Das Reich der sieben Höfe 2 - Flammen und Finsternis

von Sarah J. Maas 
4,4 Sterne bei39 Bewertungen
Das Reich der sieben Höfe 2 - Flammen und Finsternis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (32):
WhileShesReadings avatar

FANTASTISCH!!!!!! Definitiv besser als Teil 1. Ich will MEHR!!!!! <3

Kritisch (1):
Jackls avatar

Ich fand's schrecklich... Habe das Hörbuch abgebrochen. Sehr schade, denn ich hatte große Hoffnung, es könnte noch besser werden.

Alle 39 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Reich der sieben Höfe 2 - Flammen und Finsternis"

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen, an dessen gefürchtetem Hof der Nacht sie nun jeden Monat eine Woche verbringen muss. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen…

Ungekürzte Lesung mit Musik ab 14 Jahren mit Ann Vielhaben und Simon Jäger
2 mp3-CDs | ca. 23 h 16 min

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742402011
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Der Audio Verlag
Erscheinungsdatum:04.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Julie209s avatar
    Julie209vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz einiger Längen am Anfang ein spannender und fantastischer Hörbuchgenuss.
    Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis

    „Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis“ von Sarah J. Maas (Teil 2)

     

    Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen, an dessen gefürchtetem Hof der Nacht sie nun jeden Monat eine Woche verbringen muss.

     

    Es war schon vor einiger Zeit, dass ich den ersten Teil („Dornen und Rosen“ )gelesen hatte, aber trotzdem habe ich gut wieder in die Geschichte rund um Feyre gefunden. Die Sprecherin Ann Vielhaben hat eine sehr angenehme und ruhige Stimme, die mich ganz wunderbar durch die Geschichte geführt hat. Einzig die Stimme von Rhys konnte mich am Ende leider nicht so ganz überzeugen. Ich hatte mir seine Stimme irgendwie rauer und härter vorgestellt. Die Kapitelübergänge waren immer der Buchstimmung entsprechend musikalisch gestaltet. Das hat manche Moment noch spannender gemacht und mir gleichzeitig einen Moment der Pause gegönnt. Die 23 Stunden und 16 Minuten ungekürzten Hörbuchgenuss hatten leider auch seine Längen. Gerade in der ersten Hälfte musste die Handlung erst ein wenig in Gang kommen, doch am Ende wurde es trotz einiger Vorhersehbarkeiten wieder richtig spannend und aufregend. Ich kann euch auf jeden Fall nur zu diesem Hörbuch raten, denn beim Hören konnte ich mir das Reich der sieben Höfe sogar noch besser vorstellen als beim Lesen des Buches!

     

    Zusammenfassend gesagt:

    Trotz einiger Längen am Anfang ein spannender und fantastischer Hörbuchgenuss.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Grandiose Fortsetzung - aber ganz schlimme Sprecherin
    Flammen und Finsternis

    Hier kann ich nur jedem raten zum Buch zu greifen. Die Sprecherin fand ich so schlimm, dass ich abgebrochen habe und auf das Buch umgestiegen bin. Die Geschichte an sich ist genial und hat mir sogar noch besser gefallen, als der erste Teil.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Seaices avatar
    Seaicevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Schwächen des Buches können meine Begeisterung dennoch nicht dämmen. Hat mir noch besser gefallen als Teil 1!
    Große Schwächen, teils nicht authentisch - ich habe es trotzdem geliebt.

    Puh, wo soll ich anfangen? Ich bin immer noch so voller Gefühl und verzweifelt, weil ich nicht weiß wann Teil 3 in Deutschland veröffentlicht wird. Vorsicht: Spoiler!

    Reension findet sich auch auf: https://seaiceblog.wordpress.com/2017/11/13/buchrezension-das-reich-der-sieben-hoefe-flammen-finsternis-sarah-j-maas/

    First things First:

    Originaltitel: A Cort of Mist and Fury.

    Der Originaltitel ist im Englischen doch um einiges zutreffender, als die deutsche Übersetzung. Von “Mist & Fury” auf “Flammen & Finsternis” komme ich nur mit etwas Fantasie – aber damit kann ich Leben. Nur die Schmetterlinge auf dem deutschen Cover empfinde ich tatsächlich als nicht passend.

    Inhaltsangabe:

    Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen, an dessen gefürchtetem Hof der Nacht sie nun jeden Monat eine Woche verbringen muss. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

    Abgesehen von letztem Satz – gut getroffen ohne groß zu spoilern.

     

    Setting

    Unverändert zum ersten Teil [siehe meine Rezension zu Dornen&Rosen ]. Man taucht in neue Orte von Prythien ein, die allesamt schön beschrieben sind unes macht Spaß das Land zu erkunden.

     

    Handlungsverlauf

    Teil 2 verläuft im Tempo ganz ähnlich wie Teil 1. Wenn man darüber nachdenkt, ist die Handlung auch ähnlicher als es der Geschichte vielleicht gut tut. Feyre ist an einem Ort, an dem es ihr nicht gut geht, kommt zu einem High Lord, den sie zuerst verabscheut und anschließend lieben lernt. Die Story ist zu Anfang an jedoch klarer und ernster, als zu Teil 1, indem Feyre noch völlig im Unklaren über ihre neue Welt war. Trotz der Ähnlichkeiten konnte mich die Geschichte überraschen und ich bin ihr gefolgt ohne mich zu langweilen. Das Ende war so fulminant wie schmerzhaft und macht richtig Laune auf Teil 3.

     

    Schreibstil

    Hat sich zu Teil 1 nicht verändert 

    Der Erotikanteil ist jedoch zum Teil vulgär, zum anderen ebenso detailliert beschrieben, wie die restlichen Aspekte des Buches, daher würde ich es nicht als Jugendbuch deklarieren.

     

    Charaktere

    So, nun kommen wir zum interessantesten Teil der Fortsetzung – die Charaktere und ihre Wandlungen. Hier muss ich einfach nur sagen: Wow. Zum einen Teil grandios, zum anderen Teil über alle Maßen enttäuschend.

    Tamlin: Was ist aus dem großartigen goldenen Prinzen geworden, dessen Fürsorge und Güte man im ersten Band so lieben gelernt hat, ein herrschsüchtiger und ignoranter Bastard werden konnte ist mir nach wie vor ein Rätsel. Ich verstehe die Ängste, mit denen er kämpft und ich verstehe seinen Drang zu beschützen, auch wenn es hier schon fast an Krankheit grenzt. Ich verstehe jedoch nicht, wie er übersehen kann, dass es Feyre immer schlechter geht und ich verstehe nicht, warum er ihr nicht zu hört. Das er sich am Ende mit dem König von Hybern eingelassen hat, nur um sie zurück zu bekommen, finde ich über alle Maßen out of character.

    Lucien: Es hat in Teil 1 ein wenig gebraucht, bis ich mit Lucien warm geworden bin, doch zum Ende hin war ich ihm sehr zugetan. Jetzt finde ich es schade, dass er sich unter Tamlin buckelt, auch wenn ich ihn verstehen kann. Seine ein wenig enttäuschende Reaktion ist mehr auf das Gehabe von Tamlin zurückzuführen.

    The inner Circle: Großartig! Ich mochte die vier neu eingeführten Charaktere vom Hof der Nacht unglaublich gerne. Ich mag Morrigans offene Art und ihre Selbstsicherheit, mich fasziniert Amren, Cassien finde ich super sympathisch mit seinem losen Mundwerk und ich liebe den stillen Azriel über alle Maßen.

    Feyre: Ich tue mich immer schwer, die Charaktere aus der ich-Perspektive richtig einzuordnen xD Ich konnte ihre Gedankengänge nach wie vor stets gut nachvollziehen und nachempfinden. Ich finde es nur schade, dass von dem guten Herzen, dass sie trotz scharfer Zunge stets hatte, viel verloren gegangen scheint.

    Rhysand: Oh mein Gott. Jetzt nachdem ich Band 2 beendet habe, verstehe ich was alle haben. In Teil 1 wusste ich auch zum Ende hin nicht recht was ich von ihm halten soll. Zwischendurch fand ich es auch mega irritierend, dass er sich plötzlich so anders gegeben hat, als man es von Teil 1 her kennt. Wirklich verstanden habe ich es erst, als die Gruppe zum Hof der Albträume eingezogen ist. In Teil 1 erfährt man lediglich, das Bild was sich nach außen hin bildet – in Teil 2 lernt man ihn wirklich kennen und verstehen. Und diese zwei Seiten, diese fast schon Zerrissenheit, diese Fassade und Maskerade – großartig. Als er seine Sicht berichtet hat, hätte ich fast geheult. Rhysand hat sich in meinen Augen als interessantester Charakter entpuppt und die Autorin hat ihn in Teil 2 eine wunderbare Tiefe gegeben, die ihn vielschichtig macht und an die kein anderer Charakter aus der Reihe ankommt.

     

    Sprecherin

    Ann Velhaben macht ihre Sache gewohnt großartig. Was mich allerdings sehr abgeschreckt hat war das eine Kapitel aus Rhysand’s Sicht am Ende von Simon Jäger. Man lernt Rhysand in 2 Bücher lang kennen, macht sich ein Bild von ihm, in Band 2 ein ziemlich genaues – und dann hört man diese Stimme. Für andere Bücher kann ich mir Simon Jäger sehr gut vorstellen, aber für Rhysand? No Go. Es ist natürlich objektiv und Geschmackssache, aber wenn ich daran denke das da vielleicht mehr kommt, bekomme ich Magenverstimmung 

     

    Kontra

    Tamlins starke Charakterveränderung. Das hätte man wirklich besser machen können! Das Feyre einfach abhaut, anstatt sich mit der zerronnenen Liebe auseinandder zu setzen. Ich finde es vollkommen okay, erstmal selbst zu kräften – und in ihrem Fall – auch wieder zu Leben zu können. Aber ein einfacher, lächerlicher Abschiedsbrief? Das hätte ich auch nicht abgekauft. Nachdem das immerhin die große Liebe war, die in Teil 1 den Fluch gebrochen hat. Sehr enttäuschend Man hat dann auch relativ früh gemerkt wo das ganze hinführt. Bye Tamlin, Hallo Rhysand. Ich dachte mir nur: Bitte Mädchen, wirf dich doch nicht gleich dem nächsten High Lord an den Hals – so schnell, nachdem du schon vor dem Traualtar standest! So sehr ich den Schreibstil der Autorin vergöttere, konnte ich manchmal bei den Beschreibungen all der gut aussehenden Männer und – wenn es wiederholt kam – dem Sex nur die Augen verdrehen. Aber das ist tragbar. Ein wenig unlogisch ist es, dass der Innere Kreis vom Hof der Nacht, als so derartig mächtig beschrieben wird – jeder einzelne von ihnen mit ungeheurer Kraft – und dann am Ende können sie doch nichts ausrichten.

     

    Highlights

    Velaris. Einmal ein Ticket dahin, bitte, danke ! Die Seelenverwandschaft – hat mich vollkommen von den Socken gehauen. Fands klasse, wie sauer Feyre erst einmal geworden ist und nur deswegen drücke ich ein Auge zu, dass Tamlin so schnell vergessen wurde. Aber auch nur eins, nicht zwei. Wobei ich immer dachte, man merkt das mit der Seelenverwanschaft sofort?
    Aber wo ich anfangs noch dachte “och ne, lass die bloß nicht auch zusammen kommen” war ich später irgendwann “OK, wann kommt ihr endlich zusammen???” – Die Geschichte hat sich dabei so viel Zeit gelassen, das ich meine Meinung ändern konnte, bevor mich das Buch vor die vollendeten Tatsachen gestellt hat xD Rhysand. Der Ausflug zum Hof der Albträume, als sie den Veritas stehlen wollten. Solange es fiktiv ist, finde ich so ein wenig Grausamkeit sehr spannend. Das Ende als einfach alles auf einmal kam. Hybern, der Frühlingshof, der Nachthof, Feyre’s Schwestern und die Königinnen. Fulminantes Finale. Und ich habe so sehr um Cassian &  Azriel gebangt – gut so! Wobei ich fast hoffe, dass hier noch was kommt, Azriel hat überlebt, aber vlt verliert Cassian seine Flügel – es wäre schade drum, aber das wäre mir lieber als wenn alle so ungeschoren davon kommen. Feyre als High Lady der Nacht? I like it. Mir gefällt an diesem Buch total, dass die nach außen hin “Bösen” alles tun um ihr eigenes Reich zu schützen – und dort auch nicht alles gut und schön ist, das ist richtig, aber der Hof der Nacht ist einfach viel reizvoller als der Frühlingshof mit seiner Friede, Freude, Eierkuchen Welt~.

     

    Fazit

    Auch wenn noch größere negative Knackpunkte enthalten waren, als in Teil 1,  hat mir Teil 2 nochmal besser gefallen. Als Hörbuch sind mir keine langatmigen Stellen aufgefallen, ich hab das Ding mit 23 h in einer Woche durchgehört und mein Herz blutet bei dem Gedanken, nicht sofort nach Teil 3 greifen zu können. Hoffentlich kommt er bald in Deutschland raus! Trotz der Parallelen und den genannten Punkten, habe ich mich weiter in die Geschichte und die ganze Welt verliebt. Ich mag die Charaktere, ich kann mir alles so gut vorstellen, es macht so Spaß zuzuhören. Und nach dem Ende – Hut ab. Da bin ich gespannt wie es weitergeht. Nesta&Elaine (die ich übrigens sehr mag) als High Fae? Der Krieg vor den Toren? Die Seelenverwandten getrennt und vermeintlich aufgehoben? Feyre immer noch treu dem Hof der Nacht – wieder an Tamlins Seite? Lucien, der ihr traut? Lucien mit Elaine als Seelengefährtin? Bei aller Liebe, mich hat lange keine Geschichte mehr so gereizt wie diese hier.

    Wer aber mit Teil 1 schon seine Probleme hatte, wird an Teil 2 vermutlich keine Freude haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jackls avatar
    Jacklvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich fand's schrecklich... Habe das Hörbuch abgebrochen. Sehr schade, denn ich hatte große Hoffnung, es könnte noch besser werden.
    Ich habe es abgebrochen...

    ACHTUNG: Band 2 einer Reihe

    Info Vorab: Ich habe das Hörbuch abgebrochen und kann daher nicht den kompletten Inhalt bewerten. Ich beziehe mich daher ca. auf die ersten 4 Stunden.

    Nachdem der erste Band mich schon nicht überzeugen konnte, weiß ich eigentlich gar nicht, warum ich noch zum zweiten gegriffen habe. Ich denke es waren all die positiven Stimmen, die mich dazu motiviert haben. So viele Leser meinten der zweite Band würde wesentlich besser werden, als der Erste...Da wollte ich dem Ganzen noch eine Chance geben.

    Letztendlich war es für mich aber leider eine einzige Zeitverschwendung.

    Die Geschichte war für mich eigentlich schon nach dem ersten Band zu Ende erzählt.Warum man daraus mal wieder eine Reihe machen musste, ist mir ein Rätsel. Das erste Buch hatte ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte. Für mich ein absolut ausreichendes und befriedigendes Ende.

    Stattdessen wird mit Band 2 eigentlich alles über den Haufen geworfen, was im ersten Teil langwierig aufgebaut wurde.

    Ein neuer Love Interest steht plötzlich im Mittelpunkt und Feyre lässt ihre große Liebe einfach wie eine heiße Kartoffel fallen. Die Gründe die hierfür angeführt werden, sind für mich einfach nicht verständlich. Anstatt dass die beiden miteinander reden und versuchen Ihre Probleme gemeinsam zu bewältigen, ergreift keiner von ihnen so wirklich die Initiative. Das Ganze geht dann soweit, bis die Bombe platzt und Feyre von Ihrem neuen Love Interest aus den Klauen Ihres Verlobten “gerettet“ wird.

    Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin Feyre’s Verlobten einfach nur noch loswerden will. Er wurde nahezu als Monster dargestellt, dabei konnte ich seine Beweggründe durchaus nachvollziehen.

    Anstatt um Ihre Liebe zu kämpfen, wie sie es im ersten Band getan hat, gibt Feyre ihn für meinen Geschmack viel zu schnell auf. Das war für mich einfach nicht authentisch. Im ersten Buch nimmt Sie die größten Gefahren auf sich und blickt sogar dem Tod ins Auge, nur um Ihn zu retten… Und dann das?! Nein… das finde ich nicht realistisch.

    Feyres Handlungen und Denkweisen waren für mich oftmals überhaupt nicht nachvollziehbar oder gar logisch. Wo ich gegen Ende des ersten Bandes dachte, dass ich endlich eine Bindung zu Ihr aufgebaut habe, ist hier nichts mehr davon übrig gewesen.

    Die Story rund um den neuen Love Interest hat mich dann auch leider so gar nicht interessiert. Im Gegensatz zu den meisten Lesern dieser Reihe, konnte ich ihn schlichtweg nicht leiden. Sein „Innerer Kreis“ und alles was da noch so folgte, hat mich einfach nicht mehr fesseln oder überhaupt für sich interessieren können.

    Irgendwann habe ich mich dann dabei ertappt, dass ich gar nicht mehr richtig zuhöre und habe für mich beschlossen, die Geschichte daher abzubrechen.

    Wirklich schade drum, ich hatte so große Erwartungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Samy86s avatar
    Samy86vor einem Jahr
    Hinter der Finsternis liegt die Hoffnung verborgen....

    Inhalt:

    Feyre hat es geschafft, sie hat überlebt und kann ihr neues Leben mit Tamlin am Frühlingshof antreten. Doch das Glück scheint nicht von langer Dauer zu sein, denn mit dem Ende des Albtraums um Amarantha beginnt ein neuer Albtraum!
    Tamlin nimmt einen Wandel durch und raubt ihr ihre neugewonnene Freiheit und ihre Albträume nehmen immer mehr zu - Sie kann nicht vergessen welche Opfer sie bringen musste um ihre große Liebe zu retten!

    Dann ist da auch noch der Handel mit Rhys , der zum ungünstigen Zeitpunkt sein Versprechen einfordert. Ehe sich Feyre versieht befindet sie sich im Sumpf von Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft wieder. Hin und hergerissen zwischen Gefühlen, Vergangenheit und der Zukunft muss Feyre sich entscheiden auf wessen Seite sie kämpfen möchte, aber was ist richtig und was ist falsch….?

    Meine Meinung:

    Nach dem ersten Band stand für mich fest „Diese Trilogie musst du bis zum Ende suchten!“
    Nach dem zweiten Band steht fest „Diese Reihe ist ein absolutes Highlight!“
    Und nun heißt es warten bis der dritte Band endlich in Deutschland erscheint und dies ist eine Qual!

    Sara J. Maas hat eine wahnsinnige Art ihre Leser oder Hörer zu fesseln, sie mitten in die Geschehnisse zu katapultieren, nicht mehr entkommen zu lassen und am Ende mit gebrochenen Herzen zu verabschieden. Doch alles geschieht mit positiven Schmerz, denn man weiß, dass es bald weitergehen und leider auch, dass dieses spannende Abenteuer um Feyre und ihre Geschichte auch ein Ende finden wird.

    Aber dieser zweite Band räumt mit aufgekommenen Fragen auf, bringt neue Erkenntnisse ins Rennen und wirft neue Rätsel ins Spiel.

    Ich war oder eher bin immer noch komplett unentschlossen auf welche Seite ich mich schlagen soll.

    Tamlin , der eine unerwartete und beängstigende Wandlung durchlebt habt?
    Oder zu Rhys, der zwar viele neue positive Eigenschaften zum Vorschein bringt, aber dennoch total unberechenbar erscheint!?
    Bin wirklich sehr gespannt mit welchen Überraschungen die Autorin im dritten Band aufschlagen wird!

    Feyre hat eine unglaubliche Reifung durchgemacht. Sie ist grandios - willensstark, schlagfertig, bringt in den richtigen Momenten Zweifel auf. Sie ist so unglaublich sympathisch was nicht nur ihr großes Herz ausmacht, sondern auch ihre Loyalität, die sie gegenüber Freund und Feind gleichermaßen aufbringt.

    Aber auch die gesamten Nebencharaktere sind absolut spitze. Es ist eine gelungene Mischung und bringt die Handlung zudem auch noch ordentlich ins Rollen.

    Die Handlung ist aber auch im Gesamten einfach undurchschaubar. Man weiß nie auf Wesen Seite man sich schlagen soll, wem man vertrauen darf und wem man mit Vorsicht genießen soll. Aber auch die Spannung ist im hohen Maße vorhanden und packt einen mit einem angenehmen Kribbeln. Nebenbei machen die unzähligen Wendungen das Buch so interessant! Es ist einfach nur ein gelungenes und abwechslungsreiches Leseerlebnis in das man total eintauchen und nicht mehr entkommen kann!

    Fazit:

    Eine grandiose Reihe, die man sich nicht entgehen lassen sollte! Voller Spannung und Überraschungen führen dazu, dass man als Hörer nie weiß was als Nächstes geschehen wird! Ich bin neugierig auf den letzten Band und kann so nur eine glasklare Hörempfehlung aussprechen!!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Episch beschreibt den Inhalt auch diesmal nur unzureichend. Leider hat mir die Sprecherin nicht so gefallen. Band 3 werde ich selber lesen.
    Der Ma(a)ßstab für High-Fantasy!

    Klappentext (Lovelybooks):

    So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie. Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

    Meine Meinung:

    Ich habe wirklich gedacht, nachdem ich den Vorgänger gelesen habe, besser geht nicht. 

    GEHT DOCH! 

    Das beweist Sarah J. Maas sehr eindrücklich mit dieser Fortsetzung. 

    Wirklich meisterhaft schafft sie es, den bekannten Figuren viel mehr Tiefe und eine glaubhafte Entwicklung zu verleihen und den neuen Figuren haucht sie eine Form von Lebendigkeit ein, die Maßstäbe setzt in diesem Genre. 

    Ihre Schauplätze strahlen trotz Düsternis in bunten aufregenden Farben und man kommt beim „Bereisen“ dieser aus dem Staunen über die geniale Vielschichtigkeit des Worldbuildings nicht mehr heraus. 

    Die Handlung nimmt Richtungen an, wie man sie nie vermuten würde und diese führt zu einem absolut schlüssigen, spannungsgeladenem Ziel. 

    Sarah J. Maas hat also abgeliefert. 

    Ich wünschte, ich könnte ein ebensolches Loblied auf die Sprecherin der Hörbuchversion singen. 

    Diese Vertonung von Ann Vielhaben ist leider eine Totalkatastrophe für mich gewesen und ich konnte die Stimme bzw. das „Gehauche“ und diese vielen hörbaren Atemgeräusche nur ertragen, indem ich von der Funktion „Geschwindigkeit erhöhen“ Gebrauch nahm. Mehr als doppelt so schnell entsprach es dann einer erträglichen Lesung. 

    Fazit:

    Sarah J. Maas wird zum Ma(a)ßstab, wenn es um High-Fantasy geht. Allerdings werde ich diesen Band vor dem Erscheinen des abschliessenden 3. Teils nochmal selber lesen und die Sprecherin Ann Vielhaben meiden.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Rhys und Feyre.... brillante Fortsetzung!
    Brillante Fortsetzung!

    Feyre hat überlebt und hat Amarantha besiegt. Zusammen mit Tamlin kehrt sie an den Frühlingshof zurück. Doch sie ist nicht mehr die Person, die sie war und wird von Albträumen heimgesucht. Zudem sperrt sie Tamlin ein und nimmt ihr ihren ganzen Freiraum. Dann kommt Rhysand, um den vereinbarten Handel zu vollziehen und nimmt Feyre mit an den gefürchteten Hof der Nacht. Doch ist dort nichts, wie sie vorher dachte und so wird sie in ein neues Leben katapultiert. Ein Leben aus Machtspielen, Intrigen und ungezügelter Leidenschaft.

     

    Das Cover zieht einen schon in den Bann und wenn man den ersten Band toll fand, wird man hier in keinster Weise enttäuscht. Denn für Fantasy-Fans ist es ein wahres Meisterwerk.

    Ich war schon sehr gespannt auf diese Fortsetzung, da mir schon der erste Teil der Geschichte sehr gut gefallen hat. Was soll ich sagen?

    Vielschichtig, toll beschriebene Welt, berührend, magisch, brillant, mitreißend, faszinierend und wunderschön! Das wären die Worte die mir bei dieser Geschichte sofort einfallen.

    Hier lernt man die neue Feyre kennen, die Zerrissenheit und die Schwäche von ihr werden von der Autorin super transportiert und waren regelrecht fühlbar. Ich war so froh, als sie von Rhys abgeholt wurde und mit jedem Kapitel merkte man, wie sie immer mehr aufblühte. Sie war nicht mehr das kleine Menschlein, nein sie war die Fluchbrecherin und hat auch eine wahnsinnige Wandlung hinter sich.

    Wo das erste Buch eher viel mit Tamlin zu tun hatte, hat man hier die volle Ladung Rhys abbekommen und dies gefiel mir sehr gut.

    Rhys, der so ganz anders war, als man zuerst dachte. Nicht böse, nein mit einem weichen Kern, der nur seine Macht untermauern wollte, indem er sich nach außen hin so gezeigt hat, wie man ihn vorher kannte. Doch Feyre konnte hinter die Fassade blicken und auch mir als Hörer hat dieser Einblick in Rhys Leben, Denken, Fühlen und sein Wesen sehr gefallen. Es fällt einem nicht schwer, die sich anbahnenden Gefühle von Feyre zu verstehen.

    Dieses Kennenlernen von Rhysand war interessant, berauschend und total intensiv, denn er war tief in seinem Inneren so liebevoll, aber eben auch im verborgenen etwas unnahbarer, sarkastisch und konnte Feyre mit seiner neckenden Art aus der Reserve locken.

    Es gibt auch die ein oder andere erotische Szene, die ich nicht überladen fand, sondern gut in die Geschichte eingebaut. Das Knistern, die spannungsvollen Gedanken kurz vorher, die Szenen selbst waren toll.

    Auch lernt man hier Prythian besser kennen, denn Rhys, Feyre und seine Freunde reisen an die verschiedensten Orte und so kann man sich alles durch die detaillierten Beschreibungen der Autorin super vorstellen. Auch die Nebencharaktere, wie die Freunde von Rhys oder ihre Schwestern werden hier näher beleuchtet.

    In der Hülle der CDs findet man eine Weltkarte von Prythian, die einem die Orte nochmal vor Augen führt und zum besseren Verständnis führt.

    Die Hörbuchsprecherin Ann Vielhaben hat hier wieder eine wahre Meisterleistung vollbracht, denn inzwischen könnte ich mir niemand anderen mehr vorstellen, um dieses Hörbuch zu sprechen. Sie schafft es mühelos Gefühle zu transportieren, den unterschiedlichen Charakteren auch verschiedene Stimmen zu geben und die Stimmung perfekt einzufangen. Von Simon Jäger sollte man sich nicht zu viel erwarten, da er nur zum Ende hin ein Kapitel liest.

     

    Kurz und knapp: Für alle Fantasy-Fans ein MUSS! Toll ausgebaute Welt, tolle Charaktere und eine brillante Fortsetzung, die ich nicht missen möchte! Taucht ein in die Welt von Prythian und lernt Feyre und Rhys ganz neu kennen. Eindeutige Hörempfehlung!

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    lui_1907s avatar
    lui_1907vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine unglaubliche Fortsetzung! Gefühl, Spannung, Action pur!
    Ich will mehr!

    Selten war ich von einer Fortsetzung so begeistert, wie von "Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis".

    Inhalt
    Nachdem Feyra in Band 1 überlebt hat und Amarantha vernichtet wurde, lebt sie mit Tamlin wieder am Frühlingshof. Doch das glückliche Ende ist nur ein Schein, Tamlin nimmt ihr allen Freiraum - und dann ist da noch der Handel mit Rhysand. Als er sie mit an den gefürchteten Hof der Nacht nimmt, ändert sich alles!

    WOW, WOW, WOW
    Ich will einfach mehr! Ich fande Band 2 der Reihe einfach unglaublich spannend, leidenschaftlich und packend. Sarah J. Maas schafft es,  Characktere die in Band 1 unglaublich symphatisch schienen, zu den hasserfülltesten Personen im Buch zu wandeln (ich sage nur Tamlin). Aber auch das Gegenteil (ich sag nur Rhysand).
    Die Geschichte um alle (neuen und alten) Personen bekommt einen interessanten Rahmen und man erfährt deren Geschichte, Ansichten und Erfahrungen/ gleichzeitig leidet, liebt und kämpft man mit Feyra!

    Ich will Band 3 - SOFORT ;-)

    Kommentare: 3
    11
    Teilen
    silvandys avatar
    silvandyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sarah Mass entführt uns in das Reich von Prythian- und wartet mit einer komplexen, spannenden Geschichte auf. Ein Muss für jeden Fantasy-Fan
    Das Reich der sieben Höfe

    Den ersten Band  habe ich gelesen, den zweiten Band als Hörbuch gehört und ich muss sagen, es war für mich ein wahrer Hörgenuss. Ann Vielhaben hat eine angenehme Stimme, man hört die Betonungen und auch die verschiedenen Charaktere heraus. Ich fand sie als Leserin für diese Fantasy-Story perfekt. Ann Vielhaben schafft es innerhalb kürzester Zeit den Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Man bleibt bei der Story dabei und taucht ab in das Reich der sieben Höfe.

    Die Autorin Sarah Maas hat einen bildhaften Schreibstil, sie schildert die Geschehnisse und auch die Örtlichkeiten sehr detailliert, so dass man sich das Reich der Sieben Höfe echt gut vorstellen kann. Überhaupt finde ich die Idee und die Ausgestaltung derselbigen sehr fantasievoll und atmosphärisch.

    Die Story wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Feyre erzählt. Ich hab auf der Innenseite des Covers gelesen, dass auch Simon Jäger zu den Sprechern gehört. Leider musste ich bis zum letzten Kapitel auf ihn warten. Er hat das letzte Kapitel gelesen, das aus der Sicht von Rhys geschrieben wurde. Und Simon Jäger hat seine Sache echt gut gemacht. Ich fand es erfrischend, dass ein Kapitel von einem männlichen Sprecher vorgetragen wird. Simon Jäger kann aber auch genial vorlesen und ich habe es echt bedauert, dass in diesem zweiten Band nur ein Kapitel aus der Sicht von Rhys geschrieben wurde – ich hätte Simon Jäger auch länger zuhören können.
    Amarantha ist besiegt und Feyre hat überlebt. Sie ist mit Tamlin am Frühlingshof, ist dort aber nicht wirklich glücklich. Tamlin hat sich zu seinem Nachteil verändert und Feyre kämpft mit ihren Albträumen – und dann erscheint Rhys und stellt Feyres Leben auf den Kopf oder eben wieder gerade- je nachdem wie man es nimmt. Die einzelnen Charaktere haben Tiefgang und man kann sich als Hörer in sie und ihre Handlungsweisen gut hineinversetzen. Auch fand ich die neuen Protagonisten echt gut gelungen und erfrischend. Zum Thema Sympathie: Ich muss gestehen, dass sich meine Sympathien im Laufe des Buchs doch geändert haben. Anfangs stand ich Rhys etwas skeptisch gegenüber, er wurde mir aber mit jeder Seite sympathischer – während Tamlin einige Sympathiepunkte bei mir einbüßte. Die Story selber ist spannend und abwechslungsreich, da immer wieder Rückblicke eingeschoben werden. Der Spannungsbogen wird gut gehalten, weil immer wieder nicht vorhersehbare Wendungen um die Ecke kommen.

    Fazit:
    Wer Fantasy mag, der wird die Welt von Prythian lieben. Die Autorin hat eine Vielzahl von kreativen Figuren in einer komplexen Fantasywelt rund um die sieben Höfe geschaffen.

    Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung!  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    readingmakesmefeellikes avatar
    readingmakesmefeellikevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich bin verrückt nach Rhysand!
    Einmal zum Hof der Nacht bitte!

    Worum geht's?

    "Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen, an dessen gefürchtetem Hof der Nacht sie nun jeden Monat eine Woche verbringen muss. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen."


    Warum hab ich es gehört?

    Der erste Band Dornen und Rosen hat mich unglaublich begeistert - keine Frage, ich musste einfach wissen wie es mit Feyre, den High Lords und natürlich Prythian weitergeht.


    Wie war's?

    Es ist schon eine interessante Aufgabe, über diese knapp 23 Stunden Hörbuch eine Rezension zu verfassen. Daher starte ich einfach mit einem simplen: Was für eine grandiose Fortsetzung!

    Inhaltlich tut sich natürlich so einiges. Feyre ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurück gekehrt, dort jedoch alles andere als glücklich. Sie hat mit den Nachwirkungen ihrer Erlebnisse mit Amarantha zu kämpfen, die neuen Fae-Fähigkeiten ängstigen sie und ihre Beziehung zu Tamlin verläuft alles andere als erhofft.

    In dieser Phase hat Feyre wirklich genervt - keine Spur mehr von der starken, selbstbewussten und mutigen 'Fluchbrecherin', die für ihre Liebe mehr als alles gegeben hat. Sie ist wahrhaftig nur noch ein Schatten ihrer selbst, erduldet alles schwach und resigniert. Diesen Umstand hatte ich so nicht erwartet, fand es allerdings im Nachhinein einfach nur großartig. Denn der Autorin ist es gelungen, ihre Protagonistin in eine wahrhaft spürbare Krise zu führen, in der man sie selbst wachrütteln und ihr helfen möchte, wieder zur Besinnung zu kommen.

    Als ihr Retter erweist sich ausgerechnet Rhysand, der sie mittels ihres eingegangenen Handels zu sich an den Hof der Nacht holt. Rhys hatte mir bereits im ersten Band unglaublich gut gefallen, und man hatte doch schon zu dieser Zeit das Gefühl und die Hoffnung, dass da noch mehr kommen würde. Flammen und Finsternis ist nun die geballte Ladung Rhysand - man lernt nicht nur ihn, sondern auch seinen Hof und seine Freunde, die sich wirklich als eine bunte Mischung spannender Nebencharaktere entpuppen, kennen. Natürlich entwickelt sich auch die Beziehung von Feyre und Rhys weiter, das Knistern und die sprühenden Funken zwischen den beiden waren für mich wirklich greifbar. Dies macht sich auch in einigen erotischen, doch sehr eindeutigen Szenen bemerkbar, die in dieser Deutlichkeit im Vorgänger nicht vorkamen.

    Sehr angenehm fand ich, dass man in diesem Band Prythian besser kennenlernt. Die Geschichte verschlägt die Figuren an verschiedene Orte und Höfe, wodurch man einen guten Eindruck von Traditionen und Gepflogenheiten der einzelnen Herrschaftsgebiete erhält. Noch dazu treffen wir neben den vielen neuen Charakteren auch bereits altbekannte, wie beispielsweise Feyres Schwestern, wieder. An dieser Stelle muss ich als großer Lucien Fan bemängeln, dasss er mir zu wenig vorkam - da ist noch einiges an Spielraum für meinen liebsten rothaarigen Fae.

    Zum Hörbuch an sich ist zu sagen, dass es von seiner Aufmachung her nahtlos an das des ersten Bandes anschließt. Ann Vielhabens Stimme passt nach wie vor großartig zu Feyre und unterstützt definitiv die von der Autorin gewählte Ich-Perspektive. Leider kommt Simon Jäger erst gegen Ende vor, ich hatte mir von ihm einen größeren Sprechanteil erhofft. Zwischen den Kapiteln erklingen wieder kurze, musikalische Einspieler, die ebenfalls aus der ersten Lesung bekannt sind.


    Was war besonders?

    Die Wandlung beziehungsweise das wahre Kennenlernen von Rhysand waren derart besonders und intensiv, wie ich es noch bei keinem Charakter zuvor erlebt habe. Ich mochte seine etwas dunklere, sarkastische und neckende Art bereits im Vorgänger, doch was in diesem Band alles an Hintergundinformationen und Tiefe dieser Figur offenbart wird ist wirklich beachtlich.


    Listening to Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis makes me feel like...

    Einfach nur wow - was für eine gelungene Fortsetzung. Ein Muss für alle Fantasy Fans!


    Mit herzlichem Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DER AUDIO VERLAGs avatar

    Es wird romantisch und spannend in unserer neuen Hör-Runde! Sarah J. Maas´Fortsetzungs-Fantasy-Roman "Das Reich der sieben Höfe - Teil 2: Flammen und Finsternis" entführt Euch erneut in die geheimnisvolle Welt von Feyre und Tamlin. Die Lesung wird ungekürzt gelesen von Ann Vielhaben und Simon Jäger und verspricht über 23 Stunden Hörgenuss!

    Bestsellerautorin Sarah J. Maas begeisterte bereits mit dem ersten Teil »Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen«. Nun folgt der zweite Teil einer mitreißenden Trilogie.

    Darum geht es in Teil 2:

    Feyre konnte Amarantha besiegen und kehrt zurück an den Frühlingshof. Dort findet sie sich mitten in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit wieder. Eigentlich sollte sie glücklich sein: Die Vereinigung mit Tamlin – ihrer großen Liebe – steht kurz bevor und durch die Macht der sieben High Lords ist sie als unsterbliche Fae wiederauferstanden. Doch der Preis für ihren Sieg über Amarantha war höher, als sie ahnen konnte. Obwohl Feyre nun die Macht einer High Fae besitzt, kann ihr menschliches Herz nicht vergessen, welche Opfer sie gebracht hat, um Tamlin und sein Gefolge zu retten. Die Schrecken der Gefangenschaft unter dem Berg verfolgen sie bis in ihre Träume und rauben ihr die Kraft und jeden Lebensmut. Tamlin hingegen, von seinen Gefühlen zu Feyre besessen, versucht sie vor allen äußeren Einflüssen und Gefahren abzuschirmen, ohne zu merken, wie er sie immer tiefer in die Verzweiflung treibt. Und dann ist da auch noch Rhysand, der dunkle Lord des Hofs der Nacht. Mit ihm ist Feyre unter dem Berg einen Handel eingegangen, der sie nun zwingt, eine Woche jeden Monats in seinem Reich zu verbringen. Dort kann Feyre immer wieder einen Blick hinter seine kühle Fassade werfen, und was sie dort sieht, hat nichts mit dem unnahbaren Rhysand zu tun, den sie bislang zu kennen glaubte. Je mehr Feyre in seine geheimnisvolle Welt aus Politik, Leidenschaft und verführerischer Macht eintaucht, desto mehr erkennt sie, welche Gefahr Prythian und auch der Welt der Menschen droht. Denn eine uralte, böse Macht ist erwacht, die den brüchigen Frieden zwischen Menschen und Fae zerstören will. Und auch Tamlin offenbart ihr neue, ungeahnte Seiten von sich. Feyre muss sich entscheiden. Wem kann sie vertrauen, um das drohende Unheil aufzuhalten? Und welchen Preis ist sie gewillt, dafür zu zahlen?



    Hier geht´s zur Hörprobe:

    ###SOUNDCLOUD-ID:335935155###

    Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher und 4 dicke Bücher, vielen Dank dafür an dtv!

    Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage:

    Welchen Träumen habt Ihr Euch schon hingegeben und habt Ihr sie vielleicht sogar wahr werden lassen?

    Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Montag, 07.08.2017 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Dienstag, 08.08.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

    Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

    Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks