Blutsschwester

von Sarah Kristen 
4,0 Sterne bei4 Bewertungen
Blutsschwester
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Inasbuecherregals avatar

Gut und flüssig zu lesen, alte Liebe, neues Glück, Geheimnisse der Vergangenheit - alles vorhanden.

birgitfacciolis avatar

Spannender Eifel Krimi

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Blutsschwester"

Kann man seine eigene Schwester töten und sich nicht daran erinnern?

Emma ist überrascht und erfreut, als ihre beste Freundin Vivien, zu der sie vor Jahren den Kontakt verlor, sich plötzlich per Mail meldet. Vivien lebt in London und die beiden verabreden sich für einen Kurzurlaub an der englischen Südküste.
Emma ist noch allein, als am Strand direkt neben ihren Schuhen die abgetrennte Hand einer Frau gefunden wird. Eine lange verdrängte Erinnerung wird wieder wach: Vor 18 Jahren starb ihre kleine Schwester einen grausamen Tod, die Leiche wurde zerstückelt im Wald gefunden, der Täter nie ermittelt. Vergeblich versucht Emma, Vivien zu erreichen, aber die Freundin reagiert nicht.
Und der Albtraum hat gerade erst begonnen. Zurück in Deutschland tauchen Leichenteile in Emmas Umfeld auf. Plötzlich ist nicht mehr sicher, ob sie Opfer oder Täterin ist …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9782919802647
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:302 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:24.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Inasbuecherregals avatar
    Inasbuecherregalvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Gut und flüssig zu lesen, alte Liebe, neues Glück, Geheimnisse der Vergangenheit - alles vorhanden.
    Spannender Krimi mit sympathischen Protagonisten

    Das Buch beginnt mit einem Rückblick in Emmas Kindheit. Ihre Schwester starb kurz vor ihrem achten Geburtstag, Emma war damals vierzehn Jahre alt. Kurz danach zieht ihre beste Freundin Vivien weg, Emmas trauernden Eltern waren kaum in der Lage sich um Emma zu kümmern. Emma zieht irgendwann ebenfalls weg, geht ihren eigenen Weg. Bis sie nach achtzehn Jahren eines Tages eine Email von Vivien bekommt....

    Die Geschichte von Emma wird in der Ich-Form erzählt, ihre Gedanken, Sorgen und Ängste werden dadurch sehr gut und ausführlich dargestellt. Durch die bildhafte Sprache kann man sich sehr gut in Emma hinein versetzen. Auch die Örtlichkeiten kann man sich sehr gut vorstellen. Emmas Handeln ist nachvollziehbar, in ihrer Situtation handelt man oft intuitiv statt überlegt.

    Die Protagonisten werden authentisch dargestellt, die Handlung des Buches ist schlüssig. Man kann sich gut vorstellen, das es so etwas zumindest auszugsweise tsächlich gibt.
    Die Spannung baut sich schnell auf, flacht immer wieder etwas ab, bleibt aber kontinuierlich bestehen. Immer wieder gibt es zwischendurch kurze Kapitel mit einem Rückblick bzw. einer Traumsequenz. Diese sorgen mit dafür, die Spannung aufrecht zu halten.

    Gut und flüssig zu lesen, alte Liebe, neues Glück, Geheimnisse der Vergangenheit - alles vorhanden. Sehr zu empfehlen, zumal der Leser bis zum Ende im Unklaren bleibt.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    birgitfacciolis avatar
    birgitfacciolivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Eifel Krimi
    Emma und Julia

    Als Emmas beste Freundin aus Kindertagen ,Vivien sich meldet macht sich Emma freudig auf nach England um sich dort mit Vivien zu treffen.

    Aber ihre Freundin kommt nicht zum vereinbarten Treffpunkt. Stattdessen findet Emma bei ihren abgestellten Schuhen am Strand eine abgetrennte Hand.

    Geschockt und in Erinnerung an ihre vor 18 Jahren ermordete und zerstückelte Schwester Julia,reist Emma wieder ab.

    Doch in Deutschland angekommen findet sie weitere Leichenteile und gerät unter Verdacht.


    Emma ist eine sensible junge Frau ,von schweren Alpträumen geplagt.Die Erinnerungen an den Mord an ihrer Schwester Julia sind tief in ihrer Seele verborgen.

    Nach mehreren Blackouts ist sie überzeugt selbst die Mörderin ihrer Schwester zu sein.

    Sie beginnt selbst zu ermitteln und gerät dabei in höchste Gefahr.


    Spannend ,Verwirrend  und Psycho.Mit tollen Beschreibungen von Eifel und Englands Küste bin ich durch das Buch gerauscht.

    Ein nie aufgeklärter Mord ,ein aktueller Mord und eine ,Liebesgeschichte als Beilage.Ich mag diese Kombination.

    Die Figuren sind sympatisch ,einzig die Beschreibung der Figuren((das Aussehen) fehlte mir.So konnte ich mich nicht so gut in Emma hineinversetzen.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Anis avatar
    Anivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Zwar durchgehend interessant, aber zum Teil etwas vorhersehbar. Lässt sich allerdings sehr flüssig lesen.
    Durchgehend interessant, aber zum Teil leider etwas vorhersehbar

    Emma ist äußerst überrascht, als ihre ehemals beste Freundin Vivien nach vielen Jahren Kontakt zu ihr aufnimmt. Die beiden scheinen sich sofort wieder blendend zu verstehen und deshalb verabreden sie sich zu einem Kurzurlaub an der englischen Südküste. Da Vivien durch ihre Arbeit aufgehalten wird, ist Emma zunächst allein im Ferienhaus. Bei einem Strandspaziergang stellt sie ihre Schuhe ab und schlendert herum. Doch plötzlich bemerkt sie die Unruhe und das Entsetzen der anderen Strandbesucher. Denn direkt neben Emmas Schuhen wird eine abgetrennte Frauenhand gefunden. Sofort werden in Emma schlimme Erinnerungen wach. Denn vor vielen Jahren wurde ihre kleine Schwester umgebracht und grausam zerstückelt. Der Täter wurde nie ermittelt. Emma reist umgehend nach Deutschland zurück. Doch da geht der Albtraum erst richtig los. Denn plötzlich tauchen weitere Leichenteile auf. Emma weiß bald nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Nicht einmal sich selbst...…

    Der Einstieg in diesen Thriller gelingt mühelos. Denn das Geschehen wird in der Ich-Perspektive, aus Emmas Sicht, geschildert. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Man kann sehr gut nachvollziehen, wie die Ereignisse Emma zusetzen. Außerdem kommt noch dazu, dass ihre Erinnerungen an den Tag der Ermordung ihrer Schwester unklar sind. Sie wird immer wieder von Träumen heimgesucht, die darauf hindeuten, dass sie mehr weiß, als bisher geahnt. Emma weiß nicht mehr was sie glauben soll. Ist der nie gefasste Täter nun auch hinter ihr her, da sie tief in ihrem Innern weiß, wer es gewesen ist? Oder hat sie ihre Schwester etwa selbst getötet? Immer wieder auftretende Blackouts sorgen außerdem dafür, dass Emma nicht ausschließen kann, selber für die zerstückelten Leichenteile, die ständig in ihrer Umgebung auftauchen, verantwortlich zu sein.

    Das alles sorgt für eine bedrohliche und angespannte Atmosphäre. Man ist beim Lesen hin- und hergerissen und weiß nicht mehr was man glauben soll und wem man eigentlich vertrauen kann. Die Handlung ist durchgehend interessant und spannend aufgebaut. Der Schreibstil ist außerdem sehr flüssig und angenehm lesbar. Die Autorin beschreibt Handlungsorte und Protagonisten so lebendig, dass man alles mühelos vor Augen hat und sich ganz auf die rätselhaften Vorgänge einlassen kann. Es kommt zu einigen Wendungen, die dafür sorgen, dass man die eigenen Überlegungen, die man beim Lesen angestellt hat, verwerfen und neu ansetzen muss. Dadurch bleibt dieser Thriller durchgehend interessant.

    Krimis und Thriller sind ja meine absoluten Favoriten und deshalb habe ich schon unzählige Genrevertreter gelesen. Bei diesem Exemplar habe ich mich recht gut unterhalten. Nicht weniger, aber leider auch nicht mehr. Das liegt auch daran, dass ich die Hauptprotagonistin, trotz der verwendeten Ich-Perspektive, eher distanziert betrachtet habe. Manche ihrer Handlungen konnte ich leider nicht einmal ansatzweise nachvollziehen. Außerdem habe ich viel zu früh geahnt, was zu den Blackouts führen könnte, da die Hinweise darauf wiederholt in die Handlung eingestreut wurden. Die bedrohliche Atmosphäre, der Spannungsaufbau und der durchgehend interessante Fall haben aber dennoch dafür gesorgt, dass ich mich recht gut unterhalten habe. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala vergebe ich deshalb drei von fünf Sternchen. 

    Kommentieren0
    133
    Teilen
    kitty4s avatar
    kitty4vor 4 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks