Sarah Ockler Der Geschmack des Sommers

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(24)
(22)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Geschmack des Sommers“ von Sarah Ockler

Delilahs Leben f√§llt √ľberall auseinander: ihre schulischen Leistungen sind miserabel, sie hat einen Nicht-Freund, mit dem sie nichts au√üer der M√∂glichkeit zu vergessen verbindet, und die Beziehung zu ihrer Mutter Claire ist alles andere als harmonisch. Vor allem der gro√üe Familienstreit vor acht Jahren steht zwischen ihnen. Als ihre Gro√ümutter pl√∂tzlich stirbt, kehrt Delilah mit Claire in das Haus zur√ľck, in dem sie fr√ľher jeden Sommer verbracht haben. Und dort begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch Patrick ‚Äď ihrem gut aussehenden Freund von damals ‚Ķ

Sehr sympathischer Schreibstil und eine tolle Geschichte.ūüĎćūüŹľ

‚ÄĒ --Oe_Arena_cbj_cbt--
--Oe_Arena_cbj_cbt--

Durch "Verlieb dich nie in einen Vargas" bin ich wohl mit zu hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen. Aber eine nette Familiengeschichte.

‚ÄĒ LubaBo
LubaBo

Typisch Sarah Ockler :)

‚ÄĒ Stopfi
Stopfi

Super! Tolle Geschichte! Könnt ich immer wieder lesen.

‚ÄĒ Michaela99
Michaela99

Ein sch√∂nes Buch f√ľr den Sommer, das neben einer Liebesgeschichte auch eine spannende Familiengeschichte erz√§hlt

‚ÄĒ Leseprinzessin1991
Leseprinzessin1991

Nette Geschichte, die mich zwar packen, aber nicht √ľberraschen konnte! Einfach ein Buch f√ľr Zwischendurch!

‚ÄĒ Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

f√ľr so gut habe ich es nicht gehalten ABER :guter schgreibstiel,packende geschichte.

‚ÄĒ warriorgirl
warriorgirl

Wer h√§tte in so einer hellen, fr√∂hlichen H√ľlle eine so ernste, tiefgr√ľndige Thematik erwartet?

‚ÄĒ -Favola-
-Favola-

Super Geschichte f√ľr Zwischendurch :)

‚ÄĒ lolatine
lolatine

Perfekt f√ľr zwischendurch

‚ÄĒ Lesemomente
Lesemomente

St√∂bern in Jugendb√ľcher

Schattendiebin ‚Äď Die verborgene Gabe

Ich fands richtig nice... und der Schreibstil war auch nicht schlecht!!!

Reality_dream

Erwachen des Lichts

Ein geniales Buch, das mich nicht mehr loslässt. Ein genialer Schreibstil, tolle Charaktere und eine unvergessliche Handlung...

Leseratte2007

Das Reich der Sieben H√∂fe ‚Äď Flammen und Finsternis

Eine Wendung dir mir sehr gut gefallen hat. :) freu mich auf Band 3

Naddy111

Pasta mista - F√ľnf Zutaten f√ľr die Liebe

Tolles Jugendbuch,das sehr gut unterhält, authentische Figuren hat und abwechslungreich ist!

Igela

Moon Chosen

Nach anf√§nglichen Schwierigkeiten, lies es sich so ab Seite 100 doch sehr fl√ľssig und schnell lesen. Ich denke Band 2 werde ich auch lesen.

Naddy111

Deine letzte Nachricht. F√ľr immer.

Ein wahnsinnig emotionales Buch!

adore_u

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fixing Delilah

    Der Geschmack des Sommers
    witchofapartment23

    witchofapartment23

    21. August 2017 um 16:38

    Am Anfang des Sommers habe ich eine Leseliste mit B√ľchern erstellt,die ich diesen Sommer auf jedenfall lesen m√∂chte. Der Geschmack des Sommers geh√∂rte ebenfalls zu dieser Liste und ich habe es als eines der ersten B√ľcher darauf gelesen. Mittlerweile fehlt mir nur noch ein Buch: 32 Tage Juli. Zum Inhalt: Als Delilahs Gro√ümutter pl√∂tzlich stirbt, kehrt diese wieder mit ihrer Mutter dorthin zur√ľck, wo sie fr√ľher jeden Sommer verbracht hatte. Doch seit einem Familienstreit hatte sie ihre Oma und die anderen Menschen, die ihr dort einst etwas bedeuteten, zur√ľckgelassen. Delilah muss sich nun wieder mit der Vergangenheit auseinandersetzen und beginnt Nachforschungen √ľber den Streit und den Tod ihrer verstorbenen jungen Tante anzustellen. Auch mit Patrick, ihrem damals besten Freund, muss sie sich auseinandersetzen. Meine Meinung: Ich muss sagen, dass mich das Buch wirklich √ľberrascht hat. Ich ging mit der Erwartung daran, dass ich hier ein typisches Tenniebuch zu lesen bekomme, in dem die alte Liebe zum alten Schwarm neu entfacht wird. Auch wenn ich damit nicht g√§nzlich falsch lag, steckt doch mehr dahinter. Das Buch ist tiefgr√ľndiger als erwartet und besonders der Tod von Delilahs Tante macht das Buch stellenweise sogar etwas spannend. Die Familiengeschichte gibt dem Teeniedrama die richtige W√ľrze. Insgesamt kam es mir sehr locker vor und das Lesen ging wie von alleine. Das Gef√ľhl von warmen Sommertagen hat mir stellenweise etwas gefehlt, da es sich auch viel um Arbeit und Delilahs Sorgen drehte. Deshalb finde ich den Originaltitel ‚ÄěFixing Delilah‚Äú auch etwas passender als ‚Äěder Geschmack des Sommers‚Äú. 17. Satz: Abbiegen. Kurz und knapp: #Familiengeschichte #tiefgr√ľndig #Liebe #Teenager

    Mehr
  • Der Geschmack des Sommers

    Der Geschmack des Sommers
    Themistokeles

    Themistokeles

    30. May 2016 um 11:24

    Ein bisschen hadere ich bei diesem Buch noch mit dem Titel, denn diesen kann ich nicht wirklich mit dem Inhalt des Romans in Zusammenhang bringen. Denn ja, er spielt im Sommer und es geht auch um diverse Dinge, die vor vielen Jahren im Sommer geschehen sind und trotzdem passt Geschmack f√ľr mich einfach nicht. Es ist wieder eins dieser B√ľcher, das zwar einen h√ľbschen Titel hat, bei dem es aber besser gewesen w√§re, man h√§tte sich ein bisschen mehr am englischen Originaltitel oder dem wirklichen Inhalt orientiert h√§tte.Es ist auf jeden Fall eine sehr sch√∂ne Familiengeschichte, bei der es spannend ist, langsam immer mehr in die Vergangenheit der Familie einzutauchen, herauszufinden, warum die Familie nach diesem einen bestimmten Streit so extrem zerr√ľttet war, wie die einzelnen Beziehungen der Charaktere zusammenh√§ngen und wie sich daraus die Situation von heute entwickelt hat. Das gepaart mit der Freundschaft aus Kindertagen zwischen Patrick und Delilah, die durch ihre R√ľckkehr in des Haus ihrer Gro√üeltern wieder aufbl√ľht und noch einen weiteren Aspekt hinzu gewinnt, machen das Buch sehr angenehm zu lesen, da man Spannung, Emotionen und auch einfach so ein bisschen auch die Leichtigkeit des Sommers in diesem Buch sp√ľrt.Delilah ist dabei einer der wenigen Charakter, die ich in diesem Buch relativ gut verstehen konnte, denn vor allem ihre Mutter finde ich sehr seltsam und auch ihre Tante ist auch ein wenig komisch. Patrick ist wohl der insgesamt normalste Mensch in diesem Buch und er hat auch so eine Art, dass ich mir vorstellen kann, dass es jemand w√§re, den auch ich gern einemal kennenlernen w√ľrde. Die Probleme der Familienmitglieder Delilahs aus der Vergangenheit finde ich fast schon ein bisschen sehr arg, aber es bleibt noch halbwegs glaubw√ľrdig.Alles in allem ein sehr niedliches Buch, was Spa√ü macht beim Lesen und eine sch√∂ne und teils sehr dramatische Familiengeschichte erz√§hlt.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Tr√§umenden B√ľcher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern B√ľcher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung f√ľr 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 B√ľcher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr k√∂nnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 B√ľcher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen B√ľcher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erf√ľllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge l√§uft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle B√ľcher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, z√§hlen. Es z√§hlen B√ľcher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erf√ľllen. Sie d√ľrfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener B√ľcher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende B√ľcher z√§hlen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende B√ľcher lesen: F√ľr jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch √ľber eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten B√ľcher austauschen k√∂nnt. Ein Buch, in dem es um B√ľcher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover haupts√§chlich (am besten ausschlie√ülich) Schwarz und Wei√ü ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 W√∂rtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschlie√ülich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, S√ľdamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer √§lteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es z√§hlt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige W√∂rter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschlie√ülich dieses eine Buch ver√∂ffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der √úbersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von gro√üer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschlie√üt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 B√ľcher, die schon am l√§ngsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es wei√üt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das f√ľr dich ein au√üergew√∂hnlich sch√∂nes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische √ľbersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du w√ľrdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Bl√ľten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich w√ľnsche uns allen ganz viel Spa√ü & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zus√§tzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch H√∂rb√ľcher gelten, au√üer es ist f√ľr das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch B√ľcher hierf√ľr und gleichzeitig f√ľr andere Challenges z√§hlen. * Die Zuordnung der B√ľcher zu bestimmten Themen kann auch nachtr√§glich noch ge√§ndert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls B√ľcher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "B√ľcher hinzuf√ľgen". Dort w√§hlt ihr f√ľr deutschsprachige B√ľcher die Suche bei Amazon.de aus, f√ľr fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63¬†(1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja¬†1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13¬†(40/40) Ajana¬†(14/20) Alchemilla¬†(1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion¬†(13/20) Amelien¬†(19/20) ANATAL¬†(31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane¬†(0/30) Anniu¬†(16/30) anra1993¬†(33/40) Anruba¬†(33/40) anybody¬†(13/40) apfel94¬†(0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher¬†(15/40) Arizona¬†(22/20) Ascheflocken¬†(12/40) AuroraBorealis¬†(14/20) Ayda¬†(3/20) baans¬†(8/30) Backfish¬†(7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha¬†(2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores¬†(0/40) BiancaWoe¬†(8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus¬†(24/20) Bluebell2004¬†(35/20) BlueSunset¬†(36/30) bookgirl¬†(30/40) Bookling¬†(0/20) bookscout¬†(33/30) Bookwormy (3/20) Bosni¬†(21/20) buchfeemelanie¬†(18/30) Buchgeborene¬†(1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee¬†(36/30) Buchr√§ttin (31 / 30)¬† Buecherschmaus¬†(0/40) Buecherwurm1973¬†(16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas¬†(16/30) Ceciliasophie¬†(7/20) Chiara-Suki¬†(7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle¬†(6/20) Code-between-lines¬†(36/30) creativeartless¬†(11/20) crimarestri¬†(3/20) Cuchilla_Pitimini¬† Cuileuni¬†(1/20) CupcakeCat¬†(18/30) Curin¬†(4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold¬†(27/40) DaniB83¬†(14/40) Daniliesing¬†(21/40) Danni89¬†(24/20) danzlmoidl¬†(2/20) darigla¬†(5/20) DarkChocolateCookie¬†(12/20) Darkshine¬†(3/20) DaschaKakascha¬† Deengla¬†(25/40) Deli¬†(21/40) dieFlo¬†(4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)¬† Donata¬†(24/20) Donauland¬†(5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409¬†(12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau¬†(15/40) eifels¬† eldora151¬†(10/40) Elektronikerin¬†(14/20) Elke¬†(21/20) el_lorene¬†(32/40) EmilyThorne¬†(0/40) EmmaBlake¬†(4/30) Eternity¬†(30/30) Evan (20 / 20) fairybooks¬†(20/20) Finesty22¬†(4/20) Fornika¬†(40/30) Fraenzi¬†(0/20) franzzi¬†(21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat¬†(1/20) Gela_HK¬†(1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15¬†(29/20) gra¬†(10/20) GrOtEsQuE¬†(31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan¬†(23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259¬†(25/40) hexe2408¬†(20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari¬†(27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96¬†(0/20) Icelegs (40 / 40) Igela¬†(32/30) Igelmanu66¬†(39/40) ImYours¬†(15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801¬†(5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii¬†(7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami¬†(15/20) Jecke¬†(39/20) joel1¬†(0/20) JulesWhethether¬†(9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai¬†(7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck¬†(20/30) kattii¬†(34/40) Kerstin-Scheuer¬† Ketty (20 / 20) Kidakatash¬†(21/30) Kiki2707¬†(6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli¬†(5/20) KitKat88¬†(5/40) Kiwi_93¬†(10/20) Kleine1984¬†(31/30) kleinechaotin¬†(3/40) Klene123¬†(36/40) Knorke¬†(21/20) Koromie¬†(0/20) Krinkelkroken¬†(23/20) krissiii¬†(0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi¬†(6/20) kvel¬†(3/30) LaDragonia¬†(2/20) LadySamira091062¬†(33/20) LaLeLu26¬†(1/20) Lara9¬†(0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca¬†(24/20)¬† LaTraviata¬†(30/30) Lena205¬†(38/40) LenaausDD¬†(33/30) Leni02¬†(3/30) LeonoraVonToffiefee¬†(39/40) lesebiene27¬†(35/40) LeseJette¬†(16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus¬†(3/20) Leseratz_8¬†(20/20) Lesewutz¬†(14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly¬†(21/40) Lienne¬†(6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79¬†(12/20) lille12¬†(1/40) Lilli33¬† (38/30) LillianMcCarthy¬†(37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412¬†(15/40) Lissy (40 / 40) Literatur¬†(18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood¬†(21/40) Looony¬†(6/20) Los_Angeles¬†(0/20) love_reading¬†(10/20) LubaBo¬†(22/20) Lucretia¬†(17/30) lunaclamor¬†(4/30) mabuerele¬†(34/30) Maggi90¬†(3/20) MaggieGreene¬†(18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime¬†(8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley-¬†(4/20) M-ary¬†(15/20) MeinhildS¬† MelE¬†(38/30) merlin78¬†(2/20) Mexistes¬†(0/40) mieken¬†(23/30) Mika2003¬†(2/20) Milena94¬†(4/20) MiniBonsai¬†(0/30) minori¬†(7/20) MissErfolg¬†(15/20) miss_mesmerized¬†(38/40) MissTalchen¬†(34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro¬†(18/30) mona0386¬†(0/20) mona_lisas_laecheln¬†(30/30) Mondregenbogen¬†(0/20) Mone80¬†(13/40) monerl¬†(0/30) MrsFoxx¬†(4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz¬†(30/30) Naala¬†(0/40) naddelpup¬†(0/20) naninka (34/30) Narr¬†(20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984¬†(0/20) Niob¬†(28/30) Nisnis¬†(35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl¬†(7/30) Oncato¬†(6/20) paevalill¬†(16/20) pamN¬†(1/20) Pelippa¬†(21/20) Phini¬† (20/20) PMelittaM¬†(33/30) PollyMaundrell¬†(26/30) Pony3¬†(1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness¬†(0/40) QueenSize¬†(5/20) rainbowly¬†(29/20) readandmore¬†(0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt¬†(2/30) rumble-bee¬†(22/40) SagMal¬†(2/20) SarahRomy¬†(6/40) Salzstaengel¬†(0/40) samea¬†(24/20) sarlan¬†(15/20) Saskia512¬†(0/30) scarlett59¬†(13/20) schabe¬†(0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87¬†(27/20) Schnuffelchen¬†(0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose¬†(7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick¬†(39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne¬†(37/20) Smberge¬†(7/30) Snordbruch¬†(20/20) solveig (40 / 40) Somaya¬†(28/30) SomeBody¬†(8/30)¬† sommerlese (40 / 40) Sommerleser¬†(35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin¬†(0/20) spozal89¬†(31/30) Starlet¬†(4/40) stebec¬†(40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30¬†(11/20) Steffis-Buecherkiste¬†(2/20) SteffiWausL¬†(40/40) sternblut¬†(11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama¬†(12/20) stoffelchen¬†(7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi¬†(39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy¬†(4/20) sweetcupcake14¬†(7/20) sweetyente¬†(3/20) Synapse11¬†(8/20) Taku¬†(0/20) Talathiel¬†(32/30) Talie (20 / 20) Taluzi¬†(37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm¬†(20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen¬†(24/20) tigger¬†(0/20) Tinkers¬†(6/20) Traeumeline¬†(4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90¬†(8/30) Verena-Julia¬†(9/30) vielleser18¬†(30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie¬†(2/20) Watseka¬†(26/40) weinlachgummi¬†(33/40) Weltverbesserer¬†(16/20) werderaner¬†(3/20) widder1987¬†(10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber¬†(35/30) Wolfhound¬†(14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten¬†(0/30) xbutterblume¬†(15/20) Xirxe¬†(32/40) xxYoloSwagMoneyxx¬†(11/20) YasminBuecherwurm¬†(1/30) Yrttitee¬†(1/20) YvesShakur¬†(2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt¬†(22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn¬†(26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Die Schatten der Vergangenheit

    Der Geschmack des Sommers
    ejtnaj

    ejtnaj

    17. November 2014 um 10:01

    Eigentlich hat sich Delilah ihren Sommer anders vorgestellt, schon allein aus dem Grund, da sie mit ihrer Mutter gerade eine echt schwere Zeit durchmacht. Doch es kommt immer anders als man denkt, denn ihre Gro√ümutter stirbt pl√∂tzlich und sie machen sich auf an den Ort zu Reisen wo ihre Mutter aufgewachsen ist und Delilah als Kind viele Sommer verbracht hat. Dies alles hat vor acht Jahren pl√∂tzlich am Tag der Beerdigung ihres Gro√üvaters geendet und sie wei√ü bis heute nicht wieso. Aber sie trifft auch auf angenehmes aus ihrer Vergangenheit, nur dass dieser jemand jetzt so gut aussieht und Patrick genannt werden m√∂chte, h√§tte sie nicht gedacht. Dies ist nun schon das zweite Buch das von der Autorin Sarah Ockler auf Deutsch ver√∂ffentlicht wird. Der Klappentext hat sich schon interessant angeh√∂rt und da mir schon das erste Buch von der Autorin sehr gefallen hat, gerade auch wie sie schwierige Themen mit der Leichtigkeit der Jugend verbunden hat, hat mir sehr gut gefallen. Der Einstieg in das Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen, was ja auch nicht immer der Fall ist. Auch der Erz√§hlstil und der Handlungsaufbau was sehr gut gew√§hlt und man konnte allem sehr gut folgen. Der ganze Roman war bis auf die Ausnahme der Tagebuchaufzeichnungen aus der Sicht von Delilah erz√§hlt. Dies fand ich sehr gut gew√§hlt, da man nicht durch verschiedene Handlungsstr√§nge durcheinander gebracht wird. Aber auch der Spannungsbogen ist sehr gut bis zu Ende gef√ľhrt worden und ich habe mir oft √ľberlegt w√§hrend des Lesens wie das ganze wohl ausgehen wird oder wie Delilah auch am Ende f√ľhlen wird. Die Handlungsorte waren sehr gut beschrieben, man konnte sich das alte Haus oder das Caf√© sehr gut vorstellen auch wenn man noch nie in Amerika gewesen ist. Aber auch die verschiedenen Figuren des Romans waren sehr detailliert beschrieben, so dass man sich diese w√§hrend des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Delilah mochte ich von Anfang an und auch wenn mir nicht alle Entscheidungen von ihr gefallen haben, konnte ich sie doch sehr gut verstehen. Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es bald noch mehr B√ľcher der Autorin auch in Deutsch geben wird. F√ľr das Buch vergebe ich gerne 5 von 5 Sternen.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

    Mehr
  • Sommer mit der Familie

    Der Geschmack des Sommers
    czytelniczka73

    czytelniczka73

    17. October 2014 um 15:53

    Inhalt: "Delilahs Leben f√§llt √ľberall auseinander: ihre schulischen Leistungen sind miserabel, sie hat einen Nicht-Freund, mit dem sie nichts au√üer der M√∂glichkeit zu vergessen verbindet, und die Beziehung zu ihrer Mutter Claire ist alles andere als harmonisch. Vor allem der gro√üe Familienstreit vor acht Jahren steht zwischen ihnen. Als ihre Gro√ümutter pl√∂tzlich stirbt, kehrt Delilah mit Claire in das Haus zur√ľck, in dem sie fr√ľher jeden Sommer verbracht haben. Und dort begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch Patrick ‚Äď ihrem gut aussehenden Freund von damals " ¬† Meinung: F√ľr den Sommer hatte Dlilah eigentlich keine Pl√§ne,aber dass sie die Zeit mit ihre Famlie verbringen soll hat sie nicht erwartet.Das hat mehrere Gr√ľnde.Erstens,mit der Mutter versteht sich Del zur Zeit √ľberhaupt nicht.Zweitens ,Delilah hat fast keine Familie mehr.Der Vater ist noch vor Del`s Geburt gestorben und seit Opas Beerdigung (und dem gro√üen Familienstreit)vor 8 Jahren gibt es auch keinen Kontakt zu der Oma und Del`s Tante mehr.Als die Gro√ümutter stirbt,beschlie√üt Claire(Dellih`s Mutter),dass sie beide √ľber den Sommer sich um die Beerdigung und das Haus k√ľmmern m√ľssen .Auch Del`s Tante ist dabei.Delilah hat den ganzen Sommer Zeit um die Bezihung zur ihre Mutter zu Recht zu biegen un um rauszufinden,was alles in ihre Familie schief gelaufen ist.Und neben an wohnt immer noch Patrick,mit dem sie fr√ľher immer den Sommer verbracht hat... Ohne Zweifel steht Familie hier im Vordegrund.Das fand ich sehr sch√∂n und interessant.Im Gegensatz zu anderen Sommerb√ľchern,die meist flach,fade und Klischee betont sind,ist "Der Geschmach des Sommers" vielseitig und besitz leichten tiefgang-Sehr spanned,weil man rausfinden will was in der Familie passiert ist.Sch√∂n und leitf√ľ√üig geschrieben,da fliegen die Seiten einfach so davon.Interessante Figuren,vor allem Hat mir die Hauptprotagonistin gut gefallen.Delilah ist f√ľr mich ein typischer Teeneger-leicht durcheinander,sehr emotional(wobei sie mit den Gef√ľhlen auch nicht klar kommt) und spontan (soll hei√üen,sie √ľber reagiert manchmal):Gleichzeitig kann sie¬† sich ihren eigenen Fehlern stellen und daraus lernen.Um darum geht es vor allem in diesem Buch,dass man aus Fehlern lernen soll und den Anderen ihre Fehler verzeihen.Und als Bonus gibt es eine s√ľ√üe Liebesgeschichte oben drauf. ¬† Fazit: Ein sch√∂nes Jugendbuch das vielseitig und tiefgr√ľndig ist und deswegen nicht nur f√ľr den Sommer zu empfehlen. ¬†

    Mehr
  • Nur f√ľr M√§dchen was ...

    Der Geschmack des Sommers
    frenx1

    frenx1

    02. October 2014 um 21:25

    Ein Sommer, der alles ver√§ndert: Delilahs Gro√ümutter ist gestorben, und so reist sie¬†zusammen mit ihrer Mutter an den Ort ihrer Kindheit. Es ist f√ľr Delilah eine Suche nach ihrem eigenen Selbst, ihrer Herkunft. Dabei r√ľttelt sie an dem, wor√ľber in ihrer Familie nicht gesprochen wird: Der pl√∂tzliche Tod ihrer Tante Stephanie im Alter von 19 Jahren, und die Funkstille zwischen Delilahs Mutter und der Gro√ümutter. Dann ist da noch die Frage nach ihrem Vater, √ľber den ihre Mutter fast nie redet‚Ķ Nur langsam gelingt es Delilah herauszufinden, was damals geschah. Zugleich ist es ein Sommer, der Delilah ver√§ndert: von ihrem Freund Finn hat sie sich getrennt, und dann trifft sie wieder auf ihren alten Jugendfreund Patrick ‚Äď und ist von seinem L√§cheln hin und weg. Dieser Teil der Geschichte macht das Buch zu einem reinen¬†M√§dchenbuch ‚Äď die Liebesgeschichte ist an einigen Stellen gelinde gesagt kitschig. Ich sage nur: honigfarbene Augen, goldener Blick ‚Äď und nat√ľrlich sagen die Tarot-Karten, dass eine neue Liebe auftaucht‚Ķ Das ist etwas schade, denn das Buch bietet eigentlich mehr als nur ‚ÄúM√§dchenthemen‚ÄĚ. Die Fragen, die das¬†Buch aufwirft, treffen alle Jugendliche, egal ob M√§dchen oder Junge: Wer bin ich? Was sind¬†meine Wurzeln? Wie kann ich mein Leben selbst gestalten? Was ist mir wichtig? Und nat√ľrlich: Wie gehe ich mit meiner nervigen Mutter um? Dass alles am Schluss gut endet, aber auch wirklich alles, hat mich etwas gest√∂rt ‚Äď das Buch wird aus meiner Sicht dadurch etwas zu lebensfremd, etwas zu kitschig. 14-j√§hrigen M√§dchen mag das gefallen. F√ľr mich hat das Buch dadurch etwas von seinem Reiz eingeb√ľ√üt.

    Mehr
  • Eine tolle Familiengeschichte

    Der Geschmack des Sommers
    Leseprinzessin1991

    Leseprinzessin1991

    21. September 2014 um 11:04

    In dem Jugendroman " der Geschmack von Sommer" geht es um Delilah, die nach dem Tod ihrer Gro√ümutter aufs Land zur√ľckkehrt und versucht dort hinter ein Familiengeheimnis zu kommen. Meine Meinung Der Roman besticht durch seine gro√üartigen Charaktere. Auf der einen Seite ist es Delilah, mit der man sich ja als junges M√§dchen gut identifizieren kann, da sie noch unsicher ist und nicht wirklich wei√ü, wo sie hin will. Manchmal ist sie auch etwas rebellisch,was mir gut gefallen hat. Auf der anderen Seite finde ich auch, dass Delilahs dauergestresste Mutter und ihre esoterische Tante interessante Figuren sind. Delilahs Gro√ümutter, die erst k√ľrzlich verstorben ist, gibt dem ganzen noch eine geheimnisvolle Note. Die Liebesgeschichte zwischen Delilah und Patrick ist sehr romantisch, manchmal jedoch fast schon etwas klischeehaft und kitschig. Ich war froh, dass sie nicht den ganzen Raum des Romanes eingenommen hat, da mich die Familiengeschichte mehr interessiert hat. Die Vielen Geheimnisse, die Delilahs Mutter ihrer Tochter verschweigt und schlie√ülich der Fund des Tagebuches haben sehr viel Spannung in die Handlung gebracht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und fl√ľssig. Das Cover finde ich auch sch√∂n. Alles in allem handelt es sich um ein sch√∂nes Jugendbuch, dass neben der obligatorischen Liebesgeschichte auch die Geschichte einer ganz besonderen Familie erz√§hlt.

    Mehr
  • Eine tolle Familiengeschichte

    Der Geschmack des Sommers
    Leseprinzessin1991

    Leseprinzessin1991

    21. September 2014 um 11:03

    In dem Jugendroman " der Geschmack von Sommer" geht es um Delilah, die nach dem Tod ihrer Gro√ümutter aufs Land zur√ľckkehrt und versucht dort hinter ein Familiengeheimnis zu kommen. Meine Meinung Der Roman besticht durch seine gro√üartigen Charaktere. Auf der einen Seite ist es Delilah, mit der man sich ja als junges M√§dchen gut identifizieren kann, da sie noch unsicher ist und nicht wirklich wei√ü, wo sie hin will. Manchmal ist sie auch etwas rebellisch,was mir gut gefallen hat. Auf der anderen Seite finde ich auch, dass Delilahs dauergestresste Mutter und ihre esoterische Tante interessante Figuren sind. Delilahs Gro√ümutter, die erst k√ľrzlich verstorben ist, gibt dem ganzen noch eine geheimnisvolle Note. Die Liebesgeschichte zwischen Delilah und Patrick ist sehr romantisch, manchmal jedoch fast schon etwas klischeehaft und kitschig. Ich war froh, dass sie nicht den ganzen Raum des Romanes eingenommen hat, da mich die Familiengeschichte mehr interessiert hat. Die Vielen Geheimnisse, die Delilahs Mutter ihrer Richter verschweigt und schlie√ülich der Fund das Tagebuch haben sehr viel Spannung in die Handlung gebracht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und fl√ľssig. Das Cover finde ich auch sch√∂n. Alles in allem handelt es sich um ein sch√∂nes Jugendbuch, dass neben der obligatorischen Liebesgeschichte auch die Geschichte einer ganz besonderen Familie erz√§hlt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geschmack des Sommers"

    Der Geschmack des Sommers
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    18. September 2014 um 21:44

    Nette Geschichte, die mich zwar packen, aber nicht √ľberraschen konnte! Einfach ein Buch f√ľr Zwischendurch! Inhalt: [Klappentext] Delilahs Leben f√§llt √ľberall auseinander: ihre schulischen Leistungen sind miserabel, sie hat einen Nicht-Freund, mit dem sie nichts au√üer der M√∂glichkeit zu vergessen verbindet, und die Beziehung zu ihrer Mutter Claire ist alles andere als harmonisch. Vor allem der gro√üe Familienstreit vor acht Jahren steht zwischen ihnen. Als ihre Gro√ümutter pl√∂tzlich stirbt, kehrt Delilah mit Claire in das Haus zur√ľck, in dem sie fr√ľher jeden Sommer verbracht haben. Und dort begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch Patrick ‚Äď ihrem gut aussehenden Freund von damals ‚Ķ meine Meinung: Zu aller erst m√∂chte ich den cbt Verlag danken, dass ich das Buch als Rezi-Exemplar lesen durfte! Ich habe - zuf√§llig - vor einigen Wochen bereits ein Buch von Sarah Ockler gelesen ("Verlieb dich nie in einen Vargas") und war damals √ľberraschenderweise total begeistert gewesen. Ich h√§tte nicht gedacht, dass ein Buch mit so einen Titel so tiefgr√ľndig sein kann. Vielleicht bin ich deshalb etwas entt√§uscht von diesem Buch gewesen, da meine Erwartungen um einiges Gr√∂√üer waren. Dennoch war das Buch gut zu lesen! Delilah wei√ü einfach nicht, wer sie ist oder wer sie sein will. Ihre Mutter ist ein Workaholic, ihr Vater ist tod. Ihre Freundinnen lachen √ľber sie und ihre Gef√ľhle f√ľr ihren wei√ü-nicht-ob-er-mein-Freund-ist-Freund lassen zu W√ľnschen √ľbrig. Schlicht und einfach kann man sagen, dass sie die letzte Zeit einfach vom Pech verfolgt war. Doch als sie im Sommer pl√∂tzlich einen Locationwechsel machen muss, sieht man pl√∂tzlich eine andere Seite von Delilah, denn diese verunsicherte Seite lie√ü sie vorher niemand sehen. Langsam, aber sicher ver√§ndert sie sich, wird reifer, st√§rker... Die Handlung selbst ist spannend, keine Frage. Liebe, Verwirrung, viele Gef√ľhle und ein riesen gro√ües Familien-Tabu-Thema. Das Buch beinhaltet eigentlich alles, was man von einem lockeren, zum Eintauchen geeigneten Sommerbuch erwartet....aber trotzdem. Auch wenn es interessant war, spannend und teilweise auch wirklich packend und ergreifend...die √úberraschung fehlte mir einige Male. Manche Dinge waren so vorhersehbar...leider Das Buch ist in einer Sicht geschrieben, n√§mlich in der Sicht von Delilah und zwar in "Ich-Person". Klarer Pluspunkt deswegen! Delilahs Gedanken sind nachvollziehbar und man findet sich so sehr schnell in ihrem - nicht gerade einfachen - Leben zurecht. Die Schreibweise ist locker, gut zum Eintauchen und zum Schmunzeln geeignet. Fazit: Ein wirklich wundervolles Buch, dass nicht nur f√ľr den Sommer toll zu lesen ist! Sarah Ockler beweist auch mit diesem Buch, dass sie schreiben und ihre Leser in ihren Bann ziehen kann. Dennoch kann ich den Buch "nur" 3,5 von 5 Sternen geben, da mir einfach die √úberraschung fehlte. Es war teilweise wirklich spannend, aber irgendwann konnte man zu leicht 1 +1 zusammenz√§hlen...Doch die Charakter waren toll, die Handlung gut durchdacht und der Inhalt interessant. Empfehlen kann ich es allemal!

    Mehr
  • gute Balance zwischen Liebesgeschichte und geheimnisvollem Familiendrama

    Der Geschmack des Sommers
    -Favola-

    -Favola-

    Bei "Verlieb dich nie in einen Vargas" habe ich erfahre, dasss hinter einem sommerlich leichten Cover nicht immer eine 0815-Liebesgeschichte stecken muss. Wer h√§tte auch in so einer hellen, fr√∂hlichen H√ľlle eine so ernste, tiefgr√ľndige Thematik erwartet? Und so steckt auch in Sarah Ocklers neuem Werk viel mehr als 'nur' eine Lovestory: Familiendrama, Selbstfindung, Freundschaft, Umgang mit tabuisierter Krankheit, Angst und Verlust. Nach der schlechten Nachricht begleiten wir Delilah und ihre Mutter auf dem Weg zum Haus ihrer Grossmutter. Die beiden stecken tief in einem Mutter-Tochter-Krieg und auf dieser Autofahrt erfahren wir, wie stark sich die Mutter ver√§ndert hat: von einer liebevollen Mutter in eine taffe Businessfrau, die kaum zuhause ist. Ihre Grossmutter hat sie schon seit acht Jahren nicht mehr gesehen und nun ist sie tot. Davor hat sie all ihre Sommer am Red Falls Lake verbracht und als sie nun nach dieser langen Zeit wieder im Haus ihrer Grossmutter ist, kommen immer mehr Kindheitserinnerungen in ihr hoch und sie m√∂chte unbedingt die Familiengeheimnisse der Hannahford-Frauen l√ľften. Was genau ist damals vor acht Jahren geschehen, dass sie so √ľberst√ľrzt abgereist und nie mehr zur√ľckgekehrt sind, sogar den Kontakt abgebrochen haben? Und was hat es mit ihrer jung verstorbenen Tante auf sich? Delilah macht in dieser Geschichte eine enorme Entwicklung durch. Zu Beginn ist sie f√ľr mich der typische etwas oberfl√§chliche, zum Teil aufm√ľpfige Teenager, der durch die Abwesenheit der Mutter sehr selbst√§ndig, aber auch einsam ist. Durch die aufgezwungene Auszeit in Vermont kommt sie zur Ruhe, macht sich Gedanken und trifft auf ihren Freund aus dem Sandkasten Little Ricky. Die beiden sind sich sofort wieder vertraut und es schleicht sich noch ein anderes Gef√ľhl ein. Langsam entwickelt sich eine vorsichtige, sch√∂ne Liebesgeschichte. Nach und nach setzt Delilah ein Puzzlest√ľck der Familiengeschichte ans andere und lernt so ihre Grossmutter, aber auch ihre Mutter besser verstehen. Als sie dann das verschollene Tagebuch ihrer jung verstorbenen Tante findet, hofft sie, auch das letzte Geheimnis zu l√ľften. Doch im Gegenteil wirft dieses noch neue Fragen auf. Zum Teil l√∂sen sich die Probleme dann doch etwas gar schnell und einfach auf, aber im Grossen und Ganzen finde ich die Geschichte authentisch, glaubw√ľrdig und sehr sch√∂n. Sarah Ockler schreibt oft mit Metaphern und ich muss sagen, dass mir ihr Schreibstil √§ussert gut gef√§llt, so dass ich mir viele Zitate notiert habe. Sie verwebt gekonnt eine wundersch√∂ne Liebesgeschichte mit einem traurigen Familienschicksal und baut dabei eine so dichte, melancholische Atmosph√§re auf, dass ich die Geschichte sehr schnell gelesen hatte. Fazit: Sarah Ockler bewegt sich mit "Der Geschmack des Sommers" auf einem schmalen Grat. Gekonnt h√§lt sie die Balance zwischen Freundschaft und Zwist, zwischen sch√∂nen Kindheitserinnerungen und aktuellen Konflikten, zwischen leichter Liebesgeschichte und geheimnisvollem Familiendrama.

    Mehr
    • 2
    czytelniczka73

    czytelniczka73

    10. September 2014 um 09:51
  • Eine etwas ernsthaftere, dennoch sommerliche Lekt√ľre

    Der Geschmack des Sommers
    Melanie87

    Melanie87

    28. August 2014 um 08:12

    Acht Jahre sind vergangen seit Delilah ihre Gro√ümutter das letzte Mal gesehen hat. Fast vergessen sind die Sommer, die sie bei ihren Gro√üeltern verbracht hat und die sch√∂nen Zeiten, die sie erleben durfte. Vom Familienleben ist nicht mehr viel √ľbrig geblieben und es gibt tiefe Kl√ľfte zwischen ihr und ihrer Mutter. Ihre Gro√ümutter ist nun gestorben und so traurig das ist, so soll es f√ľr Mutter, Tochter und Tante doch einen zweiten Versuch in Sachen Familienleben mit sich bringen. Sarah Ockler hat hier mehr als ein Sommerbuch geschaffen ‚Äď zu den leichten unbek√ľmmerten Momenten, neuen Freundschaften, sonnigen Tagen voller Spa√ü, gesellen sich auch ernste Gedanken √ľber die Vergangenheit, √ľber Depressionen, √ľber das eigene Leben und was man daraus machen m√∂chte. Delilah setzt sich schon fr√ľh mit der Vergangenheit auseinander. Bei dieser (erzwungenen) Pause von ihrem sonstigen Leben, merkt man direkt wie sie zur Ruhe kommt. Sie wird immer ruhiger, weniger aggressiv und nachdenklicher. Sie nimmt auf andere R√ľcksicht und gibt in Situationen nach noch bevor ein Streit ausbrechen kann. Ihrer Mutter kann sie sich nicht anvertrauen und w√§hrend diese oberfl√§chliche Erkl√§rungen f√ľr Delilahs Verhalten sucht, stellt sie selbst das nicht richtig. Das habe ich eigentlich nicht verstanden, denn Delilah k√∂nnte hier gut Unterst√ľtzung gebrauchen und wei√ü man erst mal wie das Ganze aussieht, versteht man auch warum sie sich so verh√§lt. Mit jeder Kindheitserinnerung, jedem Ger√§usch, jedem Geruch, die sie den Besuchen bei ihrer Grandma zuordnen kann, lernt sie mehr √ľber die Vergangenheit. Schon fr√ľh erkennt sie, dass sie wertvolle Zeit mit ihrer Oma verloren hat, obwohl hier noch nicht klar ist warum es zu diesem Streit kam weswegen der Kontakt dann abgebrochen wurde. Die Tagebucheintragungen ihrer jung verstorbenen Tante vermitteln ihr weitere Eindr√ľcke und l√§sst sie weiter in das Familienleben weit vor dem Streit blicken. Bei ihrer Mutter geht es immer nur um sp√§ter, morgen, nicht jetzt. Alles wird aufgeschoben was pers√∂nlich sein k√∂nnte. Die Karriere ist ihr wichtiger und die Familie vergisst sie dar√ľber. Und trotzdem rechtfertigt sie sich immer, wenn sie l√§nger arbeiten muss oder genau den einen Anruf noch entgegen nehmen sollte. Man merkt also, dass da etwas nicht stimmt und dass sie die Arbeit auch als Ausrede nimmt. Ich h√§tte zu gerne einen Einblick in ihre Gedanken- und Gef√ľhlswelt bekommen um auch ihre Entwicklung verstehen zu k√∂nnen. Grade die Unterschiede sind es, die mir hier so gut gefallen haben ‚Äď im einen Moment ist die Stimmung so entspannt und fr√∂hlich, bevor man sich gegenseitig wieder Vorw√ľrfe macht und nicht auf den anderen zugehen kann. F√ľr mich wird es nicht das letzte Buch von Sarah Ockler gewesen sein. Zwischendurch hatte es zwar ein paar L√§ngen, aber die Autorin regt zum Nachdenken an und zeichnet gleichzeitig eine sch√∂ne Liebesgeschichte, die auf vergangener Freundschaft beruht und dar√ľber hinaus w√§chst.

    Mehr
  • Eine leichte Sommerliebesgeschichte kombiniert mit ein bisschen Tiefgang

    Der Geschmack des Sommers
    Lesemomente

    Lesemomente

    22. August 2014 um 08:50

    Sarah Ockler ist bekannt daf√ľr, sch√∂ne Sommerb√ľcher f√ľr Jugendliche zu schreiben, in denen gleichzeitig auch ein ernstes Thema behandelt wird. In ‚ÄúDie Sterne leuchten immer noch‚ÄĚ ging es um das Thema Tod, in ‚ÄúVerlieb dich nie in einen Vargas‚ÄĚ um Demenz und in ihrem neuen Roman ‚ÄúDer Geschmack des Sommers‚ÄĚ geht es nicht nur um famili√§re Probleme, sondern auch in Ans√§tzen um Depressionen. Delilah hat kein gutes Verh√§ltnis zu ihrer Mutter, die sich voll und ganz um ihren Beruf k√ľmmert und dabei ihre Tochter total aus den Augen verliert. Au√üerdem hat Delilah seit der Beerdigung ihres Gro√üvaters vor acht Jahren auch keinen Kontakt mehr zu ihrer Oma, denn sie, ihre Mutter und ihre Tante sind damals √ľberst√ľrzt abgereist. √úber das, was damals passiert ist, wird nicht gesprochen. Als jetzt auch Delilahs Gro√ümutter verstirbt und Delilah mit ihrer Mutter aufbricht, um den Sommer im Haus ihrer Gro√üeltern zu verbringen, scheint es unausweichlich, dass sich die beiden endlich der Vergangenheit und ihrer gemeinsamen Gegenwart stellen. Sehr glaubhaft schildert die Autorin das Verh√§ltnis zwischen Delilah und ihrer Mutter. F√ľr mich war Delilahs Einsamkeit und Verlassenheit beinahe greifbar. ‚Äú‚ÄėIch kann mir gar nicht vorstellen, dass meine Mutter wirklich tot sein soll, M√§uschen.‚Äô M√§uschen¬† ‚Äď ihr alter Name f√ľr mich, aus der Zeit als ich noch kleiner war. Aber er wirkt auf mich genauso befremdlich wie ihre Unsicherheit. Ich glaube, uns beiden wird in diesem Augenblick bewusst, wie lange sie ihn schon nicht mehr benutzt hat. Mom sch√ľttelt den Kopf, wie um das Kosewort abzusch√ľtteln, und schaut dann wieder auf den See hinaus.‚ÄĚ (S. 29) Das √§ndert sich allerdings sehr schnell, als sie ihren alten Freund Patrick wiedertrifft, zu dem sie sofort wieder ein sehr enges und vertrautes Verh√§ltnis hat. Patrick an sich und auch die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir zwar gut gefallen, war mir aber stellenweise etwas zu unrealistisch und einfach. ‚ÄúUnd als ich seine Augen ganz nah vor mir sehe ‚Äď gold- und bernsteinfarben gesprenkelt, mit einem herausfordernden L√§cheln -, kann ich nicht anders. Ich muss l√§cheln.‚ÄĚ (S. 64) Ich habe ja oben schon erw√§hnt, dass das Thema Depressionen an der ein oder anderen Stelle Erw√§hnung findet. Auch hier geht die Autorin sehr sensibel vor, so dass ‚ÄúDer Geschmack des Sommers‚ÄĚ immer noch ein leichtes Sommerbuch bleibt, aber dennoch an Tiefe gewinnt. Insgesamt hat mir ‚ÄúDer Geschmack des Sommers‚ÄĚ gut gefallen. Es bietet eine interessante Familienkonstellation, das ein oder andere Geheimnis und eine sch√∂ne Liebesgeschichte. Meiner Meinung nach h√§tte sich diese allerdings etwas langsamer entwickeln k√∂nnen. Aber: Das Buch h√§lt, was es verspricht. Es ist das perfekte Sommerbuch: unterhaltsam, sch√∂n und leichtlesig. Ich vergebe gute 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Plumpe Handlung mit stereotypischen Charakteren

    Der Geschmack des Sommers
    Jennis-Lesewelt

    Jennis-Lesewelt

    07. August 2014 um 21:08

    Auf dieses Buch hatte ich mich schon bevor es erschienen ist gefreut, da ich mich sofort in das Cover und in den Titel verliebt habe. Ich habe eine sch√∂ne und spannende Sommerlekt√ľre erwartet. Leider wurden meine Erwartungen nicht erf√ľllt. Die Handlung zieht sich wahnsinnig in die L√§nge und pl√§tschert nur so vor sich hin. Am Anfang dachte ich noch, das ist ja normal, ist halt zu Beginn der Handlung immer so, aber als nach der H√§lfte des Buches immer noch nichts passierte, fing ich an, mich zu langweilen. Die Geschichte hat irgendwie nichts besonderes an sich, genau wie die Protagonistin. Ich mochte Delilah zwar schon, allerdings war sie jetzt kein besonderer Buchcharakter, der mir lange im Ged√§chtnis bleiben wird, ebenso wie das gesamte Buch. Die Beziehung zwischen Delilah und Patrick war auch so typisch Jugendbuch und nichts besonderes.¬† Das einzige, was an der Geschichte halbwegs spannend war, war herauszufinden, was es mit dem Familiengeheimnis auf sich hat.¬† Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen und war angenehm zu lesen. Alles in allem w√ľrde ich euch empfehlen, mit nicht allzu hohen Erwartungen an das Buch heranzugehen. Es ist ganz ok als Sommerlekt√ľre f√ľr zwischendurch, aber mehr nicht. Man kann es gelesen haben, muss aber nicht sein. Bewertung 2,5/5 Punkten

    Mehr
  • Der Geschmack des Sommers

    Der Geschmack des Sommers
    JDaizy

    JDaizy

    ‚Äě>>Du fehlst mir, Mom<<‚Äú, fl√ľstere ich. Tr√§nen rollen mir die Wangen hinunter, und die W√∂rter schweben noch eine Weile in der Luft wie Fallschirmchen einer Pusteblume.‚Äú Delilah Hannafords Leben ist alles andere als beschaulich. Ihren Vater kennt sie nicht, ihre schulischen Leistungen sind seit dem letzten Schuljahr wirklich miserabel und das Verh√§ltnis zu ihrer Mutter ist (nicht nur deshalb) angespannt. Als ihre Mutter telefonisch die Nachricht √ľber den Tod ihrer Gro√ümutter erh√§lt, brechen sie Hals √ľber Kopf auf nach Red Falls. Den Ort, an dem Delilah eine gl√ľckliche Kindheit verbrachte. Den Ort, an dem ein Streit vor acht Jahren die Familienbande f√ľr immer zerbrach. In Red Falls trifft Delilah aber nicht nur auf ihre Vergangenheit und auf lang geh√ľtete Familiengeheimnisse, sondern auch auf Patrick, ihren damals besten Freund. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche ‚Ķ nach dem Band, welches Familien verbindet oder zerbrechen l√§sst, nach Vertrauen, Freundschaft und Liebe. Delilah ist ein M√§dchen, was man gern haben muss. So herzerfrischend nat√ľrlich, unbefangen. Ein ganz normales M√§dchen von nebenan. Mit Patrick und Emily findet sie Freunde in Red Falls und lernt, was es hei√üt zu vertrauen und zu lieben. Neben zarten Gef√ľhlen und unbeschwerten Momenten, erlebt man Trauer, Wut und Entt√§uschung. Und diese Gef√ľhle sitzen so tief, dass man sie oft gar nicht zu fassen bekommt. Immer wieder musste ich w√§hrend des Lesens daran denken, wie viel Zeit wir in unserem Leben vergeuden. Wertvolle Zeit, die wir nicht zur√ľckholen k√∂nnen. Wie oft sind wir gepr√§gt durch die Vergangenheit, wie oft haben wir Angst vor Ver√§nderung und wie oft halten wir deshalb lieber an Altem fest?! Der Schreibstil der Autorin ist so herrlich leicht wie ein Sommerwind. So unbefangen jung. Aber wer hier einen lockeren, leichten Sommerroman erwartet, der irrt. Es geht um tiefe Gef√ľhle; und die k√∂nnen auch weh tun. Mir gef√§llt besonders gut, dass die Autorin nicht am realen Leben vorbei schreibt. Keine Sch√∂nmalerei, weil es gerade an dieser Stelle so gut in die Geschichte passen w√ľrde. Denn im realen Leben ist eben nicht alles einfach, komplikationslos und rosarot. Fazit: ‚ÄěDer Geschmack des Sommers‚Äú ist ein gef√ľhlvoller, intensiver Roman, der zum Nachdenken anregt und Mut macht. Er sollte in keinem B√ľcherregal fehlen. Ich habe mitgefiebert, mit Delilah und ihrer Familie, mit Patrick und Emily, mit dem Haus in Red Falls ... und ich habe etwas √ľber mich selbst gelernt. Macht ihr das manchmal auch ... Postings an ganz besonders sch√∂ne Stellen im Buch kleben? Ich schon. Und dann, wenn es schon l√§ngst gelesen im B√ľcherregal steht, nehme ich es heraus, bl√§ttere wieder hinein und tauche noch einmal in die Geschichte ein ... So ist es hier auch.

    Mehr
    • 4
  • Ein Vorgeschmack auf den Sommer

    Der Geschmack des Sommers
    Jemasija

    Jemasija

    "Wir alle tr√§umen gerne davon, was alles h√§tte sein k√∂nnen" Delilahs Welt bricht zusammen, doch nicht einfach so von den einen Tag auf den anderen, schon vorher gab es Probleme, egal ob in der Schule, mit ihrem Freund oder geschweige denn zu Hause, Delilah hat kein perfektes Leben, so sehr sie es sich auch w√ľnscht. Doch das ist noch nicht alles, nun will ihre Mutter sie auch noch mit zu dem Haus ihrer Gro√ümutter schleppen, Delilah kann es nicht fassen doch sie wei√ü ganz genau das eine Diskussion nichts bringt, also gibt sie sich geschlagen und verbringt ihre Sommerferien in dem Haus ihrer Gro√ümutter. Delilahs Sommerferien drohen zu scheitern bis sie einen alten Freund trifft: Patrick. Sarah Ockler geh√∂rt ab nun zu meinen absoluten Lieblingsautoren, sie hat einen so bewundernswerten Schreibstil der einen nicht mehr los l√§sst. Die Atmosph√§re ist in dem Buch ist wie geschaffen f√ľr die Geschichte, und die Geschichte erst, Kopfkino! Die Situationen sind gut durchdacht, die¬†Charaktere sind facettenreiche mit all ihren Fehlern und Macken. Eine perfekte Lekt√ľre f√ľr jung und alt, egal ob im Sommer oder im Winter, dieses Buch gibt uns einen Vorgeschmack auf den Sommer! Fazit Mit so einer emotionalen, romantischen und gleichzeitig noch humorvollen Geschichte h√§tte ich nicht gerechnet. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen!

    Mehr
    • 2
  • weitere