Sarah Lark Die Zeit der Feuerblüten

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 24 Rezensionen
(60)
(22)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zeit der Feuerblüten“ von Sarah Lark

Mecklenburg, 1837: Der Traum von einem besseren Leben lässt Idas Familie die Auswanderung nach Neuseeland wagen. Auch Karl, der seit Langem für Ida schwärmt, will sein Glück dort machen. Doch als das Schiff Sankt Pauli endlich die Südinsel erreicht, erwartet die Siedler eine böse Überraschung. Das zugesagte Land steht nicht zur Verfügung ... Idas Schicksal nimmt einen Lauf, den sie nicht erwartet hat, und ihre heimliche Liebe Karl wird für sie unerreichbar. Einzig bei der exotischen Außenseiterin Cat, die bei den Maori aufwuchs, findet sie Freundschaft und Unterstützung - bis die Nacht der großen Flut kommt ...

Ein toller spannender neuseelandroman mit viel liebe und Gefühl

— Schatzfrau37

toll geschrieben, begeistert einen für Neuseeland, eindrucksvoll

— Minje

Neuseelandschmöker mit einigen Längen, die Handlung aber gut mit tatsächlichen Erignissen verwebt.

— makama

Es war sehr schön aber hat sich etwas zu lang gezogen, sonst zu empfehlen, wer Geduld hat

— Klara1980

Eines meiner liebsten Bücher - tolle Kulisse, spannende Geschichte und sympathische Protagonisten

— Zara89

Emotional, ergreifend und so realistisch, dass man das Geschehen klar vor sich sieht!

— Tintenklex

Ein durchschnittlicher Sarah-Lark, eine Familiengeschichte mit Längen.

— BettinaLausen

Wundervoller Neuseelandschmöker, spannend, romantisch und berührend. Für mich Sarah Larks bester Roman!

— ConnyKathsBooks

Toller Start der neuen Reihe. Gut recherchierte Tatsachen ausgeschmückt mit Liebe, Leid und Gottes Glauben... Wunderbarer Lark-Roman!

— MamaSandra

Ein wunderschöner Auftakt zur neuen Neuseeland-Saga!

— Heleflo

Stöbern in Historische Romane

Das Haus der Granatäpfel

Ich wurde in ein Paradies zur Familie Delachloche entführt, habe mit ihnen gefeiert, gelebt und gelitten.

Buecherwurm1973

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Sensationell, historisch faszinierend und äußerst spannend!

Sigismund

Das Geheimnis der Schneekirsche

Schöne Familiensaga. Für mich blieb die Liebesgeschichte hier ein bisschen auf der Strecke...

Abendstern1975

Der Engel mit der Posaune

Eine Reise in das alte Wien. Das Schicksal einer Familie über turbulente Jahrzehnte erzählt. Einfach genial!

Lisa_Bauer

Der grüne Palast

Für mich ein Flop, wenn nicht sogar der Flop des Jahres

Waldi236

Das Gold des Lombarden

Toll geschriebener historischer Roman, der auch noch einen sechsten Stern verdient hätte. Super Charaktere.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toller neuseelandroman

    Die Zeit der Feuerblüten

    Schatzfrau37

    09. September 2017 um 13:21

    Diesen schönen neuseelandroman habe ich vor einiger Zeit gelesen und er hat mich von Anfang an begeistert. Eine tolle Geschichte über die liebe, Neuseeland und das Leben in einem fernen Land mit den maori. Mir persönlich hat dieser Roman richtig gut gefallen und ich werde ihn sicher wieder einmal lesen. Sehr spannend, fesselnd und auf jeden Fall zu empfehlen.

  • Neuseeland im 19. Jahrhundert

    Die Zeit der Feuerblüten

    Minje

    27. July 2017 um 11:25

    "Die Zeit der Feuerblüten" von Sarah Lark erschien 2013 im Bastei Lübbe Verlag und ist Teil 1 der dreiteiligen Feuerblüten Saga.Inhalt1837- 1846 Ida und Karl reisen unter unterschiedlichen Bedingungen nach Neuseeland. Ida wird an Ottfried verheiratet. Wird Karl eine Chance haben bei ihr?Themen: Gottes Ordnung, Gottes Plan. Wer weiß denn wirklich, was der Plan Gottes ist? Die Männer? Männer und Frauen- die unterschiedliche Behandlung in der Gesellschaft damals. Die Unterdrückung der Frauen, Zwangsheiraten, berufliche Perspektiven für Frauen.Der unterschiedliche Umgang mit den Maoris.MeinungCoverDas Cover ist gelungen. Man sieht oben links die Blüte einer Pflanze, die im Lauf des Romans eine wichtige Rolle spielt.CharaktereDie Charaktere haben Tiefe. Im Laufe der Zeit hat man seine Lieblinge im Buch, und einige Personen verabscheue ich.Cat: sie ist mit besonders an Herz gewachsen. Ich bin beeindruckt von ihr, sie ist mutig und am Ende bekommt sie, was sie verdient hat. Allerdings erlebt sie davor Schlimmes, sehr Schlimmes, und ich bin beeindruckt, mit welcher Fassung sie ihr Schicksal erträgt.Jane: sie tut mir aufrichtig leid, eine Person, bei der man denken muss, sie ist in der falschen Zeit geborenIda: eine Person, die sich im Laufe der Zeit stark verändert, die sich "befreit" , die einfach eine tolle Persönlichkeitsentwicklung hatIdas Vater und Ottfried sind Personen, die mir persönlich unsympatisch sind. Warum? Man merkt es, wenn man das Buch liest.Historische FaktenIm Nachwort wird darauf eingegangen, was historische Fakten waren.  Besonders eindrucksvoll fand ich persönlich die Beschreibung der Schifffahrt von Hamburg nach Neuseeeland, die Umstände, die auf dem Schiff damals herrschten. Und natürlich der Umgang mit den Maori- erschreckend.LiebeWir finden in diesen Roman mehrere Liebesgeschichten eingebaut, und so fiebert man die ganze Zeit mit, mit den verschiedenen Pärchen/ Schicksalen.SpannungDa der Roman im 19. Jhd. spielt, gab es noch keine Handys. Dadurch war es natürlich erschwert, jm wiederzufinden. Alleine hierdurch entsteht immer wieder eine tolle Spannung im Roman. Und man ist erstaunt, wie toll alles auch ohne Handy klappt...FazitIch bin begeistert von diesem Buch. Besonders gut hat mir die Karte am Anfang des Buches gefallen, auf die ich von Zeit zu Zeit geschaut habe. Ich habe den Eindruck, ich bin mit der Südinsel Neuseelands nun vertrauter als vor dem Lesen des Buches.

    Mehr
  • Auswandern

    Die Zeit der Feuerblüten

    makama

    01. May 2017 um 19:07

    Die Handlung beginnt 1837 in einem kleinen Dorf in Mecklenburg. Besonders der intelligente Karl, Sohn eines Tageslöhners hat es nicht einfach, schon mit 13 Jahren muss er die Schule verlassen und zum Familienunterhalt der Familie beitragen.Idas Familie geht es zwar besser, trotzdem ergeht es ihr kaum anders. nach dem Tod der Mutter muss die kaum 13jährige sie ersetzen......Einige Jahre später beschliessen einige Familien des Dorfes nach Neuseeland auszuwandern un dort ein neues und hoffentlich besseres Leben zu beinnen.....Der mittellose Karl schliesst sich ihnen an.....Der ist immer noch in Ida verliebt, obwohl die inzwischen mit Ottfried, einem Handwerksohn verlobt wurde.....Die Überfahrt ist nicht leicht und in Neuseeland steht das versprochene Land nicht zur Verfügung.Ida wird mit Ottfried verheiratet, kann aber Karl nicht vergessen und muss viele Schicksalsschläge hinnehmen. In der etwa gleichaltrigen Cat, die zum Teil bei den Maoris aufgewachsen ist, findet sie eine gute Freundin.Karl ergeht es da besser. Er kommt im neuen Land gut zurecht und ist im Gegensatz zu Idas Familie aufgeschlossen. Er verdient bald gutes Geld - kann aber Ida auch nicht vergessen.Haben die beiden eine Chance......Fazit:Das ist der erste Teil der Feuerblütentrilogie und in sich abgeschlossen. Gekonnt hat Sarah lark authentische Erignisse mit ihrem Roman verwebt.Trotzdem gibt es etliche Längen, was bei fast 900 Seiten auch nicht verwunderlich ist.Das Buch lässt sich aber gut lesen und macht Appetit auf die beiden anderen Teile.Mir hat es recht gut gefallen und es gibt 4 Sterne

    Mehr
  • Großartiger Auftakt für die Trilogie

    Die Zeit der Feuerblüten

    Tintenklex

    11. January 2017 um 18:10

    "Die Zeit der Feuerblüten" beschreibt sehr anschaulich das harte Leben der ersten Siedler in Neuseeland. Der Leser verfolgt dabei die beschwerliche Reise einer Dorfgemeinschaft von Deutschland bis nach Neuseeland. Realitätsnah ist dargestellt, wie schwierig es allein war, eine Schiffspassage zu bekommen, welche Probleme es bei der Landverteilung gab, welchen Zwängen die Menschen damals unterworfen waren ... Man fiebert richtig mit den Figuren mit und kann nicht anders, als ihnen die Daumen zu drücken. Was mich bei Larks Romanen immer wieder fasziniert ist, dass sie ihre Figuren die schlimmsten Schicksalsschläge erleben lässt und sie dann so liebevoll begleitet, bis sie wieder auf dem richtigen Weg sind. Gekonnt sind die Gefühle der Siedler, ihre Hoffnungen und Sorgen, verwoben in die historischen Fakten und Ereignisse, die ausführlich recherchiert wurden (im Nachwort finden sich Informationen dazu, inwieweit Realität und Fiktion sich mischen) Insgesamt kann ich nur sagen: Großes Kino mit Fernweh-Garantie!

    Mehr
  • Ein durchschnittlicher Sarah-Lark-Neuseeland-Schmöker

    Die Zeit der Feuerblüten

    BettinaLausen

    19. May 2016 um 12:06

    1837, viele aus einer Gemeinde aus Mecklenburg wandert nach Neuseeland aus, unter anderem die junge Ida und ihre Familie. Obwohl Ida mit Ottfried verlobt ist, folgt der Tagelöhner Karl seiner großen Liebe Ida in die Ferne.   Als in Neuseeland das versprochene Land nicht zur Verfügung steht, fangen die Probleme an: Ein Massaker im Maori-Dorf und neues Land, das den Ruf hat, häufig vom Fluss überschwemmt zu werden.   Die Liebe zwischen Karl und Ida hat keine Chance und so zieht Karl als Landvermesser durchs Land und Ida beginnt ihr neues Leben im Dorf mit dem herrischen Ottfried.   Cat, eine weiße Frau, die bei den Maoris aufgewachsen ist, kommt nach dem Massaker im Maori-Dorf mit Karl zurück zu den Weißen. Auch sie finden sich anziehend, doch Karl ist bereits mit Jane Beit verlobt. So verlieren sich die Liebenden aus den Augen. Cat und Ida begegnen sich und werden durch ein unheilvolles Ereignis zusammengeschweißt.   Bewertung: Das Buch ist wieder einmal gut recherchiert (wie im Anhang nachzulesen) und gut geschrieben. Allerdings ist es nicht Sarah Larks bester Roman. Einige Szenen sind langatmig, die Spannung ergibt sich nur aus den Charakteren, den man folgen möchte. Das Ende ist vorhersehbar und unspektakulär.   Fazit: Sarah Lark kann es besser!

    Mehr
  • Wundervoller Neuseeland-Schmöker

    Die Zeit der Feuerblüten

    ConnyKathsBooks

    31. March 2016 um 11:06

    1837 entschließen sich zahlreiche Mitglieder der kleinen Mecklenburger Gemeinde Raben-Steinfeld nach Neuseeland auszuwandern. Auch Ida und ihr Verlobter Ottfried sowie der heimlich in Ida verliebte Tagelöhner Karl hoffen auf ein besseres Leben. Doch in Neuseeland angekommen werden die Altlutheraner mit unerwarteten Problemen konfrontiert. Das versprochene Land ist nicht frei, es gibt Verständigungsschwierigkeiten mit den Maoris und häufige Naturkatastrophen. Zudem beschwört die strenge religiöse Prägung der Neusiedler viele Konflikte herauf. Bis alle ihr Glück gefunden haben, ist es noch ein steiniger Weg. "Die aZeit der Feuerblüten" ist der wundervolle Auftakt der Feuerblütensaga von Sarah Lark. Ich habe schon alle Neuseelandbücher der deutschen Autorin begeistert gelesen, doch "Zeit der Feuerblüten" ist für mich ihr bisher bester Roman und mein absoluter Favorit. Man taucht sofort in die packende Auswanderer - Geschichte ein und merkt gar nicht wie die Zeit vergeht. 900 Seiten lang entführt uns die Autorin ins Neuseeland des 19. Jahrhunderts, in eine Zeit des Auf- und Umbruchs, und beschreibt dabei alles so detailreich und bildhaft, dass man gleich Lust auf eine Neuseelandreise bekommt. Die vielschichtige Handlung fesselt von Anfang bis Ende. Gekonnt verwebt die Autorin historische Fakten und die einzelnen fiktiven Erzählstränge und es wird nie langweilig. Man verfolgt gespannt die Ereignisse rund um das bei Nelson gelegene Sankt Paulidorf der Altlutheraner, wobei deren Borniertheit und strenge Gläubigkeit so manches Kopfschütteln beim Lesen hervorruft. Besonders gefallen mir hier auch die zwei weiblichen Hautprotagonisten Ida und Cat, die einen richtig ans Herz wachsen. Man leidet, fiebert und fühlt mit beiden die ganze Zeit mit. Ida und Cat sind zwar grundverschieden, doch ihr gemeinsames Schicksal schweißt sie zusammen. Ida als höhergestellte Tochter ist zunächst eher schüchtern und fügsam, wird aber immer selbstbewusster. Ihr gegenüber steht die lebhafte, mutige und starke Cat, die in einem armen Hurenhaus aufgewachsen ist und viele Jahre bei den Maori lebte. Beide Frauen ergänzen sich und es entsteht eine tiefe und ungewöhnliche Freundschaft, die sie bis in die Canterbury Plains führt. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, denn auf Ida und Cat warten zwei interessante und liebenswerte Männer, mit denen sie ihr wohlverdientes Glück finden werden. Doch zuvor sind noch zahlreiche Verwicklungen und Schwierigkeiten zu überwinden. Insgesamt ist "Die Zeit der Feuerblüten" ein toller Schmöker, bei dem alle Neuseeland und Sarah Lark - Fans voll auf ihre Kosten kommen. Ich kann den Auftakt der Feuerblütensaga daher wärmstens empfehlen, wie auch die zwei Nachfolgebände ("Der Klang des Muschelhorns" und "Die Legende des Feuerbergs"), die ich bereits mit Begeisterung gelesen habe. Klare 5 Sterne von mir für eins meiner Lieblingsbücher.

    Mehr
  • Eine Glaubensgemeinschaft ans andere Ende der Welt versetzt - da kann viel geschehen...

    Die Zeit der Feuerblüten

    MamaSandra

    07. March 2016 um 11:59

    Mecklenburg:   Ein kleiner streng gläubiger Ort namens Raben-Steinfeld beschließt nahezu gemeinschaftlich ein neues Leben am anderen Ende der Welt zu beginnen. Abseits von Junkereien soll jeder sein eigenes Stück Land bekommen und nicht mehr als Bauer für jemand anderes ackern.Es bietet sich eine Gelegenheit mit der St. Pauli nach Neuseeland zu reisen.  Ida Lange ist an Ottfried Brandmann versprochen. Verliebt ist sie jedoch in Karl Jensch. Karl, ein Tagelöhner, hat inzwischen keine Familie mehr. Allein in Deutschland bleiben will er auch nicht - schon gar nicht ohne Ida, in der er seit er denken kann verliebt ist. Ohne Geld, aber mit viel Glück kann er dennoch mit auf das Schiff.  Im neuen Land angekommen, steht das versprochene Land nicht zur Verfügung. Es kommt bald zum ersten blutigen Streit mit den Maori. Auf Land muss gewartet werden. Karl hat das Glück sich einem Landvermesser anschließen zu können und seine erfolgreiche Laufbahn beginnt. Alle anderen Raben-Steinfelder wollen ihr sittliches Leben nicht verlieren. Keiner will Englisch lernen - außer Ida und ihre Schwester Elsbeth (und Karl natürlich). Nur die "jungen Leute". Doch bevor sich ihre Kinder den Neuseeländern anpassen und die guten Sitten Raben-Steinfelds vergessen lässt sich die Glaubensgemeinschaft ein Stück Land am Moutere Fluss verkaufen. "Sankt Paulidorf" entsteht. Aller Warnungen zum Trotz wird dort gesiedelt. 3 Überschwemmungen erleben die Bewohner, die Gemeinde zerbricht, weil nach und nach keiner dort leben möchte. Kapitulierend ziehen sich alle Bewohner zurück und zerstreuen sich - nach Nelson, zur Nordinsel, in die Berge und nach Australien. Ida - inzwischen mit Ottfried verheiratet und schwanger - lässt sich auf ein Abenteuer in den Plains ein. Parallele Haupt-Handlung: Kitten kam über Australien mit ihrer Mutter - einer Hure - nach Neuseeland und landete als Anhängsel in einem Pub in einer Walfangstation. Nicht mehr zu verstecken, dass sie eine Frau wird, soll sie den Leidensweg ihrer Mutter einschlagen. Auch ihre gute, gläubige Freundin Fr. Hempelmann kann ihr nicht mehr helfen. Sie stirbt sehr früh. Kitten bleibt nur eine Chance: Sie muss fliehen. Dabei landet sie im Dorf der Maori, nennt sich von nun an Cat. Bei der Blutigen Auseinandersetzung zwischen Maori und den Deutschen stirbt ihre Ziehmutter und sie muss den Stamm verlassen, weil sie Chris Fenroy - dem Übersetzer der Engländer und Deutschen zur Flucht verhilft. Dieser verschafft ihr einen ehrbaren Job in Nelson und heiratet - wie geplant - Jane Beit. In Nelson wird Cat nicht glücklich, muss erneut fliehen und trifft dabei auf Ida und Ottfried. Ein Leben in Sankt Paulidorf nimmt sie vorerst als ihr Schicksal an, um ihrer neuen Freundin Ida bei zu stehen. Später geht sie mit ihr und Ottfried auch in die Plains. um als Übersetzerin bei den Maori zu helfen.  Chris Fenroy heiratet Jane Beit nicht aus Zuneigung, sondern um das versprochene Land zu erhalten und seinen Traum -ein eigenes Land zu bestellen - zu erfüllen. Fenroy-Station soll ertragsreich werden. Die Ehe ist ein Nebenarrangement. Auch für Jane, die im Hause des Vaters ihre kaufmännischen Fähigkeiten nicht ausüben kann und ihre herrische Art am herzensguten Chris auslässt. Dieser ahnt noch nicht, dass ihn kein einfaches Leben erwartet ... An der Seite von Jane, weg von der Frau, die er tatsächlich liebt: Cat.  Über die Jahre entwickeln sich alle Charaktere weiter. Den Glauben an Gott und dass gottgewollte Leben vernachlässigt Ida immer mehr. Ohne Cat an ihrer Seite würde sie nicht durchhalten. Durch einen glücklichen Zufall kreuzen sich die Wege von Karl und Ida abermals. Aus den ehemaligen Bauern sollen Schafzüchter werden. Fenroy-Station bekommt Zuwachs von alten Freunden. Ob nun auch die wirklich Verliebten einen Weg zueinander finden können?  Sonst standen oftmals Iren und Engländer im Geschehen von Sarah Lark. Dabei auch oft Straffällige, die über Australien kamen. Oder jene, die ihr Glück versuchen wollten. Dieses Mal versetzt Sarah Lark streng gläubige Deutsche ans andere Ende der Welt, um ihren Weg zu gehen. Erfrischend anders und vor allem im Entwicklungsgeschehen her eine andere Perspektive. Auch wenn die ersten Reihen schon ein Weilchen bei mir im Schrank stehen, finde ich doch viele Unterschiede. Es wiederholt sich nichts bei Sarah Lark und das gefällt mir so an ihren Büchern. Vollgepackt mit Familientragödien und Liebesgeschichten, umfangreich bestückt mit Maori-Kultur taucht man ein in eine wunderbare Welt. Und noch dazu gut recherchierte wahrheitsgemäße Fakten eingearbeitet. So ist nur ein Konstrukt um Tatsachen gestrickt und nicht alles erfunden.  Ein toller Auftakt zur neuen Trilogie. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!    

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Wunderschöner Auftakt!

    Die Zeit der Feuerblüten

    Heleflo

    14. October 2015 um 15:26

    Inhaltsangabe: Mecklenburg, 1837: Der Traum von einem besseren Leben lässt Idas Familie die Auswanderung nach Neuseeland wagen. Auch Karl, der seit Langem für Ida schwärmt, will sein Glück dort machen. Doch als das Schiff Sankt Pauli endlich die Südinsel erreicht, erwartet die Siedler eine böse Überraschung. Das zugesagte Land steht nicht zur Verfügung ... Idas Schicksal nimmt einen Lauf, den sie nicht erwartet hat, und ihre heimliche Liebe Karl wird für sie unerreichbar. Einzig bei der exotischen Außenseiterin Cat, die bei den Maori aufwuchs, findet sie Freundschaft und Unterstützung - bis die Nacht der großen Flut kommt ... (Quelle: Amazon) Meinung: Diesmal wählte Sarah Lark für ihren Auftaktroman der neuen Neuseeland-Trilogie eine wahre Begebenheit aus. Die frömmlerischen Mecklenburger Altlutheraner, die sich auf ins Ungewisse machen, gab es wirklich. Auch Mister Beit, der Anwerber, und der „Tumult am Wairau“ sind historisch belegt. Darum herum hat Frau Lark wieder einen wunderbaren Roman geschaffen. Die Geschichte von Ida, Cat, Chris, Karl und Ottfried lässt einen eintauchen in das noch ziemlich unbekannte Neuseeland Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Versprechungen von eigenem Land werden nur sehr ungenügend eingehalten auch die Maori finden die Europäer eher beängstigend und wollen den „Wilden“ keinerlei Rechte zuerkennen. Doch diese finden beim Gouverneur gehör, und so kann ein Massaker wie es bei den Indianern in Amerika stattgefunden hat, verhindert werden. Und so erzählt der Roman von den ersten „Schafbaronen“ auf der Südinsel, von den Bräuchen der Maori, dem Gebaren der „Weißen“ und wie all das doch noch zusammenkommt. Denn aus den Geschichtsbüchern wissen wir ja, dass es auf Neuseeland ganz gut mit der Völkerzusammenführung geklappt hat. Fazit: Wieder ein typischer Sarah-Lark-Roman, an dem man sich nicht satt lesen kann und man schon auf die nächsten Teile gespannt ist um zu erfahren, welches Schicksal die Protagonisten noch ereilt.

    Mehr
  • wunderschöner Auftakt zur neuen Trilogie

    Die Zeit der Feuerblüten

    mariong

    „Zeit der Feuerblüten“, erster Band der neuen Neuseeland-Trilogie, ist ein zauberhafter Roman, basierend auf der wahren Geschichte der Familien aus Raben-Steinfeld (Mecklenburg), die 1837 mit der „St.Pauli“ nach Neuseeland auswanderten. Sie wollen dort ein neues Dorf nach ihren strengen Regeln und Moralvorstellungen aufbauen. Mit an Bord sind u.a. Ida, verschüchterte 14-jährige Tochter der Familie Lange, sie ersetzt der Familie die früh verstorbene Mutter. Ihre Zwangsheirat mit Ottfried, dem Sohn der Brandmanns, ist schon beschlossen. Und Karl, Tagelöhner und früherer Schulkamerad von Ida, steht allein auf der Welt und ist schon lange verliebt in Ida. In Neuseeland angekommen, müssen die Auswanderer erfahren, dass das Land, das Ihnen versprochen wurde, bereits an andere vergeben wurde. Es kommt zu einer blutigen Begegnung mit den Maoris, bei dem einige Siedler und die Häuptlingstochter den Tod finden. Schließlich bekommen sie doch noch Land in einer Ebene am Fluß. Nach drei verheerenden Überschwemmungen müssen sie ihr neues Dorf aufgeben und zerstreuen sich. Ida ist mittlerweile mit Ottfried verheiratet worden und sehr unglücklich. Karl wird Landvermesser und ein angesehener Mann. Irgendwann kreuzen sich ihrer Wege wieder… Weiter interessante Charaktere spielen eine große Rolle in der Geschichte: Cat, die als Kind aus dem Hurenhaus, in dem sie aufgewachsen ist, fliehen kann. Jane, eine gewiefte Geschäftsfrau, die in der Männerwelt gegen Wände rennt. Elsbeth, die kleine Schwester von Ida, die sich mit ihrem Freund alleine durchschlagen will. Chris, der als Übersetzer arbeitet und sein Herz an Cat verliert. Dabei ist seine Heirat auch schon lange arrangiert… Ein perfekt recherchierter Roman, mit gutem Kartenmaterial, der jeden in seinen Bann ziehen wird mit den wunderbaren Landschaftsbeschreibungen, vielen Einblicken in die Kultur der Maori und die Anfänge der Schafzucht in Neuseeland - dazu Liebe und Leid, Neuanfänge und Verluste. Auf die beiden Folgebände kann man sich jetzt schon freuen.

    Mehr
    • 2
  • Eine wunderschöne Siedlergeschichte

    Die Zeit der Feuerblüten

    Kirschbluetensommer

    10. November 2014 um 09:24

    Ida und ihre Familie hoffen im neu erschlossenen Neuseeland ihr Glück zu machen. Ihnen wurde dort Land zugesagt und so ziehen sie aus. Mit von der Partie ist auch Karl, einem Tagelöhner, der schon seit langem für Ida schwärmt. Doch Ida ist bereits mit Ottfried Brandmann verlobt. In Neuseeland jedoch läuft alles anders als geplant. Anstelle ihres versprochenen Landes erhalten die Deutschen ein Tal am Fluss, das regelmäßig überschwemmt wird. Gleichzeitig werden Ida und Karl getrennt. Einzige Unterstützung und Freundschaft findet Ida in Cat, einer Engländerin, die bei den Maori jahrelang gelebt hat. Wieder ist Sarah Lark mit "Die Zeit der Feuerblüten" ein außergewöhnlicher Roman um die Geschichte Neuseelands gelungen. Dieses Mal entführt sie die Leser in die Zeit der ersten europäischen Siedler, die dort Fuß fassten. Mit eindrucksvollen Bildern und einer spannenden Familiengeschichte versteht sie es wieder, den Leser zu fesseln. Wer allerdings schon andere Sarah Lark Bücher kennt, muss allerdings mit manchen Stereotypen rechnen - bspw. die unglückliche, arrangierte Ehe. Da habe ich mich bspw. gefragt, ob das immer automatisch so war oder ob es nicht möglich war, trotz arrangierter Ehe eine glückliche Ehe zu führen, in der im Lauf der Zeit doch Liebe entsteht. So etwas würde ich mir mal von ihr wünschen - wäre zumindest eine Abwechslung. Dadurch würden dann auch die Charaktere nicht ganz so stereotyp wirken: die unglückliche zwangsverheiratete Ehefrau, die in einen anderen Mann verliebt ist und deren Ehemann gewalttätig, dumm und ein Spieler ist. Da Sarah Lark es aber versteht, jedes Mal um diese Stereotypen eine völlig neue Geschichte aufzubauen, gibt es zwar die gewissen Parallelen zwischen ihren Büchern, dennoch erscheint jede Geschichte wieder neu und der Leser hat nicht das Gefühl, das Buch schon einmal gelesen zu haben. Sehr interessant für mich war in diesem Band auch die religiöse Einbindung und wie sich die deutschen Altlutheraner durch ihren Glauben und ihre nationalen Überzeugungen das Einleben in Neuseeland eigentlich unnötig erschwert haben. Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen und ich kann es allen Fans von Familiensagen, Siedlergeschichten und Neuseeland nur wärmstens empfehlen. Für das Buch gibt es von mir 4,5 Sterne - also aufgerundete fünf Sterne.

    Mehr
  • Die Wow-Geschichte einer Wow-Autorin

    Die Zeit der Feuerblüten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der Historienroman "Die Zeit der Feuerblüten" von der weltbekannten Bestsellerautorin Sarah Lark ist der erste Teil einer Neuseeland-Trilogie. Von der Schönheit Neuseelands und deren gut dokumentierte und faszinierende Geschichte zu dem Land hingezogen beginnt Lark hiermit schon ihre dritte Buchreihe über Neuseeland. Fesselnd schreibt sie über die Schicksale von Auswanderern aus dem 19. Jahrhundert und dem Aufbau eines neuen Lebens mit den verschiedensten Völkern am Ende der Welt. 1842 wandert die fromme Gemeinde "Sankt Pauli Dorf" aus dem deutschen Dorf Raben-Steinfeld in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Neuseeland aus. Unter ihnen ist die andächtige Ida Brandmann aus einer strenggläubigen Familie, die bereits Ottfried, dem Sohn eines in der Gemeinde angesehenen Zimmermanns versprochen ist. Doch die fleißige und hübsche Frau ist in den armen Tagelöhner Karl verliebt, der sich durch einen Bittbrief an die zuständige Organisation ebenfalls eine Überfahrt nach Neuseeland sichert - dort trennen sich dann ihre Wege und Ida heiratet demütig Ottfried und lebt in ständigem Unglück . . . In Neuseeland heimisch ist bereits die kleine, wunderschöne Kitten, die Tochter einer alkoholsüchtigen Hure, die gefährdet ist das gleiche Schicksal zu erleiden wie ihre Mutter. Doch ihr gelingt die Flucht und sie wird von einem Maori-Stamm aufgenommen - bis dort Unruhen mit den weißen Siedlern ausbrechen und sie erneut fliehen muss . . . Mit den beiden Hauptcharakteren Ida und Kitten (später Cat) kann sich der Leser gut identifizieren. Ihre Gefühle, Gedanken, Wünsche und Ängste sind sehr lebendig beschrieben und die Geschichte wirkt, auch wenn sie in einer anderen Zeit spielt keineswegs veraltet. Sarah Lark bringt noch viele andere Charaktere mit ein, die im Laufe des Romans zusammentreffen. Durch Cats Aufnahme beim Maori-Stamm ist dem Leser ein Einblick in das Leben der Einheimischen gewährt. Leider kann man die Namen der Maori schnell durcheinanderbringen, weil sie sich sehr gleichen. Dies ist aber nur in einem kurzen Teil des Romans der Fall. Der Leser erfährt so Interessantes über die Maori-Stämme, aber auch über Neuseelands Landschaft und die Besiedelung, dem Farmbetrieb und Landverhandlungen. Die Themen des Romans sind demnach vielseitig und die Informationen historisch immer korrekt. Daran lässt auch Larks sichere Wortwahl und einfacher Schreibstil nicht zweifeln. Außerdem verwendet sie vereinzelt Fachbegriffe, wie zum Beispiel auf der Schiffsreise, welche nicht verwirrend, sondern eher bestätigend wirken. Ebenso wirkt ihre Erklärung zur historischen Korrektheit ihres Romans im Nachwort. Sie bedient sich eines sehr breiten Wortschatzes und setzt gekonnt auch ältere Worte (wie brüsten oder lamentieren) ein, lehrt dem Leser sogar einige Wörter auf Maori und gibt somit eine passende Atmosphäre und lässt uns vollkommen in die damalige Zeit eintauchen. Besonders die Weisheit der Maori, die Lark zu Beginn des Romans zitiert und im weiteren Verlauf immer wieder geschickt in die Geschichte einfädelt bringt den Leser sofort mit den einheimischen Völkern Neuseelands in Berührung. Sarah Lark schreibt die Schicksale ihrer Charaktere so wie Gott wahrscheinlich die unseren schreibt: Unvorhersehbar und durch Umwege gewunden. Dabei wechselt sie auch die Spielorte, welche man auf einer Karte leicht nachvollziehen kann. Auch das Happy End der Geschichte ist überraschend und nicht durchweg fröhlich, denn um die Realität zu bewahren kann man alte Wunden und Narben nicht einfach so verschwinden lassen. Das Cover des Buches ist jedoch eher negativ zu bewerten, denn ähnelt den anderen Büchern von Sarah Lark sehr. Fast jedes ihrer Romane hat ein Deckblatt mit einem Pfad, der zu einem unvorhersehbaren Ziel führt. Die Bücher einer Trilogie oder Reihe derart ähnlich zu gestalten ist nur angebracht, aber auf Dauer immer wieder diese Pfade auf den Covern zu sehen, finde ich etwas fade. Gut dagegen wirkt Larks unverwechselbares Kennzeichen: den kleinen Kiwi auf dem R von Sarah. Sarah Lark ist mit „Die Zeit der Feuerblüten“ ein weiteres Meisterwerk gelungen, das keinem verwehrt bleiben sollte. Der Roman ist in sich abgeschlossen und ich frage mich gespannt welche Charaktere und Aspekte im folgenden Band wieder vorkommen.

    Mehr
    • 2
  • Liebe, Spannung und eine traumhafte Kulisse

    Die Zeit der Feuerblüten

    salatdrache

    Das Buch "Zeit der Feuerblüten" ist meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Buch. Es werden zwei separate Geschichte, die eine beginnt in Mecklemburg und die andere in Neuseeland auf sehr spannende Art und Weise erzählt und im Verlauf des Buches miteinander verwoben. Dabei erhält der Leser - wie bei den Neuseelandromanen zuvor - einen faszinierenden Einblick in die Kultur und Lebensweise der Maori. Im Vergleich zu den anderen Neuseelandtrilogien von Sarah Lark hat mit dieser erste Band besonders gut gefallen - es war ein spannender und kein langatmiger Auftakt. Der Schreibsti ist einfach überzeugend, es ist sehr spannend mit vielen Wendungen interessanten Momenten. Außerdem ist dieses Buch wahnsinnig ausführlich und detailliert geschrieben (das sollte man bei 890 Seiten aber auch erwarten können. Man fiebert so regelrecht mit den Protagonisten mit. Von daher absolut lesenswert. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!Liebe, Spannung und eine traumhafte Kulisse

    Mehr
    • 2

    Floh

    21. July 2014 um 11:37
  • Wunderschönes Epos!

    Die Zeit der Feuerblüten

    LEXI

    13. November 2013 um 17:51

    Ein wunderschönes Einwanderer-Epos, ein Wälzer von über neunhundert Seiten, der mir die Geschichte der deutschen Auswanderer nach Neuseeland nahe gebracht hat. Die Autorin schildert die lange, anstrengende Überfahrt ins "neue Land", die Mühen und Plagen der Einwanderer, ihr Kampf gegen die Naturgewalten, und die Begegnung mit den Ureinwohnern, den Maori-Stämmen. Toll ausgebaute Charaktere agieren in einem abwechslungsreichen, abenteuerlichen Plot - ein reines Lesevergnügen!

    Mehr
  • Ein Traum von Neuseeland

    Die Zeit der Feuerblüten

    mama2009

    24. September 2013 um 11:13

    Die Zeiten zum Ende des 19. Jahrhunderts in Raben-Steinfeld (Mecklenburg) sind hart. Jeden gehört eine kleine Landzelle, die kaum das nötigste abwirft. Es ist auch nicht sicher, ob die Altlutheraner ihren Glauben ausleben dürfen und die hohen Abgaben erschweren das Leben. Da ist es kein Wunder, dass die Pläne von der Neubesiedlung von Neuseeland mit Interesse aufgenommen werden und schnell Begeisterung aufkommt. Ida und Karl kennen sich seit der Schulzeit und sind dort schon immer gut miteinander ausgekommen. Doch Karl muss mit 13 Jahren die Schule verlassen und auf dem Hof mit helfen, er führt ein tristes Leben. Mehrere Familien verlassen Raben-Steinfeld in Richtung Neuseeland, Familie Lange, Idas Familie und die Brandmanns – Idas Verlobter Ottfried und auch Karl kann mit und die Reise beginnt. Fazit: Mit diesem Buch gelingt es Sarah Lark dem Leser ein spannendes und umfassendes Werk über das Siedlerleben mit all seinen Freunden aber auch Tücken/Entbehrungen vorzulegen. Parallel erfährt der Leser sehr viel zur Besiedlung und zu den Bräuchen der Maoris. Sarah Lark gelingt es hierbei dem Leser die Protagonisten so nahe zu bringen, dass man meint, sie persönlich zu kennen und weiß, wie sie denken und sich entscheiden werden. Auch entwickeln sich schnell Sympathie aber auch Antipathie für einige Protagonisten. Wie im normalen Leben, die Geschichte rund um Ida, Ottfried, Chris, Jane, Karl und Cat lebt. Bei Ida sieht man auch im Verlauf der Geschichte, wie sie langsam aus ihrer vorbestimmten Rahmen ausbricht und den Mut fasst, sich zu äußern und standhaft bleiben zu können. Am Ende werden die Handlungsstränge so zusammengeführt, dass man einen abgeschlossenen Roman in den Händen hält, doch als Leser wünscht man sich, dass es mit den liebgewonnenen Personen weitergeht. Für mich ein rundum Genuss des Lesens und ein wenig traurig bin ich schon, dass ich erst mal nicht weiß, wie es weitergeht. Ein Buch über Neuanfang, Leidenschaft, Liebe, Zukunftsangst, ach, man muss es einfach lesen - eindeutige Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks