Sarah Madison Klang des Lebens

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Klang des Lebens“ von Sarah Madison

Alex will einen Neuanfang und ein ruhiges, abgeschiedenes Leben in den Bergen – fernab von seiner Vergangenheit als seelenloser Vampir, seinem Expartner und jeglicher Zivilisation. Doch diesen Plan hat er ohne seine einzigen Freunde gemacht: Als Werwölfe sind sie zwar Alex‘ natürliche Feinde, doch das hindert sie nicht daran, seine Nähe zu suchen. Ein kratzbürstiger Streunerkater aus der Nachbarschaft erobert langsam sein Herz und auch dem Charme des Tierarztes Tate kann er sich kaum entziehen. Als kurz darauf einer der Werwölfe in einer Vollmondnacht schwer verletzt wird, muss Alex eine Entscheidung treffen, die ihn für immer verändern wird…

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Großartiger Zukunftsthriller mit scharfen Blick auf aktuelle Ereignisse, geschrieben in der typischen Leichtigkeit und Logik von Juli Zeh

krimielse

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht so pralle...

    Klang des Lebens

    Dex-aholic

    25. April 2017 um 22:04

    *1,5 Schon während des Lesens war ich mir sicher, dass dieses Buch nicht wirklich der Renner für mich ist. Es fehlte die wirkliche Chemie zwischen den Charakteren, vor allem zwischen den beiden Protagonisten, die sich hier finden sollen. Einiges ist sehr vorhersehbar, sei es was Tate angeht oder was für eine "Bedrohung" auf sie zukommen könnte. Des Weiteren hat man mehrfach das Gefühl, etwas verpasst zu haben, weil manchmal über einige Dinge geredet oder geschwafelt wird, die plötzlich völlig aus dem Zusammenhang auftauchen und den Leser nur verwirren. Mir verging mehr als nur einmal die Lust überhaupt weiter zu lesen, aber ich wollte dem Buch jegliche Chance geben, die meine Geduld hergab. Einige der Dialoge sind recht witzig und auch ein zwei Nebencharaktere sind sehr interessant, das hat es ein wenig gerettet, aber dennoch sind die Charaktere meist nur sehr oberflächlich behandelt worden, was den Reiz dann doch wieder genommen hat. Als ich dann auch noch den letzten Abschnitt am Ende gelesen habe und meine Verwirrung komplett war, konnte ich nur stirnrunzelnd das Buch weglegen. Ich konnte mich auch nicht so recht für eine Wertung über zwei oder sogar über 1,5 hinaus bewegen, und das ist schon großzügig aus meiner Sicht. Echt schade, ich hatte mir ein wenig mehr darunter vorgestellt und auch gewünscht. Weiterempfehlen würde ich es daher nicht.

    Mehr
  • Ein Tierarzt bringt alles durcheinander

    Klang des Lebens

    Sophie333

    17. December 2015 um 20:22

    Nach anfänglichen Startschwierigkeiten - in denen ich das Buch sogar für eiige Tage weggelegt habe - hätte ich niemals gedacht, dass es mich doch noch so packen und überraschen kann. Ein wenig vorhersehbar ist die ganze Story schon. Wenn aber die Umsetzung stimmt, macht das überhaupt nichts aus. In “Klang des Lebens” geht es um Alex, der einen Neuanfang wagen möchte. Er ist Vampir und zieht in eine abgeschiedene Gegend und schon beim Umzug lernt er den Tierarzt Tate kennen. Dies kann nur zu Problemen führen, denn Alex möchte keineswegs neue Freundschaften schließen. Nur ist es nicht so einfach Tate wieder loszuwerden. Und vor allem will er das ob seiner aufgeschlossenen Art auch bald nicht mehr. Allerdings machen es seine Werwolffreunde die ganze Sache auch nicht unbedingt einfacher. Im Prinzip war es das schon, ansonsten würde ich auch viel zu viel verraten. Der Einstieg in die Story fiel mir zunächst etwas schwer. Gleich am Anfang werden eine Menge Personen eingeführt und man wird direkt in den Umzug geworfen und hat nicht so wirklich eine Ahnung was Sache ist oder wer wer ist. Die wer ist wer Frage hielt auch noch eine ganze Weile an. Hat man sich aber erstmal durchgefunden fliegen die Seiten nur so dahin. Alex lernt man zunächst als ziemlich mies gelaunten Vampir kennen, der sich von seinem Vampirleben entfernen möchte. Er schient seinen Platz noch nicht wirklich gefunden zu haben und versucht sich mit den Arbeiten an seinem neuen Haus die Zeit zu vertreiben. Auf neue Bekanntschaften hat er schlicht und einfach keine Lust. Oder eher mit den einhergehenden Problemen. Allerdings ist er mit einem Wolfsrudel befreundet, auch wenn das für einen Vampir mehr als ungewöhnlich ist. Tate lernt man auch ziemlich früh in der Geschichte kennen und vom Charakter und Auftreten ist er augenscheinlich das komplette Gegenteil von Alex. Er hat sich mir gleich ins Herz geschlossen. Er lässt auch einfach bei Alex nicht locker und sich auch von so gut wie nichts einschüchtern. Sein Charakter brachte auf jeden Fall sehr viel frischen Wind in das Buch. Die Wölfe haben auch alle ihren eigenen Charakter und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Auch spielen sie eine nicht unerhebliche Rolle. Sind doch sie es und Tate die Alex nachhaltig verändern. Daneben gibt es noch einen ungewöhnlichen Kater zu dem Alex auch eine gewisse Bindung aufbaut. Die Auflösung ist allerdings alles andere als überraschend. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und man fliegt sehr schnell durch das Buch. Einzig die doch sehr häufige Wiederholung der Namen störte ein wenig beim Lesen. Im Prinzip ist “Klang des Lebens” keine neue Geschichte. Mensch verliebt sich in Vampir und es gibt die üblichen Probleme. Allerdings gab es doch die ein oder andere Überraschung und auch der Schreibstil trug dazu bei, dass mich das Buch am Ende doch vollkommen überzeugen konnte. Auch wenn das Buch relativ kurz war, fehlte es den Charakteren doch nicht an Individualität, welches auch ein großer Pluspunkt des Buches war.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks