Sarah Lotz

 3.5 Sterne bei 85 Bewertungen
Autorin von Die Drei, Tag Vier und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sarah Lotz

Viele Namen- ein Gesicht: Die Drehbuch- und Romanautorin Sarah Lotz schreibt gerne unter vielen Pseudonymen mit mehreren SchriftstellerInnen zusammen und das über viele Genres hinweg. Unter dem Namen S.L. Grey veröffentlicht sie mit Louis Greenberg Horroromane über Zombies. Mit ihrer Tochter verfasste sie als Lily Herne Bücher und mit Helen Mofett und Paige Nick schreibt sie erotische Romane unter ihrem letzten Pseudonym Helena S. Paige. Als Sarah Lotz hat sie spannende Thriller, wie "Angstrausch", "Tag Vier" und "Die Drei" veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie und viele Tieren in Kapstadt, Südarfrika.

Neue Bücher

Tag Vier

 (20)
Neu erschienen am 19.11.2018 als Taschenbuch bei Goldmann.

Angstrausch

 (12)
Neu erschienen am 17.09.2018 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Sarah Lotz

Die Drei

Die Drei

 (49)
Erschienen am 18.12.2017
Tag Vier

Tag Vier

 (20)
Erschienen am 19.11.2018
Angstrausch

Angstrausch

 (12)
Erschienen am 17.09.2018
Die Drei: Thriller

Die Drei: Thriller

 (0)
Erschienen am 11.08.2014
Die Drei

Die Drei

 (0)
Erschienen am 08.08.2014
The Three

The Three

 (3)
Erschienen am 22.05.2014
Day Four

Day Four

 (1)
Erschienen am 21.05.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Lotz

Neu
ReadAndTravels avatar

Rezension zu "Angstrausch" von Sarah Lotz

Eine zweigeteilte Meinung
ReadAndTravelvor 17 Tagen

Simon Newman liebt die Gefahr. Mit der Kamera begibt er sich an hochgefährliche Orte, an denen Menschen regelmäßig verunglücken. Doch als ein Video, das zeigt, wie er fast zu Tode kommt, einen Hype auslöst, ist sogar der wagemutige Adrenalinjunkie überrascht. Von nun an wollen seine Follower ihn in immer neuen Extremsituationen sehen. Simon nimmt die Herausforderung an: eine Expedition auf den Mount Everest. Auf dem höchsten und tödlichsten Berg der Welt ist er nicht nur den Naturgewalten ausgesetzt, sondern stößt auch auf eine menschliche Tragödie. Und plötzlich steht er einer Gefahr gegenüber, wie selbst er sie noch nicht erlebt hat ... 

Die Meinung zu diesem Buch ist zwei geteilt. Auf der einen Seite fand ich es total spannend. Das Buch hat mich dazu gebracht über den Mount Everest zu googln und mehr herauszufinden. Die Beschreibungen war beeindruckend und erschreckend zu gleich. Die Aussagen in dem Buch sprechen die Wahrheit und ich war überrascht wie wenig man weiß über diesen mächtigen Berg.
Auf der anderen Seite war dieses Buch für mich kein Thriller. Der Thrill und die Spannung hat gefehlt. Es gab keine Kapitel, was mich doch gestört hat.
Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil und ein großen Talent bildlich zu beschreiben.
Ich habe dieses Buch vom @bloggerportal und dem @goldmann_verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür. /Werbung/
3,5/5 Sternen

Kommentieren0
3
Teilen
C

Rezension zu "Angstrausch" von Sarah Lotz

In einem Rutsch durchgelesen
cornflakevor 17 Tagen

Beim Anblick des Covers hat man sofort Lust dieses Buch durchzulesen und nicht so schnell wieder wegzulegen. Gesagt getan! Ich finde das die Gestaltung des Covers absolut zu der Thematik des Buches, nämlich der spannenden und angst einflößenden Besteigung des Mount Everest, passt. Ebenso ist die Gestaltung des inneren Klappentextes sehr schaurig und lässt Gänsehaut entstehen. Ich finde, dass es sich hierbei um einen packenden Thriller handelt, den man nicht so schnell aus den Händen legen kann. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen, da ich von der Geschichte absolut angetan war und die Spannung nicht einmal verschwand. Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach und flüssig, wodurch sich das Buch sehr gut und schnell lesen lässt. Die Hauptprotagonisten Simon und Juliet waren mir von Anfang an Sympathisch, wodurch ich mich auch gut in die Personen hineinversetzen konnte. Ich kann diesen Thriller absolut weiterempfehlen und würde gerne mehr Sterne geben, wenn ich könnte.

Kommentieren0
2
Teilen
Unzertrennlichs avatar

Rezension zu "Angstrausch" von Sarah Lotz

Ein weiteres Highlight aus der Feder von Sarah Lotz!
Unzertrennlichvor 19 Tagen

Schreibstil


Sarah Lotz konnte mich bereits mit "Die Drei" und "Tag Vier" in den Bann ziehen und hat mit diesen Büchern einen Ehrenplatz in meinem Regal ergattert. Ihr Schreibstil ist einzigartig, intensiv und sehr mysteriös. Ihr neuer Thriller "Angstrausch" unterscheidet sich vom Stil allerdings etwas von ihren anderen beiden Werken, die den Leser förmlich gezwungen haben, mitzudenken und eigene Schlüsse zu ziehen..


"Angstrausch" ist ein waschechter Thriller, der von der ersten Seite an ein furchtbar hohes Spannungniveau besitzt. Dieses Spannungslevel wird die gesamte Geschichte gehalten, weswegen ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.


Neben den aktuellen Geschehnissen bezüglich unseres Hauptcharakters gibt es auch noch verschiedene Tagebucheinträge von einer Frau, die einst versucht hat, den Mount Everest ohne Sauerstoff zu erklimmen. Ob ihr das gelungen ist, erfahren wir im Laufe der Geschichte, als beide Erzählebenen gekonnt miteinander verschmelzen.


Charaktere


Simon


Simon ist eigentlich gar kein so schlechter Kerl, trifft hier innerhalb des Buches aber das eine oder andere Mal eine falsche Entscheidung. So begleiten wir ihn gleich zu Beginn, als er mit einem wildfremden Mann, den er im Internet kennengelernt hat, in eine Höhle hinabsteigt. Er unterschätzt die Gefahren, kann aber schließlich gerettet werden. Das Video, das er dort unten schließlich aufgenommen hat, wird ein viraler Hit und auf Anraten seines Freundes Thierry stellt sich Simon nun der nächsten Herausforderung: Dem Mount Everest. Auf dem "größten Friedhof" der Welt möchte er Leichen filmen ...


Dass dies eine schwachsinnige Idee ist, wird schnell klar, denn der Mount Everest ist nicht ohne. Simon kommt schnell an seine Grenzen, nicht nur an seine körperlichen, nein, auch an seine geistigen. So muss er sich auch selbst der Frage stellen, ob das, was er hier tut, wirklich richtig ist!


Ich empfand Simon als ungemein interessanten Charakter. Auf der einen Seite wirkt er, als würde er genau das tun, was alle von ihm verlangen, ja als hätte er überhaupt keine eigenen Träume und Ziele, auf der anderen ist er zugleich ein zerbrochener Mann, der eigentlich nur aus diesem Strudel, in dem er gefangen zu sein scheint, herausbrechen will!


Juliet


Juliets Geschichte erfahren wir nur anhand ihres Tagebuchs, aber hier wird eine ungemein gruselige Atmosphäre geschaffen. Juliet selbst möchte die erste Frau sein, die ohne Sauerstoff und Sherpa-Ausrüstung auf den Mount Everest steigt, doch im Verlauf ihrer Einträge wird klar, dass sie sich verfolgt fühlt. Ist dies nur das Dritte-Mann-Phänomen? Also eine Halluzination? Oder wird sie wirklich verfolgt?


Meine Meinung


"Angstrausch" unterscheidet sich stark von ihren bisherigen Werken, die ja eher fern des Mainstreams anzuordnen waren und viel Spielraum für Interpretationen hinterlassen haben. In "Angstrausch" gibt es stattdessen einen ungemein spannenden Plot, der natürlich auch viel Kritik enthält. Zum einen taucht gleicht zu Beginn die Frage auf, was wir alles ins Netz stellen dürfen. Und warum solche extremen Videos, bei denen Leichen zu sehen sind oder aber jemand fast ums Leben kommt, eine solche Anziehung besitzen. Schuld sind hier definitiv nicht nur die Leute, die so etwas ins Netz stellen, sondern auch solche, die so etwas anschauen ...


Mit Simon hat die Autorin hier einen Charakter geschaffen, der zwar von dem Ruhm rund um diese Videos begeistert ist, nach und nach aber seine Zweifel bekommt, ob es tatsächlich richtig ist, so etwas ins Netz zu stellen. Auf Anraten (oder besser Drängen) seines besten Freundes will er den Mount Everest besteigen und dort oben die Leichen jener Menschen filmen, die Opfer des größten Berges der Welt wurden.


Hier greift die Autorin ein sehr aktuelles Thema auf, denn es gibt tatsächlich viel zu viele Youtuber, die für Klick- und Abonnentenzahlen alles tun. Simon wird hier eigentlich nur von seinem "besten" Freund Thierry angetrieben, der mich hier beim Lesen furchtbar wütend gemacht hat. Thierry schickt hier nämliche Simon vor, damit dieser für das "perfekte" Video sein Leben riskiert, während er selbst nur zuhause sitzt, die Videos schneidet und dann die Lorbeeren einheimst.


Eine zweite sehr kritische Betrachtung gilt dem "Tourismus" auf dem Mount Everest, mit dem ja schon viele Jahre eine Menge Geld gemacht wird. Das Buch hat mich animiert, mich in der vergangenen Woche näher mit dem Thema auseinanderzusetzen und dabei bin ich auch viele interessante, aber auch sehr schockierende Fakten gestoßen. Der Mount Everest fasziniert mich, schreckt mich hier aber gleichzeitig auch ab.


"Angstrausch" bietet hierbei viele überaus interessante Fakten, die in einen überaus fesselnden, teilweise aber auch sehr traurigen Thriller gestrickt wurden. Teilweise habe ich mich selbst so gefühlt, als würde ich gerade selbst versuchen, den Gipfel des Mount Everest zu erklimmen. Ich habe die Kälte auf meiner Haut, den fehlenden Sauerstoff, die Übelkeit und den niedrigen Luftdruck am eigenen Leibe gespürt.


Sarah Lotz hat hier wieder ein sehr intensives Buch geschrieben, ein Buch, in das ich auf der ersten Seite eingetaucht bin und erst auf der letzten wieder auftauchen durfte. Für mich ist sie mittlerweile eine meiner liebsten Schriftstellerinnen, die leider mal wieder viel zu wenig Beachtung findet. Mich hat "Angstrausch" nicht nur begeistert, es hat mich mit auf ein spannendes, gefährliches und auch sehr tragisches Abenteuer genommen, das jetzt wohl noch einige Zeit nachklingen wird.


Fazit


"Angstrausch" besitzt einen ganz eigenen Sog, der den Lese förmlich dazu zwing, sich selbst dem Mount Everest zu stellen und ums Überleben zu kämpfen. Atemlose Spannung, viele kritische Betrachtungsweisen und eine gewisse Tragik machen dieses Buch für mich mal wieder zu einem echten Highlight! Etwas anderes bin ich von Sarah Lotz auch gar nicht gewöhnt!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sarah Lotz im Netz:

Community-Statistik

in 198 Bibliotheken

auf 72 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks