Sarah Moore Fitzgerald Der Schlüssel zu allem

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(0)
(6)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schlüssel zu allem“ von Sarah Moore Fitzgerald

Seit einiger Zeit ist Cosmos Großvater seltsam vergesslich und erinnert sich nicht einmal daran wer Cosmo überhaupt ist. In einem kurzen, klaren Moment überreicht er seinem Enkel einen Schlüssel und bittet ihn nach Blackbrick zu fahren. Mitten in der Nacht macht Cosmo sich auf den Weg und steht plötzlich allein vor einem verfallenen Tor, hinter dem er ein düsteres Anwesen erkennen kann. Als er den Schlüssel im Schloss herumdreht, öffnet sich das alte Tor knarrend und für Cosmo beginnt eine aufregende Zeitreise in die Vergangenheit seiner Familie.

Eine nicht besonders actionreiche Geschichte, in die man gut abtauchen kann.

— Mondprinzessin

Eine ruhige Geschichte, mit der man für eine Weile abtauchen kann

— BlackTeaBooks

Alles in allem für mich eine ganz nette Geschichte im Alter von ca. 8 – 11 Jahren, aber nichts, dass einen vom Hocker haut!

— LeoLoewchen

Insgesamt ist das Buch schnell und leicht zu lesen und eine nette Lektüre für zwischendurch.

— Tadewi

Stöbern in Jugendbücher

AMANI - Verräterin des Throns

Obwohl dies ein typischer, sich etwas ziehender zweiter Band war, hat er mir doch die Lust auf den nächsten Band gebracht.

schokigirl

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierende Drachenfantasy, die sich zum Ende immer mehr steigert.

ConnyKathsBooks

Turtles All the Way Down

Wunderschöner Schreibstil trifft auf die realistische Darstellung einer Zwangsstörung. Berührend und lebensecht!

hannah-bookmark

Roofer

Spannender Jugendroman über waghalsige Klettermanöver

Marco_Fleghun

Nur noch ein einziges Mal

Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen!!!

Liebeslenchen

Morgen lieb ich dich für immer

Ein gutes Buch mit einer Liebesgeschichte, die mir so bis jetzt noch nie untergekommen ist. - wirklich schön

maaresi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Ernstes Thema mit überraschender Zeitreise

    Der Schlüssel zu allem

    BlackTeaBooks

    18. December 2015 um 20:41

    Zum Buch: Ein weiteres im Bücherzirkus erstöbertes Buch. Die Geschichte klang vielversprechend und auch das Cover sieht toll aus, da gab es nicht viel zu sagen außer: du kommst mit! Meine Meinung: Cosmo lebt seit einer Familientragödie bei seinen Großeltern und muss auf einmal mit ansehen, wie das Gedächtnis seines Großvaters schwindet. Die beiden haben eine sehr enge Beziehung und es ist hart zu erleben, wie sich der Zustand des Großvaters verschlechtert. Cosmo will die Endgültigkeit der Krankheit nicht akzeptieren und weigert sich, seinen Freund aufzugeben - doch der Gedächtnisverlust ist unaufhaltsam. Cosmo soll zu seinem Onkel ziehen bis entschieden ist, ob sein Großvater ins Pflegeheim muss. Dieser verabschiedet seinen Enkel mit einem Schlüssel und der Bitte, er soll das Tor zu einem Haus namens Blackbrick Abbey öffnen. Dort begegnet Cosmo einem sechzehnjährigen Jungen, der sich schnell als die junge Version seines Großvaters herausstellt. Cosmo hat eine echte Zeitreise gemacht, was für mich recht überraschend kam - den Klappentext hatte ich so nicht wörtlich genommen. Er erlebt die Vergangenheit seines Großvaters gemeinsam mit ihm und lernt viel über sich und seine Familie. Mit der Hoffnung, die Zukunft verbessert zu haben, kehrt er schließlich in seine Zeit zurück und muss feststellen, dass sich nichts geändert hat. Aber das Leben seiner Familie kann er trotzdem beeinflussen und Cosmo lernt, dass man immer die Möglichkeit hat, das Beste aus allem zu machen. Die Geschichte zaubert eine ruhige, emotionale Stimmung. Es ist leicht zu lesen und die Handlung fühlt sich, bis auf den fantastischen Touch der Zeitreise, sehr realistisch an. Nur die Charaktere sind teilweise etwas oberflächlich geschaffen, was wahrscheinlich der geringen Seitenzahl geschuldet ist. Es gab einige Überraschungen, die zu einem zufriedenstellenden Ende führten und doch noch etwas Spannung in das kurze Leseerlebnis brachten. Fazit: Der Schlüssel zu allem ist ein liebenswertes Buch, dass auf eine schöne Art zum Nachdenken anregt. Genau das richtige, um im Winter für ein paar Stunden in nicht so alltäglichen Gedanken und Gefühlen abzutauchen.  4 / 5 Black Tea Cups ☕☕☕☕ Originalrezension bei BlackTeaBooks

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Der Schlüssel zu allem"

    Der Schlüssel zu allem

    LeoLoewchen

    Kennst du die wahre Vergangenheit… deiner Familie? Oder glaubst du nur, sie zu kennen? Heute habe ich für euch das Buch “Der Schlüssel zu allem – vergessen ist nur der Anfang” von Sarah Moore Fitzgerald aus dem bloomoon Verlag.   Cosmo hat ein Problem! Sein Großvater vergisst andauernd alles mögliche und kann sich manchmal an nichts mehr erinnern. Das ist ja bei älteren Menschen nicht gerade selten, doch es passiert leider ziemlich häufig, dass sein Großvater sogar vergisst, dass er einen Enkel namens Cosmo hat. Cosmo versucht mit allen Mitteln seinen leicht verstreuten Großvater wieder daran zu erinnern, doch das stellt sich als ziemlich schwierig heraus! Bis zu diesem einen Tag… Irgendwann kommt sein Großvater zu Cosmo und drückt ihm einen Schlüssel in die Hand. Er solle damit zur Blackbrick Abbey fahren und dort das Tor öffnen. Was sollte das? Kann er seinem tatterigen Großvater vertrauen, oder ist das nur wieder eins seiner Hirngespinste? Cosmo lässt dieses Gespräch nicht mehr in Ruhe und so macht er sich auf den Weg zur Blackbrick Abbey. Doch als er das Tor öffnet und hindurchgeht, passiert etwas Merkwürdiges. Auf der anderen Seite des Tores befindet sich eine andere Zeit. Plötzlich erlebt er die jungen Jahre seines Großvaters mit und steht vor einer komplizierten Aufgabe!   Es gibt unglaublich viele von diesen Zeitreisegeschichten, aber irgendwie hatte ich mir trotzdem etwas Besonderes erhofft. Das Cover hatte mich schon total in seinen Bann gezogen und somit musste ich es einfach lesen. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, was leider dazu führt, dass ich kein bisschen gefesselt wurde und nicht in dieser Geschichte drin war. Auch Cosmo war mir oftmals so unsympathisch, dass ich gar nicht wissen wollte, ob er es schafft, oder nicht. Alles in allem für mich eine ganz nette Geschichte im Alter von ca. 8 – 11 Jahren, aber nichts, dass einen vom Hocker haut!   Ich vergebe 2 von 5 Löwchens!   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 3
  • Wenn die Erinnerung schwindet...

    Der Schlüssel zu allem

    Samy86

    01. July 2014 um 19:17

    Kurzer Einblick: Cosmos wächst wohlbehütet bei seinen Großeltern auf. Sehr früh musste er schon mit dem Verlust seiner Familie umgehen lernen, denn diese sind nach einer Tragödie nach Australien geflüchtet und haben ihn in der Obhut seiner Großeltern zurückgelassen. Seine Großeltern sind auch nicht mehr die Jüngsten und so kommt es, dass sein geliebter Großvater und bester an Alzheimer erkrankt und nun nach & nach sein Gedächtnis verliert. Cosmos möchte ihm so gern helfen und so kommt es dazu, dass sein Großvater ihm in einem klaren Moment seines Gedächtnisses, einen Schlüssel anvertraut und ihn bittet das Tor des alten Herrenhauses Blackbird Abbey zu öffnen. Mit dieser einzigen Bitte im Gepäck macht sich Cosmos auf den Weg um seine persönliche Mission zu erfüllen, aber es ist nicht nur eine Bitte seines Großvaters, sondern auch der Weg der zu einer Veränderung seines eigenen Lebens führt und ihm selbst aufzeigt was wirklich " Wichtig " im Leben ist... Meine Meinung: Sarah Moore Fitzgerald setzt in " Der Schlüssel zu Allem " eine sehr ernste Thematik spielend und gut verständlich für die jüngere Generation, in einem tollen Fantasy-Roman um. Sehr angenehm fühlt man sich durch die Geschichte geleitet und auch für die nur knapp 200 Seiten, die das Buch umfasst, kann man sehr schön die Situation von Cosmos um das Vergessen bzw. die Hoffnung seines Großvater spüren und nachvollziehen. Der einzige Kritikpunkt ist der Rückblick in die Vergangenheit, sehr schweigsam und auch zu schnell abgehandelt, wird dies verarbeitet. Da hätte ich mir ein wenig mehr Dialog und Informationen gewünscht. Charaktere: Cosmos wirkt zu Beginn der Buches noch sehr jung und unreif, jedoch wächst er nach und nach zu einem beschaulichen jungen Mann heran und die Entwicklung ist sehr realistisch und greifbar beschrieben. Dazu muss man sagen, dass es nicht einfach für einen kleinen Jungen ist, den gedanklichen Zerfall seines Großvater und besten Freunden mit anzusehen und zugleich begreifen zu können. Cover: Das Cover ist einfach nur wunderschön und regt zum Träumen an. Durch das geöffnete Tor und die tolle Farbkombination, finde ich die Thematik des Buches gemeinsam mit dem Titel sehr schön umgesetzt. Schreibstil: Die Autorin kann mit ihrem ruhigen, gut verständlichen und sehr bildlichen Schreibstil bei mir auf ganzer länge Punkten. Die Charaktere und Schauorte beschreibt sie so Real, dass man sich alles selbst ausmalen kann und so sehr tief in die Handlung eindringt. Auch für die kleinen Leser ist diese Art zu schreiben ein klarer Vorteil! Fazit: Ein gelungener Jugendroman um eine Thematik mit der man nicht früh genug sich auseinandersetzen kann, denn es kann jeden treffen. Auch für junge Leser gut verständlich und nachvollziehbar geschrieben. Danksagung: Vielen Dank an den Bloomoon-Verlag, der mir dieses wundervolle Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

    Mehr
  • Unverhofftes Lesevergnügen

    Der Schlüssel zu allem

    Tadewi

    12. January 2014 um 21:30

    Der Schlüssel zu Allem habe ich beim bloomoon Adventskalender gewonnen. Ich habe mich sehr über dieses Buch gefreut, da es sonst wohl ein Coverkauf geworden wäre (das Cover ist wirklich wunderschön). Cosmos Großvater Kevin verliert nach und nach sein Gedächtnis. Dies kann und will Cosmo nicht akzeptieren und begibt sich mit Hilfe eines kleinen Schlüssels (den sein Großvater in einem seiner wenigen wachen Momenten gab) auf eine faszinierende Zeitreise.... Die Autorin hat einen einfach Schreibstil, der für die Altersgruppe sicherlich angemessen ist. Die Geschichte ist mit 200 Seiten etwas kurz, so dass die Charaktere leider für mich recht blass blieben, aber zum Erzählen der Geschichte reichen diese 200 Seiten durchaus aus. Die Handlung in der Vergangenheit läuft leider sehr schnell ab, die Charaktere reden weniger miteinander und ignorieren vieles. Auch hätte ich mir eine nähere Beschreibung des Anwesens gewünscht. Cosmo der mir am Anfang des Buches noch sehr kindisch vorkam, erlangt innerhalb des Abenteuers an Reife: "Es kommt der Zeitpunkt, an dem du solche Dinge hinter dir lassen und der Mensch werden musst, der du sein willst.". Insgesamt ist das Buch schnell und leicht zu lesen und eine nette Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Märchenhafte Geschichte

    Der Schlüssel zu allem

    TheSarahStory

    01. November 2013 um 21:48

    Cosmos geliebter Großvater ist in der letzten Zeit sehr verwirrt und vergisst so einige Dinge. Als es schlimmer wird und eine Ärztin zu Besuch kommt, drückt der Großvater Cosmo bald darauf einen seltsamen Schlüssel in die Hand und sagt ihm, er müsse ihm versprechen, dass er zu Blackbrick Abbey geht und das Tor zur Südpforte öffnet. Es wäre für ihn sehr wichtig.  Comso kommt der Bitte seines Großvaters natürlich nach und ahnt nicht, dass auf ihn eine unglaubliche Reise in eine längst vergangene Zeit auf ihn wartet, in der er seinen Großvater noch einmal ganz anders kennenlernt. Handlung & Stil. Das Buch ist insgesamt ein sehr ruhiges und eine sehr zarte Geschichte. Sie ist nicht gerade facettenreich und bietet keine großen Abenteuer. Aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt, die Cosmo erzählt und erlebt, dann kann man eine schöne Zeit damit haben.  Es ist etwas, das mein Herz zwar nicht berührt hat, aber an der Oberfläche gekratzt hat es schon. Es ist eine Geschichte, die man gut jetzt zur Weihnachtszeit lesen kann. Es ist wie ein kleines Märchen, etwas das einem vielleicht nicht gerade Hoffnung gibt, aber ein Stück Liebe, ein Stück Zeit und ein Stück Mut, die Dinge anzupacken und etwas aus dem zu machen, was man hat. Der Schreibstil ist ruhig und angenehm, es ist leicht zu lesen, aber für mich persönlich etwas, mit dem nur etwas ältere Leser etwas anfangen können. Lesen können es natürlich alle, da es für jedes Alter gerecht geschrieben wurde, wenn man von einer Szene absieht, die ich Kindern nicht unbedingt vorlesen würde oder sie lesen lassen würde, weil so etwas für mich nicht in Kinderohren gehört. Die Welt ist grausam und das werden Kinder schon noch früh genug erfahren. Da müssen wir sie mit solchen Aspekten in Geschichten nicht noch zusätzlich füttern. Geschichten für Kinder sollen eine heile Welt beinhalten, in der nicht viel Böses geschieht und wenn schon, dann nicht in dieser Form. Erwachsene oder Menschen in meinem Alter können mit dieser Geschichte noch mal auf einer ganz anderen Ebene verschwinden, ganz andere Denkansätze ausleben und einfach viel mehr damit anfangen. Charaktere & Schauplatz. Mir wurde der Schauplatz nicht genug beschrieben. Allerdings hätte es die Geschichte in dieser Form auch nur noch in die Länge gezogen. Die Geschichte ist recht kurz und trotzdem ist sie lang genug. Die Charaktere helfen nicht gerade dabei, dass es spannend wird. Sie sind gut bearbeitet und sind authentisch und wundervoll, aber es blieben für mich einfach ein paar Märchenfiguren. Leider nicht mehr. Eine Geschichte, die ich sofort abschließe, wenn ich das Buch wieder zuklappe. Cosmo war ein lieber Junge, über den man aber auch hätte einiges mehr erfahren können. Seine Gefühlswelt hätte sich noch weiter ausprägen lassen und es hätte der Geschichte noch etwas mitgegeben, was meiner Meinung nach wertvoll gewesen wäre. Somit blieben die Charaktere aber weitgehend neblig. Detailreich, aber neblig. Der Schauplatz war an sich recht interessant und auch die ganze Atmosphäre im Buch wurde von Seite zu Seite dichter und man fühlt sich wirklich beim Lesen wie von einer Zeitschleife umhüllt. Als wäre man tatsächlich in einer anderen Welt, einer Traumwelt, etwas Unwirklichem. Ich habe mich zeitweise wirklich so gefühlt, als würde ich träumen... Das Buch vermittelt schon etwas Besonderes. Sonstiges. Ich würde das Buch auf jeden Fall Lesern ans Herz legen, die Lust auf etwas ruhiges, märchenhaftes wollen, das einem etwas über das Leben lehrt und wirklich irgendetwas hinterlässt. Das Buch beinhaltet ein doch tiefgründiges, ernstes und gesellschaftliches Thema, das eben heutzutage viele Familien mit älteren Menschen betrifft. Ein paar schöne Sätze zum Merken sind ebenfalls in der Geschichte enthalten und alleine dafür lohnt es sich schon, mal einen Blick zu riskieren.

    Mehr
  • Was im Leben wirklich wichtig ist

    Der Schlüssel zu allem

    Buchgespenst

    28. September 2013 um 13:06

    Cosmos hat in seinem Leben schon viel verloren: seinen Vater, seinen Bruder und seine Mutter ist nach diesen Tragödien nach Australien geflohen und hat ihn bei seinen Großeltern allein gelassen. Und jetzt verliert er auch noch seinen Großvater, der an Alzheimer erkrankt ist und bisher sein bester Freund und einziger Halt im Leben war. Verzweifelt versucht Cosmos ihn zu retten. In einem klaren Augenblick gibt ihm sein Großvater einen Schlüssel mit der dringenden Bitte damit das Tor von Blackbrick Abbey, einem alten Herrenhaus, aufzuschließen. Damit ändert sich für Cosmos alles und er begreift, was im Leben wirklich wichtig ist. Eine Zeitreise mal völlig anders. Es wird mit bekannten Motiven gespielt, die gebrochen werden und der Geschichte Pfiff verleihen. Das Buch ist magisch, melancholisch und trifft mit seinem leisen Ton genau ins Herz. Sympathische Charaktere und eine Hauptfigur, mit der man leidet und hofft und am Ende überrascht die wahre Botschaft erkennt. Ich bin von diesem Buch begeistert. Ein ernstes Thema, das in Fantasy getaucht wurde ohne dadurch banal zu werden. Was im Leben wichtig ist - so habe ich die Botschaft des Romans verstanden. Magie und Traumwelten, Realität und Trauer, alles findet sich hier und endet mit Hoffnung und Mut. Ich bin kein Fan von Zeitreiseromanen, aber dieser hier hat mich sofort fasziniert. Ein wunderbares Buch, das einen mitnimmt und zum Nachdenken veranlasst ohne penetrante Botschaften zu predigen. Ich werde es gern wieder zur Hand nehmen und die Reise wiederholen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks