Sarah Rees Brennan

 4.3 Sterne bei 90 Bewertungen
Sarah Rees Brennan

Lebenslauf von Sarah Rees Brennan

Sarah Rees Brennan verbrachte ihre Kindheit in Irland und wuchs dort auf. Nach der Schule, verbrachte sie etwas Zeit in London und New York und studierte dort "Creative Writing". Heute lebt sie wieder in Irland und widmet sich dem Schreiben. Im www ist Sarah Rees Brennan als Autorin von „Fanfiction“ bekannt und beliebt. „Der Zirkel des Dämons“ ist ihr erster Roman und der erste Teil einer Fantasy Trilogie.

Alle Bücher von Sarah Rees Brennan

Sortieren:
Buchformat:
Der Zirkel des Dämons

Der Zirkel des Dämons

 (25)
Erschienen am 01.06.2009
Magier und Dämonen - Die Beschwörung

Magier und Dämonen - Die Beschwörung

 (10)
Erschienen am 09.07.2012
Legenden der Schattenjäger-Akademie

Legenden der Schattenjäger-Akademie

 (4)
Erschienen am 16.11.2016
Magier und Dämonen - Der Verrat

Magier und Dämonen - Der Verrat

 (4)
Erschienen am 09.07.2012
Magier und Dämonen - Der Verrat: Band 2

Magier und Dämonen - Der Verrat: Band 2

 (1)
Erschienen am 11.03.2013
Magier und Dämonen - Der Pakt: Band 3

Magier und Dämonen - Der Pakt: Band 3

 (0)
Erschienen am 11.03.2013
Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten

Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten

 (0)
Erschienen am 01.04.2019
Der Zirkel des Dämons: Band 1

Der Zirkel des Dämons: Band 1

 (0)
Erschienen am 04.03.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Rees Brennan

Neu
Letannas avatar

Rezension zu "Magier und Dämonen - Der Verrat" von Sarah Rees Brennan

diese Reihe verdient einfach mehr Aufmerksamkeit
Letannavor 2 Jahren

Maes Bruder Jamie ist in Gefahr, denn der Zirkel des Obsidian will ihn in seine Reihen aufnehmen, wovon Mae gar nichts hält. Die Versuchung ist groß für Jamie, endlich könnte er richtige Magie erlernen. Mae bittet Nick und seinen Bruder um Hilfe, denn die beiden haben ihnen schon einmal geholfen. Nick und Alan, die eigentlich gar keinen richtigen Brüder sind, denn Nick ist ein Dämon in einem Menschenkörper. Trotzdem halten die beiden auf ihre spezielle Art und Weise zusammen und versuchen Mae zu helfen. Eine schwierige Aufgaben, denn Gefahr droht von allen Seiten.

Dieses Buch ist bereits seit fast 5 Jahren in meinem SUB. Ihr merkt schon, ich versuche endlich mal meinen SUB weg zu lesen. Den 1. Teil dieser Reihe habe ich als Hörbuch gehört und fand ihn wirklich richtig gut. Urban Fantasy mit Jugendlichen gibt es gar nicht so viel, deshalb musste ich diese Reihe unbedingt lesen. Der Einstieg viel mir trotz der vielen Zeit, die dazwischen lag, recht gut. Natürlich waren mir nicht mehr alle Ereignisse sofort präsent, aber beim Lesen ist eigentlich fast alles wieder gekommen.
Dieses Mal wird die Handlung nicht aus der Sicht von Nick und Alan  erzählt, sondern aus der Sicht von Mae und Jamie. Die beiden waren ja bereits im ersten Teil dabei und Nick und Alan haben ihnen bereits einmal geholfen. Trotzdem sind Nick und Alan auch im 2. Teil wieder mit von der Partie und nehmen wieder eine sehr große Rolle ein. Das besondere an dieser Reihe sind die wirklich interessante und ungewöhnlichen Charaktere. Im ersten Teil haben wir die Brüder Nick und Alan kennengelernt. Nick der Dämon, der eigentlich unfähig zu Gefühlen ist, diese aber erlernen will. Sein Bruder Alan, der ihn trotz alledem liebt und alles für ihn tut. Dieses Mal dreht sich die Handlung überwiegend um Mae und Jamie. Mae, die eigentlich in Nick verliebt ist, deren Gefühle aber nicht erwidert werden. Und Jamie, der lernen will, seine Magie zu beherrschen und dafür sogar in einen Zirkel gehen würde. Später kommt noch Seb dazu, ein Junge aus ihrer Schule, der dann auch eine wichtige Rolle spielt. Auch der Jahrmarkt der Kobolde spielt eine sehr wichtige Rolle, den ich wirklich interessant fand.
Ich muss gestehen, dass ich Mae nicht ganz so mochte wie die Jungs. Das lag vor allem daran, dass sie zwischen Nick, Alan und Seb hin und her springt und sich für keinen der Jungs wirklich entscheiden kann.
Wieder dreht es sich um die Zirkel, der für die Jugendlichen eine Bedrohung darstellt. Die Reihe ist noch nicht zu Ende und die Gefahr für sie noch nicht behoben. Schade, dass diese Reihe hier bei uns in Deutschland nicht so viel Beachtung bekommen hat. Deshalb  gibt es den 3. Teil leider auch nur als ebook, den ich aber auf jeden Fall noch lesen werde. Der 3. Teil wird dann wieder aus der Sicht einer anderen Person erzählt, worauf ich sehr gespannt bin. Von mir gibt es für den 2. Teil 9 von 10 Punkte.

Kommentieren0
8
Teilen
Laralarrys avatar

Rezension zu "Untold" von Sarah Rees Brennan

“Being able to depend on someone doesn't mean you're dependent on them.”
Laralarryvor 2 Jahren

Inhalt: On the surface, Sorry-in-the-Vale is a sleepy English town. But Kami Glass knows the truth. Sorry-in-the-Vale is full of magic. In the old days, the Lynburn family ruled with fear, terrifying the people into submission in order to kill for blood and power. Now the Lynburns are back, and Rob Lynburn is gathering sorcerers so that the town can return to the old ways.
But Rob and his followers aren’t the only sorcerers in town. A decision must be made: pay the blood sacrifice, or fight. For Kami, this means more than just choosing between good and evil. With her link to Jared Lynburn severed, she’s now free to love anyone she chooses. But who should that be?

A darkly humorous take on Gothic romance, Sarah Rees Brennan's Lynburn Legacy weaves together the tale of a heroine desperate to protect those she loves, two boys hoping to be saved, and the magical forces that will shape their destiny.

Rezension: Untold ist der zweite Band der The Lynburn Legacy Reihe, in dem es um Robs Unterdrückung der Bewohner von Sorry in te Vale und Kamis Versuch dies zu verhindern, geht. Die Autorin zeigt in diesem Band wenig caracter development, denn gerade die Geschichte und Perspektive der Nebenfiguren ist im diesem Band kaum präsent. Dies ist ein großes Manko in Untold, da es der Geschichte ihre Tiefe nimmt.

Kommentieren0
4
Teilen
Anidays avatar

Rezension zu "Tell the Wind and Fire" von Sarah Rees Brennan

Licht und Schatten liegen dicht beieinander
Anidayvor 2 Jahren

Eine Stadt, geteilt in Licht und Dunkel. Doch steht das Licht für gut und das Dunkle für schlecht?
Lucie ist im dunklen Teil der Stadt aufgewachsen und vor Jahren entkommen. Nun geht sie bei den Reichen und Mächtigen des Lichts ein und aus, ist mit dem Sohn eines der wichtigsten Männer der Stadt zusammen. Doch ihre Vergangenheit, erfolgreich totgeschwiegen und verdrängt, scheint sie einzuholen, als man ihren Liebsten des Hochverrats verdächtigt und sie sich ihrer geschützten Welt gar nicht mehr so sicher sein kann. Denn unter der Oberfläche brodelt es - und die Stadt wird brennen.

Das Buch ist wie ein Bericht verfasst. Ich meine das nicht im negativen Sinne, sondern dass Lucie ihre Geschichte erzählt, beginnend mit dem Tag, als das Dunkle erneut Einzug in ihr Leben erhält. Immer wieder bekommen wir auch Einblick in ihre Vergangenheit, erst zögerlich, später mehr, stets in dem Versuch, die Ereignisse zu verstehen und in ein rechtes Licht zu rücken. Die Geschichte selbst ist eher ruhig, geprägt von Rätseln und Geheimnissen, die man in vielen Punkten trotz zahlreicher Vermutungen nicht einfach durchschaut. Gerade dieser unaufgeregte Erzählstil hat ganz ohne große Action und Sprüche einen gewaltige Sogwirkung auf mich gehabt.
Auch ist Lucie keine Protagonistin wie viele andere. Ich kann nicht einmal behaupten, dass sie mir immer sympathisch war: Sie duckt sich, gehorcht, spricht anderen nach dem Mund und versucht um keinen Preis aufzufallen. Das alleine kennt man vielleicht noch, aber sie ist im Gegensatz zu anderen nicht nur nach außen hin so. Das heißt nicht, dass sie dumm - es ist ihr Weg, sich und ihre Liebsten zu schützen. Ob es einem gefällt oder nicht (und wie erfolgreich es ist werde ich hier schon gar nicht spoilern), ich habe ihre Gründe verstanden und konnte es daher nachvollziehen, was mich nicht daran hinderte manchmal den Kopf über sie zu schütteln. Doch was über sie hereinbricht ist nicht oder nicht nur durch ihr Handeln ausgelöst und so macht Lucie auch eine wirklich tolle Entwicklung durch. Ich bin auf jeden Fall froh, hier keine Möchtegern-Kick-Ass-Heldin präsentiert zu bekommen, wie sie momentan gehypt werden. Aber eben auch kein unselbstständiges Mädchen, Lucie ist erfrischend mittendrin.

Die zweigeteilte Welt fand ich interessant, wenn auch etwas blass - Magie, basierend auf Gegensätzen und die daraus resultierende Angst vor dem "anderen". Macht, Gier, Unterdrückung. Wesentlich mehr hat mich da der Inhalt zwischen den Zeilen überzeugt: Was ist gut, was böse? Gibt es gut und böse? Wie definiert man diese Begriffe und wann ist die schmale Grenze dazwischen überschritten? Das Buch wirft Fragen auf und nicht auf alle gibt es eine Antwort, hier ist der Leser selbst gefordert sich damit auseinander zu setzen. Und bei Fragen dieser Größe ist dies auch die einzige überzeugende Lösung.

Insgesamt hat mir das Buch gefallen, es hat eine interessante Thematik, gelungene Charaktere und einen schönen Erzählstil. Vom Hocker gehauen hat es mich zwar nicht, dennoch empfehle ich jedem, den es anspricht, einfach mal reinzulesen!

Das Buch basiert nach Aussage der Autorin auf "A Tale of Two Cities" von Dickens, ich bitte jedoch zu beachten, dass ich dieses Buch nicht gelesen habe und diese Rezension daher meine Meinung zu "Tell the Wind and Fire" alleine wiedergibt.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sarah Rees Brennan im Netz:

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks