Sarah Moss

 4.2 Sterne bei 105 Bewertungen
Autorin von Wo Licht ist, Zwischen den Meeren und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sarah Moss

Die literarische Romantik: Sarah Moss, geboren 1975 in Glasgow, ist eine britische Schriftstellerin. Sie wuchs in Manchester auf und studierte dort Literatur. 2001 promovierte sie dann am Linacre College. Sie war von 2004 bis 2009 Senior Lecturer für Englische Literatur an der University of Kent. Sie arbeitete für ein Jahr an der Universitöt Island und danach an der University of Exeter. . Moss forschte über die Rolle der Nahrung, des Kochens und des Essens in der Literatur. Ihr zeitlicher Schwerpunkt ist die literarische Romantik. Die Romane der Autoren wurden mehrfach für den Welcome Prize nominiert. Ihre Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Seit 2013 hat sie einen Lehrauftrag für Kreatives Schreiben an der University of Warwick und wohnt auch dort

Alle Bücher von Sarah Moss

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wo Licht ist (ISBN: 9783866482333)

Wo Licht ist

 (31)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Zwischen den Meeren (ISBN: 9783866482579)

Zwischen den Meeren

 (27)
Erschienen am 23.08.2016
Cover des Buches Schlaflos (ISBN: 9783866483033)

Schlaflos

 (25)
Erschienen am 04.07.2014
Cover des Buches Gezeitenwechsel (ISBN: 9783866482814)

Gezeitenwechsel

 (10)
Erschienen am 12.02.2019
Cover des Buches Sommerhelle Nächte (ISBN: 9783866481862)

Sommerhelle Nächte

 (5)
Erschienen am 11.03.2014
Cover des Buches Wo Licht ist (ISBN: 9783293208629)

Wo Licht ist

 (1)
Erschienen am 15.07.2019
Cover des Buches Geisterwand (ISBN: 9783827014139)

Geisterwand

 (0)
Erscheint am 03.05.2021
Cover des Buches The Tidal Zone (ISBN: 9781783783090)

The Tidal Zone

 (4)
Erschienen am 01.07.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Moss

Neu

Rezension zu "Summerwater (English Edition)" von Sarah Moss

Im schottischen Regen
luisa_loves_literaturevor 3 Monaten

Eine Ansammlung altmodischer Ferienhütten, irgendwo in der Nähe eines schottischen Lochs, ist das Setting für den Roman Summerwater von Sarah Moss. Es gibt dort keine Technik, kein WLAN, keine Unterhaltung und keine Ablenkung von der Tatsache, dass eigentlich alle Menschen, die sich dort in ihrem Urlaub wiederfinden, gern woanders wären.

Der endlose schottische Sommerregen enthüllt die tiefsten Gefühle der Figuren. Der Roman lebt weder von Action, noch von einem fein gestrickten Plot, sondern vom außergewöhnlichen Erzählstil. Sarah Moss übersetzt anschaulich und überzeugend die Gedanken und Emotionen ihrer Figuren in das geschriebene Wort. Das ist so authentisch, dass ich selbst einige Male dachte, sie hätte diese Bewusstseinsströme aus meinem Kopf genommen und niedergeschrieben. Eine noch größere Leistung ist die Tatsache, dass ihr dies mit jeder ihrer Figuren gelingt: dem pensionierten Arzt, der jungen Frau, die sich nicht wirklich sicher ist, ob sie ihren Verlobten heiraten will, dem Teenager...Was die Introspektion anbelangt, ist dieser Roman wirklich ein Meisterstück. Darüber hinaus gelingt es Moss, zwischen ihren Figuren Verbindungen herzustellen. Sie werden gegenseitig zum Objekt von Überlegung und Beobachtungen der Gedankenwelt des anderen - so fühlt sich Summerwater wie ein Kaleidoskop oder Mosaik menschlicher Interaktion an. 

Mir hat der Roman unheimlich gut gefallen, allerdings war mir das Ende zu forciert und erschien mir unpassend. Da der Roman eher eine ruhige Betrachtung menschlicher Gefühle und Psyche ist, hätte ich mir ein gedämpfteres Ende gewünscht.

A dated set of holiday cabins somewhere near a loch in Scotland provides the setting for Sarah Moss’s novel Summerwater. There’s no technology, no wifi , no entertainment, no distraction from the fact that almost all of the people who find themselves on holiday in that place wish they were somewhere else.

The endless Scottish summer rain serves to reveal and expose the characters’ innermost feelings in Summerwater. The novel is not so much driven by action or by an intricate plot, but the narrative style is extraordinary. Sarah Moss vividly and believably translates her characters’ thoughts and emotions into the written word – it is so authentic that I sometimes felt she just took these streams of consciousness out of my own head and wrote them down. 

What’s even more of an achievement – she succeeds to do so with every character, no matter if it’s the retired doctor, the young woman, who feels unsure about the prospect of marriage, the teenage boy… When it comes to introspection, Summerwater certainly ranks among the best pieces of literature specializing in that writing technique. Furthermore, Moss creates links between her character, they become objects of thought or observation in each other’s narrative – thus, Summerwater distinctly feels like a kaleidoscope or mosaic of human interaction. 

I absolutely enjoyed reading the novel, although I have to admit that the ending felt forced and out of proportion. As the novel as such is rather a calm contemplation of feelings and human psychology, I would have preferred a more subdued outcome.

Kommentieren0
1
Teilen
F

Rezension zu "Gezeitenwechsel" von Sarah Moss

Roman um Elternliebe, Sterblichkeit und Geschlechterbeziehungen
FraukeHvor 4 Monaten

Sarah Moss ist in Deutschland nahezu unbekannt. Die "Times" zählt sie aber zu den meistunterschätzten Schriftstellerinnen Großbritanniens. 

Wer den Roman liest, realisiert schnell, dass die Redaktion nicht zu viel verspricht. Sara Moss schildert das Leben der Familie Goldschmidt aus der Perspektive von Vater Adam. Als Mann einer überarbeiteten Ärztin hat er seine Karriere als wissenschaftlicher Mitarbeiter aufgegeben. Hin und wieder erhält er einen wissenschaftlichen Lehrauftrag. 

Adam führt aber schwerpunktmäßig das Leben eines Hausmanns und sorgt rührend um seine acht- und 15 Jahre alten Töchter, bringt Bio-Kost auf den Tisch und kümmert sich um die schulische Laufbahn, wäscht aber auch die schmutzige Wäsche. 

 Der Familienvater reflektiert dabei auf den ihn wenig zufrieden stellenden Routine-Alltag und widmet sich ein wenig den Komplexen, des sich nicht gleichberechtigt fühlenden Mannes. Denn schließlich bringt nicht er das Geld nach Hause. Moss reflektiert dessen Sichtweise dabei auf humorvolle und sensible Weise.

Doch plötzlich erscheinen Adams Reflexionen in einem ganz anderen Licht. Denn ein Schicksalsschlag verändert schlagartig das bisher gutbürgerliche und sorgenfreie Familienleben: Tochter Miriam hört nach dem Sportunterricht in der Schule plötzlich auf zu atmen. Sie wird mit dem Notfallwagen ins Krankenhaus gebracht. "Ich möchte nicht der Vater eines schwerkranken Kindes sein", realisiert Adam, während sich das Leben der Familie ändert. Gekonnt schildert die Autorin dabei auch die ihm entgegenschlagende Sprachlosigkeit der anderen Eltern.

Moss beschreibt allerdings nicht nur Begebenheiten im Krankenhaus und die Gespräche Adams mit seiner jüngeren Tochter zuhause. Vielmehr lässt er  zudem auf rührende Weise  schöne Begebenheiten aus der frühen Kindheit seiner erkrankten Tochter Miriam Revue passieren.

Ein weiterer Handelsstrang beschäftigt sich mit der wortkargen, aber innigen Beziehung Adams zu seinem Vater, einem in Cornwall lebenden Ex-Hippie. Dieser steht seinem Sohn in der extrem schwierigen Lebenslage bei. Während die Autorin schildert, wie die Familie langsam wieder in ein normales Leben zurückfindet,  lässt sie spannende Begebenheiten aus dem zweiten Weltkrieg mit einfließen. Sie schildert beispielsweise den Bombenangriff der Deutschen auf Coventry, den Wohnort der Familie. 

Der Roman lebt von den bedeutenden inhaltlichen Schwerpunkten, aber auch von der Sprachgewandtheit der humorvoll berichtenden Autorin (sehr gut getroffen auch die Schilderungen der sich in der Pubertät befindenden Tochter). Themen wie Sterblichkeit, Elternliebe, Geschlechterbeziehungen und Rollen in der Familie erscheinen nach dem Schicksalsschlag plötzlich in einem ganz anderen Licht.  

Mir hat die Lektüre des Romans von Moss viel Freude bereitet.  Nicole Seifert übersetzte den Stoff, erschienen im Mare Verlag, auf sehr gelungene Weise.

Frauke Heiderhoff

Kommentieren0
0
Teilen
N

Rezension zu "Gezeitenwechsel" von Sarah Moss

Angst um die Töchter
nonostarvor 5 Monaten

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Adam., Hausmann ud Gelegenheitsdozent. Seine Tochter Miriam hatte schon immer leichte Probleme mit dem Atmen und eines Tages kommt der schicksalshafte Tag an dem sie zusammenbricht, sie hört einfach auf zu atmen und ihr Herz bleibt stehen. An diesem Punkt setzt "Gezeitenwechsel" an und Adam erzählt wie es ihm damit geht und wie sich das Leben der Familie verändert.

Sarah Moss hat an sich einen schönen und angenehm zu lesenden Schrebstil. Doch leider hat sie es nicht geschafft, mir als kinderloser Frau die Gefühle Adams irgendwienahezubringen, alles war mir etwas zu distanziert. Die Mutter zum Beispiel blieb mir bis zum Schluss ein Rätsel, ich konnte sie mir überhaupt nicht vorstellen. Am realsten empfand ich tatsächlich Rose, Miriams kleine Schwester. Man hat beim Lesen gemerkt, dass sie mit der neuen Situation irgendwie überfordert ist und verzweifelt versucht, die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu bekommen. Am liebsten hätte ich sie einfach in den Arm genommen und getröstet.

Die Geschichte aus Adams Sicht mutiert leider immer wieder zu einer Art Monolog, er erläutert seine Gedanken sehr ausführlich und auch wenn ich verstehe, dass er Angst hat, war es doch manchmal zu viel. Man kann andere Menschen nicht anbinden, nur damit ihnen nichts zustößt aber genau das scheint er zu versuchen. Was ich beim Lesen sehr vermisst habe, war auch die Perspektive von Miriam. Nur selten wird etwas von ihr offenbart, dabei muss es für sie doch auch ein sehr einschneidendes Erlebnis gewesen sein, mit dem sie ganz allein gelassen wird. Auch das habe ich nicht verstanden. Die Eltern sorgen sich zwar sehr um sie doch mit ihr reden tun sie nicht. Sie lassen sie alleine mit ihren Gedanken und falls es schlimmer wird geht sie eben zum Psychologen. Es gab öfterssolche Momente wo ich nur den Kopf schütteln konnte über die Eltern.

Alles in allem ist "Gezeitenwechsel" ein solides Buch, das mich jedoch emotional nicht richtig erreichen konnte.

Kommentare: 3
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Zwischen den Meeren

Liebe Lovelybooks-Leser,

auch der August bringt schöne neue Bücher aus dem mareverlag: Am 23. August erscheint der neue Roman »Zwischen den Meeren« von der wunderbaren Sarah Moss. Wir haben für euch ein paar Exemplare reserviert, damit Ihr das Buch ganz exklusiv bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin lesen könnt.

Zum Buch:

Cornwall im späten 19. Jahrhundert:

Nur wenige Wochen nach der Hochzeit muss ein junges Paar sich wieder trennen – für ein ganzes halbes Jahr. Tom Cavendish fährt nach Japan, um Leuchttürme zu bauen; Ally, seine Frau, bleibt in Cornwall, wo sie ihren lang gehegten Traum erfüllt und ihre erste Stelle als Ärztin antritt. Der neue Status beschert ihr ungekannte Freiheit, doch während sie sich immer tiefer in die Arbeit stürzt und Tom versucht, sich an die fremde Kultur Japans zu gewöhnen, wird die Entfernung zwischen beiden immer größer und das Fundament ihrer jungen Ehe brüchig.

Mit ihrer unvergleichlichen Mischung aus psychologischer Einfühlung und intellektueller Tiefe spannt Sarah Moss einen Bogen von Cornwall bis Japan und zeigt zwei Menschen voller beruflicher Entschlossenheit und innerer Einsamkeit, verbunden durch dieselbe Sehnsucht, die Sehnsucht nach dem jeweils anderen.

Hier geht’s zur Leseprobe.

Möchtet Ihr zu den 20 Vorablesern gehören?* Dann bewerbt euch und beantwortet bis zum 14. August 2016 die folgende Frage:

Das frisch verheiratete Paar wird für einige Monate getrennt, als Tom aus beruflichen Gründen nach Japan geht und seine Frau Ally in Cornwall zurücklässt – ihre einzige Kontaktmöglichkeit sind Briefe. Unter welchen Umständen könntet ihr euch vorstellen, eine Beziehung über eine große Distanz zu führen.

Wir sind gespannt auf Eure Antworten und freuen uns über zahlreiche Bewerbungen!

Euer mareverlag

* Bedingung ist, dass Ihr euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

407 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Wo Licht ist
Liebe Lovelybooks-Freunde,

ganz fix starten wir in die nächste Vorableserunde!
Am 8. September 2015 erscheint Sarah Moss’ bewegender Roman »Wo Licht ist« im mareverlag. Übrigens schon das dritte Buch, das die Autorin bei mare veröffentlicht.
Hier habt ihr die Möglichkeit, euch schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin um eins von 20 exklusiven Vorableseexemplaren zu bewerben.

Zum Buch:

»Dieser Roman ist ein Spiegel der weiblichen Seele.« The Times

Manchester, Mitte des 19. Jahrhunderts: Ally ist die Tochter von Eltern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: der Vater, Alfred Moberley, ein bekannter Maler, warmherzig, sinnlich und mit einem unbestechlichen Blick für das Schöne; die Mutter, Elizabeth, eine unbeugsame Christin, die sich entschlossen für die Rechte von Armen und Außenseitern einsetzt – sich selbst jedoch kasteit und den beiden Töchtern vorlebt, dass religiöse und politische Prinzipien wichtiger sind als der eigene Hunger, Gefühle und die Sehnsucht nach Wärme. Während die jüngere Tochter May (bekannt aus Saraha Moss’ Roman Schlaflos) früh den Absprung schafft und auf eine schottische Insel zieht, verharrt Ally in einem aussichtslosen Kampf um die Liebe und Anerkennung ihrer Mutter. Doch selbst als sie ein Stipendium erhält und als eine der ersten weiblichen Studentinnen für ein Medizinstudium an der Universität London angenommen wird, zeigt Elizabeth sich kaum beeindruckt. Da begreift Ally, dass es auch für sie an der Zeit ist, die familiären Fesseln zu sprengen und ihren eigenen Weg zu gehen.
Farbintensiv, psychologisch glaubwürdig und mit großem Gespür für den Zeitgeist und die Zwänge des 19. Jahrhunderts schildert Sarah Moss das Aufeinanderprallen zweier viktorianischer Milieus – verkörpert durch die hart arbeitende, aber lieblose Mutter auf der einen und den Kunst liebenden Vater auf der anderen Seite – und erzählt die Geschichte einer klugen, sensiblen Frau, die sich auf der Suche nach Bildung und Liebe von beiden befreien muss.

Hier geht’s zur Leseprobe.


Möchtet Ihr zu den 20 Vorablesern gehören?* Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet uns dazu bis zum 25. August 2015 die folgende Frage:
Die Protagonistin Ally hat einen steinigen Weg vor sich: Sie erkennt nicht nur, dass sie die familiären Fesseln sprengen muss, sondern wird auch noch eine der ersten Medizinstudentinnen im London des 19. Jahrhunderts. Eine doppelte Emanzipation könnte man also sagen und eine große Herausforderung. Wie sieht es Eurer Meinung nach heute mit den Herausforderungen für Frauen aus? Was hat sich verändert im Vergleich zum Leben der Frauen im 19. Jahrhundert? Gibt es vielleicht neue Stolpersteine?

Wir sind sehr gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf viele Bewerbungen!

Euer mareverlag


* Bedingung ist wie immer, dass Ihr Euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.
382 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Faiditvor 5 Jahren
Cover des Buches Schlaflos
Wir möchten eine mare-Leserunde zu Sarah Moss’ Roman Schlaflos starten – und freuen uns auf Eure Teilnahme!

Zum Roman:

Eine karge Insel im Westen Schottlands, ständige Stromausfälle und eine unsichere Telefonverbindung. Ein Zweijähriger, der die Nächte zum Tag macht, und ein Siebenjähriger, der die Tage damit verbringt, sich die originellsten Versionen des Weltuntergangs auszumalen. Dazu ein Ehemann, der einer in den Klippen heimischen Papageientaucherkolonie mehr Zeit widmet als seiner Familie: Unter diesen nicht gerade idealen Bedingungen versucht die Historikerin Anna Bennett, eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema Kindheit im 18. Jahrhundert zu schreiben. Aber wie soll sie auch nur eine Zeile zu Papier bringen, wenn sie allein und völlig übernächtigt zwei unternehmungslustige Kleinkinder in einer felsigen Einöde beschäftigen muss?
Als zwei rätselhafte Funde im Garten und auf dem Dachboden des sich seit Generationen im Familienbesitz befindlichen Wohnhauses zu allem Überfluss Einblicke in die düstere Vergangenheit der Insel gewähren, sieht Anna endgültig ihre Felle davonschwimmen. Doch dann verbindet sich ihr chaotischer Alltag auf unerwartete Weise mit ihrem Forschungsgegenstand und der Inselhistorie . . .


Gleichzeitig gute Mutter und Wissenschaftlerin zu sein, noch dazu auf einer abgelegenen, windigen Nordseeinsel – keine leichte Aufgabe. Sarah Moss schildert das Dilemma ihrer Heldin mit so viel Selbstironie, Komik und Intelligenz und das Geheimnis der Insel mit so großer Spannung, dass eines sicher ist:
Schlaflos hält wach.

Zur Leseprobe

Wenn Ihr ein Exemplar von Schlaflos gewinnen möchtet*, dann beantwortet bis zum 28. Juli einfach folgende Frage:

Die Bennetts lassen für den Umzug auf die Insel Colsay die Vorzüge eines Lebens in der Stadt weit hinter sich. Um den nächsten Supermarkt oder die öffentliche Bibliothek zu erreichen, müssen sie von nun an eine Bootsfahrt in Kauf nehmen, welche natürlich nur bei guter Wetterlage möglich ist, und auch das Internet funktioniert nicht so reibungslos wie vorher. Wenn Ihr mit Eurer Familie auf eine einsame Insel ziehen würdet: Worauf könntet Ihr auf keinen Fall verzichten?


Wir freuen uns auf viele Bewerbungen!

Euer mareverlag


* Bedingung dabei ist, dass Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.
352 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Zuckervogelvor 7 Jahren
Danke für die liebe Leserunde und das Leseexemplar. Ich fand das Buch in Ordnung, aber mehr leider nicht. http://www.lovelybooks.de/autor/Sarah-Moss/Schlaflos-1052058320-w/rezension/1055815667/ Ich hab immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht mehr als 3 Sterne vergebe, aber ich denke, wenn ich Lügen würde, würde es ja auch nicht weiter bringen :(

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks