Sarah J. Maas Throne of Glass - Die Erwählte

(1.080)

Lovelybooks Bewertung

  • 793 Bibliotheken
  • 91 Follower
  • 45 Leser
  • 230 Rezensionen
(679)
(298)
(84)
(13)
(6)

Inhaltsangabe zu „Throne of Glass - Die Erwählte“ von Sarah J. Maas

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Fesselnderund mitreisender Roman mit einer fantastischen Geschichte

— malinsbookworld
malinsbookworld

War sehr gut. Hatte aber leider ein paar Längen, die aber durch den sehr guten Schluss wieder ausgeglichen wurde.

— Jana_Plogmann
Jana_Plogmann

Achtung... Suchtgefahr! :) Wirklich wahnsinnig spannend und noch bessere Charaktere! Ich mache mich gleich ans zweite Buch :)

— Quitschentli
Quitschentli

Genauso toll wie der erste Band aber mit mehr spannungsgeladenen Momenten

— Tatjana_Clockwork1999
Tatjana_Clockwork1999

Eine atemberaubende, spannende und epische Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte!

— enchantedkingdomofink
enchantedkingdomofink

4,5 Sterne: Eine fantastische, spannende Geschichte, die den Auftakt zu einer Serie bildet. Ein guter Genremix mit starken Charakteren!

— BlueSiren
BlueSiren

Tatsächlich wahnsinnig gut, das Buch hatte einfach alles was ein gutes Buch brauch und noch mehr ^-^ <3

— lilamachtblau
lilamachtblau

Polit-Krimi-Liebesroman vor historisch-royalem High Fantasy-Setting ... mit Serienmörder - ganz schön viel für den Anfang ...

— Amilyn
Amilyn

Tolles Buch mit Suchtfaktor 👍🏻 Innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.

— Melli_Smt
Melli_Smt

Da kommt die Assassinin in mir zum Vorschein... ;)

— LolaWriter
LolaWriter

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Lesenswertes Finale, aber mit fehlte ein wenig der Nervenkitzen und das Gefühl, dass es sich zuspitzt.

Bookalicious8

Holmes und ich – Unter Verrätern

Herzklopfmomente & außergewöhnliche Charaktere gekrönt mit sarkastischem Humor & holmestypischem Charme - ein Muss für alle Hobbydetektive!

Tini_S

Girls In The Moon

Ein schöne Geschichte um zwei gegensätzlich Schwestern und ihre Bestimmungen

charlottesbuecherwelt

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Unglaublich spannend

Tatjana_Clockwork1999

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Die Mischung zwischen Panem und dem Holocaust war erschreckend und doch sehr gut. Toller Zweiteiler!

nonamed_girl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantastische Geschichte

    Throne of Glass - Die Erwählte
    malinsbookworld

    malinsbookworld

    21. June 2017 um 22:37

    Inhalt „Throne of Glass“ von Sarah Maas erzählt von der Celaenas Sardothien, die den Auftrag vom König hat, den König von Wendlyn zu ermorden. Sie ignoriert den Auftrag den König von Wendlyn zu ermorden, sondern sie macht sich auf die Suche nach Informationen über die Wyrdschlüssel. Die Suche bringt Celena  zur gefürchteten Fae-Königin Maeve, die eine ganz besondere Beziehung zu Celaena hat. Aber die Königin der Fae gibt ihre Geheimnisse nicht einfach so preis, sie will das Celena sich ihrer Vergangenheit und ihrer magie stellt. Trainiert vom undurchsichtigen Fae-Elitekrieger Rowan versucht Celaena, die Quelle ihrer Magie zu kontrollieren und ihr Fae-Erbe zu akzeptieren, was schwieriger ist als  sie gedacht hat .Ihre Magie und ihre Vergangenheit holen sie schneller ein, als sie es sich ja in ihren dunkelsten Träumen hätte vorstellen können. In der Zwischenzeit forschen  Chaol in Rifthold gemeinsam mit Celaenas Cousin Aedion  heimlich weiter nach der Ursache für das Verschwinden der Magie in ganz Adarlan, auch um seinen magisch begabten Freund und Kronprinzen Dorian zu helfen. Ein gefährliches Spiel, denn der König verfolgt bereits seine eigenen schrecklichen Pläne mit weitreichenden Folgen für alle Bewohner Elerias.                                         Meine Meinung Handlung:Die Handlung ist sehr abwechslungsreich, spannend und magisch. Die Story ist  großartig, flüssig und gefühlsvoll beschrieben .Die Stimmung in dem Buch ist sehr spannend. Charaktere:Celaena die Hauptfigur in dieser Reihe hat einen sehr starken, emotionalen, kraftvollen und zugleich zerbrechlichen Charakter. Sie kämpft immer sehr stark, trotzt ihrer Höhen und Tiefen, wo sie in manchen Situationen auf ihr Herz hören muss. Aber Celaena gibt nicht auf, sondern findet  Schritt für Schritt neue Kraft in sich, nimmt ihre Gaben und ihr Schicksal an als Aelin Ashryver Galathynius und damit Königin von Terrasen. Dann gibt es noch Dorian, er ist ein starker, selbstbewusster und verantwortungsbewusster Prinz. Er lässt sich von seinem mächtigen Vater nicht alles gefallen, beugt sich ihm nicht mehr kampflos und entdeckt hinter dessen Rücken immer mehr von seinen magischen Fähigkeiten. Chaol hingegen wirkt sehr zerrissen. Er weiß nun über Celaenas Herkunft Bescheid, weiß aber immer noch nicht, für welche Seite er sich entscheiden soll, versucht immer noch allen Pflichten nachzugehen und seinem König loyal zu sein, obwohl er immer größere Zweifel hegt, was dessen Handeln angeht. Dorian und Chaol, die sich in Rifthold immer noch etwas verloren fühlen, nach dem Weggang von Celaena. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, denn bald müssen sich beide entscheiden, auf welcher Seite sie in Zukunft stehen und für wen sie kämpfen. Zum Schluss gibt es noch Rowan, der unsterbliche Fae-Krieger, einer der wichtigsten und interessantesten Charaktere in dem Buch. Trotz seiner schroffen Art kam er mir immer mehr sympathischer vor. Celaena und Rowan entwickeln ein besonderes Verhältnis zueinander, es dauert lang, bis sie sich gegenseitig respektieren und einander vertrauen, doch die Beziehung zwischen den beiden tut gut, denn beide haben ihre inneren Narben und Wunden, die nicht mehr heilen können                                         Fazit „Throne of Glass“ von Sarah Maas ist ein Roman, der in sich hat 656 Seiten!, es wird nie langweilig. Als erstes möchte ich das Cover loben. Es springt einen sofort ins Auge .Das Cover passt perfekt zur Geschichte und entspricht genau der Vorstellung mit der Celena aus der Geschichte Throne of Glass ist eine hervorragende Buch Reihe , mit einer fantastischen, wunderschönen und spannenden Geschichte. Es hat mich von Anfang hat mit genommen und ins Geschehen mit hineingezogen. Alles in allem ist es ein fesselnder, atemberaubender und mitreißender Jugendroman ab 14.Jahre. Dies ist der 3.Band der erfolgreichen Buch Reihe „Throne of Glass“

    Mehr
  • Tolle Autorin mit besonderer Geschichte!

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Nadinini

    Nadinini

    21. June 2017 um 00:18

    Nachdem ich den ersten Band der A Court of Thorns and Roses oder auf Deutsch der Das Reich der sieben Höfe-Reihe gelesen habe, konnte ich nicht mehr länger mit den anderen Büchern der Autorin warten. Gut, dass ich den ersten Band ihrer Reihe Throne of Glass bereits hier hatte! Celaena ist eine erfrischend andere Protagonistin! Sie war von Anfang an stark und tough und einfach sie selbst. Von keinem hat sie sich unterkriegen lassen und obwohl sie mit der Zeit sanfter wird, verliert sie nicht ihre Eigenart, ihr Durchsetzungsvermögen und ihre Willensstärke. Sie ist eine Assassinin und gleichzeitig so wandelbar, dass sie genauso gut eine Person von höherem Stand sein kann. Ich habe sie als Protagonistin unheimlich lieben gelernt. Vor allem durch ihre gern mal ruppige Art. Diese ruppige Art setzt sie immerzu ein, vor allem Gegenüber Chaol - dem Captain der Leibgarde - und einer meiner persönlichen Lieblingscharaktere, sowie Dorian - dem Prinzen. Mir persönlich hat Chaol eigentlich immer ein ganzes Stück besser gefallen als Dorian, weil ein Prinz so gut wie alle Mädchen bekommen kann und obwohl diese in vielen Geschichten einen unglaublichen Reiz haben, konnte mich hier der Soldat eher überzeugen. Warum ich mich entscheiden will? Weil hier eine Dreiecksgeschichte Platz findet, die allerdings nicht aufdringlich und stumpf wirkt, sondern perfekt zu Celaena passt. Neben diesen beiden Nebencharakteren gibt es aber noch zahlreiche andere Charaktere, die nicht nur bedeutend, sondern ungemein wichtig für die Story sind. Vor allem Nehemia - die Prinzessin von Eyllwe - habe ich schätzen und lieben gelernt. Man merkt sofort, dass sie von ihrem Volk besonders geschätzt wird und ganz anders ist, als man es von einer Prinzessin erwarten würde. Und sie hat, ebenso wie jeder andere, auch ihre Geheimnisse. Ich liebe sie! Natürlich darf man auch den König, Parrington und Kaltain nicht vergessen. Sie waren mir allesamt unsympathisch und man merkt sofort, dass da in den Folgebänden noch wesentlich mehr auf einen zukommen wird, als es hier der Fall war. Doch auch die Champions habe ich so gut wie alle gehasst - allen voran Cain. Nox hingegen geht einem als einziger der Champions wirklich nah und alles weitere müsst ihr für euch selbst herausfinden ;) Der Schreibstil war - wie gewohnt - einfach nur angenehm und auch die Erzählperspektive hat mich nicht von einer guten Beziehung zu den Charakteren abgehalten. Ich mag es meistens nicht, wenn man nicht aus der Sicht eines Protagonisten liest, sondern in der Er- und Sie-Form. Diesmal hat mich das nicht gestört. Die Story war unglaublich gut durchdacht und gerade das Ende hat mich neugierig auf Band 2 gemacht! Es gab zwar trotzdem langatmige Stellen und man merkt, dass es ein erster Band ist, das tut dem aber keinen Abzug, weil die Charaktere, das Setting und die Story überzeugen können. Vor allem das Böse, das im Schloss sein Unwesen treibt, macht neugierig auf mehr und ich war überrascht wie es letztendlich gekommen ist! Zudem gab es immer wieder Wendungen, die so gut wie alles verändert haben. Und die Liebesgeschichte(n) darf man auch nicht vergessen.. Fazit: Auch diese Geschichte der Autorin konnte mich überzeugen und ich muss auf jeden Fall weiterlesen, um zu erfahren, wie es mit Celaena und den anderen Charakteren weitergeht! Alle Charaktere sind unheimlich gut ausgearbeitet und haben ihre eigene Art, sich zu präsentieren. Vor allem die abwechslungsreiche, freche und unerschrockene Art der Protagonistin ist erfrischend und obwohl ich dachte, dass mich das stören würde, war das Gegenteil der Fall. Mit der Zeit entwickelt sich nicht nur Celaena, sondern auch alle anderen Charaktere und es kommt zu zahlreichen Wendungen, mit denen ich nicht immer gerechnet habe. Gerade die beiden Faktoren - der Wettstreit der Champions und das Böse, das im Schloss lauert - machen das Buch spannend! Doch neben diesen gibt es noch Intrigen und magische Welten, die alles spannender machen. Und auch die Fae finden einen Weg in diese Welt, was ich besonders toll fand. Leider war der erste Band aber auch ein Einstieg, was man an  vielen ruhigen Stellen merken konnte. Dennoch bekommt das Buch von mir 4,5 Federn, weil ich diese Welt und ihre Charaktere lieben gelernt habe und abgesehen davon unglaublich mitleiden musste!

    Mehr
  • Buch mit Suchtgefahr!

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Quitschentli

    Quitschentli

    20. June 2017 um 18:53

    Nachdem die Reihe nun schon eine längere Zeit bei mir im Bücherregal steht, habe ich mich endlich dahinter gesetzt (und es nicht bereut)!KlappentextCelaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.Meine MeinungAnfangs brauchte ich einen Moment um in die Geschichte reinzukommen. An was das genau lag, kann ich ehrlich gesagt nicht benennen, denn die Geschichte legt eigentlich sofort los.Liegt vielleicht daran, dass ich anfangs nicht alles verstand, schliesslich handelt es sich um eine komplett neue Welt (ich hatte die Vorgeschichte von Celaena auch gar nicht gelesen).Von Celaena selbst war ich gleich zu Beginn begeistert! Endlich mal eine Protagonistin die richtig stark ist, und nicht von Selbstzweifeln geplagt wird. Ich hatte in irgendeiner Rezension das Wort Badass-Protagonistin gelesen. Finde ich total passend. Celaena ist stark, kämpft wie keine andere und hat ein spitzes Mundwerk. Auch mit Chaol und Dorian konnte ich mich sehr schnell anfreunden. Nachdem die ersten Prüfungen losgingen hatte mich das Buch dann definitiv in seinen Fängen und ich rutschte nur so durch :) Zwischendurch gab es meiner Meinung auch Szenen oder Kapitel, die sich etwas gezogen haben, aber ich habe es nicht als störend empfunden. Die Spannung kam meist sehr schnell zurück und dann konnte ich das Buch zeitweise gar nicht aus der Hand legen :)Später habe ich erst erfahren, dass das Buch von Sarah J. Maas geschrieben wurde, als sie noch 16 Jahre alt war! Dazu kann ich nur sagen WOW. Wer mit 16 schon so einen Roman schreibt, der hat's wohl echt drauf :)Das Ende des Buches hatte zwar keinen Cliffhanger, der einem das nächste Buch praktisch aufzwingt. Und trotzdem will ich wissen, wie die Geschichte weitergeht und was nun auf Celaena zukommt. Mit Buch 2 habe ich deshalb schon losgelegt ;)FazitTrotz anfänglicher Leseflaute, hat sich das Buch zu einer super tollen Story entwickelt. Ich fand es stets spannend und konnte es, abgesehen von ein paar kleineren Längen, nicht mehr aus der Hand legen. Vor allem Celaena hat mich voll und ganz überzeugt. Endlich mal eine richtig starke, selbstbewusste und gefährliche Protagonistin. Jeder der gerne Fantasy liest, kommt an diesem Buch wohl nicht vorbei ;)

    Mehr
  • Eine fantastische Geschichte mit tougher Protagonistin

    Throne of Glass - Die Erwählte
    BlueSiren

    BlueSiren

    19. June 2017 um 10:39

    Ausführliche Rezension auf meinem Blog.
    Ein spannendes, gut geschriebenes Buch, das einen in eine wundervolle Welt entführt. Die starke Protagonistin Celaena balanciert jedoch auf einem schmalen Grad zwischen stark & talentiert und unglaubwürdig.

  • Messer, Gift und Regelschmerzen: die Leiden der jungen Celaena S.

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Amilyn

    Amilyn

    14. June 2017 um 23:44

    Nach einem Jahr Zwangsarbeit in den Salzminen von Endovier erhält Celaena Sardothien ein Angebot von dem Kronprinzen Adarlans: wenn sie in einem Wettkampf gegen 22 andere als Sieger hervortritt und zum Champion seines Vaters ernannt wird, erhält sie ihre Freiheit zurück. Die junge Assassinin hat keine Wahl, denn die Sklaverei würde sie nicht mehr lange überleben. Am Hof des Königs wird sie trainiert und tritt in verschiedenen Prüfungen gegen andere Assassinen, Diebe und Soldaten an, als ein Rivale nach dem anderen brutal ermordet wird und Celaena auch um ihr Leben fürchten muss.Kurz vor Beendigung des Buches hatte ich meinem zweijährigen Sohn sein Bilderbuch gegeben und sagte zu ihm: "Du liest jetzt dein Buch über Traktoren und ich lese meins über ... keine Ahnung was."So war das also: bis zum Schluss hatte ich tatsächlich keinen blassen Schimmer, was eigentlich die Kernaussage dieses Buches war. Dafür hat Sarah J. Maas einfach zu viel reingesteckt, und letztendlich ist zu wenig dabei rausgekommen. Eine eigene Welt hat sie sich ausgedacht, Action hinzugefügt, Liebe natürlich auch, sogar eine Kriminalgeschichte mit einem waschechten Serienmörder, ordentlich Mysterie mit ein paar Gruselelementen, royale Politik und Intrigen, dazu noch ein paar Mädchensachen wie schöne Kleider, ein Maskenball und - äh - Regelschmerzen (habe mich noch immer nicht entschieden, ob ich das nun total bescheuert oder irgendwie cool finden soll). Passiert ist viel, aber irgendwie auch wieder doch nicht, und so wirklich spannend fand ich es ebenfalls nicht. Der Schreibstil war gut, aber die Geschichte las sich seltsam zäh und regelrecht ermüdend. Immer wieder habe ich mich dabei ertappt, wie ich irgend etwas anderes tun wollte oder schlichtweg weggenickt bin. Bei keiner ihrer vielen Themen, die Sarah J. Maas in ihren Reihenauftakt gepackt hat, blieb sie konsequent dabei, außer bei den Charakteren, und das war die große Stärke von Throne of Glass - Die Erwählte.Die Charaktere haben mir wirklich durch die Bank weg sehr gut gefallen. Was habe ich nicht für Horrorgeschichten über die arme Celaena Sardothien gehört! Ich habe sie jedoch sehr gemocht, besonders ihre maßlose Selbstüberschätzung zu Anfang. Als die beste Assassinin der Welt ging sie vor einem Jahr in die Sklaverei und kommt nun vollkommen eingerostet wieder zurück ins Kampfgeschehen und stößt permanent an ihre Grenzen, hält sich jedoch lange Zeit weiterhin für das Maß aller Dinge. Ich fand das großartig.Der Rest der Darsteller-Riege war ebenfalls richtig gut platziert: vom lebensfrohen Mädchenschwarm-Prinzen, der sich trotz guter Vorsätze seinem Vater gegenüber nicht behaupten kann; der ehrbare Chef der Leibgarde, an dem alles hängen bleibt; der schmierige Herzog mit dem Wurstfingern und die Opiumrauchende Intrigantin, die sich den Prinzen schnappen will, egal wie - lediglich die Fae-Prinzessin aus dem besetzten Land mochte ich nicht so wirklich, und ich habe auch bis zuletzt nicht verstanden, was sie da eigentlich genau gemacht hat. Überhaupt kam mir diese ganze Politik-Intrigen-Geschichte nicht so ganz schlüssig vor.Leider war es vor allem zu Anfang, aber auch noch in der folgenden Geschichte, auch, wenn man das bis dahin bereits durchschaut hatte, sehr verwirrend, was die Bezeichnung der Personen anging. Zum Beispiel wurde der Leibgardist des Königs, der Captain, Captain Westfall und Chaol mehrfach erwähnt - dass das alles jedoch ein und dieselbe Person sind, muss man erstmal selbst herausfinden. Auch Celaena wurde so oft im Verlauf der Geschichte als "die Assassinin" oder "Adarlans Assassinin" betitelt, dass die strenge Vermeidung, sie schlichtweg immer nur bei ihrem Namen zu nennen, ungewollt dazu führte, dass sich einfach das Wort "Assassinin" zu häufig wiederholte.Ein paarmal sind mir auch Fehler im zeitlichen Ablauf aufgefallen. Hin und wieder vergehen mal ein bis zwei Wochen im Schnelldurchlauf, woraufhin plötzlich Dinge, die im Absatz zuvor geschehen sind, innerhalb der zwei Wochen Zeitraffer rutschten. Und ich hatte immer wieder das Gefühl, dass es noch einen Band vor dem ersten Band gibt, dessen Geschichte ich hätte kennen müssen. Außerdem kamen mir die Osterferien und die kanadische Sowieso-Pflanze in der Fantasy-Welt ein klein wenig seltsam vor (letztere kann natürlich der Übersetzung zum Opfer gefallen sein).Fazit: Sarah J. Maas packt ordentlich Masse in den Auftakt der Throne of Glass-Reihe um die Assassinin Celaena - wirkliche Substanz hat es letztendlich jedoch nicht. Zu inkonsequent bleibt die Autorin bei ihrer eigentlichen Haupterzählung, dem Wettkampf. Dafür sind Weltenbau und Charakterzeichnung erstklassig. Weil ich weiß, dass bereits drei weitere Teile auf deutsch erhältlich sind und ich neugierig bin, was dort noch alles passiert, werde ich weiterlesen. Allein aufgrund dieses ersten Romans würde es mich jedoch nicht zu den Folgebänden ziehen, und so erhält Die Erwählte von mir 3***.

    Mehr
  • Rezension "Throne of Glass 1"

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Mona90

    Mona90

    13. June 2017 um 18:21

    Die Geschichte: Ich stelle euch heute mal wieder den 1. Band einer Reihe vor und erneut handelt es sich hierbei um ein Fantasybuch. Ich versuche im Monat meistens verschiedene Genre zu lesen, weil ich zwischendurch einfach Abwechslung brauche, aber irgendwie zieht es mich seit Monaten immer wieder zu solchen Fantasygeschichten hin. Hinzu kommt, dass ich ja schon bei meinen Neuzugängen gesagt habe, dass ich unglaublich gespannt auf die Bücher von Sarah J. Maas bin. So viele Leser schwärmen von dieser Autorin und ich wollte endlich erfahren, was dahintersteckt und ob mich ihre Geschichten genauso fesseln können. Gesagt, getan. Anfang Mai war es dann soweit und ich habe mich in die Welt von "Throne of Glass" gestürzt. Ich musste mich zu Beginn zwar erst mal einfinden und mich an die ganzen Charaktere und Städtenamen gewöhnen, aber danach wurde es wirklich immer besser. Eine große Hilfe ist dabei übrigens die Landkarte, die vorne im Buch abgebildet ist und dem Leser so einen besseren Überblick über die verschiedenen Königreiche gibt. Früher haben mich solche Bücher immer abgeschreckt, weil ich irgendwie nicht die Geduld für solche großen Welten hatte, doch jetzt muss ich sagen, dass dahinter meistens die besten Geschichten stecken. Im 1. Band passieren so viele spannende Dinge und gerade zum Ende hin wird einem erst richtig der Umfang der Geschichte bewusst und man merkt, dass es sich gerade mal um eine Einleitung gehandelt hat und dass die weiteren Bände vermutlich noch mehr bieten werden. Meistens ist das ja genau umgekehrt und man hat als Leser am Ende eines Bandes das Gefühl, dass die Geschichte eigentlich abgeschlossen ist. Hier ist das jedoch definitiv nicht der Fall. Es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber ich kann jetzt verstehen, warum so viele Leute die weiteren Bände von Sarah J. Maas sogar noch besser finden. Sie sorgt tatsächlich kontinuirlich für Spannung und genau das hat mir sehr gut daran gefallen. Zur Geschichte an sich möchte ich eigentlich gar nichts sagen, denn der Klappentext beschreibt den Inhalt des 1. Bandes ganz gut. Grob gesagt, geht es um eine junge Assassinin, die durch einen schrecklichen Fehler ein Jahr in den Salzminen arbeiten muss und dann plötzlich eine erneute Chance vom Königreich bekommt und dort in verschiedenen Kämpfen ihr Können unter Beweis stellen muss. Gewinnt sie, wird sie der Champion des Königs und wird in 4 Jahren freigesprochen und wenn sie verliert, dann muss sie zurück in die Salzminen, was ihren sicheren Tod bedeutet. Für die Protagonistin steht also viel auf dem Spiel und wir begleiten sie zu Beginn eben durch die verschiedenen Kämpfe. Für alle die - so wie ich - ständige Kämpfe in Büchern nicht mögen, kann ich jedoch bestätigen, dass diese keineswegs Hauptbestandteil der Geschichte sind. Es geht vielmehr um das Königreich, um verschiedene Machenschaften und natürlich um Fantasy. Sogar einen Hauch Romantik haben wir hier, aber das findet wirklich nur am Rande statt und lässt die Geschichte keineswegs kitschig erscheinen. Fazit: Wie ihr sicherlich gemerkt habt, komme ich aus dem Schwärmen kaum noch heraus und deshalb kann das Buch nur die volle Punktzahl von mir bekommen. Da ich anfangs erst mal in die Geschichte hineinfinden musste, wollte ich zuerst nur 4 Punkte geben, aber verglichen mit anderen Fantasybüchern, die ich so bewertet habe, war es doch noch mal eine Ecke besser. Gerade am Ende wurde mir die Größe der Geschichte erst richtig bewusst und deshalb bin ich mir auch sicher, dass es in den nächsten Büchern spannend weitergehen wird. Wer Fantasy dieser Art mag und z.B. großer Fan von "Game of Thrones" ist, der sollte hier unbedingt mal reinlesen.

    Mehr
  • Toller Reihenauftakt

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    09. June 2017 um 20:05

    Zwei Männer lieben sie. Das gesamte Land fürchtet sie. Nur sie kann das Königreich retten. Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann erhält sie eine letzte Chance. Kronprinz Dorian hat sie dazu auserkoren, in einem tödlichen Wettkampf für ihn zu kämpfen. Gewinnt sie, erhält sie ihre Freiheit zurück. Verliert sie, bezahlt sie mit ihrem Leben ... Fazit: Der Auftakt zur Throne of Glass Reihe hat mir sehr gut gefallen, das Cover vor allem ist ein echter Eyecatcher. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sie hat ein gutes Auge für Details. Das machte es mir besonders leicht, mich in die Geschichte reinfallen zu lassen. Die Hauptprotagonistin, eine zum Tode verurteilte Assassinin, ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie wird zu Beginn der Geschichte aus ihrer persönlichen Hölle befreit - von keinem geringenen als dem Kronprinzen ihres Landes. Doch dies tut er nicht aus reiner Nächstenliebe, er braucht einen Killer. Dafür bekäme sie die Freiheit geschenkt, und müsste nie wieder an den schrecklichen Ort zurück, an dem sie sich nun befindet. Die Story baut sich langsam auf, man wird mit jedem Charakter, der eine wichtige Rolle spielt, ausreichend bekannt gemacht. Das ist mir auf jeden Fall lieber, als wenn in einem Affentempo durch die Geschehnisse gerast wird. Trotz ein paar kleiner Dinge, die mich gestört haben, ist das Buch ein sehr gelungener Reihenauftakt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und spreche hierfür eine klare Leseempfehlung aus. Steffi G.

    Mehr
  • Es ging

    Throne of Glass - Die Erwählte
    mia0503

    mia0503

    05. June 2017 um 17:34

    Inhalt:Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.Charaktere:Obwohl die Charaktere am Anfang noch etwas verwirrend sind, bessert sich das im Laufe des Buches. Umso weiter das Buch voranschreitet umso mehr versteht man wieso die einzelnen Personen so handeln. Das hört auch in den folgenden Bänden nicht auf. Allerdings fand ich das ganze etwas verwirrend. Zuerst dacht man er denkt das, dann ist man aber draufgekommen, dass er doch was ganz anderes denkt.8/10 PunkteSchreibstil:Das Buch ist immer in der 3. Person geschrieben, allerdings gibt es in den unterschiedlichen Kapiteln unterschiedliche Hauptcharaktere. So erfährt man was die verschiedenen Personen an den selben Stellen denken, obwohl man nicht direkt ihre Gedanken liest. Ich persönlich konnte das Buch aber nicht wirlich flüssig lesen, sondern musste immer wieder Pausen machen und den Satz tausend mal lesen bevor ich ihn verstanden habe. Das ist allerdings eher ein persönliches Problem, weshalb der Punkte abzug auch beschränkt ist.8/10 PunkteHumor:Schon auf den ersten Seiten hat man gemerkt, dass das Buch auch witzig sein kann. Immer wieder kamen kleine (oder auch größere) Witze, die den Leser aufgeheitert haben. Manchmal auch in den unerwartetsten Situationen. Wirklich gut, aber nicht vollkommen perfekt.9/10 PunkteAufbau:Der Aufbau hat mich manchmal echt verwirrt. Es war zwar ein Grundscheema vorhanden, allerdings waren griffen die einzelnen Teile in einander über. Z.B. war da der Hauptteil, dann der Schluss und dann ging es wieder mit dem Hauptteil weiter. Das kann zwar gut gehen, nur war es das leider nicht. Jene Situation gab es einfach zu oft und man hat sich nicht mehr ausgekannt.6/10 PunkteSpannung:Mir persönlich ist die Spannung immer am wichtigsten in einem Buch, ich kann noch so ein dämliches Buch lesen wenn es nur spannend ist. Leider war das Gegenteil der Fall bein diesem Buch. Eine gute Geschichte mit vielen guten Eigenschaften, nur leider war es manchmal echt langweilig. Zwar nicht immer und manchmal konnte ich es gar nicht weglegen, aber leider nicht oft.5/10 PunkteUmsetzung:Zwar hab ich ein bisschen etwas anderes erwartet, als ich den Klappentext gelesen habe, dennoch habe ich mich nicht getäuscht was mein Gefühl angeht. Schon bevor ich das Buch gelesen habe, wusste ich wie es werden würde (ich meine nicht vom Inhalt her). Die Grundidee finde ich in Ordnung, aber nachdem das Buch so bekannt ist habe ich schon gewusst, dass das Buch anders ist als mir die Inhaltsangabe weismachen will. Jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, empfinde ich die Umsetzung als gut gelungen, jedoch hätte man besonders beim Punkt Spannung noch etwas verbessern können.7/10 PunkteKlischees:Meiner Meinung nach, wurde dieses Thema am zweitbesten behandelt. Klischees waren zwar da, vielleicht auch ein paar zu viele, dennoch waren sie an genau den richtigen Stellen eingebaut. Leider konnte man aber, durch die vielen Klischees einen Großteil des Bcuhes vorhersagen.9/10 PunkteSchluss:Klitzekleine Spoilerwarnung!Das Buch war nicht abgeschlossen, jedoch auch nicht wirklich offen. Es hat einfach keine Vorfreude auf den zweiten Teil gegeben und ich persönlich komme mit so einem Zwischending überhaupt nicht klar. Es war ein gutes Ende, aber kein Abschluss.5/10 PunkteWendungen:Wendungen hat es kaum gegeben und wenn, dann hat man sie vorhergesehen.3/10 PunkteGesamt:60/1003 Sterne

    Mehr
  • Eifach toll

    Throne of Glass - Die Erwählte
    ronjalovebooks

    ronjalovebooks

    20. May 2017 um 19:31

     
     Ein sehr, sehr gutes Buch.

  • Throne of Glass - Die Erwählte

    Throne of Glass - Die Erwählte
    aliinchen

    aliinchen

    16. May 2017 um 21:18

    InhaltCelaena ist eine Assasinin - eine Auftragskillerin - trotz ihres jungen Alters und die Best noch dazu. Doch sie muss für ihre Taten Busse sitzen und zwar als Sklavin in einer Mine. Doch der Prinz Dorian persönlich holt sie aus dem Drecksloch heraus, doch nicht ohne Erwartungen. Celaena soll der Champion des Königs werden und Dorian hat sie als Kandidatin vorgeschlagen. Doch bevor die Assasinin dem König dient und nach ihren Diensten sogar freigelassen werden soll, muss sie erst noch den Wettkampf gegen andere Verbrecher gewinnen, die auch Champion werden wollen.Zudem gewinnt sie den Prinzen und auch dessen besten Freund Chaol lieber als sie gedacht hat. Für wen wird sie sich entscheiden? Kann sie gewinnen und endlich ihre Freiheit zurückerlangen?MeinungAls ich das Cover das erste Mal sah, war ich nicht sehr angetan. Denn normalerweise lese ich solche Bücher nicht. Doch schon nach dem 2. Kapitel habe ich mich in das Buch verliebt. Es ist zu keinem Zeitpunkt zu langweilig oder zu schnulzig oder überdramatisch, wie ich es erwartet habe. Ausseredem mochte ich Celaena SEHR und verstand ihre Gefühle auch, obwohl ich Dorian gegen Ende nicht besonders mochte. Doch ich Calaena's Art hat das getoppt. Der Schreibstil ist verständlich und fliessend und ich habe sogar die Hintergrund Geschichten mit Magie etc. verstandne. Doch fand ich manche Namen od. Städterbezeichnungen etwas kompliziert.Auch toll fand ich, dass die Gefühle des Mädchens (in Romantischer Hinsicht) nicht ausgeschmückt wurden und nicht wirklich im Vordergrund standen. Das ist eine gute Abwechslung zu vielen anderen Büchern und es macht es spannender wen sie schlussendlich auswählt.

    Mehr
  • Definitiv Geniale Fantasy

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Technoeule

    Technoeule

    10. May 2017 um 16:15

    Ich lese eigentlich sehr selten Fantasy eigentlich sogar nie, aber das Buch hat mich echt Überzeugt. Ich bin absolut begeistert, auch wenn ich teilweise Probleme mit dem lesen der Fantasy Elemente hatte., dennoch war ich hin und weg Die Charaktäre waren einfach toll Ich mochte alle bis auf Cain. Dorian war mir am sehr unsympathisch er kam ziemlich Arrogant rüber, was sich aber schnell legte.Celaena war von Anfang an eine Kämpferin die es nicht Leicht hatte mit acht verlor sie ihre Eltern, dann wurde sie zur Kämpferin/Mörderin ausgebildet und dann zum Tode verurteilt vom König, und doch steht sie noch und kämpft. Ihr Charakter ist gewöhnungsbedürftig aber ich liebe sie einfach.Chaol war mein absoluter Liebling, auch wenn er etwas komisch war am Anfang aber das macht ihn schließlich aus. Ich kann jeden der kein Fantasy liest nur empfehlen es zu probieren mit dieser Reihe. Ich will ganz schnell den zweiten lesen.

    Mehr
  • Angefixt durch Bookstagram und begeistert

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Julia_Regenbogen

    Julia_Regenbogen

    10. May 2017 um 11:04

    Auf dieses Buch bin ich gestoßen, weil ich es so oft auf Bookstagram gesehen hatte. Natürlich bin ich neugierig geworden und musste es auch haben und lesen.Wieder einmal genau die richtige Entscheidung. Ich hätte es bereut wenn ich dem Hype nicht erliegen wäre.Auch hier wieder eine wunderbare Fantasy Story mit einer starken Hauptcharaktärin, die nicht zu männlich aber auch nicht zu weiblich naiv rüber kommt.Genau das mag ich an weiblichen Protagonisten. Nicht zu männlich dargestellt, aber auch kein naives Prinzesschen, sondern genau in der Mitte angesiedelt.Auch hier bin ich auf den zweiten Band gespannt und will wissen wie es weitergeht. 

    Mehr
  • Throne of Glass- Die Erwählte von Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte
    corbie

    corbie

    04. May 2017 um 09:11

    Dieses Buch steht schon lange in meinem Regal und tatsächlich, hatte ich es auch schon mal begonnen zu lesen… Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest und denkt, „eigentlich müsste mir das Buch gefallen“, nur irgendwie tut es das nicht. So war das damals bei mir und dem ersten Teil der Throne of Glass Reihe. Als dann noch irgendwelche Dinge dazwischenkamen, habe ich das Buch erstmal aus der Hand gelegt. Und nun einige Zeit später war ich endlich bereit das Buch nochmals von Anfang und diesmal bis zum Ende zu lesen… KlappentextCelaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.Celaena wurde bereits als junges Mädchen zur Assasinin Ausgebildet und hat sich, mit ihren Jungen Jahren, bereits im ganzen Land einen Namen gemacht. Jeder weiß, dass Celaena gefährlich ist und niemand würde sich leichtfertig mit ihr Anlegen. Aufgrund ihrer Taten wird Celaena in die Salzminen nach Endovier geschickt, niemand kommt dort lebend raus. Doch Celaena bekommt noch eine Chance. In einem Wettkampf soll sie gegen 23 Männer antreten um Champion des Königs zu werden und dann, nach einiger Zeit im Dienst des Königs ihre Freiheit zu erhalten. Natürlich lässt sich Celaena auf diesen Deal ein, doch der Wettkampf ist nicht das einzig Gefährliche, was in Ritforth auf sie wartet… Celaena ist für mich seit langem mal wieder eine richtig coole, interessante Protagonistin. Ich könnte sie mit niemanden so einfach vergleichen. Sie ist toughe, Gefährlich, Intelligent, hat Humor und ein großes Herz. Sie ist nicht perfekt, sondern macht auch Fehler, was sie gleich nochmal Sympathischer macht. Sie hat also alles, was eine interessante Protagonistin so braucht. Nicht nur Celaena ist eine tolle Protagonisten, nach Celaena hat es mir Chaol, der Captain der Leibgarde am meisten angetan. Er ist so ein Charakter, über den man gar nicht viel erfährt, aber doch alles Wissen möchte. Er hält sich Celaena über sehr bedeckt, was kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass er für die Sicherheit der Königlichen Familie zuständig ist und Celaena dem König nicht unbedingt wohlwollend gegenübersteht. Aber das allein, ist nicht der Grund warum mir dieses Buch so gut gefallen hat. Die ganze Geschichte macht einfach süchtig, ich wollte ständig wissen wie es weitergeht, hatte Schwierigkeiten das Buch aus der Hand zu legen und wollte einfach immer mehr.  Nachdem ich das Buch ausgelesen hatte, bin ich sogar in die Buchhandlung gegangen und habe mir gleich den zweiten Teil besorgt und begonnen zu lesen. Es ist sehr selten, dass ich sofort beim Folgeband weiterlese, eigentlich lese ich dazwischen mindestens nochmal ein bis zwei andere Bücher. Aber ich kann gerade einfach nicht genug von den Geschichten in Erilea bekommen und wollte unbedingt wissen, wie es Celaena nach dem Ende des ersten Teils ergeht.  Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Gerade die Konversationen zwischen Celaena und den anderen Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, hier war so viel Witz eingebaut, dass ich immer wieder Schmunzeln und Grinsen musste. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es allerdings.  Wer den Text auf dem Buchrücken liest, weiß dass es auch hier eine Dreiecks Geschichte gibt, in der natürlich einige Klischees bedient werden. Leider mag ich solche Liebesgeschichten nicht so sehr, aber da ich ja vorher schon davon Wusste konnte ich mich darauf einstellen. Positiv ist aber, dass die Ganze Liebesgeschichte an sich, eher nebensächlich ist und die Geschichte nicht einnimmt. Also keine Angst es ist nicht Kitschig und man liest auch nicht auf jeder Seite irgendwelche Liebesszenen oder Herzschmerzszenen. Ich kann diese Fantasy Reihe nur empfehlen von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Toller Reihenauftakt!

    Throne of Glass - Die Erwählte
    Melie99

    Melie99

    29. April 2017 um 16:25

    Das Cover ist meiner Meinung nach sehr ausdrucksstark. Allerdings nicht wirklich etwas Besonderes, da es eher schlich gehalten ist. „Throne of Glass“ ist der erste Band einer mehrteiligen Reihe von Sarah J. Maas.Ich muss zugeben, dass dies mein erstes Buch von Sarah J. Maas ist. Ich weiß, dass viele Leute ihre Bücher lieben und sie richtig feiern. Leider hat mich dieser große Hype eher abgeschreckt. Deshalb habe ich erst jetzt mit der "Throne of Glass" Reihe angefangen. Doch ich muss sagen, dass der Hype nicht unbegründet ist.Ich hatte ein paar kleine Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen. Ich brauchte ca. die ersten 50 Seiten um mich in die Geschichte hineinversetzen zu können und die Welt zu verstehen. Da das Buch aber über 400 Seiten hat, ist dies kein Kritikpunkt. Ich denke, dass das normal ist und nichts Schlechtes. Nachdem ich nämlich erst einmal in der Geschichte drinnen war, flogen die Seiten nur so davon. Ich hätte dieses Buch bestimmt in zwei Tagen ausgelesen, wenn ich mich nicht gebremst hätte. Ich wollte die Geschichte wirklich verinnerlichen und mir Zeit damit lassen.Was ich auch sehr schön finde, ist, dass ganz vorne im Buch eine Karte enthalten ist. Ich bin ein Mensch, der Karten in Büchern über alles liebt, da ich mir so die Geschichte noch besser vorstellen kann und die Zusammenhänge besser verstehe. Besonders bei mehreren Ländern oder Städten, wie es in Fantasy Büchern oft üblich ist, verliere ich die Übersicht. Daher war ich froh eine Karte bei der Hand zu haben, da ich so immer nachschlagen konnte, wenn ich das Gefühl hatte, verwirrt zu sein.Den zweiten Band habe ich mir sogar noch während des Lesens bestellt, da ich einfach schon von der ersten Minute an von dem Buch gefesselt war und ich unbedingt weiter lesen wollte bzw. musste. Mittlerweile ist der zweite Band schon bei mir eingezogen und ich freue mich sehr, dass ich diesen bald verschlingen kann.Das Ende ist irgendwie episch gewesen. Es ist nicht so gekommen, wie ich es erwartet habe. Ich habe das Gefühl, das es in dieser Reihe noch viele Intrigen und Geheimnisse zu entdecken gibt. Ich bin mir sicher, dass mir die anderen Bände der Reihe auch gefallen werden. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

    Mehr
  • Throne of Glass

    Throne of Glass - Die Erwählte
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    27. April 2017 um 18:11

    Zusammenfassung:Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten. Meine Meinung:Celaena ist so wundervoll! Ich mag Bücher mit Badass Frauen und das hier hat meinen Anspruch erfüllt! Eine perfekte Mischung zwischen Überleben, Kämpfen und Liebe. Bin gespannt wie es weiter geht und ob es was aus Celaena und Chaol wird... :D 

    Mehr
  • weitere