Über mir der Sturm

von Sarah Nierwitzki 
4,6 Sterne bei7 Bewertungen
Über mir der Sturm
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Katharina_2104s avatar

Ein Knall bringt Hannas Leben komplett aus der Bahn - ein Weg der Findung zu dich selbst zurück!

Twin_Tinas avatar

Roman mit interessanten Thema und am Rande eine Liebesgeschichte...

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Über mir der Sturm"

Bei einem Autounfall verliert die 18-jährige Läuferin Hanna ihren Unterschenkel – und ihre beiden besten Freundinnen. Ihr Traum, an der Deutschen U20-Leichtathletik-Meisterschaft, teilzunehmen, und die Goldmedaille zu gewinnen, ist geplatzt. 
Einsamkeit, Phantomschmerzen und Panikattacken bestimmen fortan ihren Alltag.

Doch dann lernt sie David kennen, den Jungen im Rollstuhl. Er scheint der Hoffnungsstreifen am Horizont zu sein, denn er ermutigt sie wieder und wieder, gegen den Sturm der Verzweiflung, der seit dem Unfall über ihr tobt, anzukämpfen, statt in ihm unterzugehen. 
 


Und am Ende bleibt nur eine Frage: Wird Hanna es schaffen, dem tosenden Sturm zu entkommen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962610463
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:194 Seiten
Verlag:Angelwing Verlag
Erscheinungsdatum:02.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Katharina_2104s avatar
    Katharina_2104vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Knall bringt Hannas Leben komplett aus der Bahn - ein Weg der Findung zu dich selbst zurück!
    Schöner Roman mit einer Prise Trauer und Romantik

    Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt. Es geht super spannend los und verliert keinen Tropfen davon bis zum Schluss. Ein toller und flüssiger Schreibstil, der sich leicht lesen lässt. Die Charaktere haben mich in ihren Bann gezogen und ich muss gestehen, dass ich mich schon ein bisschen in David verliebt habe. Sehr gut gefallen hat mir, dass es keine klassische Geschichte um die Liebe ist, sondern diese sich nur nebenbei entwickelt. Hauptsächlich geht es um den Verlust und das Fallen und das Kämpfen, um die Dinge, die einem wichtig sind!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Roman mit interessanten Thema und am Rande eine Liebesgeschichte...
    Interessantes Thema mit Liebesgeschichte am Rande...

    Das Cover find ich echt sehr schön, es hat was Verträumtes und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Buch. Aber vor allem macht auch die Inhaltsangabe neugierig .

    Hanna, die Protagonistin war für mich gleich von Anfang an sehr symaptisch. Ich fand es wirklich gut, dass sie sich nicht unterkriegen lässt, obwohl sie so einen schwer Schicksalsschlag erlitten hat. Klar, hat sie auch öfter mal Momente, wo sie Zweifel hat und es ihr nicht gut geht, aber das ist in ihrer Situation ja ganz normal und das sie kämpft ist natürlich toll. Richtig super hat mir auch die Art von David gefallen, denn er ist wirklich immer für Hanna da und das obwohl er ebenfalls so seine Probleme hat. Als Nebencharaktere haben mir Hanna´s Vater und ihre Stiefmutter ebenfalls gut gefallen, obwohl alle nicht schlecht waren.

    Die Handlungen haben mich voll überzeugen können. Das Thema ist wirklich interessant und es kommt auch gut rüber. Man bekommt Einblick, wie man sich sich nach so einem schlimmen Schicksalsschlag fühlen muss und was manches so bewegen kann. Es ist gleich von Beginn an so, dass man mit der Protagonistin mitfühlt und das zieht sich durch das gesamte Buch. Hier spielt zwar auch die Liebesgeschichte eine Rolle, aber ich fand es schön, dass das Thema rund um den Unfall und das Leben danach eher im Vordergrund stand. Ansonsten waren die Handlungen abwechslungsreich, emotional und an Spannung hat es ebenfalls nicht gefehlt. Das Ende rundet das Buch gut ab und hat mir ausgesprochen gut gefallen.

    Als angenehm und flüssig zu lesen empfand ich den Schreibstil der Autorin.

    Natürlich vergebe ich für das Buch daher 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Janettes avatar
    Janettevor 3 Monaten
    Wie sieht dein persönlicher Sturm aus....

    Die Autorin Sarah Nierwitzkis erzählt in ihrem Roman „Über mir der Sturm“ die Geschichte von Hanna. Einem 18 jährigen Mädchen, dass bei einem Unfall ihren Unterschenkel sowie ihre beiden besten Freundinnen verliert. Ihr Traum war es an der U20-Leichtathletik-Meisterschaft teilzunehmen und zu gewinnen, doch jetzt fällt sie in ein tiefes schwares Loch, mit Phantomschmerzen und Panikattacken – bis sie David kennen lernt. Der Junge im Rollstuhl gibt ihr wieder Mut gegen ihren persönlichen Sturm anzukämpfen.


    Ein wirklich toller Roman. Gleich am Anfang geht es spannend los und man wird sofort von Hannas Geschichte gefangen genommen, großes und schwieriges Einlesen gab es für mich hier nicht. Zu Anfang dachte ich, es handle sich hier wieder um eine leichte Liebesgeschichte aber schnell wurde ich eines Bessern belehrt. Auch wenn die Liebe hier eine Rolle spielt, steht sie nicht im Mittelpunkt der Geschichte. Es geht mehr um den Verlust, ums Fallen, ums Kämpfen für das was einem lieb ist und ums wieder Aufstehen. Die Charaktere haben mir gut gefallen, sie waren authentisch und nicht überdreht, genau wie ihre Handlungen. Der Schreibstil von Sarah Nierwitzkis ist schön flüssig und leicht. Der Roman ist gefühlsvoll geschrieben, so dass der Leser mit den Charakteren mitfühlt, auch bei mir sind an einigen Stellen die Augen nicht trocken geblieben. Ich freue mich schon sehr darauf weitere Werke der Autorin zu lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    P
    Petzipetravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: emotinale Achterbahn
    Kämpfen nicht aufgeben

    Sofort ist man mitten im Geschehen! Keine Einleitung oder langwierige Geschichten die vorab erzählt werden.

    Ein Schock gleich am Anfang der Unfall der das Leben Aller so etwas von verändern oder auch mehr wird. Mag nicht spoilern. 

    Sehr authentische Charaktere, egal ob die Protagonisten wie Hanna und David oder ihre Familie und Freunde.

    Der Autorin gelingt es das man beim Lesen sofort in ein Wechselbad der Gefühle mit allen Höhen und Tiefen eintaucht. Man kann das Buch (Tolino) aus der Hand legen.

    Kämpfen NICHT aufgeben!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Somayas avatar
    Somayavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Man kann noch so lange/schnell vor dem Sturm davon rennen, irgendwann muss man sich ihm stellen. Eindrucksvoll geschrieben.
    Stelle dich deinem persönlichen Sturm

    Ich hatte das Glück, an der Leserunde mit Autorenbegleitung zu diesem Buch teilnehmen zu können. Darüber biin ich auch unsagbar froh, denn es gab während des Lesens so viele Dinge, die ich loswerden wollte, dass ich sie nie im Leben in einer Rezension hätte unterbringen können. Schon gar nicht ohne zu spoilern.


    Der Einstieg in die Geschichte hat mich gleich eiskalt erwischt, denn wir starten nicht mit flauschigen Heile Welt Kapiteln, sondern werden beinahe sofort in eine der schlimmsten Situationen des ganzen Buches geworfen. Ohne viel Vorgeplänkel startet man also in die Geschichte und wird sofort mitgerissen.

    Hanna ist ein sehr authentischer Charakter und die Autorin schaffte es, mir jede ihrer Situationen und Gefühlsregungen plausibel und glaubwürdig rüber zu bringen. 
    Auch David als Gegenpart hat mir sehr gut gefallen und die Autorin hat es geschafft, dass ich mich beim Lesen ein kleines bisschen in ihn verlieben konnte. Solche Protagonisten mag ich besonders. Aber David ist in keinerlei Hinsicht nur irgendein Love Interest, der der Geschichte die gewisse Portion Romantik verleiht, sondern soviel mehr als das. Genauer möchte ich darauf allerdings nun nicht eingehen, das müsst ihr schon selbst lesen.
    Mit Hannas Familie, ihren alten und neuen Freunden und Bekannten werden noch einige weitere Charaktere eingeworfen, welche mir aber leider teilweise etwas zu "glatt" waren. Auch einer sehr netten und verständnisvollen Person, steht es in meinen Augen mal ganz gut, wenn sie ein falsches Wort sagt, ihr in Stresssituationen etwas ungewolltes herausrutscht. Dies ist hier aber vor allem bei Hanna selbst zu beobachten, den Nebencharakteren fehlte es meist an solchen Regungen. Das ist vermutlich auch der Grund, warum mir neben den beiden Protagonisten, Hannas Mutter noch am besten gefallen hat. 
    Diesen kleinen Kritikpunkt macht die Autorin aber durch den Ausbau von Hannas Charakter wieder wett.

    Die Geschichte verläuft mit deutlichen Höhen und Tiefen, zu keiner Zeit linear. Man muss also immer auf alles gefasst sein. Und das ein oder andere Mal hat die Autorin mich damit auch wirklich eiskalt erwischt. Denn wenn die Autorin hier eines zeigt, dann das man vielleicht sehr lange vor dem Sturm davon laufen kann, irgendwann aber immer gezwungen wird, inne zu halten und sich seinem persönlichen Sturm zu stellen und zu lernen, dagegen anzukämpfen, statt davon zu laufen.

    Es gab einige Situationen, in denen ich mehr Potenzial gesehen habe, als die Autorin ausgeschöpft hat. Hier wäre stellenweise etwas "mehr" noch schön gewesen. Dies geht quasi auch Hand in Hand mit den schon oben erwähnten zu "perfekten" Charakteren. Ein wenig Konflikt hätte der Geschichte hier und da sicher nicht geschadet.
    Vielleicht ist das aber auch dem Wunsch geschuldet, mehr Seiten von dieser einnehmenden Geschichte geboten zu bekommen.
    Alles in allem schließt sich am Ende nämlich der Kreis und die letzten Kapitel zeigen deutlich, dass es nicht immer alles bis ins kleinste Detail berichtet werden muss.

    Ein sehr flüssiger Schreibstil und eine Leichtigkeit, die das Buch dennoch niemals oberflächlich wirken lassen, machten "Über mir der Sturm" zu einem besonderen Leseerlebnis, welches leider viel zu schnell vorbei war.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sabrinamilazzos avatar
    sabrinamilazzovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: "Über mir der Sturm" ist anders als das was ich sonst so lese. Es ist real, greifbar. Ein wirklich gelungenes, wunderschönes Debüt.
    Wunderschönes Debüt das zu Tränen rührt

    Handlung
    Sarah Nierwitzkis Debütroman "Über mir der Sturm", erschienen im Angelwing Verlag, erzählt die Geschichte der 18-jährigen Hanna. Hanna ist Läuferin und wünscht sich nichts sehnlicher als an der Deutschen U20-Leichtathletik-Meisterschaft teilzunehmen. Jedoch kommt alles ganz anders: Bei einem Autounfall verliert sie ihren Unterschenkel, ihre beiden Freundinnen und fällt in ein tiefes Loch aus Phantomschmerzen und Panikattacken. Erst als sie David kennenlernt, der im Rollstuhl sitzt, scheint sich das Blatt wieder für sie zu wenden. Mit seiner positiven Art, ermutigt David sie immer wieder dazu nicht aufzugeben und weiter gegen den Sturm anzukämpfen, der seit dem Unfall über ihr tobt.

    Meine Meinung
    Eigentlich bin ich ein großer Fan von Fantasyromanen. Vor allem Urbanfantasy steht bei mir ganz weit oben auf der Liste. 
    Sie trifft ihn, wird wahrscheinlich in irgendeine fantastische Welt eingeführt und gemeinsam kämpfen sie gegen das Böse. Total ausgelutscht ja, aber wenn es einigermaßen anständig geschrieben ist und ich den Charakteren etwas abgewinnen kann, dann kann man mich damit unterhalten. Passt also.
    Nun haben wir da aber "Über mir der Sturm", das so völlig anders ist als alles was ich normalerweise so lese. Kein naives Dummerchen, das dem Loveinterest in viel zu hohen High Heels und Ledermontur hinterherstöckelt, kein unnahbarer, sexy Vampir/Dämon/Schlagmichtot, der der Heldin sofort hoffnungslos den Kopf verdreht. Einfach nichts davon. Stattdessen bekommt man hier eine Protagonistin mit Prothese und einen Loveinterest der im Rollstuhl sitzt. Kein Fantasy, sondern knallharte Realität. 
    "Mag ich sowas?", war mein erster Gedanke, bevor ich mich schließlich dazu entschieden habe dieses Buch zu lesen. Ein einschränkender Gedanke, der mich fast davon abgehalten hätte und dem ich zum Glück kein Gehör geschenkt habe.

    Ja, "Über mir der Sturm" ist anders als das was ich sonst so lese. Es ist real, greifbar. Eine Geschichte, die in Wirklichkeit genau so passieren könnte und vielleicht sogar schon einmal irgendwo auf der Welt so oder so ähnlich passiert ist. 
    Nein, Hanna, die Protagonistin, muss sich nicht zwischen Edward und Jacob, dem Glitzervampir oder dem Schoßhündchen, entscheiden. Sie ist ein Mensch mit echten Problemen, kämpft mit sich selbst, dem Verlust ihrer Freundinnen, ihres Traumes und all den schrecklichen Dingen, die mit einem Schicksalsschlag, wie sie ihn erlebt hat, einhergehen. Alles, was Hanna im Laufe der Geschichte durchmacht, war für mich vollkommen nachvollziehbar und ich habe stets mit ihr mitgefiebert und mitgelitten.
    Dann ist da noch David - der Junge im Rollstuhl. Er ist witzig, positiv und immer für sie da. Er zeigt Hanna, dass das Leben, auch nach einem Unfall wie ihrem, weitergeht, holt sie wieder zurück auf den Boden, den sie ab und zu unter den Füßen verliert, und das alles ohne aufdringlich zu sein oder unrealistisch zu wirken. Ja, meiner Meinung nach braucht jeder einen David in seinem Leben, der es immer wieder schafft einem ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

    Was das Buch für mich noch besonders macht ist die Art wie es geschrieben ist. Sarah Nierwitzkis Schreibstil lässt sich am besten mit den Worten "sanft" und "klar" beschreiben. Das mag jetzt dem ein oder anderen nicht viel sagen, aber es ist für mich auch keine leichte Aufgabe das Gefühl, das ich beim Lesen ihres Textes hatte, richtig in Worte zu fassen. Die Geschichte kommt eben mit einfachen Worten aus. Sie ist wunderbar deutlich und "sauber" geschrieben. Nicht verträumt, nicht aufgeregt oder gehetzt. Eben genau richtig, für diese Art von Roman. 

    Fazit
    "Über mir der Sturm" ist ein wirklich gelungenes, wunderschönes Debüt, das zu Tränen rührt. Wer sich Sorgen macht, das Buch sei zu düster, den kann ich beruhigen. 
    Nein, das Thema wird nicht verharmlost, doch neben den Ängsten, Zweifeln und Schmerzen der Protagonistin, die die Autorin sehr realistisch beschrieben hat, kommt beim Lesen auch ein hoffnungsvolles, befreiendes Gefühl auf und vor allem das Ende bewegt auf eine ganz besondere Art und Weise.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Romantasy1312s avatar
    Romantasy1312vor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    wortkosmoss avatar

    Liebe Lovelybooks-Community! :)

    Zum Glück sieht man mir meine Aufregung wegen meiner ersten Leserunde hinter dem Laptop-Bildschirm nicht an ... Ich tue mal so, als sei ich super gefasst und nicht super aufgeregt (bitte stellt euch ein konzentriertes Pokerface vor, während ich das tippe!). Also: Falls ihr Lust auf einen tiefgründigen, realistischen New Adult Roman habt, der zwar schnell gelesen ist, aber über den ihr auch noch nach dem Zuschlagen der letzten Seite nachdenken könnt, meldet euch gern zur Leserunde von „Über mir der Sturm“. Hier der Klappentext:

    »Bei einem Autounfall verliert die 18-jährige Läuferin Hanna ihren Unterschenkel – und ihre beiden besten Freundinnen. Ihr Traum, an der Deutschen U20-Leichtathletik-Meisterschaft, teilzunehmen, und die Goldmedaille zu gewinnen, ist geplatzt. Einsamkeit, Phantomschmerzen und Panikattacken bestimmen fortan ihren Alltag.
    Doch dann lernt sie David kennen, den Jungen im Rollstuhl. Er scheint der Hoffnungsstreifen am Horizont zu sein, denn er ermutigt sie wieder und wieder, gegen den Sturm der Verzweiflung, der seit dem Unfall über ihr tobt, anzukämpfen, statt in ihm unterzugehen.

    Und am Ende bleibt nur eine Frage: Wird Hanna es schaffen, dem tosenden Sturm zu entkommen?«

    Zu gewinnen gibt es fünf E-Book-Exemplare im Format eurer Wahl (epub oder MOBI), bewerben könnt ihr euch bis Sonntag, den 23.07. Da dies mein erster Roman ist, würde ich mich unglaublich über aktive Diskussionen zum Buch freuen :) Einen ersten Eindruck vom Roman könnt ihr euch auch gern auf meinem Instagram-Account „wortkosmos“ machen, auf dem ich schon einige Zitate und Textauszüge unter dem Hashtag #ÜbermirderSturm gepostet habe.

    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn sich ein paar von euch finden lassen, die Lust haben meinen Roman zu lesen, zu rezensieren und vor allem mit mir darüber zu diskutieren!

    Liebe Grüße aus Bielefeld :)

    Sarah

    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    C
    Claire20vor 3 Monaten
    Thematik Verlust Neu Leben für sich entdecken
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks