. Die Liebe spielt natürlich auch eine Rolle. Diese Geschichte hat also alles, was eine gute Fantasygeschichte braucht.Die ungekürzte Hörbuchfassung war lang, aber nicht langweilig. Und die Musik war nur ab und zu zwischendurch, zwischen zwei Kapiteln, also nicht störend!        Fazit: Der Schreibstil der Autorin ist also so gut, dass auch ein ungekürztes Hörbuch nicht langweilig wird. Trotzdem ist es nur eine Fantasygeschichte von vielen, aber eine gute. Dafür gibt es 4 Sterne. Ich empfehle euch das Hörbuch wenn... ...ihr gerne Fantasygeschichten lest/hört!

    Mehr
  • Verliebt

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Ylvy

    Ylvy

    13. August 2017 um 16:55

    Das Reich der sieben Höfe hat mich in einem überwältigenden Gefühlschaos und fassungslos zurückgelassen. Es ist eines dieser Bücher, nach deren Beendigung man sich erstmal eine Stunde mit starrem Blick und offenem Mund hinlegen und perplex an die Decke starren muss. Es ist eine Geschichte, deren Wechsel zwischen federleicht und bedrückend schwer einem Schwindel verursacht, zarte Anspielungen auf "Die Schöne und das Biest" schaffen ein zauberhaftes Flair und der Schreibstil lässt die 475 Seiten wie Sekunden vergehen. Also... darum geht's :Die junge Feyre muss, um für ihre verarmte Familie zu sorgen, seit sie 14 Jahre alt ist, jagen gehen. Eines Tages erschießt sie nahe der Grenze zum Land der magischen Fae aus Hass einen riesigen Wolf, im Glauben, er wäre einer von ihnen, da die Fae vor langer Zeit die Menschen versklavten. Sie wird zur Strafe in die Ländereien eines sogenannten High Lords, Tamlin, gebracht. Wie man sich schon denken kann, verliebt sie sich mit der Zeit in Tamlin, doch ein Fluch lastet auf ihm, und um ihn zu bannen, muss sie sich in so einige Gefahren begeben...Meine Meinung:Die Charaktere sind (bis auf Tamlin) toll ausgearbeitet, oder absichtlich noch etwas konturenlos gelassen (es folgen schließlich noch Bände).Feyre ist vielleicht nicht der hellste Stern am Nachthimmel, aber man kann nicht bestreiten, dass sie mutig und kühn ist und alles für die Menschen tun würde, die sie liebt (bzw denen sie ein Versprechen gegeben hat ;))Ich möchte nicht zu viel über die anderen Charaktere verraten, aber Rhysand zählt definitiv zu meinen Favoriten :pDer Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, erschuf eine detailvolle Welt  in meinem Kopf und ließ mich erst nach Stunden des Lesens aufatmen - dann war das Buch zuende :( Abschließend würde ich sagen, dass Sarah J. Maas mit "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" ein grandioser Auftakt gelungen ist, der jeden einzigen Cent wert gewesen ist und all ihre bisherigen Werke in den Schatten stellt.YlvyP.S.: Das ist meine allererste Rezension, also seid nachsichtig ;)

    Mehr
  • Band 1

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Lenny

    Lenny

    29. July 2017 um 13:31

    Eine Geschichte mit unzähligen Emotionen! Für mich etwas zu langatmig. Die Geschichte selbst ist aber richtig gut und fantasievoll. Der Kampf ums Überleben,  der Kampf um Liebe! Große mächtige Kräfte...... ich werde aber nicht die weiteren Bände lesen/hören.

    • 2
  • Willkommen am Frühlingshof!

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    federfantastika

    federfantastika

    17. June 2017 um 15:59

    Das Reich der Sieben Höfe 01 - Dornen und Rosen von Sarah J. Maasgelesen von: Ann VielhabenTolles Buch, geniale Story, ein Stil, der mich sofort angesprochen hat. Die Sprecherin war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig; sie erschien mir etwas zu theatralisch, aber ich muss sagen, nach etwa 5 Minuten fand ich es einfach nur passend. Ann Vielhaben vertont Feyre genau so, wie ich sie mir vorstelle!Die CharaktereFeyre - sie gab ihrer Mutter das Versprechen, auf ihre Geschwister aufzupassen. Was sie aufopferungsvoll tut, auch wenn es niemand anerkennen will. Bis sie einen Fae tötet ... Tamlin - er trägt eine Maske, sein Hof verliert an Kraft. Und eigentlich hätte er ganz andere Probleme um die er sich kümmern müsste, doch da ist Feyre ... Die StoryPrythian ist gefährlich! Fae sind tödlich! Das ist alles, was Feyre über die Geschöpfe jenseits der Mauer weiß. Doch ein alles verändernder Fehler unterläuft ihr, als sie einen Wolf tötet, der mehr war als nur ein Tier. Tamlin holt sie zu sich - in das Land jenseits der Mauer, zu den mordlüsternen Fae - doch die sind ganz anders, als Feyre erwartet hatte!Mein FazitMich hat die Geschichte von Anfang an gefesselt, sie hat mich traurig gestimmt und zum Lachen gebracht. Ich habe mitgefiebert und mitgefeiert. Ich kann dieses Buch / das Hörbuch nur wärmstens jedem Fantasy-Freund empfehlen! Mein HighlightTamlin - kopfüber von einem Baum hängend <3

    Mehr
  • Ein absolutes MUSS für Fantasy Freunde

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    lui_1907

    lui_1907

    15. May 2017 um 20:10

    Viele Worte kann ich zu diesem Buch/ Hörbuch gar nicht sagen, außer: Hört es euch an!!!Ann Vielhaben führt uns in die Welt von Feyre und Tamlin - fast 17 Stunden Fantasy-Genuss. Inhalt: Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Von Anfang an war man in die zauberhafte Welt von Prythian eingetaucht. Es war überhaupt nicht kitschig, sondern vielmehr Spannung pur. Viele Wendungen und ein Action - einfach grandios.Ich freue mich schon auf Band 2.

    Mehr
  • Hatte mir mehr erhofft

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    11. May 2017 um 17:45

    Klappentext Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben. Sprecherin Ann Vielhaben entführt in eine Welt voll fantastischer Kreaturen, starker Gefühle und großer Leidenschaft. Meine Meinung: Ich hatte einen Gutschein und bin damit ab in den Buchladen. Konnte mich gar nicht entscheiden, welches Buch ich kaufen soll. Von diesen Buch hatte ich schon so viel Gutes gehört. Die Buchhändlerin meinte, sie hätte es an einem Sonntag Nachmittag gelesen. Ich bin ja immer geflasht, wenn ich höre wie schnell manche Leute so ein dickes Buch lesen. Ich brauche dafür immer länger. Dann entschied ich mich für dieses Buch. Wollte es lesen als ich krank war, leider war ich dazu nicht wirklich imstande. Da hab ich mir das Hörbuch runtergeladen. Zwischendurch habe ich noch mal im Buch gelesen, aber eigentlich habe ich fast nur gehört. Ich muss sagen, es hat mich nicht so begeistert und konnte mich nicht so in seinen Bann schlagen. Schade eigentlich! Hatte mir davon so viel erhofft, durch die ganzen positiven Eindrücke, die ich bei Facebook so gelesen hatte. Vielleicht lag es daran, dass ich zu dem Zeitpunkt krank und nicht so aufnahmefähig war. Bin auch während des Hören ein paar Mal weggeschlummert. Das war meine erste Geschichte in denen Fae drin vorkamen. Daher war ich unglaublich gespannt, was mich da erwartet. Ich hatte so gar keine Vorstellungen von Fae's. Leider konnten mich diese Wesen nicht 100% überzeugen. Ich wußte nicht, was ich von Ihnen halten sollte. Für mich ist das auch ein abgeschlossener Roman, daher bin ich mir nicht sicher, ob ich mir Teil 2 antun werde. Einzig das Cover ist das was ich hammermäßig finde. Mit diesem durchsichtigen Umschlag. Genial. Nur deswegen bin ich froh, es in meiner Bibliothek stehen zu haben. Es ist ein absoluter Hinkucker. Die Sprecher des Hörbuch macht es eigentlich ganz gut. Ich mochte es nur nicht, wie sie den Namen der Protagonistin aussprach. Irgendwie klang es für mich falsch. Irgendwann fing ich dann immer an, die Augen zu verdrehen, auch wenn es nur im Kopf war, weil meine Augen mir weh taten und ich deswegen ja auch auf das Hörbuch gegriffen hatte. Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieviele Sterne ich geben soll! Für mich sind es 3 1/2 Sterne. Es ist nicht schlecht, aber wirklich überzeugen konnte es mich persönlich nicht. Was wirklich sehr schade ist.

    Mehr
  • Viel Spaß im Reich der Fae!

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    book_lover01301

    book_lover01301

    06. May 2017 um 09:25

    Worum geht's?Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren...Warum hab ich es gehört?Ich bin noch etwas neu im Fantasy Genre. Filme in der Richtung gucke ich immer gerne, aber lesen? Hmm, da habe ich mich erst vor Kurzem dran getraut. Als dann mit großem Paukenschlag Das Reich der sieben Höfe erschien, von allen sehnlichst erwartet und dazu mit diesem absolut wunderhübschen Cover, griff ich zu Plan B. Plan B lautet: Wenn du es selbst nicht so recht lesen magst, lass es dir vorlesen. Also bestellte ich die ungekürzte Lesung und freute mich auf knappe 17 Stunden fantastischer Literatur.Wie war's?Ann Vielhaben war mir als Sprecherin sofort sympathisch. Ihr Stimme passt wie die Faust aufs Auge zu Feyres Charakter. Verletzlichkeit, Mut, Stärke, Trotz, Unsicherheit, Wut, Liebe, es gelingt ihr unglaublich gut all diese Gefühle zu transportieren.Zur Geschichte an sich kann ich nur sagen wow, ich bin so dankbar für die Empfehlungen und Plan B, denn es wäre eine Schande hätte ich diese großartige Welt namens Prythian niemals kennengelernt. Sarah J. Maas ist hier der Auftakt zu einem wahrem Fantasy Epos gelungen, welches einen sofort nach mehr verlangen lässt. Feyre, die so vielseitige und dabei wahrhaft echte Protagonistin überzeugt mit ihrer starken Persönlichkeit, die aber auch Selbstzweifel zulässt. Dazu haben wir noch zwei sehr hotte Herren, die alle Fans wieder in zwei Lager spalten: Team Tamlin oder Team Rhysand?Was war besonders?Da wäre ganz klar die Welt der Fae zu nennen. Ich weiß immer nicht wie es manchen Menschen gelingt, eine ganz eigene Welt mit eigenen Kreaturen, Regeln, Religionen und Fähigkeiten zu erschaffen, während ich Mühe habe meinen Einkaufszettel zu schreiben. Naja, zum Glück gibt es diese Menschen! Ich würde sofort ein Ticket für eine Prythian-Rundreise buchen. Aber bitte mit garantierter, sicherer Rückkehr.Noch dazu war ich von der Vielseitigkeit der Geschichte beeindruckt, denn eigentlich bekommt man hier zwei Bücher auf einmal. Zum einen die ganze Feyre-und-Tamlin-die-Schöne-und-das-Biest-Geschichte, zum anderen den spannenden Kampf Feyres für ihre Liebe und gegen die dunkle Bedrohung Prythians. Und dabei handelt es sich hier erst um den ersten Band - was da noch alles kommen wird?Listening Das Reich der sieben Höfe makes me feel like...Ich kann nicht einschlafen! Abends im warmen Bettchen lauschte ich wie gebannt der Geschichte rund um Feyre und die Fae. Da musste ich den Sleeptimer einige Male weiter drücken. Ich lege dieses (Hör)Buch wirklich jedem ans Herz, der gut gemachte Fanatsy mit zahlreichen Märchenelementen und natürlich dem klassischen Liebesdreieck zu schätzen weiß. Viel Spaß in Prythian!

    Mehr
  • Guter Start in eine neue Reihe :-)

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    momkki

    momkki

    16. April 2017 um 14:12

    Das erste Band „Dornen und Rosen“ ist der Auftakt zu einer Romantasy-Trilogie. Wir erleben die Geschichte aus der Perspektive von Feyre, die von Ann Vielhaben gelesen wird. Feyre und ihre Familie, ist durch eine sehr unglückliche Reihe an Ereignissen, mittlerweile bettelarm. Wo sie einst in einem Herrenhaus bedient wurden, müssen sie jetzt um das nackte Überleben kämpfen. Aber anstatt, dass ihre Familie zusammenhält und gemeinsam an einem Fortbestehen arbeitet, ist sie die einzige in der Familie die noch kämpft. Ihre Schwestern haben sich gegen sie verbündet, ihr Vater ist krank vor Gram. So wird sie von ihrer Familie behandelt wie Dreck, fühlt sich aber dennoch verpflichtet, Tag ein Tag aus, Stunden alleine im Wald zu jagen. Den einzigen Rückhalt bekommt sie durch einen Bauernjungen, mit dem sie ab und zu ein paar Schäferstündchen verbringt. Wir steigen mitten im Winter in die Geschichte ein. Feyre und ihre Familie sind ausgehungert. Also geht Feyre jagen und erschießt dabei einen Wolf. Sie ahnt, dass es nicht nur ein Tier gewesen sein kann. Wenig später, überfällt Tamlin, ein Highlord der Fea, die Familie und beansprucht Feyres Leben für sich. Er verschleppt sie auf den Frühlingshof, wo sie fortan Leben soll. Relativ schnell wird klar, dass aber viel mehr hinter Feyres Entführung steckt. Er versucht mit allen Mitteln, sie zum Bleiben zu bringen, obwohl er gleichzeitig betont, dass sie nicht zurück in die Menschenwelt darf. Gleichzeitig, begreift Feyre, dass sie endlich die Chance hat, bei den Fea in Freiheit und ohne Exsistenzängste zu Leben. Kann sie ihre Chance ergreifen oder treibt sie ihr Pflichtgefühl wieder nach Hause? Mir hat das Hörbuch viel Spaß gemacht, obwohl ich immer wieder hin und hergerissen war. Die Produktion ist wirklich ganz toll: Anna Vielhaben ließt die Geschichte in genau dem richtigen Tempo und passt von der Stimme hervorragend zu einem kratzbürstigen Charakter wie Feyre. Feyre hat mir als Hauptprotagonistin gut gefallen, manchmal habe ich ihre Dämonen aber nicht verstanden. Sie wird von ihrer Familie ganz furchtbar behandelt und will sie dennoch retten und versorgen. Seine familiären Bande legt man sicherlich nie ganz ab, aber das hat für mich nicht in die Geschichte gepasst. Die Liebesgeschichte zwischen Tamlin und Feyre fand ich ganz nett – mir ist die Entwicklung zur „alles beherrschenden großen Liebe“ aber viel zu schnell gegangen. Im ersten Drittel hasst Feyre Tamlin, und sobald er von Amarantha verschleppt wird, ist sie Feuer und Flamme. Najaaaaa. Mh. Von allen Nebencharaktern hat mir Rhysand noch am besten gefallen. Er ist der Highlord der Nacht und so richtig schön fies und geheimnisvoll. Er nutzt das ganze Spiel für seine Zwecke. Unterschwellig merkt man zwar, dass er etwas im Schilde führt, aber bis zum Schluss war sein Motiv für mich nicht erkennbar. Toll! Insgesamt hat mich die Geschichte sehr an „Hunger Games“ erinnert. Die Jagd zu Beginn und den Spielen, die Feyre zum Ende lösen muss. Dann das Bogenschießen als essentielle Eigenschaft von Katniss wie auch Feyre. Naja. Schön war dann aber wieder das Detailreichtum beim Erzählen. Hier steckt so viel Potentail drin. Rezensionen, bookish Events und andere Beiträge findet ich auch auf meinem Blog zeilenfuchs.com :-)

    Mehr
  • Einfach wunderschön!

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Tine_1980

    Tine_1980

    07. April 2017 um 13:51

    Als Feyre einen Wolf tötet ahnt sie noch nicht, was dies für sie und ihre Familie bedeutet. So steht auf einmal Tamlin vor ihr und fordert das Tribut für den Mord an einem Fae. Sie muss mit in das verborgene Land Prythian und dort ihr restliches Leben verbringen. Der Hass der Jägerin beginnt sich zu verändern. Die Leidenschaft zu Tamlin beginnt zu wachsen. Doch als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, versucht Feyre alles um die Herrscherin zu besiegen.   Wow, einfach nur Wow! Der Autorin ist hier ein fantastisches Buch geglückt, dass so viel mehr vereint als man zu Beginn ahnt. Es ist eine komplexe Welt, die mir dennoch keine Probleme bereitet hat, sie zu verstehen.  Ich habe nach einer kurzen Eingewöhnung in die Welt von Feyre ganz schnell Zugang zu Feyre und Tamlin gefunden und war regelrecht gebannt, als ich diesem Hörbuch gelauscht habe.   Zu Beginn konnte man den Hass von Feyre gegenüber der Fae nachempfinden, die Angst um ihre Familie, aber auch die Fluchtgedanken. Doch nach dem Weggang in die Welt der Fae entwickelte sich alles in eine völlig andere Richtung, mit der Feyre so wohl auch nicht gerechnet hätte. Die Gefühle zwischen dem High-Lord Tamlin und dem Menschenmädchen Feyre  waren so präsent, dass ich fast dachte selbst ein Teil dieser Liebe zu sein. Ich habe es selten erlebt, dass eine so tiefe Liebe so gefühlvoll beschrieben wurde und man diese Liebe regelrecht spüren konnte. Die Leidenschaft, die Tamlin und Feyre umgibt konnte ich mir zu jeder Zeit vorstellen. Aber auch sämtliche andere Gefühlsregungen wie der Hass gegen Amarantha, waren so realistisch geschrieben, dass ich in einer Achterbahn von Gefühlen auf und ab geschleudert wurde. Auch die Nebencharaktere bleiben einem gut im Gedächtnis, vor allem Lucien und Rhysand, die Beide nicht ganz zu durchschauen sind, aber sehr wichtige Rollen im Buch spielen. Das Hörbuch geht über fast 17 Stunden, doch möchte ich keine Minute davon missen, denn es beinhaltet so viel Magie, Gefühl und Spannung und es ist eine wahre Freude es zu hören. Die Sprecherin Ann Vielhaben ist der Wahnsinn. Sie trägt die Geschichte mit einer Inbrunst vor, gibt jedem Charakter eine eigene Stimme. Jede Figur wird von ihr zum Leben erweckt und jedes Gefühl wird von ihr zum Hörer transportiert. Alles was Feyre erlebt, jede Handlung, jedes Gefühl wird in deinem Kopf lebendig. Sie schafft es die Stimmungen einzufangen, als wäre sie selbst die Person, die sie gerade spricht. Hier hätte die Auswahl nicht besser ausfallen können.   Die Autorin Sara J. Maas versteht es wunderbar Bilder im Kopf entstehen zu lassen und einen von Anfang bis zum Ende in die Geschichte zu ziehen. Erst zeigt es sich fantastisch und märchenhaft um dann mit der Zeit spannend, aber auch teilweise brutal zu werden. Aber zu jeder Zeit war eine gewisse Magie dabei und diese hat mich immer wieder verzaubert.   Ich habe mitgelitten, mitgekämpft und mitgeliebt und wer sich auf diese Geschichte einlässt wird an diesen Gefühlen fast nicht vorbei kommen. Mich konnte diese Erzählung völlig in ihren Bann ziehen. Es ist eine wunderschöne Geschichte mit facettenreichen Protagonisten, fantastischen Kreaturen und einer faszinierenden Welt, die man unbedingt hören sollte.

    Mehr
  • lieben, leiden, kämpfen - eine Geschichte voller Höhen und Tiefen ...

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    07. April 2017 um 07:48

    Am 10. März in „Der Audio Verlag“ erschienen, konnte ich mich endlich in Sarah J. Maas Werk „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ hineinwagen. Gelesen wurde es von Ann Vielhaben, welche mit ihrer tollen Ausdrucksweise den Figuren Leben einhaucht. Feyra kämpft um das Überleben ihrer Familie. Abgetrennt vom Reich der Fae müssen die Menschen um ihr Leben bangen. Doch Feyre versteht es mit Pfeil und Bogen umzugehen. Riesige Wölfe treiben ihr Unwesen und ausgerechnet Feyre steht an diesem Tag einem gegenüber. Mit dieser Begegnung nimmt ihr Schicksal seinen Lauf … Du wirst lieben und leiden – oh, du wirst sehr leiden mit Feyre. Denn wenn die Stimme von Ann Vielhaben die Geschichte von Sarah J. Maas vorliest und jede Figur vor deinem geistigen Auge lebendig wird, wird jede Gefühlsregung, die Feyre durchströmt, auch dich ergreifen. Jedes Wort, jeder Gedanke wird deiner sein.So erging es mir und ich hoffe, dass auch noch viele andere Hörer so empfinden, wie ich empfunden habe! Ca. 17 Stunden ungekürztes Hörvergnügen in Prythion, in Feyre Kopf. Es fühlte sich zu Beginn so kalt an, so voller Schmerz. Man muss verzweifeln und Hungerleiden, bis sich die Situation ändert und Feyre einen Weg wählt, der ihr Leben für immer verändern wird.Eine Geschichte entbrennt und man hat das Gefühl in einen Märchenmix hineingeraten zu sein. Eine Mischung aus „Der Eisbärkönig“, „Die Schöne und das Biest“ sowie ein wenig „Aschenputtel“. All das mit Sarah J. Maas neuen Ideen und grausamen Kreaturen gepaart, machen ihren Roman so wunderbar unterhaltsam, dass man aus Prythion nicht mehr weggehen möchte.Feyres Ängste, als sie den Wolf erschießt und als Strafe mit Tamlin an den Hof des Frühlings zu den Fae gehen muss, sind greifbar und ein leises Grauen klingt unterschwellig mit.Man weiß einfach nicht, was dort auf sie lauert und wer ihr dort wohlgesonnen sein wird.Ab hier ist es, wie in „Die Schöne und das Biest“, nur das man auf mehrere Bestien treffen wird. Auch das Rätsel um eine Seuche, welche Tamlin und seine Leute ergriffen hatte, hält die Spannung in der Handlung fest.Doch wenn man nun denkt, dass durch die wirklich erotisch knisternden Szenen die Geschichte enden wird, so verfehlt man das endgültige Ziel des Werkes.Sarah J. Maas hat nicht nur einen Höhepunkt gesetzt, sondern ganze Sequenzen geschrieben, die einen fesseln und mitkämpfen lassen. Feyre ist für mich eine Figur, die nicht aufgibt und wirklich um ihre Liebe mit dem Tod zu spielen beginnt. Tamlin war das animalische Wesen, welches Frauen so anlockt, und verführt mit seiner verschmitzten Art. In Feyre hat er eine würdige Gegnerin gefunden, die es versteht ihm die Stirn zu bieten.Zahlreiche Kreaturen und Nebenfiguren kreuzen Feyres Weg. Man wird auf jeden Fall Tanlins Lakaien Lucien in Erinnerung behalten. Obwohl man bei ihm nie sicher sein kann, woran man bei ihm ist.Auch Rhysand, der High-Lord der Nacht, bekommt seine Handlungsstränge und verführt nicht nur auf seine Art und Weise, auch überrascht er und dreht Situationen um hundertachtziggrad.Ich muss ernsthaft gestehen, dass mir oft die Luft wegblieb. Manche Stellen sind so brutal – ob vor Gewalt oder Leidenschaft, dass das Herz zu rasen begann und bis zum Hals zu schlagen schien.  Auch sind Taschentücher sehr ratsam, da zarte Seelen so manche Stelle mitleiden werden.Sarah J. Maas hat eine Welt erschaffen, in derer nicht alles schwarz und weiß ist. Ihre Figuren und Geschichten besitzen tiefgründige Farbe, die das Leser-/Hörerherz berühren.Auf die Fortsetzung freue ich mich jetzt schon. Denn mit Feyre, so habe ich erfahren können, kann wirklich alles passieren. „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ lässt sich nicht in Worte fassen – denn man wird eine Welt erleben und durchleiden, in derer man mit seinem ganzen Sein verschlungen werden möchte! Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
    • 2
  • Ein Hörbuch das sehr gut ist.

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    26. March 2017 um 11:12

    Hörbuch:Hörbuchsprecherin:Hier muss ich gestehen ich tat mir etwas schwer mit der Stimme, das lag aber eher daran, das ich das Gefühl hatte einen ausländischen Slang zu hören und ich das Gefühl hatte viel "ch" zu hören. Doch als ich dann in der Mitte des Hörbuches ankam, viel mir das gar nicht mal mehr auf. Und ich hatte das Gefühl ich habe mich getäuscht.Warum das Hörbuch eine echte Alternative zum Buch ist?Einerseits weil die Namen und Orte ausgesprochen werden und diese beim lesen immer etwas anders bei mir klingen als das sie vielleicht wirklich ausgesprochen werden. Andererseits hatte ich das Gefühl noch einmal auf einer anderen Ebene auf die Geschichte von Feyre abtauchen zu können, und vieles was mir im Buch nicht so sehr aufgefallen ist oder gar unter gegangen ist, durfte ich durch das Hörbuch noch einmal neu aufschließen und kennen lernen.Interessant fand ich auch, das die Dinge die mir im Buch leicht schwer gefallen sind doch so anders auf mich wirkten als ich es hören durfte.Für mich also eine wirkliche Besonderheit dieses Hörbuch und ich kann es euch echt nur empfehlen, Bücher die ihr lest auch vertont noch einmal kennen zu lernen.

    Mehr
  • Ein bildgewaltiges Hörbuchhighlight!

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    Samy86

    Samy86

    22. March 2017 um 12:12

    Inhalt: Feyre wächst in Armut und Hungersnot auf. Die Bestände sind knapp und täglich muss sie sich durch den finsteren und gefährlichen Wald schleichen in der Hoffnung etwas Essbares zu erlegen. So kommt es, dass sie auf einen Wolf trifft, der gerade dabei ist ihre Beute zum Eigentum zu beanspruchen. Sie fackelt nicht lang und erlegt ihn. Doch die Folgen sind gravierend, denn kurze Zeit später erscheint eine wilde Kreatur in ihrem Heim und fordert Wiedergutmachung. Sie folgt ihm in das verborgene Land Prythian um als Sklavin ihrem Entführer als Entschädigung zu dienen. Jedoch ist alles anders als sie sich erträumt hat – Das wilde Tier entpuppt sich als todbringender Fae. Als sich dann ihr Hass gegenüber Tamlin in innige Leidenschaft entwickelt, ist Feyres Gefühlschaos perfekt. Dann geriet Tamlin in große Gefahr, denn der grausame Amarantha hat es auf sein Leben abgesehen. Feyre beschließt für ihre Liebe zu kämpfen, aber nur die unbändige Liebe zum Tamlin ist ihr Rettungsanker, denn nur, wenn diese stark genug gegenüber ihm ist, kann auch sie überleben in dem dunklen Reich der Herrscherin… Täuschen sie ihre Gefühle oder wird sie den dunklen Mächten Wiederstand bieten können…. Meine Meinung: Ein unglaublich bildgewaltiger, leidenschaftlicher und sehr spannender Fantasy-Epos ist Sara J. Maas mit ihrem Reihenauftakt „Das Reich der sieben Höfe #1 – Dornen und Rosen“ gelungen! Am Anfang hatte ich meine Probleme mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Es beginnt direkt mit Feyre und ihrer Leidensgeschichte. Was den Einstieg so schwer gestaltete war nicht die Handlung an sich, sondern das ungewisse hinter der Bedeutung eines Fae und dass ich mir noch nicht vorstellen konnte, wie sich die Geschichte auf dieser Basis entwickeln wird. Und urplötzlich war ich mitten drin im Geschehen und war total begeistert. Die Welt ist so voller Leben und bildlichen Details geschildert, die Protagonisten greifbar und anschaulich, gar realistisch, und die Elemente der Fantasy & Magie einzigartig in die Handlung eingearbeitet. Ann Vielhaben ist als Sprecherin eine sehr gute Wahl. Ihre Stimme ist angenehm und sie weiß sie im richtigen Moment der Situation anzupassen und den Hörer an das Hörbuch zu fesseln. Einzig die Darstellung der männlichen Protagonisten schwächelte etwas und waren nicht so ihr Ding, dennoch setzte sie diese perfekt in Szene. Ansonsten ließ sie die Spannung auflodern, brachte das Hörbuch lebendig und anschaulich herüber, und entführte den Leser auf eine bildgewaltige Reise. Feyre ist klasse in Szene gesetzt. Trotz ihrer Herkunft weiß sie worauf es im Leben ankommt oder gerade deshalb vielleicht. Sie ist taff, wortgewandt und weiß sich zur Wehr zusetzten. Das Cover ein absoluter Hingucker – romantisch und geheimnisvoll. Durch die Darstellung von Feyre bekommt man einen Eindruck mit wem man es im Handlungsverlauf zu tun bekommt und kann sie sich deutlich in den Szenen ausmalen. Die Farbwahl ein Mädchentraum zart, verspielt und sinnlich. Die perfekte Wahl für eine Handlung die vor Gefühlen, Wünschen, Träume und Hoffnungen handelt. Fazit: 17 Stunden voller Spannung, Abenteuer und Leidenschaft – Ein absoluter Hörgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Sarah J. Maas hat mich nur wenigen Worten total begeistert und bis zum Ende gefesselt in die Geschichte von Feyre. Ann Vielhaben machte durch ihre Stimme dieses Hörbuch zu einem absoluten Hörbuch – Highlight und ich kann es kaum erwarten, wenn es mit Feyre und ihrer Reise weitergehen wird!

    Mehr
  • 17 Stunden absolutes Lauschvergnügen!

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    merlin78

    merlin78

    21. March 2017 um 07:02

    Auf dem Sterbebett der Mutter versprach Feyre einst, dass sie sich um ihre Familie kümmern würde und dieses Versprechen hat sie auch gehalten, bis zu dem Tag, der alles auf den Kopf stellte.Während einer Jagd, die für die Familie lebensnotwendig ist, erschießt Feyre einen Wolf, damit sie selbst überleben kann. Doch nur wenige Stunden nach dem Tod des Wolfs steht ein mächtiger Fae vor ihrer Tür. Er bietet ihr einen Handel an. „Ein Leben für ein Leben!“ Entweder er tötet sie oder Feyre muss fortan in einem Reich im Land Prythian leben und dort den Platz des getöteten Fae einnehmen.Sarah J. Maas ist spätestens seit ihrer Romanreihe „Throne of Glass“ in aller Munde und sie gehört mit zu den besten Fantasy-Autoren unserer Zeit. Mit „Das Reich der Sieben Höfe“ wagt sie sich noch einen Schritt weiter und bringt die junge Protagonistin Feyre in ein Land voller Magie und Abenteuer, in das Land Prythian, das von den Fae regiert wird.Bevor ich auf die Geschichte, die Charaktere und die Aufmachung des Hörbuchs eingehe, möchte ich erst einen Blick auf dieses wundervolle Cover werfen. So zart und romantisch, zeitgleich geheimnisvoll und aufregend, wird das Interesse des Hörers und des Lesers geweckt. Damit ist den Verlagen definitiv ein wahrer Blickfang gelungen, denn an diesem Werk fällt es schwer, vorbei zu gehen.Dann möchte ich auf die Aufmachung des Hörbuchs eingehen und mich beim DAV bedanken, dass sie die ungekürzte Fassung und damit fast 17 Stunden Hörgenuss möglich gemacht haben. Durch die Stimme von Ann Vielhaben, die perfekt und wunderschön die Geschichte präsentiert, wird Feyre absolut lebendig. Sie verleiht der jungen Protagonistin einen ganz besonderen Touch, der das Hörbuch zu einem echten Ohrwurm heranreifen lässt. Zusätzlich wurden regelmäßig in großen Spannungsmomenten oder bei Szenenwechsel eine musikalische Untermalung eingespielt, die dem ganzen Stück einen dramatischen und fesselnden Eindruck verleihen. Also insgesamt ist es eine perfekte Inszenierung, die nur noch durch die eigentliche Handlung getoppt werden kann.Sarah J. Maas weiß einfach, wie sie ihre Leser und Hörer begeistern kann. Spielerisch schafft sie es, Feyre zu einer echten Größe heranwachsen und sie einen Platz im Herzen des Zuhörers ergattern zu lassen. Denn die junge Frau hat bereits einen Leidensweg hinter sich, bevor der Fae Tamlin sich ihrer annimmt und sie in das Land Prythian entführt. Als jüngste Schwester muss sie sich um die Versorgung der Familie kümmern, wird aber eher als böse Stieftochter betrachtet, ohne Liebe oder Zuneigung. Feyre muss früh ihren eigenen Weg gehen und sich gewisse Dinge selbst aneignen, um sich und die Familie zu beschützen. Erst durch Tamlin wird ihr bewusst, dass sie nie wirklich gelebt hat. Im Reich der Sieben Höfe kann sie endlich zu einer echten Persönlichkeit heranreifen und ihre ganze Schönheit entwickeln.Natürlich gibt es eine ganze Reihe von neuen Freunden und Widersachern, die Feyre das Leben zur Hölle machen wollen. Doch dazu möchte ich gar nicht zu viel vorwegsagen, nur so viel, dass es unglaublich interessant und spannend ist. Feyres Zukunft hat sich verändert und der Hörer darf persönlich an ihren Erfahrungen teilhaben. Das ist wunderbar gelungen, denn sie ist einfach so herrlich frisch und aufrichtig, dass es leichtfällt, sich in ihre Person hineinzuversetzen.Die Handlung selbst ist spannend, dramatisch aber auch gefühlvoll gestaltet worden. Vom ersten Augenblick ist klar, dass zwischen Tamlin und Feyre eine ganz besondere Dynamik liegt, die für knisternde Momente, aber auch für viel Aufregung sorgt. Zusätzlich ist die Geschichte so langsam aufgebaut worden, dass dem Zuhörer genügend Zeit bleibt, sich auf das Leben in Prythian einzulassen und mit der Traumwelt zu verschmelzen, denn Sarah J. Maas lässt ihren Protagonisten genügend Raum, sich zu entwickeln. Vielen Lesern wird der Erzählstil vielleicht etwas zu langatmig sein, doch genau durch diese Art und Weise bringt sie das Besondere und Authentische zu Papier und lässt die Welt glaubhaft erscheinen.17 Stunden in einem Rutsch verschlungen.Mich hat das Schicksal von Feyre absolut begeistert!Mein persönliches Fazit:Zunächst möchte ich auf das einzige Manko eingehen. Ich hätte mir ein kleines Personenverzeichnis auf der CD-Hülle gewünscht, denn gerade beim Hören, fällt es manchmal schwer, sich die mystischen Namen bildlich vorzustellen und einzuprägen. Doch davon mal abgesehen, ist es die beste Hörbuch-Inszenierung seit Langem. Hier stimmt einfach alles. Die Sprecherin ist großartig und verleiht der Protagonistin Leben, die Charaktere sind sympathisch und authentisch, die Handlung ist dramatisch und ergreifend. Zusätzlich wurde das Werk ideal musikalisch untermalt, wodurch die aufregenden Momente in einem besonderen Licht erstrahlen.Für mich gehört das Hörbuch zu den Highlights des Jahres 2017! Von mir gibt es eine ganz klare Hörempfehlung. Ich freue mich nun schon sehr auf die Fortsetzung, denn so wie ich Sarah J. Maas einschätze, hat sie für Feyre noch ein paar große Abenteuer geplant.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
    DER AUDIO VERLAG

    DER AUDIO VERLAG

    Es wird romantisch und spannend in unserer neuen Hör-Runde! Sarah J. Maas´neuer Fantasy-Roman "Das Reich der sieben Höfe - Teil 1: Dornen und Rosen" entführt Euch in die geheimnisvolle Welt von Feyre und in eine uralte Fehde... Die Lesung wird ungekürzt gelesen von Ann Vielhaben und verspricht knapp 17 Stunden Hörgenuss! Bestsellerautorin Sarah J. Maas begeisterte bereits mit ihrer Fantasy-Reihe »Throne of Glass« zahlreiche Leser weltweit. Mit »Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen« folgt nun der von den Fans langersehnte Auftakt einer neuen mitreißenden Trilogie. In einem sagenumwobenen Land, das durch eine Mauer von der Welt der Menschen getrennt ist, trifft die junge Jägerin Feyre auf den geheimnisvollen Fae Tamlin. Es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liebe, die sich einer grausamen Prüfung stellen muss … Schaut Euch den Trailer an: Hier geht´s zur Hörprobe: Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher und 4 dicke Bücher zusammen mit  passenden Rosenblättern, vielen Dank dafür an dtv! Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage: Wer möchte nicht gern eine starke, selbstbewusste Fantasyfigur wie Feyre sein, die aufregende Abenteuer erlebt...? Welche Euch bekannte Fantasyfigur (egal ob Mensch, Tier oder auch beides) würdet ihr gerne mal für einen Tag verkörpern, und was würdet Ihr alles erleben, wen am liebsten treffen und was aus Eurem Erlebnis mitnehmen :)? Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Dienstag, 28.02.2017 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Mittwoch, 01.03.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank! Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

    Mehr
    • 218
  • weitere