Sarah Mlynowski , Lauren Myracle Murks-Magie – Ein Stein kommt selten allein

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Murks-Magie – Ein Stein kommt selten allein“ von Sarah Mlynowski

Murkst du noch oder zauberst du schon? Wenn deine Magie verrücktspielt und du jeden deiner Zauber vermurkst, dann komm in die Dunwiddle-Zauberschule. Hier ist Freundschaft die stärkste Magie! Nory und ihre Freunde haben sich in der Spezialklasse für Murks-Magie eingelebt. Okay, Nory verwandelt sich immer noch meistens in zwei Tiere gleichzeitig. Und ja, Bax verwandelt sich manchmal noch in einen Stein. Na gut, immer. Aber sie haben eine Menge Spaß. Doch dann bricht an der Zauberschule das große Chaos aus. Ständig wird irgendetwas zu Stein. Der Verdacht fällt natürlich sofort auf Bax – aber der sagt, er war es nicht. Nory muss ihrem Freund helfen und die Wahrheit herausfinden! Band 2 der magischen Kinderbuchserie, in der falsch zaubern genau richtig ist und wahre Freundschaft immer siegt!

Bezaubernd wie der erste Band.

— QueenDebby
QueenDebby

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Fluxen geht weiter

    Murks-Magie – Ein Stein kommt selten allein
    lesebiene27

    lesebiene27

    10. December 2016 um 00:46

    Inhalt: Nachdem die Freunde aus der Zickzack-Klasse der Dunwiddle-Zauberschule nun schon einige Stunden miteinander verbracht und sich dabei kennen gelernt haben, werden sie nun vor eine neue Herausforderung und ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn in der Schule versteinern plötzlich ständig Dinge und schon werden die Freunde und insbesondere Bax beschuldigt, dahinter zu stecken. Doch kann das sein? Und dann bekommen die Kinder noch Tutoren an ihre Seite gestellt, die sie in ihrer besonderen Flux-Magie unterstützen sollen. Allerdings ist auch das manchmal einfacher als gesagt und führt zu einer Menge Chaos. Meine Meinung: Wie auch schon im ersten Band sind der Schreibstil des Buches um Protagonistin Nory und ihr Freunde, sowie die Schriftgröße für Kinder ab 8-10 Jahren geeignet. Nory ist mir persönlich mittlerweile ans Herz gewachsen. Toll finde ich aber, dass in diesem Band vor allem Bax im Mittelpunkt steht. Der Leser lernt seine Magie genauer kennen und die Gefühle, die Bax hat, wenn er sich wieder einmal in einen Stein verwandelt, sowie seine Gedanken über sich selbst. Dadurch kann man den Jungen gut kennen lernen und lieb gewinnen. Dieser Perspektivwechsel hat mir sehr gut gefallen, weil er Frische in die Reihe gebracht hat. Auch lässt sich dadurch vermuten, dass die Autorin Sarah Mlynowski noch weitere Folgebände plant. Bei „Ein Stein kommt selten allein“ handelt es sich wie bereits geschrieben um den zweiten Teil der Murks Magie-Reihe. Meiner Meinung nach ist es nicht notwendig zuerst den ersten Band zu lesen um dieses Buch zu verstehen. Die Geschichten stehen für sich, bauen jedoch aufeinander auf. Allerdings wird der Leser langsam in die Geschichte eingeführt und daran erinnert, was bereits passiert ist. Dadurch wird ermöglicht, mit Teil zwei die Reihe zu beginnen. Zu ein wenig Ratlosigkeit meinerseits führt allerdings die Tatsache, dass all das Erlernte aus dem ersten Band für die Kinder im zweiten Teil vergessen zu sein scheint. Bax und Nory, die beide ihre Magie für einen Moment kontrollieren konnten, scheinen wieder bei Null zu stehen. Fazit: „Ein Stein kommt selten allein“ von Sarah Mlynowski ist der zweite Teil der Murks-Magie-Reihe und stellt eine gelungene Fortsetzung dar. Die Themen Freundschaft und Zusammenhalt spielen wieder eine große Rolle. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Lesesternen. (Hier geht es zu meiner Rezension von Band 1)

    Mehr
  • [Rezension] Murks-Magie. Ein Stein kommt selten allein

    Murks-Magie – Ein Stein kommt selten allein
    Mone80

    Mone80

    24. October 2016 um 11:49

    Der zweite Band rund um Nory und ihre Freunde ist vor einigen Wochen im Fischer Verlag erschienen und wir haben uns sehr auf dieses Buch gefreut. Vielen Dank an den Fischer Verlag, für das Rezensionsexemplar. Die Kinder aus der Spezialklasse für Murks-Magie, oder besser gesagt, Zickzack Magie, sind uns sehr ans Herz gewachsen. Nory, die sich in zwei Tiere gleichzeitig verwandelt und Bax, der sich ständig in einen Stein verwandelt. Oder Elliot, der anstatt zu fackeln alles frostet. Alle haben das Wichtigste gefunden, wahre Freunde. Doch dann passieren auf der Dunwiddle-Zauberschule seltsame Dinge. Ständig versteinert irgendwas und na klar, fällt der Verdacht sofort auf Bax. Doch der war es nicht und das schwört er. Aber wer ist es dann? Und was kann man dagegen tun, dass manche Mitschüler sie nicht auf der Schule haben wollen und dies nun als gefundenes Fressen betrachten? Ganz schön viele Probleme, die die Schüler der Spezialklasse hier haben. Schon nach dem ersten Kapitel ist man wieder sofort drin in der zauberhaften Geschichte von Nory und ihren Freunden. Man bekommt noch mal ein wenig erklärt, was bei ihrer Magie so anders läuft und man bekommt ein schönes Gefühl, für die noch sehr zarte Freundschaft, die die Kinder zueinander aufgebaut haben. Man möchte sich vertrauen, doch so ein leichtes Unwohlsein, ob sich die anderen nicht doch über einen lustig machen, bleibt. Im Vordergrund dieser Geschichte steht aber Bax und das hat mir sehr gut gefallen. Denn er ist mir im ersten Band schon sehr ans Herz gewachsen mit seiner nicht alltäglichen Art zu fluxen und ja, er tat mir immer ein wenig Leid, denn ich würde es als sehr unangenehm empfinden, wenn ich mich in einen Stein verwandlen würde und das auch nicht so richtig vorhersehen kann. Und dann ist er wirklich ein Stein. Er fühlt nichts mehr und benötigt Hilfe von dem Schulpfleger, der ihn mit einer speziellen Tinktur einreibt, um ihn zurückzuverwandeln.Und nun gibt es das Problem, dass in der Dunwiddle-Schule immer mehr Sachen versteinern. Dass der Verdacht sofort auf Bax fällt, liegt dabei auf der Hand, doch Bax hat Freunde und die stehen zu ihm. Besonders Lucy Clench, der Oberfiesling in der Schule, hat es auf die Zickzack-Klasse abgesehen. Sie würde alles tun, um sie von der Schule zu vertreiben."Überlegen wir mal: Was ist das Schlimmste, was diese Freaks anstellen könnten?" (Seite 100, Murks Magie. Ein Stein kommt selten allein") Für Lucy sind die Kinder der Zickzack-Klasse Freaks und sie zeigt deutlich ihre Abneigung ihnen Gegenüber. Sie ist fies und gemein, wo sie nur kann.Doch die Kinder der Zickzack-Klasse haben etwas, was Lucy nicht hat. Richtige Freunde, die hinter sie stehen und Lehrer, die die Talente von Nory und ihren Freunden durchaus sehen und sie fördern, wo es nur geht.Der Schreibstil ist wieder hervorragend. Absolut kindgerecht geschrieben und besonders die Gefühlsebene ist auch für jüngere Leser greifbar. Dazu ist das Buch noch spannend und auch witzig, denn ab und zu muss man auch richtig lachen können.Kindermeinung (Tochter, 8 Jahre):Ich fand das Buch wieder so toll und habe es an einem Tag gelesen gehabt. Leider war es so schnell vorbei gewesen, denn ich wäre gerne länger bei Nory und ihren Freunden geblieben. Besonders Bax hat mir sehr gut gefallen, weil man den jetzt mal besser kennengelernt hat und man auch erfahren hat, wie es für ihn so ist, wenn er versteinert. Aber er hat richtig gute Ideen gehabt.Lucy und ihre Freunde mochte ich gar nicht. Die sind so gemein und finden sich total toll. Dabei sind sie eigentlich nur blöd.Das Ende hat mir wieder sehr gut gefallen und ich bin froh, dass es auch einen dritten Band geben wird. Wenigstens steht es in dem Buch und ich hoffe es jetzt einfach mal."Murks Magie. Ein Stein kommt selten allein" ist ein Buch voller Magie und wahrer Freundschaft. Die Zickzack-Kinder haben gezeigt, dass Zusammenhalt sehr wichtig ist, wenn man nicht der Norm entspricht.

    Mehr
    • 2