Sarah J. Maas Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

(609)

Lovelybooks Bewertung

  • 546 Bibliotheken
  • 66 Follower
  • 47 Leser
  • 218 Rezensionen
(400)
(161)
(43)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Tolle Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

— zessi79

Der Anfang hat mir nicht so gefallen aber dann gings richtig los und war bis zum Ende hin toll! :)

— IrenesBuecher

das ist einfach so schön

— julias_wonderland

Mein Lesehighlight 2017! Eine fesselnd, emotional und bildgewaltig erzählte Geschichte. Ganz grosses Kino!

— Suma2

Eine wunderschöne und ergreifende Liebesgeschichte im elfischen Flair! 😍

— lucycarlyle_

Das Buch nahm mich von Anfang an in seinen Bann, soooo toll. Freu mich auf die Fortsetzung

— Nordlicht69

Absolut tolles Hörbuch! Ich hab mich so verliebt das ich gegen Mitte gleich mal alle 3 Bände auf englisch bestellen hab müssen ! *.*

— ChristineChristl

Kann man auch 6 Sterne vergeben?!

— MsDarcy

Selten so ein tolles & packendes Buch gelesen. Von Seite zu Seite wird es immer besser.

— Ahri

Überwältigend schön!

— Soraya18

Stöbern in Jugendbücher

Moon Chosen

Eine gewaltige Welt, die mir nicht immer gefallen hat!

Buchfreundin70

Illuminae

Unterhaltsam - ja! Wird dem Hype trotzdem nicht gerecht...

Liebeslenchen

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Nach Anfangsschwierigkeiten entkam ich dem Sog einfach nicht mehr und habe es verschlungen!

Booknerdsbykerstin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Liebesgeschichte hat mir die Geschichte leider etwas verdorben

weinlachgummi

Wolkenschloss

Humorvoller Teenie-Roman mit winterlich-weihnachtlichem Setting. Romantisch und krimihaft spannend!

Smilla507

Palast der Finsternis

Spannend und gruselig, nicht nur für Jugendliche

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    zessi79

    17. October 2017 um 08:26

    Inhaltsangabe: Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.   Meinung: Ich liebe das Märchen "Die Schöne und das Biest" wirklich sehr und habe ich total auf dieses Buch gefreut. Ich mag diese Adaption auch wirklich gerne, nur irgendwie habe ich immer nur kurze Abschnitte gelesen, dann habe ich das Buch wieder weggelegt. Leider waren mir das zu viele neue Wesen, das hat meinen Lesesfluss auch ein bisschen getrübt. Hier hätte ich mir einen Anhang gewünscht. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch lies sich flüssig lesen. Ich konnte mir das Reich der Fae auch bildlich vorstellen. Die Geschichte war sehr emotional und ich habe mit Feyre gehofft und gebangt. Feyre fand ich sehr sympathisch, sie ist eine starke Frau, die eher an andere als sich selbst denkt. Auch Tamlin (das ist der High-Fae, der Feyre entführt hat) fand ich wirklich toll. Bei ihm trügt der Schein und er ist eigentlich ein ganz lieber Kerl, auch wenn er das manchmal nicht zeigen kann bzw. zeigen will. Auch sämtliche Nebencharaktere haben mir gut gefallen und waren sehr gut beschrieben und ich konnte mir diese bildlich vorstellen. Auch die bösen Charaktere haben mir gut gefallen, da ich das böse beim Lesen fühlen konnte. Es gibt unglaublich viele parallelen zu "Die Schöne und das Biest", was ich wirklich großartig fand. Sei es die beiden Hauptcharaktere, die stark an das Märchen erinnern oder auch die Entführung in das Reich der Fae. Das Ende dieses Buches verspricht einen tollen, spannenden zweiten Band, ich bin echt gespannt, wie die Geschichte weitergeht.   Fazit: Schöne Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

    Mehr
  • Absolute Empfehlung

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    MsDarcy

    11. October 2017 um 10:39

    Lange habe ich nicht mehr so ein gutes Buch gelesen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man kommt absolut gut in die Handlung rein und das Buch lässt sich flüssig lesen. Man merkt quasi gar nicht, dass man überhaupt liest. Inhaltlich gefällt mir die Geschichte auch sehr gut. Meiner Meinung nach hat das Buch überhaupt keine langatmigen Strecken. Immer wieder geht es weiter, ohne dass es dabei zu überladen scheint. Absolute Leseempfehlung, insbesondere für alle "Die Schöne und das Biest"-Fans. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Atemberaubend

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    kleinebuecherwelt

    06. October 2017 um 20:49

    Endlich habe ich es geschafft auch einen Sarah J. Maas - Roman zu lesen, nachdem ihre Bücher in der Bloggerwelt so gehypt werden und eine Freundin mir ihre Bücher empfohlen hat. Und wow, ich bin begeistert und kann jetzt den ganzen Hype um sie verstehen. Zumindest wenn ihre "Throne of glass" - Reihe auch so gut ist, was ich nicht bezweifle."Das Reich der Sieben Höfe" erinnert an das Märchen Die Schöne und das Biest und wirkt auch wie ein modernes erwachsenes Märchen, was ich einfach liebe. Gleichzeitig beinhaltete es für mich ein bisschen ein "Game of thrones" - Gefühl, wegen den vielen Höfen, leichten Brutalität, aber das auch nur auf der leichtesten Ebene.Sarah J. Maas kann schreiben und das mehr als gut. Ihr Schreibstil ist super und es lässt sich alles flüssig lesen. Sofort ist man in Feyres Welt drin. Feyre ist eine starke Heldin und lässt sich nicht unterkriegen. Zudem ist sie mehr als mutig und nicht auf den Mund gefallen. Sie traut sich Dinge zu sagen, die sich viele andere junge Frauen nicht zu sagen trauen würden.Die Beschreibung der Welt der Fae war mehr als gut. Tamlin mochte ich sehr, auch wenn man merkte, dass an der ganzen Sache mit ihm etwas nicht stimmen kann. Und Lucien habe ich so ins Herz geschlossen.Außerdem ist es so spannend und ich habe selten Bücher gelesen, in denen man einfach nicht weiß was als nächstes oder bis zum Ende hin passieren soll. Man hat hier wirklich überhaupt keine Ahnung und einmal als ich eine Vermutung hatte, stellte sie sich als falsch heraus. Dann kommt eine Wende, die einen mehr als überrascht. Genau diese macht das Buch so genial, weil man einfach nicht mit dieser rechnet. Ab dann wird alles eigentlich super spannend und mitreisend.Das Finale ist atemberaubend und herzzerreißend. Das Ende einfach perfekt. Endlich eine Autorin, die das Ende des Anfangsband einer Reihe nicht offen lassen muss! Ich liebe dieses Märchen einfach und man muss es gelesen haben um den verdienten Hype zu verstehen.Das einzige was ich zu bemängeln habe ist, dass das Buch oft sehr langatmig ist und in einigen Kapitel nichts wirkliches passiert. Jedoch kann man leicht darüber hinwegsehen.Fazit: Ein atemberaubendes Märchen, das vor allem durch seine unerwartete Wendung und das spannende Finale punktet.

    Mehr
  • Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen l Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    teres071

    03. October 2017 um 22:45

    Inhalt:Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren.Bewertung:Es war mein erstes Buch im Genre Fantasy und somit auch mein erstes Buch der Autorin Sarah J. Maas. Und ich muss sagen, dass ich froh bin, dieses Buch für den Einstieg gewählt zu haben, denn in vielen Stunden des Lesens habe ich mir gewünscht auch in der Welt der Fae zu leben. Das Cover finde ich wunderschön. Die dominierenden Farben sind hier Rot und Rosa, was toll zum Titel passt. Auch sieht man dort eine junge Frau in einem angedeuteten Wald in dem es Rosenblätter "regnet". Mit Pfeil und Bogen bewaffnet, stellt sie die Hauptprotagonistin dar, nur leider finde ich das ihre Kleidung nicht wirklich passt (die jenigen die das Buch gelesen haben, werden wissen was ich meine ;)) Die Hauptprotagonisten Feyre ist der Autorin definitiv gelungen. Sie ist ein junges Mädchen, welches schon in ihrem zarten Alter eine Menge Verantwortung trägt, denn sie hat ihrer Mutter ein Versprechen gegeben. Sie versucht durch das Jagen ihre 2 Schwestern und ihren Vater vor dem Hungertot zu bewahren. Aber vor allem als sie im Land der Fae ist, wächst sie ,mit jeder Begegnung und Aufgabe der Fae und anderer magischen Gestalten, über sich hinaus. Sie hat das Herz am rechten Fleck und ihr Handeln konnte ich jedes mal sehr gut nachvollziehen. Und durch das ganze Buch hindurch wird ihre größte Eigenschaft auf jeder Seite hervorgehoben: Sie würde, für diejenigen die sie liebt, vor allem aber für ihre Familie, in den Tod gehen. Das trifft auch auf Tamlin zu, ein High Fae, der sie nachdem sie einen seiner engsten Freunde tötet, zu sich ins Land der Fae holte. " Ein Leben für ein Leben." Am Anfang hält sie es kaum in seiner Gegenwart aus, denn die Erzählungen der Menschen von den Legenden über die "grausamen" Fae sind in ihrem Gedanken fest verankert. Doch nach und nach lernt sie immer wieder neue Seiten an ihm kennen und so erkennt sie schließlich, dass Tamlin einen äußerst gutmütigen und loyalen Charakter besitzt.Auch viele der Nebencharaktere sind Frau Maas sehr gut gelungen. Durch ihre detaillierten Beschreibung, hatte man immer ein Bild von den jeweiligen Personen vor Augen. Und jeder von ihnen strahlt dadurch auch Einzigartigkeit und Tiefgang aus.Am interessantesten fand ich jedoch Rhysand, der im zweiten Teil des Buches immer mehr an Bedeutung gewinnt. Er erscheint in diesem Band durchgehend mysteriös und geheimnisvoll und auch sind seine wirklichen Absichten noch sehr schleierhaft. Er ist auch ein Grund warum ich schon so auf den zweiten Teil der Reihe, der im August 2017 auf deutsch erschien, gespannt. Ich möchte unbedingt mehr über ihn erfahren und auch welche Entwicklungen er im Verlauf der Reihe macht.Der Schreibstil der Autorin, Sarah J. Maas, ist wirklich sehr flüssig und so kommt man auch schnell in der Geschichte voran. Ebenso beschreibt sie alles so detailreich, dass man genau ein Bild vor Augen hat und es einem fast so vorkommt selbst ein Teil dieser Geschichte zu sein. Jedoch waren mir die Beschreibungen manchmal doch etwas zu lang, was der Geschichte aber nicht wirklich schadet. Die Begegnungen zwischen Feyre und Tamlin sind genauso fesselnd beschrieben, wie die Bedrohung, die das Land der Fae in Angst versetzt. Da ich ausschließlich nur postives über das Buch und der Autorin gehört hatte, spielte ich schon länger mit dem Gedanken dieses Buch zu lesen, aber meine Unerfahrenheit im Genre Fantasy hielt mich immer davon ab. Und jetzt kann ich sagen, dass ich froh bin es doch gelesen zu haben. Ich konnte in eine andere Welt abtauchen und der Genrewechsel war definitiv mal etwas erfrischend als immer diese 0815 New Adult Bücher zu lesen. Auch hatte ich Angst,dass ich für dieses Buch ewig brauchen werde, da viele auf Instagram schrieben, dass es erst ab Seite 200 packend wird. Diese Meinung kann ich absolut nicht teilen, ich fand die Geschichte schon ab der ersten Seite fesselnd und konnte nur schwer das Buch aus der Hand legen.Am Ende des Buches bleiben auch noch viele Fragen offen, so dass für mich fest steht den zweiten Band der Reihe zu besorgen, weil ich unbedingt mehr über diese Fantasiewelt erfahren möchte. Das Buch ist aus Feyres Perspektive erzählt, so das der Leser mit der Hauptprotagonisten richtig mitfühlen und viele ihre Handlungen nachvollziehen kann.Das Reich der sieben Höfe ist eine spannende Reise in eine fantastische Welt und ich kann es alles Fantasyliebhabern und die, die es noch werden wollen, nur an Herz legen. 

    Mehr
  • Viel besser als das Märchen

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    SabrinaSch

    30. September 2017 um 19:22

    Der Inhalt:Um ihre in Armut lebende Familie am Leben zu halten, tut Feyre alles. Als sie bei einem ihrer Jagdausflüge einen Wolf tötet, ist sie sich nicht bewusst, dass es sich dabei um einen Fae handelt - ein höheres Wesen, die von den Menschen getrennt leben. Ihre Tat bleibt nicht ohne Konsequenzen, denn auf einmal erscheint eine andere dieser Kreaturen und entführt sie in sein Reich. Ein Mann, dessen Gesicht unter einer Maske verborgen ist. An seinem Hof muss Feyre feststellen, dass die Legenden über die Fae nicht alle der Wahrheit entsprechen. Vor allem ihr Entführer Tamlin erweist sich nicht als Ungeheuer. Doch es gibt etwas, das eine Gefahr für beide Seiten, Fae und Menschen, darstellt. Und es gewinnt zunehmend an Macht ... Die Geschichte: Das Buch wurde mir als Adaption des Märchens "Die Schöne und das Biest" angepriesen - was ihm überhaupt nicht gerecht wird. Nichts gegen das Märchen, doch "Das Reich der sieben Höfe" ist viel gewaltiger. Viel emotionaler, sehr viel überraschender. Man wird in die Geschichte hineingesogen und es ist schwer, nicht von ihr in die Höhen und Tiefen gerissen zu werden. Die Mischung aus Gefahr und Liebe ist genau richtig dosiert. Es greift einfach alles ineinander, sodass man nicht zur Ruhe kommen kann. Es ist schwer, hier große Schwachstellen zu finden. Die Charaktere: Feyre wirkt manchmal nicht ganz so sympathisch, aber in Anbetracht dessen, dass ihr Leben ständig bedroht ist, ist das wohl nachvollziehbar. Und ihre unerschütterliche Liebe zu Tamlin beziehungsweise seine Liebe zu ihr ist einfach herzzerreißend. Man kann sich dem Bann der beiden nicht entziehen, die füreinander bestimmt zu sein scheinen. Auch die Nebenfiguren überzeugen. Allen voran Lucien hat sich in mein Herz geschlichen, vielleicht weil er nie wirklich Glück hat. Was Rhysand angeht, bin ich dagegen skeptisch. Er wirkte mir etwas zu widersprüchlich in seinen Handlungen und Entscheidungen (aber ich werde wohl noch einiges über ihn lernen in Band 2, so wie ich das mitbekommen habe ...). Der Schreibstil: Darauf kann ich nicht ganz so gut eingehen, da ich das Buch im englischen Original gelesen habe. Vom Gesamteindruck her ist der Roman bildgewaltig erzählt, sodass man nicht nur Einblick in Feyres Gedanken und Gefühle bekommt, sondern auch ausführliche Schilderungen zu Umgebung und Figuren. Das mag ich eigentlich nicht so sehr (im Englischen habe ich auch nicht alles davon verstanden), aber hier passte es. Mein Fazit: Ich hab's versucht. Wirklich. Ich wollte die Buchreihe umgehen, mich nicht von dem Hype mitreißen lassen. Und beim Lesen habe ich Gründe gesucht, um es irgendwie zu kritisieren. Das hat nicht funktioniert. Denn das Buch ist toll. Nicht ganz wie die Jugendbücher, die mich sonst begeistern, darum dachte ich auch, es wäre nichts für mich. Doch ich kann kaum Negatives darüber sagen. Da waren nur Winzigkeiten, die mich gestört haben. Kaum erwähnenswert. Tja, also bleibt mir nichts anderes übrig ... Sabrina S. Says: 5 von 5 Büchern

    Mehr
  • Wow, einfach nur wow...

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    Leseeule96

    28. September 2017 um 21:24

    Ich habe dieses Buch gemeinsam mit drei lieben Mädels in einer Art Leserunde gelesen.Feyre ist seit Jahren dafür verantwortlich, ihre Familie zu ernähren. Sie geht in den Wald jagen und so kommt es, dass sie eines Tages einen Wolf erlegt. Aber dieser Wolf ist kein gewöhnlicher Wolf gewesen, sondern ein Fae. Um ihre Schuld zu begleichen, muss Feyre entweder mit ihrem Leben bezahlen oder einer Bestie nach Prythian folgen - das Land der Fae. Kurzerhand ergibt sie sich ihrem Schicksal, doch sie hätte niemals gedacht, dass das Reich der Fae so anders ist, als man sich erzählt. Und dann verliebt sie sich.Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, auch wenn der Schreibstil etwas anspruchsvoller und komplexer ist, aber gerade das hat mir unter anderem gut gefallen. Der Anfang hat mich ziemlich an "Die Tribute von Panem" erinnert, das hat sich aber schon nach wenigen Kapiteln geändert.Feyre ist noch sehr jung, gerade einmal 19 Jahre alt und muss trotzdem schon die Verantwortung für ihre Schwestern und ihren Vater übernehmen und dafür sorgen, dass es etwas zu Essen gibt und sie in ihren ärmlichen Verhältnissen überleben können.Was mir richtig gut gefallen hat, ist die Welt, in der die Geschichte spielt. Es gibt zum einen das Land der Sterblichen, aber auch Prythian - das Land der Fae, welches in sieben Höfe unterteilt ist. Feyre wird an den Frühlingshof verschleppt, um fortan dort zu leben. Es gibt einige magische Wesen, die mich fasziniert, aber auch teilweise gegruselt haben. In der ersten Hälfte des Buches gab es ein paar Längen, die nicht hätten sein müssen, aber spätestens auf den letzten 100 Seiten wurde es dann so unglaublich spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen konnte, weil es mich so sehr gefesselt hat und ich einfach wissen musste, wie es weiter geht.Die ganze Zeit über haben wir vier Mädels darauf gewartet, dass eine bestimmte Person auftaucht, von der einfach jeder spricht, aber das hat für unseren Geschmack viel zu lang gedauert und wir sind uns auch alle erst einmal einig darüber gewesen, dass wir ihn nicht einschätzen können und im ersten Band der Reihe den Hype um ihn noch nicht verstehen können. Ich bin schon sehr gespannt, ob und inwiefern sich dies im zweiten Teil ändern wird.Fazit: Dieses Buch hat ganz schön an meinen Nerven gezehrt. Die erste Hälfte hatte ein paar Längen, die man hätte kürzen können, aber in der zweiten Hälfte hat mir das Buch dann immer besser gefallen. Eigentlich wollte ich "nur" 4 Punkte vergeben, aber die letzten 100 Seiten haben mich dann so sehr gefesselt und gepackt, dass ich diesem Buch einfach 5 Punkte geben muss!!! Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen und bin unglaublich gespannt, wie es mit Feyre, Tamlin und Rhysand weiter geht.

    Mehr
  • Geht unter die Haut

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    herzzwischenseiten

    26. September 2017 um 19:19

    Ein gelungenes Fantasieabenteuer mit vielen finsteren Wesen und tatsächlich auch ziemlich viel Gewalt.Aber insgesamt absolut stimmig und passend.Die Story ist wirklich fantastisch und die meisten Charaktere sind wirklich wunderbar ausgearbeitet und vielseitig.Leider mochte ich Feyre, die Protagonistin nicht. Ich wollte sie mögen, aber sie war mir zu garstig und undankbar.Aber nahezu alle anderen Charaktere mochte ich aber wirklich gern und die Geschichte an sich ist spannned.

    Mehr
  • Jahreshighlightpotenzial!

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    FaMI

    25. September 2017 um 15:46

    Märchenhaft, romantisch, spannend. Der erste Band der „Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen“ Reihe ist ein absolutes Highlight. Mein Gott, wie konnte dieses Buch nur so lange ungelesen in meinem Regal stehen? Endlich mal wieder ein Buch, das mich von vorn bis hinten fesseln konnte. Die unter Anderem an das Märchen „Die Schöne und das Biest“ angelehnte Geschichte ist genauso toll wie das Original. Die Welt Prythian, der Frühlingshof und all die darin lebenden Wesen haben mich fasziniert. Jede Figur und jeder Ort ist auf seine Art und Weise einzigartig. Eine Karte am Anfang des Buches zeigt diese wundervolle Welt, die man als Leser unbedingt entdecken möchte. Ich liebe die Mischung aus wundervoller Lovestory und brutaler Szenen. Auf jeder Seite gibt es Spannendes zu entdecken, so dass ich durchgehend gefesselt war. Starke Protagonisten Feyre ist eine taffe Protagonistin mit einem Hang zum Sturen … ach, was sage ich … sie ist eine sture, unnachgiebige Person, die für sich und vor Allem für andere kämpft. So geht sie regelmäßig auf die Jagd, um ihre Schwestern und ihren Vater vor dem Hungertod zu bewahren, ohne dafür je von ihrer Familie gewürdigt zu werden. Tamlin ist eine geheimnisvolle Person, die ich bis zuletzt nicht richtig einschätzen konnte. Obwohl er als „das Biest“ eine so große Rolle in der Handlung einnimmt, war er gefühlsmäßig kaum präsent. Er ist sehr verschlossen und wortkarg. Am Ende versteht man zwar auch warum, aber ich habe seinen besten Freund Lucian vielmehr ins Herz geschlossen. Sein freches Auftreten und seine vor Sarkasmus triefenden Äußerungen haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Figuren im nächsten Teil entwickeln. Detailliert, metaphorisch Sarah J. Maas schreibt überaus metaphorisch und manchmal sehr ausschweifend, aber es hat wunderbar zur märchenhaften Geschichte gepasst. Die Beschreibungen von Gefühlen, Orten und Handlungen sind dadurch viel greifbarer.  Dem entsprechend langsam geht aber auch die Handlung voran. Ein großer Teil spielt am Frühlingshof und beschreibt den Alltag Feyres. Es gibt zwar immer wieder Hinweise auf das große Geheimnis der Fae, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es dem ein oder anderen Leser zu ausschweifend ist. Erst im letzten Drittel wird die Handlung wirklich rasant, actiongeladen und leider viel zu schnell beendet. Das Ende hätte nach diesem langen Spannungsaufbau ein noch dramatischeres Finale verdient, das sich über ein paar Seiten mehr ausdehnt. Sarah J. Maas mit ihrer Geschichte vollkommen abgeholt. Eine Woche lang habe ich mehr in Prythian, als in der realen Welt gelebt. Jede Seite habe ich mit Begeisterung gelesen und freue mich nach dem Ausgang des ersten Teils riesig auf die Fortsetzung. Jahreshighlightpotenzial!

    Mehr
  • Tolle Entwicklung von Story und Charakteren.

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    Shade-san

    24. September 2017 um 19:38

    Das Buch hat am Anfang seine längen und man braucht etwas um rein zu kommen aber die Entwicklung der Geschichte und der Charaktere ist gut.  Besonders das letzte drittel ist sehr spannend ! 

  • Ein bildgewalter Auftakt mit vielschichtigen Charakteren

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    Amy-Maus87

    Feyre lebt in ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Familie im Reich der Menschen und versucht alles um diese zu schützen. Bis sie eines Tages durch einen Vorfall im Wald einen hohen Preis zahlen muss und ins Land der mystischen Fae verschleppt wird.Was am Anfang als ihr größter Albtraum erscheint, entpuppt sich als ihr größtes Glück im Land der Fae. Ein Glück, das sie mit aller Macht verteidigen wird, gegen den Rest der Welt.Ich muss zugeben, dass mir die Autorin Sarah J. Maaß bis vor einigen Monaten noch gar kein Begriff war. Bis ich das Buch in der Buchhandlung in den Händen hielt und mich dieses ungewöhnliche Cover und die Kurzbeschreibung  ansprach und ich es mitnahm. Ab diesem Zeitpunkt begeisterte mich die Geschichte um das Mädchen Feyre und ihre Erlebnisse im Land der Fae.Die Autorin erschuf eine Welt voller Fantasie, mit einer bildgewaltigen Sprache, die vor meinem inneren Auge lebendig wurde und ich sogar beim Lesen der Zeilen manches Mal den Duft des Frühlings in der Nase hatte. Nicht nur ihre erschaffene Welt Prythian ist gut durchdacht worden, sondern auch die Figuren, dessen Fokus nicht nur auf den Hauptcharakteren liegen, sondern auch auf vielen Nebencharakteren, die diese Geschichte facettenreich werden lassen.Besonders gefiel mir hierbei auch, das es sich nicht nur um eine reine Liebesgeschichte handelte und es nur an eine Adaption von „die Schöne und das Biest“ erinnern würde. Nein, es ist vielmehr ein Abenteuer über die Liebe und über Freundschaft, die Feyre über sich hinaus wachsen lässt und ihr vielschichtiges Wesen offenbart. Eine junge Frau, die bereit ist, ihr eigenes Leben über das all der anderen zu stellen und für Ihre Liebe und ihre Werte zu kämpfen.Diese Entwicklung ist im Buch von Zeile zu Zeile spürbar und hat mich zum Ende hin so stark gefesselt, das ich es nicht mehr zur Seite legen konnte. Diese Geschichte nimmt rasant an Fahrt auf und enthüllt so manche bitterböse Überraschung, die mich im ersten Moment atemlos zurückgelassen hat.Dieses Buch verzaubert mit seinen vielschichtigen Charakteren, einer abwechslungsreichen und spannungsgeladenen Geschichte und einem bildgewaltigen Schreibstil. Ich kann es jedem Fantasie Leser nur ans Herz legen in die Welt von Prythian einzutauchen. Ich vergebe gerne 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Ein unglaublich spannendes Buch

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    linchensbuecher

    10. September 2017 um 19:47

    Meine Meinung:Das Cover finde ich persönlich nicht so schön, aber auch nicht soooo schlimm, wie manch anderer. Die Welt die in diesem Buch erschaffen wird ist ganz wundervoll, aber gleichzeitig auch brutal und hart. Man kann aber sofort in die Welt eintauchen und kommt auch so schnell nicht mehr aus dieser Welt heraus.Die Handlung ist komplex und trotzdem sehr gut nachvollziehbar.Fyre ist eine starke Persönlichkeit, die mit ihrer selbstbewussten Art übrzeugt und mit allen Problemen, die sich ihr stellen ziemlich souverän umgeht und für sich und die Menschen, die ihr wichtig sind kämpft. Zuerst lebt die in der Welt der Menschen in einer kleinen schäbigen Hütte, doch als sie ausversehen einen Fae ermordet, wird sie von den Fae in ihre Welt mitgenommen wird. Dort lernt sie Tamlin, aber auh Rhysand kennenlernt.Die Geschichte und er Plott sind unheimlich gut und auch sehr spannend.Der Schreibstil ist wunderschön locker und baut sehr gut Spannung auf! Einfach genial.Auch die Charaktere sind wundervoll und alles so verschieden, dass es nicht langweilig wird. Meine Bewertung:Das Buch wird wirklich nicht umsonst so sehr gelobt! Es ist wirklich unheimlich gut und ich bin auch ein riesen Fan von diesem Buch. Kurzum von mir bekommt das Buch ganz klar 5 von 5 Punkte.

    Mehr
  • Das Reich der Sieben Höfe

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    paulakleo

    08. September 2017 um 15:36

    Autor: Sarah J. Maas Verlag: Dtv Preis: 18,95€ Inhalt Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.   Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.   Cover Das Buch hat einen Umschlag, der ist durchsichtig und dort sind Bäume und rosenblüten und der Titel mit dem Autor .co. In der Mitte ist Feyre mit ihrem Bogen und einem roten Kleid. Geschichte und Schreibstil Die Geschichte und die Charaktere waren der absolute Hammer. Mir hat es wirklich gefallen zu lesen und ich konnte damit auch gar nicht aufhören. Ich musste die ganze Zeit an das Ende denken, nachdem ich das Buch zuende gelesen habe. Der Schreibstil ist einfach wunderschön und es gibt nichts zu bemengeln. Bewertung Dieses Buch war wirklich ein absolutes Highlight in meinen 5 Lesejahren. Ich konte nicht mehr aufhören zu lesen so spannend war es, ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, den ich mir bestimmt bald zulegen werde. Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, Punkte …   Amazon: https://www.amazon.de/Das-Reich-sieben-H%C3%B6fe-Dornen/dp/3423761636/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1504877481&sr=8-1&keywords=das+reich+der+sieben+h%C3%B6fe Thalia: https://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/dornen_und_rosen_das_reich_der_sieben_hoefe_bd_1/sarah_j_maas/EAN9783423761635/ID47366537.html

    Mehr
  • Dornen und Rosen, Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    23juli03

    05. September 2017 um 19:04

    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich die throne of glass Serie so toll fand, muss aber sagen dass ich ein bisschen enttäuscht wurde. Ich bin erst bei der Hälfte des Buchs aber bisher ist noch nicht wirklich Spannung aufgekommen. Gut ist, dass.die Hauptperson Feyre mir gleich von Anfang an sympathisch War und dass ihre Gefühle und Gedanken gut beschrieben werden. Ich hoffe das Buch wird noch ein bisschen spannender.

    Mehr
    • 3
  • Ein unbedingtes Lese Muss !!! Für alle Fantasyfans und die, die es noch werden wollen

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    Inkedbooknerd

    04. September 2017 um 17:48

    Das Reich der sieben Höfe ist ein Augenschmaus und ein Lesemuss !!! für alle Fantasyfans und die, die es noch werden wollen..... Da ich Fantasy liebe musste -das Reich der sieben Höfe- natürlich auch unbedingt bei mir einziehen. Optisch ist der erste Band natürlich ein absoluter Traum, mit dem durchsichtigen Schutzumschlag der dem Buch zusätzlich eine wundwerschöne 3D Optik verleiht.Der ganze Hype um diese Reihe und vorallem den ersten Band ist durchaus berechtigt,auch ich habe mich verzaubert und nicht mer losreissen lassen.Feyre kämpft ums überleben,ihr Vater und ihre beiden Schwestern leben in einer einsamen Hütte unter ärmlichen Verhältnissen.Da Feyre das Jagen beherscht, ist sie für die Nahrungsbeschaffung zuständig. Eines Tages erlegt sie einen großen Wolf und mit Ihm beginnt die Geschichte so richtig,denn dies war kein gewöhnlicher Wolf sondern ein Wesen aus dem benachbarten Reich, und nun soll Feyre dafür bezahlen. Als sie in eines der Reiche der sieben Höfe gelangt, und auf dem Frühlingshof eines Highlords dieser Wesen bis an ihr Lebensende leben soll,nimmt die Geschichte so richtig an Spannung und Fahrt auf.Zauberhafte geheimnissvolle Wesen,das Reich an sich, aber auch viele Ereignisse und böse Kreaturen warten dort auf Feyre.Ich kann es schwer in Worte fassen was ein zauberhaftes Meisterwerk zwischen diesen Seiten steckt.... Der erste Band ist nur zu empfehlen, sowiso für jeden Fantasyliebhaber aber auch für jene, die es werden wollen und mit Sicherheit nach dem lesen auch geworden sind.Das Buch ist überraschenderweise auch mit einigen erotischen Szenen gespickt,die nicht unbedingt gerade etwas für zu junge Leser sind,da es da wirklich heiss heiss hergeht :)  .Damit hätte ich überhaubt nicht gerechnet,einige Bösewichter haben mich an die welt von Hogwarts erinnert,aber auch leichte Parallelen zu " der Schönen und das Biest" tauchen nur Ansatzweise auf. Und ich muss wirklich sagen daß ich ein großer Fan von Rhysand bin, einem dunklen High-Lord.Sorry liebe Feyre aber ihn finde ich viel reizvoller wie Tamlin ;)   Bewertung: volle 5 von 5 Sterne   Freue mich nun auf Band 2 :)    

    Mehr
  • Traumhaftes Cover und traumhafte Geschichte!

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

    Books-have-a-soul

    04. September 2017 um 11:48

    Nach zahlreichen Empfehlungen und vielen begeisterten Lesern musste ich mir unbedingt selbst ein Bild von der Geschichte machen. Das Cover ist ein absoluter Traum. Ich habe mich sofort verliebt und mir war klar, dass es unbedingt in mein Regal einziehen muss.Der Schreibstil der Autorin hat mich bereits nach wenigen Seiten absolut begeistert. Er ist locker, leicht, angenehm und wundervoll bildhaft, sodass man sich alles hervorragend vorstellen konnte. Feyre war mir direkt sympathisch. Ich empfand Mitleid mit ihr und ihrer Situation und die Undankbarkeit ihrer Familie hat mich am Anfang erst mal schockiert. Im Laufe der Geschichte gibt es aber viele überraschende Entwicklungen, die meine Ansichten so manches Mal auf den Kopf gestellt haben. Die Grundidee hat mir total gut gefallen. Obwohl vieles nicht komplett neu ist, so war doch die Umsetzung mit den Fae hier auf einzigartige Weise fesselnd und hat mich nicht mehr losgelassen. Im zweiten Viertel des Buches ist eine längere Passage dabei, in der vielleicht noch einen Tick mehr hätte passieren können, aber es wurde zu keiner Zeit langweilig und ich kann die Liebe zu diesem Buch bzw. zu dieser Reihe sehr gut nachvollziehen, konnte sie mich doch auch für sich gewinnen. Die Autorin hat außerdem die Gabe, Charaktere so darzustellen, dass man nie genau weiß, woran man bei ihnen ist. Gerade die Fae Tamlin, Lucien und Rhys haben es mir stellenweise nicht leicht gemacht. Es entstand bei mir eine totale Hassliebe, ich habe sie oft angeschmachtet, dann wieder komplett verachtet und oft gezweifelt. Fazit: Das Buch ist der Auftakt zu einer wundervollen High Fantasy-Geschichte, die einem nachhaltig im Gedächtnis bleibt. Man fiebert mit Feyre mit, hofft, liebt, lacht und trauert mit ihr. Es gab einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und ich musste mir einfach gleich den zweiten Band besorgen. Für Fantasy-Fans ist das Buch also ein absolutes Must-Have und man sollte es sich nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks