Sarah Monk Verliebt bis unters Dach

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt bis unters Dach“ von Sarah Monk

Eine turbulente, herrlich komische Reise mit Umwegen zum großen Glück! Die Freude ist groß, als die Schwestern Liesel und Marilyn ein Hotel an der Küste Cornwalls erben. Doch sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht: zänkisches Personal, exzentrische Gäste – und ein hypochondrischer Hund namens Godrich. Allerdings bietet Godrich seinem Frauchen Liesel auch immer wieder Gelegenheit, den attraktiven Tierarzt des Ortes aufzusuchen … Herzerwärmende Gefühle vor der romantischen Kulisse Cornwalls!

...ich liebe dieses Buch... nach dem ganzen Fantasy-gemetzel von Orks und dergleichen war es eine willkommene Abwechslung für mich. Sehr humorvoll :-)

— Zoeyy
Zoeyy

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verliebt bis unters Dach" von Sarah Monk

    Verliebt bis unters Dach
    Ajana

    Ajana

    28. July 2012 um 14:06

    Inhalt Die Schwestern Liesel und Marilyn sind unzertrennlich seit ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. Marilyn stürzte sich früh in eine Ehe und bekam ihren Sohn Alex. Als ihr Ehemann Nick sie betrügt und mit seiner neuen Flammenach Australien geht, zieht sie mit ihrem Sohn zu Liesel. Keiner kann das Dreiergespann auseinander bekommen, auch wenn die beiden Frauen jeden Cent einzelnd umdrehen müssen, um Alex alles bieten zu können, was er sich wünscht. Eines Tages bekommt Marilyn einen Anruf, dass eine Verwandte von Alex gestorben ist und dem Jungen ein Hotel vererbt hat. Doch es gibt eine Auflage. Sie müssen es schaffen, dass Hotel eine Saison lang zu betreiben, bevor Alex es endgültig bekommt. DIe beiden Frauen zögern keine Sekunden, um aus ihrem Leben in London zu fliehen. Doch werden sie es schaffen? Meine Meinung Das Cover ist ganz ansprechend, auch wenn man gleich sieht, dass man in diesem Buch keine großen Überraschungen zu erwarten hat und es halt eine typische Frauengeschichte ist. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Die Charaktere, auch wenn sie manchmal ein wenig einfach gestrickt sind, sind symphatisch und gut beschrieben. Die beiden Frauen und der kleine Junge wachsen einem schnell ans Herz, wenn sie in ein neues Leben aufbrechen. Marilyn hat die Trennung von ihrem Mann immer noch nicht überwunden und ihr Sohn Alex ist nie ohne sein Superman-Cape anzutreffen seid sein Vater vor 3 Jahren verschwunden ist und sich nicht mehr bei ihnen gemeldet hat. Und Liesel hat allen Männer abgeschworen. Sie sieht gut aus und zieht irgendwie immer nur die falschen Männer an. Doch sie beginnt zu wanken, als sie dem netten Tierarzt des Ortes über den Weg läuft. Probleme sind vorprogrammiert, denn er ist verlobt... Zudem versucht irgendjemand das Hotel zu sabotieren und bucht Zimmer, um sie kurz vor Antritt des Urlaubs wieder zu stornieren. Wie bekommen sie wirkliche Gäste ins Hotel, um es nicht zu verlieren? Denn die drei verlieren schnell ihr Herz an ihr neues Zuhause. Und nicht nur wegen den Männern, die es dort gibt. Man kann sich wahrscheinlich schon denken, wie das Ganze ausgehen wird, deshalb sollte man sich einfach nur zurücklehnen und die Geschichte einfach so genießen wie sie ist. Was leichtes für Zwischendurch schadet ja nie ;) Die Charaktere von Marilyn und Liesel scheinen oft ein wenig zu naiv, aber auch das macht die beiden irgendwie symphatischer. Fazit Eine wirklich nette Geschichte, die einen Zwischendurch auch gerne mal ein wenig zum Schmunzeln bringen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Verliebt bis unters Dach" von Sarah Monk

    Verliebt bis unters Dach
    Buchstabenzauber

    Buchstabenzauber

    23. September 2009 um 16:17

    „Verliebt bis unters Dach“ ist die Geschichte zweier Schwestern und einem kleinen Jungen, die ihr tristes Leben umkrempeln und endlich ihr Glück finden – jedoch nicht ohne Hindernisse. Zum Teil mag der Leser diese, ebenso wie das Ende, vielleicht erwarten, aber dennoch hält der Roman auch einige Überraschungen bereit und lässt sich sehr gut (an einem regnerischen Nachmittag mit einer großen Tasse heißer Schokolade in den Lieblingssessel gekuschelt) verschlingen und macht Lust ein eigenes Hotel zu eröffnen. Bei Sarah Monks Debütroman handelt es eben sich um ein wahres Chick Lit-Werk: erfrischend, unterhaltsam, lustig und vor allem Herz erwärmend, aber glücklicherweise auch nicht zu kitschig. Die insgesamt runde Handlung dreht sich um eine Menge Haustiere (von großer Bedeutung) und geschätzte zwanzig Charaktere, deren Geschichten fast alle mit denen der anderen verwoben sind. So verkuppeln die beiden Schwestern und eines der Dienstmädchen beispielsweise das andere Dienstmädchen mit dem Kollegen des einen Tierarztes, in den Liesel sich verguckt hat. Zunächst mag das vielleicht kompliziert und verwirrend erscheinen, aber Sarah Monk hat alles sehr gut durchdacht und schreibt so geschickt, dass der Leser dennoch den Überblick behält und den Geschehnissen problemlos folgen kann. Die Charaktere an sich sind mit ihren jeweiligen Eigenheiten und Merkmalen ebenfalls sehr gut durchdacht, ausgereift und authentisch – mit einer Ausnahme: Alex, Marilyns Sohn, wird nicht ganz überzeugend als Achtjähriger dargestellt. Auf der einen Seite rennt er wie ein kleiner Junge von morgens bis abends in seinem Superman-Kostüm durch die Gegend und auf der anderen Seite spricht er hingegen mit der Weisheit eines lebenserfahrenen Mannes. Während ich mit Liesel und Marilyn mitgefiebert, mich in Ruby (einen goldigen Welpen) verliebt und schließlich mit einem zufriedenen Lächeln die letzte Seite umgeblättert habe, habe ich mir immer wieder gesagt, wie wunderbar sich dieses Buch als romantische Komödie verfilmen lassen würde. Man darf ja hoffen, hm? - Ebenso wie auf viele weitere tolle Werke von Sarah Monk. „Verliebt bis unters Dach“ erscheint am 1. März 2010! - Ich habe das Buch vorab auf Englisch ("The Romantic Getaway") gelesen.

    Mehr