Empire of Storms

von Sarah J. Maas 
4,5 Sterne bei72 Bewertungen
Empire of Storms
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (59):
F

Einfach klasse! Tolle Ideen, riesen Spannung und unvoraussehbahr.

Kritisch (4):
I_like_storiess avatar

Leider konnte mich der 5. und somit vorletzte Teil der Reihe nicht wirklich überzeugen.

Alle 72 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Empire of Storms"

Kingdoms collide in Sarah J. Maas's epic fifth installment in the New York Times bestselling Throne of Glass series.

The long path to the throne has only just begun for Aelin Galathynius. Loyalties have been broken and bought, friends have been lost and gained, and those who possess magic find themselves at odds with those who don't.

With her heart sworn to the warrior-prince by her side, and her fealty pledged to the people she is determined to save, Aelin will delve into the depths of her power to protect those she loves. But as monsters emerge from the horrors of the past, and dark forces become poised to claim her world, the only chance for salvation will lie in a desperate quest that may mark the end of everything Aelin holds dear.

In this breathtaking fifth installment of the New York Times bestselling Throne of Glass series, Aelin will have to choose what--and who--to sacrifice if she's to keep the world of Erilea from breaking apart.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781619636095
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:720 Seiten
Verlag:Bloomsbury USA Childrens
Erscheinungsdatum:05.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne53
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Reading_Danys avatar
    Reading_Danyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: WOW! Kann es garnicht erwarten den nächsten Band zu lesen! <3
    Ein Sturm kommt! Throne of Glass geht in die 5. Runde

    Klappentext:

    Kingdoms collide in Sarah J. Maas's epic fifth installment in the New York Times bestselling Throne of Glass series.

    The long path to the throne has only just begun for Aelin Galathynius. Loyalties have been broken and bought, friends have been lost and gained, and those who possess magic find themselves at odds with those who don't.

    With her heart sworn to the warrior-prince by her side, and her fealty pledged to the people she is determined to save, Aelin will delve into the depths of her power to protect those she loves. But as monsters emerge from the horrors of the past, and dark forces become poised to claim her world, the only chance for salvation will lie in a desperate quest that may mark the end of everything Aelin holds dear.

    In this breathtaking fifth installment of the New York Times bestselling Throne of Glass series, Aelin will have to choose what – and who – to sacrifice if she's to keep the world of Erilea from breaking apart.

    Rezension:

    Woah, ich glaube jeder weiß wie sehr ich Sarah J. Maas Bücher liebe.
    Empire of Storms hat mich wieder total begeistern können.

    Diese Spannung, die Überraschungen, die Romantik aber auch die Emotion haben mich total mitgerissen! Ich war an mehreren Stellen total überrascht, schockiert aber auch total fertig. Sarah schafft es wie in allen Ihren Bücher immer alle möglichen Emotion in mir zu wecken. Ich war am ende wieder totales nervliches Frack! Aber gerade das gefällt mir so gut an der Throne of Glass-Reihe! <3 man muss einfach mitfiebern!

    Was mir auch wieder super gut gefallen hat, waren die Charaktere! Ich liebe einfach Aelin, Dorian und Manon und kann mich nie entscheiden wenn ich lieber mag. Daher ist es einfach mega spannend, das man immer aus mehreren Sichten die Geschichte betrachten kann. Es ist total abwechslungsreich, spannend und man kann sich so viel besser in die Charaktere reinversetzen, da man immer eine super Einblick in ihre Gedanken und Gefühle hat.

    Auch das alle Charaktere über verschiedene Wege immer wieder zueinander finde aber trotzdem unabhängig agieren finde ich mega toll dargestellt.

    Die Handlung ist total abwechslungsreich und mega spannend beschrieben. Es kommt wirklich alles vor was man braucht: Liebe, Leidenschaft, Hass, Treue, Freundschaft, Trauer, Enttäuschung, Intrigen, Tod, Krieg, mörderische Gegner und natürlich ABRAXOS!

    Zum Schreibstil kann ich nur sagen das ich Empire of Storms auf englisch gelesen habe und mir gefällt einfach Sarah's englisch mega gut. Ich finde es toll formuliert, aber es ist aber auch nicht so einfach geschrieben. Man muss sich also schon gut konzentrieren beim lesen. Aber durch ihre Wort und Schreibwahl ist es einfach total bewegend.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    I_like_storiess avatar
    I_like_storiesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider konnte mich der 5. und somit vorletzte Teil der Reihe nicht wirklich überzeugen.
    Schwächster Teil der Reihe bisher

    Leider konnte mich der 5. und somit vorletzte Teil der Reihe nicht wirklich überzeugen.
    Teilweise habe ich recht lange gebraucht um wieder reinzukommen, zudem hat ständig jemand gekotzt, überall gab es mitten im Krieg Liebschaften, fast jeder musste noch auf den letzten Drücker verkuppelt werden, immer wieder gab es finalartige Kämpfe und bei jedem hat Aelin aber diesmal wirklich das Ende ihrer Kraft erreicht, nur um 3 Kapitel weiter noch tiefer in ihr Feuer zu greifen und wenn nicht gekämpft wurde, gab es epischen 20 Seiten langen Sex der die Welt erschüttert hat!! Puh! Da habe ich wirklich nicht mehr viel von den alten Büchern drin wiedergefunden... 😕
    Wirklich schade auch, dass sich die Figuren teilweise so stark verändert haben. Aelin ging mir ziemlich auf den Keks irgendwann.

    Gut gefallen haben mir Manon und Elide.

    Natürlich werde ich den letzten Band lesen.
    Ich hoffe auch, dass er besser wird, aber durch den hier musste ich mich echt stellenweise quälen.

    Daher gibt es nur 2/5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Finiss avatar
    Finisvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich bin überzeugt !!! Das Buch ist auf jeden Fall ein toller Start in das Finale !
    Fantastisch

    Ich bin ja so oder so von der Buchreihe überzeugt aber dieses Buch haut richtig rein ! Es schlissen sich Handlungsstränge zusammen und der Kreis an Rätzeln  auch irgendwie . Man darf sich in diesem Buch auf alte Bekannte  freuen !

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Weltentraeumerins avatar
    Weltentraeumerinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Stränge der verschiedenen Bände werden miteinander verwoben und lassen auf ein episches Finale mit all den starken Charakteren hoffen
    Handlungsstränge werden auf fesselnde Weise zusammengeführt



    ! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !

    Inhalt:

    Aelin kehrt zurück in ihre Heimat Terrasen, doch die Gunst der noch lebenden Lords hat sie noch nicht, dabei bräuchte sie dringend eine Armee, um gegen Erawan bestehen zu können. Gleichzeitig mischt sich nun auch Mab ein - doch auf welcher Seite? Die Lage erscheint hoffnungslos, aber Aelin setzt alles daran, Erawan zu besiegen ...

    Meine Meinung:

    Der Einstieg verlief nicht so gelungen, wie ich es mir erhofft hatte und wie ich es auch von den Vorgängern gewohnt war. Ich befürchtete schon, dieser Band könnte mich enttäuschen, nachdem ich den Rest der Reihe geliebt hatte, doch das stellte sich glücklicherweise als unberechtigt heraus.
    Zugeben, es wird viel gereist, nichtsdestotrotz fesselte mich das Buch mit einer Spannung, die durch Action und auch der Ausweglosigkeit der Situation entsteht, an die Seiten, nur um dann in einem fulminanten Ende zu münden, das dafür sorgt, dass ich das Erscheinen des Abschlusses entgegensehne.
    Auch in dem fünften Band der Reihe gelingt es der Autorin noch, mit Enthüllungen zu überraschen, sodass meine Befürchtungen, es sei nicht mehr genug Stoff für zwei weitere Bände, sich als ebenso unberechtigt erwiesen.

    Obwohl ich die Entwicklung, die Aelin in den Bänden durchlaufen hat, sodass sie, trotz dass sie schon zu Beginn ein sehr starker Charakter war, noch stärker wurde und auch ihre Komplexe überwand, toll finde, ging mir anfangs auf, dass ich Celaenas Arroganz vermisste. Nicht, dass Aelin nicht von sich überzeugt wäre, aber sie ist mittlerweile eher auf eine königliche und autoritäre Weise selbstbewusst, und nicht mehr auf diese herausfordernde Art wie vor allem im ersten Band. Die Art, die Blumentöpfe von Balkonen wirft, Taschentücher nach einem Duell fallen lässt und Chaol in den Wahnsinn treibt.
    Doch als hätte die Autorin meine Gedanken gelesen, werden in diesem Band die Geschichten Aelins und Celaenas miteinander verbunden. Spätestens jetzt kann es sehr hilfreich sein, die Geschichte des Vorbandes zu kennen, da weitere Elemente aus Celaenas Vergangenheit auftauchen, die kaum weiter ausgeführt werden, sodass auch ich bemüht war, meine Erinnerung zusammenzukratzen. Der Autorin gelingt es dabei, scheinbar unzusammenhängende Stränge miteinander zu verbinden.

    Was ich auch nicht so ganz nachempfinden kann, ist die Liebesgeschichte mit Rowan. Ich meine, ich habe sie akzeptiert, aber bei mir kommen die Gefühle nicht so ganz an, sodass mir dieses ganze Gesülze manchmal ein wenig auf die Nerven gegangen ist.
    Da der Rest, ins Besondere die Entwicklungen und Verkettungen in der Handlung, mich aber überzeugen können, fällt das nicht so sehr ins Gewicht.

    Von den Charakteren habe ich mittlerweile viele ins Herz geschlossen. Dorian, der eine Entwicklung vom lesenden Mädchenschwarm zu einem starken König durchmacht. Manon, die sich zwischen dem, worin sie erzogen wurde und ihrem Herzen entscheiden muss. Elide, die alles daran setzt, zu ihrer Königin zu gelangen und trotz dass sie körperlich vielleicht schwach ist, eine unglaubliche Stärke zeigt. So viele Charaktere, die alle auf ihre eigene Art stark sind.

    Fazit: Stränge der verschiedenen Bände werden miteinander verwoben und lassen auf ein episches Finale mit den Charakteren, die alle auf ihre Weise stark sind und die man leicht ins Herz schließt, hoffen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Dragonassassins avatar
    Dragonassassinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach der Wahnsinn! Der beste Teil der Reihe!
    The fire-breathing bitch-queen is back!

    Fünf Sterne, weil ich nur fünf vergeben kann!
    Wo soll ich anfangen? 
    Also zuerst mal die Story: Aelin zieht in den Krieg gegen Erwan. Sie will ihr Königreich zurück und gemeinsam mit Rowan, Aedion und Lysandra macht sie sich auf den Weg Lebensschulden einzufordern und eine Armee aufzustellen. An dieser Stelle sollte man erwähnen, dass es hier ratsam ist auch die Vorgeschichte Assassin's Blade zu kennen, da sonst Verständnisschwierigkeiten auftreten können. 
    Sarah J. Maas schafft es mal wieder ihre Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen. Keiner der einzelnen Handlungsstränge wird zu keiner Zeit langweilig. Besonders gefallen hat mir, wie eng diese in Empire of Storms verwoben wurden. 
    Das Buch ist voller überraschender Wendungen, unzählige Male war ich völlig überrumpelt von der Story-Kehrtwende. Daumen hoch! 
    Die Charaktere sind Typisch Sarah J. Maas: Komplett verschieden, aber schlichtweg cool! Ich persönlich habe ja einen Narren an Lorcan und Fenrys (Love him!) gefressen. Und Maeve bleibt eine intrigante Hexe. Punkt. 
    Für die Romantikliebhaber unter uns: Auch in Sachen Liebe wird es spannend!
    Der Schreibstil ist flüssig, obwohl ich mit Englisch teilweise etwas länger brauche, habe ich den Roman verschlungen!
    Aber einen großen Makel hat das Buch: Das Ende! Liebe Autorin, schreiben sie endlich die Fortsetzung! 
    Einen so krassen Cliffhanger habe ich selten gelesen! 
    Fiebere auf Teil 6 hin!

    Fazit: Must-read! Meisterwerk der Fantasy-Literatur!  

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Suzumes avatar
    Suzumevor 2 Jahren
    Freue mich schon auf Band 6

    Ich habe viele Charaktere ins Herz geschlossen und dies macht mich echt traurig,vor allem dass ich sooo lange auf Band 6 warten muss und dass es bald zu Ende ist. :((((( Das Ende war traurig und erst recht der allerletze Satz bei Empire of Storms :((((((( Aber das ist echt krass wie sich die Geschichte entwickelt hat. Von einem Assassin zu einer Königin. Momentan bin einfach nur sprachlos und muss mich erstmal beruhigen .. :D

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nickss avatar
    Nicksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Aelin kann mich einfach nicht überzeugen. Der Rest der Story ist absolut empfehlenswert.
    I want you back

    And when they all touched their fingers to their brows again, Manon returned the gesture.

    Queen of Shadows disappointed me on so many different levels, it wasn´t even funny anymore. Therefore, I didn´t bother bringing up any expectations at all for Empire of Storms.

    No matter how brilliant or cunning or clever or whatever Aelin Ashryver Galanthyus might be, nothing in this world could possibly ever make me a fan of her again. Nothing.

    Aelin took all my liking for her and crushed it in her fist, when she decided Dorian wasn´t worth the risk. Caleana is supposed to be a weaker version of Aelin, some part of Aelin that lacks the necessary skills to rule. For me, it´s the other way round. But well, ranting could go on forever and wouldn´t get me anywhere, because she´s here to stay.

    Moving on to the story, then.
    Empire of Storms is an in-between-the-between-books book that is filled with quests. Every single plot line, every single thread of the story is a quest for one thing or another and each of the characters. Some are futile, some are in vain and some are entertaining, but utterly unnecessary. If anything, it helped to filter through all the feelings for the characters.

    Which leads me to my splitted heart. One the one hand, I was glad other characters got to shine as well and the level of entertainment was epic. Maas is still a master of world building, entrancing writing and epic fantasy. At every turn she shows just how fantastic her characterization and her plot spinnings are.
    On the other hand, though, we got more than 600 pages of small groups running north, bigger groups running south and Aelin being the one and only hero, saver and ultimately the only one in charge. Basically we gained little to nothing that´d move the story along and in the and we stand at square one. The guys found together over the lengths of the book, only to break apart in little, although differently combined groups. Ahem… So the meaning of the story was… them getting to know each other? And WHERE THE HECK WAS CHAOL ANYWAY???

    Really, all I´ve left is dwelling on the characters.
    Which makes for a lovely pastime, because there are so freaking many.
    Actually, there are enough to finally justify taking a sheet of paper and list them from least-to-most-liked.

    The series still is fantastic. It is a brilliant fantasy tale. I will get over my feelings for Aelin, some day. At least I have enough to distract myself with. Because honestly, I won´t. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    GeekyMirivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Von der ersten bis zur letzen Seite spannend.
    Spannend bis zum Ende

    Ich bin Aelin und Rowan einfach nur verfallen und Dorian und Manon sind <3 <3 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Miisavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die ersten zwei Drittel des Buches: Genial wie die Vorgänger! Danacht: Grenzenlose Enttäuschung und Ärger! Die letzten Seiten nich gelesen
    Guter Anfach, schlechter Schluss...

    Zugegeben, ich dachte dies sei der letzte Teil.
    Aber trotzdem... SO ein Ende? Was soll der Scheiß? Als ob ganz Erilea nicht schon genug Probleme hätte!!

    Anfangs war das Buch genial wie gewohnt, super geschrieben und man hatte richtig das Gefühl, dass sie diesen Kampf gewinnen können! Aber dann, etwa hundert Seiten vor den Ende, beschloss unsere gute Sarah J. Maas, dass es doch eine gute Idee wäre, noch ein schönes, großes Problem zu erfinden.
    Es gab in den Vorgängern keinerlei Vorlage für dieses... Problem. Aelin and her court hätten sich jetzt bestens nach Terassen begeben können und dort mit der schon bestehenden Armee verbinden können um gemeinsam aufs Schlachtfeld zum Finalen Kampf gegen Erawan ziehen können. Aber nein, das wäre ja zu einfach!

    Ich weigere mich noch die letzten 50 Seiten zu lesen. Aber einfach nur um zu erfahren wie es aus geht werde ich mich wohl oder übel auch an den letzten Teil machen...
    ...ich hoffe es wird der letzte sein! Bitte nicht noch mehr überdimensionale Probleme die ach-so-unmöglich zu lösen sind...!!
    :-(

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Isabella_s avatar
    Isabella_vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Serie, die mit jedem Buch noch mehr wächst und undenkbare Dimensionen annimmt.
    Immer noch perplex


    Ich habe schon oft erzählt, was für ein Pech ich mit Spoilern habe. Wie sehr ich diese biestigen Sätze und Bilder verabscheue, die mich immer dann erwischen, wenn ich einen Augenblick lang unaufmerksam bin, die meine Vorfreude dämpfen oder komplett ruinieren. Game of Thrones, die Bestimmung 3, der dritte Ewiglich-Band, All the Bright Places... nur um ein paar Beispiele zu nennen.
    Bei Empire of Storms ist schon Wochen im Voraus ein riesiges Drama ausgebrochen, das ich nicht nachvollziehen konnte (und irgendwie auch nicht nachvollziehen wollte). Es wurde teilweise förmlich mit Spoilern geworfen, weswegen ich mich letztendlich dazu entschieden habe, nicht mehr auf die US-Paperback-Ausgabe zu warten. (Und weil ich es, ehrlich gesagt, leid war, andauernd ein Jahr hintendran zu sein. Meine Geduld hat auch ihre Grenzen.)
    Also... wo fange ich an? Dachte ich bei Queen of Shadows schon, dass die Serie an Komplexität kaum noch zu übertreffen ist, so hat Empire of Storms noch einmal eins draufgesetzt. Obwohl jetzt mehr und mehr Charaktere aufeinander treffen und Storylines zusammenlaufen, so gewinnt Sarah J. Maas' Plot immer mehr an Komplexität. Noch mehr an Komplexität. Empire of Storms beweist, wie gut und vorausschauend sie geplant hat - Dinge, die bereits in den ersten Bänden erwähnt wurden, werden hier wieder aufgenommen. Das Weltbild wieder und wieder auf den Kopf gestellt. Ich habe das Gefühl, Queen of Shadows und Empire of Storms mindestens noch einmal lesen zu müssen, um sie in ihrer Komplexität vollkommen erfassen zu können. Im Moment kann ich eigentlich nur so viel sagen: Ich bin beeindruckt und ziehe meinen Hut vor Sarah J. Maas. So viel Genie beweisen nur wenige Autoren.
    Wer noch nicht The Assassin's Blade gelesen hat, sollte es spätestens vor Empire of Storms tun, besser noch vor Queen of Shadows. Maas bezieht sich mehr und mehr auf die Ereignisse dort. Ja, man kann Empire of Storms ohne dieses Wissen lesen und gut verstehen. Aber ich persönlich habe es genossen, noch einmal zu diesen Kurzgeschichten zu greifen und mich an die verschiedenen Charaktere aus ihnen zu erinnern. Ein weiterer Aspekt, der der Geschichte Tiefe verleiht.
    Empire of Storms beginnt im gemäßigten Tempo, aber das ist man eigentlich seit Heir of Fire gewöhnt, um ehrlich zu sein. Und das meine ich nicht negativ: Wenn Maas das Tempo, das sie gegen Mitte/Ende hin anstrebt, von Anfang an vorlegen würde, würde ich vermutlich spätestens bei der Hälfte des Buches einen Herzinfarkt erleiden. Ich sehe auch keinen Grund, mich darüber zu beschweren: Die Charaktere müssen sich schließlich auch entwickeln, und ich hatte nie das Gefühl, dass ich Szenen gelesen habe, die nicht die eigentliche Geschichte vorangebracht haben.
    Und wo wir bei Charakteren sind: Hier meine übliche Schwärmerei, was die Charaktere anbetrifft.
    Nein, natürlich nicht.
    Aber wieder einmal bin ich beeindruckt von der Wandlungsfähigkeit der Charaktere. Manon ist mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen, aber indem Sarah J. Maas auch Rowans "Cadre" (damit meine ich vor allem Lorcan, Fenrys und Gavriel, mein persönlicher unterschätzter Favorit) einbringt und wir diese besser kennen lernen, wächst nur die Liste der Charaktere, die ich nie wieder loslassen will. Allein Elide zeigt in Empire of Storms, wie widerstandsfähig sie ist - und dass sie Stück für Stück immer stärker wird.
    Über das Ende habe ich in der Zeit, in der ich auf meine Kopie gewartet habe, einiges gehört. Worüber sich alle einig waren: Es ist verstörend zerstörend. Ich habe, ehrlich gesagt, mit dem Schlimmsten gerechnet. Die gute Nachricht? Das, was ich befürchtet habe, traf nicht ein. Die schlechte Nachricht? Es war viel schlimmer als alles, was ich mir jemals erträumt habe. Ähnlich wie bei A Court of Mist and Fury habe ich ein wenig, äh, meine Contenance verloren und auch Tage später bin ich immer noch leicht verstört.
    Ihr habt es schon erwartet, oder? Ich sage es trotzdem noch einmal: Sarah J. Maas hat es wieder getan.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks