Sarah Jio Brombeerwinter

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(35)
(21)
(6)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Brombeerwinter“ von Sarah Jio

Ein Schneesturm im Mai birgt ein dunkles Geheimnis... Ein Schneesturm im Mai – die Journalistin Claire Aldrige soll über dieses seltene Naturphänomen berichten. Bei ihren Recherchen liest sie von einem kleinen Jungen, der vor achtzig Jahren spurlos verschwand. Claire ist tief berührt, denn auch sie muss einen tragischen Verlust verwinden, woran ihre Ehe zu zerbrechen droht. Sie ist fest entschlossen, das Geheimnis um dieses Kind zu lösen. Noch ahnt sie nicht, wie sehr diese Suche auch ihre eigene Zukunft bestimmen wird …

Die Gefühle, die dem Leser hier vermittelt werden sind zum Greifen nah!

— roman_tisch_
roman_tisch_

Drückt ein bisschen zu sehr auf die Tränendrüse und es gab auch ein paar Zufälle zu viel für meinen Geschmack...

— daneegold
daneegold

Großartige Geschichte!!! Es war so traurig und doch sooo schön. Hat mich komplett gefesselt und berührt!

— Federzauber
Federzauber

Lesenswerter Roman über die Geschichte von 2 Frauen.

— Anjali85
Anjali85

Absolut lesenswert. Daumen hoch!

— QueenSize
QueenSize

Berührender Roman über die Lebensgeschichten zweier Frauen; einmal angefangen legt man das Buch nicht mehr aus der Hand.

— Kelo24
Kelo24

einfühlsame wundervolle Geschichte über zwei Frauen, sehr berührend und nichts so schnell zu vergessen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Tolles Buch, was mir sehr gut gefiel. Sehr empfehlenswert.

— romanasylvia
romanasylvia

An einem Samstag gelesen, ich mochte es gar nicht mehr aus der Hand legen, so toll, wirklich schön geschrieben

— sabine399
sabine399

Wow,spannend von Anfang bis zum Ende. So toll geschrieben und man fiebert richtig mit. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

— Greeneye
Greeneye

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Der Schreibstil ist erklassig, die Handlung aber erwartbar und die Entwicklung zunehmend unsympathisch.

MrsAmy

Töte mich

Ein herrlicher Spaß mit subtilen Anspielungen.

miss_mesmerized

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Winter, der ihr ganzes Leben veränderte

    Brombeerwinter
    roman_tisch_

    roman_tisch_

    30. June 2017 um 19:10

    2014 erschien Sarah Jios „Brombeerwinter“ als Deutsche Erstausgabe im Diana Verlag. Basierend auf dem Prinzip von „Brombeerwinter“ folgte 2016 ihr Buch „Zimtsommer“. Es geschah 1933 als sich ein Wintersturm über den Dächern von Seattle ausbreitete. Mitten im Mai. Es war der Tag, an dem meine Mutter ihr Kind verlor... 2010: Als es mitten im Mai plötzlich anfängt zu schneien, soll die Journalistin Claire einen Artikel über das seltene Naturphänomen schreiben. Während ihrer Recherchen stößt sie dabei auf die Geschichte des kleinen Jungen Daniels und seiner Mutter Vera. Doch was geschah in jener Sturmnacht? Wird Claire das Rätsel der Vergangenheit lösen können?  Veras Geschichte ist wirklich sehr ergreifend und sorgte bei mir immer wieder für gläserne Augen. Die Gefühle, die dem Leser hier vermittelt werden sind zum Greifen nah und es brannte mir jedes Mal auf der Seele, wenn es um Vera und ihren kleinen Sohn ging. Auch Claires Geschichte ist sehr ergreifend, denn neben ihrem Job als Journalisten, ist auch ihr privates Leben ein zentrales Thema der Geschichte. Das vergangene Jahr war mehr als nur schwer für sie und nun droht ihre Ehe vor dem Ende zu stehen. Beide Geschichten werden aus der Sicht der jeweiligen Protagonisten erzählt und durch einen Kapitelwechsel auseinandergehalten. Da zwischen beiden Geschichten eine deutliche Zeitspanne liegt und beide Hauptcharaktere auch auf ihre eigne Vergangenheit eingehen, kam ich an manchen Stellen ein wenig durcheinander. Vera lebt zur Zeit der Weltwirtschaftskrise, in der Armut eine bedeutende Rolle spielt. Die dadurch resultierenden Folgen wurden unglaublich gut zum Ausdruck gebracht. Mehr als nur ein Mal bekam ich eine Gänsehaut, als ich realisierte unter welchen Umständen die Menschen damals leben mussten. Genauso wie auch in „Zimtsommer“ kommt es im Laufe der Geschichte zu einer Menge unerwartete Ereignisse, deren Ende man sich nur schwer vorstellen kann und vor allem das macht diese Geschichten in meinen Augen so besonders.   Brombeerwinter erhält von mir 4 von 5 Sternen. Die Geschichte geht einem wirklich unter die Haut und ich konnte mich gut in die damalige Zeit hineinversetzten. Dennoch finde ich, dass der Zeitenwechsel, den Lesefluss an manchen Stellen beeinträchtigt, da hier eine besondere Aufmerksamkeit des Lesers gefragt ist.

    Mehr
  • Tolle Story

    Brombeerwinter
    VoiPerkele

    VoiPerkele

    25. May 2017 um 10:51

    Die Story hat mir an sich super gefallen. Aber es gibt einen triftigen Aspekt, der für mich ausschlaggebend ist, ob mir ein Buch gefällt oder nicht: Die Charaktere.Leider sind die Charaktere in diesem Buch sehr schwarzweiß gestaltet. Das heißt: Die Männer sind entweder die perfekten Gentlemen oder sie wollen der Protagonistin nur an die Wäsche. Aber meiner Meinung nach sind Menschen vielschichtig, sie handeln nicht entweder nur gut oder nur schlecht. Nach der Hälfte habe ich das Buch abgebrochen, weil ich das schwarzweiß Denken der Autorin nicht mehr ausgehalten habe.Schade um eine tolle Story!

    Mehr
  • Bezaubernde Story im Seattle der 30er Jahre

    Brombeerwinter
    SimoneQuilitz

    SimoneQuilitz

    17. May 2017 um 19:46

    Dieser Roman hat sehr viel Charme und Herzenswärme. Jio gelingt wie immer eine perfekte Symbiose von Personen und Geschichten der Vergangenheit und Gegenwart. Ich sehe die 30er Jahre quasi direkt vor meinem geistigen Auge und obwohl ich keine Mama bin, kann ich die starken Emotionen und Gefühle vollends nachempfinden, die im Buch beschrieben werden. Ich mag zudem  Jios Liebe zum Detail, wie z.B. die Beschreibung des Geheimverstecks in Veras Wohnung sowie ihre wunderschönen Vergleiche mit der Pflanzenwelt. Seerosen und Brombeeren erscheinen mir plötzlich in einem anderen Licht :-) Spannend ist das Buch natürlich auch noch und somit ist alles vereint, was man für einen großartigen Roman benötigt: große Gefühle, Spannung und ein leichter, sanfter Schreibstil, der einen ganz tief im Herzen berührt.

    Mehr
  • Was geschah wirklich vor über 80 Jahren ....

    Brombeerwinter
    engineerwife

    engineerwife

    03. May 2017 um 09:36

    Romane, die auf verschiedenen Zeitebenen spielen, gibt es inzwischen zu Hauf. Dieser jedoch hält für den Leser doch noch einige Überraschungen bereit, die ich so noch nicht gelesen habe. Nach und nach deckt die Journalistin Claire erst mit dem Segen später gegen den Willen ihres Chefs das mysteriöse Verschwinden eines kleinen Jungen im Schneesturm der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts auf. Immer tiefer gräbt sie sich in die Geschichte ein und stößt schließlich auch auf Vera, die alleinerziehende Mutter, die auf so tragische Weise ihr Kind verlor. Claire kämpft jedoch auch wenig erfolgreich mit ihrem eigenen Verlust und entfernt sich so immer weiter von ihrem Mann und dessen Familie. Das Buch liest sich unheimlich flüssig und ließ mich die Seiten nur so umblättern. Das doch eher unerwartete Ende hat mir sehr gut gefallen, wenn es auch bei dem Roman mehr als eine glückliche Fügung gab und der Zufall vielleicht fast einmal zu viel zur rechten Zeit am rechten Ort war. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1032
  • Vera und Claire

    Brombeerwinter
    Engelchen07

    Engelchen07

    22. October 2016 um 20:48

    Ein Buch welches von 2 Frauen handelt, die beide mit dem gleichen Schickschalsschlag zu kämpfen haben. Beide haben ihr Kind verloren. Das tolle an der Geschichte ist, dass sie in zwei Zeitzonen erzählt wird. Einmal gibt es Vera die in den Dreißiger Jahren in Seattle mit ihrem kleinen Sohn Daniel gelebt hat. In der Gegenwart lernen wir Claire kennen. Sie lebt 2010 mit ihrem berühmten und sehr erfolgreichen Ehegatten Ethan in Seattle. Die Geschichte startet in beiden Zeitzonen gleich: Im Mai gibt es einen unerwarteten und riesengroßen Schneesturm in Seattle. Doch bei beiden Frauen wird dieser Tag ihr ganzes Leben verändern. Ein sehr bewegendes und ergreifendes Buch um eine schöne Sage über Brombeeren...

    Mehr
  • Schöne Story

    Brombeerwinter
    Isbel

    Isbel

    20. May 2016 um 12:50

    Das Buch spielt in zwei Zeiten. Vera lebt im Jahre 1933. Sie ist alleinerziehend und muss ihren dreijährigen Sohn Daniel nachts allein in ihrer Wohnung lassen, damit sie zur Arbeit kann. Obwohl ihr das sehr schwer fällt, ist sie zur Zeit der Wirtschaftskrise froh, überhaupt ein wenig Geld zu verdienen, um sich und ihren Sohn über die Runden zu bekommen. Eines Morgens kommt sie jedoch nach Hause und findet die Wohnung verlassen vor. Verzweifelt versucht sie ihren kleinen Daniel zu finden. Claire lebt im Jahre 2010. Sie arbeitet als Redakteurin und bekommt von ihrem Chef die Aufgabe, eine Story zum Brombeerwinter 1933 zu schreiben, da dieses Wetterphänomen sehr selten ist. Mit wenig Elan geht sie an die Sache ran, doch als sie von dem verschwundenen Daniel erfährt, der nie gefunden wurde, ist ihr Interesse geweckt.  Das Buch hat mich überrascht. Der Schreibstil von Sarah Jio zieht einen richtig in die Geschichte rein. Obwohl man von Anfang an weiß, dass Daniel nie gefunden wurde, ist es sehr spannend Vera bei ihrer Suche zu verfolgen. Die Dinge, die sie macht, obwohl sie gar nicht der Typ dafür ist, zeigen mir überzeugend, wie viel eine verzweifelte Mutter für ihr Kind tun würde. Claire hat selbst einen schweren Schicksalsschlag erlebt und sich sehr zurückgezogen. Durch ihre Recherchen wacht sie auf und erkennt, dass ihre Ehe stärkere Probleme hat und sie nicht erwarten kann, dass alles von ihrem Mann kommt. Beide Frauen machen eine Entwicklung, die nachvollziehbar ist und auch die anderen Personen, sind so gut beschrieben, dass man als Leser sehr schnell einen Eindruck von ihnen gewinnen kann. Auch von solchen, die nur auf wenigen Seiten auftauchen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Schneesturm im Mai....

    Brombeerwinter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. June 2015 um 17:30

    Claire ist Journalistin mit Leidenschaft, doch seit einem Jahr, seit ihrem tragischem Unfall ist sie nicht mehr sie selber. Tief sitzt ihr Schmerz und ihre Ehe scheint daran zu zerbrechen, denn auch ihr Mann findet nicht heraus aus diesem Erlebnis. An einem Mai Morgen schaut sie aus dem Fenster und glaubt zu Träumen, es schneit wie kann es so etwas geben? Sie bekommt heraus das dies vor 80 Jahren schon einmal so war und Clair beginnt zu forschen..... sie findet jedoch nicht nur die Parallelen zu diesem "Brombeerwinter" sondern auch die Geschichte von Daniel, einem kleinen Jungen der in den 30er Jahren verschwand...... Clair findet langsam wieder ihre alte Stärke und langsam kommt sie nicht nur dem Geheimnis näher sondern sie erarbeitet auch ihr eigenes..... Jio verbindet hier zwei tragische Geschichten die zu Beginn so undurchsichtig scheinen das man nicht weis, wohin diese uns führt. Das Bedürfnis weite zu lesen ist von der ersten bis zur letzten Seite da und der Schreibstil erleichtert dies ungemein.  Sehr schön finde ich zudem die kleinen Details die in die Geschichte eingebracht werden und erst ganz zum Ende noch zur Abrundung der Geschichte führen. Sehr schön. Mit Garantie nicht das letzte Buch dieser Autorin.... absolut lesenswert....

    Mehr
  • Tolles buch

    Brombeerwinter
    romanasylvia

    romanasylvia

    08. May 2015 um 19:32

    Tolles Buch, was mir sehr gut gefiel. Sehr empfehlenswert.

  • Der verschwundene kleine Junge

    Brombeerwinter
    kokka

    kokka

    Inhalt: Ein Schneesturm im Mai birgt ein dunkles Geheimnis... Ein Schneesturm im Mai – die Journalistin Claire Aldrige soll über dieses seltene Naturphänomen berichten. Bei ihren Recherchen liest sie von einem kleinen Jungen, der vor achtzig Jahren spurlos verschwand. Claire ist tief berührt, denn auch sie muss einen tragischen Verlust verwinden, woran ihre Ehe zu zerbrechen droht. Sie ist fest entschlossen, das Geheimnis um dieses Kind zu lösen. Noch ahnt sie nicht, wie sehr diese Suche auch ihre eigene Zukunft bestimmen wird … Meine Meinung: Oh was für ein tolles Buch! Die Geschichte von Claire und von Vera und dann das Ende erst! Das Schicksal dieser beiden Frauen von Anfang miteinander verbunden. Ich habe gelesen und gelesen und gelesen und auf einmal war es bereits fertig. Und ich war traurig und glücklich zu gleich. Ein wirklich sehr mitreißender Roman über Liebe, Verlust und Versöhnung. Ungemein schön und herzzerreisend geschrieben. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • Das Geheimnis der Vergangenheit

    Brombeerwinter
    Greeneye

    Greeneye

    25. March 2015 um 23:18

    Geschichte: Ein Schneesturm im Mai birgt ein dunkles Geheimnis... Ein Schneesturm im Mai – die Journalistin Claire Aldrige soll über dieses seltene Naturphänomen berichten. Bei ihren Recherchen liest sie von einem kleinen Jungen, der vor achtzig Jahren spurlos verschwand. Claire ist tief berührt, denn auch sie muss einen tragischen Verlust verwinden, woran ihre Ehe zu zerbrechen droht. Sie ist fest entschlossen, das Geheimnis um dieses Kind zu lösen. Noch ahnt sie nicht, wie sehr diese Suche auch ihre eigene Zukunft bestimmen wird . Meinung: Das Cover ist recht schlicht gehalten was aber nicht täuschen sollte den das Buch hat es wirklich in sich. Es ist absolut klasse geschrieben und man ist gleich ab der ersten Seite mitten in der Geschichte drin was mich total begeistert hat. Es ist ein Zeitsprung zwischen 1930-1933 obwohl es doch hauptsächlich um das Jahr 1933 geht und dem Jahr 2010 in dem alles entdeckt wird.   Vera und Charles: Sie ist eine fast mittellose Frau bzw Mädchen (19) in den 30igern die sich anfangs alleine mit ihrer besten Freundin durchschlägt. Als sie und ihre Freundin sich auf einem Fest einschleichen,wird sie dort entdeckt von Charles einem Sohn einer sehr reichen Familie der Stadt Seattle. Die beiden lerne sich in kurzer Zeit kennen und verlieben sich ineinander. Vera ist von Charles fasziniert weil es ihm nicht egal ist wie es den ärmeren Menschen geht ,er setzt sich dann für eine Frau ein von der Vera ihm erzählt und ab diesem Zeitpunkt ist es um beide vollends geschehen. Sie verbringen viel zeit miteinander unter anderem auf einer Tanzveranstaltung bei der Vera auch das erste mal auf Josephine die Schwester von Charles trifft von der sie sogleich vollends abgelehnt wird. Nach einigen weiteren Treffen verbringen die beiden ihre erste Nacht miteinander. Viele weitere Treffen folgen und Charles macht Vera einen Heiratsantrag den sie sofort annimmt und beide erfreuen sich ihrem Glück. Vera weiß zu dem Zeitpunkt das sie schwanger von Charles ist und will es ihn so schnell wie möglich erzählen doch irgendwie passt nie der Zeitpunkt. Charles stellt Vera seinen Eltzern vor denen er mitteilen will das er und Vera heiraten wollen. Doch Charles Eltern wie auch die Schwester lehnen Vera als zukünftige Frau für Charles ab. Vera wird das alles zuviel und sie verschwindet vor die Tür, wohin ihr auch sofort Josephine folgt und sehr energisch auf Vera einredet sodass diese einfach davon läuft.  Vera und Daniel: Sie hatte erst wieder Kontakt zu Charles als ihr Kind 3 Jahre alt ist. Vera bekommt einen gesunden kleinen Jungen Namens Daniel den sie überalles liebt. Das es zu der zeit nicht so einfach war für Vera jemanden zu finden der auf Daniel aufpasst während sie arbeiten geht schließt sie Daniel in der Wohnung ein und hofft das dieser dort sicher ist. Als Vera nach einer Schicht im Hotel in dem sie als Zimmermädchen arbeitet nach hause kommt ist ihr Sohn Daniel verschwunden. Sie sucht sofort doch nirgends ist eine Spur von ihrem kleinen Jungen. Sie findet aber den geliebten Teddybär . Sie ist so verzweifelt das sie sich auf eine Nacht mit Lon einem bekannten ZImmermädchenvernascher einlässt da dieser recht vollhabend ist und ihr verspricht sie bei der Suche ihrers Jungen zu unterstützen. Nachdem Lon bekommen hat was er will macht er Vera klar das es nie seine Absicht war ihr zu helfen sondern sie nur ins Bett zu bekommen. Vera ist so durcheinander das sie eine MItfahrgelegenheit sucht der sie zu dem haus von Charles Familie bringt. Dort öffnet ihr Charles die Tür und als sie ihm erzählen will was passiert ist taucht neben ihm seine Ehefrau auf und Vera verlässt der Mut.  Sie verlässt Charles und sagt ihm nochmals Lebewohl und geht dann zum See der sich auf dem Grundstück von Charles Familie befindet. Tage später wird ihre Leiche gefunden,man geht zu diesem Zeitpunkt von Mord aus. Zeitsprung Claire: Claire ist Journalistin die damit beauftragt wird eine Reportage über den Brombeerwinter (so nennt man einen Wintereinbruch mitten im Mai) zu schreiben der wie 2010 auch schon im jahr 1933 kam. Um die Geschichte etwas spannender zu machen recherchiert Claire und findet dabei herraus das im Jahr 1933 bei dem damaligen Wintereinbruch ein Junge verschwunden ist. Sie selber kämpft noch mit der Trauer um ihr Kind das sie in der Schwangerschaft vor einem Jahr verloren  hat durch einen tragischen Unfall. Durch diesen Verlust gerät die Ehe zwischen ihm und ihrem Mann Ethan ins wanken. Claire findet mit Hilfe ihrer Freundin und Kollegin immer mehr herraus über Daniel. Sie glaubt zum Schluss das sie den Fall aufgelöst hat doch sie wird sehr überrascht von dem Großvater ihres Mannes der ihr die ganze Geschichte soweit er sich erinnern kann erzählt. Es kommt herraus das er der verschwundene Junge Daniel ist  der aber damals umbenannt wurde in Waren damit es nicht aufliegen konnte und Claire erfährt das die Schwester seines Vaters nämlich Josephine in damals entführt hat da sie nicht wollte das ihr Neffe mittellos aufwächst. Im Laufe des Buches muss Claire viel verarbeiten und sie beginnt sich endlich ihrer Trauer zu stellen und wagt einen Neuanfang mit ihrem Ehemann.  Am Grab von Vera wünscht Claire ihr nun das sie endlich Frieden finden kann jetzt wo es aufgeklärt ist.  Fazit: Es ist mein erstes Buch von Sarah Jio und ich bin vollends begeistert. Ein spannendes,trauriges und dennoch schönes Buch das vom Anfang bis zum Ende einfach fantastisch geschrieben ist. Man fiebert mit jeder Seite mehr mit und hofft das sich alles in Wohlgefallen auflöst und man wird nicht enttäuscht. Kann es uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Brombeerwinter (Sarah Jio)

    Brombeerwinter
    LieLu

    LieLu

    25. February 2015 um 15:41

    Diana Verlag Die Autorin Sarah Jio ist selbst Journalistin und schreibt für verschiedene Zeitungen und Magazine wie die Glamour, SELF, The Seattle Times und Marie Claire. Ihre Romane sind Bestseller und wurden in insgesamt 22 Ländern veröffentlicht. Im Diana Verlag erschienen bisher Irgendwo für immer, An einem Tag mit dir und Brombeerwinter. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Seattle. Brombeerwinter Claire traut ihren Augen nicht, als sie am 2. Mai aus dem Fenster sieht und draußen ein Schneesturm tobt. Viel zu kalt angezogen, macht sie sich auf den Weg in die Redaktion, wo sie ihr Chef gleich auf die Geschehnisse ansetzt. Bei ihren Recherchen stößt die Journalistin auf das Schicksal eines kleinen Jungen, Daniel Ray, welches sie nicht mehr loslässt. Der Junge verschwand in eben so einem Schneesturm im Mai viele Jahre zuvor aus der Wohnung seiner Mutter Vera Ray. Da Claire und ihr Mann Ethan mit einem eigenen Schicksalsschlag zu kämpfen haben, der ebenfalls mit einem kleinen Kind zu tun hat, geht ihr die Geschichte besonders nah. Immer tiefer scheint Claire in die Vergangenheit einzutauchen und merkt erst viel zu spät, wie sehr die Geschichte auch ihre eigene Gegenwart bestimmt, denn Daniel Rays Schicksal hat großen Einfluss auf die Familie von Claire und Ethan. Fazit Ein berührendes Buch, welches sich durch seine Atmosphäre hervorragend in die Vorweihnachtszeit einpasst. Die Protagonistin Claire habe ich sofort ins Herz geschlossen, weniger ihren für mich zu Beginn gefühlskalter Ehemann Ethan, der Claire nach einem tragischen Unfall kaum noch ins Gesicht sehen kann. Die beiden leben in ihrer Ehe nebeneinander her und haben kaum noch Sinn zueinander. So kommt es, dass  sie sowohl Ethan, der mit seiner Exfrau zusammenarbeitet, wie auch Claire, welche einen guten Freund und Zuhörer im Cafè-Besitzer Dominic findet, umorientieren. Jedoch sind beide so in ihre Arbeit vertieft, dass sie erst viel zu spät merken vor welchem Abgrund ihre Ehe bereits steht. Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist einfühlsam und emotional, sodass man die Höhen und Tiefen der Protagonisten sehr gut nachvollziehen kann. Der Roman selbst gliedert sich in den Handlungsstrang der Gegenwart um Claire und Ethan sowie den Handlungsstrang der Vergangenheit, welcher sich mit dem tragischen Schicksal von Vera Ray und ihrem Sohn Daniel, welcher in jener Mainacht verschwand, beschäftigt. Gerade diese Handlung in der Vergangenheit geht dem Leser sehr nah, wie ich finde. Alles in allem ein verträumter Roman über das Schicksal einer jungen Frau, welches das Schicksal einer zweiten jungen Frau in der Zukunft mehr als prägen wird. Ein Roman über das Thema Vertrauen, Liebe, aber auch Freundschaft und tiefer Gefühle. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/02/brombeerwinter-sarah-jio.html

    Mehr
  • Fesselnde und bewegende Geschichte....

    Brombeerwinter
    Marakkaram

    Marakkaram

    31. January 2015 um 17:53

    "Nein, Claire", fuhr er fort, "hör mir zu. Einen derart späten Schneesturm hat es schon einmal 1933 gegeben und zwar an exakt dem gleichen Datum!" Ich hörte wieder Papier rascheln. "Das ist echt der Hammer. Vor fast 80 Jahren hat plötzlich eintretender Schneefall die ganze Stadt lahmgelegt." Eigentlich steht der Frühling schon vor der Tür und plötzlich schneit es, im Mai! Brombeerwinter nennt man jenen ungewöhnlichen Wintereinbruch. Von diesem Phänomen hat die Journalistin Claire noch nie gehört, aber mit den Worten den letzten Brombeerwinter gab es 1933 drückt Ihr Chef ihr einen 6000-Wörter Artikel aufs Auge. Claire begibt sich ziemlich unmotiviert auf Spurensuche. Als sie aber entdeckt, dass in der Mai-Nacht 1933 ein dreijähriger Junge verschwand, ist ihre Neugierde geweckt und sie setzt alles daran Licht in diese dunkle Geschichte zu bringen. Sie weiß, wie unvorstellbar die Mutter damals gelitten haben muss, denn niemand wollte ihr helfen, der Fall wurde einfach mit dem Vermerk, der Junge sei fortgelaufen, geschlossen. Aber 3-jährige Kinder laufen nicht mitten in der Nacht von alleine fort und schon gar nicht ohne ihren heißgeliebten Teddy.... ~ ~ ~ Ich habe eigentlich gar nicht so viel von dem Buch erwartet, aber die Art und Weise wie Sarah Jio die Geschichte erzählt, völlig unverkitscht, sowohl in der heutigen Zeit als auch 1933 während der Wirtschaftskrise, ist sehr realitätsnah und lässt einen so schnell nicht mehr los. Die Autorin schafft es, den Roman nicht nur auf die beiden (starken) Frauenfiguren zu stützen, sondern sie gibt allen Charakteren, damals wie heute, und der jeweiligen Umgebung ein Gesicht. Selten hat man so einen Bezug zu Nebenfiguren und Schauplätzen. Das macht für mich sehr viel von dem Charme des Buches aus. Auch wenn manche Personen nur kurze Randauftritte haben, bekommt man sofort ihre Präsenz und einen Eindruck ihrer Persönlichkeit. Beeindruckend. Die Geschichte spielt auf 2 Zeitebenen, die immer wieder perfekt aneinander anknüpfen und auch von der jeweiligen Länge her gut abgestimmt sind. Dazu ein sehr flüssiger, angenehm klarer Schreibstil, der umgehend das Kopfkino anwirft. Ich bin regelrecht in dieses Buch versunken und habe es an einem Nachmittag verschlungen. Fazit: Brombeerwinter ist ein großartiger, menschlicher Roman über Familie und die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind in den Zeiten der Wirtschaftskrise. Mein erstes Lesehighlight 2015.

    Mehr
  • weitere