Sarah Rees Brennan Magier und Dämonen - Die Beschwörung

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magier und Dämonen - Die Beschwörung“ von Sarah Rees Brennan

Eine faszinierende Welt von Dämonen, Magiern und magischen Ritualen Zeit ihres Lebens sind die Brüder Nick und Alan auf der Flucht vor dem Zirkel des Obsidian, einer geheimen Gruppe von gefährlichen Magiern. Als Alan von einem Dämon tödlich gezeichnet wird, setzt Nick alles daran, seinen Bruder zu retten. Doch Alan hat eine Schwäche für die hübsche Mae, deren Bruder ebenfalls ein Dämonenmal trägt - und Nicks Plan schlägt fehl. In einem letzten Versuch, seinen Bruder vor dem Tod zu bewahren, stellt Nick sich selbst dem mächtigen Anführer des Zirkels - und erfährt die wahren Gründe für dessen erbitterte Verfolgung ...

Einfach nur Genial

— RosaSarah

Gerade weil das Buch aus Nicks Perspektive geschrieben ist, der kein sympathischer Allerweltscharakter ist, war ich wie gebannt von den beschriebenen Ereignisse, die man aus Nicks Augen miterlebt. Nicks Sicht auf die Welt ist eine ganz spezielle und man muss mit ihm erleben, um sie zuverstehen. Ich habe das Buch gerade auf Englisch beendet und noch völlig weggeblasen von dem Ende... Lange kein Buch mehr gelesen, das mich dermaßen mitgezogen hat und wegen dem ich völlig übermüdet mitten in der Arbeitswoche bis nachts um 3 Uhr gelesen habe. => Band 2 muss her.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Jungs verstehen das nicht

Auch wenn ich aus dem Teeniealter schon drei mal raus bin, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Die_Zeilenfluesterin

Glücksspuren im Sand

Regt zum Nachdenken an

Minchens_buecherwelt

Die Königinnen der Würstchen

ging sehr cool los, hat dann aber abgebaut

ju_theTrue

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Nette Protagonisten mit schwächen im Weltenbau und wenig Details

MonkeyMoon

Weißzeit

Eine Geschichte, die nichts beschönigt und deshalb in ihren Bann zieht!

pantaubooks

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Magier und Dämonen - Die Beschwörung" von Sarah Rees Brennan

    Magier und Dämonen - Die Beschwörung

    CasusAngelus

    23. August 2012 um 11:20

    Klappentext: "Zeit ihres Lebens sind die Brüder Nick und Alan auf der Flucht vor dem Zirkel des Obsidian, einer geheimen Gruppe von gefährlichen Magiern. Als Alan von einem Dämon tödlich gezeichnet wird, setzt Nick alles daran, seinen Bruder zu retten. Doch Alan hat eine Schwäche für die hübsche Mae, deren Bruder ebenfalls ein Dämonenmal trägt – und Nicks Plan schlägt fehl. In einem letzten Versuch, seinen Bruder vor dem Tod zu bewahren, stellt Nick sich selbst dem mächtigen Anführer des Zirkels – und erfährt die wahren Gründe für dessen erbitterte Verfolgung …" Inhalt: Nachdem die Brüder Alan und Nick mal wieder einen Angriff der Magier, von denen sie schon ihr ganzes Leben verfolgt werden, abgewehrt haben, begegnen sie den Geschwistern Jamie und Mae, die Hilfe bei ihnen suchen. Jamie hat ein Dämonenmal der dritten Stufe, wodurch er in ziemlicher Gefahr schwebt, von einem Dämon besetzt zu werden und dabei sein Leben zu verlieren. Durch seinen Beschützerinstinkt will Alan den beiden helfen, dieses Mal zu entfernen. Doch sein Bruder Nick ist ganz und gar nicht begeistert davon, besonders, als Alan selbst von einem Dämon gezeichnet wird. Er versucht alles in seiner Macht stehende zu tun, um seinem Bruder von diesem Mal zu befreien. Meine Meinung: "Die Beschwörung" ist der erste Teil von Sarah Rees Brennans "Magier und Dämonen"-Trilogie um die beiden Brüder Nick und Alan, die mit ihrer Mutter zusammen schon seit Jahren auf der Flucht vor den verschiedenen Magier-Zirkeln sind und dabei auch schon ihren Vater verloren haben. Erzählt wird die Geschichte aus der Er-/Sie-Perspektive von Nick. Dies hat es ein wenig schwierig für mich gemacht, das Buch zu genießen, da er nicht unbedingt der Charakter ist, den man schnell lieb gewinnt. Nick macht anfangs einen ziemlich unsympathischen Eindruck, da er sehr abweisend gegenüber anderen Leuten, außer seinem Bruder, ist. Zwischendurch, wenn er sich um Alan sorgt und alles tun würde, um ihm zu helfen, wurde er mir wieder ein wenig sympathischer. Doch dies hat immer ziemlich geschwankt, da ich mich dann auch wieder gefragt habe, ob diese Sorge um Alan nicht reiner Egoismus ist. Denn Nick scheint sich nicht sonderlich um seine Gefühle zu kümmern, sondern nur darum, dass Alan bei ihm bleibt und ihn nicht verlässt. Am Ende bei der Auflösung, die ich mir leider schon vorher denken konnte, ist Nicks Verhalten im Buch nachvollziehbar, aber so wirklich warm geworden bin ich mit ihm trotzdem nicht. Positiv an dem Buch fand ich, dass die vier Hauptcharaktere alle sehr unterschiedlich waren. Nick ist, wie oben beschrieben, recht aggressiv und auch relativ gefühllos. Alan ist eher der ruhige und kluge Bücherwurm, der sich aber gerne für andere Menschen aufopfert und sich um sie kümmert. Mae ist sehr mutig und Nick manchmal gar nicht so unähnlich. Sie sorgt sich sehr um ihren Bruder Jamie und würde sogar sterben um ihn zu retten. Jamie dagegen ist ein Angsthase und das typische Opfer, das in der Schule gerne fertig gemacht wird, ohne sich zu wehren. Die Geschichte ist, wenn man sich erstmal an Nick und seine Aggressionen gewöhnt hat, spannend geschrieben. Dadurch, dass Mae und Jamie immer wieder Fragen stellen, wird man als Leser Schritt für Schritt in die Welt der Magier und Dämonen, mit der Nick und Alan schon ihr ganzes Leben vertraut sind, eingeführt und es sind auch noch ein paar Geheimnisse dabei, die selbst Nick nicht weiß. Einiges davon konnte ich mir beim Lesen zwar schon denken, es war aber trotzdem recht interessant, es nochmal erzählt zu bekommen. Fazit: "Magier und Dämonen - Die Beschwörung" von Sarah Rees Brennan ist zu empfehlen, wenn man ein ein Buch über Magie, Dämonen und einem Protagonisten, den nicht alle auf Anhieb lieben, lesen möchte. Bei mir hat das Benehmen des Erzählers ein wenig meinen Lesespaß gedämpft, so dass ich nur 3,5 von 5 Sternen vergebe. Ich bin aber schon gespannt auf den zweiten Teil dieser Trilogie, den ich bestimmt auch lesen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Magier und Dämonen - Die Beschwörung" von Sarah Rees Brennan

    Magier und Dämonen - Die Beschwörung

    AusZeit-Mag

    18. August 2012 um 16:59

    Inhalt: - Die beiden Brüder Nick und Alan sind schon ihr gesamtes Leben auf der Flucht vor den Magiern, welche schon ihren Vater getötet haben und nun sie und ihre Mutter verfolgen. An einem der Orte, an dem sie sich verstecken, lernt Alan die hübsche Mae kennen, die ihn um Hilfe bittet, da ihr Bruder von einem Dämon gezeichnet wurde. Durch einen Unfall wird auch Alan gezeichnet und es gibt nur eine Chance die beiden Jungen zu retten: zwei Magier müssen sterben, damit die beiden leben können. - Anstatt sich nun also weiter vor ihren Feinden zu verstecken, suchen sie nun nach ihnen, damit Alan und Jamie nicht von Dämonen versklavt werden. Auf der Suche nach den Magiern geht Nick viele Gefahren ein, um seinen Bruder zu retten, welcher jedoch aufgrund seiner Schwäche für Mae nicht bereit ist, nur sich alleine helfen zu lassen. Nick, der nie viel für andere Menschen außer seinem Bruder übrig hatte, beschließt letztendlich den Zirkel des Obsidian, der nach seiner Mutter sucht, zu überfallen und erfährt dort etwas, was sein gesamtes Weltbild erschüttert ... - Einschätzung: - "Magier und Dämonen: Die Beschwörung" ist der erste Band der paranormalen Young Adult-Serie der Autorin Sarah Rees Brennan, und sie nimmt ihre Leser mit, in eine Welt voller Magie, Magier und Dämonen. Sarah Rees Brennan hat einen fesselnden und flüssigen Schreibstil, der trotz über 400 Seiten für kurzweiliges Lesevergnügen sorgte. Gekonnt hat sie eine düstere und geheimnisvolle Atmosphäre geschaffen, die mich voll in den Bann ziehen und begeistern konnte. Die Beschreibung der Dämonen und der Magier, sowie der anderen Personen war überaus bildlich, so dass ich mir alles perfekt vorstellen und sogar die beschriebenen Trommeln hören konnte. - Die mitreißende Geschichte wird hauptsächlich aus Nicks Perspektive erzählt. Nick und Alan sind Brüder, die mit ihrer Mutter auf der Flucht vor Magiern sind, die sie einfangen wollen. Die Beziehung der beiden Brüder ist einer der wichtigsten Aspekte des Buches; ihre Fürsorge füreinander, ebenso wie ihre gegensätzlichen Charaktereigenschaften sind ein sehr wichtiger Teil der Geschichte: - Alan ist der typische große Bruder: er hat sich immer um Nick gekümmert und ebenso um ihre Mutter, die mit den beiden unterwegs ist, sich aber immer in ihrem Zimmer verkriecht. Alan ist ein Bücherwurm, intelligent, kann ausgestorbene Sprachen übersetzen und ist sehr charmant und überzeugend. Trotz aller positiven Aspekte ist er auch ein genialer Lügner, bei dessen Lügen selbst sein Bruder nichts merkt. Nick kann nicht lügen, er ist einfach nicht gut darin. Daher sagt er oft das Falsche und so versetzt er durch seine Worte und sein Auftreten des Öfteren seine Umgebung in Angst vor ihm. Nick ist der jüngere der beiden, der jedoch aufgrund der Behinderung seines Bruders der schnelle und stärkere ist und ein begnadeter Schwertkämpfer. Da er sich nur um Alan Gedanken macht und sich sonst um keinen kümmert, ist er entsetzt, als plötzlich Mae und Jamie in ihr Leben drängen. Mae ist eine tolle Romanfigur; sie ist stark und trotzdem kann sie weich und weiblich sein, sie verfolgt eisern ihr Ziel - ihren Bruder zu retten - und ginge dafür auch über Leichen, weil er für sie das Wichtigste ist. Jamie ist in Nicks Alter, wirkt jedoch durch sein zartes Wesen um einiges jünger und naiver. Er ist der typische Versager, der in der Schule nur herum geschubst wird, trotzdem schafft er es ständig, durch seine flapsigen Bemerkungen noch weiter ins Fettnäpfchen zu treten, was dem Leser einige Lacher entlockt. - Die Geschichte beginnt sehr dramatisch mit einem Anschlag des Zirkels auf die Brüder, dieser ist äußerst fantasievoll gehalten: Raben in der Küche, Nebel, der zur Schlange wird ... Ab der Mitte jedoch wird die Handlung leider stellenweise ein wenig undurchsichtig und verwirrend, so dass ich ein paar Verständnisprobleme hatte und für mich Fragen offen blieben. Ich hoffe nun, dass diese in den Folgebänden noch beantwortet werden. Trotz dieser kleinen Kritik muss ich sagen, dass mich die Geschichte im Ganzen packen und mitreißen konnte und ich vor allem die Auflösung um Nick sehr überraschend und interessant fand. Ich bin nun sehr gespannt auf Teil 2 und hoffe, dieser wird ebenso packend. - Mein Fazit: - "Magier und Dämonen: Die Beschwörung" ist ein fesselndes und überzeugendes Jugendbuch, das durchaus auch ältere Leser begeistern kann. Für Leser, die spannende, gut geschriebene und dämonische Bücher mögen, ein echter Tipp. Ich war sehr positiv überrascht und freue mich schon auf den 2. Band. Von mir gibt es für dieses mitreißende Debüt gute 4 von 5 Punkten. (TS) - Reihe: - 1. Magier und Dämonen: Die Beschwörung 2. Magier und Dämonen: Der Verrat (Rezension folgt in einige Tagen) 3. Magier und Dämonen: Der Pakt (erscheint März 2013)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks