Sarah Nisse Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(11)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen“ von Sarah Nisse

Für alle Leser, die sich jemals eine magische Schreibfeder gewünscht haben, die für sie ein MEISTERWERK schreibt! **Liebe, wie sie im Buche steht** Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein… Dies ist ein in sich abgeschlossener Einzelband, der direkt aus Sarah Nisses magischer Schreibfeder stammt.

Ein Buch das sich nicht verstecken darf, denn es hat alles zum verlieben <3

— ConnyZ.
ConnyZ.

Zauberhaft, magisch und voller Liebe zum geschriebenen Wort. Ein Buch, das in meinen Augen definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Eine magische, romantische Geschichte für zwischendurch.

— Niccitrallafitti
Niccitrallafitti

EIne Reise durch die Welt der Fantasie

— xxnickimausxx
xxnickimausxx

Tolle Geschichte...

— Bjjordison
Bjjordison

magische Geschichte

— Sanny
Sanny

Eine Geschichte für alle, die den Zauber von Paris einmal selbst spüren und ein unvergessliches Abenteuer bestreiten wollen

— Cadness
Cadness

Eine sehr süße und gefühlvolle Liebesgeschichte

— Ruby-Celtic
Ruby-Celtic

Fantasievolle Liebesgeschichte mit magischen Elementen

— SelectionBooks
SelectionBooks

Ich kann das Buch jedem Bücherwurm empfehlen, denn es ist einfach dieses Gefühl, in einer riesigen Bibliothek zu stehen - unvergleichlich!

— BonniesBuchemotion
BonniesBuchemotion

Stöbern in Erotische Literatur

Nothing more

Landon´s Geschichte

Honeybear294

Before us

Die Geschichte aus Hardins Sicht mit Informationen über Hardin damit man ihn besser verstehen kann

Honeybear294

Paper Prince

Nicht ganz so gut wie der erste Band, da er Längen hatte und zu vorhersehbar war

Honeybear294

Zwei Sehnsüchte (WG 2)

Hocherotisch, ein wenig Spannung und zwei gepeinigte Hauptfiguren, die große Probleme mit Vertrauen haben.

sollhaben

Fair Game - Lucy & Gabriel

Eine schöne Liebesgeschichte zum Träumen und mitfiebern!

SarahDenise

Royal Desire

Der zweite Teil enttäuscht ziemlich.

erinrosewell

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Poetisch, dramatisch, romatisch - absolute Leseempfehlung!

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    27. July 2017 um 17:13

    Erschienen im neuen Label vom Carlsen Verlag - Dark Diamonds, ist Sarah Nisse´s Werk “Amour Fantastique - Hüterin der Zeilen” bereits im Juni 2017. Auf 338 magischen Seiten erzählt sie mit Lily eine poetische Geschichte.Lilys Familie ist alles andere als normal, denn es steckt etwas Magisches zwischen den Wänden ihrer kleinen Wohnung. Diese Magie geht von der Schreibfeder aus, die sie von ihrer Großmutter geerbt hat. Doch ihre Tante hat auch diese Schreibmagie in sich und ist süchtig nach der Feder. So kommt es, das Lily nicht nur von dem jungen Autor Frédéric sich erklären muss, sondern auch ihre Magie und dessen Geheimnisse auf den Grund geht …„Sie bleiben haften. Und das ist doch der Grund, warum wir lesen, oder? Wir wollen, dass ein Stück der Geschichte in uns hängen bleibt und uns verändert. Wenn ich dieses Buch zuklappe bin ich nicht mehr derselbe wie zuvor“ (Position 1916, Frédéric)Eine Feder, die Geschichten durch Magie von selbst schreiben kann.Ein Mädchen, das als Lektorin in Verlagen die Texte der Autoren damit bearbeitet. Das ist die Geschichte von Sarah Nisse, welche mich in ihren Bann zog.Schon der Klappentext macht Vorfreude darauf, endlich in ihr Werk abtauchen zu können.Schon Lilys Familie ist einfach magisch und die Geschichte rund um die Schreibfeder natürlich auch.Gerade ihre Mutter Audrey bliebt einen in Erinnerung, dann sie hat so eine melancholische Seite, die Lily immer wieder gern von ihr nehmen möchte.Lily selbst ist ein ruhiges Mädchen, das ihrer Familie nur helfen möchte, die nötigen Rechnungen zu bezahlen.Wenn sie die Magie, um die Feder beschreibt, dann tut sie das sehr bescheiden, denn sie rückt immer nur die Schreibfeder in den Vordergrund und nicht sich selbst. Aber sie ist in keiner Weise auf den Kopf gefallen und bietet jedem die Stirn.Vor allem der Millionärssohn Frédéric muss sie ordentlich in seine Schranken weisen. Es war ein herrliches Bild, als dieser nach und nach erkennt, dass er bisher wirklich nicht genug Gefühle in sich hatte, um ein Buch zu schreiben. Sarah Nisse fügt hier aber auch ein großes Familiendrama ein. Denn die Schreibfeder war vorher im Besitz ihrer Tante Florence, doch nur Stück für Stück erfährt man, was diese anderen Menschen angetan hatte.Auch ist immer eine unterschwellige Spannung zu spüren. Nie stockt die Geschichte oder tritt auf der Stelle, denn die Autorin findet bei ihren Erklärungen immer einen unterhaltsamen Weg.Ebenso war ich sehr angetan von der Art, wie sie ihre Sätze formulierte. An manchen Stellen war es derart poetisch, dass ich verzückt weiterlesen musste. Hier merkt man, dass die Autorin ein rechtes Talent für das geschriebene Wort hat – oder eine heimlich, magische Feder benutzt.Mit all den Familiengeheimnissen und der angestrebten Liebesgeschichte ist Sarah Nisses Werk eines, das definitiv Anerkennung bekommen muss!„Amour Fantastique – Hüterin der Zeilen“ ist poetisch, dramatisch, romantisch – eine absolute Leseempfehlung!Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
  • Bezaubernd

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    23. July 2017 um 22:02

    Meine Meinung: Sprache: Das Erste und Eindrucksvollste an diesem Buch ist auf jeden Fall der ganz besondere und zauberhafte Sprachstil. Er ist unfassbar bildhaft und zaubert wie die magische Schreibfeder unglaublich lebendige Bilder in die Köpfe der Leser. Man spürt die Liebe der Autorin zum geschriebenen Wort in jeder Zeile und genau deshalb nimmt der Sprachstil einen auch so für sich ein. Ich finde es schwer angemessene Worte dafür zu finden, weil diese einzigartige Art zu erzählen einfach so faszinierend ist und mir von der ersten bis zur letzten Seite ein so warmes Gefühl geschenkt hat. Figuren und Handlung: Die Idee mit der magischen Zauberfeder ist einfach wundervoll. Magisch und so wunderschön. Gerade mitzuerleben wie der Zauber wirkt war einfach herrlich und so bezaubernd, dass ich mich direkt in die Geschichte verliebt habe. Insgesamt war die Handlung schon sehr ruhig und es entwickelt sich alles sehr langsam, was an sich ja nicht schlecht ist. Lieber so als wenn sich Actionszene an Actionszene reiht. Trotzdem hätte mir ein bisschen mehr Spannung und actionreiche Abschnitte ganz gut gefallen. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht so ganz emotional fesseln. Da hätte ich mir irgendwie ein bisschen mehr erwartet, auch wenn sie durchaus süße Momente hat. Aber trotz der kleineren Kritikpunkte war es wirklich schön „Amour Fantastique“ zu lesen, weil es mir ein so warmes Gefühl geschenkt und mich bezaubert hat. Fazit: Zauberhaft, magisch und voller Liebe zum geschriebenen Wort. Ein Buch, das in meinen Augen definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

    Mehr
  • Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    laraundluca

    laraundluca

    23. July 2017 um 17:53

    Inhalt: Liebe, wie sie im Buche steht** Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, schlicht, ruhig ohne langatmig zu wirken, locker, schnell und flüssig lesbar. Außerdem sehr fesselnd und gefühlvoll. Die Autorin hat einen ganz charakteristischen und speziellen Schreibstil, sehr bildgewaltig und metaphorisch, der ihre Geschichten zu einem besonderen Erlebnis macht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, konnte das Buch nicht aus der Handlegen. Dies lag aber nicht nur an dem packenden Schreibstil. Auch die Handlung ist sehr einnehmend und fesselnd, obwohl sie eher ruhig verläuft und ohne große Actionszenen auskommt. Doch die emotionale Spannung und Dramatik ist enorm und steigert sich von Seite zu Seite. Mit ihrem magischen und märchenhaften Timbre hat sie mich von der ersten Seite an sofort gepackt und in die Geschichte hineingezogen. Die Grundidee der Geschichte ist einfach fantastisch und faszinierend. Die Handlung war für mich etwas völlig Neues. Sie war überraschend und hat mit vielen unvorhersehbaren Momenten die Geschichte in immer wieder neue Richtungen gelenkt. Machtgierige Verwandte, ein düsteres Familiengeheimnis, eine magische Schreibfeder, ein arroganter Millionärssohn und bezaubernde Liebespaare aus der Literatur lassen den Leser kaum durchatmen. Die Liebesgeschichte drängt sich nicht in den Vordergrund, ist aber dennoch immer präsent und fügt sich wunderbar in die Handlung ein. Das Setting hat mir unheimlich gut gefallen. Die Geschichte spielt in Paris, wechselt zwischendurch aber in die Fantasiewelt, in das Haus der Geschichten. Die Symbolik und die märchenhaften Beschreibungen und magischen Erläuterungen geben der Handlung ihren besonderen und atemberaubenden Touch. Man spürt die Magie der Feder und die Liebe, die die Autorin in diese Geschichte gebannt hat. Die Charaktere sind lebendig und facettenreich gezeichnet. Sie sind vielschichtig und facettenreich, handeln natürlich und lassen dadurch die Figuren so real erscheinen. Lily mochte ich unheimlich gerne. Wirkte sie zu Beginn noch etwas naiv, geht sie ihrem Schicksal und ihrem Talent bald aufgeschlossen und mutig auf den Grund. An ihre Seite Millionärssohn Frederic, der es auf die Feder bzw. ihr Können abgesehen hat. Er hat eine enorme Wandlung durchgemacht und ist mir immer mehr ans Herz gewachsen. Eine absolut gelungene Mischung aus Romantik, Märchen und Fantasie, die mir eine fesselnde und unterhaltsame Lesezeit beschert hat. Ein Buch, das alles hat, was für mich einen großartigen Roman ausmacht. Ich bin völlig begeistert, Grandios! Lesevergnügen pur! Fazit: Ein märchenhafter, romantischer, magischer und packender Roman. Absolute Leseempfehlung! 

    Mehr
  • zauberhaft

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Letanna

    Letanna

    19. July 2017 um 07:58

    Lily Olivier ist die Erbin einer magischen Schreibfeder. Dieses Erbe ist schon seit Ewigkeiten in ihrer Familie und mit der Feder kann sie schlechte Romane in wundervolle Geschichten verwandeln, die richtig lebendig werden.  In ihrer Familie hat es einen Familienstreit bezüglich der Feder gegeben so dass diese jetzt in zwei Lager gespalten ist. Lily weiß nicht genau was passiert ist, aber es muss etwas Schlimmes gewesen sein. Dann lernt Lily den YouTuber Frédéric Leblanc kennen, dessen Roman sie umschreiben soll. Lily hält Frédéric für einen eingebildeten Fatzken, merkt aber schnell, dass sie hinter seiner Fassade viel mehr steckt. Gemeinsam machen sie sich auf, das Geheimnis von Lilys Familie aufzudecken und geraten in große Gefahr.Ausschlaggebend dafür, dass ich dieses Buch lesen wollte war die Tatsache, dass es sich doch tatsächlich um einen Einzelband handelt. So etwas bekommt in letzter Zeit leider immer weniger in die Hände. Die Autorin entführt uns mit ihrem Roman in eine wirklich fantastische Welt, die mir unheimlich gut gefallen hat. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Lily und wir lernen sie und ihre zauberhafte Familie kennen, zumindest einen Teil ihrer Familie. Denn es gibt einen Teil der Familie der gar nicht so zauberhaft ist.Die Gabe, über die Lily verfügt, ist richtig toll, aber auch sehr verantwortungsvoll. In der Handlung geht es darum, dass Lily das Familiengeheimnis lüftet. Ihr zur Seite stellt die Autorin Frédéric Leblanc, der anfangs noch recht arrogant rüber kommt. Romantik spielt auch eine wichtige Rolle, wobei es für meinen Geschmack ruhig etwas mehr knistern könnte zwischen den beiden.Mir persönlich hat das Ende nicht so gut gefallen, da wurde zu sehr versucht, eine heile Welt zu schaffen. Man hätte "die Böse" auch einfach böse lassen können. Dafür gibt es einen Punkt Abzug.Insgesamt kann ich aber eine Leseempfehlung aussprechen und vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ein gelungener Mix aus Spannung, Überraschung und Emotionen

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Brunhildi

    Brunhildi

    16. July 2017 um 17:13

    Meine Meinung:Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ich liebe diese blauen Töne und der Schriftzug fügt sich sehr stimmig ins Bild mit ein. Das junge Mädchen stellt bestimmt die Protagonistin Lily dar.In meinen Augen ist der Klappentext sehr gut gelungen. Er gibt genau wieder, worum es geht, ohne zu viel zu verraten. Deshalb möchte ich zum Inhalt weiter auch nichts hinzufügen.Dies war mein erstes Buch von ihr. Der Schreibstil von Sarah Nisse hat mir richtig gut gefallen. Er ist modern, locker und leicht. Die Seiten sind dadurch superschnell verflogen, ich hatte einen sehr guten Lesefluss. Ihr Text ist so bildgewaltig, dass ich die Szenen ständig vor Augen hatte.Sarah Nisse hat den Charakteren Leben eingehaucht. Ich mochte sie alle, auch wenn sie sehr verschieden waren. Im Fokus stehen hier ganz klar die 19-jährige Literaturstudentin Lily und der Millionärssohn Frédéric. Die beiden haben super gut miteinander harmoniert, waren authentisch. Da das Buch in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Lily geschrieben ist, konnte man direkt mit ihr fühlen. Ich habe die beiden Charaktere in mein Herz geschlossen und werde sie so schnell nicht vergessen.Die Handlung war mal etwas völlig anderes. Sie wirkte auf mich sehr erfrischend. Es gibt spannende und unvorhersehbare Momente, so dass das Buch nie eintönig wurde. Auch die eingearbeitete Liebesgeschichte war nicht zu übertrieben, sondern sehr realistisch dargestellt. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.Fazit:Mit "Amour Fantastique: Hüterin der Zeilen" ist Sarah Nisse eine sehr erfrischende neue Geschichte gelungen, die mich mit einem Mix aus Spannung, Überraschung und Emotionen auf ganzer Linie überzeugen konnte. Die Charaktere sind richtig gut gelungen und sehr sympatisch. Auf jeden Fall lesen ♥5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an NetGalley und Dark Diamonds zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

    Mehr
  • Eine Reise durch die Welt der Fantasie

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    xxnickimausxx

    xxnickimausxx

    15. July 2017 um 21:07

    Sarah Nisse ist eine Deutsch-Französin und hatte schon im Studium begonnen Jugendliteratur zu schreiben. Sie ist vor allem im New Adult Fantasy-Genre zu Hause und hat in ihrem Buch Amour fantastique – Hüterin der Zeilen einen wahrlich magischen Roman über eine magische Feder und ihre Geschichte verfasst. Lily arbeitet als Ghostwriterin, doch im Privaten zu Hause bei ihrer Familie ist sie eine Schreibmagierin – sprich sie kann schlechte Romane in wunderschöne verwandeln mittels einer magischen Feder. Doch Frédéric, ein millionenschwerer Hobbyautor, kommt ihr auf die Schliche. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Ursprung der Feder und rennen in wahres Abenteuer. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog der wie ein eigener Klappentext aus Sicht der Hauptprotagonistin Lily ist. Durch die Ich-Form geschieht der Einstieg sehr schnell und man ist sofort mitten in der Geschichte. Hauptaustragungsort des Buches ist die Stadt Paris, wobei einige Teile der Erzählung sich in einer Fantasiewelt wiederfinden. Weiters enthalten die Kapitelüberschriften kurze Zusammenfassungen bzw. Anhaltspunkte über das Geschehen in einem Abschnitt, was durchaus Anreiz aufs Weiterlesen bietet. Sarah Nisse hat einen fast jugendlichen, locker leichten sowie fließenden Schreibstil. Die Erzählung plätschert dahin und ist schlicht aber auch detailliert und stimmig für die Geschichte. Die Gedanken- und Gefühlswelt wirken oft wie gezeichnet in ihren Schilderungen und die Erläuterungen zur Handlung sind metaphorisch und fesselnd. Weiters hat die Autorin eine verspielte Umrahmung der Szene, die von Anfang an eine magische Grundstimmung schafft. Vor allem verwendet die Autorin viele abstrakte Elemente und die Feder als Symbol der Kreativität hat in dieser Handlung etwas Fantastisches und Unerreichbares. Die Kunst der Feder kam mir beim Lesen fast wie das Mischen eines Zaubertrankes und die korrekte Haltung eines Zauberstabes wie bei Harry Potter vor. Alleine die Grundidee der Geschichte war für mich wirklich atemberaubend. Außerdem zeichnen sich die liebevollen Erklärungen durch Retrospektiven sehr schön aus, da die Autorin ihre Leser nie lange im Dunkeln tappen lässt. Lily, die Hauptprotagonistin, ist sehr sympathisch, liebevoll und aufopferungsvoll – man sie sofort ins Herz schließen. Auch ihr vererbtes Talent und der damit verbundene Zauber der Fantasie hat etwas Mitreißendes. Frédéric hingegen hat für mich selbst etwas zu Impulsives an sich – vor allem seine Handlung gehen für mich etwas zu schnell von statten. In die Geschichte kommt man schnell hinein, doch für mich persönlich könnte ähnlich wie bei Frédéric der Faktor Zeit lassen um etliches gestreckt werden, bevor die Feder in der Erzählung auftaucht. Eine Steigerung der Dramatik beginnt nach und nach. Unvorhergesehene Wendungen sowie düstere Auswüchse in der Erzählung, die man fast nicht glauben kann, steigern das Lesevergnügen. In der Mitte flaut es durch Eintönigkeit ab, doch der Schluss ist umso nervenraubender und die Geschichte reißt einen bis zur letzten Seite mit. Fazit: Amour fantastique – Hüterin der Zeilen ist ein fantasievoller und magischer Roman über die Macht der Fantasie verpackt in eine herzerwärmende Geschichte über versteckte Talente, größenwahnsinnige Verwandte und den Kopf verdrehende Männer, die den Leser in ein Meer aus Geschichten wie Alice im Wunderland entführt und die Sinne raubt wie in Harry Potter – ein Muss für jeden Fantasyliebhaber.   Amour fantastique – Hüterin der Zeilen erhält von mir 4,5 von 5 Sternen. (Ein Dank an Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)

    Mehr
  • Eine magische, romantische Geschichte für zwischendurch.

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Niccitrallafitti

    Niccitrallafitti

    15. July 2017 um 20:27

    "…es gab bloß eine einzige Familie, deren magisches Metier das Metier des Geschichtenfindens war. Ihr Name war Familie Olivier, ein Haufen verrückter Frauen, die irgendwann beschlossen hatten, dass sie zum Glücklichsein nichts weiter brauchten als gute Geschichten, Vanilletörtchen, literweise Kakao und das Schnurren einer schläfrigen Katze."[Amour Fantastique, Sarah Nisse]Spätestens als ich dieses Zitat las war für mich klar, dass es sich bei Amour Fantastique um einen Wohlfühlroman handeln würde. Schließlich ging es um Magie, um Bücher, eine besondere Schreibfeder, gemütliche Schreibabende, um eine verrückte Familie, Katzen und Kakao. Aber auch das Wunderland spielte eine kleine Rolle.Schon den Start der Geschichte fand ich wahnsinnig schön. Sarah Nisses Schreibstil wirkte besonders und unaufgeregt, was die magische Atmosphäre, die sich durch das gesamte Buch zog, gut unterstützte. Zu Beginn wurde ich Stück für Stück in die verrückten Familien- und Wohnverhältnisse der Oliviers eingeführt und erfuhr wichtige Details über Lilys aktuelle Situation. Wir befanden uns quasi unmittelbar bei einem ihrer typischen Schreibabende, der jedoch durch den Auftritt eines sehr unsympathischen Familienmitglieds gestört wurde. Daraufhin war klar, dass die Oliviers Geld benötigten. Der Auftrag, ein ganz bestimmtes Manuskript zu lesen und zu verbessern kam also wie gelegen. Dadurch kam also Frédéric ins Spiel, der zunächst total arrogant und unreflektiert wirkte.Die Geschichte nahm ihren Lauf und hielt die eine oder andere Überraschung bereit, insbesondere aber bezüglich Frédéric, der einiges zu verbergen schien. Die Integration eines kleinen Wunderland-Clubs fand ich super gelungen, jedoch hätte ich gerne noch mehr darüber erfahren. Insgesamt fand ich, dass es ein paar Stellen gab, die gerne hätten weiter ausgeführt werden können, sodass ich sagen würde, dass ein paar Seiten mehr nicht geschadet hätten.Neben Überraschungen, für die einzelne Personen sorgten, gab es auch dramatische Ereignisse. Nichtsdestotrotz wirkte der Plot für mich etwas vorhersehbar, aber trotzdem spannend und schön. Ich konnte mich gut auf die magische Geschichte einlassen und habe die gemütlichen Lesestunden wirklich genossen. Die Idee hinter der Geschichte fand ich sehr interessant, auch empfand ich die Beschreibungen der Handlungsorte durchaus gelungen. Ich mochte die durch den angenehmen Schreibstil erschaffene Atmosphäre, die sich zwischen Pariser Charm und magischer Fantasywelt mit Märchen- und Romanelementen bewegte. Der Charm sprühte auf mich über, sodass ich am liebsten mit Lily im Café sitzen und Menschen beobachten wollte, während wir einen Kaffee trinken und Baguettes essen. Die Charaktere fand ich interessant, insbesondere die beiden Protagonisten Lily und Frédéric. Angenehm war vor allem der Aspekt, dass beide so ihren eigenen Lebensstil lebten, die zwar an sich verschieden waren, aber durchaus Punkte teilten, allen voran die Liebe zum geschriebenen Wort und die Magie dessen. Die Rolle von Florence fand ich übrigens hervorragend umgesetzt, ihre unauthentische Art sorgte bei mir von Beginn an für ein Schaudern.Amour Fantastique hat mir ein paar gemütliche Lesestunden beschert, in denen ich besonders die magische Atmosphäre und den unaufgeregten, besonderen Schreibstil genossen habe. Ein paar Aspekte hätten gerne weiter ausgebaut werden können, vor allem über den Wunderland-Club hätte ich sehr gerne noch mehr erfahren, ebenso könnte ich mir einen differenzierteren Einblick hinter die besonderen Türen der im Buch beschriebenen fantastischen Welten gut vorstellen. Trotz Schwächen spreche ich eine Leseempfehlung für Fans romantischer Fantasyliteratur aus und ordne das Buch der Kategorie Zwischendurchlektüre zu. Vielen Dank an den Carlsen Verlag & Sarah Nisse für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Tolle Geschichte

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Bjjordison

    Bjjordison

    12. July 2017 um 13:55

    Das Buch ist das neueste Werk der Autorin und auch dieses hier, konnte mich schon wie die Vorgänger begeistern. Es wird hier die Geschichte von Lily erzählt, die eine wirklich wunderbare Begabung hat und zwar kann sie schlechte Romane in wunderbare Geschichten verhandeln. Hierfür hat sie eine magische Schreibfeder, die ihr in ihrer Familie weitervererbt wurde. Allerdings gibt es in ihrer Familie einige Schwierigkeiten und mit der Hilfe von Frédéric will sie diese aufdecken. Ich fand die Handlung wirklich sehr reizend, denn schon die Idee mit der Schreibfeder hat mich fasziniert, denn ich denke, dass sich jeder Autor sowas wünschen würde. Das Buch war für mich durchwegs spannend, denn die Autorin hat doch so einige Ereignisse ins Buch eingebaut, sodass einem als Leser nicht  langweilig wird. Mir hat auch diese Mischung aus Fantasy, Liebe und Intrigen sehr gut gefallen, denn es war für mich sehr abwechslungsreich. Das Ende hat mir gut gefallen und ich fand es wirklich toll, dass dieses Buch mal nicht als Reihenbeginn geplant ist und man so einen tollen Abschluss hat. Die Beschreibungen von Paris und auch den Locations haben mir gut gefallen, denn diese waren wirklich schön und konnte man konnte es sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich fand alle sehr gut gezeichnet, natürlich im besonderen Lily. Sie wirkte für mich sehr sympathisch und ich fand es richtig toll, wie sie mit ihrem Schicksal umgegangen ist. Der Schreibstil ist wirklich wunderbar. Dieser wirkte für mich sehr locker und so lässt sich das Buch in einem Rutsch lesen. Ich fand die Idee hier wirklich sehr toll umgesetzt. Das Cover gefällt mir gut, denn ich finde, dass es ein wirklicher Blickfang ist. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung

    Mehr
  • magisch

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Sanny

    Sanny

    12. July 2017 um 07:03

    Das Cover sprach mich nicht gleich an, es war eher der Titel der mich neugierig auf das Buch machte. Als ich dann den Klapptext las, wusste ich, dass ich diese Geschichte unbedingt lesen muss. Ich liebe Bücher in denen es um Bücher geht, beziehungsweise hier auch um eine magische Schreibfeder, welche Geschichten schreibt.Der Schreibstil von Sarah Nisse gefällt mir. Es las sich sehr einfach und flüssig. Es war mein erstes Buch von ihr, aber als ich dies beendet hatte, flogen gleich andere von ihr auf meiner Wunschliste. Sie hat es geschafft, mich zu fesseln und hat mich mit ihren Worten in eine magische Welt entführt.Die fünfundzwanzig Kapitel im Buch haben schöne Überschriften mit einem kleinen Vorgeschmack auf das kommende.Die Protagonistin Lily fand ich gleich sympatisch. Da das ganze Buch aus der Ich-Perspektive von ihr erzählt wird, habe ich einen intensiven Eindrucken von ihren Gedanken bekommen. Aber auch Frédéric hat einen besonderes Charme, den ich gleich gespürt habe. Auch der Zauber von Paris, der Spielort der Geschichte, hat mich fasziniert und durch die beeindruckend beschriebenen Kulissen fühlte ich mich wie vor Ort.Neben viel Magie und Liebe wird hier auch Spannung und Familie groß geschrieben. Ein fesselnder Einzelband, der aber durchaus Potential für einen zweiten hätte.

    Mehr
  • Magie pur!

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Line1984

    Line1984

    10. July 2017 um 08:43

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, es war mein erstes der Autorin und ich war unglaublich gespannt was mich wohl erwarten würde.Das Cover finde ich wunderschön, der Titel hat was magisches und auch der Klappentext überzeugte mich ziemlich schnell.Ich begann voller Vorfreude mit dem lesen und konnte schon bald das Buch nicht mehr weg legen. Es entwickelte eine fast magische Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll, denn sie schreibt sehr flüssig und bildhaft. Sie schaffte es mich an die Seiten zu fesseln.Stell dir vor du Besitz eine magische Feder, eine Feder die wie von selbst atemberaubende Geschichten schreiben kann.Genau solch eine Feder hat Lily Oliver, sie lebt gemeinsam mit ihrer Mutter in einer kleinen Wohnung in Paris. Eigentlich sollten sie in der großen Familienvilla leben, doch da sich ihre Mutter und ihre Tante nicht so wirklich verstehen leben sie lieber wo anders.Dennoch müssen sie aber die Kosten der Villa mit tragen und so bleibt Lily keine andere Wahl als einen Job bei einem Verlag an zunehmen.Als sie ihren neusten Auftrag, den Liebesroman von Frédéric Leblanc, liest ist ihr schnell klar das dieser Roman einfach nur schlecht ist.Nun kommt die Feder zum Einsatz und zaubert einen wundervollen Roman, doch das gefällt Frédéric überhaupt nicht.Als sie auch noch überraschend Post von ihrer Tante bekommt scheint das Chaos perfekt.Die Charaktere hier sind einfach toll gezeichnet, sie sind voller Farbe und wirkten auf mich sehr authentisch. Gerade Lily habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen sie ist einfach toll.Die Handlung beinhaltet alles was das Leserherz höher schlagen lässt.Sie ist fesselnd und spannend, gleichzeitig ist sie aber auch sehr romantisch und magisch.Die Magie ist hier deutlich zu spüren, sie zog mich immer weiter ins Buch.Was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig, sie hat eine bittersüße, magische und romantische Geschichte erschaffen die mich völlig begeistert hat.Ein in sich abgeschlossener Einzelband der so viel mehr ist als es auf den ersten Blick scheint.Ich bin mehr als überrascht und wurde hier bestens unterhalten.Und genau deshalb kann ich euch dieses Buch nur empfehlen.Fazit:Mit "Amour Fantastique - Hüterin der Zeilen" ist der Autorin ein wundervoller Roman über die Liebe zu Geschichten gelungen die mich einfach nur begeistert hat. Ich wurde hier bestens unterhalten und genau deshalb bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Eine Welt voller magischer Momente und Geschichten

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    05. July 2017 um 16:03

    Traumhaft. Die Schrift und das blau sind wunderschön. Es wirkt durch den Titel sofort etwas magisch und weckt Neugierde. Besonders gut finde ich die Schreibfeder als kleines Detail, da es perfekt den Inhalt widerspiegelt.Erster Eindruck zum Buch:Wow, was für ein Prolog! Stark geschrieben, mit schönen Emotionen. Schon bei der Widmung bekam ich das Gefühl das mich eine tolle Geschichte erwartet. Auch der Schreibstil macht es einfach zwischen den Seiten zu versinken.Protagonisten:Wenn man nach einer Protagonistin sucht, die Bücher über alles liebt und die Magie einer Geschichte erkennt, dann ist man bei Lily genau richtig. Sie ist ein Mädchen das Geschichten liebt und sie auch nicht missen möchte. Ihre Abenteuerlust neues zu entdecken ist wirklich immens groß. Kurzum, ich finde sie einfach toll.Frédéric scheint mehr in sich zu haben, als es scheint. Es ist leicht sich von offensichtlichen Dingen täuschen zu lassen, ohne sich die Mühe zu machen mehr herausfinden zu wollen. Bei ihm sollte man einen zweiten und dritten Blick wagen, denn er schafft es zu einem Liebling der Story zu werden. Meine Meinung:Eine Story voller Geschichten, die in einer Geschichte spielen? Besser kann es doch gar nicht mehr kommen. Man erlebt die Geschichte von Lily voller Faszination, all die Erlebnisse und Dinge die sie herausfindet, fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen. Und der Leser / die Leserin sitzt mit vor Staunen aufgerissenen Augen vor dem E-Book und ist gefangen von der Magie des Moments. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und die Details haben die Schauplätze vor meinen Augen zum Leben erweckt. Lest es, denn die Geschichte ist perfekt für alle Weltenbummler, Geschichtentaucher und Buchsüchtigen.

    Mehr
  • Pure Magie

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Cadness

    Cadness

    04. July 2017 um 19:04

    Manchmal beende ich Bücher mit einem Lächeln auf den Lippen und einem warmen Gefühl im Herzen. Dann weiß ich, dass diese etwas ganz besonderes sind und mir noch lange in Erinnerung bleiben werden. Amour Fantastique fällt in diese Kategorie.  Die Geschichte ist magisch, fesselnd und gefühlvoll. Die Charaktere sind mit viel Liebe gestaltet worden und überzeugen allesamt durch ihren Charme und ihre unverwechselbare Art. Besonders die Familie Olivier habe ich im Laufe der Handlung gern gewonnen. Hinzu kommt die einzigartige Atmosphäre von Paris, die in jeder Zeile förmlich zu spüren ist und dafür sorgt, dass man am liebsten kurzerhand seine Sachen packen und in die Stadt der Liebe reisen würde. Aber hinter der Geschichte verbirgt sich noch viel mehr. Ein Hauch von Geheimnissen, die nur darauf warten, gelöst zu werden und Zitate, die nicht nur schön und poetisch sind, sondern alle ihren eigenen kleinen Zauber besitzen. Das Abenteuer von Lily und Frédéric hat mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen und mein Herz berührt. „Manchmal war Paris wie verzaubert. Wenn man sich täglich in dieser Stadt bewegte, übersah man ihn manchmal, diesen Zauber. Doch wenn man genauer hinschaute, dann wurden Straßencafés zu Orten, an denen Geschichten ihren Lauf nahmen, Laternen zu Sternen, die Liebende begleiteten, Brücken zu Bühnen für Traumtänzer.“ <3  Eine Geschichte für alle, die den Zauber von Paris einmal selbst spüren und ein unvergessliches Abenteuer bestreiten wollen.

    Mehr
  • Eine sehr süße und gefühlvolle Liebesgeschichte

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    01. July 2017 um 18:51

    Die Schreibweise der Autorin ist auch in dieser Geschichte sehr angenehm, ruhig, bildhaft und voller Gefühl. Trotz allem hat mir so ein bisschen die Atmosphäre von Dunkelherz gefehlt. Ihre Schreibweise hat sich etwas gewandelt, was ich insgesamt etwas schade fand. Sie kann jedoch noch immer mit ihren Worten verzaubern.Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Lily, unserer Hauptprotagonistin welche uns einen recht umfangreichen Einblick in Ihre Familie gibt.Lily ist ein sehr offenes, freundliches und herzensgutes Wesen, welches sich am wohlsten innerhalb Ihrer Familie fühlt. Sie hat mit 6 Jahren eine besondere Begabung übergeben bekommen, welche sie zum einen voller Freude einsetzt und zum anderen wie eine Last über ihrem Leben schwebt. Sie wächst innerhalb der Geschichte über sich hinaus und ich würde sogar behaupten, dass sie mir zum Schluss nochmal besser gefallen hat.Frédéric ist ein Möchtegern-Autor, welcher viel Geld hat und erfolgreich einen Youtube-Kanal betreibt. Gerade zu Beginn kommt er mir persönlich nicht sehr freundlich und hilfsbereit rüber. Ich konnte ihn nicht wirklich verstehen, umso überraschter war ich bezüglich seiner doch recht schnellen Charakter-Wandlung. Auf einmal war er freundlich, neugierig, hilfsbereit und offen. Er hat mir ab diesem Zeitpunkt so viel besser gefallen, wenn ich auch nicht ganz nachvollziehen konnte wie sich diese Gefühlsänderung ergeben hat.Die Umsetzung der Geschichte ist sehr süß ausgeführt worden. Ich habe diese beiden Charaktere auf der Suche nach Antworten und Lösungen sehr gerne begleitet und finde auch, dass die Autorin ein paar schöne Situationen mit eingebaut hat. Durch die bildhafte Schreibweise konnte man sich die Charaktere, Umgebungen und Gefühle sehr gut vorstellen. Trotz allem waren ab und an Situationen dabei, die ich nicht vollständig nachvollziehen konnte.Die beinhaltete Liebesgeschichte konnte mich zwar nicht vollständig überzeugen, aber sie ist süß aufgezogen und man konnte die sprühenden Funken durchaus bemerken. Schön fand ich, dass die Autorin es geschafft hat nicht gleich die rosarote Brille aufzusetzen sondern sich das doch etwas langsamer entwickelt hat. Durch Neckereien, über Besorgnis hin zur Verliebtheit und Liebe. Eine schöne Idee und Umsetzung.Das Ende der Geschichte ist abschließend, passt gut zu den einzelnen Charakteren und lässt das Buch mit einem guten Gefühl beenden.Mein Gesamtfazit:Mit „Amour fantastique – Hüterin der Zeilen“ hat Sarah Nisse eine sehr süße und gefühlvolle Liebesgeschichte ins Leben gerufen, welche neben vielen Geheimnissen, Überraschungen und einer zaubernden Schreibfeder durchaus ein paar schöne Lesestunden bescheren kann. Es lohnt sich auf alle Fälle hineinzulesen und sich vom der bildhaften Schreibweise gefangen nehmen zu lassen.

    Mehr
  • Rezension: Amour Fantastique

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    Anni-chan

    Anni-chan

    01. July 2017 um 12:29

    Kurzbeschreibung   **Liebe, wie sie im Buche steht** Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein… (Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Dark Diamonds)   Äußere Erscheinung   Das Cover trägt die Grundfarbe blau und einige schwarze Ranken kommen vom Rand aus ins das Bild rein. Das Gesicht einer blonden Frau hebt sich in der oberen Hälfte des Covers vom blauen Hintergrund ab und darunter befindet sich in einer schwarzen Kalligrafie, die aussieht, als sei sie wirklich von einer Feder geschrieben wurde, der Titel. Außerdem befindet sich eine kleine schwarze Schreibfeder auf dem Cover. Ich finde, das Cover ist durch die für Dark Diamonds eher untypische helle Farbe ein richtiger Hingucker und eins der schönsten Cover des Verlags.   Meine Meinung   Schon als ich zum ersten Mal den Klappentext gelesen habe, war mir klar: Ich brauche dieses Buch, denn diese magische Schreibfeder, die hätte ich selbst ganz gerne und ich war gespannt, wie Sarah Nisse die Geschichte um »Amour Fantastique« umgesetzt hat. Dazu ist noch gekommen, dass ich seit einier Zeit immer wieder mitbekomme, was für einen umwerfend schönen Schreibstil Sarah Nisse haben soll – Da dies mein erster Roman von ihr ist, konnte ich das vorher nicht beurteilen, aber jetzt kann ich es.   Und es ist wahr: Sarah Nisse hat einen wunderbaren Schreibstil, bildgewaltig, originell und sehr anschaulich, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Außerdem schreibt sie teils so poetisch, dass einem förmlich das Herz aufgeht und die Szenen sich im Kopf des Lesers wie ein kleiner Film abspielen. Die Kunst, so poetisch, romantisch und einfach nur schön zu schreiben, hat sie auf jeden Fall perfektioniert. (Muss mir jetzt auf der Stelle ihre anderen Bücher besorgen. 😉 )   In dem Buch geht es um Lily Olivier, die Hüterin der magischen Schreibfeder. Sie lebt mit ihrer Familie in einer Wohnung in Paris und aufgrund einiger »Differenzen« nicht bei ihrer Tante in der großen Villa der Familie. Da sie aber trotzdem für die Instandhaltung der Villa aufkommen müssen, muss Lily notgedrungen einen Lektoratsjob bei einem Verlag annehmen. Dieser möchte nämlich DEN Liebesroman von Frédéric Leblanc herausbringen, aber das Problem an der Sache ist: Der Roman ist grottenhaft schlecht. Das ist das der Moment, in dem die Feder zum Einsatz kommt.   Natürlich gefällt Frédéric gar nicht, was Lily aus seinem Buch gemacht hat und zack, damit hätten wir einen Konflikt. Dazu kommt noch, dass Lilys Tante gerade jetzt der Meinung ist, ihr zu schreiben, um sie aufzuklären, dass diese Feder eigentlich noch viel mehr kann als nur miserable Manuskripte zu verbessern und damit ist das Chaos dann perfekt.   Mehr möchte ich auch gar nicht verraten, aber eines ist klar: Dieses Buch ist so viel mehr, als es auf den ersten Blick erscheint. Es ist unglaublich romantisch und gleichzeitig gibt es Spannung, Drama und Intriden – und natürlich massenweise Geschichten. Die Liebe zu eben diesen ist das, was die Charaktere des Buches maßgeblich ausmacht und sicherlich für jeden Büchernerd sympathisch macht. Lily selbst glänzt durch Witz und Charme und sehr viel Mut, während Frédéric in meinen Augen der ruhigere, tiefgründigere von beiden ist. Die Mischung macht es einfach.   Die Geschichte ist an sich abgeschlossen, das heißt, es wird keinen zweiten Band geben, aber das muss es auch gar nicht, denn das Buch ist wirklich rund und so schön abgeschlossen, dass man als Leser am Ende nur noch ein seliges Lächeln auf den Lippen hat, bevor man den E-Reader ausmacht.   Fazit   »Amour Fantastique«, die Geschichte einer fantastischen Liebe zu Geschichten und zwischen den Protagonisten. Herzzerreißend schön und absolut wundervoll.   Bewertung   5/5

    Mehr
  • Fantasievolle Liebesgeschichte mit magischen Elementen

    Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    30. June 2017 um 13:56

    Die Bücher von Sarah Nisse sind für mich immer etwas ganz Besonderes, da die Autorin es immer wieder schafft, mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Die Dilogie "Dunkelherz" gehört zu meinen Lieblingsreihen und auch mit "Schmetterlingsblau" konnte Sarah Nisse mich begeistern. Daher war ich wahnsinnig gespannt auf ihre neue Romance Fantasy Geschichte "Amour Fantastique". Den Leser erwartet hier eine fantasievolle und zarte Liebesgeschichte, in der man auf so manche bekannte Figuren aus verschiedenen Filmen und Büchern trifft.Am liebsten würde Lily jede Geschichte entdecken, die sich zwischen den unzähligen Buchdeckeln der Welt verbirgt, denn Bücher und Geschichten sind eng mit Lilys Familienerbe verknüpft. Im zarten Alter von sechs Jahren erhielt Lily ihr Erbe: Eine magische Schreibfeder, mit deren Hilfe sie im Laufe der Zeit zu einer begabten Schreibmagierin wurde. Die Schreibfeder vollbringt unter Lilys Anweisung wahre Wunder und erschafft unglaubliche Geschichten. Mit Hilfe der Schreibfeder arbeitet Lily ab und an als Ghostwriterin um der Familie etwas Geld einzubringen. Ihr neues Projekt ist ein misslungener Liebesroman des Millionärssohns Frédéric Leblanc. Doch Lily ist unaufmerksam und so erwischt Frédéric sie mit der magischen Schreibfeder. Fantasievolle Liebesgeschichte mit magischen Elementener Millionärssohn verspricht Lilys Geheimnis für sich zu behalten, vorausgesetzt sie entschlüsseln gemeinsam das Geheimnis der Feder und Lilys Erbe. Während sie immer mehr Lügen und Geheimnissen auf die Spur kommen, beginnt es zwischen Lily und Frédéric zu knistern.Der Einstieg in das Buch ist mir dank des angenehmen und flüssigen Schreibstils von Sarah Nisse sehr leicht gefallen. Im Gegensatz zu den bisherigen Büchern der Autorin trifft man hier nicht auf einen poetischen, verschnörkelten Schreibstil, sondern auf ein lockeres und modernes Sprachbild, das zur Zielgruppe des Dark Diamonds Labels von Carlsen passt. Zu Beginn erfährt man viel über Lily und ihr Leben mit der magischen Schreibfeder. Obwohl mir dieser Einstieg gut gefallen hat, war ich doch recht ungeduldig zu erfahren, was es mit der Magie der Schreibfeder wirklich auf sich hat. Das Erzähltempo ist eher ruhig, doch durch die bildhafte Schreibweise konnte die Autorin mich gut abholen. Man findet sich von Beginn an sehr gut in der Geschichte zurecht und bekommt einen guten Rundumblick. Das Buch ist in zwei Teile geliedert: Die normale Welt, in der Lily lebt, und die magische Welt der Schreibfeder. Die zweite Hälfte des Buches hat mein Fantasy-Herz höherschlagen lassen. Die magische Welt ist sehr interessant, besonders da man auf einige bekannte Figuren aus verschiedenen Büchern und Filmen trifft. Die Idee des Buches hat mir wirklich gut gefallen und ich wäre gerne länger in die magische Welt der Schreibfeder eingetaucht. Da ich schnulzige und kitschige Liebesgeschichten nicht mag, hat mir das zarte Entstehen der gegenseitigen Zuneigung zwischen Lily und Frédéric sehr gut gefallen. Auf den ersten Blick wirkt Frédéric wie der typische verwöhnte, reiche Jüngling, doch im Laufe der Zeit entdeckt Lily, dass hinter dem aufgesetzten Bild für die Öffentlichkeit ein netter junger Mann steht, der sich nach Zugehörigkeit und Liebe sehnt. Dieses Buch ist zwar ganz anders als "Dunkelherz" oder "Schmetterlingsblau", hat aber durch die jugendliche Art seinen ganz eigenen Reiz.Fazit: "Amour Fantastique - Hüterin der Zeilen" von Sarah Nisse ist eine interessante Geschichte über Magie und das Finden von wahrer Liebe. Den Leser erwartet hier eine fantasievolle und zarte Liebesgeschichte, in der man auf so manche bekannte Figuren aus verschiedenen Filmen und Büchern trifft.

    Mehr
  • weitere