Sarah Rayne Todeskammer

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todeskammer“ von Sarah Rayne

Ein meisterhafter Psychothriller Als Georgina Grey ein Brief der Caradoc Society erreicht, ist sie erstaunt zu lesen, dass ihr Urgroßvater der Gesellschaft einst das Erbe seines Vaters vermacht hat. So fährt sie nach Thornbeck in Cumbria, um sich dort auf die Spuren ihres Urgroßvaters zu begeben. Vor dem Krieg war er Gefängnisarzt in Calvary, einem nun leerstehenden, bedrohlichen Gebäude vor Thornbeck. Neben Georgina interessiert sich auch ein Fernsehteam für das Gefängnis. Die Filmleute planen eine Art Experiment in Calvarys Todeskammer. Doch das erweist sich als fataler Fehler …

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

SOG

Spannender Thriller, der bis zur letzten Seite Überraschungen bereithält. Toller 2. Teil um Huldar & Freya!

portobello13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Todeskammer" von Sarah Rayne

    Todeskammer

    sueorange

    22. June 2010 um 10:30

    Georgina Grey erhält von einer ihr unbekannten Gesellschaft einen Brief zugesandt. Die Organisation namens Caradoc Society, deren Ziel die Erforschung paranormaler Phänomene war, wurde einst von ihrem Urgroßvater Dr. Walter Kane mit einem großzügigen Legat bedacht. Nun soll die Gesellschaft aufgelöst und das Gebäude veräußert werden. Der Erlös daraus soll den Nachfahren der ehemaligen Spender zukommen. Einen unerwarteten Geldsegen könnte Georgina gerade gut gebrauchen, außerdem ist sie sehr neugierig mehr über ihren Urgroßvater zu erfahren, von dem sie nur weiß, dass er vor dem Krieg als Gefängnisarzt in Calvary arbeitete. Und dass er ihre Urgroßmutter und deren Tochter alleine ließ. Aus diesem Grund reist sie nach Thornbeck in Cumbria. Dort befindet sich auch das ehemalige Calvary –Gefängnis, das über eine Todeskammer verfügt, in der einst die Hinrichtungen stattfanden. Auch eine Filmcrew interessiert sich für das alte Gebäude und möchte dort eine Dokumentation drehen. Ein besonderes Experiment soll ihnen die Atmosphäre des Ortes näher bringen. Georgina, die die Unterlagen ihres Urgroßvaters sichtet, möchte dem Team gerne einen Teil davon zur Verfügung stellen und erklärt sich bereit auch an dem Experiment teilzunehmen. Für eine Nacht wird sie sich mit Jude Stretton, einem blinden Reporter, im Gefängnis einsperren lassen. Bald stellt sich jedoch heraus, wie gefährlich es ist an alten Erinnerungen zu kratzen. Sarah Rayne gelingt es wieder Vergangenheit und Gegenwart mit einer spannenden Geschichte zu verknüpfen und den Leser in ein altes Gemäuer zu entführen. Dadurch bleibt sie auch bei diesem Thriller ihrem Faible für bedrohliche Gebäude treu. Besonders die Perspektivwechsel zwischen Georgina, deren Geschichte sich im Jetzt abspielt, und der Sicht ihres Urgroßvaters, aus der die damalige Zeit beschrieben wird, haben ihren eigenen Reiz. So erfährt der Leser langsam das ganze Ausmaß des Geschehens. Der Autorin gelingt es die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten und dem Leser die Möglichkeit zu geben erst nach und nach die einzelnen Puzzlesteine zusammenfügen zu können. Im Unterschied zu den beiden anderen Thrillern, die bisher von Sarah Rayne übersetzt wurden, enthält „Todeskammer“ keine Mystery - Elemente und wird deswegen auch in das Genre „Psychothriller“ eingeordnet. Da ich Sarah Raynes Schreibstil sehr gerne mag und auch ihr Talent gruselige Bauten, wieder zum Leben zu erwecken, würde ich mir wünschen, dass noch mehr Bücher von ihr übersetzt werden. Sarah Rayne ist ein Pseudonym, das sich eine Autorin erfolgreicher britischer Horror- und Fantasyserien zulegte. In den letzten Jahren schreibt sie Mystery- und Psychothriller. In England hat sie bereits sechs Psychothriller veröffentlicht, drei davon sind auch bei Goldmann erschienen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks