Schmetterlingsblau

von Sarah Nisse 
4,5 Sterne bei57 Bewertungen
Schmetterlingsblau
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buechermomentes avatar

Die Emotionen werden tiefgründig dargestellt und beschrieben. Das hat mich immer wieder fasziniert und verzaubert.

michitheblubbs avatar

Dieses Buch hat mich absolut verzaubert.

Alle 57 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schmetterlingsblau"

„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen.“
Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959910590
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:312 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:01.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechermomentes avatar
    Buechermomentevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Emotionen werden tiefgründig dargestellt und beschrieben. Das hat mich immer wieder fasziniert und verzaubert.
    Melanchonisch, süss und hauchzart

    Cover:

    Ich finde das Cover wunderschön und finde es passt sehr gut zu diesem wunderbaren Roman. Mich spricht alles an… Farben, Schriftzug, Grafik und Foto wurden wunderbar kombiniert.

    Meine Meinung:

    Mir gefällt der klare und ausführliche Schreibstil und die detaillierte Beschreibung der Umgebung sehr gut. Alles schön in Farbe, aber auch passend zur Stimmung der jeweiligen Szene ohne zu dick aufzutragen und von der Handlung abzulenken.

    Je weiter ich in die fantasievolle Geschichte eintauchte, desto mehr Fragen habe ich mir gestellt. Welche Rolle spielten gewisse Figuren, was hat es mit den Schmetterlingen auf sich und warum reagieren manche so unverständlich?!? Manche Szenen wirken sogar gruselig und sorgen für Gänsehaut, andere Reaktionen wiederum werfen neue Fragen auf.

    Die Emotionen von Jade und Alain, aber auch von anderen bedeutungsvollen Figuren werden tiefgründig dargestellt und  beschrieben. Das hat mich immer wieder fasziniert und verzaubert.

    Zwischen Jade und Alain bahnt sich eine zarte Liebesromanze an… , Alain versucht mehr über die Villa und deren Bewohner rauszufinden. Jade ist ihm leider keine große Hilfe, denn sie und die anderen Mädchen der Villa, werden von der Außenwelt isoliert und alles wirkt so geheimnisvoll.

    Alain wird bedroht, und jemand versucht ihn bei seinen Nachforschungen auszubremsen…  es ziehen immer mehr dunkle Wolken auf und bedrohen das junge Paar.

    Gelingt es ihnen zu fliehen, oder das Geheimnis aufzudecken?!?

    Fazit:

    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, was nicht nur an dem tollen Schreibstil, sondern auch an der fantasievollen und abwechslungsreichen Handlung liegt. Die Stimmung ist stellenweise sehr melanchonisch und tragisch, dann wieder süss und hauchzart. Die Figuren von Jade und Alain finde ich total niedlich in ihrer Ausstrahlung, andere Figuren wiederum wirken tragisch und emotional.

    Das Ende hat mich zum weinen gebracht… der Epilog hat die Grundstimmung leider zerstört.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Carlosias avatar
    Carlosiavor einem Jahr
    gute Idee, schwache Umsetzung

    Cover
    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es macht neugierig auf den Inhalt und man kann vielleicht etwas erahnen worum es in dem Buch geht. Zudem sind die Farben sehr gut abgestimmt und es gibt einen guten Kontrast.

    Idee
    Das Buch hat eine tolle Idee. Es geht um Mädchen die von ihrer Außenwelt abgeschottet sind, weil sie anders sind. Sie sind außergewöhnlich und ihnen ist nicht sehr viel Zeit vergönnt. Ein klasse Grundidee auf die ich sehr gespannt war.

    Charaktere
    Alain und Jade sind zwei gegensätzliche Charaktere. Der eine ist sehr weltgewandt und studiert sogar im Ausland. Die andere ist noch nie über die Internatsmauer hinaus gekommen. Beide sehr speziell auf ihre Art und ergänzen sich in meinen Augen perfekt.

    Umsetzung
    Leider hat mir die Umsetzung nicht wirklich gefallen. Es hatte sehr viel potenzial das für mich nicht genutzt worden ist.
    Schon schwierig bin ich in die Geschichte gekommen und musste ein wenig mit mir selber kämpfen. Nach knapp 2/3 des Buches wurde es dann spannend und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Mit dem Ende war ich zufrieden und leider hat der Epilog in diesem Fall wieder alles zunichte gemacht. Für mich hätte dieses Buch kein Happy End haben müssen. Es wurde logisch erklärt und es wäre nicht überraschend gewesen…
     Fazit      Insgesamt bin ich bei dem Buch wirklich zwiegespallten. Es hat eine ganz tolle Idee die aber nicht wirklich genutzt worden ist. Daher fällt meine Bewertung sehr schwach und grade eben noch so aus.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Carlosias avatar
    Carlosiavor einem Jahr
    gute Idee, schwache Umsetzung

    Cover
    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es macht neugierig auf den Inhalt und man kann vielleicht etwas erahnen worum es in dem Buch geht. Zudem sind die Farben sehr gut abgestimmt und es gibt einen guten Kontrast.

    Idee
    Das Buch hat eine tolle Idee. Es geht um Mädchen die von ihrer Außenwelt abgeschottet sind, weil sie anders sind. Sie sind außergewöhnlich und ihnen ist nicht sehr viel Zeit vergönnt. Ein klasse Grundidee auf die ich sehr gespannt war.

    Charaktere
    Alain und Jade sind zwei gegensätzliche Charaktere. Der eine ist sehr weltgewandt und studiert sogar im Ausland. Die andere ist noch nie über die Internatsmauer hinaus gekommen. Beide sehr speziell auf ihre Art und ergänzen sich in meinen Augen perfekt.

    Umsetzung
    Leider hat mir die Umsetzung nicht wirklich gefallen. Es hatte sehr viel potenzial das für mich nicht genutzt worden ist.
    Schon schwierig bin ich in die Geschichte gekommen und musste ein wenig mit mir selber kämpfen. Nach knapp 2/3 des Buches wurde es dann spannend und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Mit dem Ende war ich zufrieden und leider hat der Epilog in diesem Fall wieder alles zunichte gemacht. Für mich hätte dieses Buch kein Happy End haben müssen. Es wurde logisch erklärt und es wäre nicht überraschend gewesen…
     Fazit      Insgesamt bin ich bei dem Buch wirklich zwiegespallten. Es hat eine ganz tolle Idee die aber nicht wirklich genutzt worden ist. Daher fällt meine Bewertung sehr schwach und grade eben noch so aus.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    michitheblubbs avatar
    michitheblubbvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mich absolut verzaubert.
    Düster, mystisch und wunderschön!

    Dieses Buch hat mich absolut verzaubert. Allen voran wegen Sarah Nisses unvergleichlichem Schreibstil. Die Beschreibungen sind unglaublich atmosphärisch und fangen die einzelnen Augenblicke mit wunderschönen Worten ein, wodurch sich die Momentaufnahmen direkt in das eigene Gedächtnis prägen, fast, als hätte man die Situationen selbst erlebt. Die Atmosphäre im Buch ist gleichermaßen leicht wie ein Flügelschlag und auf der anderen Seite düster, mystisch und melancholisch und spiegelt damit perfekt das Leben eines Schmetterlings wieder. Ich war von dieser Symbiose aus Schreibstil, Atmosphäre und Handlung gefesselt und habe auch jetzt das Gefühl, mit meinen Worten dem nicht mal ansatzweise gerecht zu werden.
    Die Geschichte wird aus der Sicht von Jade und Alain erzählt. Beide sind voller Widersprüche und passen doch so perfekt zusammen. Insbesondere Jade hat mich magisch in ihren Bann gezogen. Sie verkörpert zu Anfang eine Mischung aus Unbedarftheit eines Kindes und gleichzeitig das Denken einer erwachsenen Frau. Ihre Sicht auf das Leben ist einfach beeindrucken und sie zeigt, wie wichtig es ist den Moment zu genießen und die kleinen Augenblicke im Leben wertzuschätzen. Im Laufe der Geschichte vollzieht sie eine sehr starke Entwicklung und wird zu einem einfach bewundernswerten, starken und mutigen Charakter. Alain dagegen bringt zu Anfang etwas düsteres in die Geschichte mit ein, die aber hervorragend zur Geschichte passt. Seine Entwicklung verläuft ganz anders als Jades, aber macht ihn auch zu einer stärkeren Persönlichkeit. Die beiden Protagonisten hat Sarah wirklich wunderbar gewählt.
    Die Story verläuft eher ruhig, mit leisen Tönen wie Schmetterlingsflügel, wird zum Ende hin dafür aber immer gewaltiger und baut eine unterschwellige Spannung auf, der man sich nicht entziehen kann. Vor allem die Beschreibungen zum Ende haben mich wahnsinnig berührt und die Bedeutung des Gesamten Buches noch einmal unterstrichen.
    Schmetterlingsblau ist ein absolut grandioses Buch! Die Geschichte wird leicht wie die Flügelschläge eines Schmetterlings erzählt, ist dabei aber unglaublich amtosphärisch und lebt von den einzigartigen Beschreibungen und dem Schreibstil von Sarah Nisse. Wir lernen mit Jade und Alain was eigentlich Freiheit bedeutet und was wichtig ist im Leben. Dieses Buch sollte man unbedingt gelesen haben! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    RAMOBA79s avatar
    RAMOBA79vor einem Jahr
    Jade und Alain...

    Inhalt:
    Und vergiss nicht, ihn zu küssen. Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen.
    Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

    Das Buch ist gut geschrieben. Es fiel mir schwer, es auch nur für kurze Zeit zur Seite zu legen. Die Charaktere haben mir gut gefallen Alain, der seine Eltern verloren hat und "zurück" nach Frankreich muss wegen der Beerdigung. Dann geht er spazieren und trifft im Wald auf eine Villa, in der er Jade sieht. Meiner Meinung nach hat er sich auf den ersten Blick verliebt, jedoch weiß er nicht was dort passiert. Offiziell ist es ein Heim für schwer erziehbare Mädchen, inoffiziell ist es ein Heim für "Schmetterlingsmädchen". Mädchen, die sich im 18. Lebensjahr in einen Schmetterling verwandeln.
    Dann ist da noch Jade. Sie wurde direkt nach Ihrer Geburt in der Villa Papillon "abgegeben". Nach der Begegnung mit Alain, möchte Sie raus und wissen was außerhalb passiert. Nachdem die beiden sich mehrfach treffen und Jade ein oder zweimal einen "Anfall" hat, sich dann aber wieder beruhigt, sodass es nicht direkt zur "Halbverwandlung" kommt. Für Fantasyleser ein schönes Buch.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    EmelyAuroras avatar
    EmelyAuroravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Buch, das mich mit seiner melancholischen Geschichte überrascht und sehr begeistert hat ♥
    Wundervoll melancholisch

    Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich etwas völlig anderes erwartet. Ohne die Leserunde zu dem Roman wäre ich wohl niemals auf die Idee gekommen, es zu lesen, was wirklich sehr schade gewesen wäre, denn das Buch war richtig schön!
    Was ich erwartet habe? Irgendein Liebes-Kitsch. Eine Sommerschnulze vielleicht. Darauf ließ auch der Klappentext schließen, finde ich.
    Ich war vor allem vom Schreibstil positiv überrascht, denn er war sehr poetisch und erzählend, melancholisch und ruhig. Die ganze Geschichte ist von diesem Hauch der Melancholie überzogen, die ich selbst nur zu gut kenne. Ich mag melancholische Geschichten!
    Dass es in dem Buch um eine Art Fluch geht, erwartet man einfach nicht. Umso überraschender war es für mich, davon zu erfahren. Dadurch hat sich einfach SO viel geändert, denn das Schicksal von Jade hat mich sehr fasziniert und zum Ende hin habe ich mich so sehr gewünscht, dass sie trotz der Umstände ihr Happy End bekommt! (Ob sie es bekommt oder nicht, müsst ihr selbst nachlesen). Man rätselt als Leser eine Weile, wie die Puzzleteile zusammen gehören könnten und sucht, nachdem die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat, fieberhaft nach einer Lösung für die Protagonisten.
    Die ersten Kapitel sind tatsächlich nicht sehr spannend. Es gibt nahezu keinen Spannungsbogen und die Geschichte plätschert nur so dahin. Man ist in der traurigen Grundstimmung gefangen, wird mit den Wundern der Villa Papillon konfrontiert und lernt Alain besser kennen. Der Anfang des Romans liest sich, als würde man den überwucherten Kiesweg zu einem verwunschenden Garten entlanggehen. Nicht sehr spannend, dafür aber mit einer eindrucksvollen Grundstimmung, die Geheimnisse verspricht.
    Jade mochte ich von Anfang an sehr gern. Später ist sie mir tatsächlich noch mehr ans Herz gewachsen, weil sie sich einfach toll entwickelt hat. Sie ist so zerbrechlich, verträumt und hütet ihr Geheimnis...
    Alain mochte ich allerdings minimal lieber. Seine innere Zerrissenheit, seine Unzufriedenheit und einfach alles an ihm ist ein wenig tragisch. Genau wie Jade und die Stimmung im Buch ist auch er sehr melancholisch und grübelt viel.
    Aber wisst ihr, was? Bei ihrem Zusammentreffen mochte ich beide gleich noch mehr.

    Wenn ihr beinahe poetische Schreibstile mögt und nichts gegen eine melancholische, nicht allzu spannende Geschichte einzuwenden habt, die einfach besonders, magisch und schön zu lesen ist, ist das Buch genau richtig für euch.

    Schreibstil:
    Wie bereits erwähnt mochte ich den Schreibstil sehr gerne, weil er so melancholisch und erzählend ist. Dennoch gelang es der Autorin sehr gut, eine Art Spannung zu erzeugen. Sie hat mich mit dem poetischen Schreibstil verzaubert und später ließ mich die Geschichte von Alain und Jade einfach nicht mehr los. Auch der Perspektivwechsel zwischen Alain und Jade war klasse, weil man die beiden so sehr gut kennenlernen konnte und einiges über ihre Vergangenheit erfährt, was nicht unwichtig für die Geschichte ist.

    Cover:
    Leider gefällt mir das Cover nicht so gut. Ohne die Leserunde zu dem Buch hätte ich mich nicht dazu entschieden, es zu kaufen und dann wäre mir definitiv eine wundervolle Geschichte entgangen. Ich finde es einfach zu Farbenfroh und Jade sieht auch ein bisschen zu jung aus, wie ich finde. Die Art des Covers gefällt mir leider auch so nicht...


    Bewertung:4 von 5 Sternen, weil mich die Geschichte um Alain und Jade verzaubern konnte, ich mir aber doch minimal mehr Spannung gewünscht hätte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Chibi-Chans avatar
    Chibi-Chanvor einem Jahr
    Einzigartig, teilweise vorhersehbar

    Meine Meinung
    Geschichte

    Eine originelle und definitiv alles andere als alltägliche Idee!
    Schon von Anfang an war ich mittendrin. Ich wurde gepackt von diesem wundervollen, einzigartigen Schreibstil.
    Sehr schnell bilden sich die ersten Fragen, die einen neugierig auf das Buch machen. Man wird dazu verführt, diese Fragen zu lösen, zu entdecken, was hinter ihnen steckt. Somit war ich verleitet immer weiter und weiter zu lesen.
    Doch leider warfen sich mit der Zeit nicht nur inhaltliche Fragen auf, sondern auch logische. So fing ich an mich zu fragen, warum überhaupt noch so viele Schmetterlingsmädchen existieren, wenn sie doch so von der Außenwelt abgeschottet werden und sich schon mit ungefähr 17 in einen Schmetterling verwandeln. Denn für mich klang dieses Schicksal nach einer Genmutation, was ja auch logisch wäre. Doch wann sollten sie schwanger werden? Von wem, wenn nur Mädchen in der Villa Papillon existieren? Oder ist doch alles nur ein Zufall? Das alles wurde mir nicht deutlich genug. All meine Fragen wurden kaum ausreichend beantwortet.
    Auch das Ende war eher sehr seicht und bot nur einen minimalen Spannungsbogen. Ab einem gewissen Punkt war es vorhersehbar, wer hinter all den Geheimnissen steckt. Die Lösung für das Schmetterlingsgen jedoch fand ich durchaus logisch.

    Charaktere

    In erster Linie hat sich die Geschichte auf das Schmetterlingsmädchen Jade und den Ausreißer Alain fokussiert. Die Perspektive wechselte zwischen den beiden hin und her, sodass man von beiden mehr erfahren konnte. Dennoch blieb Alain im Gegensatz zu Jade eher blass.
    Jade ist bereits ihr ganzes Leben eingesperrt und genau so hat sie auch reagiert. Sie konnte sich für kleine Dinge begeistern und kannte nicht wundersamer Weise alle Dinge. Es wirkte realistisch.
    Eine Person jedoch gab es, die etwas unnötig eingebunden wurde. Sie kam mittig einmal vor und am Ende, doch letzten Endes war diese Person nicht notwendig zum Fortlauf der Geschichte.

    Schreibstil & Sichtweise

    Oft sage ich, dass ein Schreibstil spannend und packend ist. Doch all diese Schreibstile sind nichts gegen die Magie, die dieser in sich trägt. Obwohl es einige Tiefs im Buch gab, störte mich das nie, denn die Art und Weise, wie das Buch geschrieben war, machte alles wett. Das Buch hätte weder logisch sein müssen, noch irgendeine Geschichte beinhalten... allein der Schreibstil hätte mich magisch angezogen.
    Geschrieben wurde das Buch zum größten Teil aus Jades Sicht in der Ich-Perspektive. Auch Alains Sicht wurde in dieser geschildert. Einzig und allein Guy Mason, der zwischendurch erschien, wurde von einem auktorialen Erzähler begleitet.

    Cover & Titel

    Das Cover ist sehr schön, doch zog es mich nicht so sehr an. Großteils liegt es daran, dass ich Menschen gar nicht so toll finde auf Covern. Doch die Idee mit den Flügeln, die ein Stück Herbstwetter zeigen, ist gelungen. Der Himmel hätte noch in der Farbe Jades sein können, so passt der Ton recht wenig.
    Das wird noch einmal deutlich, wenn man den Titel betrachtet. "Schmetterlingsblau." Jades Schmetterling wäre blau, doch kein helles, wie der Himmel zeigt. Bezogen auf den Inhalt passt dieser jedoch gut.

    Zitat

    "Ich klammerte mich an den Sommer, an das Leben, aber wenn es so unerträglich voll in meinem Kopf wurde wie heute, wünschte ich mir nichts lieber, als mich mit Winter zu betäuben. Winter war wie sterben." - Seite 53
    Fazit
    Eine außergewöhnliche Idee gepaart mit einem magischen Schreibstil. Selten so etwas schönes gelesen. Leider gab es logisch einige Stellen, die mich nicht überzeugen konnten und einiges war vorhersehbar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    Alice_im_booklandvor einem Jahr
    Fliegen wie ein Schmetterling

    Autorin: Sarah Nisse
    Seitenanzahl:  312 Seiten
    Verlag: Drachenmondverlag
    Erscheinungsdatum: Oktober 2016
    Preis: Taschenbuch : 12,90
       Ebook: 3,99


    Inhalt:
    Im Buch geht es um Alain, der aus seiner Heimat weggegangen ist und nun in England studieren tut, nun aber wieder zurück zu seinen Wurzel geht, um seine Eltern nach einem Unfall zu Grabe zu tragen und um Jade, ein junges Mädchen, welches in der Villa Papillon lebt und ein schmerzhaftes Schicksal mit sich trägt. Nachdem die beiden sich das erste mal gesehen haben, geht der jeweilige andere dem jenigen nicht mehr aus dem Kopf. Doch wird Jade, Alain ihr Schicksal anvertrauen ? Und kann er sie retten?


    Meine Meinung:
    „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“

    Das Buch Schmetterlingsblau ist wieder einmal ein Buch gewesen, was ich ohne eine Leserunde wohl nie gelesen hätte. Da mich leider das Cover nicht wirklich angesprochen hatte, doch nachdem ich einige Seiten gelesen habe, konnte mich das Buch doch vom Gegenteil überzeugen. Gleich am Anfang musste ich zugeben, dass ich mich super gut mit Alain vergleichen kann, er ist zu Anfang ein ziemlich nachdenklicher Typ und möchte sein eigenes Leben leben und es sich nicht von anderen bestimmen lassen möchte. Auch im Laufe der Story ringt er mit sich selber, ob es richtig wahr, keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern zu haben.


    Jade dagegen ist ein Mädchen, was sich zum Anfang stark an die Regel hält, Rituale braucht um ihr Leben in Ordnung zu halten und auch mit ihrem Schicksal klarzukommen. Mit der Zeit merkt sie aber selber, das ihr Schicksal doch nicht dass ist, was sie gerne möchte, besonders nachdem Jade und Alain sich kennengelernt haben.


    Der Schreibstil der Autorin ist schön locker und lässt sich super gut lesen, leider verleid sie den Charakteren im Buch nicht die gewisse Tiefe, was sie daher nicht zum absoluten Highlight macht. Auch der Epilog lässt sich leicht irritiert zurück, wo ich eigentlich mit einem anderen Ende gerechnet hätte.


    Fazit:
    Ich muss aber gestehen, dass mich das Buch doch irgendwie gefesselt hat und gerade in der Mitte an Spannung zugenommen hat. Jeder, der gerne Liebesromane liest und sich von Jade und Alain verzaubern lassen möchte, sollte unbedingt zugreifen.
    Da mir das Ende nicht so wirklich gefallen hat, bekommt das Buch daher 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cat_Crawfields avatar
    Cat_Crawfieldvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Süße Story
    Süße Story

    Inhalt:
    Alain hat seiner Heimat den Rücken gekehrt. Dort gab es nichts für ihn. Als jedoch seine Eltern sterben, muss er zurück. Den letzten Weg gemeinsam mit ihnen gehen. Er will nichts weiter als wieder zurück nach London. Zurück in seine WG, zu seinen  Freunden und seinem Studium, doch dann begegnet er einem Mädchen, das so anders ist als alle anderen. Alain weiß, dass er sich fernhalten sollte, doch er kann es nicht. Für Jade ändert sich alles, als sie Alain kennen lernt. Bisher wusste sie sehr genau, was sie vom Leben zu erwarten hatte, nun war alles anders. Er weckte in ihr den Wunsch frei zu sein. Ein Leben nach den eigenen Regeln zu leben. Doch Jade hatte ein Geheimnis, eines das ihr ein Leben in Freiheit niemals ermöglichen würde. Gemeinsam lernen sie das Leben neu kennen, bis der Schicksalhafte Tag kommt, an dem es Abschied nehmen heißt.

    Meine Meinung:
    Eine süß-romantische Story

    Alain ist ein Macho, der sich nicht um andere schert. Weder seine Familie noch sein altes Leben haben einen Wert, doch er lernt in der Geschichte immer mehr. Was im Leben wirklich wichtig ist und welchen Menschen man sein Vertrauen schenken kann. Jade ist ein naives junges Mädchen.  Durch ihre Erziehung ist es ihr aber auch nicht möglich, sich anders zu geben, erst Alain weckt ihre Lebensgeister. Es macht richtig Spaß die beiden zu begleiten! Jeder der eine süße Story sucht, wird mit diesem Buch sehr glücklich werden!

    Cover:
    Traumhaft!  Schlicht und doch so aussagekräftig!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lubig2s avatar
    Lubig2vor einem Jahr
    Kurzmeinung: http://aliswerk.blogspot.de/2017/05/schmetterlingsblau-rezension.html
    So traurig und so wunderschön!

    So traurig und so wunderschön!
    Das Buch besticht durch eine ganz poetische Sprache und sehr zarte leise Zwischentöne.
    Ich bin begeistert von der Dichte in der Geschichte und finde, dass sowohl Jade als auch Alain sehr einfühlsam dargestellt werden. Der Kerl tut mir richtig leid. Gefangen in der Schuld und den Erinnerungen und mit diesem Großvater. Die Familienstruktur scheint ja sehr krass gewesen zu sein!
    Warum diese Spannungen so extrem sind, wird noch aufgeklärt, aber anfangs hängt der Leser mit Alain gemeinsam in der Luft.

    Der Schreibstil und die Tiefe der Gedanken, das ist schon fast episch - wie die Angst von Jade beschrieben wird und die Widersprüche in Alains Leben - wie die Andeutungen zu Marguerite Gestalt annehmen - ich bin restlos begeistert - was mich auch tief berührt ist die Traurigkeit, die über allem liegt. Das hat die Autorin ganz feinfühlig eingefangen und umgesetzt.

    Das Buch hält bis zum Schluss was es verspricht und das Ende ist herzzerreißend und wunderschön.

    Eine klare Leseempfehlung von mir.

    Aber - Liebe Sarah Nisse: Warum ist das Cover türkis????????????
    und noch eine Frage: Warum wird für die Schmetterlinge nicht ein Gehege zur Verfügung gestellt, in dem sie genug zu fressen hätten und sicher wären?

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    sarahnisses avatar
    Schmetterlingszauber in der Normandie - 
    Begleitet Alain und Jade auf ihrer fantastischen, tragischen und romantischen Reise

    Inhaltsangabe:
    „Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen..., bis sie irgendwann vergehen.“ 

    Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

    Amazon: https://www.amazon.de/Schmetterlingsblau-Sarah-Nisse-ebook/dp/B01LYAQQ7X
    Autorenblog: http://www.sarahnisse.de
    Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Sarah-Nisse-Autorin-639336029503711/

    +++ Neue Information: Der Verlag stellt zusätzlich zu den eBooks 3 Printexemplare zur Verfügung! +++

    Hallo liebe Lovelybooks-Leser!

    Auch meinen Romantasy-Roman "Schmetterlingsblau" möchte ich gerne gemeinsam mit euch lesen und dafür stellen der Drachenmond-Verlag und ich 10 eBooks und 3 Taschenbücher zur Verfügung! 

    Bewerben könnt ihr euch bis zum 13. November
    Was ihr dafür tun müsst?

    Verratet mir, warum ihr den Roman gerne lesen möchtet und was ihr euch von der Geschichte erhofft.

    Schreibt auch bitte dazu, ob ihr euch für ein Print oder eBook bewerbt oder ob euch beides recht wäre. Natürlich könnt ihr auch sehr gerne mit einem eigenen Exemplar mitlesen!

    Ich freue mich schon sehr auf eure Bewerbungen und auf die Leserunde mit euch!


    *** Wichtig ***
    Der Erhalt eines Rezensionsexemplars ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches auf Lovelybooks und gerne auch auf Amazon oder anderen Plattformen. Berücksichtigt werden nur Bewerber, die bereits 2 aussagekräftige Rezensionen auf ihrem Profil haben. Erwiesene Nichtleser werden nicht berücksichtigt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks