Sarah Perry

 3.6 Sterne bei 258 Bewertungen
Autorin von Die Schlange von Essex, Melmoth und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sarah Perry (©Sarah Perry / Quelle: Bastei Lübbe)

Lebenslauf von Sarah Perry

Ihr sensationelles Debüt war erst der Anfang: Sarah Perry wurde 1979 in Chelmsford, Essex, geboren. In ihrer Kindheit hatte sie aufgrund ihrer Baptisten-Eltern keinen Zugang zu zeitgenössischer Kunst und Literatur, daher flüchtete sie sich in klassische Musik und Literatur, was ihren späteren Schreibstil beeinflusste. Perry studierte Creative Writing an der Royal Holloway University und schloss mit einem Doktortitel ab. Ihr Debütroman "The Essex Serpent" war ein großer Überraschungserfolg in Großbritannien und schoss an die Spitze der Bestsellerlisten. Der Roman gewann den Titel des britischen Buchpreises 2017 für den besten Roman und das beste Buch insgesamt und war für zahlreiche weitere Preise nominiert. Sarah Perry schreibt außerdem literarische Kritiken für den Guardian und die Financial Times.

Alle Bücher von Sarah Perry

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Schlange von Essex (ISBN: 9783847900306)

Die Schlange von Essex

 (131)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Melmoth (ISBN: 9783847906643)

Melmoth

 (93)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Nach mir die Flut (ISBN: 9783847906513)

Nach mir die Flut

 (19)
Erschienen am 28.09.2018
Cover des Buches Die Schlange von Essex (ISBN: 9783442489183)

Die Schlange von Essex

 (4)
Erschienen am 15.04.2019
Cover des Buches Melmoth (ISBN: 9783838792491)

Melmoth

 (1)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Die Schlange von Essex (ISBN: B075GH6JTF)

Die Schlange von Essex

 (0)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Melmoth (ISBN: B07XQ98LW8)

Melmoth

 (0)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches The Essex Serpent (ISBN: B06VWFDTPH)

The Essex Serpent

 (5)
Erschienen am 16.06.2016

Neue Rezensionen zu Sarah Perry

Neu

Rezension zu "Melmoth" von Sarah Perry

Schaurig schön
Hilou81vor 4 Monaten

Zum Inhalt:

Die Britin Helen Franklin lebt nun schon seit vielen Jahren in Prag und hat nicht viele Kontakte. Einer ihrer wenigen Freunde, Karel, gibt ihr eines Tages ein seltsames Manuskript, das sich mit Melmoth, der Zeugin befasst. Hierbei handelt es sich um eine mysteriöse Frau in Schwarz, die einst verflucht wurde, auf ewig über die Erde zu wandeln und sich an Sünder und Schuldige zu heften. Kurz darauf verschwindet Karel spurlos. Und Helen fühlt sich allmählich beobachtet und verfolgt. Langsam fragt sie sich, wie real Melmoth ist...


Meine Leseerfahrung:

Melmoth hat mich allein schon aufgrund des schönen Covers in den Bann gezogen. Ich kannte "Melmoth den Wanderer" von Maturin, von dem sich Sarah Perry inspirieren ließ, bereits durch einzelne Zitate aus diversen anderen Büchern. Gelesen hatte ich allerdings bisher nichts über diese Legende. Im Gegensatz zu Maturin hat Perry aus der Figur eine weibliche Verdammte geschaffen, die schaurig schön und teilweise sehr gruselig beschrieben wird. 


Der poetische Schreibstil der Autorin passt perfekt zu der sagenumwobenen Geschichte der Melmoth. Während des Lesens befindet man sich durchgehend in einer beklemmend düsteren Atmosphäre und spürt förmlich die Hoffnungslosigkeit und die Ängste der einzelnen Charaktere. Zudem wird man als Leser an einigen Stellen auch direkt angesprochen, was bewirkt, dass man die Geschichte nahezu hautnah miterlebt und in die seltsamen Geschehnisse mit eingebunden wird.

Ebenso eingebunden ist man, als es einen umfangreichen Einblick in das Beweismaterial über Melmoth (historische Texte, Briefe und Tagebucheinträge etc) gibt. Perry versteht es sehr gut, einer Legende allmählich Leben einzuhauchen. Melmoth wird mit jeder einzelnen Geschichte über sie immer greifbarer. Und dennoch ist sie bis zum Ende des Buches im dunklen Hintergrund lauernd eine bedrohliche Gestalt, der man nicht begegnen möchte.


Dieses Buch ist definitiv keine leichte Lektüre. Sie enthält viele Sinnbilder und Metaphern, die nicht auf den ersten Blick begreiflich sind. Vielmehr erkennt man nach und nach, dass es eigentlich nicht einfach nur um Melmoth geht, sondern um Schuld und Reue, und das Verständnis von richtig und falsch. Das wird auch eher ab der zweiten Hälfte immer deutlicher. Spannung, wie in Thrillern, sucht man hier vergebens. Dafür gibt es aber um so mehr eine anhaltende düstere Atmosphäre, die trotz einiger langatmiger Stellen den Leser fesseln kann. 


Ich denke, jeder hat irgendwann in seinem Leben eine Schuld auf sich geladen, auf die er nicht unbedingt stolz sein kann. Wer Melmoth liest, sollte sich darauf gefasst machen, gewollt oder ungewollt mit den eigenen Fehlern der Vergangenheit konfrontiert zu werden und sich damit auseinander zu setzen. 


Fazit:

"Melmoth" von Sarah Perry ist ein Buch voller metaphorischer und tiefgründiger Anhäufungen und anhaltender düsterer Melancholie, das dem Leser einen großen Spiegel vorhält und ihn mit in die Geschichte einbindet. Es erfordert viel Geduld und Selbstreflexion, um ihr folgen zu können. Eine seltene Perle innerhalb der anspruchsvollen Literatur!

Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Die Schlange von Essex" von Sarah Perry

Glaube, Wissenschaft und die Liebe.
KaterinaFrancescavor 4 Monaten

Nach dem Tod ihres gewalttätigen Mannes zieht es die Witwe Cora Seabourne gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrer Gefährtin Martha nach Essex. Cora ist fasziniert von den Naturwissenschaften und sofort Feuer und Flamme als sie von der Legende der Schlange von Essex hört. Im Küstenort Aldwinter indes sind die Bewohner in Aufruhrt. Leute ertrinken und Unglücksfälle häufen sich. Der Pfarrer William Ransome versucht erfolglos, die Gerüchte um das Ungeheuer zu zerstreuen. Cora und William verkörpern Wissenschaft und Glaube, scheinbar nichts verbindet sie, doch fühlen sie sich zueinander hingezogen. Nur ist William glücklich verheiratet und Cora entschlossen, ihre Freiheit nie wieder zu opfern. 

Eigentlich lese ich nie historische Romane, doch finde ich gerade die Zeit gegen Ende des 19. Jahrhunderts unglaublich spannend, daher habe ich mir den Roman gekauft und es nicht bereut. Die Geschichte wird sehr detailreich und bildlich aus mehreren Perspektiven erzählt. Neben Cora und William gibt es noch Marthas Perspektive. Sie ist Tochter eines Arbeiters und überzeugte Sozialistin, die auch die Zuneigung eines Verehrers für den Dienst an den Armen ausnutzt. Luke Garrett ist ein Pionier unter den Medizinern und trotz seiner Rationalität rettungslos in Cora verliebt, die diese Gefühle jedoch nicht erwidert. Zum Schmunzeln bringen einen die Schlagabtäusche zwischen Will und Cora, bei denen der Pfarrer sich druchaus nicht als Leugner von Wissenschaft und Fortschritt entpuppt. Auch gibt es in diesem Roman keine Klischee-Kosntellation des unglücklich Verheirateten, der sich nach einer anderen verzehrt. Will und seine Frau Stella führen eine liebevolle Ehe und haben drei Kinder. Zuweilen wird auch aus Stellas Perspektive berichtet. Auch zwischen ihr und Cora entwickelt sich eine enge Freundschaft. Obwohl Stella Will und Coras Beziehung nicht naiv betrachtet, gibt es keine Eifersüchteleien und Intrigen. Ein weiterer spannender Charakter ist Francis, Coras Sohn, der heute vermutlich als Autist bezeichnet werden würde. Für Cora und Martha jedoch ist er ein eigenartiges Kind, das sehr viel Wert auf Routinen legt und anders als andere Kinder ist. Während Cora hinter den Gerüchten um die Schlange von Essex einen lebenden Nachfahren der Saurier vermutet, ist sie für Will ein Ärgernis und Hirngespinst. Der Roman zeigt einen kleinen Minikosmos der Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts mit all ihren unterschiedlichen Vertretern, die sehr authentisch und mit Ecken und Kanten ausgestattet sind. Coras Lebensgeschichte, aber auch Williams liebevolle Fürsorge für seine Familie sind sehr bewegend.

Kommentieren0
0
Teilen
N

Rezension zu "Melmoth" von Sarah Perry

leider weder fesselnd noch unheimlich
nonostarvor 6 Monaten

Helen Franklin hat ein sehr unscheinbares Leben, sie untersagt sich jedwede Freude am Leben und hat auch nur wenige Freunde, eigentlich sogar nur 2, bestehende aus dem Liebespaar Karel und Thea. Eines Tages übergibt ihr ein sehr aufgewühlter Karel ein mysteriöses Manuskript, das sie unbedingt lesen soll. Es betrifft Melmoth, die dazu verdammt sein soll, bis in alle Ewigkeit auf der Erde zu wandeln und sich um die Sünder dieser Welt zu kümmern.

Der Klappentext verspricht Melmoth sei ein "fesselnder und wunderbar unheimlicher Roman" doch von beidem konnte ich nicht viel finden. Sarah Perry hat durchaus einen sehr ansprechenden und flüssigen Schreibstil, allerdings empfand ich die Handlung überwiegend als so langweilig, dass kein rechtes Lesevergnügen aufkam. Melmoth wird immer wieder am Rande erwähnt und als Entschuldigung für alles schlechte verwendet. Eingeschüchtert durch irgendwelche Legenden, fühlen sich die Protagonisten verfolgt und beobachtet, die Auflösung erwies sich jedoch fast immer als sehr banal. 

Sarah Perry vermischt in "Melmoth" mehrere Geschichten miteinander, die alle irgendwie auf Melmoth hindeuten, wobei jedoch keine so richtig herausstechen kann. Dadurch verschwimmt alles irgendwie zu einem Brei und die Faszination für die durchaus interessante Figur der Melmoth geht immer mehr verloren. Immer wieder wird auch angedeutet, warum Helen ein so enthaltsames Leben gewählt hat und dass sie in ihrer Vergangenheit etwas Schreckliches getan haben muss. Am Ende habe ich eigentlich nur weiter gelesen, weil ich wissen wollte, was Helen denn nun verbrochen hat, doch auch das erwies sich leider nicht als sehr spektakulär.

Sowohl Helen als auch die anderen Figuren blieben für mich leider ziemlich blass und mit wenig Tiefen. Ihre Handlungen konnte ich nur selten nachvollziehen. Ich hätte mir auch mehr zur Geschichte der titelgebenden Figur gewünscht. Der Roman hatte durchaus Potential, das jedoch leider nicht ausgeschöpft wurde und so bleibt es am Ende eine aufgebauschte Legende, die dann aber nur ganz nett war.

Kommentare: 2
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge
Cover des Buches Die Schlange von Essex

Ein aufregender Roman über Liebe, Glauben, Wissenschaft und Enigmen im Viktorianischen Zeitalter

Die 90er Jahre des 19. Jahrhunderts: Die Welt ist verrückt nach neuen wissenschaftlichen Entdeckungen, Erfindungen und Phänomenen. Das viktorianische England investiert Unmengen an Geld in Wissen, Technik und Forschungsreisen. Frauen interessieren sich zunehmend für Naturwissenschaften und kämpfen dafür, ernst genommen zu werden. Cora, die kluge Heldin von "Die Schlange von Essex", dem preisgekrönten Roman von der englischen Autorin Sarah Perry, ist eine von diesen Frauen. Mit ihrem Willen und ihrer Geradlinigkeit wird sie eine ganze Gemeinde im idyllischen Essex in Aufruhr versetzen.
Möchtet ihr dabei sein, wenn Cora das Geheimnis um die sagenumwobene Schlange von Essex lüftet?

Zum Inhalt
London im Jahr 1893. Nach dem Tod ihres Mannes verlässt Cora Seaborne die Hauptstadt und reist gemeinsam mit ihrem Sohn Francis in den Küstenort Aldwinter. Als Naturwissenschaftlerin und Anhängerin der provokanten Thesen Charles Darwins gerät sie dort mit dem Pfarrer William Ransome aneinander. Beide sind in rein gar nichts einer Meinung, beide fühlen sich unaufhaltsam zum anderen hingezogen.

Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Sarah Perry wurde 1979 in Essex geboren und lebt heute in Norwich. Ihr Roman "Die Schlange von Essex" war einer der größten Überraschungserfolge der letzten Jahre in Großbritannien. Ausgezeichnet als Buch des Jahres 2016 der Buchhandelskette Waterstones, Gewinner des britischen Buchpreises 2017 für den besten Roman sowie für das beste Buch insgesamt. Der Roman war nominiert für den Costa Novel Award, den Dylan Thomas Prize, den Walter Scott, den Baileys und den Wellcome Book Prize.

Unser neuer Roman im LovelyBooks Literatursalon, "Die Schlange von Essex", ist die Buchsensation des Jahres in Großbritannien!
Wenn ihr anspruchsvolle historische Romane liebt, dürft ihr diese Leserunde nicht verpassen.
In unserem LovelyBooks Literatursalon warten außerdem weitere literarische Neuerscheinungen und spannende Spezialaufgaben auf euch.

Zusammen mit Eichborn verlosen wir 30 Exemplare von "Die Schlange von Essex" unter allen, die diesen höchstinteressanten Roman lesen, sich darüber im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten.
Was müsst ihr tun? Bewerbt euch* unter dem "Jetzt bewerben"-Button und antworte auf folgende Frage bis zum 01.10., wenn ihr dabei sein wollt:

Eine Naturwissenschaftlerin und ein Kirchenmann. Beide sind gar nicht einer Meinung, trotzdem fühlen sie sich zum anderen hingezogen.
Evolution oder Schöpfung?
Denkt ihr, dass eine Beziehung zwischen den beiden eine Zukunft hat? Oder stehen ihre grundsätzlichen Meinungsverschiedenheiten immer im Wege?

Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück!

Im Rahmen des LovelyBooks Literatursalons könnt ihr in dieser Leserunde ein weiteres Literatursalon-Lesezeichen erlesen! Ihr seid noch kein Literatursalon-Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr hier.

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

1867 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sarah Perry wurde am 01. Januar 1979 in Chelmsford (Großbritannien) geboren.

Sarah Perry im Netz:

Community-Statistik

in 417 Bibliotheken

auf 109 Wunschzettel

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks