Sarah J. Maas Throne of Glass - Königin der Finsternis

(323)

Lovelybooks Bewertung

  • 294 Bibliotheken
  • 40 Follower
  • 18 Leser
  • 50 Rezensionen
(261)
(54)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Throne of Glass - Königin der Finsternis“ von Sarah J. Maas

Der langersehnte vierte Band
Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ...

Diese Reihe ist unglaublich

— STERNENFUNKELN

Der vierte Teil - Endlich bereit das Schicksal in die Hand zu nehmen...Warte schon so lange auf das nächste Band. Juni 2018 ist es so weit😍

— J-Hope

Der bisher beste Band!

— CeceBreze

Teil 4

— MissSaix

So überraschend was aus ihr geworden ist oder eher gesagt wer

— Lea-Marie

Das Buch hat meine Erwartungen nicht enttäuscht, sondern war genauso gut wie die vorherigen.

— SassyEssie

Mega. Mega. Mega. Ich liebe die Story, die Welt, die Charaktere. Lieblingsreihe!!!

— Bebe88

Loving it

— Christina_Flores

Ich liebe diese Reihe einfach!!!! Bis jetzt der spannendste Teil von allen. Sarah J Maas hat einfach eine unglaubliche Fantasy!!

— QC101

Einfach wow. Die Fortsetzung steht ihren Vorgängern in keiner Weise nach.

— enchantedletters

Stöbern in Jugendbücher

Schattendiebin, Band 2: Die verbotene Wahrheit

Ausgezeichnet ! Kann nicht auf den dritzen Band warten.

la_l_

Gefährliche Wahrheiten

Eine sehr düstere Geschichte, dir mir persönlich zu monoton und unspektakulär war.

Benni_Cullen

Die Legende der vier Königreiche - Vereint

Ein großartiger zweiter Teil, der vor allem mit seinen tollen Charakteren und zwei Protagonistinnen überzeugt, die nicht unterschiedlicher..

Buechersalat_de

Never Never

Irgendwie ziemlich verwirrend, aber gut. Nur eben nicht so gut wie CoHos andere Meisterwerke!

bookishdreams

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Wenn ich dachte der 1. Teil ist umwerfend - dann habe ich für diesen keine Wort mehr. Das der erste noch gesteigert werden konnte... wow!

lauurili

Oblivion - Lichtflackern

Von Daemon kann man nicht genug bekommen, deshalb ist es perfekt für Daemon fans

Lizzy_lifewithbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Throne of Glass - Königin der Finsternis

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    enchantedletters

    21. February 2018 um 19:57

    Inhalt:  Aelin kehrt nach Adarlan zurück und stellt mit Schrecken fest, was in der Zeit ihrer Abwesenheit alles geschehen ist. Um ihren rechtmäßigen Thron einnehmen zu können, muss sie erst ein paar Sachen richtig stellen, angefangen damit sich Arobynn zu stellen. Derweilen stellt der König eine Armee des Grauens auf, die scheinbar an immer mehr Macht gewinnt. "Bringen wir die Sterne ins Wanken!" Zum Buch:  Nachdem Band drei ja mit so einem richtig fiesem Cliffhanger endete, konnte ich es kaum erwarten dieses Schätzchen in die Finger zu bekommen und ich nehme vorweg: Ich wurde nicht enttäuscht. Das vorherige Buch endete mit einem Kapitel von Dorian und so beginnt dieses auch mit ihm. Anderthalb Seiten, mehr hat dieses Kapitel nicht, aber diese anderthalb Seiten reichen aus. Dieses Kapitel ist so unglaublich gut geschrieben, dass man sofort weiß, dass das Buch genial wird und zeitgleich reichen diese anderthalb Seiten auch aus um einem das Herz zu brechen. Aber es gibt so viele Momente, die einem Nahe gehen. Als Chaol und Aelin sich das erste Mal wieder begegnet sind, konnte ich ihr Verhalten absolut nicht nachvollziehen. Beide haben immer nur versucht richtig zu handeln und auf ihre Weise zu helfen, auch wenn dabei vielleicht Schäden entstanden sind. Dennoch haben sie, zumindest teilweise, das gleiche Ziel. Es tauchen einige neue Charaktere auf, wie z.B. Elide, die Aelin seit Kindestagen nicht mehr gesehen hat. Oder Lysandra, die sich nie mit Celaena vertragen hat. Ich finde es jedes Mal faszinierend, wie sie trotz allem, Aelin treu untergeben sind. Auch Aedion. Seit Jahren haben die zwei sich nicht gesehen, aber er steht für sie ein und würde für sie sterben. Sie alle kämpfen für Aelin, für ihre Königin, die sie in eine bessere Welt führen soll. "Zehn Jahre im Schatten haben jetzt ein Ende. Bringt Licht in  die Dunkelheit, Majestät!"  Ein Highlight sind definitiv die Gespräche zwischen Aedion und Rowan. Dieses Imponiergehabe, die Blickduelle. Sie zaubern immer ein Lächeln ins Gesicht.Aelin hat den Drang ständig irgendwas auszuhecken und niemanden darüber zu informieren, was alle andere zur Weißglut bringt. Außerdem hat sie die Angewohnheit, bei den supergeheimen Rebellentreffen, die zwei Minuten vorher festgelegt wurden und von denen nur drei Leute wissen, aufzutauchen und ziemlich zufrieden dreinzublicken. Sehr zum Ärgernis von Chaol. Daneben war natürlich wieder Aelins erstklassiger Sarkasmus, der selbst in den dunkelsten Momenten für Lacher sorgt. "Sie ging zu Rowan, nahm ihm den Arm ab und winkte dem Prinzen mit den  steifen Fingern der Kreatur zu. >>Lass das!<<, verlangte er. Sie wedelte noch ein  wenig mehr mit den Fingern. >>Das wäre ein prima Rückenkratzer.<<" In diesem Band fand ich auch Manon wieder faszinierend. Sie ist einfach mega widersprüchlich. Sie gibt sich eiskalt, interessiert sich nicht für anderer Belange, sie denkt sogar ziemlich abgebrüht, aber dennoch handelt sie so, als wäre ihr nicht alles egal. Als wolle sie vielleicht, ganz vielleicht etwas Gutes tun und Licht in die Welt bringen. Allerdings hab ich das Gefühl sie ahnt es selbst noch nicht. Auch lernt man endlich Arobynn kennen. Er handelt ziemlich undurchsichtig und nur dank Aelin, war mir als Leser klar, was er wohlmöglich vorhatte. Interessant war es auch das Verhältnis zwischen Rowan und Aelin zu beobachten. Vor allem ihre stummen Kommunikationen sind genial. Sie tun einander einfach unglaublich gut. "Du schaffst es, dass ich Leben will, Rowan. Nicht nur überleben, nicht nur überleben, nicht nur existieren. Leben"  Die über 700 Seiten sind durchweg spannend gestaltet und man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Andauernd passiert was neues und es gibt jede Menge Überraschungen und Wendungen, wie wir es von Maas gewohnt sind. Man leidet, fiebert, trauert, liebt und hofft mit den Figuren mit und möchte am liebsten selbst Teil dieser Welt sein. Fazit: Wahnsinn. Dieses Buch ist von vorne bis hinten gewaltig. Die Charaktere, die Handlung, die Welt. Alles ist so gestaltet, dass man süchtig danach werden kann. Ich bin absolut und durchweg begeistert. 

    Mehr
  • Spannend, düster und bildgewaltig

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    Jessica_Stephens

    12. February 2018 um 19:10

    Keine Längen, keine Durststrecken, keine Spannungabbrüche, keine Langeweile. Dieses Buch ist durch und durch ein Kampf, eine Schlacht, ein Mysterium, eine Geschichte aus soo vielen verschiedenen Perspektiven. Ich wünsche mir und hoffe sehr, dass diese Reihe auf die große Leindwand kommt.Denn ich finde diese Buchreihe hat es genauso verdient, wie Harry Potter oder Herr der Ringe. Obwohl es sehr schwer wird, diese Fantasywelt realistisch abzubilden, so bildgewaltig wie die Autorin schreibt.Der vierte Band hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und wüsste ich nicht, das noch zwei weitere Bände erscheinen, würde ich denken, dass dies schon das Ende der Geschichte war.Einfach weil es perfekt passt, weil es keinen miesen Cliffhanger gibt und man die Geschichte auch hier mit einem offenen Ende hätte enden lassen können. Aber nun kann ich mich auf zwei weitere tolle Bände freuen und kann Juni kaum erwarten!

    Mehr
  • Königin der Finsternis

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    Sabrina93

    14. January 2018 um 20:41

    Klappentext Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ... Meinung Cealena ist nun Aelin und hat ihre Bestimmung angenommen. Sie möchte versuchen das Land und ihre Freunde zu retten und schmiedet dafür Pläne. Sie findet nicht nur Rache sondern auch neue Freundschaften und lang vermisste Familienangehörige. Das erste was ich dachte, als ich das Buch gesehen habe war, in einem Hardcover, wäre das wirklich ein dickes Buch. Es hat mehr als 700 Seiten und trotzdem habe ich diese schnell gelesen. Und immer noch findet ich das die ersten beiden Teile am besten waren. Nichtsdestotrotz ist es wieder eine erfolgreiche Fortsetzung und mir hat es sehr gut gefallen. Es ist ja generell so, das bei Buchreihen der Erste und der Letzte Band immer der beste ist und die Mittelteile ein bisschen abschwächen. Das findet ich auch bei ihrer Reihe, ist aber nicht schlimm, da man ja nicht alles spannende in ein Buch schreiben kann. So eine Geschichte braucht mehr Seiten und mehrer Bücher, um diese nieder zuschreiben. Und deswegen liebe ich diese Reihe auch weiterhin und kann den nächsten Teil gar nicht mehr erwarten. Ich finde es gut, wie vielschichtig das Buch nun geworden ist. Es geht nun nicht mehr alleine um Aelin sondern auch um andere Charaktere, die unabhängig voneinander reagieren. So hat man einen größeren Überblick über das Land und die Menschen die dort leben. Ich hoffe, das noch einige Personen zueinander finden und bin gespannt wie das Bündnis zwischen Aderlan und Terassen aussehen wird. Bewertung 💗💗💗💗

    Mehr
  • Hach... was soll ich sagen?

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    pikkuosmo

    13. January 2018 um 19:00

    Der Wandel der Zeit hat nicht nur Aelin geändert sondern alle die an ihrer Seite stehen! Ich will das Buch nicht zu schlagen! Ich will einfach gleich mit dem 5 Teil weiter machen... leider müssen wir noch bis zum 22. Juni warten ... Das 4 Buch erschienen wie alle anderen im DTV Verlag, hat mich am von Anfang an wieder mitgerissen und hat mich keine Sekunde in Ruhe gelassen! Aelin ist zurück! Sie erlebt so viel und ich will euch das gar nicht verraten! Das Buch schließt sofort an Band 3 an und ist unglaublich toll! Rowan, Choal, Dorian, sowie die Hexe Manon ist auch dabei... Im 3 Band war sie mir noch zu langweilig, aber jetzt hat selbst sie mich total mitgezogen! Im Buch kommen viele neue Charaktere in die man sich nur verlieben kann.

    Mehr
  • Es geht spannend weiter!

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    zeilenwanderer_

    07. January 2018 um 13:10

    https://zeilenwandererblog.wordpress.com/2018/01/04/rezension-sarah-j-maas-throne-of-glass-iv-koenigin-der-finsternis/ Kurzbeschreibung: Aelin Ashryver Galathynius kehrt zurück nach Rifthold — die Stadt, die von ihrem meistgehassten Feind regiert wird. In Rifthold hat sie noch einige Rechnungen offen, bevor sie als Königin zurück in ihre Heimat kehren und sich noch größeren Herausforderungen stellen kann: ihr Freund Dorian ist noch immer von einem Dämon besessen, die Magie ist weiterhin gebannt und ihr alter Assassinenmeister Arobynn hat ihren Zorn noch nicht gespürt… Meinung:Königin der Finsternis ist schon ein ganz schöner Brocken, aber einer, den man schnell durchliest, da Sarah J. Maas es mit ihrem Ausdruck und Spannungsaufbau wieder hinbekommen hat, einen absoluten Pageturner zu kreieren. Die Geschichte umfasst mehrere Erzählperspektiven: Aelin, Chaol, Dorian, Aedion, Rowan, Lysandra, Elide, Manon… Zudem finden sich einige Kapitel wieder, die aus den Augen von Charakteren berichtet werden, die man sonst nur als Nebencharakter kennengelernt hat, wie beispielsweise Kaltain. Diese Nebencharakter-Kapitel kommen jedoch nur als Einzelkapitel vor und wiederholen sich, im Gegensatz zu den anderen, nicht: Die Hauptcharaktere erzählen wie gehabt den größten Teil der Geschichte. Dadurch bekommen Leser einen vielschichtigen Einblick in die fiktive Welt, die unterschiedlichen Charaktere und erlangen zudem Informationen, die manchen Figuren selbst unbekannt sind. Das Wissen, das Manon und Elide beispielsweise mit den Lesern teilen, wäre für Aelin mehr als praktisch. Die Lesewelt wird durch diese Erzähltechnik unglaublich groß und facettenreich, und das Lesen macht wirklich Spaß, da man mit sämtlichen Figuren mitfiebert — egal auf welcher Seite sie stehen. Schwierigkeiten aufgrund der hohen Erzählperspektiven hat man beim Lesen selbst nicht, da man die meisten Charaktere bereits aus vorherigen Bänden kennt und leicht verorten kann. Sarah J. Maas kriegt es auch in diesem Roman hin, jeder Figur eine außergewöhnliche, einzigartige Persönlichkeit zu geben oder diese noch zu vertiefen. Aelin und Manon sind dabei nach wie vor meine Favoriten, doch auch Rowan und Aedion haben mich mit ihrem Fae-Revier-Gehabe oft zum Lachen oder Schmunzeln gebracht. Chaol ist seinem Charakter treu geblieben: sehr loyal und mit viel Ehrgefühl. Seine Ehre, ist alles, was ihm geblieben ist und er hat Schwierigkeiten mit Aelin, von der er sich hintergangen fühlt. Durch die Feindseligkeiten, die weiterhin zwischen den beiden herrschen, konnte er mir leider immer noch nicht wieder ans Herz wachsen, sodass ich seine Kapitel eher als anstrengend empfand. Aber hey, das ist ja das Großartige an Sarah J. Maas’ Schreibstil: Er weckt im Leser Empfindungen und zwar eine ganze Menge. Immer wieder konnte mir die Autorin durch ihren episch, heroischen Schreibstil so manch eine Gänsehaut verpassen. Der Spannungsbogen in Königin der Finsternis bleibt konstant hoch. Ob wir uns nun mit den Sehnsüchten den einzelnen Figuren, der Freisetzung der Magie, Aelins Racheplänen an Arobynn, den Sorgen der Hexen oder aber der Bekämpfung des Königs beschäftigten — Es kehrt kaum Ruhe ein. Mir persönlich hat dies sehr gut gefallen, gerade weil die Handlung trotz der vielen Action gut durchdacht ist. Sowohl Aelin, Manon als auch Aedion und Rowan handeln nie willkürlich, auch wenn ihre Taten manchmal den Anschein erwecken, sie würden nach Lust und Laune handeln. Jede Figur hat sein eigenes Motiv, sein Ziel, das erreicht werden will und vielleicht finde ich den Spannungsbogen auch deshalb so stark: Weil es so viele unterschiedliche Missionen und Figuren gibt. Es ist nicht nur ein Hauptproblem, um das sich gekümmert werden muss. Nein, jeder Charakter hat sein Päckchen zu tragen und diese werden in Königin der Finsternis auf unterschiedlichste Arten aufgedeckt. Es gibt zahlreiche Wendepunkte und enorme Charakterentwicklungen, sodass es unmöglich ist, das Buch aus den Händen zu legen. Die Charakterentwicklung sieht man besonders stark bei Aelin. Sie ist nicht mehr Celaena, die wir aus den ersten Büchern kennen und sie will auch nicht mehr mit ihr in Verbindung gebracht werden. Sie war ein Teil von Aelin und gehört zu ihrer Vergangenheit, aber damit hat es sich nun auch: Aelin ist eine Königin und so benimmt sie sich. Ihr Hauptziel, die Rettung ihres Volkes, hat für sie oberste Priorität und sie ist bereit, jedes Hindernis zu überwinden, das ihr dabei ihm Weg steht. Aber nicht nur ihr Handeln und ihre Denkweise, die nun weniger egoistisch ist, haben sich geändert. Ihre ganze Ausstrahlung ist die einer Königin, wie auch ihre Begleiter, besonders Chaol, immer wieder bemerken. Was mich bei der Throne of Glass-Saga wirklich begeistert, ist, dass sich die Reihe von Band zu Band steigert und immer fantastischer wird. In den beinahe 800 Seiten erleben Leser eine derart vielschichtige und komplexe Geschichte, bei der niemals Langeweile oder Stillstand aufkommt. Durch die vielen einzelnen Erzählstränge formt sich ein großes Ganzes, was für Leser nachvollziehbar und faszinierend zugleich ist. Eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe. Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass mich dieses Buch an manchen Stellen sehr wütend gemacht hat. Nicht durch die Geschichte — nein, Sarah J. Maas fesselt einen nach wie vor mit ihrer zauberhaften Welt. Der dtv Verlag, bei dem Königin der Finsternis erschienen ist, hat sich allen Anschein nach nicht sonderlich viel Mühe bei Satz und Layout gegeben, sodass sich unzählige Fehler ins Buch eingeschlichen haben. Und ich meine wirklich nicht zwei oder drei Fehler im Buch, sondern eher zwei bis drei Fehler pro Seite. Sätze enden so beispielsweise häufig mit Punkt Leerzeichen Punkt, an anderen Stellen fehlen unzählige Leerzeichen, sodass sich zwei Wörter zu einem zusammenfügen oder aber es wird statt einem Leerzeichen ein Punkt gesetzt. Hin und wieder gibt es sogar Sätze, die gar keinen Sinn ergeben wie zum Beispiel: Aber es das größte Herr, das er je aufgestellt hat. Mir vergeht da persönlich wirklich der Spaß beim Lesen und ich ärgere mich darüber, wenn ich knappe 13 Euro für ein Buch bezahle, das bei einem bekannten deutschen Verlag erschienen ist, und trotzdem haufenweise Fehler aufweist, als hätte nie ein Lektor über die Sätze geguckt.  Fazit:Wo bleibt die deutsche Übersetzung von Empire of Storms und wo bleibt der finale Band der Saga? Ich sehne mich so sehr danach. Königin der Finsternisbietet wie sein Vorgänger Erbin des Feuers alles, was das Fantasyherz höher schlagen lässt: Freundschaft, Spannung, Action, Intrigen, einen Hauch von Liebe… Durch den schlechten Satz des dtv Verlags lässt der Lesespaß jedoch ein wenig nach und es gibt einen Punkt Abzug.

    Mehr
  • Galaktisch gut, Sarah J. Maas schreibt einfach wie von einem anderen Stern!

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    merle88

    29. December 2017 um 22:19

    Inhalt:Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ...Meinung:Celaena oder viel mehr Aelin Galathynius ist zurück in Adarlan und will Rache. Rache an Arobynn, ihrem alten Meister, sowie dem König von Adarlan. Geschockt ist Aelin allerdings, als sie erfährt, dass Dorian von einem Dämon besessen ist. Und auch Chaol hat sich verändert. Zudem will Aelin den Thron ihrer Eltern übernehmen und ihr Königreich verteidigen.Der Einstieg in das Buch ist mir erstaunlich leicht gefallen. Die Geschehnisse aus Band 3 waren mir noch sehr präsent und auch mit den verschiedenen Charakteren hatte ich nur wenig Probleme. Dennoch bleibe ich immer noch bei meiner Meinung, dass ein Glossar auf jeden Fall hilfreich für den Leser wäre.Was die Spannung und die Überraschungsmomente angeht, ist Sarah J. Maas einfach eine Meisterin ihres Fachs. Zwar gab es zu Anfang ein paar Längen, nimmt man aber das gesamte Buch, sind diese wirklich nur minimal. Begeistert bin ich mal wieder davon, dass die Autorin es spielend schafft Charaktere und Leser auf falsche Fährten zu führen. Nur um dann im nächsten Moment mit einer bombastischen Überraschung um die Ecke zu kommen.Etwas enttäuscht war ich von Aelin. Zwar war sie mir auch in den vorherigen Bänden nicht immer sympathisch, in diesem Band reagiert sie mir in manchen Momenten jedoch zu kalt und hart. Fehler die andere machen werden gnadenlos niedergemacht. Macht Aelin jedoch einen ähnlichen Fehler, ist das alles kein Problem. Dies ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt.Ansonsten haben mir die restlichen Charaktere wahnsinnig gut gefallen. Jeder entwickelt sich auf seine eigene Art und Weise weiter und bleibt dabei immer authentisch. Vor allen Dingen Manon und Dorian habe ich ganz tief in mein Herz geschlossen. Aber auch die neu eingeführten Charaktere bereichern das Buch ungemein.Das Ende schließt quasi ein Kapitel ab, bringt jedoch gleichzeitig ein Neues ins Rollen. Dieses bietet bestimmt wieder genug Stoff für die kommenden Bücher. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, endlich Band 5 in den Händen zu halten.Fazit:Was soll ich sagen? Ich hatte sehr hohe Erwartungen und Sarah J. Maas hat  mich mal wieder nicht enttäuscht. Zwar gab es ein paar kleinere Längen, aber auf die Dicke des Buches gesehen sind diese minimal. Es gibt wieder jede Menge Action, Spannung und viele überraschende Wendungen. Jeder der Band 1 noch nicht gelesen hat ist selbst Schuld, denn ihr verpasst hier Fantasy auf allerhöchstem Niveau!5 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • Einfach überwältigend!

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    MosquitoDiao

    14. December 2017 um 10:07

    Ich weiß nicht, wo ich anfangen, geschweige denn, wie ich die passenden Worte finden soll. Mit Erbin des Feuers hat die Autorin schon einige Veränderungen erahnen lassen, doch das, was mich hier erwartet hat, hat mich einfach überwältigt! Aelin ist zurück! Nachdem sie sich in Wendlyn selbst gefunden und neue Stärke gefunden hat, macht sie sich zurück auf den Weg nach Adarlan – welcome back! Und diese Frau hat es einfach in sich! Jedes Mal aufs Neue kann sie mich überraschen und ich bin hin und weg von ihrem Einfallsreichtum. Und wie soll ich das am besten sagen? Spannung von der ersten bis zur letzten Seiten. Wobei sich das viel zu schwach ausgedrückt fühlt. Ich habe diesen Band nicht nur geliebt, sondern auch GELEBT. Ich habe laut aufgeschrien, geweint, gebettelt, gelitten, vor Freude geschluchzt und was weiß ich. Diese ganzen Emotionen kann ich gar nicht in Worte fassen, man muss es einfach selbst erleben. „Selbst wenn wir morgen getrennt sind, werde ich bei jedem Schritt bei dir sein. Und bei allen Schritten danach – wohin sie auch führen mögen.“ Meine neu gewonnene Liebe zu Manon wurde fleißig genährt, denn nun kommen die Blackbeaks erst richtig in Schwung und gerade die Dreizehn beweist sich immer mehr. Ich finde es absolut berauschend, wie Sarah J. Maas es hier geschafft hat, die Ironteeth trotz ihrer grobschlächtigen Art so sympathisch und authentisch wirken zu lassen! Ich liebe diesen frischen Wind, die Stärke und vor allem, was für einen ganz besonderen Wert Emotionen hier erhalten. Mit dem Setting und Worldbuilding kann ich mich nur wiederholen – Frau Maas ist einfach eine Göttin! Was hier immer wieder erschaffen wird, die ganzen Ideen und erst recht deren fabelhafte Umsetzungen sind einfach atemberaubend. Dieses Buch hat mir einfach den letzten Nerv geraubt. Jeder anfänglich noch so kleiner Charakter bekommt eine eigene Geschichte, die immer mehr an Wert gewinnt und vervollständigt das ganze Bild. Am liebsten würde ich einen Booktalk machen, nur um alles rauszuschreien, was mich während des Lesens so sehr beschäftigt hat. Ich hatte bereits nach ACOMAF einen absoluten Book Hangover und Queen of Shadows steht dem in keinem nach. Es ist wirklich eine Reihe, bei der ich mir wünschen würde, dass sie niemals endet, oder zumindest eine, in der alle Charaktere nochmal ihren ganz eigenen Auftritt bekommen. Denn die Entwicklungen sind einfach großartig. Jeder hat die Möglichkeit sich in jede Richtung zu entfalten und auch wenn man nicht alles gutheißen kann, so kann man es doch verstehen. „Und wenn wir beim Weitergehen nur Schmerz und Verzweiflung finden?“, fragte er. „Was, wenn uns nur ein schreckliches Ende erwartet?“ Aelin sah nach Norden, als könnte sie bis nach Terassen sehen. „Dann ist das nicht das Ende.“ FAZIT Dieses Buch hat mein Herz einfach bluten lassen. Von der ersten bis zur letzten Seite ist mein Herz ins Stocken geraten und ich wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eine Geschichte voler Intrigen, Loyalität und Freundschaft. Was ich hier an Emotionen durchlebt habe, hatte ich schon lange nicht mehr auf einen Schlag. In meinen Augen auf jeden Fall der bisherige Höhepunkt dieser Reihe und falls Sarah J. Maas das noch toppen kann, brauch ich nach dem Lesen ihrer nächsten Bücher auf jeden Fall eine Selbsthilfegruppe!

    Mehr
  • Im Angesicht der Finsternis ...

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    klaudia96

    09. December 2017 um 15:49

    InhaltZurück in Rifthold, zurück in Adarlan – und mit jeder Menge neuer und alter Feinde im Gepäck. Celaena hat ihr Training überstanden, doch ohne ihre Magie, die in Rifthold immer noch unterdrückt ist, muss sie aus den Schatten heraus agieren. Gegen den König und gegen Arobynn – doch kann die Königin Terrasens auch ihren Hof retten? Derweil wird auch Manons grausame Welt auf den Kopf gestellt. Und ihre Entscheidungen erfordern Mut, Ungehorsam und Hoffnung – alles, was ihr seit ihrer Geburt ausgetrieben wurde …Meine BewertungIch weiß nicht, ob ich diese Rezension schreibe oder nur mein armer Geist, der sich von meinem Körper verabschiedet hat. Dass „Throne of Glass“ inzwischen zu meinen Lieblingsreihen zählt, ist im Laufe des Jahres klar geworden, aber der vierte Band von Sarah J. Maas‘ Erfolgsreihe hatte es einfach dermaßen in sich, dass ich immer wieder mein Herz stocken gespürt habe bei den Plot Twists, die mich erwarteten.Ich kann auch kaum in Worte fassen, was diese Story letztendlich ausgemacht hat. Denn auf den 650 Seiten (englische Fassung) passiert dermaßen viel, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, von Handlung überrannt zu werden, während die Storylines weiter verknüpft wurden. Deshalb fange ich wohl am besten gleich beim ersten negativen Punkt an: Chaol. Sein Charakter war das halbe Buch über so verbohrt und verstockt, dass er mir wirklich auf die Nerven fiel. Ich hatte das Gefühl, dass es nur ein ewiges Gejammer von ihm war. Zum Ende hin hat sich das glücklicherweise endlich eingerenkt, aber ich bin sehr gespannt, wie er sich noch weiterentwickeln wird.Wieder einmal sind uns natürlich auch neue Figuren begegnet, die das Spielfeld erweitert haben. Besonders bemerkenswert fand ich Elide Lochan, die eine besondere Verbindung zu Aelin aufweist, aber ihr Dasein in Morath fristet – wo es auch Manon und ihren Coven hin verschlagen hat. Die Storyline ist so düster, so brutal, und gleichzeitig so aufregend, dass ich gerade bei den Hexen extrem mitgefiebert habe und auch sehr gespannt bin, was das offene Ende im nächsten Buch für Auswirkungen im Bezug auf Elide haben wird.Inzwischen kann ich auch mit gutem Gewissen raten, dass man definitiv vor „Königin der Finsternis“ auch „Celaenas Geschichte“ gelesen haben sollte. Gerade im Konflikt mit Arobynn geht sonst einiges unter, aber ich konnte die ganzen Details so genießen, die aus Aelins Vorgeschichte eingestreut wurden, dass ich mich vollkommen in dem Intrigenspielchen verloren habe. Lysandra und Evangeline haben da auch ihren großen Teil zu beigetragen, und gerade Lysandras Charakter hat so einen nachvollziehbaren, heftigen Sprung gemacht, dass sie mit zu meinen Favoriten in diesem Band gehört.Trotz der vielen Feinde bleibt natürlich auch die zarte Liebesgeschichte nicht aus, die im Hintergrund weiterläuft. Gerade Aelin und Rowan waren gemeinsam einfach wieder grandios, haben mich zum Schmunzeln und zum Weinen gebracht. Unglaublich, was für Facetten beide auffahren können, wie gut sie sich ergänzen. Und auch Dorian, der es nach Band 3 nicht gerade leicht hat, entwickelt sich enorm weiter, was auch einer gewissen Hexe zu verdanken ist.Sarah J. Maas Schreibstil, das Worldbuilding, das Verweben der einzelnen Handlungsstränge, bis alles am Ende mit einem großen Knall zusammenläuft – es ist meisterhaft. „Königin der Finsternis“ hat so enorm hochgestapelt und die Messlatte für alle künftigen Bücher hochgehängt, dass ich wirklich gespannt bin, was im fünften Teil auf uns zukommen wird. Jedes Wort, so viele wunderschöne Zitate, haben mich in die Welt eintauchen lasse, die ich heiß und innig liebe. Ein Genuss für alle Fans der Reihe!

    Mehr
  • Finale

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    cecilyherondale9

    03. December 2017 um 21:34

    Ein überraschendes Ende. Sehr spannende Reihe (ich habe insg. 8 Stunden für die komplette Reihe gebraucht).Ich konnte nichtmehr aufhören zu lesen.

  • Spannung!

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    April

    25. September 2017 um 20:38

    InhaltDer langersehnte vierte Band Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ...Das CoverZu den einzelnen Covern der Reihe brauche ich wohl nicht mehr viel sagen, da sich meine Meinung zu den ersten drei Bänden nicht geändert hat.Der SchreibstilDer Schreibstil ist wieder unglaublich flüssig und man ist in einem guten Leserfluss. Ich persönlich finde die einzelnen Passagen zu Manon zwar nicht so interessant, aber selbst die waren spannend geschrieben. Insgesamt bin ich also total begeistert vom Schreibstil.Die PersonenIch habe mich so unglaublich gefreut, dass Aelin in diesem Band zurückkommt und man endlich mehr Einblicke in ihr altes Leben als Assassinin bekommt. Denn Aelin hat in diesem Teil viel mit Arobyn Hamel und den anderen Assassinen von früher zu tun, was unglaublich spannend zu lesen ist.Aelin hat mir wieder richtig gut gefallen, denn trotz allem was passiert ist, hat sie ihre Eitelkeit oder ihren Sarkasmus nicht verloren. Dazu kommt, dass sie nicht mehr Celaena Sardothien ist, sondern sich zu einer richtigen Königin entwickelt, die sich für ihr Land einsetzt. Besonders schön zu lesen waren die Passagen mit Rowan. Denn in ihm hat sie nicht nur einen Verbündeten gefunden, sondern auch jemanden, der sie liebt, so wie sie ist und trotz ihrer Vergangenheit. In Bezug auf Rowan waren dann vor allem die Passagen mit Aedion sehr lustig, weil sich die beiden immer gegeneinander behaupten müssen. Aber insgesamt finde ich, ist dieser Band der, in dem jeder einzelne Charakter irgendwie zu sich selbst findet und sich weiterentwickelt. Allein deswegen hat er mir schon so gut gefallen.Die GeschichteDie Story war natürlich auch von Anfang bis Ende Spannung pur. Man merkt, dass es zu einem Finale kommt, denn viele alte Probleme kommen zusammen und steuern auf eine Katastrophe zu. Aelin schmiedet in diesem Teil wieder viele waghalsige Pläne, die ihr mehr als nur einmal fast das Leben kosten. Und doch ist das Ende dieses Buches nochmal so unglaublich spannend und aufregend und beinhaltet natürlich auch wieder Wendungen, mit denen man nicht rechnet. Ich finde, der der vierte Teil ist einer der besten Bände!

    Mehr
  • Throne of Glass - Königin der Finsternis

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    TinaLivia

    16. September 2017 um 13:24

    Inhalt Keine Regeln. Keine Grenzen. Keine Reue. Celaena ist zurück. Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Nun ist sie nach Rifthold zurückgekehrt, aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, rechtmässige Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron zurückerobern kann, muss sie noch ein paar offene Rechnungen begleichen... Meine Meinung Von einem dicken Fantasy-Buch erwartet man auch Seiten voller Action und Spannung. Throne of Glass - Königin der Finsternis hat diese Erwartung vollkommen erfüllt. Ich habe das Buch seit längerem beendet und bis jetzt noch keine Rezension geschrieben. Der Inhalt kommt Stück für Stück wieder zurück, aber es geschah tatsächlich so viel, dass ich nicht garantieren kann, dass ich nichts Wichtiges vergessen habe.  In den drei vorherigen Bände entwickelten sich einzelne Geschichten heraus. Die Charaktere waren vor allem im dritten Band ziemlich zerstreut. Hier treffen sie endlich alle aufeinander. Sogar Manon wird viel mehr in die Geschichte von Celaena mit einbezogen. Wenn wir gerade bei der Hexe sind, muss ich anfügen, dass ich angefangen habe, Manon zu mögen. Sie hat einen grossen Charakterwandel durchgemacht zum Positiven. Es gab aber noch weitere Figuren mit grossen Überraschungen, ich möchte hier jetzt niemandem die Spannung wegnehmen, deshalb erzähle ich nicht mehr dazu.  Celaena hat auf jeden Fall viel vor. Sie will den dunklen Fürsten besiegen und gleichzeitig alte Rechnungen mit Arobynn begleichen. Man erfährt mehr über die Vergangenheit von ihr, aber auch andere tragen Narben von der Vergangenheit. Es gibt Geheimnisse zu lüften und es müssen neue geschmiedet werden, um den grossen Plan zu verwirklichen. Der Leser weiss selbst nicht immer alles und das mach das ganze Buch noch verzwickter und spannender. Für mich ein sehr gelungener vierter Band, den ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Ein enttäuschendes Ende

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    emilayana

    03. September 2017 um 13:33

    Throne of Glass – Königin der Finsternis   Genre: Jugendbuchfantasy/Romantasy Autor: Sarah J. Maas Verlag: dtv Verlag Preis: 10€ Seiten: ca. 780 ISBN: 978-3423717076   1.     Handlung: Celeana hat bis jetzt alle Herausforderungen überstanden und sich ihrer Vergangenheit gestellt. Nun fordert sie diese ein, allerdings nicht als Celeana Sardothien, sondern als Aelin Galathynius Königin von Terassen. Sie kehrt nach Aderlan zurück und muss mit ihrem alten Meister verhandeln, zum anderen möchte sie auch Prinz Dorian wieder zurückholen und den bösen König besiegen. Dafür müssen die Freunde, die sich allerdings auch entfremdet haben. Können sie zusammenhalten und diese nächste, vielleicht größte Herausforderung bestehen? 2.     Schreibstil: Ich habe immer mehr das Gefühl, dass der Schreibstil mit jedem Buch mehr gereift ist und nun ein gutes Level erreicht hat. Man kann das Buch unglaublich gut und vor allem flüssig lesen. Man fliegt einfach so über die Seiten. Ich würde nach wie vor nie behaupten, dass dieser Schreistil unglaublich ist, aber einfach gut. Toll finde ich, dass die Autorin eine so sichtbare Entwicklung durch gemacht hat. An einigen Stellen hätte ich mit allerdings ein wenig mehr historische Worte gewünscht, das hatte diese Reihe allerdings auch nicht in Vorgängerbüchern. 3.     Charaktere: Die Charaktere werden mit den zunehmenden Büchern natürlich auch komplexer, da sie einfach mehr erlebt haben. Allerdings finde ich noch immer, dass einige Personen nicht charakterentsprechend handeln. Nehmen wir doch einmal Manon. Eine jahrhundertealte Hexe, die schon immer ihrer Großmutter gehorcht hat und das ohne Wenn und Aber. Plötzlich lehnt sie sich auf und baut eine emotionale Bindung mit Abraxos auf und mit noch jemandem. Ein jahrhundertealter Charakter würde sich nie so schnell grundlegend ändern, würde nie so schnell eine mögliche Menschlichkeit in sich entdecken, die sie seit Jahrhunderten verdrängt. Dieses Problem der Logik habe ich mit mehreren Charakteren, dass sich dieses durch mehrere Bücher zieht, ärgert mich so langsam. Die Charaktere machen nun mal ein Buch zu einem großen Teil aus. Man kann diese Fehler durch die rasante Handlung leicht übersehen. 4.     Umsetzung: Die Spannung wird wieder über das gesamte Buch aufrecht gehalten, allerdings fühlt es sich irgendwie trotzdem wie ein Zwischenband an. Das liegt vor allem an dem Ende und dem Gefühl, dass das Buch zurücklässt. Dazu komme ich allerdings später. Im Mittelteil des Buches dreht sich die Handlung ein wenig im Kreis, welches der Spannung, wie durch ein Wunder, kaum einen Abbruch tut. Es gibt in diesem Teil allerdings auch ein paar überflüssige Szenen. Das könnte auch an der Länge des Buches liegen, denn es ist deutlich länger als die Vorigen. Zudem fand ich die Auflösung eines Handlungsstranges, den ich jetzt einmal die „Celeana-Story“ nenne, einfach nur billig. Irgendetwas musste ja als Auflösung kommen, allerdings sollte man nicht einfach alle Probleme aus der Welt schaffen, indem man alles mit in die Auflösung nimmt. Dadurch wird Celeana irgendwie  zur Alleskönnerin stilisiert. Man hätte den Handlungsstrang irgendwie auf mehrere Charaktere aufteilen und die Anderen nicht idiotisch und unwissend dastehen lassen sollen. Vielleicht auch Celeana mehr begleiten bei ihrem Handlungsstrang. Das hätte meiner Meinung nach mehr Spannung aufbaut und den Leser nicht mit einem unbefriedigten Gefühl zurückgelassen. 5.     Cover: Passt wunderschön zu der gesamten Reihe und auch zu dem Fantasythema. 6.     Ende: Das Ende des Buches hat mich irgendwie am meisten gestört. Irgendwie war es nichts Ganzes und nicht Halbes. Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich es wenn ein Buch kein absolutes Happy End hat, sondern zumindest ein „bittersüßes“ Ende. Das konnte ich von diesem Buch nicht sagen. Zudem war das Ende kein Cliffhänger und irgendwie wirkte es wie ein Abschluss. Warum die Reihe nicht an dieser Stelle beenden? Nein, man baut noch einen billigen Plottwist ein um den Bösewichtfaktor aufrecht zu erhalten. Meiner Meinung nach den Lesern gegenüber nicht vollkommen fair. Genauso habe ich es mit der Auflösung der “Celeana Story“ empfunden. Vielleicht stört das nicht alle Leser, ich habe mich allerdings ein wenig veräppelt gefühlt.  7.     Bewertung:   1.     Handlung:           30 / 40 2.     Schreibstil:         11 / 15 3.     Charaktere:        12 / 20 4.     Umsetzung:         4  / 10 5.     Cover                     4 / 5 6.     Ende                      3 / 10                                                           64 / 100   Gesamtwertung:   6.4 P Genrewertung:      7.5 P   Empfehle ich die Reihe bis hier hin? :  Ja, aber nur jemandem, der mehr Romantasy als Fantasy mag und vielleicht auch noch nicht so viel Fantasy gelesen hat, zudem eher jugendlich sind

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung (:

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    SarahKrug

    11. August 2017 um 22:26

    Kann es gar nicht abwarten den nächsten Teil der "Throne of Glass" Reihe zulesen (:

  • Ein weiteres Highlight aus der Feder von Sarah J. Maas

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    Endora1981

    01. August 2017 um 20:59

    Celaena kehrt zurück nach Ardalan. Allerdings kehrt sie endlich als Aelin Galathynius - rechtmäßige Königin von Terrasen - zurück. Bevor sie jedoch ihren Platz auf dem Thron besteigen kann, hat sie noch einige offene Rechnungen zu bezahlen. “Sie waren zusammen aus Dunkelheit und Schmerz hervorgekommen. Sie waren immer noch auf dem Weg ins Licht.” Mit Teil 4 der Throne of Glass Reihe, hat sich Sarah J. Maas selbst übertroffen. Für mich ist das bislang der beste Teil der kompletten Reihe. Sarah J. Maas schafft es ja regelmäßig, mich als Leser emotional zu fangen. Aber bei diesem Teil war das ganz besonders der Fall. Ich hatte sehr oft Gänsehaut und hab mit Aelin, Rowan, Chaol, Dorian, Elide, Manon, Aedion und Nesryn regelrecht mitgelitten und mitgefiebert. In diesem Teil fand ich die Schreibweise aus den unterschiedlichen Perspektiven sehr genial. Im vorherigen Band hat mich das noch verwirrt. Die Entwicklung der Charaktere - insbesondere von Manon - war brillant umgesetzt. Zu Beginn hatte ich ein bisschen BEdenken wegen einer möglichen Dreiecksbeziehung zwischen Aelin, Rowan und Chaol. Aber auch die Geschichte um diese Protagonisten hat sich für mich sehr gut entwickelt. “Du schaffst es, dass ich leben will, Rowan. Nicht nur überleben, nicht nur existieren. Leben.” Die Welt, die Sarah J. Maas erschaffen hat, nimmt einem beim Lesen gefangen und man hat diese Welt genau vor Augen. Ganz besonders hat mich das letzte Drittel des Buches umgehauen. Die Spannung war unfassbar. Ich konnte das Buch nicht eine Minute aus der Hand legen. “Was, wenn uns nur ein schreckliches Ende erwartet?” Aelin sah nach Norden, als könne sie bis nach Terrasen sehen. “Dann ist es nicht das Ende.”Fazit: Für mich ist dieser Band ein absolutes Highlight und ich kann es jedem nur ans Herz legen. Natürlich ist es vorab sinnvoll, die vorherigen Bände zu lesen. Aber es lohnt sich! Ich bin von diesem Band gefesselt und auch sprachlos.

    Mehr
  • Spannend, ultra lang, aber nicht langgezogen

    Throne of Glass  - Königin der Finsternis

    booklover4

    10. June 2017 um 15:17

    ENDLICH zeigt sie Aelin Galathynius Ich hatte nie etwas gegen Celaena, im Gegenteil, doch durch dieses Buch hat sich vieles geändert. Nicht nur in meinen Ansichten hinsichtlich der Namen sondern einfach wer genau hinter Celaena gesteckt hat und was für eine viel bessere Person hinter Aelin steckt. Für euch die vielleicht den vierten noch nicht gelesen haben ist das vielleicht ein bisschen verwirrend, denn es sind ja schlussendlich nicht mehr als zwei unterschiedliche Namen, doch im Buch hat man bemerkt, dass auch sie selbst deutlich darin unterschieden hat und Celaena sich nur noch gegenüber einer bestimmten Person gezeigt hat. Aber wie Hammer ist bitte QUEEN AELIN ASHRYVER GALATHYNIUS?!!! Ich liebe ihre Ausstrahlung ihre Pläne und vor allem alle die sie mit ihr durchführen wollen. TERRASEN WIR KOOOOMMEN :) Together forever! Der Squad ist wieder vollständig *-* (Je nachdem wie man es sieht...) Ou mann WIE SEHR hat mich Chaol zuerst aufgeregt! Auch wenn das Buch aus der dritten Person geschrieben ist merkt man deutlich, wenn die Autorin den Sichtwechsel ändert (dafür echt Respekt) trotzdem war ich manchmal nicht sicher ob ich jetzt richtig vermutete, dass es der und der war aus deren Situation sie berichtete. Jedenfalls hat man eben zuerst aus Aelins Sicht gesehen wie Chaol auf sie reagiert hat, schließlich hat sie ihn ja ziemlich äh wie soll man das beschreiben, verwirrt ist wohl untertrieben, zurückgelassen. Trotzdem fand ich, dass Chaol überreagiert hat. Er machte ihr die ganze Zeit Vorwürfe, dabei wusste er ganz genau, dass Aelin nicht mehr Celaena war und wollte es nur nicht mehr wahrhaben! Was man aber dann erst aus seiner Sicht erfahren hatte war, dass selbst er Zweifel an seiner Meinung hatte und man schließlich nicht mehr wusste ob man jetzt sauer auf Chaol sein sollte, weil er es einfach nicht zuließ, dass der ganze Squad (neben Dorian) wieder vereint war oder ruhig darauf warten sollte bis er vielleicht versteht. Was Dorian angeht, das war echt eine harte Tour die den Leser bis zum Ende verzweifeln und eigentlich gefühlt unnötig hoffen und bangen ließ, dass sie es vielleicht doch wieder hinbiegen könnten. Springen wir aber noch ein bisschen nach vorne. AEDIOOOON *-* Er und Aelin trafen sich und es war echt herzerwärmend. Sie waren gegenseitig ihre einzige blutsverwandte Familie und Aedion ist einem schon sehr schnell ans Herz gewachsen, dieser hirnrissige strategischer Krieger, der sich NATÜRLICH mit Rowan anlegen musste XD . Hoffnungslos aber na ja so sind Jungs ja nicht wahr? Genau Rowan kam dann auch noch und hach er ist einfach knuffig und ACHTUNG SPOILER!! Rowan und Aelin *-* SPOILER ENDE Die Spannung war auf jeden Fall durchgängig da und die über 600 Seiten waren auf gar keinen Fall langwierig. Weder wurde zu viel in diese Seiten gepackt, noch wurde das Geschehen zu lange gezogen. Neue Gesichter, die ich nicht mehr loslassen will! Lysandra und Nesryn. Beides Personen, die ich zuerst eigentlich gar nicht soo sehr mochte. Lysandra kam mir manipuliert vor und Nesryn na ja sie war zuerst gewöhnungsbedürftig. Eine Kurtisane, deren letztes Gespräch mit Celaena damit geendet hatte, dass diese ihr den Tod beim nächsten Treffen versprach…Nicht gerade sehr vielversprechend, doch dahinter steckte SO viel mehr! Eine Frau mit unglaublichem Mut und einer Fürsorge für die kleine Evangeline, die einfach nur herzerwärmend war. Genauso wie Aelin mit Evangeline umgegangen ist, ich bin einfach nur immer mehr davon überzeugt was für eine tolle Königin sie abgeben wird! Mit Nesryn musste ich erst mal warm werden. Richtig sympathisch wurde sie mir dann als sie sich schneller als Chaol dazu entschieden hat Aelin zu vertrauen. Sie war wie zu einem Schatten geworden, der ziemlich gefährlich ist, aber jeden den sie mag beschützt und nie jemandem guten Schaden zufügen würde. Manon und wie ich sie wirklich anfange zu mögen Natürlich hat auch wieder die Blackbeak eine Rolle gespielt und zwar eine ziemlich große zugegeben. Irgendwie nähert sich jetzt jeder der Personen deren Sichtweisen im Buch sind an damit auch Manon und die Anderen. Das Zusammentreffen von Aelin und Manon war echt KRASS. Nie im Leben hätte ich mir das so vorgestellt genauso wenig wie, dass Manon Herz zeigt. Es ging in ihrem Clan ziemlich drunter und drüber und man hat viel mehr über sie und ihre Dreizehn herausgefunden genauso wie man ein bisschen mehr über die große Gefahr herausgefunden hat, die sich Aelin und ihrem Hof nähern wird genauso wie Adarlan. Ich kann gar nicht genug davon schreiben und glaubt mir ich wäre noch längst nicht bei meinem Ende aber es sind schon über ein tausend Wörter und länger will ich auch nicht, dass ihr in dieser Rezension hängt :PFazit Ich liebe es! Wirklich sehr. Es ist so atemberaubend toll geschrieben und, obwohl ich mich erst an das Englische gewöhnen musste überliefen mich die Gefühle und nahmen mich mit. Sarah hat eine Welt geschaffen mit so vielen wunderbaren genauso wie schrecklichen Personen und magische Orte von denen ich mir innig wünschte sie wären Wirklichkeit! Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil, den ich mir so bald wie möglich bestelle :) Sagt mal ihr ToG Liebhaber: hat der fünfte genauso viele Seiten?? Meine Bewertung: ♔♔♔♔♔ Zitate: “Fire-breathing bitch-queen.” ― Sarah J. Maas, Queen of Shadows “You make me want to live, Rowan. Not survive; not exist. Live.” ― Sarah J. Maas, Queen of Shadows “She was fire, and light, and ash, and embers. She was Aelin Fireheart, and she bowed for no one and nothing, save the crown that was hers by blood and survival and triumph.” ― Sarah J. Maas, Queen of Shadows Liebe Grüße, Chiara

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks