Sarah Neumann , Rica Aitzetmueller Auch Engel dürfen träumen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(4)
(2)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auch Engel dürfen träumen“ von Sarah Neumann

Yumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück. Taen, ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Mensch sein Dasein fristen will. Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander ... und verlieben sich. Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden.

Eine vielversprechende Idee, fehlende Erklärungen und teils unverständliche Charaktere zerren jedoch an der Qualität

— midnightsreader
midnightsreader

Leider nicht mein Fall habe mir mehr darunter vorgestellt

— MissSweety86
MissSweety86

Tolle Geschichte, facettenreiche Charaktere und ein göttlicher und dämonischer Kampf zwischen den Mächten...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Rezension kommt am 17. September 2016

— BitysBuecherwelt
BitysBuecherwelt

Eine Liebesgeschichte zwischen Himmel, Hölle und Erde. Kein Buch das mich vom Hocker haut, allerdings ganz schön geschrieben.

— leenchen014
leenchen014

Trotz guter Idee & vielen schönen Szenen, war ich irgendwann etwas überfordert, da vieles nicht erklärt wurde.

— schokigirl
schokigirl

Tolles Buch:)

— Pietje1160
Pietje1160

Wunderschöne und spannende Geschichte, die mich von Anfang bis Ende in ihren Bann gezogen hat und nicht mehr losgelassen hat!

— nariel
nariel

Eine Liebesgeschichte mit Happy End und allem Drum und Dran.

— Nane2812
Nane2812

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Himmel und Hölle aufeinanderprallen ...

    Auch Engel dürfen träumen
    klaudia96

    klaudia96

    22. April 2017 um 17:17

    InhaltAls Yumi im Himmel erwacht, ahnt sie noch nicht, welches Schicksal ihr bevorsteht. Um den Fängen der Dunkelheit zu entfliehen, soll sie sich auf Gabriels Geheiß als Schutzengel behaupten. Doch das dunkle Meer ist ihr dicht auf den Fersen. Taen hingegen wird von Luzifer aus der Hölle verbannt – er soll seinem Anführer als Augen und Ohren auf der Erde dienen. Doch was passiert, wenn Gut und Böse aufeinanderprallen? Ein harter Kampf zwischen Himmel und Hölle entbrennt …Meine Bewertung „Auch Engel dürfen träumen“ ist ein Buch, mit dem ich sehr lang geliebäugelt habe, bevor ich dazu kam, es zu lesen. Engelsthematiken finde ich sowieso ziemlich spannend und habe mir hier auch eine etwas romantischere Geschichte erhofft.Mit Yumi habe ich definitiv die richtige Protagonistin dafür bekommen. Sie ist ein wenig naiv, glaubt an das Gute in den Menschen und in der Welt, hört auf ihr Gewissen und ist sehr gläubig. Teilweise wirkt sie ein wenig zu gutgläubig, vertraut zu schnell. Aber sie ist trotzdem unheimlich niedlich und eine gute Sympathieträgerin.Taen hingegen ist gar nicht so böse, wie er zunächst erscheint. Natürlich hat eine sehr dunkle Seite an sich, da er auch aus Luzifers Gefilden kommt, aber irgendwo steckt doch auch ein Funke an Sorge und Liebe in ihm, den er Yumi entgegenbringt. Von ihrem ersten Treffen an habe ich so für die beiden gehofft, dass sie alle Widrigkeiten überwinden können.Die Geschichte beginnt tatsächlich eher ruhiger und steigert sich erst allmählich. Yumis Ankunft im Himmel wird sehr ausführlich geschildert, auch ihre Beziehung zu den anderen Engeln, allen voran Gabriel. Die Beziehung der beiden fand ich eher schwierig und so richtig hat sie mir nicht gefallen. Gott hingegen fand ich sehr interessant, auch wenn man wenig über den Charakter mitbekommen hat. Im Mittelteil fand ich etwas kompliziert, dem roten Faden der Geschichte zu folgen und habe manchmal wirklich grübeln müssen, was mit welchem Ereignis zusammenhängt. Yumis Vorgeschichte wird leider auch eher kurz abgehandelt und hat da eher zu meiner Verwirrung beigetragen.Das Ende war dann wieder etwas actiongeladener und hat viele Kleinigkeiten, die über die Geschichte verteilt waren, wieder zusammengeführt und erläutert. Sarah Neumanns Schreibstil fand ich auch sehr flüssig, an manchen Stellen etwas zu blumig, aber insgesamt auch passend zur Geschichte.Ganz konnte mich „Auch Engel dürfen träumen“ leider nicht überzeugen, aber es ist trotzdem ein schönes Buch für einen Lesenachmittag mit einer niedlichen Protagonistin und einer Geschichte, bei der man als Leser nicht ganz abschalten kann, sondern viel mitdenken muss.

    Mehr
  • Wenn Engel und Teufel sich lieben..

    Auch Engel dürfen träumen
    kohoho

    kohoho

    09. November 2016 um 10:28

    Können Engel und Teufel sich verlieben? Neugierig durch Titel und Klappentext kam ich nicht drum rum und musste einfach "Auch Engel dürfen träumen" von Sarah Neumann lesen. Danke an Sarah und auch dem Eisermann Verlag für das Rezensionsexemplar.Mit einem recht holprigen Start lernt man Yumi kennen, die im Himmel erwacht und dort ihre Ausbildung als Engel starten soll. Allerdings schleicht sich etwas Dunkles an sie heran, weswegen der Erzengel Gabriel entschließt, ihre Ausbildung abzubrechen und sie zurück auf die Erde zu schicken. Außerdem kommt Taen ins Spiel, streichliebender Höllenbewohner, der den Zorn des Höllenfürsten auf sich lenkt und auf die Erde verbannt wird, um sich dort für Luzifer umzusehen. Beide Charaktere sind sehr symphathisch und man mag sie eigentlich von Anfang an. So unterschiedlich beide auch sind, so gut harmonieren sie miteinander in der Story. Auch die Entwicklung, die beide durchleben, ist sehr gut aufgebaut.Durch den doch recht leichten und lockeren Schreibstil der Autorin und den recht kurzen Kapiteln aus der abwechselnden Sicht von Yumi und Taen macht das Buch recht abwechslungsreich und gut zu lesen.Alles in allem ist die Handlung um Yumi und Taen wirklich eine wunderbare und auch recht spannende Geschichte, für Fantasy-Liebhaber zu empfehlen.

    Mehr
  • ein richtig guter Roman, der mich fesseln konnte

    Auch Engel dürfen träumen
    Manja82

    Manja82

    09. October 2016 um 14:37

    KurzbeschreibungYumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück.Taen, ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Mensch sein Dasein fristen will.Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander ... und verlieben sich.Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden.(Quelle: Eisermann Verlag)Meine Meinung„Auch Engel dürfen träumen“ stammt von der Autorin Sarah Neumann. Für mich war dieser Roman bereits der zweite Roman der Autorin und ich war sehr gespannt auf die Geschichte, die mich hier wohl erwarten würde.Die hier gestalteten Protagonisten sind alle samt sehr unterschiedlich und gut gezeichnet. Ich konnte sie mir gut vorstellen.Yumi ist ein Engel mit reiner Seele. Immer wieder aber muss sie viel Leid erfahren. Das aber bringt sie nicht von seinem Glauben und der Liebe zu Gott ab. Yumi wirkte sehr unschuldig und ja zum Teil auch naiv auf mich. Sie wirkte so unscheinbar, so lieb, so als ob sie niemanden etwas tun könnte.Der Teufel Taen ist jemand der ziemlich viel Mist im Kopf hat. Er ist durchtrieben und kann richtig gehend böse sein. Ich konnte ihn mir richtig gut vorstellen, denn er ist verdammt gut dargestellt. Wie er seine Liebe zu Yumi entdeckt und dann für seine Gefühle kämpft, alles ist nachvollziehbar gehalten.Es gibt noch weitere Charaktere im Buch. So zum Beispiel die beiden Erzengel Gabriel und Michael. Sie sind ganz anders als Yumi, wirkten reifer auf mich. Und natürlich dürfen auch Lilith und Luzifer nicht fehlen. Auch sie konnte ich mir gut vorstellen.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Durch die recht kurz gehaltenen Kapitel kommt man zügig durch die Seiten und kann dennoch gut folgen.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Yumi und Taen. Ich empfand diese hier als wirklich passend gewählt, denn man lernt die beiden Protagonisten so noch viel besser kennen.Die Handlung hat mich direkt gefangen genommen. Es geht zwar zu Beginn etwas ruhiger zu, doch das tat meiner Lesefreude gar keinen Abbruch. Man kann sich so gut eingewöhnen bevor das Geschehen Fahrt aufnimmt. Es kommt mehr und mehr Spannung auf und immer mehr Fragen bildeten sich beim Lesen. Die Antworten kommen langsam, man möchte dennoch immer wieder was wohl weiter passiert.Das Ende ist klasse. Hier wird alles zusammengeführt, alle offenen Fragen werden zufriedenstellend beantwortet. Der Schluss schließt den Roman gut ab und macht ihn mehr als rund.FazitZusammenfassend gesagt ist „Auch Engel dürfen träumen“ von Sarah Neumann ein richtig guter Roman, der mich fesseln konnte.Die vorstellbar gestalteten Charaktere, ein flüssig und angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zunächst eher ruhig ist, sich dann aber immer mehr steigert und spannende Dinge hervorbringt, haben mich absolut begeistert und überzeugt.Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • »Auch Engel dürfen träumen« – Leider eine Enttäuschung

    Auch Engel dürfen träumen
    midnightsreader

    midnightsreader

    06. October 2016 um 21:05

    Von der Idee einer tragisch-schönen Liebesgeschichte zwischen Engel und Teufel sofort verzückt, musste ich natürlich gleich an der Leserunde auf LovelyBooks teilnehmen. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an den Eisermann Verlag für das kostenlose Exemplar. Leider konnte mich die Geschichte nur wenig überzeugen, auch wenn sie durchaus Potenzial aufweist. Handlung Die junge Frau Yumi wird nach ihrem menschlichen Tod im Himmel wiedergeboren, wo sie ab nun zu den Engeln zählen soll. Als ein mysteriöses dunkles Meer sie immer wieder visionsartig aufsucht, muss sie ihre Ausbildung im Himmel unterbrechen und zunächst auf die Erde zurückkehren. Zur gleichen Zeit wird der Teufel Taen, ein Störenfried in der Hölle, aufgrund seiner zahlreichen Streiche aus Luzifers Reich verbannt, um diesem auf der Erde zu dienen und seine guten Absichten zu beweisen. Natürlich treffen die beiden aufeinander und verlieben sich. Keiner der beiden scheint jedoch von der wahren Existenz des anderen zu ahnen und so geraten die beiden nicht nur mit Erzengel Gabriel aneinander, sondern in einen jahrhundertelangen Kampf zwischen Himmel und Hölle. Zugegeben: Es ist schwierig, meine Gedanken zur Handlung in Worte zu fassen. Auf der einen Seite bringen einige Wendungen wirklich Spannungspotenzial mit sich, auf der anderen Seite wird dieses aber kaum genutzt, da es teilweise einfach etwas zu dick aufgetragen ist und all die Konflikte in einem Wirrwarr aus immer wieder neuen Handlungssträngen nur oberflächlich bleiben. Hinzu kommt, dass viele unerklärbare Dinge einfach geschehen, die erhofften Erläuterungen aber einfach fehlen, wodurch ich als Leser zum Teil über mehrere Kapitel hinweg einfach nur verwirrt war. Die „Auflösung“ am Ende hat mir zwar gut gefallen, allerdings bleiben einige wichtige Fragen immer noch offen. Charaktere Yumi ist zu Beginn – wie für einen Engel natürlich absolut realistisch – kindlich, naiv und überaus gutgläubig. Manchmal möchte man sie dafür allzu gerne schütteln, aber gerade am Anfang ist die Möglichkeit wohl die einzig authentische Variante und bietet viel Potenzial für die Entwicklung zur emanzipierten, jungen Frau. Auf die man zum Großteil leider vergeblich wartet: Die ersten beiden Drittel der Geschichte habe ich kaum eine Entwicklung ausmachen können, im letzten Drittel ist der Wandel dann spürbar. Ich muss jedoch zugeben, dass ich immer noch nicht richtig warm mit ihr geworden bin. Etwas anders sieht es bei Taen aus: Ist er anfangs noch ein typischer Unruhestifter, der sich über die Konsequenzen seines Handelns kaum Gedanken macht und in diesem Verhalten leider immer wieder wie ein kleiner Junge wirkt, stellen die Gefühle zu Yumi einen Wandel mit ihm an. Allerdings waren es gerade die Gefühle der beiden, die mir Schwierigkeiten bereiteten. Es fiel mir schwer, mich in die Köpfe der Protagonisten hineinzuversetzen, wodurch ihre Gefühle und Gedanken allzu oft unverständlich blieben. Auch die Nebencharaktere waren mir zu stereotypisiert und leider nicht authentisch, was vor der Tatsache zu verschulden ist, dass ihre Persönlichkeiten nur oberflächlich dargestellt werden und es nur wenig Platz für Entwicklung oder Tiefe gibt. Schreibstil Neumanns Schreibstil passt im Großen und Ganzen gut zur gewählten Thematik, so erinnert er in seinen poetischen Zügen ab und zu ein wenig an die Bibel. Kurze „Ausrutscher“ in die Umgangssprache stören den Lesefluss kaum. Jedoch gibt es immer wieder Passagen, deren Verständnis mir (zum Beispiel aufgrund viel zu langer Sätze) etwas schwierig viel, weshalb ich jene Abschnitte mehrmals lesen musste. Der regelmäßige Perspektivenwechsel hat mir gut gefallen: Die Kapitel wurden abwechselnd von Yumi und Taen erzählt, was für eine gewisse Frische sorgt. Fazit »Auch Engel dürfen träumen« ist ein Roman, der in seiner Idee wirklich vielversprechend ist. Fehlende Erklärungen und teils unverständliche Charaktere zerren leider enorm an der Qualität, weswegen ich schweren Herzens nur 2 von 5 Sternen vergebe.

    Mehr
  • Auch Engel dürfen träumen

    Auch Engel dürfen träumen
    MissSweety86

    MissSweety86

    25. September 2016 um 21:15

    Inhalt:Yumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück. Taen ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Menschen sein Dasein fristen will. Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander... und verlieben sich. Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden .Meinung:Mir hat das Buch nicht ganz so gut gefallen. Viele Handlung passen einfach nicht zusammen. Am Ende erfährt man zwar einige Zusammenhänge aber man bleibt oft mit offenen Fragen stehen. Ich hatte mir eigentlich mehr Action und Liebe erhofft.Fazit : Muss man nicht unbedingt gelesen haben. Für mich war es leider nix. "Auch Engel dürfen träumen " von Sarah Neumann hat 380 Seiten und kostet als Taschenbuch 12,90€ und als ebook 4,99€

    Mehr
  • Eine unsterbliche Liebe zwischen einem Gefallenen und einem Engel...

    Auch Engel dürfen träumen
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    18. September 2016 um 20:32

    Darum geht es (Klappentext):Yumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück. Taen, ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Mensch sein Dasein fristen will. Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander ... und verlieben sich. Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden.Meine Meinung:Eine sehr eindrucksvolle und sehr facettenreiche Geschichte. Man hat sehr viel mitgefiebert, gebangt, geweint und mitgelacht. Die Emotionen kamen sehr gut rüber und die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet.Man hat Taen und Yumi sehr schnell ins Herz geschlossen und bemerkt, dass nicht alle Gefallenen Engel auch böse sein müssen. Sie harmonieren sehr gut zusammen und ihre zarte romantische und leidenschaftliche Liebe kann Berge versetzen. Ach ^^Ich liebe diese Geschichte einfach. Es passiert sehr viel, man hat aber nicht das Gefühl, dass irgendetwas komisch ist oder nicht ins Bild passt.An ein paar Stellen könnte man vielleicht noch ein wenig arbeiten und ein wenig ausbauen, aber sonst ist sie einfach nur fantastisch.Einfach nur empfehlenswert!

    Mehr
  • Eine Geschichte die Himmel und Hölle auf der Erde vereint

    Auch Engel dürfen träumen
    leenchen014

    leenchen014

    13. September 2016 um 23:32

    Leider war dieses Buch für meinen Geschmack nicht genug ausgeschmückt, auch wenn ich die Idee an sich sehr gut fand!Es geht um Yumi und Taen - zwei Menschen oder doch Engel oder vielleicht auch eher Teufel, die sich immer und immer wieder treffen und lieben lernen. Doch die Erzengel scheinen irgend ein falsches Spiel zu spielen. Wer ist nun für die Hölle und wer für den Himmel? Und welchen Zweck verfolgen alle?Yumi erschien mir etwas naiv, leider kein sehr starker Charakter. Taen dagegen war für mich viel mehr der Held der Geschichte. Ich mochte wie er ausgearbeitet wurde und mal Held, mal Bösewicht oder auch das Gleichgewicht für Yumi war.Die Story ist leider manchmal etwas verwirrend geschrieben, so dass irgendwie kein flüssiges Lesen zustande kam.Trotzdem finde ich die Idee, wie Amor Pfeile bastelt und die Engel auf den Wolken sitzen und Schutzengel auf Erden sind sehr schön beschrieben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Auch Engel dürfen träumen" von Sarah Neumann

    Auch Engel dürfen träumen
    EisermannVerlag

    EisermannVerlag

    Wir vom Eisermann Verlag laden zur Leserunde ein!15 eBooks warten darauf, von euch gelesen zu werden. "Auch Engel dürfen träumen" von Sarah Neumann erschien am Anfang des Monats bei uns im Verlag und erfreute sich an großer Beliebtheit.Wer also Interesse an der Leserunde hat, sollte sich einfach bewerben. Die einzige Voraussetzung? Das Buch zeitnah lesen und hier besprechen - und am Ende natürlich eine ehrliche Rezension verteilen. That's it!Darum geht es:»Yumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück.Taen, ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Mensch sein Dasein fristen will.Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander ... und verlieben sich.Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden.«Wir drücken euch für die Bewerbung die Daumen und freuen uns auf eure Lesemomente <3 Ps. achtet bei eurer Bewerbung darauf, in der richtigen Kategorie zu schreiben, sonst erkennt das System diese nicht an :)

    Mehr
    • 172
  • Liebe zwischen Himmel und Hölle

    Auch Engel dürfen träumen
    schokigirl

    schokigirl

    06. September 2016 um 00:34

    In „Auch Engel dürfen träumen“ von Sarah Neumann geht es um Yumi & Taen. Yumi ist ein neu geborener Engel, die ihren Platz im Himmel noch finden muss. Doch es geht etwas furchtbar schief & sie muss den Himmel verlassen und auf der Erde dienen. Taen ist ein Dämon, der seine Späße in der Hölle treibt, die nur er lustig findet. Irgendwann wird es Lucifer zu viel & er verbannt Taen auf die Erde. Auf der Erde angekommen treffen sich beide zufällig & erleben eine Menge gemeinsam, ohne auch nur zu ahnen wer der andere wirklich ist. Doch immer mehr Bedrohungen zwischen Himmel und Hölle wollen sie beide manipulieren & für ihre Zwecke instrumentalisieren. Was steckt nur hinter dem Ganzen? Und kann eine Beziehung zwischen Dämon & Engel funktionieren? Der Schreibstil ist passend zum Thema. Etwas poetisch & biblisch, aber auch flüssig lesbar. Es wird dabei abwechselnd aus Yumis & Taens Sicht erzählt. Die beiden Charaktere wirken teilweise sehr kindlich & charakterlos, vor allem am Anfang, wo das ja passt. Doch auch später konnte ich die Charaktere nicht ganz fassen. Ich konnte nicht so richtig einschätzen was typisch für die Charaktere ist & was nicht. Sie haben sich sehr sprunghaft verhalten. Manchmal passte das zur Geschichte & manchmal auch nicht unbedingt. Yumi zum Beispiel ist ab & zu echt kindlich & naiv, wie ein neugeborener Engel wohl auch ist. Aber in anderen Momenten vergisst sie vollkommen die Tugend & macht einfach sehr egoistische Sachen. Manche Handlungen oder Ereignisse fühlten sich manchmal etwas random an. Also es scheint viel einfach zufällig zu passieren, einfach so ohne große Erklärung. Manche Entwicklungen werden gar nicht & andere erst viel später erklärt. Dadurch erscheint es, als würden manche der Handlungen einfach nur aneinander gereiht werden, aber nicht immer auf einander aufzubauen. Jede Szene wirkt für sich, aber interagiert nicht immer mit der nächsten oder vorherigen. Oft bleiben auch einfach Fragen offen, weil etwas angerissen wird, aber nie erläutert. Meist sind dies Nebensächlichkeiten, allerdings fällt dies immer öfter auf. Der Leser wird auch oft vor vollendete Tatsachen gestellt, aber erfährt nicht, was es damit auf sich hat. Wieso das jetzt so ist. Man verliert den Überblick & weiß manchmal gar nicht mehr, was da eigentlich gerade geschieht. Man gerät durcheinander. Manchmal tauchen auch Charaktere einfach so aus dem Nichts auf, begehen eine Handlung & tauchen danach nicht wieder auf. Das war schade & warf die Fragen auf, ob sie dann unbedingt nötig waren oder auch wo sie auf einmal her kamen. Es gab durchaus auch ein paar gute & überraschende Szenen. Ein kleinerer Twist zu Beginn der Handlung, der zu einem Kampf führte, hat mir sehr gut gefallen & emotional mitgenommen. Jedoch war die Geschichte da auch noch nicht so kompliziert & durcheinander. Vor allem Actionszenen waren meist sehr dynamisch & mitnehmend. An sich ist die Geschichte sehr einfallsreich & basiert auf einer interessanten Idee. Je weiter man gelesen hat, umso mehr steckte hinter dem Ganze. Die Komplexität entfaltete sich schrittweise. Jedoch wurde es mir irgendwann etwas zu viel. Fazit: Trotz guter Idee & vielen schönen Szenen, war ich irgendwann etwas überfordert, da vieles nicht erklärt wurde. So manches erschien zufällig zu sein. Es wurde immer komplizierter & geriet in manchen Szenen so durcheinander, dass man nichts mehr verstanden hat. Daher kann ich es vor allem denjenigen empfehlen, die damit umgehen können & darauf gefasst sind.

    Mehr
  • Engel oder Teufel? Finde es heraus!

    Auch Engel dürfen träumen
    Pietje1160

    Pietje1160

    29. August 2016 um 21:05

    Huhu:)Ich habe das Buch in einer Leserunde gekriegt und fand es toll;D  Inhalt: Yumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück.Taen, ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Mensch sein Dasein fristen will.Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander ... und verlieben sich.Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden.Meinung:Ich habe das Buch sehr schnell durch gelesen und bin begeistert. Die verbotene Liebe der sich alle in den Weg stellen.  Ich fand besonders die Schreibart besonders interessant, da ich diese Art von Buch noch nicht so oft gelesen habe. (Also nicht der Teil mit dem POV- wechsel sondern die Schreibart generell). Ich finde es cool wie das Buch nach zwei dritteln den Anschein macht, als wenn es zu Ende wäre und dann kommt noch viel mehr. Leider waren manche Szenen nicht richtig erklärt und manche Informationen kamen zu spät, so dass ich vieles doppelt lesen musste ehe ich etwas verstanden habe. Trotzdem fand ich das Buch sehr schön und empfehle es allen weiter.Fazit:Manche Stellen sind etwas verwirrend, doch es ist trotzdem ein tolles Buch:) Lohnt sich zu lesen.LG Lara^^

    Mehr
  • Eine wunderschöne und traumhafte Engelsgeschichte!

    Auch Engel dürfen träumen
    nariel

    nariel

    22. August 2016 um 22:43

    Als absoluter Engel Fan, die ganze Wohnung ist voll davon, war diese Buch für mich ein "Must read"! Ich möchte mich auch herzlich bei Sarah Neumann und dem Eisermann Verlag bedanken für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst! Inhalt: "Yumi erwacht im Himmel. Doch ein dunkles Meer versucht, sie zu verschlingen und in unergründliche Tiefen zu ziehen. Auf Geheiß von Erzengel Gabriel muss Yumi ihre Ausbildung abbrechen, auf die Erde zurückkehren und fortan unter den Menschen leben. Verzweifelt sucht sie einen Weg zurück.Taen, ungehorsam und wild, bringt nicht nur die Bewohner der Hölle, sondern auch Luzifer selbst zur Weißglut. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Streich verbannt der zornige Höllenfürst ihn auf die Erde. Taen muss sich als Luzifers Augen und Ohren beweisen, wenn er nicht bis zum jüngsten Tag als entmachteter Mensch sein Dasein fristen will.Erzfeinde seit Anbeginn der Zeit, treffen Engel und Teufel in Menschengestalt aufeinander ... und verlieben sich.Erzürnt stellt sich Gabriel mit all seiner himmlischen Macht zwischen die Liebenden." Ehrlich gesagt war ich von Anfang an gefesselt, auch wenn in den ersten Kapiteln nicht viel geschieht. Wir befinden uns zu Beginn im Himmel und bekommen einen Einblick in Yumis Engeldasein. Ich konnte mir den Himmel und später auch die Hölle sehr gut vorstellen und die Autorin lässt genug Freiraum, dass der eigene Fantasy keine Grenzen gesetzt sind. Mit jedem Kapitel werfen sich mehr Fragen auf und man bekommt nur langsam Antworten darauf. Dadurch steigt sie Spannung stetig an und man will einfach wissen, was hinter der ganzen Geschichte steht. Wer die Fäden zieht und vor allem, werden Yumi und Taen einen Weg finden um gemeinsam ihre Liebe ausleben zu können? Das Ende, oh mein Gott! All meine Fragen wurden beantwortet und ich hätte damit so gar nicht gerechnet. Der Schreibstil ist locker, sehr flüssig und ich hatte einen sehr guten Lesefluss. Ein Plus, meiner Meinung nach, sind die kurzen Kapitel, die abwechselnd aus Yumis und Taens Sicht erzählt werden. Dadurch lernt man beide sehr gut kennen und hat einen Einblick in ihre Gedanken. Damit man auch immer weiß, aus welcher Sicht wir die Geschichte erzählt bekommen, befinden sich am Anfang jedes Kapitels ein wunderschöner Header mit dem Namen des Erzählenden. Auch achtet die Autorin darauf, dass wie nicht ständig Wiederholungen lesen, wenn die Sichtweise wechselt. Die Protagonisten sind so unterschiedlich, dass sich Sarah Neumann viel Mühe gegeben hat. Yumi ein Engel mit reiner Seele, die immer wieder Leid erfährt, aber an ihrem Glauben zu Gott und ihrer Liebe festhält. Sie wirkt "naiv" und unschuldig, als würde sie keiner Seele ein Haar krümmen können. Taen, der Teufel, ein richtiges Bürschchen, dass Flausen im Kopf hat und so richtig durchtrieben und böse sein kann. Und trotzdem muss ich gestehen, dass ich ihn von Anfang an geliebt habe. Ihn kennen zu lernen, wie er denkt, was er macht und wie er für seine Liebe zu Yumi kämpft, war ein sehr schöner Teil der Geschichte. Gabriel und Michael, die beiden Erzengel, die doch so anders sind als Yumi, die ja erst ein angehender Engel ist. Luzifer und Lilith, die auch eine wichtige Rolle spielen, aber ich möchte euch jetzt einfach nicht mehr verraten. Das Cover ist einfach nur wunderschön, so passend zur Geschichte und manche Details sind mir erst aufgefallen, nachdem ich das Buch gelesen hatte. Es ist definitiv perfekt auf das Buch abgestimmt. Fazit: Ein wunderschöner Roman, der im Himmel, auf der Erde und in der Hölle spielt. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und hält sich bis zum Schluss, denn erst da werden alle Fragen beantwortet. Und wirklich erst am Ende sieht man das Ausmaß der gesamten Handlungen, der Sinn, der hinter vielem steht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für Leser/innen, die gerne Liebesgeschichten gemischt mit Fantasy mögen, aber auch eine Story dahinter, die so viel mehr ist, als nur eine kurzweilige Romanze.   Ganz klar 5 von 5  Sternchen, die ich vom Herzen gerne vergebe!!! (c) nariel

    Mehr
  • Engel und Teufel

    Auch Engel dürfen träumen
    Nane2812

    Nane2812

    22. August 2016 um 20:27

    Yumi wird als Engel wiedergeboren. An ihr bisherigen menschliches Leben kann sie sich nicht erinnern. Der Erzengel Gabriel begleitet sie. Eines Tages muss Yumi auf die Erde. Sie soll von da einen Weg zurück in den Himmel finden.Taen ist ein Teufel. Durch einen missglückten Streich zieht er sich den Zorn der Mächtigen auf sich und wird dafür dazu verbannt, auf der Erde in Gestalt eines Menschen zu leben.Yumi und Taen treffen und verlieben sich ineinander. Aber die Geschichte reicht noch weiter zurück.Die Geschichte startet mit wenig Input. Yumi wird im Himmel herumgeführt und bekommt die ein oder andere Aufgabe. Sie träumt von einem See, in dem sie beinahe ertrinkt. Aber als sie aufwacht ist sie völlig durchnässt.All das ergibt am Anfang noch sehr wenig Sinn und wird erst am Ende der Geschichte vollständig aufgelöst. Dadurch bleibt die Geschichte interessant. Man möchte ja doch die Lösung der Rätsel haben.Am Anfang passiert aber nicht viel in der Handlung und das macht es zunächst sehr zäh. Das ändert sich mit der Geschichte aber schlagartig. Ich hätte mir teilweise etwas mehr Beschreibungen gewünscht. Ich bin auf den ersten Seiten zunächst davon ausgegangen, dass Yumi ein Kind ist. Erst später wurde deutlich das sie um die 20 Jahre alt ist. Auch wurden einige Szenen ziemlich rasch abgehandelt. Der Kampf mit den Dämonen in der Hölle wurde da zum Beispiel sehr abgekürzt (ich frage mich bis heute, wie Yumi gewonnen hatte...).In Summe war es eine schöne Geschichte mit Herz und Charme.

    Mehr