Sarah Riedel Schuldig

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schuldig“ von Sarah Riedel

Brigitte Bonnet ist verzweifelt. Niemand glaubt ihr, dass der schwarzbärtige Fremde immer wieder in ihrem Garten steht und ihr Haus beobachtet. Dann ist die alte Dame plötzlich tot - allem Anschein nach friedlich im Schlaf verstorben. Nur Schwester Amélie kommen Zweifel, und schon bald findet sie erste Hinweise auf ein Verbrechen. Seite an Seite mit dem Privatdetektiv Remy Bass will sie herausfinden, was wirklich geschehen ist. Die Lage spitzt sich zu, als ein weiterer Toter auftaucht. Und diesmal ist es eindeutig Mord!

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schuldig" von Sarah Riedel

    Schuldig
    sabisteb

    sabisteb

    20. May 2011 um 21:57

    Als Privatdetektiv Remy Bass von der alten Witwe Brigitte Bonnet aus dem Schlaf geklingelt wird, ist er alles andere als begeistert. Brigitte Bonnet glaubt, ein bärtiger Fremder würde ihr Haus beobachten und würde sie bedrohen. Um des lieben Friedens willen macht sich Remy Bass auf den Weg zur Witwe Bonnett, aber wie zu erwarten, ist weit und breit kein bärtiger Fremder zu sehen. Als Brigitte Bonnet am nächsten Tag tot in ihrem Haus aufgefunden wird macht sich Remy Bass schwere Vorwürfe, denn er war bei der Observation des Hauses im Auto eingeschlafen. Wer hat die Witwe Bonnet ermordet? War es der bärtige Fremde und wenn ja warum? Einerseits ein wirklich guter Fall, eine gute Idee, aber dann begibt man sich doch auf sehr ausgetretene und vorhersehbare Pfade. Mir war der Täter leider schon gleich zu Beginn klar, sein Motiv zu ausgelutscht, zu vorhersehbar. Andererseits ist die Ermittlungsarbeit sauber durchgeführt, wenn auch einige Reaktionen der Handelnden Personen eher seltsam anmuten, wie das mehrfache Überfahren, nur um sicherzugehen, dass jemand wirklich tot ist. Des Weiteren beginnt sich in dieser Episode ein Als Privatdetektiv Remy Bass von der alten Witwe Brigitte Bonnet aus dem Schlaf geklingelt wird, ist er alles andere als begeistert. Brigitte Bonnet glaubt, ein bärtiger Fremder würde ihr Haus beobachten und würde sie bedrohen. Um des lieben Friedens willen macht sich Remy Bass auf den Weg zur Witwe Bonnett, aber wie zu erwarten, ist weit und breit kein bärtiger Fremder zu sehen. Als Brigitte Bonnet am nächsten Tag tot in ihrem Haus aufgefunden wird, macht sich Remy Bass schwere Vorwürfe, denn er war bei der Observation des Hauses im Auto eingeschlafen. Wer hat die Witwe Bonnet ermordet? War es der bärtige Fremde, und wenn ja warum? Einerseits ein wirklich guter Fall, eine gute Idee, aber dann begibt man sich doch auf sehr ausgetretene und vorhersehbare Pfade. Mir war der Täter leider schon gleich zu Beginn klar, sein Motiv zu ausgelutscht, zu vorhersehbar. Andererseits ist die Ermittlungsarbeit sauber durchgeführt, wenn auch einige Reaktionen der Handelnden Personen eher seltsam anmuten, wie das mehrfache Überfahren, nur um sicherzugehen, dass jemand wirklich tot ist. Des Weiteren beginnt sich in dieser Episode ein Problem herauszukristallisieren, dass es schon bei den Lady Bedfort Hörspielen gab: schwache Sprecher in den Nebenrollen. Ich will jetzt keinen Sprecher Prangern, aber einige klangen doch eher leblos und abgelesen, das störte mich streckenweise erheblich. Fazit: Solider, leider sehr auf ausgetretenen Pfaden wandelnder Fall, mit durchwachsener Sprecherriege. Dieser Kriminalfall ist in sich abgeschlossen und kann auch als einzelne Episode angehört werden. Spurlos verschwunden [01] Doppelt beerdigt (02) Billiger Calvados (03) Wirklich Schuldig? (04) Vergebung (05) Eiskalt (06) Gebrochene Herzen (07) Trügerisch (08)

    Mehr
  • Rezension zu "Schuldig" von Sarah Riedel

    Schuldig
    sabisteb

    sabisteb

    20. May 2011 um 21:56

    Als Privatdetektiv Remy Bass von der alten Witwe Brigitte Bonnet aus dem Schlaf geklingelt wird, ist er alles andere als begeistert. Brigitte Bonnet glaubt, ein bärtiger Fremder würde ihr Haus beobachten und würde sie bedrohen. Um des lieben Friedens willen macht sich Remy Bass auf den Weg zur Witwe Bonnett, aber wie zu erwarten, ist weit und breit kein bärtiger Fremder zu sehen. Als Brigitte Bonnet am nächsten Tag tot in ihrem Haus aufgefunden wird macht sich Remy Bass schwere Vorwürfe, denn er war bei der Observation des Hauses im Auto eingeschlafen. Wer hat die Witwe Bonnet ermordet? War es der bärtige Fremde und wenn ja warum? Einerseits ein wirklich guter Fall, eine gute Idee, aber dann begibt man sich doch auf sehr ausgetretene und vorhersehbare Pfade. Mir war der Täter leider schon gleich zu Beginn klar, sein Motiv zu ausgelutscht, zu vorhersehbar. Andererseits ist die Ermittlungsarbeit sauber durchgeführt, wenn auch einige Reaktionen der Handelnden Personen eher seltsam anmuten, wie das mehrfache Überfahren, nur um sicherzugehen, dass jemand wirklich tot ist. Des Weiteren beginnt sich in dieser Episode ein Als Privatdetektiv Remy Bass von der alten Witwe Brigitte Bonnet aus dem Schlaf geklingelt wird, ist er alles andere als begeistert. Brigitte Bonnet glaubt, ein bärtiger Fremder würde ihr Haus beobachten und würde sie bedrohen. Um des lieben Friedens willen macht sich Remy Bass auf den Weg zur Witwe Bonnett, aber wie zu erwarten, ist weit und breit kein bärtiger Fremder zu sehen. Als Brigitte Bonnet am nächsten Tag tot in ihrem Haus aufgefunden wird, macht sich Remy Bass schwere Vorwürfe, denn er war bei der Observation des Hauses im Auto eingeschlafen. Wer hat die Witwe Bonnet ermordet? War es der bärtige Fremde, und wenn ja warum? Einerseits ein wirklich guter Fall, eine gute Idee, aber dann begibt man sich doch auf sehr ausgetretene und vorhersehbare Pfade. Mir war der Täter leider schon gleich zu Beginn klar, sein Motiv zu ausgelutscht, zu vorhersehbar. Andererseits ist die Ermittlungsarbeit sauber durchgeführt, wenn auch einige Reaktionen der Handelnden Personen eher seltsam anmuten, wie das mehrfache Überfahren, nur um sicherzugehen, dass jemand wirklich tot ist. Des Weiteren beginnt sich in dieser Episode ein Problem herauszukristallisieren, dass es schon bei den Lady Bedfort Hörspielen gab: schwache Sprecher in den Nebenrollen. Ich will jetzt keinen Sprecher Prangern, aber einige klangen doch eher leblos und abgelesen, das störte mich streckenweise erheblich. Fazit: Solider, leider sehr auf ausgetretenen Pfaden wandelnder Fall, mit durchwachsener Sprecherriege. Dieser Kriminalfall ist in sich abgeschlossen und kann auch als einzelne Episode angehört werden. Spurlos verschwunden [01] Doppelt beerdigt (02) Billiger Calvados (03) Wirklich Schuldig? (04) Vergebung (05) Eiskalt (06) Gebrochene Herzen (07) Trügerisch (08)

    Mehr