Sarah Nisse Schmetterlingsblau

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 40 Rezensionen
(34)
(14)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schmetterlingsblau“ von Sarah Nisse

„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen.“ Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

Ein wundervolles Buch, das mich mit seiner melancholischen Geschichte überrascht und sehr begeistert hat ♥

— EmelyAurora
EmelyAurora

Süße Story

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield

http://aliswerk.blogspot.de/2017/05/schmetterlingsblau-rezension.html

— Lubig2
Lubig2

Anfangs ein holpriger Einstieg, aber eine tolle Geschichte und die Umsetzung ist auch gut gelungen.

— Kirja_Fairy
Kirja_Fairy

Für Leser die Schmetterlinge und geheimnisvolle Liebesbeziehungen lieben

— Rajet
Rajet

Eine tolle, berührende und verzaubernde Geschichte.

— Losnl
Losnl

Atemberaubend schöner Schreibstil trifft tolle Romantasy, düster, mystisch und geheimnisvoll - absolut toll!

— BonniesBuchemotion
BonniesBuchemotion

Gefühlvoll und Tiefgründig... Eine atemberaubende Geschichte!

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Herzzerreißend schön

— Rubinrot_Laura
Rubinrot_Laura

Herzerwärmende Liebesgeschichte in melodischer Schreibweise sehr bildhaft erzählt. Tolle Grundidee!

— Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

Stöbern in Fantasy

Schwert & Flamme

Spannender Abschluss

dani88

Spur des Feuers

Man muss Mercy und Adam und einfach das ganze Rudel lieben! <3 auch jetzt wieder so genial wie immer und ich freue mich weiterhin auf Mehr!

Annabo

Im Bann der Sehnsucht

Ich liebe diese Buchreihe einfach! Nur zu empfehlen

Reike

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Wer hätte gedacht, dass Axe einem so ans Herz wachsen würde?! Klasse Fortsetzung

Reike

In der Liebe ist die Hölle los

Für alle die auf leichte Fantasy Romane stehen mit einem Hauch Romantik, wird das Buch definitiv etwas sein.

Buchstabenpoesie

Vier Farben der Magie

Interessant

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jade und Alain...

    Schmetterlingsblau
    RAMOBA79

    RAMOBA79

    22. July 2017 um 17:10

    Inhalt: Und vergiss nicht, ihn zu küssen. Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen. Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?Das Buch ist gut geschrieben. Es fiel mir schwer, es auch nur für kurze Zeit zur Seite zu legen. Die Charaktere haben mir gut gefallen Alain, der seine Eltern verloren hat und "zurück" nach Frankreich muss wegen der Beerdigung. Dann geht er spazieren und trifft im Wald auf eine Villa, in der er Jade sieht. Meiner Meinung nach hat er sich auf den ersten Blick verliebt, jedoch weiß er nicht was dort passiert. Offiziell ist es ein Heim für schwer erziehbare Mädchen, inoffiziell ist es ein Heim für "Schmetterlingsmädchen". Mädchen, die sich im 18. Lebensjahr in einen Schmetterling verwandeln. Dann ist da noch Jade. Sie wurde direkt nach Ihrer Geburt in der Villa Papillon "abgegeben". Nach der Begegnung mit Alain, möchte Sie raus und wissen was außerhalb passiert. Nachdem die beiden sich mehrfach treffen und Jade ein oder zweimal einen "Anfall" hat, sich dann aber wieder beruhigt, sodass es nicht direkt zur "Halbverwandlung" kommt. Für Fantasyleser ein schönes Buch.

    Mehr
  • Wundervoll melancholisch

    Schmetterlingsblau
    EmelyAurora

    EmelyAurora

    20. June 2017 um 15:05

    Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich etwas völlig anderes erwartet. Ohne die Leserunde zu dem Roman wäre ich wohl niemals auf die Idee gekommen, es zu lesen, was wirklich sehr schade gewesen wäre, denn das Buch war richtig schön!Was ich erwartet habe? Irgendein Liebes-Kitsch. Eine Sommerschnulze vielleicht. Darauf ließ auch der Klappentext schließen, finde ich.Ich war vor allem vom Schreibstil positiv überrascht, denn er war sehr poetisch und erzählend, melancholisch und ruhig. Die ganze Geschichte ist von diesem Hauch der Melancholie überzogen, die ich selbst nur zu gut kenne. Ich mag melancholische Geschichten!Dass es in dem Buch um eine Art Fluch geht, erwartet man einfach nicht. Umso überraschender war es für mich, davon zu erfahren. Dadurch hat sich einfach SO viel geändert, denn das Schicksal von Jade hat mich sehr fasziniert und zum Ende hin habe ich mich so sehr gewünscht, dass sie trotz der Umstände ihr Happy End bekommt! (Ob sie es bekommt oder nicht, müsst ihr selbst nachlesen). Man rätselt als Leser eine Weile, wie die Puzzleteile zusammen gehören könnten und sucht, nachdem die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat, fieberhaft nach einer Lösung für die Protagonisten.Die ersten Kapitel sind tatsächlich nicht sehr spannend. Es gibt nahezu keinen Spannungsbogen und die Geschichte plätschert nur so dahin. Man ist in der traurigen Grundstimmung gefangen, wird mit den Wundern der Villa Papillon konfrontiert und lernt Alain besser kennen. Der Anfang des Romans liest sich, als würde man den überwucherten Kiesweg zu einem verwunschenden Garten entlanggehen. Nicht sehr spannend, dafür aber mit einer eindrucksvollen Grundstimmung, die Geheimnisse verspricht.Jade mochte ich von Anfang an sehr gern. Später ist sie mir tatsächlich noch mehr ans Herz gewachsen, weil sie sich einfach toll entwickelt hat. Sie ist so zerbrechlich, verträumt und hütet ihr Geheimnis...Alain mochte ich allerdings minimal lieber. Seine innere Zerrissenheit, seine Unzufriedenheit und einfach alles an ihm ist ein wenig tragisch. Genau wie Jade und die Stimmung im Buch ist auch er sehr melancholisch und grübelt viel.Aber wisst ihr, was? Bei ihrem Zusammentreffen mochte ich beide gleich noch mehr.Wenn ihr beinahe poetische Schreibstile mögt und nichts gegen eine melancholische, nicht allzu spannende Geschichte einzuwenden habt, die einfach besonders, magisch und schön zu lesen ist, ist das Buch genau richtig für euch.Schreibstil:Wie bereits erwähnt mochte ich den Schreibstil sehr gerne, weil er so melancholisch und erzählend ist. Dennoch gelang es der Autorin sehr gut, eine Art Spannung zu erzeugen. Sie hat mich mit dem poetischen Schreibstil verzaubert und später ließ mich die Geschichte von Alain und Jade einfach nicht mehr los. Auch der Perspektivwechsel zwischen Alain und Jade war klasse, weil man die beiden so sehr gut kennenlernen konnte und einiges über ihre Vergangenheit erfährt, was nicht unwichtig für die Geschichte ist.Cover:Leider gefällt mir das Cover nicht so gut. Ohne die Leserunde zu dem Buch hätte ich mich nicht dazu entschieden, es zu kaufen und dann wäre mir definitiv eine wundervolle Geschichte entgangen. Ich finde es einfach zu Farbenfroh und Jade sieht auch ein bisschen zu jung aus, wie ich finde. Die Art des Covers gefällt mir leider auch so nicht...Bewertung:4 von 5 Sternen, weil mich die Geschichte um Alain und Jade verzaubern konnte, ich mir aber doch minimal mehr Spannung gewünscht hätte.

    Mehr
  • Einzigartig, teilweise vorhersehbar

    Schmetterlingsblau
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    31. May 2017 um 23:00

    Meine MeinungGeschichteEine originelle und definitiv alles andere als alltägliche Idee!Schon von Anfang an war ich mittendrin. Ich wurde gepackt von diesem wundervollen, einzigartigen Schreibstil.Sehr schnell bilden sich die ersten Fragen, die einen neugierig auf das Buch machen. Man wird dazu verführt, diese Fragen zu lösen, zu entdecken, was hinter ihnen steckt. Somit war ich verleitet immer weiter und weiter zu lesen.Doch leider warfen sich mit der Zeit nicht nur inhaltliche Fragen auf, sondern auch logische. So fing ich an mich zu fragen, warum überhaupt noch so viele Schmetterlingsmädchen existieren, wenn sie doch so von der Außenwelt abgeschottet werden und sich schon mit ungefähr 17 in einen Schmetterling verwandeln. Denn für mich klang dieses Schicksal nach einer Genmutation, was ja auch logisch wäre. Doch wann sollten sie schwanger werden? Von wem, wenn nur Mädchen in der Villa Papillon existieren? Oder ist doch alles nur ein Zufall? Das alles wurde mir nicht deutlich genug. All meine Fragen wurden kaum ausreichend beantwortet.Auch das Ende war eher sehr seicht und bot nur einen minimalen Spannungsbogen. Ab einem gewissen Punkt war es vorhersehbar, wer hinter all den Geheimnissen steckt. Die Lösung für das Schmetterlingsgen jedoch fand ich durchaus logisch.CharaktereIn erster Linie hat sich die Geschichte auf das Schmetterlingsmädchen Jade und den Ausreißer Alain fokussiert. Die Perspektive wechselte zwischen den beiden hin und her, sodass man von beiden mehr erfahren konnte. Dennoch blieb Alain im Gegensatz zu Jade eher blass.Jade ist bereits ihr ganzes Leben eingesperrt und genau so hat sie auch reagiert. Sie konnte sich für kleine Dinge begeistern und kannte nicht wundersamer Weise alle Dinge. Es wirkte realistisch.Eine Person jedoch gab es, die etwas unnötig eingebunden wurde. Sie kam mittig einmal vor und am Ende, doch letzten Endes war diese Person nicht notwendig zum Fortlauf der Geschichte.Schreibstil & SichtweiseOft sage ich, dass ein Schreibstil spannend und packend ist. Doch all diese Schreibstile sind nichts gegen die Magie, die dieser in sich trägt. Obwohl es einige Tiefs im Buch gab, störte mich das nie, denn die Art und Weise, wie das Buch geschrieben war, machte alles wett. Das Buch hätte weder logisch sein müssen, noch irgendeine Geschichte beinhalten... allein der Schreibstil hätte mich magisch angezogen.Geschrieben wurde das Buch zum größten Teil aus Jades Sicht in der Ich-Perspektive. Auch Alains Sicht wurde in dieser geschildert. Einzig und allein Guy Mason, der zwischendurch erschien, wurde von einem auktorialen Erzähler begleitet.Cover & TitelDas Cover ist sehr schön, doch zog es mich nicht so sehr an. Großteils liegt es daran, dass ich Menschen gar nicht so toll finde auf Covern. Doch die Idee mit den Flügeln, die ein Stück Herbstwetter zeigen, ist gelungen. Der Himmel hätte noch in der Farbe Jades sein können, so passt der Ton recht wenig.Das wird noch einmal deutlich, wenn man den Titel betrachtet. "Schmetterlingsblau." Jades Schmetterling wäre blau, doch kein helles, wie der Himmel zeigt. Bezogen auf den Inhalt passt dieser jedoch gut.Zitat"Ich klammerte mich an den Sommer, an das Leben, aber wenn es so unerträglich voll in meinem Kopf wurde wie heute, wünschte ich mir nichts lieber, als mich mit Winter zu betäuben. Winter war wie sterben." - Seite 53FazitEine außergewöhnliche Idee gepaart mit einem magischen Schreibstil. Selten so etwas schönes gelesen. Leider gab es logisch einige Stellen, die mich nicht überzeugen konnten und einiges war vorhersehbar.

    Mehr
  • Fliegen wie ein Schmetterling

    Schmetterlingsblau
    Alice_im_bookland

    Alice_im_bookland

    24. May 2017 um 20:17

    Autorin: Sarah NisseSeitenanzahl:  312 SeitenVerlag: DrachenmondverlagErscheinungsdatum: Oktober 2016Preis: Taschenbuch : 12,90    Ebook: 3,99Inhalt:Im Buch geht es um Alain, der aus seiner Heimat weggegangen ist und nun in England studieren tut, nun aber wieder zurück zu seinen Wurzel geht, um seine Eltern nach einem Unfall zu Grabe zu tragen und um Jade, ein junges Mädchen, welches in der Villa Papillon lebt und ein schmerzhaftes Schicksal mit sich trägt. Nachdem die beiden sich das erste mal gesehen haben, geht der jeweilige andere dem jenigen nicht mehr aus dem Kopf. Doch wird Jade, Alain ihr Schicksal anvertrauen ? Und kann er sie retten?Meine Meinung:„Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“Das Buch Schmetterlingsblau ist wieder einmal ein Buch gewesen, was ich ohne eine Leserunde wohl nie gelesen hätte. Da mich leider das Cover nicht wirklich angesprochen hatte, doch nachdem ich einige Seiten gelesen habe, konnte mich das Buch doch vom Gegenteil überzeugen. Gleich am Anfang musste ich zugeben, dass ich mich super gut mit Alain vergleichen kann, er ist zu Anfang ein ziemlich nachdenklicher Typ und möchte sein eigenes Leben leben und es sich nicht von anderen bestimmen lassen möchte. Auch im Laufe der Story ringt er mit sich selber, ob es richtig wahr, keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern zu haben.Jade dagegen ist ein Mädchen, was sich zum Anfang stark an die Regel hält, Rituale braucht um ihr Leben in Ordnung zu halten und auch mit ihrem Schicksal klarzukommen. Mit der Zeit merkt sie aber selber, das ihr Schicksal doch nicht dass ist, was sie gerne möchte, besonders nachdem Jade und Alain sich kennengelernt haben.Der Schreibstil der Autorin ist schön locker und lässt sich super gut lesen, leider verleid sie den Charakteren im Buch nicht die gewisse Tiefe, was sie daher nicht zum absoluten Highlight macht. Auch der Epilog lässt sich leicht irritiert zurück, wo ich eigentlich mit einem anderen Ende gerechnet hätte.Fazit:Ich muss aber gestehen, dass mich das Buch doch irgendwie gefesselt hat und gerade in der Mitte an Spannung zugenommen hat. Jeder, der gerne Liebesromane liest und sich von Jade und Alain verzaubern lassen möchte, sollte unbedingt zugreifen.Da mir das Ende nicht so wirklich gefallen hat, bekommt das Buch daher 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Süße Story

    Schmetterlingsblau
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    23. May 2017 um 09:05

    Inhalt:Alain hat seiner Heimat den Rücken gekehrt. Dort gab es nichts für ihn. Als jedoch seine Eltern sterben, muss er zurück. Den letzten Weg gemeinsam mit ihnen gehen. Er will nichts weiter als wieder zurück nach London. Zurück in seine WG, zu seinen  Freunden und seinem Studium, doch dann begegnet er einem Mädchen, das so anders ist als alle anderen. Alain weiß, dass er sich fernhalten sollte, doch er kann es nicht. Für Jade ändert sich alles, als sie Alain kennen lernt. Bisher wusste sie sehr genau, was sie vom Leben zu erwarten hatte, nun war alles anders. Er weckte in ihr den Wunsch frei zu sein. Ein Leben nach den eigenen Regeln zu leben. Doch Jade hatte ein Geheimnis, eines das ihr ein Leben in Freiheit niemals ermöglichen würde. Gemeinsam lernen sie das Leben neu kennen, bis der Schicksalhafte Tag kommt, an dem es Abschied nehmen heißt.Meine Meinung:Eine süß-romantische StoryAlain ist ein Macho, der sich nicht um andere schert. Weder seine Familie noch sein altes Leben haben einen Wert, doch er lernt in der Geschichte immer mehr. Was im Leben wirklich wichtig ist und welchen Menschen man sein Vertrauen schenken kann. Jade ist ein naives junges Mädchen.  Durch ihre Erziehung ist es ihr aber auch nicht möglich, sich anders zu geben, erst Alain weckt ihre Lebensgeister. Es macht richtig Spaß die beiden zu begleiten! Jeder der eine süße Story sucht, wird mit diesem Buch sehr glücklich werden!Cover:Traumhaft!  Schlicht und doch so aussagekräftig!

    Mehr
  • So traurig und so wunderschön!

    Schmetterlingsblau
    Lubig2

    Lubig2

    18. May 2017 um 09:27

    So traurig und so wunderschön!Das Buch besticht durch eine ganz poetische Sprache und sehr zarte leise Zwischentöne.Ich bin begeistert von der Dichte in der Geschichte und finde, dass sowohl Jade als auch Alain sehr einfühlsam dargestellt werden. Der Kerl tut mir richtig leid. Gefangen in der Schuld und den Erinnerungen und mit diesem Großvater. Die Familienstruktur scheint ja sehr krass gewesen zu sein!Warum diese Spannungen so extrem sind, wird noch aufgeklärt, aber anfangs hängt der Leser mit Alain gemeinsam in der Luft.Der Schreibstil und die Tiefe der Gedanken, das ist schon fast episch - wie die Angst von Jade beschrieben wird und die Widersprüche in Alains Leben - wie die Andeutungen zu Marguerite Gestalt annehmen - ich bin restlos begeistert - was mich auch tief berührt ist die Traurigkeit, die über allem liegt. Das hat die Autorin ganz feinfühlig eingefangen und umgesetzt.Das Buch hält bis zum Schluss was es verspricht und das Ende ist herzzerreißend und wunderschön.Eine klare Leseempfehlung von mir.Aber - Liebe Sarah Nisse: Warum ist das Cover türkis????????????und noch eine Frage: Warum wird für die Schmetterlinge nicht ein Gehege zur Verfügung gestellt, in dem sie genug zu fressen hätten und sicher wären?

    Mehr
  • Schmetterlinge fliegen nur...

    Schmetterlingsblau
    Losnl

    Losnl

    11. May 2017 um 09:48

    Alain kehrt zur Beerdigung seiner Eltern in die Normandie zurück. Doch nichts scheint ihn mit seiner Heimat zu verbinden, bis er Jade trifft. Einen kurzen Augenblick, indem sich ihre Blicke trafen und Alain muss dieses Mädchen mit den strahlend blauen Augen wiedersehen. Doch was hat es mit den Mädchen aus der Villa Papillon und welches Geheimnis hüten sie? Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften, bis auf Alain. Wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?Das Buch „ Schmetterlingsblau“ von Sarah Nisse hat mich echt überraschen können. Der Einstieg war für mich etwas holprig, doch je weiter ich in Alains und Jades Welt vordrang, desto fesselnder und zauberhafter wurde die Geschichte.Alain studiert in London und pflegt keinen Kontakt zu seiner Familie, denn er hat sich ein eigenes Leben erschaffen. Fernab genießt er seine Freiheit, bis er von dem schweren Unfall seiner Eltern in Kenntnis gesetzt wird. Er kehrt in seine Heimat zurück, die er eigentlich hinter sich lassen wollte.Jade lebt in der alten Villa Papillon und passt sich dort dem vorgegebenen Leben perfekt an. Eines Tages trifft ihr Blick am Zaun der Villa auf Alains. Fortan möchte Jade mehr vom Leben. Sie möchte von einem Jungen geküsst werden, das Meer sehen und das Leben spüren.Alain verspricht Jade, ihr alles zu ermöglichen und es entsteht hintergründig eine zarte Liebesgeschichte. Doch auch dunkle Wolken ziehen auf, denn niemand im Dorf ist gewillt Alain das Geheimnis der Villa preis zu geben. Im Gegenteil er wird sogar bedroht. Die Charaktere entwickeln sich fortlaufend weiter. Alain beginnt sein Leben zu hinterfragen, nimmt sein Innerstes gezielter wahr und findet zu seiner Leidenschaft, dem Fotografieren, zurück. Jade wächst über sich hinaus und stellt sich dem Leben. Das einst so brave Mädchen weiß was sie will und versucht ihre Sehnsüchte mit Alians Hilfe umzusetzen. >>„Und vergiss nicht ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen, bis sie irgendwann vergehen.“<

    Mehr
    • 2
  • Schöne Geschichte mit kleinen schwächen!

    Schmetterlingsblau
    Franzis-Lesewelt

    Franzis-Lesewelt

    07. May 2017 um 12:03

    Klappentext: Und vergiss nicht, ihn zu küssen. Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen. Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren? Die Autorin: Sarah Nisse wurde 1987 als Deutsch-Französin im Mittelrheintal geboren und pendelte somit schon immer zwischen zwei Welten. Eine Kindheit zwischen alten Burgen, magischen Rheinsagen und einem Zimmer voller Bücher verliehen ihr eine blühende Fantasie und so stürzte sie sich schon bald in das Erfinden von Geschichten, vorwiegend für Jugendliche. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin und angehende Lehrerin mit ihrem Mann im Rhein-Main Gebiet. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen, ich liebe den Drachenmond Verlag und hatte dieses gute stück nie so wirklich auf dem Schirm. Das Cover als zuerst, ich liebe Schmetterlinge udn war sofort begeistert, es ist einfach hübsch anzusehen. Am anfang hatte ich leider mit den kurzen Kapiteln und schnellen Protagonisten wechseln so meine Problel. Ab ca. Kapitel 11 ändert sich das aber rasch und die spannung war greifbar.  Ansich ist das eine wundervolle Geschichte aber leider sehr vorrausschaubar! Dennoch ist es absolut lesenswert, ich gebe gern hier 4 von 5 Sternen. Einen musst eich abziehen wegen den anfäglichen schwierigkeiten!

    Mehr
  • Myteriöse Liebesgeschichte

    Schmetterlingsblau
    Rajet

    Rajet

    07. May 2017 um 11:00

    Ein Buch was langsam beginnt und sich dann steigert bis es einen packt. Man will wissen wie es weiter geht. was ist das für eine Villa? Was sind das für Mädchen?Zum Inhalt:Alan verliert seine Eltern bei einem Autounfall und er kehrt nach 2 Jahren das erstmal in seine Heimat der Normandie zurück. er ist traurig das er sich nicht von seinen Eltern verabschieden konnte.Dann trifft er das geheimnisvolle Mädchen, nur für einen kurzen Augenblick streifen sich ihre Blicke durch die Gitter des Tores einer alten Villa. Alain glaubt dieses Mädchen mit den leuchtend blauen Augen nie wieder zu sehen. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Keiner im Dorf wagt es das Geheimnis um die Villa zu lüften. Nur Alain lässt nicht locker, doch wird es ihm gelingen Jade vor ihrem traurige Schicksal zu retten?Und Jade das Mädchen hat so viele Träume. Zum Beispiel einen Jungen zu küssen. Aber Schmetterlinge küssen nicht. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann sterben. Das Cover ist wunderbar gestaltet und wirkt geheimnisvoll.Man muß sich einfach auf das Buch einlassen. Durch kurze Kapitel auf für nicht Vielleser sehr angenehm zu lesen.Ein Buch über eine wunderbare und mysteriöse Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Traurigblau - Sehnsuchtsblau - Schmetterlingsblau... <3

    Schmetterlingsblau
    BonniesBuchemotion

    BonniesBuchemotion

    27. January 2017 um 17:13

    Ich habe heute Nacht Schmetterlingsblau von Sarah Nisse beendet... ich bin überwältigt von diesem Buch, kann es noch kaum in Worte fassen, wie wundervoll es ist! Und ich habe mir selten in einem Buch so viele Stellen markiert, weil es so zauberhaft geschrieben ist, die Magie kommt zum Leben in den Worten dieser Geschichte.    Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen wie kaum ein anderes. Es ist eine außergewöhnliche, ja stellenweise poetische Schönheit in Worten. Und lasst euch nicht von diesem lieblichen, tollen Drachenmond Verlag-Cover von Marie Graßhoff täuschen: Denn es ist dunkel, mystisch, geheimnisvoll wie ein Waldstück in der Dämmerung. Eine zarte Liebesgeschichte am Rande und eine fantastische, geheimnisvolle Geschichte im Kern. Es ist so voller wunderschöner Sätze, dass ich manchmal einfach innehalten musste, um es nicht zu schnell zu lesen, um es zu genießen und mich treiben zu lassen, von der träumerischen, leichten und doch gleichzeitig schweren Atmosphäre im Buch.  Und gegen Ende, da blieb mein Herz für einige Momente stehen - weil es mich erschlagen hat, mit einer Gewalt, die nur wenige Bücher in sich tragen.  Das alles schafft Sarah Nisse in einer sanften, leisen Schreibweise, die mitten ins Herz geht, dort Stürme entfacht und es nie nötig hat, laut zu sein, weil jedes Wort genau den richtigen Ton trifft. <3 Ich danke Dir von Herzen Sarah, dass Du Jades Geschichte aufgeschrieben hast, und dass ich sie sogar vorab lesen durfte - ich werde sie ganz tief in meinem Herzen tragen! <3   Meine #Buchemotion zu #Schmetterlingsblau:  #Träumen #Urlaub #Neugier #Entsetzen #Hilflosigkeit #Liebe #Trauer#Schreck #Angst #Freude #Lebenslust #Melancholie #Nachdenklichkeit#Herzstillstand #Genussmomente Meine Wertung ist klar und ich kann euch nur aus tiefster Überzeugung sagen, dass ihr es einfach lesen MÜSST, weil dieses Buch in die Welt getragen, gelesen und geliebt werden muss! <3 Absolut verdiente 5 von 5 Sternen von mir!

    Mehr
  • ღRezension zu >Schmetterlingsblaut< Sarah Nisseღ

    Schmetterlingsblau
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    26. January 2017 um 15:27

    Ich hatte das große Glück eines von wenigen Rezensionsexemplaren direkt von der Autorin ergattern zu können. Ich kannte Sarahs Schreibstil ja schon von Dunkelherz und wusste, dass sie eine wunderbare Art hat zu schreiben. Aber „Schmetterlingsblau“ hat mich dennoch komplett überraschen können. Die Autorin hat einen schmückenden, bildhaften und fast melodischen Schreibstil, der es mir nicht nur leichtgemacht hat, in die Geschichte zu finden, sondern mich dort auch so lange gefesselt hat, dass ich noch lange, nachdem ich das Buch beendet hatte, über die Story nachdenken musste. Das gelingt nur ganz wenigen Autoren.Schmetterlingsblau war für mich keine leichte Lektüre. Nicht weil ich mich mit der Geschichte schwergetan hätte – nein, gar nicht – sondern weil die Gefühle darin so greifbar waren, das sie sich in mir widergespiegelt haben. Ich habe so mit den beiden Protagonisten mitgefiebert und mitgelitten, dass ich ihren Schmerz, ihre Freude, ihr Glück und ihr Leid geteilt habe. Ich weiß nicht, wie Sarah es schafft, aber ich habe mich als Teil der Geschichte gefühlt und wollte auch gar nicht mehr daraus auftauchen.Das Buch hat mir wahnsinnigen Spaß gemacht, auch wenn ich den Schmerz und die Trauer schwer auf mir gespürt habe. Dennoch ist diese Story etwas ganz Besodneres und Einzigartiges, denn trotz der Schwere, schafft Sarah es, dass man sich am Ende doch ganz leicht fühlt. Und genau deswegen passt der Titel für mich auch so gut zu dem Buch.Die Handlung regt streckenweise so zum Denken an, dass ich mich abends manchmal mit dem Einschlafen schwergetan habe, weil mir noch so vieles durch den Kopf ging. Es geht um die Vergänglichkeit des Lebens, die zu jeder Zeit beim Lesen zu spüren ist. Als Leser setzt man sich deshalb ganz unweigerlich mit diesem Thema auseinander. Man ist schockiert, aber auch fasziniert, und erlebt, dass die Liebe selbst stärker als Krankheit und Tod sein kann.Liebe Sarah. Bitte schreib noch ganz viele so tolle Bücher!Fazit:„Schmetterlingsblau“ ist ein überraschendes Buch, das durch eine gefühlvolle und tiefgründige Geschichte überzeugen kann. Der Schreibstil ist so tragend, dass man sich als Teil des Buches fühlt und so eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die gefühlvolle Geschichten, die zum Nachdenken anregen, mögen.

    Mehr
  • Herzzerreißend schön

    Schmetterlingsblau
    Rubinrot_Laura

    Rubinrot_Laura

    11. January 2017 um 19:11

    Klapptext:Und vergiss nicht, ihn zu küssen. Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen. Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?Das Cover:Wohl ich Menschen auf Covern immer nicht so mag finde ich dieses wirklich wunderschön gestaltet. Ich besitze es leider nur als E Book und werde mir das Taschenbuch noch für mein Regal holen. Ich finde das mint total schön und im ganzen passt es super zur Geschichte. Ein echter Hingucker.Der Schreibstil:Der Schreibstil der Autorin hat mir echt gut gefallen. Ich habe mich immer wie ein schwebender Schmetterling gefühlt beim lesen, der Schreibstil strahlt so viel ruhe aus, ist aber trotzdem sehr spannend. Eine Mischung aus schön, traurig und spannend! Ich bekam echt Gänsehaut beim lesen.Meine Meinung:Nie wäre ich auf die Idee gekommen dass, das Buch so spannend und wunderschön zugleich sein kann als ich den Klapptext las. Ich ging von einer normalen Liebesgeschichte aus, war aber total überrascht wie spannend die Geschichte ist und was es mit dem Schmetterlingsblau auf sich hat. Zum Ende hin kamen mir sogar die tränen und das passiert mir wirklich nur noch selten bei Büchern. Dieses Buch konnte mich total berührend und das Ende hat mich einfach total aus den Socken gehauen. Die Charaktere habe ich alle sehr in mein Herz geschlossen und ich würde mich über weitere solcher Geschichten sehr freuen.Fazit:Für Romantiker, für Fantasy Fans und für alle die noch an die echte Liebe glauben!

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingsblau"

    Schmetterlingsblau
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    09. January 2017 um 21:49

    Herzerwärmende Liebesgeschichte in melodischer Schreibweise sehr bildhaft erzählt. Tolle Grundidee! Inhalt:„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren? (© Drachenmond) Meine Meinung:Die Drachenmondbücher. Wer kennt sie noch nicht bzw. ist nicht von ihren Covers angetan?„Schmetterlingsblau“ ist mein zweites Buch aus dem Verlag und dementsprechend gespannt war ich.Von Sarah Nisse habe ich bis jetzt noch kein Buch gelesen, aber der besondere Schreibstil wurde in jeder Rezension gelobt!Gepaart mit der neugierig machenden Idee, war die Lesefreude riesengroß! Die HandlungEin Mädchen und ein Junge, die völlig konträr sind und sich dennoch ineinander verlieben.Eine Liebe, die es nicht geben darf und unter einen schlechten Stern steht.Und nein, es ist nicht wie Romeo und Julia. Es ist etwas Besonderes. Der Handlungsverlauf beginnt wie das Flattern eines Schmetterlings: sanft.Zuerst lernt man die Protagonisten kennen, dann lernen sie sich gegenseitig kennen. Nur Stück für Stück wird man als Leser eingeweiht und in das Geheimnis der Bewohner der Villa Papillon eingeführt.Egal, was man im Laufe des Buches erwartet, es trifft immer nur teilweise ein.Die Beziehung zwischen Alain und Jade passierte schnell und vorausahnend, aber der Rest? Wie ein Überraschungsei. Man kennt die Liebesgeschichte, aber man weiß nie, was es sonst noch alles so offenbart!Somit konnte man beim Lesen nie gänzlich sicher sein, wie es nun tatsächlich endet. Happy End oder trauriges Drama?Die CharaktereJade ist schüchtern, hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden und fristet ihre Zeit in der Villa mit Gehorsam. Könnte man meinen.Doch nur eine Begegnung reicht und das in sich gekehrte Mädchen beginnt zu kämpfen.Plötzlich scheint sie endlich etwas Gefunden zu haben, für was es sich zu kämpfen lohnt und das will sie nicht mehr aufgeben.Ein wenig Freiheit. Ein wenig Glück. Ein wenig Liebe.Auch wenn sie weiß, dass es nur von kurzer Dauer sein kann. Alain ist weder in sich gekehrt noch schüchtern. Er ist ein Aufreißer, versucht sein Leben selbst zu bestimmen und doch steckt er in einer Wolke voller Melancholie fest.Bis er Jade kennenlernt.Jade, das Mädchen mit den blauen Augen.Jade, das Mädchen hinter dem Zaun.Und plötzlich ist er bereit zu kämpfen. Jade und Alain, so unterschiedlich, doch zusammen ein Traumpaar. Am Anfang konnte ich ihre Liebe einfach nicht ernst nehmen, aber nach und nach schaffte es Sarah Nisse, dass ich meine Meinung änderte.Jade mochte ich ab der ersten Sekunde an sehr gerne, für Alain brauchte ich ein paar Seiten mehr, aber schlussendlich schloss ich beide so sehr ins Herz, dass mein Herz mit ihren Erlebnissen im Takt schlug.Voller Liebe. Voller Trauer. Voller Fassungslosigkeit! Die SchreibweiseEs ist wahr:Sarah Nisse hat eine sehr melodische und angenehme Schreibweise, sodass man sich wie in einen Gedicht fühlt. Bildhaft führt sie den Leser durch den Roman.Manchmal war mir aber genau das auch etwas zu detailliert, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache! Fazit:Wundervolle Grundidee, welche perfekt umgesetzt wurde und mit der flüssigen, melodischen Schreibweise im Herzen bleibt.Trotz teilweise Detailverliebtheit mochte ich das Buch sehr gerne! Beim Ende konnte man sich nie sicher sein und schlussendlich saß man glücklich, aber auch zutiefst Betrübt vor dem Buch und ging im Gedanken die letzten Zeilen erneut durch!„Schmetterlingsblau“ bekommt von mir 4 von 5 Federn! Wieder ein tolles Buch aus dem Hause des Drachenmond Verlages!

    Mehr
  • Schmetterlingsblau

    Schmetterlingsblau
    Book_love

    Book_love

    02. January 2017 um 13:20

    Inhalt Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren? Charakter Jade ist ein wundervoller Charakter. Sie lernt, dass sie für Freiheit und Glück wagen und kämpfen muss. Sie sieht ein, dass allein durch warten nichts geschieht. Sie lernt die neue große Welt kennen und genießt jede Sekunde. Alain hat mir auch sehr gut gefallen. Er ist damals von seinem alten Zuhause weggegangen um in London ein neues Leben zu beginnen. Er hat es nicht leicht. Seine Eltern sind gestorben und genug Familienprobleme hat er auch, doch durch Jade lernt er das Leben wieder zu schätzen und lernt zu lieben und zu kämpfen. Auch die anderen Charakter, die Schmetterlingsmädchen und Alains Freunde haben gut in die Geschichte gepasst. Einzig Brian hätte ich mir mehr gewünscht, da er ein guter Freund von Alain ist und die zwei zusammen einfach zum Tod lachen sind. Schreibweise Flüssiger Schreibstil, der aber nicht unbedingt aufregend und eher nur am Ende spannend ist. Dennoch ist da etwas in der Geschichte, das einen antreibt. Man möchte erfahren wie Jade die ihr unbekannte Welt kennen lernt und ob jemand etwas unternehmen kann, das Jade eben Jade bleibt. Meine Meinung Mir hat schon das Cover des Buches unendlich gut gefallen. Es war einer der zwei Gründe warum ich das Buch lesen wollte. Der andere Grund war, die neue Idee. So habe ich mir Schmetterlinge noch nie vorgestellt. Ich werde jedes Mal, wenn ich einen Schmetterling sehe, an das Buch denken müssen (im positiven Sinn). Das Buch hat etwas zartes, aber auch etwas melancholisches. Man soll seine Chancen nutzen und für jeden Moment den man hat leben. Denn manche Chancen kommen nur einmal im Leben und das Leben selbst hält auch nicht ewig. Ich hoffe euch konnte meine Rezension weiterhelfen. Das Buch hat etwas sehr berührendes und trauriges. Es hat eine neue wundervolle Geschichte mit den Schmetterlingen geschaffen. Ich wünsche euch bezaubernde Lesestunden, die ihr mit diesem Buch haben werdet! Viele Liebe Grüße Book_love   

    Mehr
  • Schmetterlingsblau

    Schmetterlingsblau
    Jajena

    Jajena

    31. December 2016 um 12:03

    Bitter schmeckt das Leben in der Villa Papillon. Selbst die abertausenden von Farben vermögen es nicht darüber hinwegzutäuschen. Doch so viel trostloser wäre der einsame Tod im Blütenmeer. Weshalb verband sich Schönheit oftmals mit Grausamkeit? Wäre das Leben anders nicht einfacher?„Oder war Grausamkeit gar ein unabdingbarer Teil von Schönheit?“Wenn ich eines durch dieses Buch gelernt habe, dann wohl am ehesten das jeder dazu fähig sein sollte zu träumen. Den Träume lassen uns Leben. Und irgendwann kämpft sich bei jedem von uns einer an die Oberfläche. Ist der Traum stark genug hat er die Kraft dein Leben zu verändern und daran sollte man auch festhalten.Und vielleicht gibt es ohne Grausamkeit tatsächlich keine Schönheit? Denn wie soll man wissen was Licht ist, wenn man den Schatten nicht kennt?„Schmetterlingsblau“ vereint so viel philosophische Schönheit in sich, dass es einfach traurig gewesen wäre, hätte ich es auf meinem Reader verstauben lassen. Ich verdiente das Glück ein Exemplar davon bei einer Leserunde zu ergattern, was natürlich auch dazu anspornte zeitnah anzufangen. Nach dem Anfang lasen sich Kapitel um Kapitel wie von selbst und schon nach kurzer Zeit befand man sich, wie Alain, im Rätselfieber.Aber lest selbst. Cover:Frankreich. Die Normandie.Pastelltöne lassen das Cover erstrahlen wie ein lockerleichtes Sahnebonbon, das auf der Zunge zergeht. Jade wirkt zart, zerbrechlich, vergänglich, aber andererseits womöglich auch wieder frei und stark? Ein Cover voll Sanftmut, das die Dunkelheit zwischen den Seiten gut verborgen hält. Inhalt:Nur ein einziger Flügelschlag ist es der Jades Leben für immer verändern könnte!Eigentlich ist die 17 jährige Jade ganz zufrieden mit ihrem Leben. Wie sollte sie es auch nicht sein, wo sie doch in der Villa Papillon aufgewachsen ist, und das was außerhalb ist gar nicht kennt? Monoton fügt sie sich ihrem Schicksal, ist eine Musterschülerin die sich sonst nie beschwert, bis Maries Unfall etwas in ihrem Inneren wachzurütteln scheint …Unter dem Schutz der strengen Hausdamen fristen die Schmetterlingsmädchen ihr kurzes Dasein, denn durch eine Krankheit ist ihnen nur ein kurzes Leben vergönnt. Keines der Mädchen wird jemals älter als achtzehn Jahre. Damit sie sich nicht frühzeitig, durch Stress, verwandeln, dürfen die Mädchen die Villa Papillon niemals verlassen.Doch eines Tages trifft Jade durch Zufall auf Alain. Einen Jungen der in ihr die Sehnsucht weckt nach draußen zu gehen, ebenso wie der Rat ihrer rebellischen Mitschülerin Marie.Und dann ist da noch der geheimnisvolle Guy Masson, der im Hintergrund agiert und um den sich ein ganzes Gespinst an Rätseln rankt ... Zitat (Aus Alains Sicht):„Ich folgte der Überzeugung, dass nur echter Fotograf werden könne, wer die Abgründe der Menschheit aufzuspüren vermochte, denn Schönheit allein war oberflächlich.“Seite 108Pro:„Schmetterlingsblau“ ist ein Buch, das es schafft einem mehrmals das Herz zu brechen, aber lernt immer wieder von neuem aufzustehen. Es gibt so viele neue Einblicke auf die Welt, ihre Grausamkeit und Schönheit, das man vor Reizüberflutung an manchen Stellen am liebsten weinen würde – Im positiven Sinne gemeint. Man lernt zu fühlen, zu hassen, zu lieben und zu hoffen, um dann am Ende doch zu zerbrechen. Aufstehen ist fast immer möglich. Manchmal braucht es Hilfe. Ein andermal steckt die Kraft in einem selbst. Wer die Dilogie „Dunkelherz“, ebenfalls von Sarah Nisse, kennt, wird „Schmetterlingsblau“ mit offenem Mund bestaunen, denn hier greifen die Gefühle noch sehr viel tiefer. Im Vordergrund stehen vor allem Melancholie, gnadenlose Grausamkeit und Liebe.Auch der Schreibstil hat mich wieder sehr in seinen Bann gezogen. Ohne einen guten Schreibstil wäre es auch unmöglich mitzufühlen. Die Autorin beschreibt so bildhaft, das die Seiten nur so dahinfliegen, sobald Zeit ist sich darauf voll und ganz einzulassen. Für mich war es wie ein magischer Sog und ich bin froh das mir das Buch in die Hände fiel.Trotz seinen, am Anfang sehr ruhigen Tönen, gelang es der Geschichte mich in ihren Bann zu schlagen und zum Ende hin, als so einiges klar wurde, nahm die Spannung dramatisch zu. Es wird gefährlich und dramatisch, das zumindest kann ich noch verraten.Die Übergänge zwischen Vergangenheit und Gegenwart verlaufen fließend und im Epilog gibt es einen Stilbruch in Briefform, was ich sehr interessant fand.Kontra:Ein Buch das sicher nicht jedem gefällt.Es hat viel mit darauf einlassen zu tun. Vielleicht gefällt manchen auch das Tempo der Geschichte nicht. Für mich war es genau richtig, weil ich wusste das Jades Lebenszeit kontinuierlich ablief.Fazit:Ich würde lügen, müsste ich sagen das mich nie zuvor ein Buch so tief berührt hat wie „Schmetterlingsblau“, denn es gibt sehr viele gute Autoren/Bücher, (z.B. Jenny-Mai Nuyen, die mir damals mit „Nijura – Das Erbe der Elfenkrone“ mein Herz gebrochen hat. Ihr Schreibstil ist dem von Sarah Nisse, von den mir bekannten Autoren, noch am ähnlichsten). Doch mit Sicherheit landet dieses Buch unter meinen Top fünf der emotionalsten Bücher und ist somit eines meiner Jahreshighlights.Ihr könnt also diese künstliche Schönheit, die die Maske dieser blutenden Welt repräsentiert, nicht mehr ertragen? Dann reißt sie herunter und blickt dahinter. Schaut euch das hässliche Gesicht an. Die Wahrheit.Wenn ihr also den starken Kontrast zwischen Grausamkeit und Schönheit ebenso liebt wie ich, dann ist „Schmetterlingsblau“ genau das Richtige für euch.Dafür vergebe ich farbenprächtige 5*!

    Mehr
    • 3
  • weitere