Sarah Lark Die Insel der tausend Quellen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Insel der tausend Quellen“ von Sarah Lark

Ein mitreißendes Hörbuch über Liebe und Hass und über Vertrauen und Verrat London, 1732: Nach dem Tod ihrer ersten großen Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Aber das Leben in der Karibik gestaltet sich anders als erwartet: Der Umgang der Plantagenbesitzer mit den Sklaven schockiert sie zutiefst, und sie entschließt sich, auf ihrer Farm manches zum Besseren zu wenden. Überraschend unterstützt sie dabei ihr erwachsener Stiefsohn Doug, der aus Europa anreist. Allerdings versetzt seine Rückkehr manches in Aufruhr - vor allem Noras Gefühle. Doch dann verliert sie durch ein tragisches Ereignis plötzlich alles. Bis auf ihr Leben ... Grandios, fesselnd, einzigartig: Die neue Reihe von Bestsellergarantin Sarah Lark hält, was sie verspricht!

Stöbern in Romane

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

Wer hier schlief

Anspruchsvolle, Wortstark geprägte Literatur - nicht jedermanns Sache

Engelmel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Einstieg in die neue Reihe

    Die Insel der tausend Quellen

    LEXI

    25. June 2014 um 19:33

    Mit "Die Insel der tausend Quellen" startet Sarah Lark in eine neue Reihe, die diesmal mit der Emigration einer jungen englischen Lady nach Jamaika beginnt. Yara Blümel unterhält ihre Leser durch eine gute Vertonung mit der Geschichte der jungen Kaufmannstochter Nora, die sich unsterblich in einen verarmten Aristokraten verliebt, und ihn dann verliert. Nach seinem Tod geht sie eine Ehe mit einem weit älteren Mann ein, der sie mit auf seine Plantage nach Jamaika nimmt. Zunächst meint Nora, am Ziel ihrer Träume, im Paradies, das sie sich mit ihrer ersten großen LIebe stets sehnsüchtig ausgemalt hatte, angekommen zu sein. Doch die Ereignisse überstürzen sich und eine Tragödie folgt der nächsten... Sehr interessanter Plot mit einigen Überraschungsmomenten, Liebe und Freundschaft, und im Zentrum das strittige Thema der Sklaverei - dies beschäftigt den Käufer dieses Hörbuches auf insgesamt 8 CD's. Einerseits ein Märchen, das wahr wurde, andererseits tragische Einzelheiten über das Leben der Haus- und Feldsklaven auf den Plantagen, hält "Die Insel der tausend Quellen" nicht nur Liebe und Romantik, sondern durchaus einige Spannungselemente bereit.

    Mehr
  • Jamaika-Reise vor 300 Jahren

    Die Insel der tausend Quellen

    black_horse

    02. May 2014 um 09:03

    Sarah Lark, bekannt für ihre tollen Neuseeland-Romane, hat dieses Mal einen ganz anderen Teil der Welt im Blick: die Karibik. Ihrem Erzählstil bleibt sie aber treu: es ist ein großer Roman über das Leben von Auswanderern in die neue Welt mit ihren Schönheiten, aber auch Grausamkeiten. Die junge Nora, die sich heillos in einen verarmten Adeligen verliebt hat, was ihr Vater missbilligt, muss mit ansehen, wie ihr Geliebter stirbt. Dabei haben sie beide von einem gemeinsamen Leben in der Karibik geträumt. Ihre Trauer ist riesig und so geht sie einige Zeit später mit dem viel älteren Pflanzer Elias nach Jamaika, um wenigstens am Ort ihrer gemeinsamen Träume leben zu können. Sie ist fasziniert von der Schönheit des Landes, aber auch schockiert über die Grausamkeit der Sklavenhaltung. Ihr Engagement für die Sklaven wird von ihrem Mann geduldet, so lange es ihm Vorteile bringt. Es gibt zu der Zeit aber auch schon eine Siedlung von Maroons unter der Führung der "Granny Nanny", die entlaufene Sklaven aufnahm und teilweise auch Befreiungsversuche auf Farmen unternahm. Diese arbeitete mit der Regierung an einem Friedensvertrag. Hier bindet Sarah Lark die Historie Jamaikas wunderbar ein und liefert somit auch ein Stück Geschichtsunterricht. Als der bereits erwachsene Sohn von Elias, Doug, auf die Farm zurückkehrt, überschlagen sich die Ereignisse. Ein spannender Roman über Liebe und Hass, schwarz und weiß, Gott und Geister. Über Sklaverei, Missbrauch, Unterdrückung, aber auch über Warmherzigkeit, Freiheit und Freundschaft. Ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2, der schon bereit liegt.

    Mehr
  • Rezension zum Hörbuch "Die Insel der tausend Quellen" von Sarah Lark

    Die Insel der tausend Quellen

    Roxy Malon

    06. April 2014 um 12:59

    1732: Nach dem Tod ihrer ersten großen Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Aber das Leben in der Karibik gestaltet sich anders als erwartet: Der Umgang der Plantagenbesitzer mit den Sklaven schockiert sie zutiefst, und sie entschließt sich, auf ihrer Farm manches zum Besseren zu wenden. Überraschend unterstützt sie dabei ihr erwachsener Stiefsohn Doug, der aus Europa anreist. Allerdings versetzt seine Rückkehr manches in Aufruhr - vor allem Noras Gefühle. Doch dann verliert sie durch ein tragisches Ereignis plötzlich alles. (Klappentext) Ich kannte die Geschichte schon vorher, da ich vor ein paar Jahren schon das Buch gelesen hatte. Aber ich muss sagen, dass das Hörbuch genauso schön ist wie das Buch. Es ist eine gekürzte Fassung, da das Buch über 600 Seiten stark ist und das Hörbuch nur aus 8 CDs besteht. Aber davon merkt man nichts. Es ist alles schlüssig und auch keine Nebengeschichte weggelassen. Ich finde die Geschichte auch so ziemlich gut. Nora ist eine tolle Protagonistin, genau wie Doug, Akwasi und Maanu. Mir gefällt die Liebesgeschichte vor dem geschichtlichen Hintergrund Jamaikas. Ich glaube zwar nicht, dass es wirklich solche extrem netten Pflanzer dort damals gab, aber es ist ja auch nur Fiktion. Ich finde es aber toll, dass man so viele Einblicke in die Welt der Sklaven bekommen hat und dass nicht nur die Weißen im Vordergrund standen.Immer neue Verwicklungen führen zu neuen spannenden Ereignissen und Zufälle führen am Ende immer wieder zu einem Happy-End. Auch die Sprecherin passt sehr gut. Ich konnte ihr gut zu hören und war auch gefesselt, obwohl ich ja eigentlich schon wusste um was es geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Insel der tausend Quellen" von Sarah Lark

    Die Insel der tausend Quellen

    Kiwi33

    24. January 2012 um 13:20

    Die Insel der tausend Quellen erzählt die Geschichte von Nora, einer wohlhabenden Kaufmannstochter aus London. Nachdem ihr Geliebter in ihren Armen stirbt, geht sie eine Vernunftsehe (was für ein schreckliches Wort!) mit einem wesentlich älteren Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Sie verspricht sich hiervon eine angesehene Position bei der sie gleichzeitig den Traum, den sie mit ihrem Geliebten träumte, leben zu können. Auf Jamaika angekommen, ist sie zutiefst erschüttert, als sie erfährt unter welchen Umständen die dort arbeitenden Sklaven wirklich leben müssen. Sie versucht ihnen so gut wie möglich beizustehen, was ihr jedoch nicht nur Freunde beschert... Mehr mag ich gar nicht verraten, da mir dieses Hörbuch sehr gut gefallen hat und ich es jedem weiterempfehlen kann, wer in eine andere Welt eintauchen möchte. Eine Welt, in der nicht alles Gut und Böse ist, sondern auch Gute unter den Bösen und Böse unter den Guten zu finden sind. Eine Welt, dominiert von Gefühlen wie sie gegensätzlicher nicht sein können. Sarah Lark versteht es, den Leser (bzw. Hörer) in einen Gefühlsstrudel zu ziehen. Ein Gemisch aus tiefem Hass, Trauer, Entsetzen, Elend, Angst. aber auch die unendliche Kraft der Liebe und des Glaubens kommen nicht zu kurz. Die Sprecherin, Yara Blümel, hat dazu eine sehr sympathische Stimme und verleiht dem Ganzen noch den letzten Schliff. Sie versteht es, verschiedene Personen mit ihrer Stimme darzustellen ohne gekünstelt zu wirken. Kurzum: ein ganz tolles Hörbuch! :-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks